Wien

Wohnsitz in einer Wiener Gemeindewohnung: Hautptwohnsitz und Nebenwohnsitz

* Bei der Antragstellung für eine Gemeindewohnung darf man keinen Nebenwohnsitz haben.

* Wenn man einmal eine Gemeindewohnung in Wien hat, dann kann man sich auch auf Nebenwohnsitzen z.B. in Niederösterreich anmelden, ohne daß man die Gemeindewohnung verliert.
(telefonische Auskunft von Wiener Wohnen unter 05-757575 vom 22.1.2014)





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Ich hätte eine Frage zum Thema Zweitwohnsitz:

Guten Tag!
Darf ich in Wien wenn ich meinen Hauptwohnsitz in einer Gemeindewohnung habe, mich woanders (nicht Wiener Wohnen, sondern privat) als Zweitwohnsitz melden?

Vielen Dank!
Herzliche Grüße,
Nicole Z.   21.8.2017

Anmerkung Wien-konkret: Ja, sie dürfen Nebenwohnsitze anmelden. Solange die Gemeindewohnung der Hauptwohnsitz bleibt, verlieren Sie die Wiener Gemeindewohnung nicht.



Wiener Hauptwohnsitz in Zukunft als Nebenwohnsitz

Sehr geehrte Damen und Herren
Ich hätte eine Frage und zwar ein Freund von mir hat schon länger eine Gemeindewohnung in Wien und nützt sie auch als Hauptwohnsitz, und er möchte jetzt sich in Niederösterreich eine Wohnung oder Schrebergarten anmieten als Nebenwohnsitz. Und er hat mich gefragt ob ich mich mit beteiligen will und auch mit mieten als Hauptmieter und nur zu Ferienzwecke den Wohnsitz dann in NÖ nutzen.
Meine Frage ist jetzt darf man das einfach oder ist das ein Grund das einem die Wohnung in Wien entzogen wird und man den Mietvertrag verletzt??
Danke im Voraus für Ihre Mühe.
Patrick   5.5.2017

Antw. Red.: Unseres Wissens ist das so:
Was Haupt- und Nebenwohnsitz kann man sich NICHT nach belieben aussuchen.
Hauptwohnsitz ist dort, wo man seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
Wenn Sie sich überwiegend in NÖ aufenthalten (= Hauptwohnsitz), dann verlieren Sie sie Gemeindewohnung in Wien, (da Sie dann keinen Wohnbedarf in Wien mehr haben).
Eine Falschanmeldung nützt da klarerweise nichts.



Gemeindewohnung als Nebenwohnsitz?

Hallo !
Ich bin auf ihre Adresse im Internet gestoßen.
Ich hätte eine Frage, welche sie mir eventuell beantworten können.
Ein Bekannter hat schon seit langer Zeit eine Gemeindewohnung in Wien, sein " Lebensmittelpunkt" ist aber schon seit Jahren in Niederösterreich am Nebenwohnsitz. Darf er seine Gemeindewohnung quasi als "Absteige" für einmal im Monat behalten oder würde er, wenn dies "offiziell" wird, seine Gemeindewohnung verlieren ?
Herzlichen Dank,
H.   3.3.2017

Antwort Wien-konkret: Man darf neben dem Hauptwohnsitz in der Wiener Gemeindewohnung, einen Nebenwohnsitz z.B. in Niederösterreich haben, aber nicht umgekehrt. Wenn man keinen Hauptwohnsitz mehr in der Gemeindewohnung hat, dann muß man die Gemeindewohnung zurückgeben oder man wird hinausgeschmissen. Für den Hauptwohnsitz sollte man mindestens 20 Tage im Monat in der Gemeindewohnung sein. Bei längerer Abwesenheit muß man Wiener Wohnen verständigen und seine Erreichbarkeit kundtun bzw eine Ersatzperson, die im Bedarfsfall die Wohnung öffnet zB bei einem Wasserschaden.



Möchte Nebenwohnsitz / Zweitwohnsitz anmelden.

Liebes konkret-team!
bin Hauptmieter einer Gemeindewohnung und wohne manchmal bei einem Bekannten im Haus in NÖ = Ferienwohnung.
Möchte mich dort Nebenwohnsitz / Zweitwohnsitz anmelden.
Ist das erlaubt oder verliere ich dann die Gemeindewohnung?
Bei Wr Wohnen möchte ich nicht wirklich anfragen und die Mietervereinigung = Wr Wo
Danke!
lg   annemarie  21.1.2014

Anmerkung Wien-konkret: Ist erlaubt. Sie verlieren dadurch ihre Wiener Gemeindewohnung nicht. Nur bei der Antragstellung auf eine Gemeindewohnung darf man keinen Nebenwohnsitz haben.