Wien


Müllplatz in der Böckhgasse 6 im 12 Bezirk.



 
Bei uns wird einfach der Mist am Boden gestellt.
es währ nett einen neuen Mistkübel zu organisieren.
es ist weil ein Mistkübel fehlt und die Mitbewohner zu faul sind zum nächsten zu gehen.

danke F.M.  2.5.2017



Mist in der Brigittenau

Mist in Wien-Brigittenau,




Einen wunderschönen Tag !
Mein Namen lautet Hofmann, ich wohne im 20. Bezirk schon seit Geburt, aber was sich Mistmäßig bei uns abspielt, grenzt an eine Sauerei. Egal wohin man schaut, über stapelt sich der Mist.
     In der Gaulhofergasse steht eine Streusand Kiste, die jeder anscheinend für einen Mistkübel hält. Jetzt ist es noch frisch, aber im Sommer wird es zur Stinkbombe werden. Stinkt ja jetzt schon.
Ein paar Meter weiter ist in der Gaulhofergasse ein vergitterter Mühlraum, wo JEDEN Tag der Mist davor steht, heute waren es Autoreifen. Auf der Adalbert stifter Strasse 31, legt man seine Mistsackerln ins Gebüsch, warum weiß nur Gott. Den auch dort gibt es einen Müllraum.
   Auf der Adalbert stifter Strasse fahren Autos heran, stehen 5 min. dort um ihren Mist im Gebüsch zu entsorgen. Aus den Fenster fliegen, Taschentücher, Plastikflaschen, Getränkedosen und Zigarettenstummeln heraus, am meisten ärgert es mich wenn Speisereste oder gleich ganze Speisen aus dem Fenster kommen. Wo wir eh fast schon ein Rattenproblem haben.
   Am schlimmsten ist es wenn, unsere neuen Mitbewohner aus anderen Ländern, die Säcke mit Speiseöl über den Gehweg schleifen, gibt eine schöne schleifspur.
   Ich könnte noch einige Fotos schießen, aber ich weiß nicht ob ich damit was erreiche.
Meine frage wäre : wo sind diese waste  watcher, die auch mal in der Brigittenau gehen. Ich weiß sie können nicht überall seien, aber es wäre angebracht auch mal in unsere Gegend zu schauen.
mfg Hofmann    20.3.2017



Ich möchte das einmal was gemacht wird.



Köglergasse .../.../..., 1120 wien.
Ich möchte das einmal was gemacht wird. Die Mistkübeln sind alle leer.
Und trotzen schaut es so aus.
Erika M.     17.8.2016



So sieht es im 1200 Wien Kapaunplatz fast immer aus.



Die toten Ratten liegen seit Wochen im Hof und keiner kümmert sich darum. Man denkt das man an der Mühlhalde wohnt. Es sieht schon so  wie in den armen Ländern aus.

N.N.       23. März 2016



Müllsäcke im Innenhof werden von den "Mist-Buben" nicht mitgenommen



1210 Wien, Pregartengasse 8 / Gemeindebau
Müllentsorgung Innenhof bei den Containern

Sehr geehrte Damen und Herren,
an vorgenannter Adresse lagern seit Monaten, ca. 10 Stück,  von der MA 48 nicht entsorgte, große Müllsäcke im Innenhof, welche von den "Mist-Buben" nicht mitgenommen werden. VIER MANN HOCH bringen die Container von der Entsorgung zurück, schauen sich die Müllsäcke an und gehen mit leeren Händen aus der Anlage raus.
Tauben füttern verboten, aber Futter für RATTEN ansammeln erlaubt? Hier sollte es doch eine Lösung geben ... oder?
Wenn zu wenig Container vorhanden sind, sollte da Wiener Wohnen nicht reagieren?
Siehe Foto! Einfach grauslich!!!
maria       6.2.2016



Müllentsorgung: wir versinken im Dreck


So sieht es in der Tivoligasse 13/4 wien 1120 aus. Trotz mehrmaligem urgieren bei Wiener Wohnen, passiert nichts.
  Ich bin nicht mehr bereit die hohen Betriebskosten zu bezahlen, und wir versinken im Dreck. Die Ratten haben den Mißstand bereits entdeckt!!!!!!
Ersuche um Kontrolle und Abhilfe da ich es sonst an die Medien weitergebe!
Mit freundlichen Grüßen
Sylvia S.    25. Nov. 2015



Es laufen Tags über schon die Ratten herum




Sehr geehrte Damen und Herren
Wir wohnen im 20. Bezirk in einem großen Gemeindebau und haben uns schon öfter beschwert, betreffend des Mülls, habe Ihnen einige Fotos zugesendet anbei .Es wurde uns immer gesagt es werden Kontrolleure ausgesendet,es ist nur wegen dem Umbau, und wenn uns nicht passt
können wir immer noch ausziehen natürlich auf eigene kosten. Das sind dann die Antworten der Gemeinde Wien-Angestellten.
   Es laufen Tags über schon die Ratten herum, man Muss aufpassen das sie nicht ins Haus laufen, und wenn man dann den Bürgermeister hört wie schön Wien ist fragt man sich natürlich wie weit er aus dem Rathaus heraus kommt. Wirklich es wird immer schlimmer. frag mich wie damals die Pest ausgebrochen ist ?
War glaub ich der beginn genauso oder?
Liebe Grüße ans SCHÖNE WIEN
sabine                 7.1.2015



Mistsackerl vor der Türe: Stiegenhaus stinkt



Sehr geehrte,
Wir sind Wiener gemeinde Mietwohner wohnen in Prückelmayrgasse 3, 1230 Wien. Alle Mietwohner in diesser Wohnung leiden fast jeden tag mit unser Nachbar der wohnt in 11 Wohnzimmer. Weil der fast jeden tag seiner Mist Sackerl draußen auf der Tür lasst und geht ganz tag weg. Die Sackerl lasst er so bis zu 2-3 tagen lang und stinkt es ganze gebäude unerträglich. Wir haben schon viel mals mit ihm geredet aber trotzdem lasst er die sackerl immer gleich draußen und macht nicht sauber. Bitte nehmen das ernst und machen dringend irgendetwas sonst sie verlieren ihre Mietwohner.
Danke!                     10. Dez. 2014



gefährliche Müll-u. Kartonagenablagerung;



Eingang Camillo-sittegasse 16-18

Sg. Damen u. Herrn,
Trotz mehrfacher telefonischer Beschwerden mehrerer Mieter betreffend des Müllproblems in unserem Wohnhaus wird von Wiener Wohnen nichts zur Lösung des Problems unternommen. Es kann doch nicht sein, daß die im Wohnhaus ansässigen Gewerbebetriebe ihren Müll mit dem Hausratsmüll entsorgen.
  
Beiliegend übermittle ich ihnen mehrere Fotos, die dokumentieren, wie es seit Tagen in der Hauseinfahrt aussieht. Da Kinder beim Zündeln bereits gesehen wurden, wäre es unbedingt erforderlich aus Sicherheitsgründen Abhilfe zu schaffen. Da, wie schon einleitend erwähnt, Wiener Wohnen nichts unternimmt, wende ich mich auch an Sie alle im Vertrauen darauf, daß Sie etwas zur Abschaffung dieses untragbaren gefährlichen Zustandes beitragen.
Für etwaige Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.
L.G. Luksch O., 1150 Wien
u.A.w.g                                    19. Nov. 2013



Müllentsorgung

Sehr geehrte Damen und Herren !
Immer wieder werden Gegenstände wie alte Kühlschränke, Fernseher, Sofas, Lattenroste , Türen und Matratzen usw. einfach neben den Mistkübeln oder auch in den Mistkübel entsorgt und zwar immer Nachts.
   Ich kann und  will nicht einsehen dass wir(ich)für diese Entsorgungen bezahlen müssen.
Endweder wird diesbezüglich etwas unternommen oder es gibt bestimmte Entrümmpelungstage für alle.
Ich finde das anderen gegenüber unfair, die ihren Müll und Altgegenstände forschriftsmässig bei der Mülldeponie (Rinderzelt entsorgen).
Ich hoffe dass bald diesbezüglich etwas geschied.
Mit freundlichen Grüssen
magdalena          12. November 2013



Sperrmüll-Vivariumstrasse


Werte Damen und Herren
Seit mehr als einer Woche sammelt sich in unserem Müllplatz von Tag zu Tag mehr Sperrmüll an, begonnen hat es im Zuge der Kellerdecken-Isolierarbeiten auf den Stiegen 1& 2, dass diverse „Mieter“ und in der Folge vermutlich auch Fremde Ihren Sperrmüll neben den Kübeln    abgeladen haben. Und dies betrifft ja nicht nur den Müllplatz, sondern auch den Bereich der  Sammelcontainer für Altkleider, Plastikflaschen und Altmetall etc., wo begünstigt durch die Bushaltestelle, das Abladen aus dem Auto heraus leicht gemacht wird!
    Nach Intervention unserer Hausbesorgerin bezüglich eines zusätzlichen Mistkübels hat sich bis jetzt nichts Positives getan. Die MA 48 ist ja für Müll neben den Kübeln nicht verpflichtet, diesen zu entsorgen. Also wird auf Dauer keine andere Möglichkeit bleiben, diesen Missstand zu beseitigen, als eine Entrümpelung zu beauftragen. Dies geht natürlich auf Kosten aller Mieter, nur weil irgendwelche Kreaturen zu blöd, zu faul oder zu geizig sind auf einen nahe gelegenen Mistplatz zu fahren.
    Ich hoffe es melden und beschwerden sich noch mehrere Betroffene  um diese Situation aus der Welt zu schaffen!!!
lg wolfgang    wodisko@chello.at



Entrümpelung: Schliemanngasse 25/xx, 1210 Wien





Hallo!
Wir waren bis vor rund zehn Jahren ein kleiner aber relativ 'feiner' Gemeindebau (24 Wohnungen). es gab damals keine Entrümpelung. Jetzt haben wir auf Grund neuer Mieter 4x Jährlich eine Entrümpelung. Da Gerümpel, Möbel und anderer Müll ständig am Gang, im Keller und in beiden Gemeinschaftsräumen abgelegt wird. Das entsorgen müssen wir Mieter natürlich bezahlen. Aber anscheinend müssen wir uns damit abfinden.
   Was ich jedoch nicht verstehe, das jeder Raum extra entrümpelt werden muss? Vor 2 Wochen hatten wir wieder eine Entrümpelung, aber es wurde nur Unrat vom Gang entsorgt, während im Keller und in den Gemeinschaftsräumen noch Unmengen anderer Müll herumliegt.
Auf eine frühere Anfrage bei Wr. Wohnen wurde mir lapidar mitgeteilt, daß das eine andere Firma erledigt. Faktisch zahlen wir für jeden entsorgten Raum für Zu und Abfahrt. Das ist nicht richtig und viel zu teuer.
MfG.
Gerhard              2. August 2013
In der Anlage einige Bilder. (wurden gestern aufgenommen)



Baumaterialien im Gemeindebau


Einen schönen Guten Tag wünsche ich,
ich wohne mit meiner Frau im 19. Reimersgasse .... .
Hinter unseren Haus haben wir einen zwei größere Abstellräume, in einen davon hat eine Baufirma  eine Lokalität bei Wiener Wohnen angemietet.
Nicht nur das die mit oft drei Pritschen Klein LKW sowieso Parkplätze besetzen, haben wir hinter unseren Haus das ganze Jahr Baumaterialien liegen.
Durch die strenge vorgangsweise von Wiener Wohnen sehe ich es nicht ein , das hier nicht  so hart durgegriffen wird, warum auch immer.
Ich hätte gerne eine Bestätigung, das ihr die E-Mail gelesen habt und hätte gerne eine Antwort.
m.f.g.
Michael               21. Mai 2013



Am Spielplatz siehts aus wie auf einer Müllhalde

Guten Tag!
In unserer Wohnhausanlage in 1230 Wien, Wagenmanngasse 4 und beim Spielplatz in der Keltengasse ggüber Kindergarten (Käfig) siehts seit Wochen teilweise aus wie auf einer Müllhalde. In den “Grünflächen” Müll, in den Gebüschen Müll und Abfall-von der Aussenbetreuung war seit längerem niemand zu sehen. Und wenn einmal “aufgeräumt” wurde, dann nur der “leicht erreichbare” Dreck, ein grosser Teil des Mülls verbleibt einfach in den Büschen.
In erster Linie sind für diese Verschmutzungen “Neu-Österreicher” und deren Kinder verantwortlich.Hinweistafeln werden abgerissen,Wände beschmiert-leider gibt es keine Hausmeister mehr und auch sonst niemand,der ab und zu nach dem rechten sieht.
Die Fotos sind teilweise noch vom letzten Jahr,sind aber immer wieder aktuell.
Fotos: Hier klicken!
Vor kurzem waren die für uns zuständigen Fr. Wagner und hr. Ing. Koller von Wr. Wohnen hier bei uns und konnten sich selbst von den Zuständen und auch baulichen Mängeln überzeugen.
In der vagen Hoffnung auf eine zukünftige Besserung der kaum noch vorhandenen Wohnqualität - M.f.G.!
Harmacek Karl, 1230 Wien                 10. März 2013



Dringendes Müllproblem 1130, Volkgasse 1-13



Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wende mich an Sie, da das Problem mit dem Müll bei Wiener Wohnen bereits seit Monaten (!) bekannt ist und trotz mehrmaliger Beschwerden verschiedener Mitbewohner nichts dagegen unternommen wird.
   Konkret geht es um den Müllplatz in der Wohnhausanlage 1130 Wien, Volkgasse 1-13 zwischen den Stiegen 6, 7 und 8.
   Die vorhandenen Mistkübel reichen für den laufend anfallenden Müll nicht aus  – daher befindet sich ständig Mist neben den Kübeln, der jedoch nicht von der MA48 mitgenommen wird. Dadurch wächst der Müllberg neben den Kübeln von Woche zu Woche...  Außerdem wird dort seit fast einem Jahr auch immer wieder Sperrmüll deponiert. Auch sofort  n a c h  der Entleerung türmen sich Müllsäcke um und vor den leeren Kübeln.  Foto 1 (bereits von Septemer 2012 !) und 4 (momentaner Zustand n a c h der heutigen Entleerung!!). Die Fotos 2 und 3 zeigen den Zustand jeweils  v o r  einer Entleerung.
   Ich ersuche um dringende Behebung des Problems durch Aufstellen von mindestens einem zusätzlichen Kübel und um sofortige Räumung des sich türmenden Müllberges neben den Kübeln!!
Mit  freundlichen Grüßen
Elisabeth          26. Februar 2013



Seit zwei Tagen ist der Müllraum unerklärlicherweise gesperrt.



DAS IST NICHT IN NEAPEL,
SONDERN IN WIEN OTTAKRING !!!!!!

Seit zwei Tagen ist der Müllraum unerklärlicherweise gesperrt.
Wiener Wohnen weigert sich diesen Mißstand zu beseitigen.
Die Telefonistin vom Wiener Wohnen Service gibt als Grund für diese Weigerung an: "Es besteht keine akute Gefahr für Leib und Leben"
Wenn wir einen Haubesorger hätten, gäbe es diesen Mißstand nicht.
Wann setzt die Gemeinde Wien das Ergebnis der Volksbefragung 2010 um????
 Mit freundlichen Grüßen
Gabriele K.     aus Wien Ottakring    24.2.2013



Keller-Räumungstermin: Noch mehr Müll


Sehr geehrte Damen und Herren,
Seit geraumer Zeit (beinahe schon Jahrzehnte)  beobachte und ärgere ich mich darüber, dass immer wieder Müll im Keller abgestellt wird. So, dann steht wieder einmal ein Räumungstermin an, der an alle Mieter versandt wird, mit der Aufforderung den illegal abgelegten Müll zu entfernen. Denkste, das Gegenteil ist der Fall!! Jetzt wird erst recht der Müll aus dem Keller geräumt, damit er ja mitgenommen wird und alle dafür bezahlen.
   Ich frage mich, wie kommen die Leute dazu, die Ihren Müll selbst entsorgen, und trotzdem immer wieder zur Kasse gebeten werden, für die, die das nicht tun. Müssen die Ehrlichen immer die Blöden sein? Oder ist es gewollt, dass der Müll in den Kellergängen abgestellt wird. Da hat man so gute Erfahrungen gemacht mit Videoüberwachung – warum wird das nicht eingesetzt?
   Das gleiche ist beim Müllplatz der Fall. Immer wieder werden ganze Sitzgarnituren etc. nachts abgestellt. Jetzt hat man einen Käfig herumgebaut mit dem Ergebnis, dass alles vor dem Tor liegt. Ich frage mich, wozu das Ganze, wenn es nicht überwacht und bestraft wird?
   Wo sind die WasteWatcher? Ich habe noch nie einen in dieser Gegend gesehen.
Mit dem Hundekot verhält es sich ebenso, was helfen die kostenlosen Sackerlboxen, wenn die Leute den Dreck nicht wegmachen und sowieso keine Strafe droht.
Es ist halt leider so, dass immer mehr „Ausländer“ in den Gemeindebauten wohnen und das Problem daher nicht kleiner werden kann.
Meint eine Mieterin, die dem nicht länger zuschauen kann.
Anna       11. Februar 2013

Anmerkung Wien-konkret: Ja, leider ist das so bei Umverteilungen: Die Ehrlichen und die Leistungsträger sind die Dummen dabei.



Frohe Weihnachtsgrüsse......





An michael.ludwig@wien.gv.at; michael.ludwig@spoe.at; michael.haeupl@spoe.at; kanzlei-23@wrw.wien.gv.at

Frohe Weihnachtsgrüsse......
....aus dem “gemütlichen” Gemeindebau und ein “spannendes” 2013er Jahr wünschen
     H. Karl &  J. Inge
...und die noch verbliebenen wenigen “anständigen” Nachbarn!

H. Karl       25. Dezember 2012
1230 Wien, Wagenmanngasse 4/ ...      



Sperrmüllproblem

Sehr geehrte Damen und Herren,
als sehr zufriedener und langjähriger Bewohner des „Sandleitenbaues“ muss ich Sie leider auf ein nicht mehr tolerierbares Verhalten mancher Mitbewohner aufmerksam machen. Seit geraumer Zeit reißt im versperrten (!!) Müllraum im Bereich Sandleitengasse 5 wieder die Unsitte ein, Unmengen von Sperrmüll und nun auch bereits normalen Haushaltsmüll (!!) einfach vor die halbleeren Müllcontainer zu stellen. Manchmal konnte man den Müllraum kaum mehr betreten.
   Macht man die „Sperrmüllablagerer“ auf ihr Verhalten aufmerksam erntet man bestenfalls Hohn bzw. wird beschimpft.
   Ich ersuche Sie dringend, diesem Treiben einiger asozialer Elemente durch geeignete Maßnahmen wie z.B. einer Videoüberwachung dieses Bereiches, die ja anderenorts zu funktionieren scheint, ein Ende zu setzen und damit der überwiegenden Mehrheit korrekter Hausbewohner einen Dienst im Sinn einer verantwortungsvollen Hausverwaltung zu erweisen. Die beträchtlichen, jährlich anfallenden Entsorgungskosten könnten so in eine sinnvolle Disziplinierung mancher „Mitbewohner“ investiert werden.
   Sollte, wie ich erfahren mußte, das System der Videoüberwachung aus Kostengründen nicht ausgeweitet werden, ersuche ich Sie zu berücksichtigen, dass uns Mietern ja auch die Entsorgungskosten verrechnte werden; hier wird auf dem Rücken anderer gespart anstatt die Verursacher zur Verantwortung zu ziehen. Das ist zwar einfach aber sicher keine Lösung.

Freundliche Grüße
M.          17. September 2012



Verwendung des Balkons als Müllhalde

Meine "Balkon-Nachbarn" auf Stiege 6 (Tür 20) verwenden den Balkon als Müllhalde. Es stört mich, wenn ich rüberschau und fast jeden Tag ist mehr Gerümpel draußen. Ist das erlaubt? Soll ich drüben anläuten und ihnen sagen, sie sollen die Sachen in die Dresdnerstraße bringen?
Weiß gar nicht, ob sie mich verstehen, sind natürlich Ausländer. Es wird ja jede freiwerdende Wohnung bei uns an Ausländer vergeben.

Elfriede K.          4. Sept 2012

Anmerkung Wien-konkret: Erlaubt ist das nicht, aber vermutlich gibt es von Wiener Wohnen nur gegen Inländer echte Konsequenzen. Die Ausländer scheinen tatsächlich des öfteren bevorzugt zu werden.



Müll-Beschwerde

In der Rußbergtraße 13/17/.../..., 1210 Wien, ist der Mistkübel total überfüllt. Seit 2 Wochen liegt der Mist neben dem Container. Nicht nur dass es unansehlich ist und stinkt, habe ich meinen Balkon in Richtung des Mistkübelplatz. Es wäre gut, wenn Wiener Wohnen einen 2 Müllkontainer aufstellen würde, damit die Entsorgung des Müll's nicht außerhalb erfolgen muss. Ich hoffe auf rasche Erledigung.

Mfg G. Friedrich            23. Juli 2012



Wilde Mülldeponie im Gemeindebau

Ich habe vor 2 Tagen 'Wiener Wohnen' eingeschaltet und gebeten, den stinkenden Müllberg entfernen zu lassen. Die Müllkontainer sind zur Zeit aus dem Gitterkäfig entfernt worden, wegen der großen Baustelle (Gleisverlegung Linie 26) und der Mist lagert jetzt auf dem Boden ca. 1 Meter hoch. Soll ich eventuell das Gesundheitsamt einschalten?
Mein Vorschlag: Die Gittertür sollte mit dem zweiten eingebauten Schloß für die Öffentlichkeit gesperrt werden Vielen Dank im Voraus
Die Internetadresse ist bei Ihnen bereits erfragt worden. 

Walter M.          10. Juli 2012



Müllentsorgung Anton Langer Gasse 39-41 / 1 1130 Wien



Guten Tag!
Es geht noch immer um denn Mistplatz in unserer Wohnhausanlage!
Es befindet sich nun ein alter rostiger Kühlschrank samt Regalbretter dort. Dann wundert man sich das man wieder einen Kakerlakenbefall hat in der Wohnhausanlage 39-45! Wie wäre es mit einer eindringlichen Botschaft an die Mieter das sie ihren zu groß geratenen "Sperrmüll" wo anders hin bringen sollen > MA48! Schließlich kostet das Geld, unnötiges Geld das wo anders wieder fehlt.
   Ich habe es nämlich satt ständig mein Altpapier wo anders hin zutragen, nur weil unserer seit Wochen überquillt. Beim Restmüll sieht es genauso aus. Ich habe nichts dagegen wenn wir einen dritten Restmüll- und Altpapiercontainer kriegen könnten, auch wenn es was kostet aber längerfristig gesehen wird es sich rentieren. Auch wenn sich die Mieter evt. aufregen aber besser wäre es.
Leider kann man ja nicht sagen ich zahle für den Monat keine Müllgebühr oder könnte man da doch was machen?!
   Die Müllbilder sind von heute das dritte Bild ist schon älter, es soll zeigen wie es dort ausgesehen hat vor ein paar Wochen.

MfG                     2. Juli 2012

Guten Tag!
Vilen dank nochmals das sie den Beitrag online gestellt haben, bekommen nun einen zweiten Altpapiercontainer  und sofern noch Platz ist einen weiteren Restmüllcontainer.
Jetzt stellt sich mir die Fragen ist das nur wegen dem Eintrag bei ihnen oder haben die von sich aus was unternehmen? Nochmals DANKE!
Ich finde es nur schade das man jedesmal so ein Theather machen muss wenn man was braucht von dennen!
MfG A. Christian          9. Juli 2012


Guten Tag!
Tut mir leid wenn ich sie nochmals belästige. Kann man da evt. was machen?
Warum müssen die Anderen dafür zahlen, nur weil es Mitbewohner gibt die
es nicht schaffen ihren restlichen Müll zur 48er zubringen!
MfG  A. Christian          9. Juli 2012
   
Stelllungnahme Wiener Wohnen:
Sehr geehrter Herr A... !
Die Abholung wurde bereits in Auftrag gegeben.
Da uns kein Verursacher bekannt ist, wird diese Rechnung in der nächsten Hausabrechnung im Wege der Betriebskosten an alle MieterInnen verrechnet.
 
Mit freundlichen Grüßen
Ihre Hausverwaltung
Stadt Wien - WIENER WOHNEN
*******************************
1230, Anton-Baumgartner-Str. 125
Tel: 05 75 75 75
 
Kommentar Wien-konkret:
Man kann nur "Aufklärungs- und Erziehungsarbeit" bei seinen Nachbarn leisten und hoffen, dass die ihr Verhalten ändern. Eine Abrechnung nach Verbrauch ist schwer möglich. zB müßte eine 4-köpfige Familie das 4-fache von einem Singlehaushalt bezahlen. Das ist nicht umsetzbar.



Beschwerde: Ausländer, Miete, Zusagen der Gemeinde Wien

Vorweg: Bin im februar 1991 in den Gemeindebau Sturzgasse ... ,1150 Wien eingezogen. ...
Stiegenhaus und Müllraum ständig verdreckt und fürchterlicher Gestank - Grund: Ausländer nehmen keine Müllsäcke sondern entsorgen den Müll in lecken Kübeln.

Ernst K.            20. November 2010



Gegendarstellung zum Schreiben Karl Tornay G. 41-43, 1230 Wien über den Wiener Flur:

Entrümpelung:
Die Mieter können nicht beweisen, dass das Gerümpel von einer bestimmten Person stammt. Zu diesen Räumen haben mehrere Personen einen Schlüssel, zeitweise war der Raum nicht versperrt, somit zahlen alle Mieter die Entrümpelung. Die Anfragende Partei war mit dieser Auskunft zufrieden.

Hausbesorger:
Der Mieterbeirat hat von Wr. Wohnen nie eine Unterschriftenliste über die Nachbesetzung eines Hausmeisters bekommen.
Wir sind nicht die Dienstgeber der Hausbesorger.

Antrag Schlösser Müllraum:
Antrag liegt bei Wr. Wohnen und dessen Behandlung wird ständig urgiert.
Zum Schreiben in diesem Forum durch diesen Mieter bzw. Mieterin kann nur gesagt werden, dass der Mieterbeirat monatlich eine Mieterversammlung abhält und hier kann jeder seine Meinung kundtun.
Vielleicht ist der Verfasser oder die Verfasserin von dem Schreiben im Wien-konkret wieder gesund und kommt persönlich zu der nächsten Sprechstunde des Mieterbeirates.

Mit freundlichen Grüßen
Der Mieterbeirat   
Gerhard Hladik               23. Juni 2010