Wien

Kinderspielplätze im Gemeindebau:



.



Spielplatz Alaudagasse- Walter Lindenbaumgasse- Jura Soyfer Gasse

Es handelt sich hiebei um den Spielplatz Alaudagasse- Walter Lindenbaumgasse- Jura Soyfer Gasse.
Ich wohne seit 1971  Alaudagasse ... Stiege ...  Tür ... und den o.a. Spielplatz gibt es fast genau so lange. 
   Der Spielplatz wurde, eingeschlossen die eigenen Kinder, immer benutzt aber was sich in den letzten Jahren abspielt ist nicht mehr zu ertragen. Daß Kinder beim Spielen Lärm machen, können wir ( es geht ja nicht nur um mich allein) nicht mehr hören. Es ist nicht zu eruieren, was die Kinder unter spielen verstehen, denn anscheinend ist es nur wichtig so laut wie möglich zu quietschen, kreischen und schreien und das zwischen 8 und 10 Stunden täglich !!!!!!!!
   Die Benützung des Balkon ist nicht möglich , da dieser Lärmpegel nicht auszuhalten ist und es kann ja nicht angehen, daß wir Miete für einen Balkon bezahlen, ihn aber aus genannten Gründen nicht nutzen können  bzw. die Balkontür bei schönstem Wetter geschlossen halten müssen , um halbwegs den Lärm auszusperren bzw. auf Regen hoffen , damit Ruhe herrscht.
   Der Spielplatz befindet sich  nach den Häusern und einer Grünfläche. Es wäre schon etwas geholfen, wenn die Kinder auf dem Spielplatz bleiben würden und sich nicht direkt unter den Balkonen schreiend auf der Grünfläche aufhalten würden und nicht bis 21 Uhr lärmen.
   Entsprechende Hinweistafeln bzw. „Spielregeln“ wären sehr wünschenswert, vielleicht könnte man damit etwas  Ruhe in die Angelegenheit bringen, vor allem wenn man auf bestehende „Gebote“ zurückgreifen könnte!!
Dies auch im Namen ( wenn notwendig per Unterschriftenliste ) der darunter leidenden Bewohner.
Mfg  I. K.   7.9.2016



Integrationsspielplatz Meißnergasse 3

An: Wohnservice Wien Ges.m.b.H. Mieterhilfe <mieterhilfe@post.wien.gv.at>, Dittrich Brigitte <brigitte.dittrich@wien.gv.at>, <michael.ludwig@wien.gv.at>

Sehr geehrte Damen und Herren,
wieder wende ich mich mit der Bitte um Hilfe an sie alle!!
Es geht um diesen vollkommen unsinnigen Integrationsspielplatz Meißnergasse 3, wie ihnen ja schon bekannt ist.
    Diese Woche haben wir bereits 2x die Polizei geholt.
Es ist untragbar, was da abgeht. Wie am Balkan.
Bis Mitternacht toben u. pöbeln Jugendliche, noch dazu basketballspielend, die kleinen Kinder von unseren Mitbewohnern mit "anderen Bedürfnissen" sind ebenfalls lärmend, schreiend mit allen möglichen Kinderfahrzeugen u  Bällen bis spät in die Nacht unterwegs. Ich werde ihnen ein Video zukommen lassen, wo es um 22:45 lauter ist, als vormittags.
    Ab 5 Uhr früh kommen dann die betrunkenen u/o unter Drogeneinfluss stehenden Jugendlichen - meist von der Disco in Kagran, führen sich da unten auf, dass es nicht mehr lustig ist. und weil es noch nicht reicht, wird (so wie gerade vor ca 1 Std) der Geschlechtsakt am helllichten Tag, neben spielenden kleinen Kindern auf diesen besagten Tischen, mit Bänken durchgeführt.
    Wir holten wieder die Polizei.
Es kann nicht sein, dass wir keinen Schlaf mehr finden und es kann nicht sein, dass wir ständig die Polizei holen müssen, denn die kommen meist nicht gleich in den nächsten 10 Minuten u. dann sind
diese.... oft schon weg.
Es traut sich keiner mehr runter schreien, dass Ruhe sein soll, weil wir alle wissen, wie es heutzutage zugeht.
Die Tore sind ständig kaputt, diese Streumittelbox, welche aus Holz ist, ist nicht versperrt. Die Kinder machen ständig diese Klappe auf u. lassen diese mit voller Wucht zuknallen.
    Ich ersuche u. bitte sie nochmals innigst, sich mit allen Ingenieuren u. Planern dieses unüberlegten Integrationsspielplatz um eine Lösung zu suchen. Entweder machen sie Kontrollen mit Hilfe der Polizei, oder wird dieser Platz abgesperrt, schalten sie das Licht ab,  entfernen sie bitte diese Tische, machen sie Lärmschutzwände oder begrünen das mit extra großen Bäumen, die ja ursprünglich da gewesen sind.
    Wir sind schon sehr am Überlegen, hier wegzuziehen, was wir aber eigentlich für eine Frechheit empfinden. Wenn sie eine Wohnung für uns haben, allerdings nur Dachterrassenwohnung, weil wir ja von oberhalb auch nur Lärm haben, wo ein Spielplatz u. kein Lärm vor den Fenstern ist, dann tauschen wir sehr gerne.
 
Ich hoffe sehr auf ihre Hilfe, man dreht hier durch!!!
3.7.2016



Kinderspielplätze Mehlführergasse 26-28, 23. Bezirk

 Hallo!
Ich wohne seit mittlerweile knapp 35 Jahren (mit kurzer Unterbrechung) in dieser Wohnung. Ich bin hier aufgewachsen, daher kann ich sagen, dass es seit gut 25 Jahren weder einen anständigen Kinderspielplatz (es sind lediglich 2 Wippen vorhanden) noch Sitzmöglichkeiten gibt.
    Wir Eltern sind gezwungen am dreckigen Boden zu sitzen bzw. auf der ein oder anderen Stiege im Hof. Natürlich wird das auch nicht gerne gesehen, Parteien regen sich darüber auf. Verständlicher Weise. Ich würde auch nicht wollen, wenn vor meinem Fenster alles belagert ist.
   Bei Wiener Wohnen stößt man auf taube Ohren.
Es wäre ausserdem kein Geld zur Verfügung... Hier wohnen wirklich sehr viele Kinder, denen einfach nichts geboten wird. Gestern wurde uns die einzigste Bank entfernt, welche immer beim und manchmal auch im Fußballkäfig stand. Für Eltern kleiner Kinder, die dort sehr gerne Ball spielen, ist das natürlich angenehm, wenn man sich auch mal kurz hinsetzen kann. Laut TÜV (?!) wäre es verboten, dass dort eine Bank steht.
Ich würde mir nichts mehr wünschen, dass auf Wünsche seitens der Mieter bzw. Kinder einfach mal eingegangen wird.
Danke
MfG   eine Mutter    17. Juni 2016



Kinderspielplatz ohne Rutsche & Hutsche / Handelskai 224



Foto: das wir uns wünschen würden für unsere Kinder


Guten Tag!

Ich bin eine Anwohnerin von Handelskai 224. Nach mehrmaligen Anrufen über unseren mikrigen Kinderspielplatz in unserer Wohnhausanlage bei der Gemeinde Wien ist nix passiert. Bei uns wird im Spielpark nur mit Fussbällen gespielt da die Kinder keine Möglichkeit haben zu klettern rutschen und zu hutschen. 

   Daher wäre unser aller Anliegen das wir vielleicht ein Holzhäuschen mit Rutsche und Hutschen bekommen könnten. Ich habe ein Foto das wir uns wünschen würden für unsere Kinder. Unsere Kinder wären euch sehr dankbar dafür!
Vielen Dank!
Manuela        29.7.2014



Spielplatzgeräte sind trotz Prüfung unsicher

An Wohnbaustadtrat Ludwig
Guten Tag, werden Beschwerden an Wiener Wohnen gar nicht mehr beantwortet ?
Bei uns im Gemeindebau wird es immer schlimmer. z.B. Krähen werden gefüttert und schreien die ganze Nacht, sodas man nicht mahr schlafen kann. Bei der Aussenanlage wird fast nichts gemacht.
Spielplatzgeräte unsicher, wurden aber 07/2013 geprüft, aber es wackelt einiges. Die Aussenanlagen Sitzanlagen (Bänke,Tische) werden einfach umgestellt, da der Mieter sie nicht stehen haben will wo sie stehen. Pausenlose Streiterrein im Bau. Kinder werden gefilmt. Polizei war schon da, aber pasiert einfach nichts.
Anscheinend haben die NEUösterreicher schon mehr Rechte.
Auf den Spielplatz trauen sich die Kinder nicht mehr, da sich ein Bewohner(NEUösterreicher) sich aufregt und die Kinder mit (ArschlochKinder) bezeichnet. Nur weil seinen Frau angeblich krank ist, aber es sind mehr krank und nicht NUR seine Frau.
Radfahrer ist auch untersagt, da angeblich der Asphalt kaputt wird.
Kampfhunde ohne Leine und Beisskorb !!!!
Laub liegt schon einige Monate im Gras, wird auch nicht beseitigt.Wird immer schlimmer. Traurig.
Gemeindebau: Gussenbauergasse 5-7  1090 Wien
Über das wurde Wiener Wohnen schon informiert, aber leider bis dato keine Rückmeldung.
Ich bitte um Beantwortung des Mails
mfg
Bewohner des Gemeindebaus        17. August 2013



Lärm am Spielplatz

Im Kopenhagenhof (Wien 19) wurde in einen neuen Spielplatz investiert, obwohl man zum naheliegenden Währingerpark mit vielen Spielmöglichkeiten gerade einmal die Straße überqueren muss. Bezeichnenderweise liegt der Spielplatz, der sich als ungemeine Lärmquelle für die Anrainer (und gewiss auch die Bewohner von Teilen des Kopenhagenhofes) herausstellt, am äußersten Rand der Anlage. Das Beschwerdemanagement von Wiener Wohnen tut gar nichts. Stadtrat Ludwig wurden Listen mit zig Unterschriften von Anrainern übergeben. Eine konstruktive Reaktion gab nicht.
   Selbst Mutter einer kleinen Tochter weiß ich, dass Kinder Freiräume brauchen und setze mich dafür ein, dass in öffentliche Spielplätze investiert wird! Diese Art von Spielstätten, wo ein paar Kinder und Jugendliche ohne Regeln täglich von 8 bis 20 Uhr lärmen können und damit die Wut (den Ärger und die Verzweiflung) von zig Anrainern auf sich ziehen, ist kontraproduktiv. Sie heizt die Konflikte zwischen den Bevölkerungsgruppen und Generationen nur an. Warum ist es nicht möglich die Nutzung des Spielplatzes auf gewisse Zeiten zu beschränken (die Freiheit des Einzelnen endet doch dort, wo es für den anderen ein Problem wird!)? Eventuell den lärmenden Kindern jemanden zur Seite zu stellen, der für gewisse Regeln und einen verträglichen Lärmpegel sorgt? Warum ist hierfür niemand zuständig?

Maria              17. September 2012

Anmerkung Wien-konkret: Zuständig ist der Wohnbaustadtrat Michael Ludwig (SPÖ). Der tut halt in dieser Sache nichts.



Fußballerspieler zerstören alles

habe in 1120 wien eine gemeindewohnung. leider kann ich und viele andere bewohner kein fenster öffnen, da eine kleine anlage regelmäßig als fußballplatz mißbraucht wird. trotz hinweistafeln wird alles zerstört. z.b: sträucher und zäuhne. dies wird auch von uns mitfinanziert. bitte helfen sie uns .
mit freundlichen grüßen.

sehr vertweifelte MIETER....,
franziska h.   24. Mai 2012



Spielplatz neben Garten

Sehr geehrte Damen und Herren!
Wir haben seit nun 4 Jahren einen Garten zu den Hasenleitenwohnungen bekommen - leider nimmt die Freude für das kleine Grün der Spielplatz.
Spielende Kinder wären nicht das Problem aber das Fussballspielen neben den Gärten. Wir haben schon einen 180cm Zaun aufgestellt, der ja eigentlich nicht erlaubt ist-aber nur so haben wir ein wenig RUHE. Trotz diesen Zaun haben wir dauernd Lederbälle oder Mist im Garten. Mit den Lederbällen schiessen sie wie wahnsinnige in die Luft-höher als das Haus ist-machen uns Pflanzen oder sonstiges kaputt im Garten.Der andauernde Drall eines Lederballes und der Hall dazu das geht auf die Nerven-einen Fussballkäfig gibt es in der Nähe der U-Bahn - noch dazu kommen die Kinder samt Eltern von irgendwo daher. Dann sitzen sie noch bis am Abend so ca. 21:45 und machen Lärm, wenn Türkenfrauen laut reden oder Kinder dauernd Anne schreien - NERVIG
Von Wiener Wohnen bekommt man seit 4 Jahren versprochen eine Tafel (Fussballspielen verboten) -die wird wahrscheinlich von China mit dem Fahrrad kommen.
Mit meiner Nachbarin war ich auch schon bei Wiener Wohnen - doch ausser Versprechen kommt nichts.
Genauso Migranten im Gemeindebau - wenn sich die Türken anpassen könnten hätte keiner ein Problem mit ihnen - doch die Kinder können aufbleiben so lange sie wollen die können in der Wohnung springen bis Mitternacht und Lärm machen. ich habe ein dreivierteljahr warten müssen bis einer von Wiener Wohnen die Familie ober mir besucht, ab da war es um die hälfte ruhiger geworden. Das waren allerdings die Vormieter, aber jetzt sind wieder Türken eingezogen und die halten die 22:00 Ruhe. Gott sei Dank ein, alles vorher ist mir egal.
Lg Manuela  E.        23. Mai 2012



dreck + fussball im gemeindebau

ich rufe seit ca 10 jahren bei wiener wohnen an
ergebniss: nichts

diese leute von wiener wohnen sind die sinnlosesten hausverwalter die ich kenne.

kinder (migranten) kommen vom billa in den kinderspielplatz. essen und trinken - den mist lassen sie dann einfach fallen, obwohl ein mistkübel 4 meter entfernt ist. in indien/antalya sieht es überall so aus mist soweit das auge reicht. wollen wir deren sitten übernehmen oder sollen wir ihnen unsere vermitteln?
fussball wird hier stetig gespielt obwohl es verboten ist.
wiener wohnen macht wie immer nichts.
polizei ist nicht zuständig (nach anruf).

die einzige möglichkeit ist, denke ich eine privatklage. allerdings bekomme ich nicht die daten der personen.
die einzige möglichkeit an deren daten zu kommen ist ein verbrechen gegen diese personen zu begehen - dann kommt die polizei und ich bekomme die daten aufgrund meines vergehens. ist das der einzige weg leute zu berauben oder schlagen um an deren daten zu kommen ?
weit sind wir gekommen hier in wien
danke an den dummen bürgermeister und seine dummen vertreter

andreas    8, April 2012



WOHNKREIS - Rasenbenützung

seit ca. 3 jahren gibt es angeblich eine betreuung für unsere HOFKINDER, vielleicht 3mal im jahr natürlich auch vor den wahlen. zu einer zeit wo die meisten in der tagesschule sind oder schlafen. die paar die hier sind, mit denen spielt man in der WIESE schach oder plauderthalt ein bißchen wenn sie's verstehen. wir versuchen sie aus der WIESE zu bringen und WIENER WOHNEN SPIELT mit ihnen, obwohl der spielplatz 10 meter weiter ist. es ist ja nur unser geld !

Alfred V.   29. April 2010