Wien

Gegensprechanlagen im Gemeindebau / Wiener Wohnen



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Gegensprechanlage: Wiener Wohnen ließ Namen gegen Nummern tauschen

Gegensprechanlage Gemeindebau,


Sehr geehrte Redaktion,
Obwohl ich mir erfahrungsgemäß keine oder nur eine vage, relativ unkompetente Antwort  vom Stadtratsbüro erwarte, wie mir bereits eine mündliche Anfrage gezeigt hat, versuchte ich es nochmal auf diesem Weg, über die aus Datenschutzgründen entfernten Namenangaben Auskunft zu erhalten und habe an michael.ludwig@wien.gv.at den folgenden Text gesandt:

Ich wohne in einer Gemeindewohnung, 1020 Handelskai .../... und musste zur Kenntnis nehmen, dass alle Namenstafeln der Gegensprechanlage gegen Nummern ausgetauscht wurden. Aus Datenschutzgründen, wie man mir mitteilte.
Auf Grund meiner Beschwerde wurde mir zunächst bei Wiener Wohnen mitgeteilt, dass es mir freistünde, meinen Namen gegen Kostenersatz wieder anzubringen. Allerdings gab es gleichzeitig den Auftrag an das wöchentliche Reinigspersonal, dass unverzüglich alle Namensaufkleber wieder entfernt werden müssen.
Ich bin an die 80 Jahre und aus gesundheitsbezogenen Gründen  muss unbedingt mein Name und nicht meine Türnummer aufscheinen.

Ich habe jetzt folgende Fragen:
   1. Ist das Entfernen des Namens auf der Gegensprechanlage eine Kann- oder eine Mussbestimmung?
   2. Gibt es diesbezüglich einen gesetzlichen, allgemein gültigen Beschluss?
   3. Ist es mir untersagt, meinen Namen aufscheinen zu lassen, oder steht es mir frei?
   4. Was kann ich jetzt unternehmen, um wieder zurück zu meinem Namen zu kommen?
 
Mit dem Ersuchen um eine Antwort verbleibe ich mit freundlichen Grüßen....
Falls Sie dazu noch eine konkrete Auskunft oder eine diesbezügliche Erfahrung haben, darf ich Sie um eine kurze Mitteilung bitten.
Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank im voraus
Irene W.    18.4.2017



Stellungnahmen zur Politik in Wien und Österreich,