Wien


Gas-Steigleitung Hauptstrang am Gang




Sehr geehrte Gemeinde, ESW und Wiener Wohnen!
Hiermit weise ich zum x-ten Male auf diesen Missstand hin, wann wird hier endlich was getan?
Denn schließlich und endlich bezahle ich ja - so wie alle Parteien der Anlage mit meiner Miete auch genug und darf davon ausgehen, dass das Geld nicht irgendwo versickert sondern auch eingesetzt wird wo es benötigt wird. Hier geht es um die allgemeine Sicherheit, ein riesiges Problem, wenn ein GASROHR offen frei zugängig für jedermann seit über einem (1!) Jahr am Gang nicht abgesichert geschützt wird und auch die Witterung (extrem kalter Winter, wo die Kälte über das Loch vom Dachgeschoss auf den Gang hereingekommen ist!) einiges zerstören oder noch größere Schäden verursachen kann......
   Wann wird die Gasleitung wieder durch Mauer/Putz dicht gemacht und so vor Beschädigung geschützt? Es ist inzwischen über ein VOLLES Jahr her, dass die Gasleitung wegen Gasaustritts getauscht wurde und bei uns im Stiegenhaus ist immer noch BAUSTELLE! Ich denke zur allgemeinen Sicherheit vor weiteren (Folge-)Schäden sollte jetzt endlich einmal wieder der Ursprungszustand hergestellt werden, abgesehen vom bisherigen unanschaulichen Zustand.....
Danke für die hoffentlich RASCHEbaldige Erledigung.
Mit freundlichen Grüßen / Best Regards
   Gerald A.    4.4.2017

Sehr geehrte Gemeinde, ESW und Gaswerke Wien!
Es weise ich schon zum wiederholten Male auf einen Missstand hin!!!
Wann wird die Gasleitung wieder durch Mauer dicht gemacht und so vor Beschädigung geschützt?
Es ist inzwischen ein HALBES Jahr her, dass die Gasleitung wegen Gasaustritts getauscht wurde und bei uns im Stiegenhaus ist immer noch BAUSTELLE!
Ich denke zur allgemeinen Sicherheit vor weiteren (Folge-)Schäden sollte endlich wieder der Ursprungszustand hergestellt werden, abgesehen vom bisherigen unanschaulichen Zustand.....
Danke für rasche Erledigung.
Mit freundlichen Grüßen / Best Regards
        Gerald A.                    11.11.2016

Sehr geehrte Gemeinde / Wohnungsverwaltung!
Vor einigen Wochen hatten wir eine undichte Hauptgasleitung am Gang die inzwischen nicht nur ausgetauscht, sondern auch schon lange von den Gaswerken abgenommen wurde!
Dafür wurden ja auch die Wand zu den Leitungen am GANG aufgestemmt, und neue Rohre verlegt. Jedoch ist hier ein unattraktives LOCH in der Wand, welches jeder Person den Zugang und damit auch zur möglichen Zerstörung/Manipulation der neuen Leitung verlocken kann.
Wer ist dafür zuständig - wann wird hier diese Lücke geschlossen?
Danke für die Umsetzung und Erledigung.
Mit freundlichen Grüßen ihr Mieter
          Gerald A.
Siebenbrunnenfeldgasse ...,  1050 Wien          27.5.2016

Antwort EWS vom 15.11.2016:
Sehr geehrte Damen und Herren,
als Projektleiter erlaube ich mir wie folgt Stellung zu nehmen:
Es ist richtig, die Baustelle ist bereits seit Monaten abgeschlossen. Hier ist anzumerken, dass der Informationsfluss unserer Seite gegenüber Wiener Wohnen nicht funktionierte.
Wir entschuldigen uns bei allen Betroffenen in aller Form und versichern in Zukunft rechtzeitige Fertigstellungsmeldungen um für die Mieterschaft Ärgernisse dieser Art zu vermeiden zu.
MIT FREUNDLICHEN GRÜßEN/BEST REGARDS
Manfred Wrabl
PROJEKTLEITER
ESW GEBÄUDETECHNIK GMBH.
SIEMENSSTRAßE 160
1210 WIEN



Gasherd postiv, Warmwasserboiler der auch mit Gas ist negativ

Sehr geehrte Damen und Herren !
Mein Name ist Claudia C... ich habe ein riesiges Problem mit Wiener Wohnen und weiss echt nicht mehr weiter was ich machen soll !
   Mein Vater hatte eine Gemeinde Wohnung im 21.Bez., Herzmann- Ovsky-Orlandogasse .../.../..., leider ist mein Vater am Freitag den 13.11.2015 plötzlich verstorben. Ich habe Wiener Wohnen am Montag den 16.11.2015 informiert das mein Vater verstorben sei und ich aber die Wohnung nicht hergeben möchte, da meine Tochter sie übernehmen würde und ich bitte um einen Rückruf damit mir wer sagen kann wie das ganze gemacht wird, sodass meine Tochter die Wohnung übernehmen könnte!! Ich habe dann bald mal bei Frau Bauer einen Termin bekommen und die sagte mir es kommt jemand von der Firma EBE wegen einen Elektrobefund  zu machen, aber sie sagte mir auch gleich das der Befund negativ sein wird und wir uns um einen Elektriker bemühen sollen der die Elektrik macht aber vorher soll ich noch einen Kostenvoranschlag machen damit Wiener Wohnen das auch übernimmt, aber ich muss die Kosten vorher bezahlen !! Das habe ich alles erledigt , ich habe einen Elektriker gefunden , Wiener Wohnen war mit den Kosten einverstanden und ich habe Mitte Februar alles fertig gehabt mit der Elektrik . Frau Bauer hatte mir dann wieder die Firma EBE vorbei geschickt damit ich einen Befund bekomme, der diesmal Positiv war ! Nun habe ich alles fertig mit der Elektrik und Wiener Wohnen weis Bescheid , dann kam noch Wiener Netze und teilte mir mit das der Gasherd  postiv ist aber der Warmwasserboiler der auch mit Gas ist negativ ist und ich einen Installateur brauche der mir das macht !!
   Somit habe ich bei WIener Wohnen angerufen und habe  gefragt ob ich das machen muss oder ob das Wiener Wohnen macht ! Wiener Wohnen hat gemeint sie schicken mir die Firma Sonderhof vorbei, wobei das im Februar war !! Leider ist es so das die Frau Bauer nicht mehr zuständig ist für mich und das jetzt ein Herr Namens PETER übernommen hat. Ab diesen Zeitpunkt (Feb.2016) bekomme ich entweder gar  keine Antwort von Wiener Wohnen oder ich muss vorher mit der Beschwerdestelle von Wiener Wohnen anrufen damit ich einen Anruf von Herrn Peter bekomme , der mir immer was anderes erzählt ! Entweder warum habe sie noch nicht bei Firma Sonderhof angerufen oder ich habe noch keinen positiven  Befund von der Firma EBE , das letzte Gespräch war mit Herrn Peter am 8.04.2016 wo er gemeint hat, er hat noch keinen Befund und der Werkmeister wenn er sich laufe nächster Woche nicht meldet ich mich wieder melden soll , und jetzt muss ich wieder warten bis Wiener Wohnen mich endlich wieder zurückruft !
   Ich habe die Elektrik seit mitte Februar fertig. Der positive Befund ist auch im Februar gemacht worden ich habe alles Wiener Wohnen geschickt es geht nur mehr um den Warmwasser Boiler der angeschaut gehört von der Firma Sonderhof. Ich habe auch dort schon angerufen da Herr Peter gemeint hat warum ich dort noch keinen Termin ausgemacht habe, doch leider hat Wiener Wohnen der Firma Sonderhof keinen Auftrag gegeben und somit kann die Firma mir auch nicht helfen und ich muss warten bis Wiener Wohnen den Auftrag gibt und da warte ich jetzt schon seit Mitte Februar darauf !!!!
   Frau Bauer hat auch am Anfang gemeint bis alles erledigt und es zu einen Mietvertrag kommt müssen wir wenn meine Tochter einzieht die Miete nachzahlen das sind jedes Monat ca. 419,00 Euro! Meine Tochter muss für eine Wohnung zahlen für das sie nicht mal drinnen Wohnen darf den Anmelden kann sie sich nur wenn sie einen Mietvertrag hat und nur wenn alles Positiv ist !!!!
   Meine Frage ist, was kann ich tun dass das endlich abgeschlossen wird und meine Tochter die Wohnung endlich übernehmen darf und wieso muss sie für eine Wohnung Miete nachzahlen wenn sie nicht drinnen wohnen darf ??
   Ich bitte um Hilfe, den ich weis echt nicht mehr was ich machen kann , denn  ich habe auch nicht die Zeit und die Lust ewig bei Wiener Wohnen anzurufen und immer die selbe Geschichte zu erzählen und dann einen Rückruf verlange und erst nach tagen vielleicht einen Rückruf bekomme und ich immer nur vertröstet werde und es geschieht nichts !!!!
Ich bitte um Antwort oder sie können mich auch anrufen unter der Tel.0660/...
Mit besten Dank im Voraus!
Claudia C.   20.4.2016



G-12 Messung

Sg. Damen und Herrn! 09.03.2016,
Ich haben heute die Hauptkehrung in meiner Gemeindewohnung in 1130 Wien, Horeischygasse 7/3 gehabt. Es besuchte mich der Rauchfangkehrer der Firma Schachner mit einer Kollegin??, ich nehme nach dem Auftreten dieser weiblichen Person an, daß es sich um Frau Schachner (Chefin) handelte. Von Freundlichkeit, die man von Ihrem Vater (Ihr Vorgänger) konnte man nicht viel feststellen. Es ging um die G-12 Messung, die ich 2010 von der Firma Vaillant durchführen ließ. Ich wußte nicht, daß diese Messung alle 5 Jahre durchgeführt werden muß. Ich mußte ein Formular, oben angeführt, unterschreiben, worin ich den Wortlaut als eine Frechheit empfinde.
Mir wurde bei keiner Kehrung durch Ihre Mitarbeiter mündlich mitgeteilt, daß diese Messung alle 5 Jahre zu machen sein. Schriftlich bekam ich weder von der Hausverwaltung noch von Firma Schachner dies mitgeteilt. Ich habe mir gleich mit der Firma Vaillant einen Überprüfungstermin am 22.03.2016 ausgemacht, wo dann das Ergebnis an den Rauchfangkehrer gefaxt
wird.
   Der Passus mit mehrmaliger Information gehört jedenfalls ausgestrichen, da dieser nicht der Wahrheit entspricht.
   Leider sind wir bei Wiener Wohnen gezwungen,
mit dieser Firma vorlieb zu nehmen. Hätten wir die Wahl, käme diese Person sicher nicht mehr in meine angemietete Wohnung.
mit freundliche Grüßen
Walter C   9.3.2016



Ohne Werkmeister kein Kaminbefund und keine neue Therme

Sehr geehrte Damen und Herren!
Mein Name ist Ingrid B... und ich habe eine Gemeindewohnung im 20. Bezirk, Leystrasse 119/../.., 1200 Wien, und habe am Montag den 9.2.2015  im Laufe des Vormittags bei Wiener Wohnen angerufen und mitgeteilt dass ich eine neue Kombitherme benötige da seit  1.1.2015 meine Heizung nicht mehr funktioniert.
   Die Dame am Tel. hat sich alles notiert unter anderem auch meine Handynummer , und teilte mir mit, dass sich der zuständige Werkmeister bei mir melden wird. Ich solle in der Zwischenzeit einen Kostenvoranschlag für eine neue Therme und den Kaminbefund einholen.
   Der Rauchfangkehrer war am Mittwoch den 11.2.2015 um 7:15 Uhr bei mir in der Wohnung und wollte den Kaminbefund machen. Er fragte mich ob sich der Werkmeister bereits der Sache angenommen hat. Ich mußte beneinen, man habe mir gesagt der Werkmeister wird sich mit mir tel. in Verbindung setzten, dies ist bis dato allerdings nicht passiert. Da für den Kaminbefund der Werkmeister bzw. sein Urteil benötigt wird, mußte auch der Rauchfangkehrer unverrichteter Dinge wieder gehen.  (Somit kein Kaminbefund)
   Die Dame am Telefon gab mir weder eine Nummer des Werkmeisters noch seinen Namen. Somit bin ich zum Warten verdonnert und auf den guten Willen des Werkmeisters angewiesen. Mein Installateur war auch da um einen Kostenvoranschlag zu machen, allerdings konnte er dies nicht tun weil der Kaminbefund nicht gemacht werden konnte, da der Werkmeister sich ja nicht darum bemüht sich meines Problems anzunehmen.
   Meine Therme ist bereits 28 Jahre alt und wurde jährlich gewartet. (Nachweise können erbracht werden). Laut meines Installateurs zahlt sich eine Reparatur für ein 28 jähriges Gerät nicht mehr aus da die Kosten zu hoch wären. 
   Auch der Rauchfangkehrer hat versucht den Werkmeister zu erreichen (Über Wiener Wohnen) auch dies ist bis dato fehlgeschlagen.
   Die Raumtemperatur in meiner Dachgeschoßwohnung liegt bei 15 Grad (da die Wohnung schlecht bzw. nicht gut isoliert ist, Angrenzung an den Dachboden und dieser hat keine Isolierung) wird mittlerweile unerträglich sich in dieser kalten Wohnung aufzuhalten.
   Ich ersuche Sie daher dringendst sich meinem Problem anzunehmen sowie um baldigste Rückmeldung Ihrerseits.  In der Zeit von 16.2.2015 bis 22.2.2015 befinde ich mich nicht in Wien  und habe daher auch keine Möglichkeit meine Mails abzufragen, aber  ab 23.2.2015 ist die Mailerreichbarkeit wieder gegeben. Sie können mich aber unter meiner  Handynummer 0664 ... .. .. jederzeit erreichen.
Mit freundlichen Grüßen
Ingrid B.         12. Feb. 2015



nicht nur das Wiener Wohnen das Leben meherer Menschen auf´s Spiel gesetzt hat

Sehr geehrtes Konkret Team,
die Zustände in unserer Anlage 1120 Wien Rotenmühlgasse 64/.../... sind ein planker Horror. Gestern den 22.11.2014 als ich gerade auf dem Weg in den Nachtdienst war, ich arbeite in einem Pflegeheim, traff ich meine Nachbarin Irene N... auf dem Gang wir unterhielten uns eine Zeit . Auf einmal sagte meine Nachbarin: ,,Riechst du das auch..''. Es roch nach Gas aber sehr stark, der Geruch kam aus dem Gaszählerkasten .Wir riefen sofort die Notrufnummer von Wiener Wohnen an , die verbindete uns mit dem Gaswerk ich erklärte dem Mann alles , der auch so rasch wie möglich eintraff. Der freundliche Mann öffnete diese Gaszählertür und stellte sofort fest, dass es sich um einen größeren Defekt handelt. Er meinte auch, dass  diese Gasleitungen wären schon sehr alt  und eigentlich hätten diese schon längst ausgetauscht werden müssen.
   Zur ihrer Information es handelt sich bei diesen Gasrohren um sehr alte Bleirohre, die meines wissens gar nicht mehr erlaubt sind . Der Mann vom Gasnotruf war entsetzt..
Da ich ja in den Nachtdienst gehen musste ,übernahm meine Nachbarin Irene Nussbaumer die weiteren telefonate unteranderem mit Wiener Wohnen.
Was sich aus unserer nicht alles wieder entlos hinziehen wird , da wir ja auch noch andere Gebrechen auf unserer Stiege haben die entweder gar nicht oder null acht fünfzehn behoben worden. Auf unserer Stiege war auch schon öfters Gebrechen mit den veralterten Wasserrohren, sowie das auch Kabeln aus dem Mauerwerk sind herausschauen und das schon Jahrelang .Nicht nur das der Bau bei der Renovierung ca 1994 denke ich , das kann ich jetzt nicht genau sagen da wir erst 1997 eingezogen sind, mangelhaft renoviert worde, z.b keine Wärmedämmung sowie Isolierungen wurden anscheinend nicht vorgenommen , es zieht überall durch bei Fenstern, Türen, sogar durch die Wände spürt man den Windzug. Das ist kein Scherz..
   Wiener Wohen meinte jetzt das ganze wird aber längere Zeit dauern , bis der Schaden behoben werden kann. ??????
   Sehr witzig, nicht nur das Wiener Wohnen das Leben meherer Menschen auf´s Spiel  gesetzt hat , sollen wir jetzt noch mit einer läppischen Kochplatte unsere Kinder und uns versorgen.
   Was ja noch ärgerlicher ist, wenn Bewohner versterben oder ausziehen werden die Wohnungen neu adaptiert. Starkstrom das man mit E-Herd kochen kann kein Gas mehr, wir müssen das jedesmal bei den Betriebskosten mitzahlen. Auf anfrage warum wir den Starkstrom nicht bekommen , heisst es das müssen wir selber machen lassen.
Wir die schon lange hier wohnen DÜRFEN IN DIE LUFT FLIEGEN. Der Herr vom Gasdienst hat uns bestätigt, das dies eine Fahrlässige Handlung des Werkmeisters ist denn dieser hat die Aufgabe die Leitungen Gas oder Strom sowie Wasser zu Kontrollieren.
  
Wir bitten sie uns zu Helfen , Stellen sie sich vor ich komme vom Nachtdienst und es wäre keine Stiege mehr da und mein Sohn wäre Tod oder die Tochter meiner Nachbarin, nur weil Wiener Wohnen am falschen Platz spart.
Sie können gerne Nachforschen beim Gasnotruf , wie gefährlich unsere Situation war , wir übertreiben nicht .
   Noch dazu habe ich ca. vor einen halben Jahr Herrn Stadtrat Ludwig eine Mail gesendet um ihn über diese Problematik zu berichten , ich habe bis heute keine Antwort darauf erhalten. Das Plakatt hängt anscheinend nur zur Verschönerung an der Wand, das man den kaputten Wandverputz nicht  sieht.
Mit freundlichen Grüßen 
Ursula B.  und ebenfalls betroffene Irene N.       23.11.2014



Gastherme:: Neu-Installation & Reparatur








Reparatur von alten Gasthermen und Neuinstallationen in Wien

für Heizung und Warmwasser 
T
elefon: 01- 892 81 66  0-24 Uhr Mo-So.
Inex H2O Haustechnik GmbH, 1120 Wien  
=> Gasthermen Wien 

 
Werbung



Der Gasanschluss ist schon so alt, dass er nicht mehr existieren dürfte!!!

Sehr geehrte Damen und Herren,
Alte Gemeindewohung - Installateur war wegen Gasherd in der Wohnung. Der Gasanschluss ist schon so alt, dass er nicht mehr existieren dürfte!!! Ein neuer Gasanschluss kostet 300 €. Dies hat nichts mehr mit Instandhaltung sondern Erneuerung zu tun.
Zahlt Wiener Wohnen diesen Anschluss?
Danke Marija        25.9.2014

Anm. Red.: Vermutlich JA. Am besten vor der Erneuerung Wiener Wohnen anrufen und bestätigen lassen.



Meine Gastherme funktioniert nicht: Wer zahlt?

Hallo,
Könnt ihr mir vielleicht weiterhelfen? 
Meine Gastherme funktioniert nicht, habe somit kein Warmwasser. Die Therme wurde 2009 von Wiener Wohnen eingebaut. Auf dem Pickerl steht "Kontrolle 2014". Der Werkmeister meinte ich müsste mich selbst um alles kümmern.
Stimmt das?
Und mein nächstes Problem ist allgemein das Badezimmer, Fliesen kaputt, Badewanne spröde und zu guter Letzt hab ich noch immer nur einen Wasserhahn für Waschbecken und Badewanne. Wie im Mittelalter. Das Bad ist so alt wie das Gebäude.Und wieder müsste ich alles selber machen. Sehe ich nicht ein, wenn ich selber alles herrichten würd und ich würde in zwei jahren ausziehen, hauen die mit dem Hammer drauf.
Muss ich wirklich alles selber zahlen?
Romana B.     19. Nov. 2013

Antwort Wien-konkret: Unseres Wissens müssen Sie Instandhaltungsarbeiten tatsächlich selbst bezahlen, z.B. Wartungsarbeiten. Wenn die Therme aber komplett kaputt ist, dann müßte wahrscheinlich der Eigentümer den Herstellungsaufwand zahlen, somit die neue Therme + den Einbau. Am besten eine => Mieterorganisation befragen.



fehlender Gaszähler & Rauchfangkehrer

Als mein sohn seine erste wohnung bekam, sagte uns auch niemand bei wiener wohnen das die wohnung keinen gaszähler hat, was ich nur zufällig erfuhr. es hat uns auch niemand informiert, das wir den selbst bestellen müssen, und das danach auch noch der rauchfangkehrer kommen muss.
   nach 10 telefonaten wußten wir das alles, und auf meine weigerung das alles zu bezahlen, hiess es wiener wohnen übernimmt die kosten. sollte dies nicht so sein, werden sie eine menge ärger bekommen, den wir lassen uns nicht für blöd verkaufen.

Brigitte S.             4. Jänner 2013



Fehlender Gaszähler

Kann es sein, das eine Gemeinde Wien Wohnung, ohne Gaszähler und somit ohne Warmwasser und Heizung übergeben wird?
Nach Anfrage bei Wiener Wohnen erklärte man mir erst ich müsste den Gaszähler selbst bestellen und solle die Rechnung dann vorbei bringen, was ich auch tat, die Rchnung wurde im endefekt von Wiener Wohnen nicht beglichen mit der Begründung ich müsse dies selbst bezahlen und Wiener Wohnen kommt nicht dafür auf.
Ist die rechtens?

Günther D.   19. Dezember 2012

Antwort Wien-konkret: Das ist eine Frage für die Mieterorganisationen. Falls ein Leser die Antwort weiß, bitte melden.



überraschend gutes Service von Wien-Energie

Nach meiner langen in wien-konkret dokumentierten "Durchlauferhitzer-Geschichte" , wurde heute endlich der letzte notwendige Schritt erledigt! Installiert wurde das Gerät am 11.10.2010 !
Nachdem der schriftliche Befund vom Rauchfangkehrer versehentlich liegen blieb, erst  auf Anfrage von mir nach Monaten an Wien Energie gesandt wurde,  war heute - 31.8.2011 - die  verpflichtende Kontrolle durch Wien Energie.
Da inzwischen außer dem Installateur auch der Rauchfangkehrer 2x hier war, hatte ich ja keine Bedenken, dass womöglich der Anschluß nicht in Ordnung wäre.
Ich war erst gar nicht begeistert, dass die Kontrolle von Wien Energie verpflichtend ist. (sonst Strafe!) 
 
Nun muß ich aber positiv feststellen:
Dies ist von Wien Energie schon als ein gutes Service anzusehen. Der Durchlauferhitzer, aber auch mein Gasherd wurden genauestens überprüft; besonders erfreulich aber war, dass ich viele gute Tipps & Ratschläge bekam, was ich selbst beachten, bzw. auch tun kann, um das Gerät länger  in Ordnung zu halten! Es war also einmal so, dass ich mich bestens betreut und beraten fühlte, was ja nicht so oft vorkommt!
 
L.G.E.    31. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Gott sei Dank ist in der 10-monatigen Wartezeit auf den Kontrolltermin nix passiert :-)

Nachtrag: hab zu Wien Energie auch gesagt: wäre die Arbeit des Installateurs oder des Rauchfangkehrers nicht perfekt gewesen, wäre ich  möglicherweise eh schon tot!
LG E.



1 Monat ohne Gastherme

Ich bin am verzweifeln!
Ich wohne seit 1999 in der Gemeindewohnung.
Seit 10.05.2011 wurde mir von der Firma Martin Dorn (Rauchfangkehrermeister) die Gastherme abgedreht, Grund Austritt von Gas.
Die jährlich angeordnete Wartung habe ich immer ordnungsgemäß durch die Firma Martin Dorn durchführen lassen. Ich habe mein Anliegen der zuständigen Wiener Wohnen mitgeteilt und wollte erfragen wann ich mit einer Reparatur oder einem Austausch rechen dürfte, nur leider mehr als Unfreundlichkeit und Unkooperation durfte ich nicht erwarten.
Am 16.05.2011 standen plötzlich unangemeldet Mitarbeiter der Gemeinde Wien vor meiner Tür mit dem Auftrag sie müssten das Rohr schleifen, was die Herrschaften auch taten und ich eine Rechnung von € 97,60 zu tragen hatte.

Wir haben heute den 07.06.2011 und ich habe noch immer keine funktionierende Gastherme. Ich habe seit über einen Monat kein warmes Wasser und bitte verstehen Sie mich nicht falsch, aber ich bin auch schon über 60ig und ich finde es einfach nur noch schrecklich so leben zu müssen.
Bei meinen letzten Telefonat mit der Wiener Wohnen (kann Ihnen leider den Namen nicht sagen, da die zuständige Dame sich weigerte mir ihren Namen zu nennen) wollte ich einen Status erfragen und da hieß es “ ich soll mich doch gedulden, ich sei nicht die einzige die ein Problem hätte“ und wenn ich mich beschwere das auch nicht schneller geht und ein Herr Notnagel würde sich schon melden. Ich sitze seit einem Monat zuhause, weil ich ja nie wissen kann wenn wieder jemand unerwartet vor meiner Tür steht.

Ich hoffe Sie können mir helfen und mir bei meinem Problem behilflich sein, da ich wirklich am verzweifeln bin und für mich das schreckliche Umstände sind.

Vielen Dank für Ihre Bemühungen.
Mit freundlichen Grüße
Djurdja V.                    8. Juni 2011
 



Versagen von Mitarbeitern dieser hotline !!!




Bilder: Ofenrohr nach Explosion in der Badewanne, statt zwischen Kamin und Durchlauferhitzer

S.g. Hr. Mag. Marschall !
Gestern Abend drehte ich das Warmwasser auf, es gab einen fürchterlichen Knall und die vier Teile des Einmündungsstutzen (vom Durchlauferhitzer) flogen mir um die Ohren. Es ist ein Wunder, daß mir selbst dabei nichts passiert ist. Nun war das Loch in der Wand zum Abzug und natürlich kein Gas.  Es war 21:30 Uhr und in meinem Schock rief ich die Nr. 05 757575 von Wiener Wohnen an. Es dauerte ziemlich lange bis der Mitarbeiter meinte, vielleicht kann ich das Rohr selbst wieder zusammenstecken und es funktioniert wieder;wenn nicht, vielleicht finde ich Sonntag jemand im Haus, der es machen kann.
Das hätte katastrophal enden können !!!!
Er erklärte mir nur, wenn Reparatur nötig, muß ich es bezahlen (das war ja nicht wesentlich für mich, sondern die Frage nach Gefahr !!), außerdem meinte er . nur wenn Gas austritt könnte ich tot sein, ich hab ja keines......... Montag kommt dann ein Installateur. 
Dies ist nach meiner "Kanalgeschichte" wieder ein "Versagen" von Mitarbeitern dieser hotline !!!
Während ich überlegte, selbst Wien Energie anzurufen, kam eine  Bewohnerin vom 5.Stock und fragte , ob ich auch kein Gas habe.....Es war also überall der Knall zu hören und einige hatten kein Gas mehr im Badezimmer. Daraufhin rief ich wieder bei Wr.Wohnen an, diesmal ein netterer Mitarbeiter, der mich ernst nahm, die Sachlage als gefährlich einstufte und Rücksprache mit dem Gaswerk hielt.
Es kamen noch in der Nacht Mitarbeiter vom Gaswerk u. Wien-Energie/Feuerwehr, überprüften alle Wohnungen ober mir-(im7.Stock wurde ein Gasherd abgesperrt)---
letztendlich wurde mein Durchlauferhitzer gesperrt und das Loch abgedeckt. Ich muß die Fa.Vaillant für Service ind Überprüfung verständigen. (letztes Service war Sept.2009. heuer auch vom Rauchfangkehrer überprüft---aber so ein Gasrückstau bei Zündung kann leider passieren).
Vaillant hat mir schon einen Termin (Dienstag ) gegeben und muß dann das Gaswerk verständigen.
Soweit ist es "glimpflich" ausgegeangen, die Mitarbeiter von Wien-Energie meinten nur, lieber gleich selbst bei ihnen anrufen, denn bei Wiener Wohnen dauert es dann länger.
 
lieber Hr.Mag.!
Ich dachte nicht  nach meiner letzten Misere, dass ich Ihnen so rasch wieder Unzulänglichkeiten von Wiener Wohnen mitteilen möchte.....heute Nacht dachte ich nur , ich wandere aus....
Frage: wo sollte oder könnte  ich mich über die hotline noch wirksam  beschweren...???
 
liebe Grüße
Elfriede A.          E-mail 3.10.2010

Nachtrag:
Montag (11.10.2010 ) bekam ich endgültig einen neuen Durchlauferhitzer (angeblich durch Versicherung) von Wiener Wohnen, da ich auch nachweisen konnte, jährliches Service vorgenommen zu haben.- Rauchfangkehrer muß auch noch zur Überprüfung kommen.  
Also endlich ein Ende der warmwasserlosen Tage...!
Ihnen einen schönen Tag ohne viel Ärger !
L.Gr.
E.A.                 E-mail 13.10.2010