Wien


Keine Schlüsseln & Absperrprobleme im Gemeindebau:

Liebes Team!!!

Wir wohnen im 14.Bezirk, Breitenseerstrasse 68-74;

Unsere Hausbesorgerin geht mit 1.juli 2009 in Pension; Einen Nachfolger bekommen wir keinen, da die Intressenten abgelehnt haben, diesen Gemeindebau zu übernehmen. Jetzt kommt die Hausbertreung. Das ist ja weiter nicht schlimm. Der Hausbesorgerin wurden die gesamten Schlüssel von der Anlage am 24 juni 2009 abgenommen, obwohl ihr Dienstvertag bis 30 juni 2009 läuft. ich hab dann bei der Hausbetreung angerufen, was das soll. wir können nicht Waschen und die Haustüren sind auch alle offen und keiner kann zusperren. Dann am Freitag den 26 juni 2009 hat sie dann die Schlüssel wieder bekommen,  damit sie die Häuser noch Waschen kann; jetzt ist es so, dass wir eine Sprechanlage bekommen die allerding erst in 3 wochen aktiv ist; Die Schlösser der Haustüren wurden getauscht . Wir auf Stiege 8 haben seit einer Woche kein Zylinderschloss. Das heißt, man kann die Tür nicht zusperren.
Wenn man bei Wiener Wohnen anruft und fragt wer das jetzt macht mit den Schlössern bzw dem Schlosser weiter geht, weil  das da ein Schloss fehlt , bekommt man Antworten Wie von einem HERRN Madler: "na ich bin da nicht zuständig. Das macht der Ingieur (name leider nicht gemerkt)."
So also ruft man beim Callcenter von Wiener Wohnen  an und verlangt einen Rückruf das aber dauert: Unsere Hausvertraunensfrau (Blum) hat sich mit den Leute von Mieterschutz auch in Verbindung gesetzt. Aber die so wie es ausschaut auch nix erreicht. Und wenn man sag der Wohnbaustadtrat Michael Ludwig soll sich die Sachlage mal perönlich mal anschauen, dann kommt zum einen nicht anihn ran zb. Telefon oder Email weil, er das nicht so macht; jetzt hab ich schon eine Email an den Pressesprecher von Herrn Ludwig (email liegt bei) aber noch keine Anwort bekommen. Das war mal das erste.

Das nächste ist Waschküche; In der Waschküche ist offen. Das heisst, da ist auch kein Schloss drin also zugänglich für alle. Die Frau jelinek von der Hausbetreung hat mir gesagt oder hat mich gefragt, ob es ein mieter gibt, der das daweil bis ein Lösung gefunden wird, übernehemen kann. Ich hab daraufhin gesagt, dass ich das machen kann. Sie hat dann zu mir gesagt, dass ich das bei WW bekannt geben muss und dass ich dann so einen Art Werkvertag bekomm. So jetzt war ich heute perönlich bei Wiener Wohnen und hab mit den besagt Herrn Madler gesprochen der hat gemeint: ich hab das an die hausbetrung weiter geleitet, ich hab die dann angerufen die hat nix dort von Wiener Wohnen wo die das bekannt geben das ich das machen will. Die Damen von der Hausbetreung hat mich zurück gerufen, dass sie jetzt sich mal mit Wiener Wohnen in Verbindung setzt und das abklärt und mich dann anruft.

So ich muss ganz ehrlich sagen, ich komm mir als Mieter von Wiener Wohnen SEHR VERARSCHT vor und das kann es ja nicht sein, dass die rechte Hand nicht weiss, was die linke Hand macht. Sollten sie irgenwelche Fragen haben, steh ich gerne zu Verfügung und auch unsere Hausvertreuenfrau FRAU BLUM mit der ich als Mieter zusammen arbeite.
                 
ich Danke im Vorraus 
      Petra B.                         E-mail  30.6.2009