Wien

Fakenews und Falschmeldungen in und aus Österreich

Hier bringen wir Ihnen ein paar Höhepunkte an Falschmeldungen und Fakenews (gefälschte Meldungen) aus Österreich. Besonders dreist war die Berichterstattung vom Opernball 2017. Es wurde falsch berichtet über einen "Trauerflor", den es nicht gab und Tränen, die es auch nicht gab. Vor laufender Kamera konnte sich jeder Zuschauer überzeugen, daß es keinen Trauerflor am Opernball 2017 gab. Bundeskanzler Christian Kern und Bundespräsident Van der Bellen haben auch keine Träne herausgedrückt. Was stimmt: Es war eine sehr traurige Stimmung, die den Opernball 2017 überschatteten.
 

24.2.2017: Falschmeldung der Tageszeitung HEUTE



 
Laut der Tageszeitung "Heute" war es heuer ein "Opernball der Tränen."

Das ist voll daneben und eine glatte Falschmeldung.
Der Tod von Sabine Oberhauser war zwar gewiß ein trauriger Anlaß, aber weder der Bundespräsident Van der Bellen noch der Bundeskanzler Kern verloren eine Träne, nicht eine einzige. Bundeskanzler Kern war sichtlich betroffen, aber wegen dem braucht die Tageszeitung Heute keine Märchen erfinden. Was nicht ist, ist eben nicht.



24.2.2017: Falschmeldung der Tageszeitung Österreich

Falschmeldung der Tageszeitung "Österreich",


Die Tageszeitung Österreich berichtet von einem "Opernball" mit Trauerflor".
Es gilt das gleiche wie bei der Falschmeldung von ORF.at:
Es gab weder am Gebäude Staatsoper einen Trauerflor, noch trugen Bundespräsident Van der Bellen, Bundeskanzler Kern oder die Minister einen Trauerflor. Die Kanzlergattin kam sogar im leuchtend-roten Ballkleid.



23.2.-24.2.2017: Falschmeldung des ORFs

ORF-Falschmeldung zum Opernball 2017,

Nein, es gab eben keinen "Trauerflor".
(Ein Trauerflor ist ein schwarzer Stoff zum Ausdruck offizieller Anteilnahme in einem Todesfall. Es kann ein langes textiles Band, eine Schleife oder eine Armbinde sein. Er wird beispielsweise bei Trauerbeflaggung der Flagge als nationales Symbol beigefügt.)

ORF.at berichtet über einen Trauerflor am Opernball 2017 in der Wiener Staatsoper, den es nicht gab. Davon konnte man sich im ORF-Fernsehen live und auf der ORF-TV-Thek überzeugen. Die Österreich-Schärpen von Bundespräsident Van der Bellen und Vize-Kanzler Mitterlehner war nicht schwarz umhüllt. Bundeskanzler Kern hat auf seine Österreich-Schärpe vergessen und auch sonst kein Merkmal als "Trauerflors".

Auch die Staatsoper hatte keinen Trauerflor.
Was es gab? Roter Teppich, Glanz und Glitzer wie jedes Jahr.

Ja, es ist tragisch, wenn die Todesnachricht der Gesundheitsministerin Dr. Sabine Oberhauser wenige Stunden vor Beginn des Opernballs bekannt wird. Trotzdem sollte der ORF nicht etwas erfinden und als Nachricht ausgeben, was eben nicht ist.
Diese Falschmeldung wurde vom ORF bislang nicht korrigiert bzw mit Bedauern zurückgezogen.





=> Kommentare & Postings eintragen