Wien

Der Beruf des Steinmetzes



Steinmetzarbeit am Bau

Der Steinmetzmeister ist ein Beruf mit traditionsreicher Vergangenheit. Sein Werkstoff ist der Naturstein, mit dem die ältesten und auch schönsten, vor allem aber auch heute noch bestehende, Gebäude errichtet wurden. Bis heute kommt dem Steinmetzmeister am Bau, in der Restaurierung und am Friedhof entscheidende Bedeutung zu. Es gibt auch Betriebe, welche sich auf die Erzeugung und Verlegung von Kunststein- und Terrazzobelägen spezialisiert haben.

Der Allgemeinheit ist der Steinmetz als Fachmann für Grabanlagen bekannt. Doch in Wahrheit ist sein Spektrum viel größer, da (fast) kein Gebäude ohne Naturstein- beläge auskommt. Vor allem bei historischen Gebäuden kann auf die Restaurierung durch den Steinmetzmeister oder Steinbildhauer nicht verzichtet werden.

Die Tätigkeitsfelder teilen sich grob umrissen, auf drei Sparten auf.

Der Bau

Der Steinmetz ist am Bau außen als auch innen und das im öffentlichen und im privaten Bereich tätig. Der Bausteinmetz plant, gestaltet und errichtet im Außenbereich Fassaden I aus Naturstein. Im öffentlichen Bereich spielt die Gestaltung von Böden und Wänden in Bahnhöfen oder Flughäfen eine große Rolle.  
Im Innenbereich und besonders im privaten Wohnbereich werden Boden- und
Wandbeläge aus Naturstein verlegt. Der Steinmetz fertigt Badezimmer und
Küchen nach individuellen Bedürfnissen der Kunden an. Besonders beliebt sind Waschtische, Küchenarbeitsplatten, Fensterbänke und Stufen aus Natur- und Kunststein.

Immer bedeutender wird die Gestaltung von Außenbereichen wie Terrassen,
Gärten oder Parkanlagen. Die Langlebigkeit des verwendeten Materials und die hohe Qualität der Verlegung haben sich mehr und mehr herumgesprochen.



Bei der Restaurierung

Die Restaurierung

Ein vor allem in künstlerischen Belangen interessanter Bereich ist die Renovierung und Restaurierung und Konservierung von historischen Gebäuden und Denkmälern. Gerade in einem kulturhistorisch reichen Land wie Österreich kommt diesen Tätigkeiten eine besondere Bedeutung zu. In diesem Bereich haben sich einige Unternehmen spezialisiert, die bei diesen Arbeiten eng mit dem oft öffentlichen Auftraggeber, den kirchlichen Institutionen und dem Bundesdenkmalamt zusammenarbeiten.
 
Speziell ausgebildete Fachkräfte zeigen ihre Fähigkeiten, Figuren und künstlerischen Verzierungen wieder den historischen Glanz zu verleihen.

Prestigeobjekte der letzten Zeiten sind die Oper, die Votivkirche, das Burgtheater oder das Museumsquartier. Als Symbol der Restaurierung gilt heutzutage der Stephansdom.



Grabinschrift
Copyright: Steinmetzmeister Firma Winter

Der Friedhof

Der wohl bekannteste Bereich, in dem der Steinmetzmeister tätig ist und dem nahezu jeder Mensch in seinem leben begegnen wird, ist der Friedhof. Der Friedhofsteinmetz plant, gestaltet, errichtet und renoviert Grabanlagen aller Art aus Natur- und Kunststein.
Er graviert und vergoldet Inschriften und übernimmt auch die Reinigung
von Grabsteinen und Grabanlagen.

Verstärkt durch die Errichtung von schmucklosen Urnengräbern, widmet sich der Steinmetzmeister mit viel Engagement um die Neugestaltung von Friedhöfen. Immer wichtiger wird die individuelle Gestaltung von künstlerisch wertvollen Grabanlagen.

Copyright: Landesinnung Wien der Steinmetzmeister