Wien

Fall Elsana Cosmetic & Renate Wiesbauer



Website "Elsana Cosmetic" 12.1.2011 (Mit Klick ins Bild vergrößern)


Frau Renate Wiesbauer betreibt die Firma "Elsana Cosmetic" in der Auhofstrasse 148, 1130 Wien und ist seit 1991 laut eigener Website "Inhaberin" dieser Firma. (Stand Jan 2011).

Auf der Startseite der Website sind die angeboteten Dienstleistungen in der Navigationsleiste zu finden. Dabei wird auch die "Massage" Dienstleistung angeboten. (siehe linkes Bild)




Die Selbstvorstellung von Renate Wiesbauer auf ihrer Website lautet:

"Renate Wiesbauer:
Kosmetik, Fußpflege, diabetische Fußpflege, Massage, Körperbehandlungen, Permanent Make-up und Tattoo's. In der Kosmetikbranche seit 1979, seit 1991 Inhaberin von Elsana Cosmetic. Schulungsleiterin für Permanent Make-up Seminare in Wien und Graz. Gutachter für die Innung, Prüferin für Gesellen - und Meisterprüfungen im Bereich Kosmetik, Fußpflege, Visagistik und Permanent Make up. Trainerin für diabetische Fußpflege-Seminare."


Der Bereich Massagen wird auch von B.M. Klicker ausgeübt, der sich auf der Website wie folgt vorstellt:
"B. M. Klicker:
Klassische Massage, im Team seit 2008"


Das spannende an diesem Fall ist, dass Frau Renate Wiesbauer (laut WKO Firmen A-Z) über keinen Massage-Gewerbeschein verfügt und das, obwohl Sie in der Innung der Wirtschaftskammer als Prüferin für Gesellen- und Meisterprüfungen zuständig ist !!!
Die Redaktion Wien-konkret bat also die Wirtschaftskammer, um eine Stellungnahme und fragte die Verantwortlichen, seit wann Ihnen der Fall bekannt ist und was Sie bis dato unternommen haben. Hier die Antworten:
 



Stellungnahme Teil 2 der Wiener Landesinnung

Schreiben von Wien-konkret an Hr Schreiner vom 22.1.2011

S.g. Herr Innungsgeschäftsführer Schreiner,
1) Ist Frau Renate Wiesbauer bei der Landesinnung schon ausgeschieden und wenn nein, wann wird Sie ausscheiden.
2) Welche Strafen gibt es dafür, wenn ein Innungsmitglied jahrelang ein Gewerbe ohne Gewerbeberechtigung ausübt? Keine? sonstige Konsequenzen?
3) Wird es dazu eine offizielle Presseaussendung der WK-Wien geben? (Man kann es natürlich auch mit Vertuschen probieren, so wie die Kirche im Fall von sexuellen Missbrauch. Das wirkt auf die ehrlichen Mitglieder aber nach Bekanntwerden sehr abschreckend, sodaß alleine heuer 90.000 Menschen ausgetreten sind.)

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Robert Marschall
Herausgeber des Stadtmagazins www.wien-konkret.at


Stellungnahme Teil 2 der Wiener Landesinnung: E-mail vom 26.1.2011, 15:28 Uhr

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall,
die Landesinnung Wien der Fußpfleger, Kosmetiker, Masseure nimmt zu Ihren Fragen wie folgt Stellung.

1.)    Frau Renate Wiesbauer hat bereits schriftlich ihr Mandat zurückgelegt.

2.)    Die Strafbestimmungen der Gewerbeordnung sehen für unbefugte Gewerbeausübung eine Geldstrafe von bis zu € 3.600,- vor. Anzeigen gegen unbefugte Gewerbeausübung können bei der zuständigen Gewerbebehörde (Bezirkshauptmannschaft) eingebracht werden. Die Behörden sind sogar gesetzlich dazu verpflichtet, Anzeigen nachzugehen, wenn diese entsprechend fundiert sind. Generell erhöht natürlich die Übermittlung, wie etwa Schriftstücke oder Fotos, oder die Angabe geeigneter Beweismittel die Erfolgsausichten einer Sachverhaltsdarstellung.
  
Zusätzlich ist auch die Erteilung eines Auftrages an jemanden, der nicht die erforderliche Gewerbeberechtigung hat, als Beihilfe zur unbefugten Gewerbeausübung strafbar und unterliegt somit der gleichen Strafdrohung.
  
Nach der Rechtsprechung ist die unbefugte Gewerbeausübung meist auch als wettbewerbswidrig anzusehen, da Kosten erspart werden und daher im Vergleich zu einem befugten Unternehmen billiger angeboten werden kann. Gegen ein ohne die erforderliche Gewerbeberechtigung tätiges Unternehmen kann jedes andere befugte Unternehmen Wettbewerbsklage auf Unterlassung einbringen, das sich an den gleichen Kundenkreis wendet.

3.)    Nein hier wird es keine Presseaussendung geben. Nach dem Gespräch mit Frau Innungsmeisterin KommR. Riebenbauer hat Frau Wiesbauer den Ausschuss auf eigenen Wunsch verlassen.

Mit Besten Grüßen aus dem Gewerbehaus!
Dominik Schreiner
Innungsgeschäftsführer
Sparte Gewerbe und Handwerk
Wirtschaftskammer Wien
Rudolf Sallinger Platz 1
1030 Wien
Tel: +43 1 514 50 - 2353
Fax: +43 1 514 50 - 2358



Stellungnahme Frau Renate Wiesbauer

Wien-konkret rief Frau Renate Wiesbauer am 26. Jänner 2011 um 15:01 Uhr an und bat Sie um eine Stellungnahme zum Thema "Gewerbeausübung Massage ohne Gewerbeschein".

Frau Renate Wiesbauer wollte dazu keine telefonische Stellungnahme abgeben.

Wien-konkret schickte Ihr daraufhin eine E-mail Anfrage. Sobald die Stellungnahme von Frau Wiesbauer bei uns einlangt, stellen wir diese gerne online.
(PS: In der Navigation der Firmen-Website von Elsana-Cosmetics ist nun "Massage" nicht mehr enthalten.) 



Stellungnahmen der Wirtschaftskammer (WKO):

Von der Frau Landesinnungsmeister Margit Riebenbauer liegt noch keine Stellungnahme vor. Stand 22. Jänner 2011. Dafür liegen bereits vom Massage-Bundesinnungsmeister Enzinger und vom Wiener Innungsgeschäftsführer Schreiner Stellungnahmen vor:
_______

Antwortschreiben Rudolf Hannes Enzinger:

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ihre E-Mail wurde zuständigkeitshalber an die Landesinnung Wien weitergeleitet.
 
Mit freundlichen Grüßen
 
Rudolf Hannes Enzinger
Bundesinnungsmeister   
                 E-mail 12.1.2011, 15:20 Uhr
_______

Antwortschreiben Dominik Schreiner:

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall,
die Landesinnung Wien der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure nimmt dazu wie folgt Stellung:
Nach bekannt werden dieses Sachverhalts wurde Frau Renate Wiesbauer zu einem Gespräch in die Innung geladen. In diesem Gespräch gab Frau Renate Wiesbauer bekannt, dass sie aus dem Ausschuss der Landesinnung Wien der Fußpfleger, Kosmetiker und Masseure ausscheidet. Frau Renate Wiesbauer wurde immer und ausschließlich als Fachexpertin für die Fußpflege und die Kosmetik angegeben. Auf diesen Gebieten genießt Frau Renate Wiesbauer in der ganzen Branche hohes Ansehen und Ihre Fachkompetenz beim Thema Fußpflege und Kosmetik ist unbestritten. Bei den von Ihnen zitierten „Gewerberechtsprüfungen“ geht es um den Nachweis der fachlichen und auch kaufmännischen Kenntnisse der Antragsteller. Wie bereits oben erwähnt wurde Frau Renate Wiesbauer ausschließlich bei den Themen Fußpflege und Kosmetik eingesetzt.

Mit freundlichen Grüßen!
Dominik Schreiner

Innungsgeschäftsführer
Sparte Gewerbe und Handwerk
Wirtschaftskammer Wien
Rudolf Sallinger Platz 1
1030 Wien
Tel: +43 1 514 50 - 2353
Fax: +43 1 514 50 - 2358                          E-mail 12. Jänner 2011, 15:14 Uhr



Ende Jänner 2011

Frau Renate Wiesbauer hat Ihre ihre Kammerfunktion angeblich Ende Jän 2011 zurückgelegt und die Firma "Elsana Cosmetic" hat den Gewerbeschein für "Masseure" nachträglich erworben.
 



=> Kommentare & Postings eintragen