Wien
    

Diversity Management – Zukunft und Innovation von und mit Frauen

21. Juni 2006, 18:30 Uhr Diversity Management – Zukunft und Innovation von und mit Frauen
Ort: Historischer Kassensaal der BAWAG – P.S.K., Georg Coch Platz 2, 1010 Wien
Eintritt: frei    Website: www.symfony.at

Am Podium:
* Dr. Alexandra Knell, Rechtsanwältin, Expertin für Arbeitsrecht, Wirtschaftsmediatorin
* Mag. Marion Maurer, Mitglied der Geschäftsführung, Director Human Resources & Quality, Xerox Austria
* Dr. Monika Rupp, Generaldirektion Zentrales Marketing, ORF-Gleichbehandlungsbeauftragte, ORF
* Dr. Dwora Stein, Bundesgeschäftsführerin der GPA, Vize-Präsidentin Aufsichtsrat BAWAG P.S.K.
* Joachim Burger, Mitglied der Geschäftsführung, Director Human Resources, T-Systems
 



Rückblick zur Veranstaltung:



Foto: Joachim Burger, Ingrid Streibel-Zarfl, Alexandra Knell, Dwora Stein, Sabine M. Fischer, Ewald Nowotny, Monika Rupp
© SYMFONY / Aleksandra Kawka

Im Otto Wagner Kassensaal der Postsparkasse diskutierten gestern Dr. Alexandra Knell, Rechtsanwältin; Dr. Monika Rupp, ORF; Dr. Dwora Stein, GPA; Joachim Burger, T-Systems zum Thema Diversity Management – Zukunft und Innovation von und mit Frauen.

Begrüßt wurden die 150 Gäste von Generaldirektor Dr. Ewald Nowotny, BAWAG P.S.K. und Ingrid Streibel-Zarfl, Vorsitzende des Zentralbetriebsrates der BAWAG P.S.K.

Gesichtet wurden (trotz Bush und Schwüle!): Ute Fuchs, Fox Media; Michael Bicsik, T-Systems; Elena Graf, Investkredit; Sabine Holzer, Raiffeisen Centrobank; Johanna Lesjak, Uniqa; Tina Reisenbichler, T-Systems; Carola Bendl-Tschiedel, Raiffeisen International, Sonja Sarközi, Easy Bank; Nina Blazejovsky, Ogilvy; Maria Varga Österreichische Post, Susanne Kührer, Telekom; A.F. Eber, Insights MDI; Michelle Cheetham, Austrian Airlines; Johannes Berchtold, Männerpolitische Grundsatzabteilung.

Besonderes Highlight war die Schmuckpräsentation des Juweliers Anton Heldwein. 15 Damen erstrahlten mit Schmuck ihrer Wahl im Gesamtwert von über € 250.000. Persönlich beraten wurden sie von Mag. Anton Heldwein: „Mir war wichtig, dass jede Dame das trägt, was ihr gefällt, unabhängig vom Preis.“

Moderiert wurde der Abend von Dr. Sabine M. Fischer, Geschäftsführerin SYMFONY Consulting. „Diversity Management ist ein Unternehmenskonzept, bei dem die Vielfalt aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zum Wohle aller genutzt wird. Unterschiede werden als positiv und gleichwertig akzeptier“, führte die Human Resources-Expertin in den Abend ein.

Joachim Burger, Mitglied der Geschäftsleitung, Director Human Resources, T-Systems erklärte: „ Diversity Management hat viel zu tun mit Wertschätzung und Einstellung, schon bei der Rekrutierung neuer Mitarbeiter achten wir darauf. Wir fördern die Diskussion zu Werthaltungen, bieten Seminare und entlasten mit flexibler Arbeitszeit und Betriebskindergarten berufstätige Mütter.“

Dr. Monika Rupp, Generaldirektion Zentrales Marketing, ORF-Gleichbehandlungsbeauftragte, berichtete: „Wir haben eine interne Beratungsstelle installiert, die mittlerweile sehr gut angenommen wird. Ganz wichtig ist: Kommunikation, Kommunikation, Kommunikation.“

Dr. Dwora Stein, Bundesgeschäftsführerin der GPA, Aufsichtsrat Vize-Präsidentin BAWAG P.S.K.: „Wichtige Funktion der Vorgesetzten ist es, sich ein Bild zu machen, wie Diversity Management im Unternehmen gelebt wird. Hinschauen, hinhören, sich mit Leuten konfrontieren und auseinander setzen.“

Rechtsanwältin Dr. Alexandra Knell, Expertin für Arbeitsrecht und Wirtschaftsmediatorin, erklärt: „Führungskräfte haben sogar die Pflicht bei Diskriminierung einzuschreiten und diese abzustellen. Die sofortige Kündigung ist keine Lösung, wichtig sind Eskalationsstufen.“

Wertvolle Tipps des Abends waren:

 

  • Diversity Management muss von der Spitze glaubhaft getragen werden
  • Diversity Management muss alle im Unternehmen involvieren
  • Diversity Management ist kein Programm der HR-Abteilung, sondern eine Werthaltung im Unternehmen, die von allen gelebt werden muss