Wien


Foto: Frau Sabine M. Fischer und Diana Zack mit den Podiumsgästen: Erwin Johann Frasl, Andrea Kernreiter, Doris Felber, Claudia Stadler, Karin Resetarits, © SYMFONY / Aleksandra Kawka

22. März 2006, 18:30 Uhr Frauen unternehmen was – Karriere-Wege abseits von Angestelltenverhältnissen

Ort: Veranstaltungssaal der Raiffeisen Zentralbank, Am Stadtpark 9, 1030 Wien
Eintritt: frei   
Website: www.symfony.at

Podium:
* KR Doris Felber, Geschäftsführerin Felber Bäckerei Wien
* Andrea Kernreiter, Geschäftsführerin Symposionline
* Karin Resetarits, Abgeordnete zum Europaparlament (ehemals Liste Martin)
* Mag. Claudia Stadler, Geschäftsführerin der cSt causa Steuerberatung
* Mag. Erwin Johann Frasl, Wirtschaftsblatt, Leitender Redakteur 
 



Rückblick zur Veranstaltung:

Wien, am 22.03.06„Erfolg macht geil!“ mit diesen Wort begann im Festsaal der Raiffeisenzentralbank die Women Talk Business® - Podiumsdiskussion zum Thema „Frauen unternehmen was – Karriere-Wege abseits von Angestelltenverhältnissen“. Vier erfolgreiche Unternehmerinnen Doris Felber, Andrea Kernreiter, Karin Resetarits, Claudia Stadler und Erwin Johann Frasl ein langjähriger Beobachter in Sachen Unternehmensgründungen teilten ihre Erfahrungen mit über 220 Gästen aus dem Mittleren und Top-Management.






Fotos: Publikum - Small-talk mit Ex-Rechnungshofpräsident Franz Fiedler - Claudi Stadler (1. v. links) im Gespräch; © SYMFONY / Aleksandra Kawka

Gesichtet wurden Dr. Franz Fiedler, Ex-Rechnungshofpräsident, Andrea Amberger, SONY, Lydia Ninz, ARBÖ, Karin Brandner, Mobilkom, Ute Fuchs, FOX-Media, Lukas Haider, UNIQA, Aimée Klein, ORF, Michaela Horvath, Unilever, Elke Neubacher, IngDiBa, René Schmidpeter, Kabinett Ursula Haubner,

Irene Al-Sayegh, Volksbank, Elisabeth Mistelbauer, Allianz, Michelle Cheetham, Austrian, Elisabeth Raicher, Freshfields, Richard Vrzal, cTV, Ruth Pollak, Kotanyi, Andrea Schlifelner, BRZ, Katharina Seifert Prenn, Internet Invest, Irene Fialka, inits, Elke Possanner, Novartis, Franz Nauschnigg, ÖNB, Sylvia Youssef, MAN.

Moderiert wurde die lebhafte Diskussion von Sabine M. Fischer, der Initiatorin von Women Talk Business®. Sabine M. Fischer, SYMFONY Consulting: „Ich habe Women Talk Business®  ins Leben gerufen, um Business-Frauen eine Plattform für Ideen- und Erfahrungsaustausch zu bieten. Wichtig ist mir der Networking-Gedanke, dabei werden wir tatkräftig von vielen Business-Frauennetzwerke unterstützt!“

Gefragt nach dem Beginn ihrer Selbständigkeit erzählte Andrea Kernreiter, Geschäftsführerin von Symposionline: „Es war nicht leicht, mir wurde von allen Seiten abgeraten, aber ich dachte mir: Jetzt erst recht!“ Karin Resetarits, Marx Restauration GmbH und Abgeordnete im Europaparlament, warf ein: „Ich habe viel Lehrgeld bezahlt! Ich hätte mehr Personen zu meinem Vorhaben interviewen sollen!“

Ein großes Problem bei der Gründung eines Unternehmens ist das Kapital. Karin Resatarits: „Wenn du nichts hast, kannst du dich nicht selbständig machen!“ Andrea Kernreiter verweist auf das private Netzwerk von Freunden und Verwandten. Doris Felber, Geschäftsführerin der Backdynastie Felber, gab einen interessanten Tipp: „Man kann auch zu Firmen gehen und dort ein Konzept, eine Idee präsentieren und so Unterstützung suchen und finden! Ich habe so schon zwei jungen Männern auf die Beine geholfen.“

Claudia Stadler, Geschäftsführerin der cSt causa Steuerberatung: „In meiner Branche braucht man nicht viel Kapital. Grundvoraussetzung für eine erfolgreiche Selbständigkeit sind aber immer harte Arbeit, ständig innovativ sein und der Glaube an sich selber!“ Erwin Johann Frasl, leitender Redakteur des Wirtschaftsblatts: „Wichtig ist eine sehr genaue Vorbereitung und die Überlegung: Was kann ich besser als die anderen? Marktbeobachtung ist sehr wichtig, um nicht in eine sterbende Branche hinein zu gehen.“

„Mut zum Weitermachen und nicht gleich aufgeben“, dazu rief Doris Felber auf. Studien zeigen, dass die ersten 5 – 6 Jahre bei einer Neugründung die kritischen sind. Andrea Kernreiter schloss die Diskussion mit: „Aufgeben erst dann, wenn es richtig weh tut, wenn es an die Existenz geht“.

Alle vier Frauen belegten, dass der Schritt in die Selbständigkeit kein leichter ist – er muss wohl überlegt und gut geplant sein - aber alle würden ihn wieder gehen!

Ihre abschließenden Tipps an das Publikum waren:

* Idee reifen lassen – gut vorbereiten
* ein konkretes Ziel haben
* einen Plan haben – nicht verzetteln
* Mut, Mut, Mut
* vor Leidenschaft brennen

Zum Abschluss resümierte Frau Diana Zack Verantwortliche für das Firmenkunden-Marketing den Abend und lud zum Buffet.