Wien

Sichere Spareinlagen bei Banken und Sparkassen:

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen fragen sich Herr und Frau Wiener: Wie sichere sind Spareinlagen und Guthaben auf Sparkonten bzw. Girokonten? Damit ist meist gemeint: Wie sicher ist es, dass ich mein Geld samt Zinsen wieder zurückgekommen werde?

Die Sicherheit – sein Geld von einer Bank oder Sparkasse wieder zurückzubekommen – hängt von einigen Faktoren ab. Das Verlustrisiko ist umso geringer,
* je anständiger und vorsichtiger der Bankvorstand ist
* je weniger übertrieben hohe Zinsen und Gewinne versprochen werden. Dies ist meist unseriös.
* je mehr Gewinne die Bank oder Sparkasse macht
je größer das Institut ist (wegen des Risikoausgleichs)
* je besser die Eigentümerstruktur ist
* je weniger Flopps die Bank in der Vergangenheit zu verkraften hatte (keine Altlasten)
* je weniger Spekulationsgeschäfte die Bank tätigt (Motto alles oder nichts)
* je besser das Bonitätsranking ist
* je weniger Politiker und Funktionäre im Vorstand und Aufsichtsrat der Bank sitzen
* je weniger gegenwärtige oder frühere Vorstände per Haftbefehl gesucht werden
* je weniger Strafverfahren gegen Vorstände und Aufsichtsräte laufen
* je weniger Geschäfte die Bank im Ausland macht (Währungsrisiken, Rechtsrisiken, politische Risiken.)
 

Wie können sie ihr Geld sicher anlegen:

* Geld auf mehrere verschiedene Banken verteilen, da nicht alle gleichzeitig Pleite machen

* Nie mehr als 20.000 Euro auf einem Konto einlegen. Beträge unter 20.000 Euro sind durch den Einlagenausfallsfonds gesichert. Die Abwicklung kann aber im Insolvenzfall bis zu einem Jahr dauern

* Einen Teil in Aktien und Anleihen investieren. Diese bleiben Ihnen auch dann erhalten, auch wenn die Bank Pleite macht.

* Bei einem Vertrauensverlust in die Bank sollte man das Geld sofort beheben und nicht erst warten, bis alle anderen das Geld behoben haben und für Sie nichts mehr übrig ist.

* Keine Fremdwährungsgeschäfte durchführen – so gut kennen Sie sich nicht aus (die "Bankerberater" übrigens oft auch nicht).
 

Wo kann ich mich über das Risko erkundigen?

Bei der Finanzmarktaufsicht. Diese überwacht Banken, Sparkassen, Versicherungen, Pensionskassen und Wertpapiermärkte.

Finanzmarktaufsicht für Österreich
1020 Wien
Praterstraße 23
Tel. 01-24959-0  Fax: 01-24959-5499
 



Weiterführende Internetseiten:

=> Zinsenvergleich am Weltspartag