Wien

So ein Mist...

Wußten Sie, dass in Wien mittlerweile (Jahr 2005) über 1 Million Tonnen Mist / Müll in einem Jahr anfällt?


Abfall in Wien



Fotos: Wien-konkret

Hier die Aufteilung der Mistarten:

ca. 600.000 Tonnen Mischabfälle 
ca. 210.000 Tonnen Altstoffe
ca.   85.000 Tonnen Biogene Stoffe
ca.   70.000 Tonnen Inerte Abfälle
ca.     3.500 Tonnen Problemstoffe
=========================

Summe 2001: 964.000 Tonnen Mist in Wien

 

Dabei werden wie folgt gesammelt:

Systemsammlung MA 48 735.000 Tonnen
Mistplätze MA 48            127.000 Tonnen
Straßenreinigung MA 48    48.000 Tonnen

 

Qu.: Webservice der Stadt Wien, MA 48



Weiterführende Internetseiten:

* Umweltbeauftragte, Abfallbeauftragte, Abfallmanager 2006
* Petition gegen Hundekot
* Mistplätze der Stadt Wien
* "Rote Karte für den Mist"
* Müllverbrennunganlage Spittelau
 





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Mangelhafte Müllentleerung


Sehr geehrte Damen und Herren,
nach der Entleerung der Mülltonnen in 1130 Wien, Volkgasse 1-13, Bereich Stiege 6 und 7 (zB. Dienstag, 4.9.2012, 07:30, siehe Foto) liegt ein Meter hoher Müllberg neben den bereits leeren Tonnen - und wurde von den Mitarbeitern der MA48 nicht mitgenommen. Die Müllsäcke waren (wegen Überfüllung) auf den Tonnen deponiert worden.
Ich ersuche im Interesse aller betroffenen Mieter um Abhilfe und in Zukunft um komplette Entsorgung des Mülls.

Danke und mit freundlichem Gruß
Elisabeth F.              4. September 2012

PS. Bereits vor längerer Zeit wurden die Intervalle der Mistkübel-Entleerung geändert (früher immer Montag). Seit die Entleerung am Dienstag stattfindet, kommt es immer wieder zu Problemen mit totaler Überfüllung…



Wiener zahlen zu hohe Müllgebühren

Griechenland verheimlicht seine Schulden -
Wien verheimlicht seine Gewinne!

Rechnungshof-Endbericht: Die Wiener zahlen zu hohe Müllgebühren (nebst Wasser- und Kanalabgaben)! Der Endbericht des Rechnungshofes liegt nun vor, er bestätigt den im Dezember 2009 bereits vorgestellten vernichtenden Rohbericht (sh. unseren Beitrag v. 5. März 2010)!

Überschuß von 101,68 Millionen Euro allein bei Müllgebühren!
In den Jahren 2005 bis 2007 erwirtschaftete die Gemeinde Wien aus den Bereichen Wasser-, Abfall- und Wien-Kanal-Gebühren rd. 390 Mill. € an Überschüssen! Dies kostete jeden einzelnen Wiener Haushalt rd. 500 Euro!

Mit freundlichen Grüßen
für die BI MV Flötzersteig
Lore Kummer & Carola Röhrich        4. Mai 2010

siehe auch => www.aktion21.at/themen/index.html



Beschwerdebrief an die MA 48: nächtliches Scheppern mit den Mülleimern

Jedes Wochenende wird in der Nacht von Samstag auf Sonntag um ca. 02.00 Uhr früh die Strasse gereinigt: da wird nicht gerade zimperlich umgegangen. Das Scheppern mit den Mülleimern; das ewige Starten des Fahrzeuges und auch die lautstarke Unterhaltung des Reinigungspersonals raubt mir den Schlaf. Sollte sich eine Getränkedose auf der Strasse befinden, so ist das sehr lustig diese mit dem Besen hin und her zu schiessen. Erst ab ca. 03.00 Uhr kehrt wieder Ruhe ein.
Aber nicht sehr lange; denn um 06.00 Uhr früh rückt abermals eine Putzkolonne an um offensichtlich die Arbeit der Nachtarbeiter zu kontrollieren: da werden wieder die Deckel der Mülleimer angehoben und es entsteht abermals unangenehmer Lärm.
Das geschiet alles immer nur am Wochenende.
 
Bitte klären sie mich auf, warum so spät bzw. Früh am Wochenende gereinigt werden muss und warum dies dann zweimal geschiet.
 
Sehr geehrter h. Senatsrat
Nachdem ich mich schon öfters beschwert habe und keine besserung des  Zustandes eintrat, werde ich diesmal nicht nur an sie mein Schreiben richten, sondern auch an Bezirksvorstehung, Rechnungshof, Tageszeitungen usw.
Diesen Zustand lass ich mir nicht mehr länger gefallen, zumal es sich auch um Steuergeldverschwendung erster Klasse handelt.
  
Hochachtungsvoll
Herbert J.
Viktor Adlerplatz 1, 1100 Wien         E-mail 23. Mai 2010