Wien

Beschwerden über Taxis in WIen im Jahr 2012





=> Kommentare & Postings eintragen

 

taxipreise

Euch habens in hirn gschisssen ihr Trottel !!!!!!!!
4,30€ nur fürs einsteigen!!
Und kommst net mit scheiss Schmäh wegen den spritpreisen .....
Der preis steht in keiner Relation ....
Ihr seits einfach nur geldgeile w......... !!!
marco r.        29. Dezember 2012



Das sollten unsere Taxi - Fahrgäste wissen:

Wussten Sie, das Wien in der Relation zur Einwohnerzahl fast dreimal soviel Taxis hat
als New-York?
New York hat 10 Mio Einwohner und 10,000 Taxis das bedeutet, auf 1000 Einwohner kommt ein Taxi. Wien hat 1,7 Mio Einwohner und 4,500 Taxis, das bedeutet, auf  380 Einwohner ein Taxi. 
   Beispiel: In einer Strasse gibt es einen guten Fleischhauer, er macht seinen Ertrag, wenn es aber in
der gleichen Strasse zehn gute Fleischhauer gibt, machen alle zehn keinen Ertrag.
So ist es auch beim Taxi. Früher gab es Bedarfserhebungen, heute ist es dem Magistrat der Stadt Wien völlig egal, ob ein Unternehmer Gewinn macht oder nicht, jeder Berechtigte kann eine Taxi-Lizenz bekommen. Im Gegenteil, jeder neue Unternehmer ist ein Steuerzahler mehr und ein Arbeitsloser weniger Dazu kommt eine unglaubliche Konkurrenz von Botendiensten, Mietwagen mit Chauffeur, Nachtautobus, privaten sitzend-Krankenbeförderungen, gut funktionierende öffentliche Verkehrsmttel, Car to go, Car-Sharing, Hotelwagen, Leihwagen,  Pfuschern, etc.etc.
   Ich bin seit 45 Jahren Taxiunternehmer, ich liebe meinen Beruf aber leben kann ich schon lange nicht mehr davon. Ich habe als selbstständiger Taxiunternehmer einen Netto-Ertrag von 10.- pro Einsatzstunde. Meine Putzfrau bekommt das auch.
 
In diesem Sinne wünsche ich Euch Allen ein gesegnetes Weihnachtsfest
Werner F.        30. November 2012



Airport Angel - Taxifahrer komplett übermüdet

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich wende mich an Sie , da ich letzte Nacht (27.11.2012) eine sehr sehr schlechte Erfahrung mit dem Taxidienst Airport Angel gemacht habe.
   Ich hab mir dort telefonisch ein Taxi zur Abholung am Flughafen Wien Schwechat bestellt und wurde dort gegen 23:00 pünktlich abgeholt. Auf der Fahrt über die Autobahn (Ziel war der 22. Bezirk) viel mir relativ schnell auf, daß der Fahrer die Fahrspuren immer wieder verlässt, um danach dann ruckartig auf diese zurück zu ziehen. Die Geschwindigkeiten varierten zwischen 60 und 120 teilweise sehr extrem. Ich habe den Fahrer dann über den Spiegel beobachtet und konnte feststellen, daß dieser sich laufend die Augen gerieben und gegähnt hatte, dann auch das Fenster geöffnet hatte und Ihm mehrmals die Augen runter geklappt sind.
   Als er dann soweit nach links kam, daß ein daneben fahrendes Auto spontan abbremsen musste, habe ich Ihn angesprochen und Ihn gefragt, ob es Ihm gut ginge. Er hat mir dann geantwortet, daß er sehr müde sei. Auf meine Nachfrage, wie lange er schon Dienst macht, gab mir dieser an, daß er bereits seit heute Morgen unterwegs sei und zwischendurch nur zwei Stunden Pause hatte. Er würde nach dieser Fahrt aber erneut zwei Stunden Pause einlegen und dann weiterfahren.
   Ich habe mir ernsthaft überlegt, wie ich aus diesem Taxi schnellstmöglich herauskäme und war am Ende heil froh, zu Hause angekommen zu sein.
   Was dann aber geschah, hat mir fast die Sprache verschlagen: Ich habe mich telefonisch an Airport Angel gewandt, um deren Zentrale über den Vorfall zu berichten. Meiner Info über den Zustand des Fahrers und die Aussage, daß das schon sehr grenzwertig und verantwortungslos sei, entgegnete der Typ am Telefon nur mit der Androhung einer Anzeige wegen Verleumdung und brach das Gespräch kurz danach prompt ab.
  Ich dachte ich bin im falschen Film. Sollte es nicht im Interesse eines Taxidienstes liegen, daß so etwas nicht vorkommt ? Man hätte sich der Sache annehmen und sich mal einfach entschuldigen können. Mir ist völlig klar, daß ein Unternehmer nicht jeden Mitarbeiter dauerhaft kontrollieren kann, aber man sollte so einem (wie ich meine extrem wichtigen) Hinweis einfach nachgehen und das für die Zukunft versuchen zu unterbinden.
   Nein, warum auch ? Da droht man dem Kunden offensichtlich lieber mit einer Anzeige ... einfach nur beschämend wie ich meine.
   So, damit nicht genug. Ruft mich der Typ doch ein paar Minuten später zurück und erklärt mir allen Ernstes, daß er ja nicht wissen könne, was "diese Idioten" den ganzen Tag machen und warum ich nicht ausgestiegen wäre, wenn die Situation doch so gefährlich gewesen sei ?
   Also, "diese Idioten" hat der Taxiunternehmer vermutlich selbst eingestellt und für gewöhnlich bezeichnet man seine Mitarbeiter vielleicht eher als Kollegen oder Mitarbeiter, wohl aber nicht als Idioten. Ausserem stelle ich mir die Frage, wie der Typ sich das vorstellt, Nachts um 23:00 mit einem Koffer auf der Autobahn auszusteigen ?? Selbst wenn der Fahrer rechts ran fahren würde ... soll ich dann Autostop machen, oder gemütlich spazieren gehen ? Mitten auf der Autobahn ? Sehr lustig ...
   Das Gespräch endete damit, daß ich Ihn mit meinem Scheiß einfach in Ruhe lassen solle und ich Ihn am Ar... lecken könnte ... worauf er das Telefonat erneut beendete.
   Was soll ich da noch sagen ??
Wie Eingangs geschrieben, ich bin bereits einige Male mit Airport Angel gefahren, einfach weil es günstiger ist, als mit den Flughafentaxi`s aus Schwachat. Bislang waren alle Fahrer pünktlich, freundlich und zuverlässig, das muss man Ihnen lassen.
   Daß es auch mal andere Fälle gibt, kann man vermutlich nicht verhindern und ich weiß auch nciht den Grund für die Übermüdung des Fahrers. War es seine private Aktivität vor dem Dienst oder vielleicht eine generell zu lange Schicht ?? Ich möchte daher eigentlich nicht den gesamten Betrieb schlecht reden.
   Warum ich es dann aber doch tun möchte ist die Tatsache, daß das dort scheinbar niemanden interessiert ... und das macht mir wirklich Angst und sollte daher öffentlich werden, damit andere Fahrgäste sich einfach selbst überlegen können, wo Sie künftig anrufen.
   Von daher werde ich persönlich diesen Dienst sicher nie wieder in Anspruch nehmen, sondern lieber wieder 15-20,- € mehr zahlen, dafür dann aber mit dieser Bude nichts mehr zu tun zu haben. Klar, eine Garantie auf ausgeschlafene Fahrer hat man dann auch nicht, aber wie gesagt ... möglicherweise ein Einzelfall ?!?!
   Mit freundlcihen Grüßen
   Florian W.           28. Nov. 2012

Antwort der NÖ-Fachgruppe der Wirtschaftskammer vom 5. Dez. 2012
Sehr geehrter Herr W.
die Fachgruppe hat mit der betroffenen Firma Kontakt aufgenommen. Nach Rücksprache mit dem Lenker sind die Vorwürfe zu langer Einsatzzeiten für den betroffenen Unternehmer nicht nachvollziehbar. Eine Aufklärung des Sachverhalts ist daher leider nur durch die zuständigen Behörden möglich.
Unabhängig vom Einzelfall hat die Fachgruppe das Unternehmen ausdrücklich auf die Wichtigkeit der Einhaltung der kraftfahr-, straßenverkehrs- und arbeitszeitrechtlichen Vorschriften hingewiesen. Seitens der Fachgruppe werden allfällige weitere Beschwerden an die zuständigen Behörden zur Aufklärung weitergeleitet.
Es tut mir leid, dass die gegenständliche Taxifahrt nicht nach Ihren Wünschen verlief – ich bin mir jedoch sicher, dass Sie in Anbetracht des großen Angebots an auf Flughafentransferfahrten spezialisierten Taxiunternehmen, zukünftig wieder die von Ihnen erwartete Dienstleistungsqualität erhalten werden.

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Michael Steinparzer
Geschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe mit PKW
Sparte Transport und Verkehr
Wirtschaftskammer Niederösterreich
Landsbergerstraße 1 I 3100 St. Pölten

Resümee Wien-konkret:
Die Lösung ist so einfach: Mit der Schnellbahn oder den Flughafenbussen vom oder zum Flughafen fahren! Das ist billiger und vor allem sicherer.



zu viele schwarze Schafe in unserer Branche

Sehr geehrte Damen und Herren!
İch selbst bin ein Taxifahrer, leider gibt es in unsere Brange zu viele schwarze Schafe die lângst aus dem Verkehr gezogen werden müssen.
Jeden Tag erlebe ich wie sie die Fahrgâste wegen der Kurzstrecken raus schmeißen und dann darf ich die Strecke fahren weil ich es nie abgelehnt habe und werde.
Leider gibt es sehr wenige ehrliche Taxifahrer und wenig Kontrollen von die Behörden und die sogenannten "Abschaum" Taxler machen was sie wollen!!
Der Ruf ist sehr wichtig für mich, deswegen bleibe ich immer ehrlich und entschuldige mich für die anderen Taxler die sie sich nicht benehmen können oder Fahrgâste betrügen!!
ALS BELOHNUNG HABE İCH EİNE FUNKSPERRE ERHALTEN VON 40100 WEİL EİN ABSCHAUM VON UNTERNEHMER DİE FUNKZENTRALE ANGELOGEN HAT UND DAFÜR VERKLAGT İST UND İCH MUSS WARTEN BİS DAS GERİCHT ENTSCHEİDET, JETZT FAHRE İCH OHNE FUNK.
Dieser Person soviel Dreck am Stecken und darf noch immer Taxi fahren (VERSİCHERUNGSBETRUG, URKUNDEN FÂLLSCHUNG, usw.)
Die Delikte liegen alle auf der Polizei und am Gericht, er hat aber seine Konzession noch immer und warum???

MfG. An alle.   21. November 2012



Taxis nehmen Mops nicht mit

Liebe Redaktion von Wien konkret!
Melde mich mit einer soeben erlebten - noch nie da gewesenen Erfahrung. Nach einem Abendessen in einem Wr. Innenstadtlokal wollten mein Mann, ich und unser Mops mit dem Taxi nach Hause fahren. Der Mops ist wohlerzogen, eine Tasche für den Transport habe ich immer dabei. Es schnee-regnet in Wien und der Taxi-Standplatz am Hof ist gut besetzt. Leider nimmt uns KEINES der Taxis mit.
Kennzeichen: W 8964 TX, W 3185 TX, W 1308 TX

Es ist 21.25 in Wien am 27.10.2012. Für uns nicht nur bedauerlich, sondern auch nicht nachvollziehbar, da wir überzeugt waren, nach den äußerst negativen Bewertungsnoten der Wiener Taxis im diesjährigen Sommer zwischenzeitlich eine Service-Verbesserung verspürt zu haben. Dem ist offensichtlich leider nicht mehr so.
   Als Wienerin wäre ich gerne stolz auf funktionierende Service-Leistungen im städtischen Transportwesen. Als im wahrsten Sinne des Wortes im 'Regen stehen gelassene' Bürgerin bin ich tatsächlich so enttäuscht, dass ich diesen Vorfall mit Interesse ob der Konsequenzen für die o.a. - die Branche der Taxifahrer schädigenden Personen - beobachten und auch persönlich alles daran setzen werde, dass o.a Taxilenkern die Lizenz entzogen und damit dem Anspruch Wiens Genüge getan wird. Sodass es niemandem in Wien mehr versagt ist, mit einem Gesellschaftshund in Tasche Taxi zu fahren...
Doris L.         27. Oktober 2012

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall,
Zwischenzeitlich ist dieses Thema von der Taxiinnung äußerst professionell gehandhabt worden.
In einigen Schreiben wurde ich wie folgt informiert:
Die Taxilenker wurden erhoben und zu einer Abmahnung von ihren jeweiligen Arbeitsstellen berufen, es wurde deutlich gemacht, dass ein solches Verhalten nicht akzeptiert werden kann.
Zudem wurde von der Innung schriftlich bestätigt, dass sog. Schoßhunde von Wr. Taxifahrern ohne jegliche Anfrage mitgenommen werden müssen. (Überhaupt dann, wenn - wie in unserem Fall - der Hund noch dazu vorbildlich in einer Tasche sitzt...)
Mit besten Grüßen,
Doris L.    18. März 2013



Taxifahrer hat mich bedroht: W-9977 TX

Hallo,
ich schreibe das, weil ich vor diesem Taxifahrer wirklich Angst bekommen habe, er weiß, wo ich wohne und andere davor bewahren will, etwas ähnliches zu erleben:
Gestern Nacht um ca. 4h bin ich mit den Taxi vom 19. in den 13. Bezirk gefahren. Da ich nicht genug Bargeld dabei hatte, wollte ich die Taxirechnung mit Bankomatkarte zahlen. Auf dem Taxameter stand 18.-, ich habe gesehen, wie der Taxifahrer händisch 20.- geschrieben hat, woraufhin ich gesagt habe, dass das nicht geht, ich zahle das, was es kostet. Dann hat er mich angeschrien, hat meine Bankomarkarte an sich genommen und wollte mich nicht aussteigen lassen. Als er mit mir wegfahren wollte, hab ich die Polizei gerufen, die mich kaum verstanden hat, da er im Hintergrund sehr laut geschrien hat. Als er realisiert hat, dass ich wirklich die Polizei gerufen habe, hat er mir dann meine Karte zurückgegeben und mich nach ein paar Minuten aussteigen lassen, hat mir aber gedroht, ich dürfe nicht weggehen, bis die Polizei kommt. Diese kam nicht, sondern zufällig ein anderes Taxi, in dem mein Nachbar war. Beim anderen Taxifahrer hat er sich dann über mich beschwert, dass ich nicht zahlen will, was nicht stimmt, denn sonst hätte ich ihm ja nicht meine Bankomatkarte gegeben (das Zahlen in diesem Taxi mit Karte ist möglich!).
Mein Nachbar hatte genug Bargeld dabei und hat dann meine Rechnung ausgelegt, mit einem zusätzlichen Aufschlag - er hat 22.- (statt 18.-!!!) gezahlt!
Er wollte dann eine Rechnung haben, woraufhin der Taxifahrer wieder lauter geworden ist und ihm keine Rechnung geben wollte. Mit Hilfe des anderen Taxifahrers hat er ihm dann doch eine Rechnung geschrieben. Durch diesen Zufall ist die Geschichte nochmal gut ausgegangen. Trotzdem halte ich diesen Taxifahrer für gefährlich und werde in Zukunft dieses Taxi meiden!

Die Nummer dieses Taxis ist:
W-9977 TX
leicht zu merken, ich habe als Beweis auch ein Photo von der Nummer gemacht und mein Nachbar kann diesen Vorfall jederzeit bezeugen!
U. Wei     19. Oktober 2012

Antwort der Wiener Taxiinnung 15.11.2012
Sehr geehrter Herr Wie, sehr geehrter Herr Mag. Marschall,
es tut uns leid, dass Sie mit dem Lenker des Taxis W 9977 TX Schwierigkeiten hatten.
Wir haben im Rahmen der Beschwerdekommission der Fachgruppe mit dem Unternehmen und dem Lenker Kontakt aufgenommen
und die Beschwerde erörtert.
Der Lenker wurde ermahnt und belehrt und auf sein unangebrachtes Verhalten Ihnen gegenüber hingewiesen. Der Lenker war sehr einsichtig.
Wir möchten uns für das Verhalten des Taxilenkers entschuldigen.

Freundliche Grüße
Claudia Nemetz
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe mit PKW
Wirtschaftskammer Wien



Nie wieder Airport Angel !

Beschwerde: Taxi - airport transfer
Ich habe fuer heute in der Frueh einen Flughafentransfer von "Airport-angel" (06602525025) bestellt aber niemand ist gekommen. Ein Versuch anzurufen war erfolglos. Nach zwanzig Minuten habe ich anders fahren muessen. Nie wieder Airport Angel!

Susan M.           13. Oktober 2012



Rollstuhl führte zu Preiserhöhung

sehr geehrte damen und herren,
aufgrund einer taxifahrt mit dem airporttaxi 7078888, wende ich mich an sie.
gestern 08.10.2012 habe ich bei taxi 7078888 angefragt was eine fahrt vom 1020 wien zu flughafen für 4 bzw 5 personen kostet, auskunft 28,- 4 pax 40,- 5pax. nach kurzer rücksprach emit meinem besuch aus zürich, haben wir uns für 5pax entschieden also 40,-.
habe 5min später bei dem gleichen herrn das taxi für 5 pax bestellt , mit der zusätzlichen angabe, dass ein rollstuhl transportiert werden muss. der herr hat nachgefragt, ob dieser zusammenklappbar ist. dies ist nicht der fall, passt aber in jeden kofferrraum eines kombis.
mein besuch kam mit einem ganz normalen kombitaxi vom flughafen zu mir.
es wurde mir kein neuer preis, nach dieser info genannt.
am flughafen verlangte der fahrer 50,- euro.
er konnte uns nicht erklären warum, er habe den auftrag so bekommen.
habe dann bei 7078888 angerufen, mit dem herrn gesprochen und nachgefragt warum wir 50,- zahlen müssen. die begründung über den neuen preis ist der tranport des rollstuhls.
er hat mir aber diesen neuen preis aber bei der auftragsbestätigung nicht mitgeteilt, nachdem er die info hatte.
bei meinem anruf vom flughafen hat er diesen fehler eingeräumt, jedoch auf den preis bestanden. begründung ich habe ihm die info mit dem rollstuhl erst zum schluss gegeben und da der rollstuhl eine rampe braucht, kostet es 50,-.
für mich war die info mit dem rollstuhl auch nicht relevant, da dieser sich zwar nicht zusammenklappen lässt, aber in jeden kombi passt und keine rampe benötigt.
nach längerem telophonat hat der herr von taxi7078888 einfach aufgelegt. somit ist uns kein name bekannt. der fahrer konnte diesen uns auch nicht mitteilen.
um den fahrer nicht in schwierigkeiten zu bringen, hat mein schwager die 50,- euro gezahlt.
ich denke doch dass ein fixpreis eingehalten werden sollte.
fühlen uns etwas übers ohr gehauen, denn es wäre die pflicht der taxizentrale gewesen uns darauf hinzuweisen dass der preis sich aufgrund des rollstuhls erhöht.
bin auch in der dienstleistung tätig, wenn ich meinen kunden einen preis anbiete, muss ich diesen auch einhalten, wenn ich eine fehler mache, muss ich auch für die kosten aufkommen und kann sie nicht einfach meinem kunden in rechnung stellen.
er hat uns angeboten ihm eine mail zu schicken, was das ändern würde weiss ich nicht. Hoffe sie leiten diese mail an die richtige stelle weiter.
mfg
wiebke e.              9. Oktober 2012

Antwort des Taxiunternehmen:
Sehr geehrte Frau E...!
Der Rollstuhlbus ist, da ein Mehraufwand vorhanden ist  von Ihrer Adresse um € 10,00 teurer.
Da es offensichtlich bei der Bestellung zu einem Missverständnis gekommen ist, sind wir selbstverständlich bereit die € 10,00 zu erstatten.
Bitte um Bekanntgabe der Bankverbindung und der Kontodaten für die Überweisung derselben.
Wir bitten den Vorfall zu entschuldigen.

Mit freundlichen Grüßen
TAXIFUNK SCHWECHAT
Johann TASCHLMAR                       22. Oktober 2012



Abgelehnte Taxifahrt zu Mittag in Wien

Beschwerde über einen Vorfall vom 23.9.2012 um 12:05
Am Sonntag den 23. September war ich auf dem Weg zum Red Bull Flugtag in der Brigitenauer Bucht.Ich ging zum Taxistand am Schottentor,vis a vis vom Bank Austria Gebäude.Es standen dort ein Opel Zaffira und ein Mazda 5. Ich möchte allerdings lieber mit einem Mercedes befördert werden.Deshalb wartete ich auf ein Taxi dieser Marke.Nach rund 10 Minuten kam ein Taxi dieser Marke zum Standplatz.Ich wollte einsteigen doch der Fahrer versperrte alle Türen und öffnete nur das Fenster der Beifahrertür.Er fragte was ich wolle. Ich antwortete ihm, daß ich auf den Red Bull Flugtag möchte. Er fragte mich warum ich nicht die anderen 2 am Standplatz befindlichen Fahrzeuge nehmen würde und ich erklärte ihm, daß ich eben einen Mercedes bevorzuge. Daraufhin wurde der Fahrer extrem unfreundlich und er meinte wenn ich so vornehm wäre, befördere er mich auch nicht. Sehr verärgert rief ich den Taxiruf 60 100. Um 12:13. Auch die Dame am Telefon war sehr unfreundlich und meinte sie könne da auch nichts machen und erst nach nachhaken meinerseits verlangte sie das Kfz Kennzeichen.
Es war ein siberner Mercedes. Das Kennzeichen weis ich jetzt nicht mehr 100%-ig. Aber es müßte ja die entsprechende Notiz in der Funkzentrale sein. Dann sagte ich ihr sie solle mir einen Mercedes schicken. Das könne sie nicht machen! Warum? Nein, das ginge nicht. Ich fragte nochmals warum ich kein Taxi in die Schottengasse bestellen könne. Sie meinte das wäre keine Adresse. Ich sagte ich stehe am Taxistand, doch sie sagte, daß ginge nicht. Nochmals Nachfrage von mir. Sie sagte komplett unwirsch, ich solle ihr eine Adresse geben. Darauf sagte ich Schottengasse vor dem Haus Bank Austria. Sehr unhöflich nahm sie dies zur Kenntnis. Nach rund 5 Minuten kam das bestellte Taxi und ich konnte endlich zum Event fahren. Dem Fahrer erzählte ich diese Geschichte. Er glaubte mir zuerst nicht recht, war dann aber fassungslos. Er entschuldigte sich für das oben beschriebene Verhalten. Doch dieser Mann konnte nichts für dieses unglaubliche Verhalten.
Unterm Strich ergibt sich für mich: Taxlern geht es anscheinend viel zu gut, sie verdienen zu viel und das ganze Herumjammern über die zu niedrigen Beförderungsgelder ist nur wischi waschi.

Karl G.           30. September 2012



Taxler hat mich bedroht

Heute bin ich vom 21 in den 11 gefahrhen  der Preis war ca. 25€
Der Taxy Fahrer hat mir eine Rechnung gegeben alles ok :-)
Aber ausgegangen ist es mit Angst und der Polizei.
Ich wollte die Rechnung bezahlen erhärte mein Geld nicht genommen, ich hab das Geld hingelegt und er hat mich bedroht, dank Polizei konnte ich nach Hause und Die Polizei konnte alles aufklaeren . Danke!  Auch fuer Die Hilfe eines angetrukenen!!!
Allgemen gesagt es gibt nur wenige aber die bringen viele in Verruf !!!
Danke an alle etlichen Taxler !

Christian                      30. September 2012



schlechte Erfahrung mit Flughafen-Taxi-Wien

BETRIFFT: Beschwerde
Für alle die ebenfalls nach einer günstigen Möglichkeit für einen Flughafentransfer nach Wien-Schwechat suchen, möchte ich kurz unsere Erlebnisse schildern.
Zuerst waren wir ebenfalls betroffen von dem Groupon-Gutschein Verkauf der Firma www.taxiflughafen. com/. Ich hatte bereits 2 Mal über die Homepage versucht die Fahrten zu reservieren und jedes Mal eine Stornomail erhalten. Nachdem ich dann telefonisch niemanden bei der Firma erreicht hatte begann ich zu recherchieren und erfuhr hier, dass es offensichtlich bereits eine Anzeige der Wirstchaftskammer gegen diese Firma gibt, da keine Taxi oder Mietwagenberechtigungen vorliegt. Wir haben das Geld nach Beschwerde bei Groupon rückerstattet bekommen (Mitte August 2012). Schlimm finde ich, dass die Homepage der Firma nach wie vor online ist und die Firma Groupon die Gutscheinkäufer nicht automatisch über die offensichtlichen Probleme informiert.

Nach diesem Vorfall fuhren wir 2 Mal mit flughafen-taxi-wien. at/. Diesmal hatten wir sogar überprüft ob denn die angegebene UID Nummer auch gültig ist (man lernt ja). Hat alles prima funktioniert. Am 17.9.2012 (die geplante 3. Fahrt), als wir um 22.55 in Wien aus dem Flieger gestiegen sind, hat uns leider das vorbestellte Taxi nicht erwartet und unter der angegebenen Handynummer 0699-10887381 war niemand erreichbar. Wir mussten uns dann ein neues Taxi organisieren - über Airport Transfer Service - was uns in den 16. Bezirk 43,-- gekostet hat. Ein stolzer Preis statt der 25,-- die wir eigentlich zahlen sollten. Das beste daran war aber, dass wir um diesen Preis eine Fahrer hatten, der von uns wissen wollte wie man am schnellsten zu unserer Adresse kommt und dem wir teilweise den Weg ansagen mussten.
  
Also egal, ob billig oder teuer - wir haben mit den oben genannten Firmen schlechte Erfahrungen gemacht. Man fragt sich schon wie manche Firmen zu ihren Lizenzen kommen und wie ich als Kunde dazu komme mich dann damit herumzuärgern.

MfG  Karin St.  19. September 2012

Anmerkung Wien-konkret: Wegen der vielen Beschwerden empfiehlt Wien-konkret auch keine Taxiunternehmen. Besser und billiger - manchmal auch schneller - ist es, mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in den Stadt zu fahren. Da müssen Sie sich nicht ärgern.



Taxifahren in Wien - Ein Erlebnis, welches nicht einmal mehr in Ländern der dritten Welt vorkommt!

Am Sonntag, den 2.September in der Früh bin ich nach langer Reise aus Asien und zuletzt aus Katar kommend gut am Flughafen in Wien gelandet. Ich bestellt mir frühmorgens ein Taxi 40100 um schnell nach Hause in den 21. Bezirk zu kommen. Im Normalfall beträgt an einem Sonntag in der Früh die Transferzeit über die Tangente und Donauuferautobahn 25 Minuten. Aber das Taxi 40100 benötigte fast eine Stunde für den "kurzen Weg". Gravierende Ortsunkenntnis des Fahrers von 40100 waren die Ursache:
Der Fahrer wählte nicht die Tangente, sondern fuhr über den Praterstern und die Praterbrücke auf die Donauuferautobahn ("um möglicherweise einem Stau auf der Tangente auszuweichen", sagte er!!!). Dann nahm er nicht die Ausfahrt auf die Brünnerstrasse (Richtung Brno), sondern fuhr wieder über die Nordbrücke Richtung Zentrum! Dann wäre die Möglichkeit gewesen, nach der Donauüberquerung wieder zurück zu fahren; doch der Fahrer fuhr auf den Handelskai und damit wieder Richtung Flughafen. Wieder gings zur Praterbrücke und nach knapp einer Stunde erreichten wir mein Zuhause, das Ziel.
In keinem der bisher bereisten Länder (der dritten Welt) ist mir eine solche Unkenntnis eines Taxifahrers unter gekommen, wie bisher in WIEN!

Dr.Roland B.     9.9.2012

Antwort Wien-konkret: Das ist ein Skandal. Danke für Ihren Hinweis. Die Wiener Wirtschaftskammer hilft Ihnen, zumindest das zuviel bezahlte Geld zurückzubegkommen. Ihren Zeitverlust wird Ihnen vermutlich niemand ersetzen, dabei nimmt man sich gerade eine Taxi um Zeit zu sparen. Frage: Warum sind Sie nicht mit der S7 vom Flughafen nach Floridsdorf gefahren? Das wäre in ihrem Fall billiger und sogar schneller gewesen. 
Siehe => Flughafentransfer Wien

Reaktion der Taxiinnung Wien 9. Sept 2012
Sehr geehrter Herr Dr. B...
Vielen Dank für Ihr Mail.
Wir leiten Ihr Mail an die Taxifunkzentrale  40100 gerne weiter.
Der Geschäftsführer Mag. Holzhauser wird sich bemühen die Beschwerde zu klären.

Freundliche Grüße
Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien



taxifahrer weigerte sich nach taximeter abzurechnen

Am 17.8.12 um 18:46 bestellte ich beim funktaxi mödling, 02236-29000 ein taxi vom gasthof fabrik in vösendorf/nö zum eventhotel pyramide in vösendorf/nö. Ich bestellte extra kein wiener taxi (obwohl das näher gelegen wäre), da ich wusste, dass dann der doppelte tarif anfallen würde.
   Das mödlinger taxi (mdctx3) kam um 19:00 und als ich einstieg, bemerkte ich, das taximeter war ausgeschalten. Ich wies den taxifahrer darauf hin, der fuhr aber schon los und meinte, er fährt nach pauschale, 12 eur. Ich wies ihn an, das taximeter sofort einzuschalten, er verneinte und sagte mir, sein chef habe ihn angewiesen nicht nach taximeter zu fahren, sondern 12 eur zu verlangen. Darauf wies ich den fahrer energischer daraufhin, sofort das taximeter einzuschalten, das sei mein recht, endlich nach ca. 1 min fahrt wurde nun das taximeter eingeschaltet und ich dachte, alles wäre in ordnung. Beim hotel pyramide angekommen, zeigte das taximeter 7 eur an. Der fahrer verlangte aber trotzdem die 12 eur, ich fragte was das soll, der fahrer sagte, es ist egal was auf dem taximeter steht und ob der an war oder nicht, er muss seinem chef gehorchen und die 12 eur abkassieren. Widerwillig zahlte ich und fragte ihn, ob er wisse, dass das ungesetzlich sei, er zuckte nur mit den achseln und meinte, das wisse er nicht.
Wer ist nun hier im recht, ich oder der taxifahrer und dessen chef?

arno r.         17. August 2012

Anmerkung Wien-konkret: Um ihren Schaden (12 € - 7 € = 5 € ) zurückzubekommen, bitte an die NÖ Taxiinnung wenden.
Beförderungsgewerbe mit Personenkraftwagen, Fachgruppe, Telefon: +43  (0)2742 851 19511
Adresse:Landsbergerstraße 1A-3100 St. Pölten, Stockwerk: 3, Zimmer: N12
Kommunikation Telefon:+43 (0)2742 851 19510
Fachgruppengeschäftsführer/-in Wirtschaftskammer Niederösterreich, Beförderungsgewerbe mit Personenkraftwagen, Fachgruppe: Mag. Michael Steinparzer: 02742 851 19510



Beschwerde: Taxis am Flughafen und unbeantwortete Beschwerde der WKW

Durch einen glücklichen Zufall fand ich jetzt diese Seite und will über das Verhalten eines Taxilenkers als auch der WKW schildern.

Sehr geehrte Damen und Herren,
wie schon telefonisch besprochen, komme ich Ihrer Bitte nach und beschreibe mein Anliegen in einer E-Mail.
Das Ereignis hat sich bereits am 2.4. morgens am Flughafen Wien ereignet. Ich war Lenker eines Ford Transit Kleinbus und habe mich auf der rechten Fahrbahn unmittelbar vor dem Abflugterminal für einen Parkplatz eines gerade verlassenden PKWs mittels Blinker "angestellt" und wartete bis das Fahrzeug ungehindert aus seinem Parkplatz wegfahren konnte.
   Als ich gerade zum Einparken wollte, ist mir ein Taxi mit dem Kennzeichen WnnnnTX plötzlich von der linken Fahrbahn hereingeschnitten. Musste eine Schnellbremsung hinlegen, ohne Blechschaden davon zu kommen.
   Danach wollte ich den Lenker des Taxis zur Rede stellen. Seine Gäste waren gerade mit der Bezahlung fertig und so hat er auf meine Frage, ob er das immer so macht, mit einem aggressiven "JA sicher" geantwortet. Die Folgefrage, ob er das für in Ordnung befände wurde ebenfalls entsprechend bejaht. Nach einigem Hin und Her wollte ich die Taxinummer auf dem Ausweis im Auto lesen. Mehrmalige Aufforderungen mir den Inhalt der unleserlichen Karte zu sagen/zeigen blieben mit der Antwort "... ich solle verschwinden .." offen.
   Stattdessen startete der Taxler sein Fahrzeug, legte den Rückwärtsgang ein -und versuchte aus der Parklücke zu fahren. Da ich mich nicht bewegte hat trotz Hartnäckigkeit davon abgelassen - wollte ja nur seine ID. Der Taxilenker wurde immer aggressiver und ist schließlich aus seinem Fahrzeug gestiegen. Seinen Machospruch, ob ich von ihm "eine haben wolle " verneinte ich ;).
   Ich habe daraufhin versucht bei der Taxigesellschaft eine Beschwerde einzubringen, dort wurde ich auf die WKW verwiesen. Eine (nett klingende) Dame sagte mir ob ich so nett wäre, die Beschwerde an beschwerdetaxi@wkw.at einzubringen. Gesagt getan .. im April wohlgemerkt! Und bis heute blieb auch eine weitere Rückfrage vom Juni unbeantwortet ..
   Nicht nur meine Gäste, die ich zum Flughafen brachte - auch ich - bin eigentlich sehr enttäuscht über die Vorkommnisse! Vielleicht hilft ja dieses Posting, um zumindest eine Antwort zu erhalten.

Bernd            15. August 2012



Probleme mit Taxiflughafen

Wir haben auch Gutscheine bei der Fa. Taxiflughafen gekauft, die nicht eingelöst werden (können). Auf anraten von Hr. Curda haben wir bei der Polizei eine Betrugsanzeige eingebracht.
Der zuständige Beamte beim Landeskriminalamt Wien sammelt derzeit weitere Geschädigte - bitte dort melden.

mfg
Stefan N.           11. August 2012



Buchung mit Gutschein war nicht möglich

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich hatte die gleiche Erfahrung (siehe unten) wie der Herr Vladislav V. mit der Unternehmens "Taxiflughafen" gemacht. Was kann ich dagegen tun, wie soll ich jetzt vorgehen, um mein Geld zurück zu bekommen?

Vielen Dank!
Mit freundlichen Grüßen,
Violeta K. 09. Aug. 2012

Anmerkung Wien-konkret: Herr Dr. Curda von der Taxiinnung der Wiener Wirtschaftskammer wird ihnen vermutlich mitteilen, wie Sie Ihren Schaden ersetzt bekommen.

Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617   F 01 512 95 48 - 3617
E
andreas.curda@wkw.at



Taxifahrt zum Flughafen

Habe mir die Telefonnummer von Fly Taxi Flughafentaxi mit 0664 3618611 herausgesucht und für den 18.07.2012, 2.45 Uhr ein Taxi in die Nordmanngasse bestellt. Mir wurde ein Fahrpreis von 25.- zugesichert und ich fragte noch, ob wir uns da verlassen können.
Zur angegeben Zeit war kein Taxi zu sehen. Bei meinem Anruf wurde mir gesagt, ich würde in Kürze zurückgerufen, was aber nicht geschah. Nach einem weiteren Anruf von mir, wurde mir erklärt, der Fahrer sei jetzt nicht zu erreichen. In 3 Minuten wäre eine Taxi da. Dann war unter dieser Telefonnummer nur mehr ein Sprachbox.
   Nach ca. 10 Minuten war auch eines da. Ohne Kommentar brachte dieser Fahrer uns auf der Strecke über den Donaukanal (!) zum Flughafen.
   Nach dem Aussteigen wollte ich 25.- bezahlen, worauf der Taxifahrer sagte, es wären 33.- Euro zu bezahlen. Ich wollte mit meiner telefonischen Vereinbarung argumentieren, worauf der Fahrer meinen Koffer schnappet und ihn in seinen Kofferraum bugsierte. Als ich ihn wieder nehmen wollte, wurde ich sehr unsanft am Oberarm gepackt und daran gehindert. Der Fahrer wählte dann irgendeine Handynummer und wollte, dass ich mit irgendeiner Dame spreche. Er wurde immer lauter und sagte, jetzt wäre die Fahrt schon wieder einen Euro teurer und schimpfte über Billiganbieter. er war nicht bereit, meine Koffer herauszugeben und sagte, er würde ihn bei der Gepäcksaufgabe abstellen. Aus Zeitgründen zahlte dann mein Mann die geforderten 35.- (!!), wir bekamen den Koffer. Ich beschwerte mich über seine Tätlichkeiten und er sagte noch "Geh scheißen,.." und brauste davon.

Eva E.         4. August 2012

Antwort der Taxiinnung der Wiener Wirtschaftskammer vom 6.8.2012:
Sehr geehrte Frau E...,
Wir erhielten Ihre Beschwerde vom 4.8.2012 betreffend einer Flughafenfahrt über die Fa.  Fly Taxi Flughafentaxi. Um mit dem Unternehmen Kontakt aufzunehmen und den Vorfall zu klären , ersuchen wir Sie um die näheren Daten Homepage des Unternehmens, über welche Sie  den Transfer bestellt haben.

Freundliche Grüße
Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617



Groupongutschein - Fa.TAXIFLUGHAFEN - Vertragsbruch

Habe am 1.5. den GS gekauft, wurde nur zur Hälfte erbracht. Musste Ersatztaxi buchen - Taxiflughafen schrieb mir (nachdem tel. bei Landung unerreichbar) abends eine email mit "Stornierung erhalten" - FRECHHEIT!
Groupon versprach halbe GS - ich warte noch...
Ist eine Sammelklage gegen diese Firma geplant?

lg Mia   12. Juli 2012



Buchung mit Gutschein "nicht möglich"

Sehr geehrte Damen und Herren,
Im April d. J. habe ich auf eine Email-Werbung der Unternehmens "Taxiflughafen" hin, dessen Dienste ich bereits ein paar Mal genutzt hatte, 5 Flugscheine zum und vom Wiener im Gesamtwert von 94,00 Euro erworben, indem ich den Betrag auf das Konto der Firma überwiesen habe. Seitdem habe ich drei Mal versucht, einen Taxi über die Internetseite der Firma zu buchen, ohne Erfolg, denn es kommt jedes Mal eine Stornomeldung über Email.
Soeben habe ich dort angerufen und habe eine Bestellung per Telefon durchgegeben, die angenommen wurde. Als ich dann aber den Gutschein erwähnte, hiess es "nicht möglich", weil "sie das nicht mehr machen": Ich sehe, dass Ihnen schon einige ähnliche Beschwerden zugegangen sind.
Was können Sie mir empfehlen?
Kann ich mein Geld bei der Bank zurück fordern?

Besten Dank im Voraus und freundliche Grüsse
Vladislav V.       9. Juli 2012

Antwort Wien-Konkret: Am besten die Wiener Wirtschaftskammer kontaktieren:

Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
Telefon 01 514 50-3617



taxiflughafen.com : Gutschein kann nicht eingelöst werden

ACHTUNG! Auch wenn man direkt bei www.taxiflughafen. com einen Gutschein erwirbt, kann dieser nicht eingelöst werden. Wir haben über die Firma bei DailyDeal diese Gutscheine für die Taxifahrten gekauft. Eine Taxifahrt konnte auch sehr positiv in Anspruch genommen werden. Sowohl die Hin-, als auch die Rückfahrt. Aus diesem Grund hatte die Firma meine email-Adresse. Ich bekam eines Tages ein Angebot für eine Taxifahrt zum Flughafen und retour zum Preis von 33,--. Diesen Gutschein habe ich bestellt, bezahlt und ich habe auch einen Gutschein per email bekommen - Gültig bis 31.12.2012. Bei diesem email stand jedoch, dass man sofort das Taxi bestellen musste.
Nachdem ich aber noch keine Flugdaten hatte, konnte ich das nicht.
Ich habe letzte Woche das Taxi bestellt und habe umgehend nach 2 Stunden ein Stornierung es Auftrages erhalten. Telefonisch war natürlich niemand erreichbar.Darauf hin habe ein email geschrieben, das wieder mit einer Stornierung beantwortet wurde. Ich habe jetzt noch ein email geschickt und mit dem Konsumentenschutz gedroht. Mal sehen, ob eine Antwort kommt. Nachdem ich hier jedoch gelesen habe, dass diese Firma nicht einmal eine Gewerbeberechtigung hat, kann ich die 33,-- Euro nur unter "Lehrgeld" verbuchen und in Zukunft einfach die Finger lassen von solchen dubiosen Firmen.

Sabine A.           9. Juli 2012



Fa. Taxiflughafen Abzocke

Habe auch einen Gutschein der Fa. Taxiflughafen bei DailyDeal gekauft. Im April wollte ich den Gutschein dann einlösen, auch wie bei den Anderen kam auf meine Bestellung eine Stornomeldung zurück. Nach oftmaligen Anrufen endlich jemanden erreicht - einen absolut unhöflichen sehr schlecht deutsch sprechenden Herrn, der nicht zuständig ist usw...
Nach Reklamation bei DailyDeal meinten die nur, sie wissen das die Firma Probleme hat, aber die sind im Aufbau und der Gutschein ist sowieso noch bis Dezember gültig. Geld bekomme ich jedenfalls keines zurück. Sicher ist aber auch, dass ich bei dieser Firma kein Taxi mehr bestelle, kommt sowieso nicht...

Gerlinde H.        28. Juni 2012

Antwort der Taxiinnung der Wirtschaftskammer Wien vom 29.6.2012
Sehr geehrter Herr Mag. Marschall
Wie ich Sie bereits bei anderen Beschwerden über www.flughafentaxi. com  informiert habe, hat dieses Unternehmen kein Gewerbeberechtigung für das Taxi oder Mietwagengewerbe.
Wir haben gegen dieses Unternehmen bereits bei den Behörden Anzeigen erstattet.
Wir empfehlen Frau Halek bei der Polizei eine Anzeige  des Verdachtes des Betruges zu erstatten.
Betreffend  der bereits bezahlten Gutscheine sollte gegen die Fa. Daily Deal  betreffend  der Rückerstattung des Gutscheinpreises vorgegangen werden, da diese Firma Gutschein verkauft, welche nicht gegen Dienstleistungen einlösbar sind.

Freundliche Grüße 
Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617



Groupon & taxiflughafen.com

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe für dieses Unternehmen über Groupon einen Gutschein erstanden (39Euro, hin und retour).
   Am 19.6 habe ich über die Homepage diesen dann eingelöst respektive die Fahrt gebucht. Eine Bestätigung erhielt ich nicht, lediglich das ein Konto eingerichtet wurde.
   Nach einigen Anrufen hob dann endlich jemand ab, welcher mir die Auskunft gab, in den nächsten Stunden erhalte ich die Bestätigung. Ich bekam jedoch zu unserem Erstaunen ein STORNO?! Heute versuchte ich zig Mal jemanden zu erreichen, es hob niemand ab, Beschwerde per Mail wurde bis dato nicht beantwortet (sendete ich gestern Abend umgehend) = seit mittlerweile 24 Stunden keine Antwort. Eben habe ich jemanden erreicht und kundgetan, dass ich mein Geld wieder haben möchte - ich jemanden Verantwortlichen sprechen will.
   Antwort:" Im Moment ist keiner der Verantwortlichen da, bitte rufen Sie in 30 Minuten an". Ich:" Wie bitte? Notieren Sie sich bitte meine Nummer und rufen Sie mich zurück". Den Hinweis das laut der Info hier eine Gewerbeberechtigung fehlt und rechtliche Schritte auf jeden Fall eingeleitet werden, sollte ich mein Geld nicht erhalten, habe ich natürlich hinterlassen.
Echt eine Frechheit so etwas! Als Referenz Kunden geben die auf der Homepage doch tatsächlich Microsoft und ähnlich große Firmen an.

Best regards,
Roman I.         20.6.2012

Antwort der Taxiinnung der Wirtschaftskammer Wien vom 21.6.2012
Sehr geehrter Herr Mag. Marschall
Vielen Dank für Ihr Mail und die Übermittlung der Beschwerde.
Wie wir Sie bereits informiert haben hat das Unternehmen  unter
www.taxiflughafen.com keine Taxi oder Mietwagenberechtigungen. Wir haben diesbezügliche Anzeigen bei den Behörden erstattet.
Betreffend dem Gutschein der Fa. Groupon empfehlen wir Herrn I. Roman sich  mit der Fa. Groupon in Verbindung zu setzen, damit die Geldleistung für den Gutschein von der Fa. Groupon wieder rückerstattet wird.

Freundliche Grüße
Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617 



vorbestelltes Taxi vom Flughafen

Kommen am 10.7.12 mit 4 Personen kurz vor 20:00 Uhr in Schwechat an. Habe in den Kommentaren gelesen, dass ein vorbestelltes Taxi günstiger ist. Habe aber keine Tel.-nummer und Mailadresse gesehen!
Können Sie mir beides mitteilen.
Danke im Voraus,

MfG E. L.    15. Juni 2012

Antwort Wien-konkret: Wir empfehlen kein Taxiunternehmen, sondern die öffentlichen Verkehrsmitteln. Die Schnellbahn und die verschiedenen Flughafenbusse sind wirklich gut.
Siehe => Flughafentransfer Wien



FLUGHAFENTAXI

Hallo!
Ich habe leider ein Flughafentaxi bestellt und auch schon vorbezahlt - nun scheint dies nach Online-Angaben nach kaum wirklich aufzutauchen und auch bei einer Freundin von mir ist dieses einfach nicht gekommen.
Habe ich irgendeine Möglichkeit mein Geld zurückzubekommen? Ich vermute, dass das Taxi auch bei mir nicht erscheinen wird, kann mich somit nicht darauf verlassen und würde meinen Flug riskieren.
   Da das Unternehmen keinen Gewerbeschein zu haben scheint - warum kann es trotzdem ohne Probleme weiter"arbeiten" und wie bekommen "Betrogene" ihr Ihr Geld zurück?

Danke,
mit freundlichen Grüßen,
Sandra         13. Juni 2012

Antwort Wien-konkret: Bei welcher Firma haben Sie wann, was bestellt?



flughafentransfer mit Taxi-Angel (ohne Schild und ohne Taxometer)

Ich möchte alle potenziellen Reisenden vor Taxi-Angel warnen, die für 25 Euro einen guten Preis als Flughafentaxi vom Flughafen in die Wiener Innenstadt bieten, aber über einen sehr schlechten Service verfügen.
   Versprochen wurde uns eine Abholung am Ankunftsgate. Leider war kein Taxifahrer zu sehen.
  
Bei telefonischer Nachfrage meinerseits wurden nicht nachvollziehbare Gründe genannt, warum das Taxi nicht vor dem Flughafen stehen konnte, sondern vor einem Hotel in unmittelbarer Nähe. Wir kamen also noch in die Stadt, wenn auch viel zu spät.
   Meiner Familie, die später mit dem selben Anbieter fahren wollte, gelang es nicht, das Taxi zu finden, da telefonisch keiner erreichbar war und das Taxi wieder nicht am Gate bereit stand. Auch die Rückfahrt klappte nicht. 10 Minuten vor der bestellten Zeit versuchte mich das Taxi zu erreichen. Ich hörte das Handy aber nicht. Zur bestellten Zeit meldete sich leider keiner mehr, ich musste wieder anrufen, wo mein Taxi bleibt. Angelblich stand es im Stau und sollte 10 Min. Verspätung haben. Man bot mir an, mir ein anderes Taxi für 35 Euro zu schicken. Ich bestand auf ein Taxi des gebuchten Unternehmens und wurde so immer wieder hingehalten. Nach einer 30 minütigen Verspätung, in der sich der Fahrer nicht meldete, sondern immer von mir angerufen wurde, damit er mir weiter sagen konnte, er brauche noch 10 Minuten.... organisierte ich ein reguläres Taxi für 34 Euro, um zum Flughafen zu kommen.
   Taxi-Angel verfügt wohl nur über ein Fahrzeug und hat kein Interesse daran, zufriedene Kunden zu fahren. Wir sind ja nur Touristen, wer weiß, ob wir noch mal nach Wien kommen. Wenn doch, bezahle ich liebe etwas mehr und weiß, dass die Fahrt problemlos klappt.
Angemerkt sei, dass unser Angel-Taxi weder ein Taxi-Schild noch ein Taxometer hatte.

kathrin h.         29. Mai 2012

Antwort der Taxinnung Wien vom 23.Juli 2012
Sehr geehrter Herr  Mag. Marschall
Vielen Dank für Ihr Mail. Bei dem Unternehmen 
www.airport-angel.com/wien  handelt es sich  lt. Homepage um ein Unternehmen G. Kostic , 2284 Untersiebenbrunn, Wiesengasse 15. Da dieses Unternehmen seinen Standort in Niederösterreich hat, leiten wir die Beschwerde gerne zur  Fachgruppe  Niederösterreich für die Beförderungsgewerbe mit PKW weiter.
Der Geschäftsführer  Mag. Steinparzer wird versuchen die Beschwerde zu klären.

Freundliche Grüße
Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617



Vorbestelltes Taxi war nicht am Flughafen

Ich habe über Groupon.at einen Gutschein für eine Hin- und Rückfahrt von www.taxiflughafen. com gekauft. Daraufhin habe ich die Hin- und Rückfahrt gebucht. Diese wurden auch bestätigt. Die Hinfahrt am 19.05.2012 hat funktioniert. Bei der Ankunft am 23.05.2012 war jedoch das Taxi nicht am vereinbarten Treffpunkt beim Flughafen und am Telefon hat niemand abgehoben. Wir haben 1 Stunde gewartet und währenddessen 30 - 40 Mal angerufen. Es erfolgt auch KEIN Rückruf. Wir sind schlußendlich mit einem anderen Taxi nach Hause gefahren.
Die Hin- und Rückfahrt ist durch den Gutschein bereits bezahlt. Auf mein Mail zwecks Refundierung des Fahrpreises an www.taxiflughafen. com gibt es bis dato keine Reaktion. Nicht einmal eine Entschuldigung.

Fragen:
Kennen Sie diesen Anbieter?
Haben andere Konsumenten ähnliche Erfahrungen gemacht?
Sind diese Taxifahrtanbieter seriös?
Ist man bei einem Unfall versichert?

Richard H.          25. Mai 2012

Antwortschreiben der Wiener Wirtschaftskammer vom 29. Mai 2012
Sehr geehrter Herr Mag. Marschall
Vielen Dank für Ihr Mail.
Das Unternehmen welches unter www.taxiflughafen. com  im Internet auftritt, verfügt über keine Gewerbeberechtigung für das Taxi und Mietwagengewerbe.
Wir sind diesbezüglich bereits an die Behörden herangetreten.
Wir  sind bereits über unseren Rechtsanwalt  an die Fa. Groupon herangetreten, damit die Firma keine Taxigutscheine der obigen Firma vertreibt.

Freundliche Grüße
Dr. Andreas CURDA              29. Mai 2012
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617          



Nur zur info, da ich mich beschwert habe!

Heut war ich die selbe Strecke unterwegs :-)
Mit dem Taxi W4512tx
Dieses Taxi war sehr freundlich und der Preis war sehr ok!
Ich hoffe das auch gute Meldungen im Internet offengelegt werden.

Ich war sehr zufrieden!
Lg Christian   10. Mai 2012



Steig aus, das ist ja nur um die Ecke

Leider habe ich versucht irgendwie telefonisch Kontakt aufzunehmen (vergeblich). bin aus den Taxi geshmissen worden mit der Begründung nur um die ecke. Bezaht hab ich trotzdem. Rechnung hab ich auch aber alle sagen der ist nicht von uns. Also laut rechnung ist die N T : W5822TX , das ganze war am 3.5.2012 um ca 22 Uhr 30 vom Gasometer in die Kopalgasse. Wenn sich irgen jemand zuständig fühlt bitte melden !!!
Christian    3. Mai 2012

Antwort Wien-konkret: Wir werden versuchen herauszufinden, ob das ein illegales Taxi ist. Bin schon gespannt, was die Taxiinnung dazu sagt.
An die Taxiinnung Wien:
Bitte um Stellungnahme zum beschriebenen Fall.
1. Zu wem gehört dieses Taxi oder ist es ein illegales Taxi?
2. Darf ein Taxifahrer einen Fahrgast hinausschmeißen, wenn ihm die Fahrtstrecke zu kurz erscheint?

Antwort der Fachgruppe in der WKW vom 4. Mai 2012
Sehr geehrter Herr Mag. Marschall
Vielen Dank für  die Weiterleitung der Beschwerde von Herrn Christian.
Es tut uns leid, dass Herr Christian  mit dem Taxilenker des Taxis W  5822 TX Schwierigkeiten hatte.
TaxilenkerInnen haben in Wien mit einer Zieladresse in Wien grundsätzlich Fahrtverpflichtung.
Ein Ablehnen der Fahrt wegen einer kurzen Fahrtstrecke ist nicht zulässig.
Wir werden die Beschwerde  von Herrn Christian an unsere Beschwerdekommission weiterleiten, damit diese weitere Maßnahmen ergreifen kann.

Freundliche Grüße
Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe  mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617   F 01 512 95 48 - 3617



Taxitransfer Westbahnhof - Flughafen Schwechat

Was kostet ein Taxi vom Westbahnhof zum Flughafen Wien um ca. 00:00 Uhr und muß ich es evtl. vorbestellen, vielen Dank für eine Antwort,

MfG Bernhardt        18. April 2012

Antwort Wien-konkret: Die Kosten betragen ca € 30 - € 35.
Fahrten von Wien zum Flughafen Schwechat unterliegen  der freien Preisvereinbarung zwischen der Kunde und  dem Taxilenker oder Taxilenkerin.
a) Der Fahrpreis  muss vor Antritt der Fahrt vereinbart werden.
b) Der Fahrpreis kann in Form eines Pauschalpreises sein oder lt. Taxameter + Zusatzkosten für  die Retourfahrt von Schwechat nach Wien in der Höhe von Euro 12.- vereinbart werden.

Vorrausreservieren ist nicht nötig. Es sind genügend Taxi am Taxistandplatz. Vorreserverierte Taxi können aber deutlich billiger sein.
 
  Zusatz-Tipp:
Mit der U3 vom Westbahnhof nach Simmering fahren und nur das letzte Stückerl mit dem Taxi zum Flughafen fahren, kommt deutlich billiger. Die letzte U3 fährt um 0:27 Uhr vom Westbahnhof nach Simmering.



wurde vom Taxifahrer betrogen, Wirtschaftskammer antwortet nicht

Schade, dass man mittlerweile auch in Wien gnadenlos von manchen Taxifahrern betrogen wird. Hier meine Geschichte (zur Warnung für alle anderen):
Am 28.1. 2012 hielt ich direkt am Taxistandplatz bei der U Bahn Station Pilgramgasse (Rechte Wienzeile) ein heranfahrendes Taxi an (am Standplatz stand keines) und stieg gemeinsam mit einer Bekannten ein. Wir mußten ins Radiokulturhaus in der Argentienierstraße (4. Bezirk). Es war ziemlich genau 19:20, gegen 19:25 kamen wir dort an. Es war absolut kein Verkehr, also kamen wir sehr gut durch. Während der Fahrt fiel mir auf (leider erst kurz vor dem Ziel), dass kein Taxameter zu sehen ist, was ich auch meiner Freundin mitteilte. Ich nehme an, der Fahrer hat das ebenfalls gehört. Jedenfalls, als wir ankamen, klappte der Fahrer eine Brillenablage in der Mitte (vor dem Rückspiegel) hoch, und dahinter war der Taxameter, der EUR 11,80 anzeigte. Ich nehme an, auf Grund meiner vorhergehenden Frage nach dem Taxameter traute er sich nicht, diesen Preis zu verlangen und sagte es kostet EUR 10,80 (siehe Rechnung).
   Mir kam das sehr teuer vor, aber da ich nicht davon ausgehe, dass man in Wien von einem Taxifahrer betrogen wird und da ich es sehr eilig hatte (die Vorstellung begann um 19:30) habe ich nicht diskutiert, sondern diesen sehr irritierend hohen Preis (für eine kurze Fahrt von 5 Minuten vom 5. in den 4. Bezirk) bezahlt. Als allerding die Rückfahrt (gleiche Strecke) lediglich EUR 6,80 kostete (wir waren ca. gleich lang unterwegs), wurde ich stutzig und gab daheim bei der Online Taxipreisabfrage die Strecke ein. Diese ergab einen Preis von EUR 8,-. Dann habe ich zu Hause nachgeschaut, da ich in der Woche zuvor von der Pilgramgasse zum Theater Akzent (etwa gleiche Strecke) gefahren bin, und die Rechnung lag bei EUR 7,-
   Mein Fehler war natürlich, dass ich nicht sofort beim Einsteigen den Taxameter gesucht und darauf geschaut habe, aber ich hatte bis zu dem Tag in Wien noch nie schlechte Erfahrungen diesbezüglich gemacht und wäre daher nicht auf die Idee gekommen, dass der Fahrer diesen ev. nicht zurückstellt oder einfach den Betrag der vorhergehenden Fahrt stehen läßt.
   Die Autonummer des Fahrers habe ich nicht notiert, da diese ja üblicherweise auf der Rechnung stehen sollte- tja, SOLLTE, denn wohlwissend, dass er ein Betrüger ist hat er die Autonummer unkorrekterweise nicht notiert!
  
Das Schlimmste finde ich jedoch, dass das Taxiunternehmen, dessen Stempel auf der Rechnung war ("Öko Taxi") es nicht für notwendig gefunden hat, auf mittlerweile 3 E-Mails zu antworten, ebenso wenig die Taxiinnung der Wirtschaftskammer.
In Zukunft werde ich natürlich alles (Taxameter und Rechnung) genauestens kontrollieren, das rate ich hiermit auch allen anderen! Vertrauen ist leider nicht mehr möglich!
   Fazit: Taxifahrer in Wien können ungestraft betrügen, da es weder das Unternehmen, noch die Innung interessiert! SEHR SCHADE!!!

Barbara P.             13. Februar 2012


Antwort der Taxiinnung der Wiener Wirtschaftskammer vom 14.2.2012:

Sehr geehrte Frau P.
Vielen Dank für Ihr Mail.
Es tut uns leid, dass  Sie  mit einem Taxilenker unangenehme Erfahrungen gemacht haben.
Wir  werden mit dem Taxiunternehmen ( „ ÖKO  Taxi“) Kontakt aufnehmen  und  versuchen den Vorfall zu klären.

Freundliche Grüße
Dr. Andreas CURDA
Fachgruppengeschäftsführer
Fachgruppe für die Beförderungsgewerbe mit PKW
Wirtschaftskammer Wien
Schwarzenbergplatz 14 I 1040 Wien
T 01 514 50-3617 

Replik Barbara P.:
Lieber Herr Mag. Marschall,
Leider hat bis zum heutigen Tag trotz mehrfacher Nachfrage niemand reagiert bzw. Stellung genommen.
Ich muss also davon ausgehen, dass der Vorfall und die Tatsache, dass ein Fahrgast in einem Wiener Taxi betrogen wurde, sowohl der Innung, als auch dem Taxiunternehmen Öko Taxi egal ist.
Das können Sie gerne auf Ihre Seite Stellen.
Trotzdem danke, dass Sie versucht haben, zu helfen, ich halte dieses Vorgehen der Innung für einen Skandal!
Mit freundlichen Grüßen
Barbara P.                            25. März 2012

Replik 2 Barbara P.:
Sehr geehrter Herr Mag. Marschall,
Ich wollte Ihnen mitteilen, dass ich von Öko Taxi doch noch eine Entschuldigung sowie Entschädigungsgutschein bekommen habe.
Danke noch einmal für Ihre Hilfe
Barbara P.                            14. Mai 2012