Wien

Was im Privatisierungsauftrag des Ministerrates vom 12. August 2008 steht:

Foto der gegenwärtigen Bundesregierung Gusenbauer I; © BKA/HBFFranz Hartl

Foto der gegenwärtigen Bundesregierung Gusenbauer I; © BKA/HBFFranz Hartl

"Privatisierungsauftrag der Bundesregierung hinsichtlich der Austrian Airlines AG 

Entsprechend dem Beschluss des Ministerrats vom 12. August 2008 wurde dem Vorstand der Österreichischen Industrieholding Aktiengesellschaft in der außerordentlichen Hauptversammlung vom 5. September 2008 folgender Privatisierungsauftrag erteilt:

Die ÖIAG wird ermächtigt, die Austrian Airlines AG bei Erhaltung einer österreichischen Kernaktionärsstruktur von 25% + 1 Aktie zu privatisieren.

Ziel ist,
1. die Beibehaltung der Marke Austrian
2. die Aufrechterhaltung der Entscheidungszentrale in Österreich  
3. die Aufrechterhaltung eines für den Standort angemessenen Streckennetzes, sowie die Bedachtnahme auf den Wirtschafts- und Beschäftigungsstandort Österreich
4. die bestmögliche Erhaltung sicherer Arbeitsplätze bei Austrian Airlines und am Wiener Flughafen, sowie
5. die Bildung eines Gremiums zur Wahrung der österreichischen Standortinteressen 

Erteilt im Rahmen der a.o. Hauptversammlung der ÖIAG am 5. September 2008."

Quelle: http://www.oeiag.at/htm/oiag/privatisierung.htm  (Stand 14. Nov. 2008)

Anmerkung Wien-konkret: Man darf gespannt sein, wie die ÖIAG den Regierungsauftrag  realisieren möchte, insbesondere bei der Vorgabe der "Erhaltung einer österreichischen Kernaktionärstruktur".