Wien

SPÖ Leitner zur AUA: "Die Vernunft hat gesiegt"

SPÖ Leitner AUA-Verkauf

Totalprivatisierer Molterer & Co. von Faymann in die Schranken gewiesen

St. Pölten. (OTS) - "Die Vernunft hat gesiegt", zeigt sich der Vorsitzende der SPÖ NÖ, LHStv. Dr. Sepp Leitner, zufrieden mit dem Ergebnis des heutigen AUA-Gipfels. Die Vereinbarung, eine Sperrminorität von 25 % plus einer Aktie in österreichischer Hand zu lassen, garantiere, dass bei der Fluglinie auch in Zukunft österreichische Interessen mit an Bord sein werden, was in Hinsicht auf die ArbeitnehmerInnen und auf den Erhalt des Wirtschaftsstandortes von größter Wichtigkeit sei.

"Die Totalprivatisierer Molterer & Co. wurden vom designierten SPÖ-Chef Faymann in die Schranken gewiesen", so Leitner abschließend: "Jetzt geht es darum, mit vereinten Kräften einen fairen Verhandlungsprozess mit möglichen Partnern zu starten."

Rückfragehinweis:
   SPÖ-Niederösterreich, Medienservice
   Litsa Kalaitzis
   Tel: 02742/2255-120     Tel: 0664/142 6073
   litsa.kalaitzis@spoe.at

OTS0163    2008-08-05/14:22



... nach der Wahl ist allles anders ...

Am 16. Dezember 2008 gab es einen Ministeratsbeschluß der SPÖ-ÖVP Bundesregierung (ohne der designierten aber noch nicht angelobten Justizministerin Claudia Bandion-Ortner), mit dem der AUA "Verkauf" an die deutsche Lufthansa genehmigt wurde. Werner Faymann (SPÖ) stimmte als Bundeskanzler dem AUA-Verkauf an die Deutschen zu. Keine Rede mehr von der "österreichischen Sperrminorität".

Weiters wurde ein Staatszuschuß von nicht weniger als 500.000.000 Euro (ca 62 Euro je Österreicher) an Steuermitteln für die AUA / Lufthansa von ÖVP und SPÖ genehmigt.