Wien

* 25.9.2009 AUA-Jobabbau: BZÖ-Bucher: Danke, Werner Faymann!

Josef Bucher AUA,

"Nicht nur, dass die AUA von Rot und Schwarz um 500 Millionen Euro Steuergeld an die Lufthansa verschenkt wurde, werden zusätzliche 500 Arbeitslose noch einmal mit jeweils einer Million Euro "subventioniert"", kritisierte heute BZÖ-Chef Klubobmann Abg. Josef Bucher die Ankündigung von AUA-Vorstand Andreas Bierwirth, wonach bei der AUA weitere 500 Arbeitsplätze dem Sparstift zum Opfer fallen werden. Bis jetzt war lediglich geplant, die Jobs bis Mitte 2010 um rund 1.000 zu reduzieren. "Nach dieser traurigen Entwicklung mit 1500 Kündigungen kann man nur Danke, Werner Faymann sagen", kommentierte Bucher die nachhaltigen Auswirkungen des AUA-Deals.

"Nicht nur, dass bei diesem AUA-Verkauf eine unglaubliche rot-schwarze Steuergeldverschwendung von Statten ging, werden zusätzlich 1500 Mitarbeiter "in kleinen Tranchen" abgebaut. Bundeskanzler Faymann und sein Vize Josef Pröll haben die fliegende Identität Österreichs zu Grabe getragen", schloss Bucher.

Rückfragehinweis:    Pressereferat Parlamentsklub des BZÖ

OTS0130    2009-09-25/11:30