Wien

Parkgaragen in Wien


Parkgaragen in Wien => http://www.parkeninwien.at/

Beiträge:
=> Parkgarage am Rahthausplatz
=> Parkgarage in Hütteldorf

=> Parkpickerl



Bürgerinitiative "Rettet den Schulhof in der Geblergasse":



Anlaß: Im Schulhof des Gymnasiums Geblergasse, Geblergasse 56, A-1170 Wien, soll eine 4-stöckige Tiefgarage gebaut werden. Initiator des Garagenbaus ist die SPÖ-Hernals. Die SPÖ hat auch schon am 9. Juni 2010 gemeinsam mit der ÖVP die Umwidmung der Flächenwidmung für den Schulhof im Wiener Gemeinderat durchgeführt.

Befürworter: SPÖ, ÖVP, FPÖ, derzeitige Direktorin der Geblergasse Dr. Eva Mersits (SPÖ, BSA, promovierte Kernpysikerin); Mitglieder der "Initiative Parkplatznot": Petra Doppernmann, Christian Novotny, Erika Schnattinger, Karl-Horst Lorenz, Ferdinand Götz
Gegner: Schüler, Lehrer, Eltern, Bezirks-Grüne
Unentschlossen: Verkehrsstadträtin Maria Vassilakou (Grüne): Am 25.2.2011 begrüßte die Verkehrsstadträtin noch, dass "... das umstrittene Garagenprojekt unter dem Schulhof der Schule in der Geblergasse (17. Bezirk) nicht kommt.." 
   
siehe => OTS Meldung vom 25.2.2011 und ORF-Wien vom 25.2.2011 
 
Ziel der Bürgerinitiative: Diese Gruppe kämpft darum, dass der Schulhof des GRG 17 Geblergasse so erhalten bleibt und will verhindern, dass unter dem Schulhof eine 4-stöckige Parkgarage gebaut wird.  
Mehr Infos => Bürgerinitiative "Rettet den Schulhof in der Geblergasse"
 





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Parkgebühr auch manchmal in NÖ

Richtigstellung  auch in Niederösterreich gibt es Dörfer wo auch Wiener mittels Parkgebühr
abgezockt werden und nicht nur Niederösterreicher in Wien ...... 
in Neun Kirchen weder auch Wiener zur Kasse  gebeten.
Grüße Anton aus Wein         4.11.2016



saftige Preiserhöhungen bei der Garage am Meiselmarkt 15. Bezirk

Toll auch,
daß seit Einführung des Parkpickerls die Gebühr der Garage am Meiselmarkt im 15. Bezirk 2 mal saftig angehoben wurde.
Somit eine Preiserhöhung von ein paar 100 %  (!!!!!)
Da fangen auch die Garagenbetreiber an, die Autofahrer in Ihrer Notsituation abzuzocken.

R. Hubert          30. Oktober 2012



Parkpickerl Misere

Guten Tag,
die Sache mit der Erweiterung der Parkpickerl Zonen zieht wirklich sagenhafte Verschlechterungen mit sich, an die bestimmt kaum jemand gedacht hat!
   Eine Freundin unserer Familie wohnt an der Grenze Wiens, fuhr bisher immer zur park & ride Garage nach Hütteldorf und von dort öffentlich !!
   Letzte Woche wollte sie in die Innenstadt und fuhr wie gewohnt nach Hütteldorf (am Nachmittag)! Sie traute ihren Augen nicht, es gab von über 1000 (!) Parkplätzen keinen einzigen freien mehr !!!! Sie hatte den Termin nicht (!!) wahrnehmen können, da sie auch nach x Runden keinen fand ..?? Wie kommen diese Leute jetzt dazu? Wie sieht hier eine Lösung für die Menschen, die dort wohnen aus ??? Ich find es kurzsichtig, wenn nur immer einseitige Lösungen in die Tat umgesetzt werden!
   Wenn man die Autos aus den Bezirken raus haben will, dann müssen entsprechende Plätze in genau dem selben Ausmaß woanders zur Verfügung gestellt werden, nur mit Augen zu und wird schon geht das nichts !!!
   Ich hoffe es gibt hier (und bei den vielen anderen Problemen) eine baldige Lösung ansonsten werden Probleme nur umgelagert und Menschen wie diese Frau können dann z.B. wichtige Termine nicht mehr zeitgerecht bzw. entspannt in Anspruch nehmen.
mfG. K.H.    8. Oktober 2012 

Anmerkung Wien-konkret: Die SPÖ-Grüne Stadtregierung in Wien will möglichst viele Autofahrer in die Öffis zwingen. Das ist natürlich besonders blöd, wenn wie in Hütteldorf nicht einmal das Parkhaus freie Stellplätze hat. Für die APCOA ist das ein großartiges Geschäft. Bis dahin war das Parkhaus Hütteldorf halb leer.

 



kein Parkpickerl bei Garagenplatz

Ich habe so oft von Leuten gehört das wenn ich einen Garagenplatz besitze, ich kein recht auf ein parkpickerl in meinem Bezirk habe!? stimmt das? oder darf jeder in seinem bezirk das pickerl beantragen trotz garagenplatz?
lg
Isabell Z.              29. September 2012

Anmerkung Wien-konkret: Ja, das stimmt.
Wer eine Garage hat bekommt kein Parkpickerl in Wien. Um ein Wiener Parkpickerl zu bekommen, müssen Sie ein persönliches Interesse nachweisen, in der Nähe ihres Wohnsitzes zu parken. Ein persönliches Interesse, das Kraftfahrzeug in der Nähe des Wohnsitzes zu parken, liegt vor allem dann vor, wenn kein Garagen- oder Abstellplatz zur Verfügung steht.


Eine Frage hätte ich noch: was macht jemand der z.b. von Kärnten 1 Woche zu mir zu Besuch kommt!? Muss der jeden Tag einen Parkschein ausfüllen? von Mo-Fr oder gibt es da eine andere Lösung?
Mfg Isabell

Anmerkung Wien-konkret: Man darf den Parkschein nur für 2 bzw 3 Stunden je nach Bezirk ausfüllen und nicht für einen ganzen Tag. Die Lösung: Sie parken in einem Bezirk, wo es keine generelle Kurzparkzone gibt (10., 11., 13, 18., 19., 21., 22., 23.) und fahren mit den Öffis weiter. Noch besser wäre es, wenn ihr Besuch aus Kärnten mit das Bahn anreisen würde. Wenn alle immer nur mit dem Auto fahren, dann gibt es leider für alle zu wenige Parkplätze und auf der Straße unnötigen Stau.