Wien

Infos zur PKW & Motorrad- Autobahnvignette 2011 Österreich:

Foto: Autobahn-vignette 2011 für Österreich



Bild: Autobahn-vignetten 2011 für Österreich: (li) Tagesvignette (Mitte) / 2-Monats Vignette / (re) Jahresvignette jeweils für A = Motorräder, B = KFZ © ASFINAG

1) Für welche Fahrzeuge und Gültigkeit?
2) Kosten der Autobahnvignetten 2011 für Österreich:
3) Wo kann man eine Autobahnvignette kaufen?
4) Montage-Hinweise für die Vignette:
5) Vignettenersatz:
6) Ausnahmen zur zeitabhängigen Maut:
7) Kontrolle der Vignettenpflicht & Mautpreller:
 



1) Fahrzeuge und Gültigkeit der Autobahnpickerl?

Wofür: Nutzungsentgelt für Autobahnen und Schnellstraßen

Gesetzliche Grundlage: § 10 BStMG 2002 i.d.g.F

Für welche Fahrzeuge? Die Vignettenpflicht gilt für alle Fahrzeuge bis 3,6 Tonnen höchstzulässiges Gesamtgewicht. Anhänger und Wohnwagen sind nicht vignettenpflichtig. Für mehrere Fahrezuge mit Wechselkennzeichen benötigt man je Fahrzeug eine Vignette.

Gültigkeit:
* 10-Tagesvignette:
Gilt 10 aufeinanderfolgende Tage ab Lochung
* 2-Monatsvignette: Gilt 2 Monate ab Lochung
* Die Jahresvignette ist vom 1.12.2010 bis zum 31.1.2012 gültig. Nur richtig aufgeklebte Vignette sind gültig. Ungenutzte Vignetten können nicht zurück gegeben werden. Diese Vignetten verfallen.

„Vorlochung von Kurzzeitvignetten“ (= Vordatieren)
Der Tag, an dem die Vignette erworben wird, muss nicht immer der Tag des Fahrtantrittes sein. Vignetten können auch im Vorverkauf - dem Wunsch des Kunden entsprechend - erworben werden.
Wichtig ist nur, dass der Tag des wirklichen Fahrtantrittes gelocht wird.
   Beispiel: Sie wollen am So 28. März 2011 auf Urlaub fahren. Dann können Sie auch schon Wochen  davor die Vignette kaufen. Entscheidend ist, dass Sie bei der Verkaufstelle das Datum des Fahrtantritt angeben. Sie kaufen zB am 10.3.2011 und es wird dann für Sie in diesem Beispiel erst mit 28. März 2011 gelocht. Falls Sie nichts dazu sagen wird mit dem Kaufdatum gelocht.

Staatsgrenze: Vignettenpflicht ist ab der österreichischen Staatsgrenze und nicht erst ab der ersten Auffahrt. Allerdings wird bei PKWs im Abschnitt Grenze Kiefersfelden bis Kufstein-Süd die Einhaltung der Vignettenpflicht nicht kontrolliert und dies bleibt auch lt.  des zuständigen Bundesministers bis auf Widerruf so. (Auskunft ASFINAG 5. Juli 2011; Den aktuellen Stand können Sie erfagen unter der Telefon +43 (0) 50108 12876 ).

Die Vignette 2011 ist mango-orange und muss gut sichtbar auf Ihr Fahrzeug geklebt sein. Sie können die Vignette aber auch verkehrt oder gedreht aufkleben. Dies ist von der ASFINAG nicht erwünscht, da es bei der automatischen Kontrolle zu einem Mehraufwand bei Fehlermeldungen führt.

Kundendienst ASFINAG Maut Service GmbH, Alpenstraße 94, A-5020 Salzburg Tel: 0800 400 12 400
 



2) Vignettenpreise 2011 für Österreich:

Die staatliche ASFINAG hat ca 10 Milliarden Euro (113 Milliarden Schilling) Schulden und braucht daher dringend das Geld der Auto- und LKW-fahrer, nicht nur das der Steuerzahler.

Einspurige Kraftfahrzeuge (inkl. 20% MwSt.):
Jahres-Vignette:    € 30,40 
2 Monats-Vignette: € 11,50
10 Tages-Vignette: €  4,50

Mehrspurige Kraftfahrzeuge (inkl. 20% MwSt.):
Jahres-Vignette:     € 76,50 
2 Monats-Vignette: € 23,00    
10 Tages-Vignette: €   7,90

Achtung: => Strafen für Mautpreller

Gratisvignette für Behinderte:
In- und ausländische Behinderte (dauernde starke Gehbehinderung, Blindheit (!), Unzumutbarkeit der Benützung öffentlicher Verkehrsmittel), die ihren ordentlichen Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt  in Österreich haben, erhalten seit 1998 eine Gratisvignette. Hotelaufenthalte sowie etwaige Zweitwohnsitze sind ausgenommen. Die PKW Vignette für Behinderte wird von jener Landesstelle des Bundessozialamtes ausgegeben wird, in deren Sprengel der Behinderte seinen Wohnsitz hat.

Unteren Vignettenabschnitt nach der Montage aufbehalten:
Die Trägerfolie mit Seriennummer ist der Kaufnachweis. Nach einem Windschutzscheibenbruch braucht man den Abschnitt für die Erstattung der Vignettenkosten.

Rückblick: Erstmals wurde die Autobahnvignette ("Autobahn-Pickerl") im Jahre 1996 vorgeschrieben und kostete damals für Autos 550 Schilling (= 39,97 Euro) im Jahr.
 

6) Ausnahmen zur zeitabhängigen Maut:

Nachfolgende Autobahn- und Schnellstraßenabschnitte (Strecken) sind gemäß § 10 Abs. 2 BStMG von der Entrichtung einer zeitabhängigen Maut (Vignetten-pflicht) ausgenommen (siehe dazu Mautordnung Teil A II):
• A 9 Pyhrn Autobahn in den Abschnitten zwischen der Anschlussstelle Spital/Pyhrn und der Anschlussstelle Ardning und zwischen der Anschlussstelle St. Michael und Übelbach
• A 10 Tauern Autobahn im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Flachau und der Anschlussstelle Rennweg
• A 11 Karawanken Autobahn im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle St. Jakob im Rosental und der Staatsgrenze im Karawankentunnel
• A 13 Brenner Autobahn
• S 16 Arlberg Schnellstraße im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle St. Anton und der Anschlussstelle Langen

Die Sondermaut für diese Strecken ist direkt bei den Mautstationen zu bezahlen.


Folgende Autobahn- oder Schnellstrassenabschnitte sind gemäß der
Mautstreckenausnahmenverordnung
des Bundesministers für Verkehr, Innovation und Technologie idgF von der Pflicht zur Entrichtung einer zeitabhängigen Maut ausgenommen:
• S 2 Wiener Nordrand Schnellstraße im Abschnitt Wien (Hirschstetten (A 23) - Wagramer Straße)
• S 5 Stockerauer Schnellstraße im Abschnitt zwischen der Anschlussstelle Fels / Wagram und Krems (Landesstraße B 3, Landesstraße B 37)

Qu: ASFINAG
 





=> Kommentare & Postings eintragen

 

FÜR DUMM VERKAUFT

ICH WAR IM SEPTEMBER DIESEN JAHRES GEZWUNGEN MEIN AUTO ZU WECHSELN.
DABEI MUSSTE ICH ERFAHREN DAS DIE AUTOBAHN VIGNETTE AUTO ZUGEHÖRIG WÄRE.
KOMISCH DAS AUTOKENNZEICHEN IST JA AUCH AUTOZUGEHÖRIG UND MAN NIMMT ES AUCH MIT ZUM NEUEN KFZ.
AUSSERDEM BIN ICH DER MEINUNG DAS NICHT MEIN KFZ SONDERN ICH DIE AUTOBAHNMAUT BEZAHLE.
ICH BEZAHLE DOCH DAS    ICH     EIN JAHR DIE ASFINAG AUTOBAHNEN BEFAHREN DARF.
WAS INTERESSIERT MICH MIT WELCHEN FAHRZEUG ICH DAS MACHE. WEITERES DETAIL LAUT IDEE VON ASFINAG SOLLTE ICH MIR WOHL NOCHMAL EINE VIGNETTE KAUFEN, ( WAS ICH NATÜRLICH NICHT MACHE SONDERN SEITHER BUNDESSTRASSE FAHRE, DANK AUCH ). ABER DAS BESTE, MEIN EX AUTO STEHT SEITHER BEIM HÄNDLER MIT MEINER JAHRESVIGNETTE 2012. DIESE ABZOCKE IST MEHR ALS DURCHSCHAUBAR UND TRÄGT GANZ TOLL ZUM IMAGE DIESER GESELLSCHAFT BEI.
UND NEIN MAN BEKOMMT KEINEN EURO MEHR FÜRS AUTO WEIL EIN GÜLTIGES PICKERL GEKLEBT IST.
WENN MAN EIN PAAR METER OHNE PICKERL FÄHRT BEKOMMT MAN GLEICH EINEN ZAHLSCHEIN, WENN DIE ASFINAG AM ZUGE WÄRE JA DA IST ALLES GANZ ANDERS.
L.G.  MARTIN        4.11.2011



Ersatzmaut (Strafe) trotz Vignette

Ich war am 2.+3.08.2011 auf der Autobahn in Österreich unterwegs. Die Vignette habe ich direkt nach der Grenze erworben und auch ordnungsgemäß unterhalb des Innenspiegels angebracht (hingeklebt). Nun kommt zu meinem großen Erstaunen eine Zahlungsaufforderung von 120,00 €.

Leider habe ich erst kürzlich die Quittungsbelege weggeworfen und auch den Aufkleber von der Scheibe entfernt. Somit habe ich keinen Beweis mehr, in Besitz einer gültigen Vignette gewesen zu sein.
Kann ich trotzdem Einspruch einlegen und das Beweisfoto einsehen ?
Soll ich es auf ein Verwaltungsstrafverfahren ankommen lassen ?
Wie hoch fällt dann eine eventuelle Strafe aus ?

Besten Dank für Ihre Info.
MfG Stefan A.                        25. Oktober 2011

Anmerkung Wien-konkret: Wir haben Ihre Anfrage anonymisiert an die ASFINAG zur Beantwortung gesendet. Sobald wir die Antwort haben werden wir Ihnen diese weiterleiten.

Antwort der ASFINAG vom 8.11.2011:
Sehr geehrter Herr Mag. Marschall,
vielen Dank für die Übermittlung der Kundenanfrage.
In Österreich besteht auf dem Autobahnen- und Schnellstraßennetz seit dem 01.01.1997 die Verpflichtung zum Nachweis der ordnungsgemäße Mautentrichtung.
Dieser Nachweis gilt nur dann als erbracht, wenn vor Benutzung des vignettenpflichtigen Straßennetzes in Österreich folgende Voraussetzungen erfüllt wurden:
   1. Eine gültige Vignette wurde auf der Innenseite der Windschutzscheibe gut sicht- und kontrollierbar (außerhalb des Tönungsstreifens) aufgeklebt.
   2. Die Trägerfolie wurde dazu vollständig entfernt und es wurden zum Ankleben keine zusätzlichen Hilfsmittel (Folie, Klebestreifen, etc.) verwendet.
   3. Die Vignette ist unbeschädigt (keine ausgelösten Sicherheitsmerkmale).

Wird im Zuge einer Vignettenkontrolle festgestellt, dass eine oder mehrere Voraussetzungen nicht erfüllt wurden, erfolgt gemäß der derzeit geltenden Mautordnung die Aufforderung zur Zahlung einer Ersatzmaut in Höhe von 120,- Euro für PKW. Fahrzeuglenker, die die Ersatzmaut nicht bezahlen, müssen bei der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde zur Anzeige gebracht werden. Der Strafrahmen im Verwaltungsstrafverfahren beträgt bis zu 3.000,- Euro.
   Im gegenständlichen Fall hat der Kunde eine Ersatzmautforderung erhalten. Bleibt die Zahlungsaufforderung binnen der eingeräumten Frist unbeglichen, so ist seitens der ASFINAG Anzeige zu erstatten und damit das Verwaltungsstrafverfahren einzuleiten.
   Wir senden dem Kunden jederzeit die uns vorliegenden Beweisbilder zu, sobald er uns eine Kopie des Zulassungsscheines und eine Kopie seines Lichtbildausweises übermittelt hat, welche wir aus Datenschutzgründen im Voraus verlangen müssen. 
  Bitte teilen Sie dem Kunden unsere E-Mail Adresse
info@asfinag.at zur direkten Kontaktaufnahme mit der ASFINAG mit.
 
Wir hoffen Ihnen damit geholfen zu haben und stehen für Rückfragen gerne zur Verfügung.
Wir verbleiben
 
Mit freundlichen Grüßen
Helga D. Sejdijov
ASFINAG SERVICE CENTER
Leiterin Kundenmanagement-Backoffice
 
ASFINAG MAUT SERVICE GMBH
ALPENSTRASSE 99
A-5033 SALZBURG
 
TEL             +43 (0) 50108 12874
MAIL            info@asfinag.at



Bis wann muß man mit einer Zahlungsaufforderung rechnen?

BETRIFFT: Vignette Abzocke & bessere und frühere Andeutung von Autobahn-Auffahrten
Sehr geehrte Damen und Herren, am 22.09.2011 fuhr ich unbeabsichtigt und obwohl ich es vorab nicht wollte durch einen nicht ornungsgemäßen Programmier-Fehler in Mils auf die Autobahn. Videoüberwachung Richtung Meran-Rechen-Pass.
Kein Anhalten oder direkte Aufforderung zu einem Bußgeld. Ist das jetzt noch zu erwarten? Auf der Rückfahrt kaufte ich am 29.09.2011 eine Vignette. Der Tankwart am Brenner meinte die Angelegenheit sei ausgestanden! Stimmt das ? Was ist Ihre Meinung ?

MfG Herbert B.  10. Oktober 2011

Antwort Wien-konkret: Bis zu 3 Monate später werden die Zahlungsaufforderungen per Post zugesandt. Das betrifft aber nur Österreicher, Deutsche und Schweizer. Mit den anderen Ländern gibt es kein Bestrafungs-Abkommen. D.h. wenn ein Italiener auf Österreichs Autobahnen "schwarz" fährt und nicht angehalten wird, dann braucht er nichts zu befürchten !!!



Abzocke in Österreich

Abzocke gab es in Österreich genauso wie auch in Deutschland! Ich erinnere mich, wie ich als 18-jähriger, damals mit meinem 1. Auto, einem VW Käfer, mit meiner Freundin durch Österreich fuhr und dann auf ein Fahrzeug aufschloss, was auf freier Landstrasse mit 30km/h fuhr. Als uns dies nach rund einem Kilometer einfach zu bunt wurde, überholte ich, allerdings ohne auf die Verkehrszeichen zu achten, denn dort war, aus unerfindlichem Grund, Überholverbot! Ich war keine 100m an dem Zuckler vorbei, kam die Kelle eines Polizisten der plötzlich und unerwartet aus einem Feldweg gefahren kam und quer auf der Strasse stand. Ich musste 200DM zahlen, und zwar sofort! Damit war unser erster und einziger Urlaub in Österreich, ich war Auszubildender und verdiente nur 180,-DM/Monat, vorbei. Wir mussten uns von Muttern Geld per Post überweisen lassen sonst wären wir nicht mal mehr nach Hause (800km) gekommen.
   Übrigens, wir haben das dann beobachtet. Dieser "Opa mit 30 voraus" Trick war geplant, wir haben das gleiche Spiel noch 2x gesehen! Opa wendete, fuhr zurück um das nächste Opfer aufs Korn zu nehmen. Pfui Teufel...aber für uns: Dumm gelaufen!
   Wer darauf reinfällt, die Schilder nicht beachtet und die Augen mehr auf dem "Mädel" als auf der Strasse hat, ist selbst Schuld.
Moderne Strassenräuberei eben. Im 19. Jahrhundert wären wir wahrscheinlich erschossen worden...

Peter K.           20. September 2011

Antwort Wien-konkret: Kaum zu glauben, aber unserer Polizei leider wirklich zuzutrauen. Wissen Sie vielleicht noch wo das war?

Meinen Beitrag/Kommentar muss ich noch etwas ergänzen: Das Geschilderte fand vor 33 Jahren statt und ich glaube, dass es solche Kassenentleerungen von Dorfpolizisten (oder Gendarmen wie man bei euch in Österreich sagt?!?) heute nicht mehr gibt. Wenn ich heute hier in Deutschland Auto fahre und sehe, wie dreist so mancher hier sein Auto bewegt, meine ich, hier solche Methoden doch mal einführen zu wollen, wäre vielleicht nicht verkehrt.
Und übrigens: Die Italiener sind auch nicht schlecht in der Abzocke, wenn auch, zumindest in Süditalien viel nachsichtiger.
So gibt es in Italien z.B. grundsätzlich das Gebot, das kennen viele Nicht-Italiener nicht, in Autobahnausfahrten, auch zu Tankstellen/Parkplätzen, 40km/h zu fahren! Dort steht kein Schild und die Polizia steht natürlich mit der Radarpistole dort und wartet auf Opfer.
So auch uns vor 15 Jahren passiert. Da wir aber in Süditalien, Nähe Napoli waren und die Italiener noch ein Herz für Kinder haben, erließ man uns die Strafe von normalerweise damals 500,000,- Lire (rund 250,- EUR) und ließ uns, nachdem wir dem Polizisten erzählt hatten, wie man das deutsche Wort "Zulassung" spricht die Strafe und wünschte uns 4 (2 kleine Kinder & 2 Erwachsene) einen schönen Urlaub. Wir sind noch oft dort gewesen und haben die Ausfahrten fortan brav mit 40km/h genommen.

Antwort Wien-konkret: Danke für Ihre Autofahrertipps!



3 Rechnungen (Strafen) für Ersatzmaut trotz Vignette

Ich bin beruflich sehr viel unterwegs und fahre auch gelegentlich durch Österreich. Meine Frontscheibe ist vollgeklebt mit diversen Vignetten, Bewilligungen, Umwelt-Aufklebern, Zufahrtsberechtigungen usw., alle diese sind selbstklebend und gültig.
   Nun hat es sich ergeben dass ich ungeplant mehrere Tage in Österreich unterwegs sein musste und meine vor Einreise gekaufte und befestigte 10Tages-Vignette nicht ausreichen würde. Somit habe ich mir eine 2 gekauft und diese Vorlochen lassen auf den Ablauf der bereits vorhandenen und habe diese Vignette auch an die Frontscheibe zwischen die ganzen anderen Vignetten geklebt. Nun habe ich 3!!!! Rechnungen für Ersatzmaut an unterschiedlichen bekommen da ich angeblich meine Vignette nicht korrekt angebracht sei.
   Wie kann ich gegen diese dreiste, ungerechtfertigte Abzocke vorgehen? Die Vignetten kleben immer noch auf der Scheibe,da sie, im Vergleich zu den CH-Vignetten kaum mehr ablösbar sind, speziell da meine Frontscheibe innen eine Spezialbeschichtung (ab Werk) und Heizung hat, dem Versuch die letzte Vignette abzukratzen habe ich mir Kratzer in die Scheibe gemacht. Gibt es Bilder dieser angeblichen Überwachungsanlagen?
Danke für Ihre Info.
Mar Tin                       18. September 2011

Antwort Wien-konkret: Wie haben Sie die Vignette an der Scheibe angebracht?
Bitte um ein Foto.



noch immer gratis bis Kufstein Süd?

Hallo
Ist es immer noch so das ich bis Kufstein Süd kein Pickerl brauche ????

Gruß Fritz P.         5. September 2011

Antwort Wien-konkret: Ja, ist noch immer so wenn Sie von Deutschland kommen.
Qu.: Auskunft von ASFINAG-Vorstand Dr. Klaus Schierhackl vom 6.9.2011.



strafweise Ersatzmaut trotz Vignette !

Ich habe mit meiner Familie in diesem Sommer Urlaub in Österreich gemacht und war bis jetzt auch sehr zufrieden damit. Bis jetzt. Nicht genug damit, das ich auf der Autobahn von der Polizei, im wahrsten Sinne des Wortes übers Ohr gehauen wurde - sprich abgezockt wurde, habe ich jetzt ein Schreiben von der Asfinag mit einer Zahlungsaufforderung Ersatzmaut bekommen.
   Ich bin in Österreich eingereist am 04.07.2011, nach 16 Uhr und habe sofort, ordnungsgemäß eine Vignette (in diesem Fall für 10 Tage) gekauft und diese um erst mal weiter zu fahren und anzukommen, hinter die Parkscheibenhalterung zur besseren Sichtbarkeit gesteckt. Um sage und schreibe 16:22 Uhr, also keine 5 min. später, hat eine automatische Überwachung festgestellt, dass eben diese Vignette nicht richtig angebracht wurde und ich somit zur Zahlung von 120 EUR Ersatzmaut verpflichtet sei.
   Abgesehen davon, dass man das Ding (für läppische 10 Tage) im Guten gar nicht wieder abbekommt und mind. Stunden dafür braucht, steht nirgends ein Hinweis darauf, achten Sie bitte darauf die Vignette richtig anzubringen. Einige Minuten nach Erwerb muss ich völlig unschuldig zahlen obwohl die Maut bezahlt habe. Das ist schon keine Wegelagerei mehr, das ist Vorsatz. Das ist praktisch so, dass auf dem Parkplatz vor der Verkaufsstelle, jemand mit Kamera postiert ist der alle hektisch weiterreisenden Touristen ablichtet, weil sie unwissend, aber im guten Glauben die Vignetten nicht richtig anbringen.
   Das in Österreich, deutsche Autofahrer mit Vorliebe abgezogen werden ist ja bekannt und auch mich hat es wieder erwischt, obwohl ich mich an alle Vorschriften gehalten habe, aber diese Nummer mit der Ersatzmaut schlägt dem Fass den Boden aus. Ich bin immer gerne nach Österreich in den Urlaub gefahren. Wunderschöne Landschaft und viele freundliche Leute, aber das hat sich hiermit erledigt. Ich werde dieses Land nie wieder betreten und jedem davon abraten.
Es kann ja für den Tourismus im Land nicht wirklich gut sein, wenn Touristen so betrogen werden und ich werde nicht der Einzige sein der so reagiert.

Ein ehemaliger Österreich-Urlauber
Marco B.          1. September 2011

Anmerkung Wien-konkret: Auf der Rückseite der Vignette steht: "Nicht aufgeklebte Vignetten sind ungültig". Das hat den Sinn, dass man die Vignette nicht hinter die Windschutzscheibe steckt und dann dem nächsten Autofahrer weitergibt. Der Fahrer ist immer dafür verantwortlich, dass die Vignette richtig aufgeklebt ist.
   Übrigens sind die Italiener und Slowenen die besseren Wegelagerer, denn dort kostet die Autobahn noch viel mehr, als in Österreich.
   Die Überwachungskameras sind direkt über der Autobahn montiert. Die Kameras erkennen automatisch, ob die Vignette richtig angebracht ist oder nicht.



in-u.ausländische Behinderte bekommen Gratisvignette

Leider ist die Darstellung GRATIS-Vignette für in- und ausländische Behinderte mit ausserordn.Gehbehinderung (Grad der Behinderung z.B. 100% sowie Eintrag aG) bzgl. Pickerl, falsch! Dies gäbe es wohl nur für Österreicher, so ADAC-Geshäftsstelle. Österreicher stellen dagegen erfolgreich Antrag bei den Sozialbüros d. Gemeinde.
Stand: 18.8.2011

Frank Michael Sp.  18. August 2011

Antwort Wien-konkret: Voraussetzung ist ein ordentlicher Wohnsitz in Österreich (siehe Artikel oben)



Autobahnvignette bei Wechselkennzeichen.

Mißbrauch wäre zwar theotetisch möglich, aber nur in geringem Maße zu erwarten. Beim Parkpickerl in Wien ist das kein Problem.
Auch müssen beispielsweise Werkstätten das Autobahnpickerl beim Probefahrtkennzeichen nicht kleben sondern nur mitführen. Auch bei WKZ wäre das möglich.
Aber die Asfinag WILL das natürlich nicht, weil das einen Verzicht auf Einnahmen darstellt.
Auch wenn diese völlig ungerechtfertigt sind.
Bin verwundert, daß die Autoklubs in dieser Sache so untätig sind, schließlich sind zig-tausende WKZ Besitzer betroffen.

frank m.        12. Juli 2011

Anmerkung Wien-konkret: Naja die Autofahrerklubs sind entweder ÖVP-nahe (ÖAMTC), oder SPÖ-Nahe (ARBÖ). Die Autofahrerklubs werden daher nicht allzuviel gegen die SPÖ-ÖVP Koalition machen und auch nicht gegen das staatliche Abzocken der Autofahrer.



Kiefersfelden - Kufstein

Frage zur Vignettenpflicht: Ist es immer noch so, dass bis zur Abfahrt Kufstein-Süd die Vignette nicht kontrolliert wird?

Erwin R. 29. Juni 2011

Antwort Wien-konkret: JA !!!  (Auskunft der ASFINAG am 5. Juli 2011)



Vignettenersatz bei Scheibenbruch für Heimwerker?

Das Fahrzeug meiner Frau hat eine kapputte Windschutzscheibe durch Steinschlag. Allerdings tausche ich die Scheibe selbst.
Gibts da eine Möglichkeit einen Vignettenersatz zu bekommen? Man kann ja niemanden zwingen die Scheibe in einer Werkstatt tauschen zu lassen.

Richard B.   17. Juni 2011

Antwort Wien-konkret: JA, den Pickerlersatz gibt es auch für Heimwerker! Notwendig sind:
a) die Kopie der Rechnung der neuen Scheibe oder
b) Kopie der Werkstattrechnung oder
c) Kopie des Typenscheins von dem Auto, wo die Scheibe ausgebaut wurde. 
Formular und mehr Infos unter dem Punkt =>
Autobahnvignette-Ersatz



keine Ersatzvignette: nicht ok bei Fahrzeugwechsel

Ich finde es gar nicht ok, dass man bei einem Fahrzeugwechsel die Vignette nicht ersetzt bekommt, es ist bei Windschutzscheibenwechsel, Verschrottung usw. ok, aber bei einem Fahrzeugwechsel nicht, da kann ich die Vignette auch herunterlösen und zurückgeben, die Erklärung, dass diese Fahrzeuggebunden ist, ist ja wirklich nicht ok, ob ich diese oder eine andere Vignette zurückgebe......, na ja, man braucht ja kein Kundenservice bieten..... ist wirklich unverständlich....
Freundliche Grüße
Dietmar A.   7.6.2011

Anmerkung Wien-konkret: Das haben SPÖ & ÖVP im Gesetz so beschlossen. 



Autobahnvignetten bei Wechselkennzeichen

Es ist eigentlich nicht richtig bei Wechselkennzeichen für jedes Fahrzeug immer den vollen Autobahnbenutzung bezahlen zu müssen.
Einmal wird damit Argumentiert z.B. bei Diebstahl es keinen Ersatz gibt da ja der Dieb fahren könnte.............
Bei Wechselkennzeichen wäre ein zweimaliger Betrag für die Materialkosten der Vignette daher logisch nicht aber zweimal der volle Betrag für die Nutzung der Autobahn was ja immer nur mit einem Fahrzeug möglich ist und nicht mit beiden Gleichzeitig. Was bei der KFZ Versicherung usw. gilt sollte auch hier als Basis dienen.

Andreas T.  29. Mai 2011

Antwort Wien-konkret: Sehe das wie Sie.
Es wird eines Höchstgerichtsurteils bedürfen, um diesen Mißstand abzustellen. Ideal wäre ein eigenes Pickerl für Wechselkennzeichen-Autos, damit es zu keinem Mißbrauch des zweiten Pickerls kommen kann. 
(Würde man immer gleich zwei Pickerl, also Pickerl + Zweitpickerl für das zweite Wechselkennzeichen-Auto,  ausgeben, dann würden bestimmt manche das zweite Pickerl illegaler Weise weiterverkaufen oder auf das Auto von der Ehefrau kleben.) RM.



Frage zum Vignetten-Ersatz

Gibt es tatsächlich keinen Ersatz bei Autoverkauf? Habe relativ spontan ein neues Auto gekauft und das alte will ich in Zahlung dafür geben. Was kann ich tun, dass ich nicht erneut 76 Euro bezahlen muss?

Vielen Dank im Voraus für eine alternative Lösungsmöglichkeit.
Marion G.   6. März 2011

Anmerkung Wien-konkret: Sie haben offensichtlich Ihr Auto mit Autobahnvignette verkauft. Mit diesem Auto und dieser Vignette fährt jetzt wer anderer. Falls Sie wieder ein Auto kaufen, dann muß dieses natürlich ebenfalls eine Vignette oben haben, falls Sie damit auf Autobahnen und Schnellstraßen fahren wollen. Falls beim Kauf noch kein Autobahn-Pickerl am Auto oben war, dann müssen Sie ein neues kaufen. Sonst würde Sie ja gratis Fahren.

danke für Ihre Antwort. Das Auto mit der Vignette habe ich noch nicht verkauft. Dies wird in ca 1 Woche passieren. Bis dahin könnte ich die Vignette entfernen, denn der Käufer braucht diese nicht. Ich aber sehr wohl, doch das Pickerl wird es wohl nicht überleben, wenn ich es entferne.
Gibt es tatsächlich keine Möglichkeit, einen Ersatz für mein neues, bereits gekauftes Auto zu bekommen? Zumal es ja auch einen Ersatz bei Windschutzscheibenbruch gibt.
Marion G.   6. März 2011

Anmerkung Wien-konkret: Am besten direkt bei der ASFINAG nachfragen:
ASFINAG Maut Service GmbH; Firmensitz: A-5020 Salzburg, Alpenstraße 99;
Telefon: 0800 400 11 400, 




Stellungnahmen Autobahnvignette,

18.9.2011 Grüne / Moser: Faymanns Inseraten-Segen auf Kosten von ÖBB und Asfinag von Grünen schon 2007 dokumentiert

Grüne kritisieren Faymanns Inseraten-Skandal

Inseraten-Füllhorn floss unter Faymann großzügig, Fahrgäste mussten Einsparungen hinnehmen. "Faymanns Inserate-Segen auf Kosten von ÖBB und Asfinag ist nicht gänzlich neu und wurde bereits 2007 von den Grünen dokumentiert", stellt Gabriela Moser, Bautensprecherin der Grünen fest, die im Herbst 2007 Faymanns Auftragserteilung an die Asfinag, bei "Gewinn" zu inserieren, durch eine Rechnung und parlamentarische Anfrage dokumentierte. "Während bei den ÖBB jeder Euro zweimal umgedreht werden musste und Einsparungen zu Lasten der Fahrgäste vorgenommen wurden, ergoss sich das Füllhorn in Form von Inseraten großzügig über die Medienlandschaft.
   Auch die hochverschuldete Asfinag musste auf höheres Geheiß AutofahrerInnengeld in bunte Anzeigenfolgen ummünzen", erinnert Moser. Beide Infrastrukturunternehmen stehen im Einflussbereich des Verkehrsministers, und der hieß Faymann. "Die 2007 entlassenen Altvorstände der Asfinag, Lückler und Trattner, sollen diese Inseraten-Geldverpulverung abgelehnt haben und mussten höchstwahrscheinlich auch deshalb mit hoher Abfertigung, sprich 'golden handshake', gehen. Wiederum AutofahrerInnengeld!", kritisiert Moser.

Rückfragehinweis: Mag. Reinhard Pickl-Herk Tel.: +43-1-40110-6707
OTS0031 2011-09-18/12:55