Wien

Allgemeines zum Hofburg Ball der Wiener Wirtschaft 2010

Ballkarte Ball der Wiener Wirtschaft 2010,

Wann: 23. Jänner 2010
Wo: Wiener Hofburg, 1010 Wien
Einlass: 20 Uhr           Eröffnung 21 Uhr

Veranstalter:
Wirtschaftsbund Wien, Lothringer Straße 16/5, 1030 Wien
Tel.: 01-512 76 31-11

Kartenpreis: € 72
Kartenbestellungen: Karten Online
Supporthotline: +43 664 995 2777   Werktags Mo. - Fr. 9:00 bis 17:00 Uhr!
E-mail : office@hofburg-ball.at
Die Abendkasse ist am 23.01.2010 ab 19.00 geöffnet.


Garderobe:
Herren: Smoking, Frack, Uniform, festliche Tracht
Damen: langes Abendkleid, festliche Tracht



Video: Hofburg-Ball der Wiener Wirtschaft 2010"

Video:

Eröffnungs- polonaise, Fahnenparade der Wiener Wirtschaft, Ansprachen Jank & Leitl & Marek

Video 145 MB;
© Wien-konkret


Video- Start/Stop durch
Klick ins Bild




Startenor Erkan Aki aus Istanbul:

Foto Erkan Aki

"I was thinking which language to speak tonight. Turkey, my origin country (applaus im Publikum) and of course we are here in Austria in Vienna and in Vienna are living a lot of Austrian people. (Gelächter im Publikum) It is very special for me as a Turk, who was born in Switzerland. But I am always happy to come to Austria and especially to the beautiful city here: Vienna.
I hope you will enjoy this evening."

 

Präsidentin der Wirtschaftskammer Wien Kommerzialrat Brigitte Jank:

Foto Brigitte Jank

"Meine sehr geehrten Damen und Herren,
liebe Wirtschaftsbundfamilie, die wir uns heute wieder zu unserem Wirtschaftsbundball hier in der Hofburg zusammen finden konnten. Ein herzliches Dankeschön dem Jungdamen- und Jungherrenkomitee für diesen flotten Beginn. Wir werden es auch mit den Ansprachen kurz halten, sodaß die Belastungen für die Jungdamen nicht zu stark sind.
Meine sehr verehrten Damen und Herren!
Es liegt ein schwieriges Jahr 2009 hinter uns, aber es liegt ein doch hoffnungsfrohes Jahr 2010 vor uns. Die Wirtschaftsforscher sagen uns, es wird eine Entspannung geben. Wir hoffen darauf und ich freue mich sehr, dass bei der heurigen Hofburggala Istanbul – die Kulturhauptstadt 2010 und Hauptstadt der Türkei – unser Gastgeber ist, unser Gastland auch ist. Ich freue mich deshalb sehr, weil die Wirtschaftsbeziehungen zwischen Österreich und der Türkei, zwischen Wien und Istanbul, ausgezeichnete sind, weil sie sich in den letzten Jahren ganz hervorragend entwickelt haben, aber weil noch sehr sehr viel Potenzial hier ist. Herr Minister und Herr Vizebürgermeister sind mit einer großen Delegation hier her gekommen. Wir danken für diese Wertschätzung. Wir freuen uns auf die Fortsetzung der guten Gespäche, die heute Nachmittag auch geführt werden konnten mit vielen Wiener Unternehmern, die in der Türkei, in Istanbul tätig sind.
Ich freue mich mit Ihnen heute auf unseren Ball. Ich freu mich deshalb ganz besonders, weil wir in Kürze einer großen Herausforderung gegenüber stehen: Ende Februar, Anfang März sind Wirtschaftsbund Wirtschaftkammerwahlen. Da möge der Wirtschaftsbund weiterhin die bestimmende Kraft in der Wiener Wirtschaftskammer sein. Wir haben gute Arbeit geleistet. Ich danke Ihnen allen dafür. Ich danke Ihnen für Ihren Einsatz. Ich danke Ihnen dafür, dass wir einen guten Zusammenhalt haben. Das ist wichtig, ganz besonders in schwierigen Zeiten.
Danke vielmals."
 

Egemen Bagis: Staatsminister für Europafragen der Türkei:

Foto Egemen Bagis

"… But I brought you greetings from Turkey and from Istanbul. Istanbul was once the capital of Roman empire, it was once the capital of the Byzantine empire, it was once the capital of the Ottoman empire and today it is the culture capital of Europe. Istanbul is a city where churches     ... giving peace to humanity for more than 900 years. This year while we serve as cultural capital of Europe, will will conducting more than 500 cultural events. You are all invited to come and join us. ... So it is very timely, to invite members of the Austrian economic community to come and take advantage of the fastest growing economy of Europe, the sixst largest growing economy of Europe and the 16th largest growing economy of the world. Thank you for dedicating this very meaningful event to Istanbul and thank you for your cooperation towards our common future. I am sure, that Turkey will one day become a member of the European Union but until this great rendevous, we have to work together to solve the common problems of our common continent. Thank you for your hospitality and thank you for your friendship."
 

Stellvertretenden Oberbürgermeister von Istanbul und Vorsitzender des Istanbuler Parlaments Ahmet Selamet in türkischer Sprache:

Foto Ahmet Selamet

"… Verehrte Gäste. Wir alle wollen in einer besseren Welt leben. Wir wollen den Frieden in unserer Welt nachhaltig sichern. Der Ausbau von wirtschaftlichen und kulturellen Beziehungen bildet hierfür die besten Grundlagen. … Ich möchte mich bei dieser Gelegenheit für die außerordentliche Gastfreundschaft, mit der wir und meine Delegation hier in Wien empfangen wurden, bedanken. Es ist uns wirklich eine sehr große Ehre, so freundschaftlich aufgenommen zu werden, hier in dieser wunderschönen Stadt Wien. Ich möchte Ihnen sehr herzlich danken und ich möchte sie alle in Istanbul in der Kulturhauptstadt 2010 begrüßen.
Herzlichen Dank."
 
Tipp: Hotels in Istanbul (378 Hotels zur Auswahl)

 

Staatssekretärin im Bundeministerium Wirtschaft, Familie und Jugend, Christine Marek:

Foto Christine Marek

"Meine Damen und Herren,
Ich würde sagen, in der Kürze liegt die Würze. Es kommt ja noch einiges heute Abend auf uns zu. Aber ich möchte zu diesem großartigen Ball – es ist ja der Ball der Wiener Wirtschaft schlechthin, auf den ich mich jedes Jahr ganz besonders freue – ich möchte Ihnen gratulieren zu diesem großartigen Ball. Es waren, es sind großartige Gäste heute Abend hier. Ich glaube, es ist auch wichtig miteinander zu feiern. Es wird vieles zu arbeiten geben. Ich galube hier geht genau die Zusammenarbeit ist ganz wichtig, dass wir hier miteinander auch im Sinne der Wiener Wirtschaft kämpfen dafür, wenn ich die Frau Präsidentin zitieren darf, dass er Wirtschaftsbund auch weiterhin in der Wirtschaftkammer eine ganz wesentliche Aufgabe und Rolle übernimmt. In diesem Sinne, wenn man viel mitsammen arbeit und viel kämpft, dann muß man auch feiern können und die heurige Wirtschaftsbundgala in der Wiener Wirtschaft wird auch in diesem Sinne eine rauschende Ballnacht sein, auf das wir dann gemeinsam in den nächsten Wochen – Frau Präsidentin, Herr Präsident – miteindander kämpfen, miteinander arbeiten für die Wiener Wirtschaft. Vom Wirtschaftsministerium hier ohnehin jede Unterstützung und von meiner Seite auch. Ich habe ja hier in Wien auch eine neue Funktion übernommen, auch in Wien und für Wien politisch jede Unterstützung. Und ich glaube, dass wir nur so entsprechend erfolgreich sein können.
In diesem Sinne alles Gute für diese rauschende Wiener Wirtschaftsballnacht."
 

Präsident der Wirtschaftskammer Österreich und des Wirtschaftsbundes Dr. Christoph Leitl:

Foto Christoph Leitl

"Meine sehr geehrten Damen und Herren,
namens der Österreichischen Wirtschaft danke ich unseren türkischen Partnern und Gästen für die hervorragende wirtschaftliche und menschliche Zusammenarbeit. Wir haben einiges miteinander weitergebracht.
Namens des österreichischen Wirtschaftsbundes ersuche ich Euch heute bis in die Morgenstunden viel zu tanzen, viel Schwung zu nehmen und diesen Schwung bis zum 3 März aufrechtzuerhalten, damit Brigitte Jank und ihr Team einen tollen Sieg feiern und wir wieder einen Grund zum Feiern haben.
Alles Gute."

 

Brigitte Jank: und damit ist die Hofburggala 2010 der Wiener Wirtschaft eröffnet.
 
 

Wiener Hofburg = Raucherzone

Rauchen am Ball der Wiener Wirtschaft 2010

Rauchen im Wintergarten, hier im Bild mit einer Zigarre.

Leider gab es auch an diesem Ball massive Probleme mit den Rauchern
* Es wurde kein einziger Saal als Nichtraucherzone ausgewiesen. Hauptproblembereiche waren: Wintergarten, Vorsaal zum Festsaal, Barbereich im Stiegenhaus, Cocktailbar neben der Seitengalerie.
* Der anwesende diensthabende Polizeioffizier darauf angesprochen, dass in den verschiedenen Sälen so viel geraucht wird meinte: "Die Hofburg ist kein öffentliches Gebäude und der Ball keine öffentliche Veranstaltung. Soll i jetzt jeden nachrennen?. Zuständig sei im übrigen die MA 36" Anmerkung: Der diensthabende Polizeioffizier unternahm somit nichts.
* Der Mitarbeiter des Organisationsteams des Kongresszentrums Hofburg meinte, dass alle Cocktailbarbereiche Raucherzone seinen. Er wollte nicht weiterdiskutieren, da keine Zeit und verschwand.
* Die Wiener Wirtschaftskammerpräsidentin Brigitte Jank auf die Frage, was sie zur Nichteinhaltung des Tabakgesetzes hier am Ball der Wiener Wirtschaft in der Hofburg sage, meinte: "Achso. Ist mir noch gar nicht aufgefallen."
Zusatzfrage: "Darf ich Ihnen die ärgsten Raucherbereiche zeigen." Jank: "Ich mache jetzt eh eine Runde."
 
Anmerkung: Laut dem Tabakgesetz 1.1.2009 herrscht in öffentlichen Gebäuden immer ein Raucherverbot. Der Ball würde an Qualität gewinnen, wenn die Gesetze eingehalten werden würden und es für die Raucher einen bestimmten abgegrenzten Raucherbereich gebe (zB an der Frischluft).
 
 

Programm:

    * Einlass ab 20:00 Uhr

    * Festsaal:
       21:00 Uhr Feierliche Eröffnung "In Love with Europe" mit dem Startenor Erkan Aki 
                      Fahnenparade der Wiener Wirtschaft Eröffnungskomitee
       22:00 Uhr Vienna Sound Orchestra / Max Hagler Orchestra
       24:00 Uhr Mitternachtseinlage: Hadise and her dancers
       01:00 Uhr Publikumsquadrille

    * Zeremoniensaal: 22:00 Uhr A-Live, Band für Standard- & Lateintänze

    * Rittersaal: 22:00 Uhr Scotch, Hits arround the world

    * Lounge:
       22:00 Uhr Istanbuler Teehaus mit DJane Ümit
       01:30 Uhr Überreichung der Tombolahauptpreise

    * Ende ca. 04:00 Uhr

 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Raucherzone

Als Mitglied des Organisationsteams möchte ich gerne zu Ihrem Eintrag betreffend Rauchen in der Hofburg Stellung nehmen.
Wie die Ausführungen der interviewten Personen sowie auch das dargestellte Bild aus einem der Cocktailbereiche (= ausgewiesene Raucherzone) zeigen, wurde im Rahmen der Ballorganisation sehr viel Wert auf die Einhaltung der Nichtraucherzonen (in allen großen Sälen der Hofburg) gelegt. Besonders die Fokussierung der Raucherzonen auf die Cocktailbereiche sorgt dafür, dass der Nichtraucherschutz in besonderem Maße befolgt wird und sich RaucherInnen dennoch in einige, wenige Bereiche zurückziehen können. Alles in allem hat sich die Lösung bestens bewährt und die Kernbereiche (große Säle und Bereiche mit Tischen) waren für alle Gäste des Balles rauchfrei genießbar.
Für uns war und ist jedoch klar, dass wir im Rahmen einer Veranstaltung allen einen angenehmen Rahmen bereiten wollen und daher auch RaucherInnen - wenn auch in einem stark eingegrenzten und reglementierten Bereich (dieser wird von der Hofburg vorgeschrieben) - Rücksicht nehmen. Vorrang hat jedenfalls immer der Nichtraucherschutz - dieses Versprechen erfüllen wir gerne und im größten Maße.

Vielmehr freut es mich daher, dass auch der heurige Ball wieder so viel an positivem Echo hervorgerufen hat und tausende Menschen eine begeisternde Ballnacht in der Hofburg verbringen konnten. Dieses Feedback gibt uns Recht.

Mit lieben Grüßen
Andreas Miksche (Nichtraucher)             E-mail 25.1.2010

Anmerkung Wien-konkret: Kein einziger Saal war entweder als Raucherzone noch als Nichtraucherzone ausgeschildert. Im übrigen dürfte die ganze Hofburg unter das Tabakgesetz (Nichtraucherschutz) fallen, da es ein öffentliches Gebäude ist. Wien-konkret wird hier weiterrecherchieren.