Wien

Über das Stück:


In einem kleinen Land, auf einem kleinen Hügel, stand eine kleine Burg, in der lebte ein großer Ritter – aber eigentlich war der auch klein.
Wenn die Sonne schien, war auf der kleinen Burg alles in Ordnung, nur wenn es regnete musste sich der kleine Ritter sehr beeilen: Mit Regenschirmen musste er die Löcher im Dach seiner Burg überspannen. Die stand schließlich schon seit dem Mittelalter – und für so eine alte Burg waren ein paar Löcher eigentlich gar nicht viel.

Zum Glück musste der Ritter nicht alle Arbeiten alleine bewältigen, denn hin und wieder half ihm seine alte Schulfreundin Susanne, und sie verstand sich auch auf vorzügliches Kartoffelgulasch.

Wie der kleine Ritter dann seine Burg gegen den Drachen verteidigen musste, der seine Freundin Susanne entführen wollte erfahrt ihr in unserem Stück.

Regie: STEFAN KULHANEK
Text: KULHANEK UND BROSSMANN
Bühnenbild PETER CIGAN
Musik: ALFRED PAHOLA
Spiel: HEINI BROSSMANN

Eine Trittbrettl Produktion aus dem Jahr 2003

Wann: am 1.4.2007 um 16:30 Uhr
Wo: Dschungel Wien, MuseumsQuartier Wien, Museumsplatz 1, A -1070 Wien
Karten: 7,50 Euro für Kinder und Erwachsene; Bestellungen unter 01 5220720-20 oder tickets@dschungelwien.at,
Homepage: www.trittbrettl.at bzw. www.dschungelwien.at

+++

01.04.2007 19.30 Uhr

25 Jahre Theater Trittbrettl – Einladung des Bürgermeisters in den Wappensaal des Wiener Rathauses

Kontakt:
Maria Haneder-Kulterer, +43 699 10518133 oder contact@culture-management.at
  

Theater Trittbrettl - Heini Brossmann:

Das Theater Trittbrettl wurde 1982 von Heini Brossmann als einzigartige Kombination von Schauspiel, Masken- und Puppenbühne als "fahrendes Theater" ins Leben gerufen. Es ist Figurentheater für Erwachsene, Jugendliche und Kinder und spielt Straßentheater, Kabarett und Unsichtbares Theater.
Die Stücke des Theater Trittbrettl behandeln in offener Spielweise mit teilweise animatorischem Charakter Konfliktsituationen aus dem Alltag und wollen zu deren spielerischer Bewältigung anregen. Gleichzeitig schlägt das Trittbrettl in diesem Metier eine Brücke zwischen Tradition und Moderne. Das Theater Trittbrettl zeichnet sich durch direkte Kontaktnahme mit dem Publikum aus.

Das Theater Trittbrettl steht seit 25 Jahren für

* ca. 500.000 begeisterte Zuschauer
* 21 produzierte Stücke (Kinderstücke und Produktionen für Erwachsene)
* Einladungen zu über 40 Festivals im In- und Ausland (z.B. Taiwan, Ungarn, Polen, Mexiko, Ukraine, Bulgarien, Italien, Deutschland, etc.)
* internationale Pionierarbeit zur Erhaltung der vom Aussterben bedrohen Kunstgattung Puppentheater

Die Entwicklung des Kinder und Puppentheaters in den letzten Jahrzehnten war enorm. Ein sich ständig veränderndes mediales Umfeld stellt Puppentheatermacher in direkte Konkurrenz mit Internet und Gameboy.

Seit langem bemüht sich das Theater Trittbrettl, das Vorurteil Puppentheater sei nur für Kinder, zu widerlegen. Der Dialog mit dem Publikum, immer im Bewusstsein dessen Theater für Groß und Klein anzubieten, steht dabei im Mittelpunkt. Es erarbeitet sowohl unterhaltsame Kinderstücke, als auch Produktionen für Jugendliche und Erwachsene.

Das Theater Trittbrettl hat mit seinen Aufführungen Anerkennung im lokalen und überregionalen Bereich errungen. Es schlägt in diesem Metier eine Brücke zwischen Tradition und Moderne und zeichnet sich durch seine besondere Form der Verknüpfung von Tischfiguren, Marionetten, Masken, Schattenspiel und der traditionellen Puppe, als auch durch die direkte Kontaktnahme mit dem Publikum aus. Das Zusammenspiel mit anderen Künsten wie Schauspiel, Live Musik und bildende Kunst bilden das breite Spektrum.

Mit dem Theater sind Kinder und Jugendliche heute längst nicht so vertraut wie mit Kino, Fernsehen und dem Computer. Eine Theateraufführung bietet nicht nur eine sinnvolle Alternative, es werden Vorstellungskraft, Phantasie und kreatives Denken angeregt und die Entwicklung sprachlicher, ästhetischer wie auch sozialer Kompetenzen wesentlich gefördert.
Das Repertoire des Theater Trittbrettl beinhaltet zahlreiche Stücke, die auch gerne im schulischen Bereich als Diskussionsgrundlage für den Unterricht herangezogen werden. Das "fahrende Theater Trittbrettl" besucht mit seinen Stücken nicht nur Theater und Festivals, es wird auch sehr gerne von Schulen und Kindergärten eingeladen.