Wien

Kommentare 2011-2012 zum Filmfestival am Wiener Rathausplatz


 .

Bitte für nächstes Jahr: Don Carlo

Hallo!
Bin ein großer Fan vom Rathaus Filmfestival!
Eine Anregeung und Bitte für nächstes Jahr:
Don Carlo  - die italienische Version von der Wiener Staatsoper!
War heuer die beste Neuinszinierung an der Staatsoper. Da waren sích Kritiker und Publikum einig.
An der Staatsoper gibt es für diese Saison nur mehr 3 Aufführungen, die letzte am 13. September.
Wäre super, wenn wir Don Carlo nächsten Sommer am Ratausplatz sehen könnten!!!!!

Danke
Viele Grüße
Astrid                  4. September 2012



Bitte mehr MUSICALS !!!

Ich war einer der 8000 Gäste, der sich mit Freude das Musical "Phantom der Oper" angesehen hat. "Traumhaft" !!!
Vielleicht könnte man weitere der wunderschönen Musicals vorführen? Ich bin mir sicher, dass auch für diese Vorführungen viele Zuseher zu erwarten sind!
Alles Gute für 2013!!! Freue mich schon auf die Sommerabende 2013 auf dem Rathausplatz.

Elli A.        2. September 2012



"Herzlichen Dank" für die viele Mühe und das wirklich tolle Angebot

Liebe Veranstalter & CO,
was einmal gesagt werden muss "Herzlichen Dank" für die viele Mühe und das wirklich tolle Angebot seit vielen Jahren." Wie ich immer wieder lese gibt es viele Anregungen, aber leider meiner Meinung nach zu wenig Dankbarkeit. In keiner anderen Stadt gibt es so viele tolle *gratis* Angebote als in Wien. Jedem Recht getan ist eine Kunst die niemand kann, aber ihr seid wirklich einfach genial, da es sicher nicht einfach ist allesm zu managen. Leider sind es nur mehr einige Tage bis 2. September und ich hoffe ich darf mich auf 2013 freuen.

Dankeschön <3 und Alles Liebe für Euch
Gaby R.             29. August 2012



Zu Posting: "Musik im Hintergrund "

Wir Wiener wollen doch nicht nicht nur auf Wienerlieder und Heurigenmusik reduziert werden.
Es wäre sehr armselig, wollten wir den doch eher internationalen Gästen auf dem Rathausplatz einseitige Unterhaltung bieten.
Es soll von jeder Sparte etwas geboten werden, finde ich.

Mit besten Grüßen!
B. Z.                              25. August 2012



Abgrenzung der Gastronomie- und Zuschauerzone

Die Grundidee das Areal vor dem Rathaus für Veranstaltungen zu nützen ist absolut genial. Auch die mittlerweile standadisierte Sommerarena. Absolut störend ist, der ständige Lärmpegel bei Kinoangeboten. Es sollte eine eindeutige Gastronomie und Zuschauerzone geben. Vielleicht wird mit dieser Forderung der GRundgedanke eines Kinos wieder in den Vordergrund gestellt. Die Mitnahme von Getränken ist durchaus nicht störend, sollte aber dabei belassen werden!

Martina O.                24. August 2012



Störend ist die Platzreservierung

Wir kommen gerne um das gebotene Programm, so wie erst zuletzt Phantom & Rolling Stones zu sehen. Störend ist die Platzreservierung schon lange vor Beginn der Vorführung und auf der Tribüne das ständige Besetzen der Treppen mit anschliessendem Wegweisen durch das Aufsichtpersonal. Generell sollte die Reservierung von ganzen Reihen untesagt sein.
Eine Mehrsprachige Aufschrift auf den Treppen über das Sitzverbot oder bei jedem Aufgang ein Security könnte helfen.
Trotz der Misslichkeiten - DANKE für das Angebot. 

Gerhard B.          23. August 2012



Filme sollten früher starten

Wie jedes Jahr gehe ich im Sommer gerne zum Filmfestival. Jedes Jahr sind es 2 Dinge, die mich ärgern: Erstens ist der Lärm von rückwärts immer störender (seit oben auf der Galerie auch bewirtet wird). Zweitens der Beginn des Films ist einfach zu spät. Da ist es schon lange finster (wobei etwas Helligkeit nichts machen würde), dann sind noch endlose Reklamen und die Ansagerin, bis endlich der Film anfängt. Bei langen Opern (wie letzthin "Figaros Hochzeit") geht es dann bis nach Mitternacht. Es ist schade, wenn man dann früher gehen muß wegen diverser Verkehrsmittel.
Ich bitte sehr um früheren Beginn und einer Lösung für das Lärmproblem.

Hilde K.            20. August 2012



"Phatnom der Oper" mit falscher Ankündigung im Programmheft

Sehr geehrter Bearbeiter dieser Nachricht,
mit Freude habe ich die gestrige Aufführung "Phantom der Oper" auf dem Rathausplatz erwartet.
Ihre Ankündigung von Sarah Brightman und Michael Crawford als Darsteller im Filmfestival-Programm hat sich aber leider als unrichtig erwiesen, gezeigt wurde der Kinofilm aus dem Jahr 2004 mit Emmy Rossum und Gerald Butler.
Diese Version ist nicht schlecht, war aber nicht das Erwartete - wir haben für diese besondere Vorstellung noch dazu Freunde animiert mitzugehen und wurden dann leider alle enttäuscht.
Es wäre schön, wenn man das, was angekündigt wird, auch sieht.
Ich hoffe, dass das in Zukunft auch so gehandhabt wird, um weitere Enttäuschungen zu vermeiden.

Mit besten Grüßen,
Monika S.           19. August 2012

Anmerkung Redaktion: Wien-konkret hat nur den Filmtitel angekündigt und der war richtig. Das gedruckte Programm kam vom Veranstalter der Filmfestspiele ("stadt wien marketing gmbh"). 



18.8.2012: "Das Phantom der Oper" vor dem Wiener Rathaus

Die Filmvorführung am 18. August 2012 am Rathausplatz war großartig. Perfekte Bildtechnik und Tontechnik. Es war wiedereinmal ein Genuß das "Phanton der Oper" zu sehen, insbesondere in dieser aufwendigen Inszenierung. Das perfekte Sommerwetter war ebenfalls sehr fein.
PS: Nicht so fein war der Lärm vom Gastronomiebereich und vom Balkon / Lounge.

Gast           19. August 2012



Musik im Hintergrund

Ich bin zwar selber eine EinwandererIn aber ich stehe sehr auf Wien und als ich gestern vor dem Rathaus war, war ich wortwortlich entsetzt zu hören, dass dort Buena Vista Social Club Musik vor der Filmvorführung gespielt hat???
Ich finde Wienerlieder od. sonst etwas typisch österreicherisch wäre besser geeignet.... Diese Stadt bzw. Staat hat so viel an eigener Musik zu bitten und ich finde es wäre passender diese zu bevorzugen....

M. G.          17. August 2012



Alice in Wunderland

Ich war im Juli mit freunde und Kinder am Rathausplatz und es hat mir selber sehr gut gefallen! Leider wie anderen schon kommentiert, lärmt ein wenig die Gastro. Aber wenn mann sich auf dem Stuck konzentriert, bemerkt es man nicht. Das was mir stört, ist menschen die dauern aufstehen, hier und her kommen oder immer wieder reden! Auch bei die Tribune ist eine Tafel (Essen und Trinken) verboten, da sieht es kein Mensch, die arme Security müssen dauern hier und her gehen und es aufmerksam zu machen.
Jemand ist vor unser zusammen gebrochen (ältere Frau) Samariter war sofort da, war alles okay!
Essen war vorragend, leider zu teuer!
Trotz immer wieder Anregungen, kann ich nur sagen, dass alles super ist! Ich wette dass nirgend so ein Schönen Stadt wie in Österreich gibt, wo man solchen Veranstaltung hat, und gratis auch noch!!!
Es wird Jahr zu Jahr besser. Weiter so.........
Maria F.              10. August 2012



Adele-Konzert-Rathausplatz

Wir waren heuer das erste Mal bei den Festspielen am Rathausplatz und haben uns das Adele-Konzert angesehen. Super! Das ganze Ambiente rund um das Rathaus, mit Essen, Trinken und Musik ist einfach großartig. Wir schauen uns sicher wieder ein Konzert an - großes Kompliment an die Veranstalter!

Irene L.        7. August 2012



der Lärm von der Tribüne ist extrem störend

ich kann mich dem inhalt des artikels nur anschliessen. der lärm, der von der erhöhten tribüne mit gastronomie ausgeht ist extrem störend. die leute sitzen rund 2m über dem boden, daher hört man alles bis vor in die 1.reihe. es werden sogar firmenfeiern während der vorstellung angeboten!
die ebenerdige gastronomie habe ich nie als störend empfunden. das problem ist nur die tribüne.
ich geh schon seit mehr als 10jahre zum filmfestival, heuer hab ich mir aus genau diesem grund keine vorstellung mehr angesehen.
ich geh hin zum essen u. die jazzveranstaltungen zu sehen.

max k.        5. August 2012



furchtbare und laut-starke Musik in der Gastronomiemeile

Meine Freundin und ich (sind beide nicht mehr ganz jung aber doch nicht alt) besuchen sehr gerne den Rathausplatz vor allem auch das Sommerkino. Wir finden diese Veranstaltungen ganz
super, jedoch heuer gibt es vor den Vorstellungen in der Gastronomiemeile eine furchtbare und laut-starke Musik, welche unserer Meinung nach nicht zu dieser Veranstaltung paßt. Man trifft sich dort schon vorher um zu essen, trinken und auch zur Unterhaltung, dies ist jedoch derzeit leider nicht möglich. Schade! Aber sonst paßt wirklich alles!
MfG
J. H        4. August 2012



Veranstaltung ohne Lärm? => Oper

Wenn man so eine Veranstaltung ohne lärm will dann sollte man doch mal eine Oper besuchen.
Mfg
ein Gast :)        3. August 2012



fast mystische Veranstaltung

Wir waren im Juli bei Max Raabe und die Fahne am Rathausturm wehte fast plastisch vom nachtblauen, sternenklaren Himmel. mich störte auch kein "Gastronomielärm", wenn der stört muß man, wie mein Vorredner sagt, in einen konzertsaal gehen und hat nicht die schöne athmosphäre am Wiener Rathausplatz.

Eleisa S.         2. August 2012



Tolle Filmfestspiele !!

31.7.2012, welche ein Abend am Rathausplatz! Die Csárdásfürstin, ein wunderschöner lauer Sommerabend, eine herrliche Stimmung, viele interessierte Menschen - ein Gedicht.
Die Filmfestspiele sind wiedereinmal einmalig schön, nirgens auf der Welt gibt es so einen Event!

Herzlichen Dank!
Renate W.                  1. August 2012



Hervorragendes Filmfestival

Liebe Kulturfreunde
Könnten wir uns bei den Kommentaren zum Filmfestival etwas weniger echauffieren? Meine Meinung ist:
a) Es ist eine hervorragende Veranstaltung.
b) Der Rathausplatz ist kein Konzertsaal. Die Veranstaltung lebt auch von der Gastronomie.
c) Die hervorragenden Aufführungen sind jedoch die Basis der Veranstaltung und dementsprechend sollte das Rahmenprogramm, sprich die Gastronomie, nicht zu störend auf diese Veranstaltung einwirken.
d) Es sollte auf keinen Fall eine Gastro-Meile mit musikalischer Untermalung daraus werden.

wkh          30. Juli 2012



noch 5 Minuten zum Austrinken

Es ist sehr schade, dass über 2 Stunden vor Beginn der "nette" mit den dunklen kurzen Haaren, auf der t-mobile Seite glaubt er ist zu etwas Höherem berufen und muss Gäste in Wien erklären, dass er hier der Chef ist! Ob man noch 5 Minuten braucht zum Austrinken, darf in der Metropole der Gemütlichkeit keine Rolle spielen. Wenn er's erklâren würde bzw. nett redet OK, aber so ist er leider kein Aushängeschild.

Liebe Grüße
Isabella A.              25. Juli 2012



wem Lärm stört, der darf nicht hingehen

Ich finde den Artikel über die Gegebenheiten, Ausstattung und Ablauf beim Fimlfestival auch ziemlich "aggressiv".
Fakt ist: ich kenne niemanden, der sich jemals über irgendwas bei den täglichen Veranstaltungen beschwert hätte!!! und ich bin oft und jährlich bei diversen abendlichen Veranstaltungen dabei. Sicher ist es gedrängt und lärmintensiv.
Wen das stört, der darf aber nicht hingehen!
Das ist wie bei einem Konzert, in der Disco oder bei sonstigen Veranstaltungen. Ich kenne keine Disco, wo Platz zum Tanzen ist - weil: überfüllt (und laut). Wenns mich stört, darf ich nicht hingehen!!! Ich kann kein Konzert z.B. in der Stadthalle besuchen, in dem nicht trotz Verbot geraucht wird, es laut und hektisch ist!!! (wenns mich stört, darf ich nicht hingehen!).
   Und der Rathausplatz ist jedes Jahr mehr als überbesucht! (wenns mich stört, darf ich nicht hingehen!). Die Besucher gehen hin, weil ihnen die Atmosphäre taugt; sie kulinarischen und kulturellen Angeboten frönen. Die Besucherzahlen sprechen für sich! Und für Touristen ist das eine riesige Attraktion, die viele Liebhaber hat. Auch, wenn einiges nicht nach dem persönlichen Geschmack ist! Und Geschmäcker sind bekanntlich verschieden!
   In keiner anderen Stadt wird Touristen so viel geboten, wie bei uns. Ich möchte in keiner anderen Stadt leben! Und es gibt immer und überall Dinge zu bemängeln. Perfekt sind wir selber auch nicht! Aber was ist perfekt?????? Doch nur das, was einem selber gefällt!!!! Und die aggressive Schreibweise und die Bemängelung der Veranstaltung am Rathausplatz ist auch nur die "Stimme" einer Person!!! Und die Besucherzahlen sagen, dass es den Menschen egal ist, sonst würden sie die Aufführungen und die Gastronomiestände nicht besuchen!!!!
Mit freundlichen Grüßen
Ursula K.      24. Juli 2012

Antwort Wien-konkret: Richtig ist: Es dürfen auch Personen zum Filmfestival am Rathausplatz hingehen, die der Lärm der Gastronomie stört. Sie müssen halt den Hintergrundlärm in Kauf nehmen. Den meisten würde es aber ohne Hintergrundlärm besser gefallen, noch dazu wo es eine einfache Lösung mittels Lärmschutzwand zwischen Zuschauerraum und Gastrobereich gäbe.



sitzmöglichkeiten

Anregung & Verbesserungsvorschläge. 
ich finde es richtiger wenn mann zwischen denn reihen mehr platz läst.
danke.
josef b.          21. Juli 2012



New York-Orchester mit Andrea Bocelli – Live in Central Park

Ich durfte das NewYork-Orchester mit Andrea Bocelli – Live in Central Park erleben und genießen. Ein herzliches Dankeschön an die Veranstaltung!!!
Sigi    15. Juli 2012



zuviel störender Lärm

Finde den Beitrag von Wien Konkret sehr sachlich und richtig verfasst - natürlich ist es dort ein billiges und nettes Vergnügen , aber man verdient mit der Gastronomie ja auch enorm und daher könnte man dafür sorgen dass das weniger laut und störend ist ....und übrigens die Stadt Wien gibt uns das nicht geschenkt , sondern wir bezahlen uns das mit unseren sehr hohen Steuern und Abgaben - bissl " Brot und spiele" muss es schon geben , dann ist das Volk ruhig ... keine Sorge - die Politik ( in Österreich ) gibt nie, sie nimmt nur ...
Anna H.        13. Juli 2012



unbequeme "Sitzmöbeln"

sehr geehrte damen und herrn!
liebes team!

es ist wirklich ein fixpunkt im sommer den rathausplatz zu geniessen.
noch viel gemütlicher wäre dieses mit "Sitzmöbeln" auf denen es auch möglich ist bequem zu sitzen.
Was immer diesen neuen Alusessel gekostet haben mögen, wer immer daran mitverdient hat, wo immer die alten (übrigends auch ungeeignet) hingekommen sein mögen, WER AUCH IMMER DIE ENTSCHEIDUNG DAFÜR ZU TRAGEN HAT, arbeitete weder im dienste des Volkes noch sass er JEMALS eine normale Vorstellung lang in etwa 90 MInuten auf einem dieser wunderschön glänzenden Stühle im Sommerkleid.
Dem lieben Gott sei dank, das die Tribüne erhalten geblieben ist.

Ich wünsche Ihnen weiterhin
Alles Liebe und Gute BG
Karin K.    11. Juli 2012



tolle Moderatorin !

Wer war die tolle Moderatorin, die heute am 10.7.2012 den Monterey-Beitrag beim Filmfestival am Rathausplatz vorgestellt hat? Wisst Ihr das zufällig?
Vielen Dank!
Lilo R.        10. Juli 2012

Antwort Wien-konkret: Die Moderatorin ist Frau Marion Forstner.



Programm 2012

S.g. Damen und Herren!
Das Filmprogramm auf Ihrer Homepage wird zwar Titelmäßig angeführt, aber die Angaben über Orchester und vor allem die ausführenden Künstler fehlen! Und dies ist nicht informativ!
Mit freundlichen Grüßen
Peter P.       3. August 2011

Diesen Text schrieb ich vor einem Jahr, aber offensichtlich ohne Erfolg! Auch heuer gibt es nur Plakate mit den Titeln, die passende Werbung in den Medien und die sogenannte Hompage zur Information mit Details ist nicht vorhanden. Es ist Ihnen offenbar egal wer die Filmspiele besucht, Hauptsache die “Gourmetmeile” ist gut besucht.
Schade um die Kultur!!!!
Mit freundlichen Grüßen
Peter P.,   1. Juli 2012



TRAUMHAFT und trotzdem KOSTENFREI!

Sommerkino am Rathausplatz in Wien ---- 
Wo gibt es so etwas wunderbares sonst????? Wenn jemand mit dem Speis und Trank von den nahen Gastronomieständer nicht zufrieden ist, dann muss nicht konsumieren. Das Programm ist so narhaft, dass man auch das Essen vergisst. Im Sommer 2011 waren hier so viele Opernprojektionen mit den bekanntesten Darstellern, das war traumhaft! Alles für die Bürger und Touristen KOSTENFREI! Und man kann sogar dabei sitzen! Was will man noch mehr!!!!! Seit alle DANKBAR, dass die Stadt Wien es uns gibt. Und wenn einem " der Himbeersaft " oder sonstwas nicht passt, soll sich eben eigenes mitbringen! Ich bin stolz auf Wien und Wiener Sommer! Wohl auf die Saison 2012!!!!!
Renzi              23. Juni 2012



gesamtes Programm

Das Juli Programm liest sich schon recht ansprechend, aber wann
erscheint das gesamte Programm???
Mona  9. Juni 2012

Anmerkung Wien-konkret: Anfang Juli



Programm ab wann?

Sehr geehrte Damen und Herren,
ab wann ist das Programm 2012 des Sommerkinos am Rathausplatz auf Ihrer Homepage abrufbar?
Danke!
Mit freundichen Grüßen
Helen M.         23. April 2012

Antwort Wien-konkret: Der Veranstalter gibt das Programm vermutlich in der ersten Juniwoche bekannt. Ab wann können wir es auch online stellen.



Beschwerde: "Himbeerensaft" statt "Beerenbowle"

Stand: Crepes & Waffels - 4.09.2011 Wiener Filmfestival 2011
Heute Abend hat man mir, bei diesen Stand, statt eine Beerenbole ein extra süsses Himbeerensaft mit einigen Beeren verkauft. Zur Frage gestellt wurde ich beleidigend behandelt.Ich werde die Produkte dieser Firma weitgehend meiden und auch meine Bekannten davon abraten.
Nie wieder!
DI. Sandor K.            4. September 2011



mein " Senf"

typisch Österreicher !!!
Ich bin leicht sauer diesen negativen Beitrag hier vorzufinden! Glücklicherweise gibt es in unserem wunderschönen Wien so eine tolle Veranstaltung wie die Filmfestspiele am Rathausplatz mit kulinarischen Köstlichkeiten aus aller Herren Länder.
Nicht nur die atemberaubend schöne Kulisse, sondern auch das anspruchsvolle Programm wird unserer geschichtsträchtigen und kulturreichen Stadt mehr als nur gerecht.
Ich bin stolz und froh darüber in meiner geliebt verhassten Heimatstadt diese mittlerweile schon alt eingesessenen Sommerfestspiele als "ureigen" betrachten zu können.
UND DANN lesen zu müssen: " versteckte Erste- HIlfe Station" … keine Security,… das die Polizei das überhaupt erlaubt, bla bla bla…. hirnkotze...
lässt mich vermuten, dass der/ die Autor/in ein typischer Wiener( in) ist , mit dem Charakter einer Frau Kaiser wie wir es aus den Kaisermühlen Blues kennen.
In diesem Sinne,
liebe® Herr- Frau Kaiser, lieben Sie das Leben und erkennen sie die schönen Dinge :)
Gartner, 31. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Ist eh eine tolle Veranstaltung. Das bestreitet ja auch keiner. Blöd halt wenn etwas passiert und dann gibt es keine Polizei, keine Securities und keine auffindbare Erste Hilfe Station. Wahrscheinlich haben Sie noch nix von der Love-Parade-Drama oder Berg Isel Drama gehört. Wenn Securities und Notärzte so unwichtig wären, dann könnte man die bei allen Veranstaltungen abschaffen. Hoffentlich sagt es dann aber der Veranstalter auch gleich dazu, damit jeder Besucher weiß woran er ist.
Also Herr / Frau Gartner. Genießen Sie das Schöne und hoffen Sie, dass nix passiert. Es wird ihnen nämlich vermutlich niemand helfen. Wir wünschen Ihnen jedenfalls eine gute Unterhaltung und viel Amusement!
 



noch keinen Notfall erlebt

Dieser Artikel ist leider sehr negativ geschrieben. Ich besuche das Fimfestival seit vielen Jahren. Noch nie habe ich einen Notfall erlebt - welcher Art auch immer. Sollte "etwas" passieren, wäre sicher rasch Hilfe zur Stelle. Die Notdienste in Wien funktionieren üblicherweise sehr gut.
   Dass die Geräuschkulisse störend wirken kann, ist verständlich. Man darf aber nicht vergessen, dass es sich beim Filmfestival am Rathausplatz nicht um einen ungestörten Kunstgenuss handelt. Wer das will, muss einen geschlossenen Konzertsaal besuchen. Vielmehr ist es ein Open-Air-Event, dessen Charme durch den stimmungsvollen Ort, die einmalige Kulisse, die kervorragende Gastronomie und die vielen Besucher aus aller Welt bestimmt wird. Bitte etwas neutraler berichten, und nicht so eindimensional!

Wolfgang D.          31. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Seinen Sie froh, dass Sie noch keinen Notfall erlebt habe. Ich habe einen Notfall beim Filmfestival am Rathausplatz erlebt und die Sanitäter-Station war sehr schwer zu finden. Keine Beschilderung und kein Info-Stand. Wertvolle Minuten gingen verloren. 
   Auch wenn Sie den Artikel für einseitig geschrieben halten, so haben Sie offenbar auch die störende Geräuschkulisse aus dem Gastronomiebereich wahrgenommen. Es wäre hilfreicher über eine Lösung der störenden Hintergrundgeräusche nachzudenken, als über einen Artikel - der darüber berichtet - zu meckern.
RM.



Sommerkino 2011 am Rathausplatz

Im ganzen Artikel wird nur gejammert - typisch Wien(erInnen).
Stefan K.     29. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Man könnte es auch als Beschreibung der gegenwärtigen Situation und als Verbesserungsvorschläge auffassen. Im Wohlfühlsozialismus ist leider nicht immer alles bestens.
 



lärmbelästigung beim filmfestival rathausplatz

Die lärmbelästigung die von der tribüne unmittelbar hinter dem zuschauerbereich ausgeht ist unerträglich. das problem ist vor allem die höhe. man hört einzelne stimmen, gelächter und das klappern von geschirr über den ganzen platz. ich finde das sehr unfair. das hat mir die 9.mahlersinfonie zerstört.
eigenlich absurd, es haben da ja bloß 40 leute platz da oben und die stören die restlichen 1000.
Eine weiter lärmquelle sind manchmal leute auf den stufen neben der leinwand.
Eine wunsch : untertitel bei opern wären schön.
Die einführung vor den filmen finde ich etwas langatmig und gekünstelt. weniger wäre mehr, englisch reicht, personelle abwechslung wäre gut.
max k.        27. August 2011



Programmwunsch nächstes Jahr: Diana Krall

Wir waren vor kurzem mit Bekannten aus Deutschland auf Wienbesuch. Ein schöner Sommerabend am Rathausplatz und dann noch ein tolles Konzert von Diana Krall im Rahmen des Filmfestivals. Es würde uns freuen, wenn auch im nächsten Sommer ein Musikfilm dieser Sängerin (oder des wunderbaren Ray Charles) gebracht würde. Das Programm wird uns von Bekannten zugeschickt.
Nochmals Danke für den schönen Abend.
Fam. Kurt und Elsy K.        22. August 2011



Kritik Rathausplatz

Sehr geehrtes wien-konkret Team,
Ihr Text ist dermaßen subjektiv und wertend, dass man meinen könnte, der/die AutorIn hat ein persönliches Problem mit dem Veranstalter. Das ist kein informativer Journalismus!
Wenn Sie Ruhe, Sicherheit und perfekte Sicht haben wollen, bleiben Sie Zuhause und gehen Sie nicht auf eine Massenveranstaltung der Stadt Wien.
MfG, G   20. August 2011

Antwort Wien-konkret: Immerhin behaupten Sie nicht, dass die wertende Information falsch wäre. Mangelhafte Sicherheit wird man als Journalist wohl noch aufzeigen dürfen, ja es ist geradezu eine Pflicht dies zu tun. Da können sich nämlich die Verantwortlichen bei einem Unfall oder Katastrophe nicht darauf ausreden, dass man es nicht erahnen hätte können ...



Cinderella

Hätte gerne gewusst was ich mir unter Cinderella vorstellen kann? Gibt da eine Oper, ein Ballett, .. Welches von diesen wird hier am 26.08. gezeigt werden?
Vielen Dank im Voraus!
LG D. M.  20. August 2011

Antwort Wien-konkret:
26.8.2011 CINDERELLA
Uhrzeit: 20:30, Dauer: 128 min.
Genre: Ballett, Komponist: Sergej Prokofjev, Choreographie: Rudolf Nurejev
Mitwirkende: Agnes Letestu, José Martinez, Stephane Phavorin, Laetitia Pujol, Stephanie Romberg, Wilfried Romoli u.a.; Ballet de l‘Opéra de Paris



beschwerde: filmfestival

S.g. Damen und Herren!
Das Filmprogramm auf Ihrer Homepage wird zwar Titelmäßig angeführt, aber die Angaben über Orchester und vor allem die ausführenden Künstler fehlen! Und dies ist nicht informativ!
Mit freundlichen Grüßen
Peter P.       3. August 2011

Antwort Wien-konkret: Es ist eben nur eine schnelle Übersicht der Filmvorführungen. Die gewünschten Informationen werden wir in Kürze auf => http://www.wiener-rathausplatz.at/sommerkino.html online stellen.



Rigoletto in Mantua

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe 29.7.2011 beim Filmfestival am Rathausplatz Rigoletto in Mantua gesehen. Da ich total begeistert war, wollte ich diese DVD kaufen, aber leider konnte ich nicht herausfinden, wo das möglich ist. 
Bitte können Sie mir hierbei weiterhelfen?
Im Voraus herzlichen Dank. 
Mit freundlichen Grüßen
Martina F                            1. August 2011

Antwort Wien-konkret: Leider wissen wir nicht, wo es diese DVD zu kaufen gibt.

Leserantwort: Ich sah diesen großartigen Film im tv ( 4. & 5. 9. 2010 );  Rigoletto mit Placido Domingo an den Original Schauplätzen gedreht . War sehr aufwendig und wunderschön.
Ich habe mich auch schon erkundigt, da ich selbst gern eine DVD hätte, aber es existiert keine im freien Verkauf. & sonst sicher sehr kostspielig. 
Laut Auskunft beim ORF-Service: Die Produktion war von RAI UNO, d.h. dort liegen auch die Rechte und es wäre nur möglich bei Rai Uno anzufragen.
LG. E.  2. August 2911



Ansagerin?


Hallo!
Bin ein großer Fan vom Rathaus Filmfestival - so oft ich kann (und es auch das Wetter erlaubt !!!) schaue ich mir vor allem die Opernübertragungen mit großer Begeisterung an. (Für symphonische Werke ist die Geräuschkulisse manchmal einfach zu störend.)

Wer ist eigentlich die Dame, die jeden (??) Abend die Einführung macht? Ich finde sie macht das ganz, ganz toll. Informativ, spannend und mehrsprachig! Nur: sie stellt sich leider nie vor?
Wer ist diese Dame? Eine Ö1-Moderatorin?
Würde mich wirklich interessieren - und vielleicht auch ein paar andere Stamm-Besucher des Festivals?
Sie könnte ja die Moderation so beginnen:
"Mein Name ist XY und im Namen von ... möchte ich sie recht herzlich begrüßen..."
Vielen Dank,
mfg Barbara           31. Juli 2011

Antwort Wien-konkret: Die Ansagerin heißt Mag. Marion Forster. Sie ist Buchautorin.



Mahlers 8. und die störenden Besucher

S.g.Damen & Herren.
Mit einem Freund aus der BRD haben wir Mahler's 8. Symphonie besucht.
Wir saßen auf der "Tribuene" neben dem Restaurant dessen Spitze "im 1.Stock" gelegen so ziemlich an den Weg reicht, u. in der Mitte des Bildschirmes sich befindet.
Wir hatten Probleme, insb. beim leisen und schönsten 2.Teil die Musik zu hoeren, weil der Lärm von den Besuchern derart störte u.voellig deplaziert war.
Mein Ersuchen an den Veranstalter waere es, eine Trennwand als Laermschutz zu installieren.
Dass solche Dinge bei einer techn. Kontrolle nicht ins Auge fallen, ist mir u. meinem Freund unerklaerlich.
Mit Grueßen,
H. Brandtner    13. Juli 2011



Neue Bestuhlung => Hose zerissen

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir waren Gestern, 07.07.2011, am Rathausplatz. Eigentlich ein schönes Erlebnis, aber leider... Wir hatten nur kurze Zeit auf der neuen Bestuhlung Platz genommen, als es auch schon passierte. Die Anzugshose meines Mannes ist - nun kann man fragen, hat er sich falsch bewegt? - an einer scharfen Kante dieses Stuhles irreparabel zerrissen. Wir haben weitere Stühle gesehen, die solche scharfen Kanten aufweisen und die somit auch die Gefahr in sich bergen, dass sich insbesondere Kinder, wenn auch nur kleine Verletzungen zuziehen.
Mit freundlichen Grüßen
Birgit K.   8. Juli 2011

Anmerkung Wien-konkret: Am besten beim Veranstalter den Schaden geltend machen.
Schadenersatzmedlung an: stadt wien marketing gmbh, Kolingasse 11/7, A-1090 Wien, Telefon: 01-319 82 00-0

-----Ursprüngliche Nachricht-----
Datum: Wed, 13 Jul 2011 16:26h
Von: "Seidl Ulrike"
Betreff: AW: Re: Kontaktaufnahme Wien-konkret / Schadenersatz für zerrissene Hose

sehr geehrte frau k.,
ich möchte mich bei ihnen durch den entstandenen schaden entschuldigen - wir haben die sessel sofort kontrolliert und ausgetauscht!
natürlich ersetzten wir ihnen die hose/anzug - ich schlage vor, sie lassen uns die rechnung zukommen (alte oder neue) inkl. ihrer bankverbindung und wir überweisen ihnen das geld.
es tut mir wirklich sehr, sehr leid, dass der abend durch diesen zwischenfall getrübt wurde und hoffe, dass sie weiterhin das film festival am wiener rathausplatz besuchen!
 
mit freundlichen grüssen
uli seidl
_______________________
Ulrike Seidl
Projektleitung

stadt wien marketing gmbh
Kolingasse 11/7
1090 Wien
Fon: +43-(0)1-319 82 00-20

Sehr geehrte Frau Seidl,
ich danke Ihnen, auch für die Art und Weise, in der Sie die Angelegenheit erledigen und werde dies bei jeder Gelegenheit auch so kommunizieren.
Die Rechnung und Bankverbindung werde ich Ihnen zukommen lassen. Wichtiger ist für uns aber, Ihnen einen sachdienlichen Hinweis gegeben zu haben und auch, dass wir - wie viele andere Besucher - das Filmfestival am Rathausplatz weiterhin unbeschwert genießen können.
Danke nochmals
mit freundlichen Grüßen
Birgit K.              15. Juli 2011



große Bühne nicht freigegeben

Wir waren am Montag (4.7.) "bei Paul Anka" am Rathausplatz. Leider wurde die große Bühne nicht freigegeben und am kleinen Bildschirm alleine war es so leise, dass man mittig beim "Center-Zelt" wie ich es jetzt mal nenne, fast nichts mehr gehört hat. Hingegen zu den Toiletten war es richtig gut zu hören. Der allgemeine Lärmpegel war nicht mehr oder weniger als sonst. M.E. sollte einfach der Sound besser verteilt werden. Ich freu mich schon auf Jamiroquai am 16. und hoffe, dass dieser dann auch auf der großen Bühne zu sehen ist ;)
Liebe Grüße, Jenny   6. Juli 2011



hoher Lärmpegel und gesperrter Rathausplatz

Sehr geehrte Damen und Herren,
wir wollten am 4.7. das Sommerkino am Rathausplatz besuchen. Nun ja, Paul Anka inmitten der Gastroniemie und des dort verständlicherweise hohen Lärmpegels war eine reine Zumutung, aber sicher kein Vergnügen. Der Rathausplatz gesperrt - und nicht ein einziger Hinweis warum? Auch andere Besucher hatten einen Grund für die Sperre gesucht, aber nicht gefunden, und waren deshalb genauso verwundert und erzürnt wie wir!
Laufen jetzt alle Veranstaltungen so ab?
Herzliche Grüße
Ursula Z.   5. Juli 2011

Antwort Wien-konkret: Wahrscheinlich weil am 6. Juli 2011 um 20:30 Uhr die Maccabi-Spiele (Jüdische Olympische) eröffnet werden. Die Absperrung diente vermutlich der Vorbereitungen. Die Stadt Wien hat für die Maccabi-Spiele übrigens 1,1 Millionen Euro bezahlt.