Wien
    

Silvester-Feiern in der Wiener Altstadt / 25. Silvesterpfad Wien / Jahreswechsel 2014 - 2015:


Am Silvesterpfad: Ca. 300 Künstler und ca 200.000 - 250.000 Besucher
Was wird geboten: Open-Air Konzerte, Bier & Punsch & Sekt Hütten, Glücksbringer Standln, Dancing in the street.
Wo was los ist: Wiener Innenstadt - Open Air Programm
Veranstalter: "stadt wien marketing gmbh"; erreichbar unter der Wiener Telefonnummer: +43-1-319 82 00 (Mo-Do 8-17 Uhr, Fr 8-18 Uhr)
Wetter: Abend: 0-5 Grad. 0 Grad ab Mitternacht.

Tipp für Touristen: Hotels rechtzeitig buchen. Wien ist in der Adventzeit bis über Silvester stark besucht und nahezu ausgebucht.

=> Hotels    => Pensionen    => Jugendherbergen
 

Silvesterprogramm

=> Programm am Silvesterpfad (Eintritt: frei)     

=> Sicherheitsproblem am Silvesterpfad (insb. am Stephansplatz)

=>
Sicherheitswarnung des Wiener Bürgermeisters Häupl

=> Silvester Indoor Events in Wien

=> Silvesterbälle (Ballkarten bzw. Tickets erforderlich)
 



Öffentliche Verkehrsmittel in der Silvesternacht:
U-Bahnen fahren die ganze Nacht durch. Ebenso die Straßenbahnen Linie D, 1, 2, 6, 18, 26, 31, 38, 41, 43, 46, 49, 58, 60, 62, 67 und 71 in der Silvesternacht. Auch die Autobuslinien 23A, 26A, 29A, 35A, 66A, 68A, 73A, 77A sind im Viertel- oder Halbstundentakt unterwegs. Die ASTAX-Linien N23, N61 und N90 sind ebenso in Betrieb.

Die Silvesterparty - 24. Silvesterpfad in Wien
Silvester 2014 wird wieder eine Megaparty in der Wiener Innenstadt. Ca. 200.000 - 250.000 (Anm.: Schätzung Wien-konkret) Wiener und Touristen aus dem Inland & Ausland können bis 2 Uhr Früh bei einem Open-Air Spektakel feiern. 300 Künstler sorgen für beste Unterhaltung. Es gibt einen eigenen Silvesterpfad kreuz und quer durch die Wiener Altstadt. Dieser verbindet die großen Plätze: Rathausplatz - Freyung - Am Hof - Stephansplatz - Hoher Markt - Neuer Markt - Kärntnerstraße. 

Tipp:
Gehörschutz nicht vergessen !!! (Am einfachsten ist es aus einem Papiertaschentuch Ohrenstöpsel zu machen. Kostet nichst und jederzeit machbar.) Speziell um Mitternacht war ein Gehörschutz in den letzten Jahren am Stephansplatz dringend notwendig, um einen Gehörschaden zu vermeiden. 
  



Silvesterpfad (14:00 - 02:00 Uhr): Programm





Bild: Silvesterpfad am Graben mit "Kristallluster auf der Decke" - Kohlmarkt - Rotenturmstraße;


Übrigens: Hier gibt es echte => Kristallluster und Muranoglasluster in Wien (Werbung)
 
 

Am 31. Dezember 2014 verwandelt sich die Wiener Altstadt in eine große Partyzone: Der sogenannte Silvesterpfad führt kreuz und quer durch die Wiener Altstadt. Tausende Gäste strömen jedes Jahr aus dem In- und Ausland in die Bundeshauptstadt, um ausgelassen und mit Explosions- und Knallkörper das Neue Jahr zu begrüßen. Von über 100 Gastronomen wird Ihnen am Silvesterpfad Punsch, Tee, Bier und Sekt ausgeschenkt und kulinarische Köstlichkeiten serviert. Zahlreiche große und kleine Bühnen sorgen mit Showprogramm, Volksmusik, Walzer-Musik, Operette und Pop & Rock für gute Unterhaltung. Da ist für jeden etwas dabei. Um Mitternacht wird in den Straßen von Wien Walzer getanzt, außer man wird gerade mit Böllern und Raketen beschossen.
Eintritt frei / free entry - no admission.
 

Hotels1.at - Preisvergleiche

Hotels Wien,

Hotels in Wien. Zimmer von 0-24 Uhr reservieren. (Werbung)
 
 

Aktuelles Programm 2014 - 2015

Silvester am Wiener Rathausplatz:



Fotos: Silvesterfeier 2008 am Wiener Rathausplatz

14:00-2:00 Uhr
14:00-16:45 TOPMIX
17:10-17:55 Radio Wien Band
18:10-18:40 Radio Wien Band
19:00-19:50 FreeMenSingers
20:00-20:50 FreeMenSingers
21:00-21:50 FreeMenSingers
22:20-24:00 Tha Family (mit aktuellen Hits) 
00:00-00:15 Donauwalzer
00:15-01:00 Tha Family
  
Tipp: => Programm Neujahr 1.1.2015 am Rathausplatz ab 10 Uhr 
 
 

Herbert von Karajan - Platz vor der Staatsoper

14.00 bis 02.00 Uhr
14:00-18:30 Potpourri der schönsten Opern- und Ballettszenen
18:30-19:00 Vorprogramm zur Die Fledermaus
19:00-22:30 Die Fledermaus – Live aus der Wiener Staatsoper
22:30-02:00 Potpourri der schönsten Opern- und Ballettszenen 
 

Bühne Löwelstraße

Fotos: Silvesterfeier 2008 in Löwelstraße / Burgtheater,

Fotos: Silvesterfeier 2008 in Löwelstraße / Burgtheater

17.00 bis 02.00 Uhr

 






  

Bühne auf der Freyung - Programm



Foto: Bühne auf der Freyung: Auftritt Die Grafen im Vorjahr;

14.00 bis 02:00 Uhr 

Ab 14:00 Uhr "okidoki“ -Kindersilvesterparty

19:00 – 19:45 TRIOMOBÜ
20:00 – 20:45 DaLenz
21:00 – 21:45 TRIOMOBÜ
22:00 – 22:45 DaLenz
23:00 – 24:00 Adi Hirschal Samtorchester
00:00 – 00:15 Donauwalzer
00:15 – 01:30 Adi Hirschal Samtorchester
  
 

Amon´s Silvester-Catering & Partyservice

 

  AMON’S  DELICIOUS  CATERING GmbH
 schmidgunstgasse 52, 1110 wien
    phone +43 - 1 - 767 2 333
    mobile +43 - 664 - 454 464 0
    fax      +43 - 1 - 768 4004

 Email + Bestellung: info@amons.com
 Mehr Infos => Catering & partyservice Wien
 Werbung

 


.

Neuer Markt Bühne

Fotos: The Showmania mit Timewarp auf der Radio Arabella Bühne im Vorjahr;

Fotos zurückliegende Silvesterfeier: The Showmania mit Timewarp auf der Radio Arabella Bühne

Lage: zwischen Staatsoper und Stephansdom
14.00 bis 0:15 Uhr 

 






   
 

Maria Theresia Platz

Ort: zwischen Kunsthistorischen und Naturhistorischen Museum
14.00 bis 0:15 Uhr
 
14:00 – 17:30 Kinder-Karaoke-Show
17:30 – 18:30 Radio Arabella Moderation & Musik
18:30 – 20:00 KNUT & Band
20:00 – 21:00 Radio Arabella Moderation & Musik
21:00 – 23:55 Wiener Wahnsinn (Austropop)
00:00 – 00:15 Donau Walzer
00:15 – 02:00 DJ
 

Kärntnerstraße

14.00 bis 2.00 Uhr 
2 DJ-Areas: Funk & Soul / Pop & Rock

Hier erwarten Sie zwei DJ-Areas, um Ihnen die längste Nacht des Jahres mit Disco-Beats und fein abtanzbaren Sounds zu verkürzen.
Groovy DJ sounds on Kärntner Straße on New Year's Eve. Here, you'll find two DJ areas that will make the longest night of the year fly by with disco beats and rave sounds (2 p.m. to 2 a.m.).
 

Silvester 2014 - 2015 am Stephansplatz

Foto: Die Pummerin läutet das neue Jahr ein



Foto aus den vergangenen Jahren: Die Pummerin läutet das neue Jahr ein © Wien-konkret

Möglicherweise gibt es heuer tatsächlich Pummerin mit Donauwalzer am Stephansplatz zu hören und nicht nur im Fernsehen :-)

14:00 - 02:00 Uhr
Musikrichtung am Stephansplatz: Walzer, Wienerlieder und Operettenhits
(sofern die Böller-Knallerei dies zuläßt)
14:15 – 15:00 Rondo Vienna
15:30 – 16:15 Rondo Vienna
16:30 – 17:30 Übertragung der Jahresschlussandacht aus dem Stephansdom
17:30 – 18:15 Original Wiener Salonensemble
18:30 – 19:15 Bernd Fröhlich Orchester
19:30 – 20:15 Original Wiener Salonensemble
20:30 – 21:15 Bernd Fröhlich Orchester
21:30 – 22:15 Original Wiener Salonensemble
22:30 – 23:15 Bernd Fröhlich Orchester
23:30 – 24:00 Original Wiener Salonensemble
00:00 - 00:05 Uhr:
Die Pummerin - Österreichs größte Glocke - läutet vom Stephansdom (Nordturm) aus das neue Jahr 2015 ein.
00:00 – 00:15 Donauwalzer
00:30 – 01:15 Bernd Fröhlich Orchester 
 

Die U-Bahn Station Stephansplatz ist
in der Silvesternacht
aus Sicherheitsgründen gesperrt (Underground station St, Stephans Place" is closed).

 
 

... Betreten auf eigene Gefahr ...

Der Veranstalter, die "stadt wien marketing gmbh", gibt für den Wiener Silvesterpfad 2010/2011 folgenden Haftungsausschluß bekannt:

"Das Betreten des Geländes erfolgt auf eigene Gefahr. Eltern haften für ihre Kinder.
Bei Konzerten kann auf Grund der Lautstärke die Gefahr der Schädigung des Gehörs bestehen. Gratis Gehörschutzmittel liegen an den Info-Stellen des Veranstalters auf. Der Veranstalter übernimmt für allfällig auftretende Schäden keine Haftung. Es wird ausdrücklich darauf hingewiesen, am gesamten Gelände darauf zu achten, dass es Unebenheiten, Gehsteigkanten und teilweise Bereiche mit unterschiedlichen Beleuchtungsverhältnissen geben kann. Weiters wird darauf hingewiesen, dass aufgrund der Witterungsverhältnisse eine Gefährdung durch plötzlich auftretende Glatteisbildung auftreten kann. Die Benutzung erfolgt in jedem Fall auf eigene Gefahr. ...
Im Falle der Absage einer Veranstaltung, Verschiebung, Programm- oder Besetzungsänderungen werden keine Spesen (z.B. Anfahrt, Hotel) ersetzt. Unfälle und Schäden sind unverzüglich dem Veranstalter, dem Sicherheitsdienst oder den Einsatzkräften der Blaulichtorganisationen anzuzeigen."

Anmerkung  Redaktion: Bei schweren, grob fahrlässigen Sicherheitsmängeln (wie zB bei der Loveparade in Duisburg) kann sich der Veranstalter auch nicht durch einen Haftungsausschluß seiner Haftung entledigen. Die Rechtsdurchsetzung bedarf dann aber wahrscheinlich eines Gerichtsverfahrens.
 



Die Sicherheitsmaßnahmen:

Sicherheitsmaßnahmen des Veranstalters:
Der Veranstalter "Stadt Wien Marketing GmbH" ist überhaupt der Meinung, dass das Thema Sicherheit im öffentliche  Raum (zB Stephansplatz, Kärntnerstraße) nicht ihr eigenes Thema ist und der Veranstalter daher auch nicht zuständig ist, da es sich um einen öffentlichen Raum handle. Der Veranstalter ist nur für den Bühnenbereich und den Besucherbereich bei den Bühnen verantwortlich. Es gibt dafür 5 Notfallstationen: 1. Rathausplatz, 2. Am Hof, 3. Hoher Markt, 4. Neuer Markt, 5. Stephansplatz in der U-Bahn Station. Dort steht je 1 Notarzt, 6-10 Sanitäter und 1 Rettungsauto zur Verfügung, in Summe nur 6 Notärzte, 47 Sanitäter und 6 Rettungsautos.
Des weiteren sorgen 214 private Sicherheitsleute (Securities), davon 20 für den Verkehrsbereich, für die Sicherheit der - angeblich laut Veranstalter 700.000 - Silvesterpfadbesucher. Na hoffentlich sind die Security-Leute mit dieser Aufgabe nicht überfordert ...
 
Sicherheitsmaßnahmen der Wiener Rettung:
Die Wiener Rettung ist für die medizinische Erstversorgung von Verletzten und Alkoholisierten zuständig. Dafür hat die Wiener Rettung einen Sanitätsplatz in der gesperrten U-Bahn Station Stephansplatz eingerichtet.

Sicherheitsmaßnahmen der Wiener Polizei:
Erwarten Sie auch keinen Schutz von der Polizei, die eigentlich für die Einhaltung des Pyrotechnikgesetzes in erster Linie zuständig wäre. Es gibt zwar - viel zu wenige - anwesende Polizisten, die schreiten aber nur sporadisch ein. (Im Jahr 2010 sollen es nur ca 50 Polizisten in der ganzen Wiener Innenstadt gewesen sein.)
Die Situation am Stephansplatz zu Silvester ist seit Jahren bekannt. Die Polizei nimmt aber zumindest manchmal Anzeigen bei Verstößen gegen das Pyrotechnikgesetz auf. Laut Dr. Lepuschitz (Wiener Polizei Abt. Sicherheit und Verkehrspolitik, 30.12.2009) schreitet die Polizei schon im Rahmen des Gesetzes und der Verhältnismäßigkeit ein. Für die vollständige Überwachung und zur Umsetzung der Einhaltung des Pyrotechnikgesetzes in der Wiener Innenstadt würde die Polizei aber wesentlich mehr Polizisten benötigen.
(Anmerkung Wien-konkret: Es gibt offensichtlich nur bei Fussball-EM sichere Fanzonen. Bei Silvester schafft das Veranstalter, Polizei und die Stadt Wien nicht).
 



.

Indoor Events zu Sylvester in Wien / Vienna:

.

Wiener Silvesterbälle & Silvestergala-abende:

Zu Silvester finden in Wien auch einige Bälle statt. Hier können Sie mit Musik und Sekt ins Neue Jahr Tanzen ohne mit Knallkörpern beschossen zu werden. Weiterer Vorteil gegenüber outdoor: Keine Minusgrade, kein Schneefall oder Regen.  

LE GRAND BAL in der Wiener Hofburg: Heldenplatz 1010 Wien: Einlass für Dinnergäste 19.30 Uhr, Beginn 22.00 Uhr, Ende: 3:30 Uhr;

* Silvesterparties in der Disco: Fast alle Wiener Diskotheken bieten spezielle Programme und Shows in der Silvesternacht an. Adressen und Telefonnummer => Diskotheken in Wien
 



.

Silvesterrückblicke:

* Video vom Wiener Silvesterpfad 2010 / 2011
* Video vom Wiener Silvesterpfad 2009 / 2010
* Video vom Wiener Silvesterpfad 2008 / 2009



=> Kommentare & Postings eintragen

 

versteckte Sanitäter

Es ist aber ein zunehmendes Phänomen bei den Veranstaltern vieler Events, dass zwar der Sanitätsdienst vorschriftsmäßig gestellt wird, dieser aber möglichst nicht in Erscheinung treten soll. D.h. jeder Hinweis auf die Anwesenheit oder die Position der Hilfsstellen muss unterbleiben.
   Es wird zwar immer betont, dass die Ordner informiert seien. Da diese aber meist kurzfristig angestellte Aushilfskräfte sind ist das natürlich nicht der Fall.
Gast   8.1.2014

Anm. Red.: Bei der Polizei war das übrigens auch der Fall. Die traten nur am Stephansplatz in Erscheinung. Wenn man Hilfe am Silvesterpfad braucht, dann muß man sich auf eine Rätselrallye begeben.



Silvester Wundversorgung / Securities hatten keine Ahnung wo man Sanitäter findet

An die Veranstalter des Silvesterpfades.
...Es war ca. 10 Min vor Mitternacht, Bognerg. - Graben.
Vor uns explodiert etwas (muss was Größeres gewesen sein ) und ein Stück dieses Krachers traf meine Begleiterin am rechten Teil derUnterlippe. Es begann sofort sehr stark zu bluten.
Dementsprechend waren wir erschreckt, und suchten sofort Sanitäre Hilfe.
Die Securiti´s die ich (aufgeregt) fragte hatten keine Ahnung.( Es gäbe ja Pläne vom Silvesterpfad ) Wieso haben die keine?
Dann kamen zwei "Stewards " vorbei. Einer wies uns zum Stefansplatz, wo´s Hilfe gibt. Doch beim Trattnerhof, glaub ich, war schon gesperrt.
...Gut, die dortigen Steward´s hätten uns, angesichts der blutenden Dame, durchgelassen.
Es war aber inzwischen knapp vor Zwölf, und an ein Durchkommen war nicht zu denken.
...Neue Info...Am Hof gibt´s auch Hilfe. Schnell zum Hof.
Diese Hife war aber sehr schwer zu finden. Zufällig sahen wir dann auf der Feuerwehrseite, im Containerdorf, rotgekleidete Samariter, die ich durch eine Lücke im Baustellengitter aufmerksam machte. ??!!
Dann ging alles sehr präzise und schnell. Am Gebäude der Feuerwache parkte der "Samariterbus"
und nach der ersten Kurzdiagnose, gings zur Sicherheit ins AKH. (Ca 00.20)
...Während der kurzen Wartezeit fragte ich die Sani´s, wieso sie nicht SICHTBARER parken könnten?
Wieso sie so schwer zu finden sind? .....Z.B vorne am Hof, am Eck, und beleuchtet, wo sie besser zu finden zu finden wären.
(Es könnt´ja auch schlimmere Verletzungen geben, wo Schnelligkeit wichtig ist)
Die Antwort war, das dürfen sie nicht. Sie probieren´s eh´schon seit einiger Zeit.
...Das soll ich schreiben, und das tu´ich hiermit.
Es war dann alles nicht so schlimm,und nach der Versorgung konnte die Dame wieder entlassen werden.
Sepp P.       1.1.2014



Silvester 2012/2013 am Stephansdom

Ich kann Lisa Sch. nur zustimmen, der Silvesterpfad war sehr enttäuschend für uns (zumindest um Mitternacht am Stephansdom).
Keine Uhrzeit, somit kein Countdown, dann die Pummerin vom Band (aber erst vollständig nachdem sie beim ersten mal nach 1,5 Schlägen wieder abgestellt wurde, weil keiner wusste ob nun Mitternacht war oder nicht).
   Wir standen 15m vor der Bühne. Dann kam tatsächlich noch irgendwann die Walzermusik (recht leise), aber getanzt hat niemand (außer die Leute auf der Bühne und wir, nachdem wir uns etwas Platz dazu ertanzt hatten). Die anderen Leute machten keine Anstalten überhaupt zu tanzen.
   Und dann kriege ich einen Hals, wenn ich am nächsten Tag in den Zeitungen Bilder von 18Uhr am Stephansdom sehe, wo ja alle das neue Jahr tanzend begrüßen.
Malu          8. Jänner 2013

Antwort Wien-konkret: Ja, der Silvesterpfad wird immer mehr zu einer Touristenfängerei (Bauernfängerei). Die Wiener & Wienerinnen werden im Verhältnis zu den Touristen immer weniger und deshalb wird auch kaum mehr Walzer getanzt.



Danke für das Video von Silvester 10/11.

Aus diesem Grund meide ich seit 3 Jahren die Innenstadt zu Silvester.
Ein faustgroßer Böller ist zu dem Zeitpunkt neben mir explodiert, sodass ich auf einem Ohr trotz Gehörschutz (hatte damals Oropax) einen längeren Tinnitus hatte.

Ein kurzes Erlebnis mit der Wiener Polizei letztes Silvester.
So etwas gegen 23:00 standen meine Freundin und ich vor unserem Fenster und beobachteten einige Raketen wie sie sich in den Himmel erhoben und dann explodierten.
Soweit alles "normal" und hübsch war es auch.
Bis auf einmal einige Raketen direkt in unserer Straße detonierten.
Eine jugendliche Gruppe 7 Personen zwischen 11 und 15 Jahren machte sich einen Spass und ließ die Raketen wie einen Pingpong zwischen den Autos hin und her flitzen.
Schnell zum Telefon gegriffen und die Polizei verständigt.
Meine Freundin schnappte sich eine Jacke und ging vor die Tür.
Die Gruppe bemerkte sie nicht und bötzte weiter herum. Ein Behälter für Gackisackerl sowie ein Mistkübel mussten ebenfalls weichen.
Ein paar Minuten später raste schon eine Streife mit Blaulicht die Straße entlang.
Zu dem Zeitpunkt schnappte ich mir meine Jacke und stellte mich vor die Tür.
Die Gruppe bemerkte diese, blieb aber an Ort und Stelle und verharrte.
Es war nicht das erste Polizeiauto, dass die Straße entlang fuhr.
Die Streife blieb jedoch mit quietschenden Reifen stehen und rasch stiegen 2 Beamten aus.
Jetzt erst löste sich die Gruppe aus ihrer Starre und lief in den Bau.
Die Beamten, die anscheinend ihre Energie verbraucht haben um aus dem Auto blitzartig auszusteigen, bekamten von meiner Freundin die Sachlage geschildtert. Diese wollten von meiner Freundin den Ausweis sehen.
In der Hast hatte sie den zu Hause vergessen und sagte das den Beamten. Auch betonte sie, dass sie 10 Schritte wo sie standen wohnt und ihn gleich holen kann.
Daraufhin brach eine Diskussion aus, dass sich jeder immer und überall auszuweisen hat.
Die demolierten Autos waren einstweilen vergessen.
Ich holte einstweilen ihren und sicherheitshalber meinen Ausweis.
Bis ich wieder bei den Beamten war, standen 2 Besitzer von Fahrzeugen, die als Zielscheibe für die Raketen dienten, bei den Beamten und disskutierten mit.
Schlussendlich gaben die 2 Fahrzeughalter eine Anzeige gegen unbekannt auf.

B.S.      2. Jänner 2013



Silvester am Stephansplatz

Also ich persönlich bin total enttäuscht vom Silvesterpfad.
Ich wollte einen Neuanfang am Stephansplatz starten.
Ich stand ca 20 Meter neben der Walzer/Tanzbühne, also zwischen Dom und Graben. Und was war. Weder Countdown, noch Feuerwerk und vom Walzer hat man gar nichts gehört. Auch die Stephansglocke war nicht hörbar.
Die Menschenmenge war der Wahnsinn, geschiebe und gestoße ohne Pause, Blaue Flecken vorprogrammiert.
Sehr sehr enttäuschend!!!!
Lisa Sch.        1. Jänner 2013



Feuerwerk am Heldenplatz

Bezüglich der Anmerkung der Redaktion muss auch gesagt werden, dass das Feuerwerk aus Sicherhetsgründen aus dem gesperten Volksgarten abgeschossen wird und die freie Fläche groß genug ist um keinerlei Gefahr für die umliegende Innenstadt darzustellen.
Es stimmt, dass das Feuerwerk am Donauinselfest aus Sicherheitsgründen nicht mehr stattfindet, jedoch nicht aud Grund der Gefahren die von den Feuerwerkskörpern ausgehen, vielmehr weil das Feuerwerk zu viele Menschen in kurzer Zeit angelockt hat und die Gefahr der Bildung kritischer Menschenmassen immer größer wurde.
Informator         31.12.2012



Silvester ORF Wien

Ich suche eine DVD auf der das Läuten der Pummerin und der Donauwalzer sind. Leider kann ich den Jahreswechsel bei mir nicht im TV empfangen oder gibt es eine Möglichkeit, diese Sendung über Satellit zu bekommen
Dr. Heimo S.       19. Dezember 2012

Antwort Wien-konkret: Vermutlich wird es eine Live-Übertragung auf der ORF-Thek geben. Alternativ können Sie sich wunderbare Donauwalzer-Videos aus Vorjahren auf youtube.com anschauen. 



Was einem der ORF-Wien einreden will ...

Also wenn ich das video gesehen habe und heute im net bei wien.orf.at lese.. (hab ich länger nicht mehr gemacht, zeigt mir aber, dass ichs bleiben lassen kann, denn es gibt da keine ehrlichen Meldungen), glaube ich, es handelt sich nicht um den gleichen Platz.
Da heißt es u.a.; Polizei war verstärkt im Einsatz..../positive Bilanz durch d. neue Pyrotechnikgesetz... weiters..... erst unmittelbar vor Mitternacht hätten einige Besucher Feuerwerkskörper gezündet..
eigentlich ist das unglaublich was einem eingeredet werden soll ...
Elfriede        3.1.2011

Anmerkung Wien-konkret: Der ORF-Wien hat nur eine Presseaussendung der Polizei zur Silvesternacht "nachgeplappert". Wahrscheinlich war keiner vom ORF Wien in der Silvesternacht am Stephansplatz oder es wurde eben absichtlich nicht berichtet. Der ORF ist ein von der Regierung & Parlament abhängiges Staatsfernsehen. Das darf man nicht vergessen.



Mangelnde Sicherheit & Verstöße gegen das Pyrotechnikgesetz

SEITENTITEL: Wiener Silvesterpfad 2010 / 2011: 
Hallo,
Vielleicht habt ihr Verbindung zu den Grünen, die könnten der Frau Innenministerin diesbezügliche Fragen im Parlament stellen, auf die sie zu antworten hat.
Johann M.         2. Jänner 2011

Anmerkung Wien-konkret: Die Grünen Abgeordneten (oder auch anderen Abgeordneten) im Parlament sind hoffentlich selbst gescheit genug, um eine parlamentarische Anfrage an die zuständige Innenministerin Fekter (ÖVP) wegen der massiven Gesundheitsgefährdung der Besucher des Silvesterpfades zu machen. Aber ich weiß schon, im Normalfall muß man den Abgeordneten ein Thema vorkauen, damit die das schaffen und einen Antrag einbringen.



Stenzel?

Des Bürgermeisters Wünsche nimmt die Innenministerin auch nicht Ernst und wo ist eigentlich Frau Stenzl ? Ihr ist es nur wichtig "Maiglöckchenlampen in der Kärntnerstrasse zu haben und keine Punschbuden am Stephansplatz, aber sonst kann man den Platz ja ruhig "in die Luft sprengen". Es wirkte für mich wie Apokalypse; sind alle total durchgeknallt ! ...
schöne Aussichten fürs Neue Jahr !
L.G.E:  1.1.2011

Anmerkung Wien-konkret: Bezirksvorsteherin Ursula Stenzel (ÖVP) findet das ganze Treiben entweder ok (wovon nicht auszugehen ist) oder schweigt dazu seit Jahren.



ebenso im Gemeindebau

So brutal wie im Artikel beschrieben, wars leider auch im Gemeindebau. So laut und sinnlos wie heuer war es schon lange nicht !
LG E.A.   1.1.2011



Einbrecher

Zu Silvester haben es die Einbrecher besonders leicht. Viele Menschen sind unterwegs und die Alarmanlagen hört man in der knallerei auch nicht wirklich.
Rocket7    31.12.2010



Geld verbrennen ???

Sein eigenes, versteuertes Einkommen so zu verbrennen und daran noch Freude zu haben ist selten pervers.
Tibeter   31.12.2010



1x im Jahr

wer sich darüber aufregt ist ein Weichei!
Tom S. 31.12.2010

@ Tom S.
Seit Wochen wird hier rumgeböllert wie im Krieg. Nichts gegen ein ordentliches Feuerwerk, aber diese Knallerei gehört verboten.
Bärbel     31.12.2010

Anmerkung Wien-konkret: Die Böllerei - und auch das Raketenschießen  - ist im Ortsgebiet eh verboten, nur halten sich viele nicht daran. Die Polizei wäre nach dem neuen Pyrotechnikgesetz zum Einschreiten verpflichtet. Die sind halt ein bisserl überfordert oder unwillig.



Bussis statt Böller

Fände ich gut.
Derzeit gibt es eher die Böllers als Bürgerschreck.
Wenn´s wenigsten nur die Polizisten ärgern täten...
Mathilde    31.12.2010



Hunde & Katz leiden

Die Hunde leiden zu Silvester am meisten. Manche leiden auch Tage später noch.
Bei den Katzen ist es nicht ganz so schlimm, wenn man Sie in den Kasten verkriechen läßt.
Angora    31.12.2010



unterste Schicht

Dieser ganze Silvesterramsch wird von Leuten der unteren sozialen Schicht gekauft, die angeblich eh kein Geld haben.
Pescador H.   31.12.2010

Anmerkung Wien-konkret: In der Wiener Innenstadt waren in den letzten Jahren Tscheschenen und Italiener die Haupttäter. Viele Menschen lassen auch zu Silvester die Wut gegen die Politik und ihre miese Lage freien Lauf.



Stellungnahmen zu Silvester in Wien,

1.1.2011: Die Bundespolizeidirektion Wien informiert

... Die letzte Auswertung aller Amtshandlungen in Wien in der Nacht zum 01. Jänner 2011 erbrachte folgendes Ergebnis:
In 114 Fällen wurden Organstrafverfügungen wegen Übertretung des Pyrotechnikgesetzes ausgestellt und in 154 Fällen Anzeigen erstattet. Weiters wurden 14 Anzeigen wegen Körverletzung und fahrlässiger Körperverletzung durch pyrotechnische Gegenstände und 25 Anzeigen wegen Lärmerregung erstattet. Die Verwendung von Feuerwerkskörpern führte zu insgesamt 47 Anzeigen wegen (schwerer) Sachbeschädigung und zu 5 Bränden. In drei Fällen kam es durch unsachgemäßes Hantieren mit pyrotechnischen Artikeln zu Unfällen.
Die Wiener Polizei musste 11 Personen aufgrund diverser Verwaltungsübertretungen und 4 Personen nach dem Strafrecht (Widerstand gegen die Staatsgewalt) festnehmen.

Rückfragehinweis: Bundespolizeidirektion Wien - Pressestelle
   Pressesprecherin Camellia ANSSARI,    Tel.: +43 1 31310 72116
OTS0013    2011-01-01/12:48

Anmerkung Wien-konkret: Die entscheidende Stunde am Stephansplatz, worüber die Polizei-Pressesprecherin nicht berichtet hat, kann man sich im obigen => Video anschauen.



29.12.2010 Die Bundespolizeidirektion Wien informiert

über Verwendungsverbote nach dem Pyrotechnikgesetz anlässlich der bevorstehenden Silvesterfeierlichkeiten

Zum heurigen Jahreswechsel wird erstmals im Einvernehmen mit der Stadt Wien der Bereich des Wiener Stephansplatzes als Veranstaltungsstätte nach dem Wiener Veranstaltungsgesetz definiert. In diesem Zusammenhang werden durch bauliche Einrichtungen Zu-und Abgänge geschaffen, die einer verstärkten Personenkontrolle unterliegen. Für den gesamten Bereich des Silvesterpfades gilt erstmals eine Platzordnung, welche unter anderem die Mitnahme von pyrotechnischen Gegenständen aller Klassen untersagt. Neben der Exekutive können Sicherheitsbedienstete des Veranstalters Personen und deren mitgeführte Behältnisse durchsuchen und allenfalls den Zutritt zum Veranstaltungsgelände verweigern.

Die Platzordnung gilt vom 31.12.2010, 14.00 Uhr bis zum 1.1.2011, 03.00 Uhr für den Rathausplatz im gesamten Bereich zwischen Rathaus und Ringstraße, Löwelstraße auf der gesperrten Verkehrsfläche zwischen Burgtheater und Cafe Landtmann, Freyung im Bereich vor dem Schottenstift, Am Hof im Bereich der Mittelinsel, Hoher Markt auf der gesperrten Verkehrsfläche vor ONr. 10-11, Lugeck auf der gesperrten Verkehrsfläche zwischen ONr. 1-2 und Onr. 7, Am Stephansplatz im gesamten Bereich um den Stephansdom und zwischen ONr. 1-2 und ONr.4, Am Neuen Markt im Bereich der gesperrten Verkehrsfläche zwischen ONr. 5-6 und ONr. 9, Kärntner Straße im Kreuzungsbereich mit der Johannesgasse, Kärntner Straße im Bereich ONr.12, Graben im Kreuzungsbereich mit dem Trattnerhof, Heldenplatz im Bereich "Erzherzog Karl-Denkmal".
Nochmals wird darauf hingewiesen, dass die Verwendung von Feuerwerkskörpern der Klassen "II"(alt) und "F2"(neu), beispielsweise "Schweizerkracher" oder "Pirat", im Ortsgebiet grundsätzlich verboten sind.

Rückfragehinweis:
   Bundespolizeidirektion Wien - Pressestelle
   Pressesprecher Roman HAHSLINGER
   Tel.: +43 1 31310 72115



16.12.2010 Stellungnahme der MA 36 zur Überwachung des Pyrotechnikgesetzes in Wien

Stellungnahme der MA 36 zu pyrotechnischen Gegenständen

M36/36151/2010/2     Wien, 16. Dezember 2010

Sehr geehrter Herr Magister!
Ihre in Kopie an den Herrn Bürgermeister Michael Häupl gesendete E-Mail wurde der Ma-gistratsabteilung 36 zur Kenntnisnahme und Bearbeitung weitergeleitet.
Die Überprüfung des Besitzes und der ordnungsgemäßen Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen obliegt der Bundespolizeidirektion Wien.

Der Vollständigkeit halber dürfen wir festhalten, dass die Sachverständigen der MA 36 im Rahmen ihrer Zuständigkeit die ordnungsgemäße und fachgerechte Lagerung von pyrotech-nischen Artikeln in Gewerbebetrieben überprüfen. Die darauf anzuwendenden Bestimmun-gen der Pyrotechnik-Lagerverordnung und der gewerbebehördlichen Genehmigungsbe-scheide werden insbesondere in der zweiten Dezemberhälfte rigoros überprüft und, falls er-forderlich, werden bei Verstößen auch entsprechende Maßnahmen veranlasst.

Der Sachbearbeiter:                Mit freundlichen Grüßen
Mag. Dr. Hauser,                     OStBR Der Abteilungsleiter:
Tel. 4000/36011 DW                Mag. Schieferle, e.h.