Wien
    

Allgemeines über den Österreichischen Nationalfeiertag:



 
Was:
Gefeiert wird die Neutralität und Unabhängigkeit Österreichs. Neutralitätsgesetz vom 26.10.1955





Allerdings: Was ist ein Nationalfeiertag noch wert, wenn die Rechtshoheit mittlerweile bei der Europäischen Union liegt? Österreich ist somit ja leider kein souveräner, unabhängiger Staat mehr. Siehe z.B. die EU-Glühlampenentscheidung, die uns nun die gesunden Glühlampen verbietet und die gefährlichen Energiesparlampen aufzwingt.
Positiv: der 26. Oktober bleibt ein Feiertag - auch wenn es gar keine Unabhängigkeit und Neutralität mehr zu Feiern gibt - und ist somit für die meisten Berufstätigen ein arbeitsfreier Tag
Für Insider: Worüber wurde bei der Volksabstimmung zum EU-Beitritt konkret abgestimmt? Was war das Verhandlungsergebnis vom 12. April 1994, worüber abgestimmt wurde?
=> Volksabstimmung EU-Beitritt Österreichs


Wann: 26. Oktober
Wo: in ganz Österreich
Wetter in Wien: ca 6-10 Grad.  Vormittags Nebel, Nachmittag ev kurzer Sonnenschein, trocken.

Events: Tag der offenen Türe beim Bundespräsidenten und im Parlament, Leistungsschau des Bundesheeres am Heldenplatz, Fitläufe und Fitmärsche in ganz Österreich.

ACHTUNG: Am 26.10.2014 findet heuer auch die EU-Uhrenumstellung auf "Winterzeit" (=Normalzeit) statt ! Viel Spaß beim Uhrenverdrehen.



Österreichischer Nationalfeiertag 2014: Programm

Veranstaltungen des österr. Bundesheeres in Wien:
* Österreichs Bundesheeres am Heldenplatz, Wien 1. Bezirk 
    07:30 Uhr Gottesdienst in der Krypta
    09:00 Uhr Kranzniederlegung durch den Herrn Bundespräsidenten in der Krypta
    09:30 Uhr Kranzniederlegung durch die Bundesregierung in der Krypta
    10:00 Uhr Dynamische Informations- und Leistungsschau
    10:30 Uhr Angelobung der Rekruten + Ansprachen
    12:30 Uhr Auszeichnung der Preisträger "Militär des Jahres 2014"
    17:00 Uhr Ende der Leistungsschau. Die Veranstaltung endet mit dem 
                  Zapfenstreich, gespielt vom Solotromperter der Gardemusik.
 
Unterkünfte => Hotels in Wien

Hotels1.at - Hotels in Österreich:

Hotels in Österreich,

Preisvergleiche für Hotels in Österreich. Hier können Sie Preise für Wiener Hotels und Pensionen vergleichen und Zimmer von 0-24 Uhr reservieren. (Werbung)
 

Österreichischer Nationalfeiertag in Wien: Parlament - Heldentor - Bundeskanzleramt & Präsidentschaftskanzlei



links: Das österreichische Parlament am österr Nationalfeiertag mit EU-Flagge ???
Mitte: Heldentor am Heldenplatz in Wien
rechts: Blick Richtung Bundeskanzleramt und Präsidentschaftskanzlei

Für das Volk geöffnet am Nationalfeiertag (Tag der offenen Türe):
* Parlament: 9 - 16 Uhr
* Bundeskanzleramt: Einlass von 12-17 Uhr; Ballhausplatz 1,
* Präsidentschaftskanzlei:  13.45 - 16.00 Uhr
 

Nationalfeiertag am Heldenplatz in Wien



links: minderjährige Kinder dürfen "Panzerkrieg" spielen
Mitte: Die Republik Österreich gedenkt Ihrer Toten in der Krypta des Heldentores
rechts: Eurofighter mit Hoheitszeichen von Deutschland, Italien, Spanien, Großtriannien, Österreich: Wie "neutral" ist Österreich?

EU-Austrittspartei Österreichs

EU-Austrittspartei

Die neu gegründete EU-Austrittspartei Österreichs tritt für den sofortigen EU-Austritt, echte Demokratie, die Beibehaltung der immerwährenden Neutralität und mehr Bürgerrechte ein.
                                                                                                  Werbung



Wiener Stephansdom beflaggt am Nationalfeiertag

Wiener Stephansdom beflaggt am Nationalfeiertag 2010

Museen:
Gemäldegalerie der Akademie der bildenden Künste Wien (1010 Wien, Schillerplatz 3) 10-18 Uhr, freier Eintritt. Zudem gibt es die Möglichkeit, um 10.30 und um 15.30 Uhr an einer kostenlosen Führung durch die Sammlung teilzunehmen.
* Papyrusmuseum: 10-18 Uhr, Einritt frei, Sonderschau
* Heeresgeschichtliches Museum: 9-17 Uhr; Eintritt frei, Am Nationalfeiertag erinnert der Traditionsverein der RAD 2 mit dem k.u.k. Kanonendonner an die Zeit der k.u.k. Armee.
* Globenmuseum: 10-18 Uhr, Einritt frei
* Esperantomuseum: 10-18 Uhr, Einritt frei. Einblick in die wechselvolle Geschichte der Kunstsprache Esperanto sowie weiterer berühmter, erfundener Sprachen wie das Klingonisch aus der Fernsehserie StarTrek.
* Naturhistorisches Museum: 9:00-18:30 Uhr; (spezielle Führungen am Nationalfeiertag, Erwachsene halber Eintritt € 5; 0-19 Jahre gratis): Bücherflohmarkt, Mineralienflohmarkt, Mikrotheater und Führungen für Groß und Klein neben Planetarium-Shows zu Dinosauriern, der Entstehung des Lebens, dem Himmel über Wien etc.
* Kunsthistorisches Museum: 10-18 Uhr; (kein Nationalfeiertagsprogramm, ermäßigte Eintrittspreise)
* Technisches Museum: 10-18 Uhr; (kein Nationalfeiertagsprogramm sondern ein Familienprogramm; 20% Ermäßigung bei den Eintrittspreisen; Experimentieren und Erforschen ist angesagt – aus aktuellem Anlass unter dem Motto „Erdöl & Erdgas“. )
* Museum Leopold: geöffnet 10-18 Uhr. Erleben Sie die fantastische ALBERTO GIACOMETTI Ausstellung und die einzigartige Schiele, Klimt & Wien 1900 Sammlung des Leopold Museum bei ermäßigtem Eintritt!
* Freier Eintritt ins Römermuseum, Uhrenmuseum, Wien Museum Hermesvilla, Wien Museum Karlsplatz
* Weltliche und Geistliche Schatzkammer:
9:00-17:30 Uhr; Erwachsene 9 €, Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre frei

Ministerien:
* Unterrichtsministerium: 10-16 Uhr Tag der offenen Tür; Um 12 Uhr und um 14 Uhr wird es jeweils eine Führung durch das Palais geben; Minoritenplatz 5, A -1014 Wien
* Wissenschaftsministerium: 10-16 Uhr Tag der offenen Tür; Minoritenplatz 5, A -1014 Wien
* Außenministerium: 10-15 Uhr, Eingang ist am Minoritenplatz 8, 1014 Wien.

Sonstiges:
* Stephansdom: 26.10.2014, 17 Uhr  Pontifikalamt; "Gebet für Österreich"; Zisterzienser-Abtpräses Anselm van der Linde von der Territorialabtei Wettingen-Mehrerau. Er wird um 17 Uhr das Pontifikalamt zur Schubert-Messe in B-Dur "für Heimat und Vaterland" zelebrieren. Zum Abschluss erklingen das festliche Te Deum und das Geläute der "Pummerin".

* Schloß Belvedere am Nationalfeiertag geöffnet von 10-18 Uhr; 
(NICHTS zum Thema Staatsvertrag, Neutralität Österreichs, Geschichte) volle Eintrittspreise. 
 

Event-Catering Wien


AMON’S  DELICIOUS  CATERING GmbH

schmidgunstgasse 52, 1110 wien
Telefon: 01-767 2 333
Mobil: 0664 / 454 464 0
Email: info@amons.com
INFO =>  Catering Feiertage Wien 

Werbung 
 

Events in Österreich

=> Veranstaltungen zum Nationalfeiertag in Österreich
 



Die Österreichische Bundeshymne: Text und Noten



1. Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
|: vielgerühmtes Österreich, :|


Info: Ganzer Text der Bundeshymne und Hintergrundinformationen



Rückblick Nationalfeiertag 2012: Kundgebungen in Wien





Kundgebungen zum österreichischen Nationalfeiertag 2012 in Wien

Kundgebungen in Wien:
* 8:30 - 16:30 Uhr EU-Austrittspartei Straßenaktion mit diversen Ansprachen vor dem Parlament.
10-14 Uhr: Wiener Plattform Atomkraftrei: STOPP MOCHOVCE 3 & 4 und aus für Risikoreaktoren rund um Österreich vor dem Außenministerium, am Minoritenplatz, 1010 Wien. Alle Atomgegner sind herzlich eingeladen, aber bitte keine Parteien. Rückrufnummr: 01-865 99 39
* 14-16 Uhr:  Veranstalter: Überparteiliche Plattform für den Austritt aus der EU, Initiative Gentechnikverbot.
Großdemonstration am Stephansplatz: „Österreich wird frei: Raus aus Euro und EU“
Ansprechpersonen: Inge Rauscher, Mag. Klaus Faißner

=> Nationalfeiertag 2012



Österreichischer Nationalfeiertag 2010: Lesung "Texte zu Österreich"



Video: Lesung von Sylvia Meisterle, Moderation Mag. Dr Stefan Kutzenberger
Ort: Leopold Museum, Wien
Videogröße 169 MB; Dauer: 46 min

Direkteinstiege zu den Texten:
00:40 min Ostarrichi-Urkunde (Taufurkunde Österreichs aus 1. Nov. 996)
05:10 min Robert Musil aus "Der Mann ohne Eigenschaften" (Österreich = "Kakanien")
16:36 min Stefan Zweig aus seinen Memoiren: "Erinnerungen eines Europäers"
25:30 min Anton Kuh über die Provinzialisierung Wiens nach 1918 (Tod von Egon Schiele, Gustav Klimt und Otto Wagner)
31:20 min Hilde Spiel berichtet von Wien im Jahr 1946 für eine englische Zeitung.
41:32 min Rede von Bundeskanzler Julius Raabs im Parlament vom 26. Oktober 1955



Österreichischer Nationalfeiertag 2009:

Bilder: Angelobung von 1200 Rekruten des österreichischen Bundesheeres am Wiener Heldenplatz am Nationalfeiertag 2009,



Bilder: Angelobung von 1200 Rekruten des österreichischen Bundesheeres am Wiener Heldenplatz am Nationalfeiertag 2009; © Wien-konkret

Rückblick => Feier zum Nationalfeiertag 2009
 

Video: Angelobungs- feier mit 1159 Rekruten am Nationalfeiertag 2009 am Wiener Heldenplatz

Video 167 MB;
© Wien-konkret


Video- Start/Stop durch
Klick ins Bild




* EU-Beitritt Österreich am 1.1.1995
* EU-Sanktionen gegen Österreich im Jahr 2000
* EU-STOP
 
Text: Mag. Robert Marschall
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Wir feiern ein vergangenes Ereignis

Der Verfasser des Textes fragt, warum man noch überhaupt diesen Tag feiert, obwohl Österreich kein neutrales und unabhängiges Land mehr ist.
Ich denke, bei dieser Feier geht es darum, dass es im Jahre 1955 für Österreich sehr wichtig war, dass die Sowjets das Land verlassen, damit ein selbständig regierender Staat gegründet werden kann. Wir feiern ein vergangenes Ereignis, dessen positiver Bezug zum heutigen Tag darin liegt, dass Österreich sich in den letzten Jahrzehnten politisch und wirtschaftlich frei entwickeln konnte.
Die sogenannte "Neutralität" an sich war nicht die Entscheidung Österreichs, sondern die Bedingung der Sowjetunion. Und eigentlich war Österreich auch nicht eindeutig neutral, sondern in der Nähe des Euro-Atlantischen Bündnisses angesiedelt. Diese nicht ganz uneingeschränkte Neutralität war aber eindeutig die bessere Lösung als die Zugehörigkeit zur sowjetischen Interessenzone, wo den Mitgliedsstaaten der Kommunismus aufgezwungen wurde. Und der Kommunismus wäre Österreich mit Sicherheit nicht besser gelungen, als den ehemaligen Ostblockstaaten.

Zsuzsanna B.        E-mail  26. Oktober 2010

Anmerkung Wien-konkret: Dann sollte man vielleicht doch lieber der 25. Oktober 1955 feiern, als der letzte Soldat aus Österreich abgezogen ist. Es war übrigens ein britischer Soldat.



STOPP MOCHOVCE 3 & 4! um 10-14 Uhr vorm Außenministerium

Demonstration der "Wiener Plattform Atomkraftfrei" am Nationalfeiertag 2010: Stopp MOCHOVCE

Demonstration am Nationalfeiertag

STOPP MOCHOVCE 3 & 4!
10-14 Uhr: Kundgebung am 26. Oktober 2010,
vor dem Außenministerium, am Minoritenplatz, 1010 Wien

Wir nützen den Tag der offenen Tür, um Außenminister Spindelegger zu fragen, wann er sich endlich aktiv gegen den Fertigbau von Mochovce 3 & 4 einzusetzen gedenkt. Es ist seine Aufgabe, die Interessen der österreichischen Bürgerinnen und Bürger zu vertreten, wenn uns die Slowakei einen brandgefährlichen Schrottreaktor vor die Haustüre setzen will.
„Wir fordern heute Minister Spindelegger auf, endlich aktiv zu werden und im Namen der Republik eine Vertragsverletzungsklage beim EuGH einzuleiten! 209 000 Österreicher_innen haben gegen Mochovce unterschrieben. Das ist ein klarer Handlungsauftrag an unsere Politiker!“ meint Maga. Johanna Nekowitsch (Sprecherin der Wiener Plattform Atomkraftfrei)
Das AKW Mochovce in der Slowakei ist nur ca. 150 km von Wien entfernt. Technisch auf dem Stand der 70er-Jahre des vorigen Jahrhunderts, ohne Containment, entspricht es nicht den europäischen Sicherheitsstandards und würde heute in der EU keine Genehmigung erhalten. Nun soll es nach jahrelangem Baustopp fertig gebaut werden.

Wiener Plattform Atomkraftfrei
Tel und Fax: 01/865 99 39
atomkraftfreiezukunft@gmx.at
www.atomkraftfreiezukunft.at



Österreichische Soldaten nur zur Landesverteidigung!

Ich würde den Artikel 23f der österreichischen Bundesverfassung dahingehend sinngemäß ändern:
Österreichische Soldaten sollen ausschließlich zur österreichischen Landesverteidigung zum Einsatz kommen. Auslandseinsätze sind nicht möglich. Ausnahmen: Einsätze für das internationale Rote Kreuz und Katastrophenhilfe.
Das wäre doch für den Nationalfeiertag eine Alternative zur Einladung des Informationsbüros der EU, denke ich..
Helmut Sch.           23. Oktober 2010





8.5.2012 ÖVP-Karas: EU-Parlamentsvizepräsident sieht in Europatag "zweiten Nationalfeiertag"


Brüssel, 08. Mai 2012 (ÖVP-PD) ... "Der Europatag ist so etwas wie der europäische Nationalfeiertag und damit unser zweiter Nationalfeiertag", so Karas. Aktuell sei es notwendig, dass die Europäer sehr viel stärker als bisher ihre Kräfte bündelten, um nicht zum Verlierer der Globalisierung zu werden. "Wir wollen, dass die EU neue Zuständigkeiten in all jenen Politikbereichen bekommt, die für die Steuerung der gemeinsamen Währung, des Euro, und des Binnenmarktes notwendig sind. Wirtschafts-, Haushalts- und Steuerpolitik in der EU müssen wirklich gemeinsam gemacht werden", fordert Karas.  ...

Rückfragen: Mag. Othmar Karas, MEP, Tel.: +32-2-284-5627



* NFÖ-Mitteilung zum Nationalfeiertag 26. Oktober 2010

Partei "Neutrales Freies Österreich"

... Die Zustimmung des „Verteidigungsministers“ Darabos zur Beteiligung an EU-Kampftruppen, die dann in den nächsten Jahren unter Nato-Führung für Großmachtinteressen Krieg führen sollen, wertet das Bündnis Neutrales Freies Österreich (NFÖ) als eine unglaubliche Hintergehung der Bevölkerung, des Souveräns. ...

Die NFÖ ist der Auffassung: Politikern und Verfassungsjuristen (Staatsanwälte, Richter und Universitäts-Professoren), die solche Neutralitätsverletzungen ohne Widerspruch hinnehmen, kann Friedensliebe, echte Demokratie und vor allem Verfassungstreue kein ernsthaftes Anliegen sein.
Österreich wollte und sollte nach dem Wahnsinn des 2. Weltkrieges nie mehr Kriege führen, ausgenommen im Falle der Verteidigung Österreichs. So haben es die Neutralitäts-Begründer Figl, Raab, Schärf und Kreisky sowie das österreichische Volk verstanden und verinnerlicht. Und so soll es auch bleiben. Das Wohl und der Frieden unserer Heimat beruhen im Wesentlichen auf dieser immerwährenden Neutralität nach Schweizer Muster.
Das Bündnis Neutrales Freies Österreich (NFÖ) protestiert gegen eine derartige Missachtung des Neutralitätsgesetzes und fordert nachdrücklich die Einhaltung der Österreichischen Verfassung!

Ganze => Mitteilung des NFÖ zum Nationalfeiertag 2010