Wien

Allgemeines über den Österreichischen Nationalfeiertag:

Nationalfeiertag in Österreich


 
Was:
Gefeiert wird die Neutralität und Unabhängigkeit Österreichs. Neutralitätsgesetz vom 26.10.1955

Wann: 26. Oktober
Wo: in ganz Österreich
Wetter-Vorhersage für Wien: ca. 8 (morgens) - 17 (nachmittags) Grad. Trocken.
 
Events: Tag der offenen Türe im Parlament, Bundeskanzleramt, Verfassungsgerichtshof, Leistungsschau des Bundesheeres in der Innenstadt.

Österreichischer Nationalfeiertag 2018: Programm

Veranstaltungen des österr. Bundesheeres in Wien:
* Österreichs Bundesheeres am Heldenplatz, Wien 1. Bezirk 
    07:30 Uhr Gottesdienst in der Krypta
    09:00 Uhr Kranzniederlegung durch den Herrn Bundespräsidenten in der Krypta
    09:30 Uhr Kranzniederlegung durch die Bundesregierung in der Krypta
    10:00 Uhr Dynamische Informations- und Leistungsschau
    10:30 Uhr Angelobung von Rekruten des Bundesheeres + Ansprachen
    17:00 Uhr Ende der Leistungsschau. Die Veranstaltung endet mit dem 
                  Zapfenstreich, gespielt vom Solotromperter der Gardemusik.
 



Österreichischer Nationalfeiertag in Wien: Parlament - Heldentor - Bundeskanzleramt & Präsidentschaftskanzlei



links: Das österreichische Parlament am österr Nationalfeiertag mit EU-Flagge ???
Mitte: Heldentor am Heldenplatz in Wien
rechts: Blick Richtung Bundeskanzleramt und Präsidentschaftskanzlei

Für das Volk am Nationalfeiertag geöffnet (Tag der offenen Türe; Eintritt frei):
* Parlament: Einlass: 10 - 16 Uhr im Ausweichquartier Josefsplatz, 1010 Wien.
* Bundeskanzleramt: Einlass von 12.00 - 16.30 Uhr; Ballhausplatz 1, 1010 Wien.
* Präsidentschaftskanzlei: voraussichtlich nur 13-14 Uhr.

Am 15.10.2016 rollte ein USA-Panzerkonvoi durch Wien.
Die damalige SPÖ-ÖVP-Bundesregierung stimmte dem offenbar zu.
Siehe auch => Kronenzeitung vom 15.10.2016



Österreichischer Nationalfeiertag versus EU-Beitritt


Was ist ein Nationalfeiertag noch wert, wenn die Rechtshoheit mittlerweile bei der Europäischen Union liegt und USA-Panzer durch Wien rollen? Österreich ist somit leider kein souveräner, unabhängiger Staat mehr. Siehe z.B. die EU-Glühlampenentscheidung, die uns nun die gesunden Glühlampen verbietet und die gefährlichen Energiesparlampen aufzwingt.
Positiv: der 26. Oktober bleibt ein Feiertag - auch wenn es gar keine Unabhängigkeit und Neutralität Österreichs mehr zu Feiern gibt - und bleibt somit für die meisten Berufstätigen ein arbeitsfreier Tag.
Für Insider: Worüber wurde bei der Volksabstimmung zum EU-Beitritt konkret abgestimmt? Was war das Verhandlungsergebnis vom 12. April 1994, worüber abgestimmt wurde?
=> Volksabstimmung EU-Beitritt Österreichs 




* Verfassungsgerichtshof: "Tag der offenen Türe" am 26. Oktober 2018 von 13-17 Uhr. 
Dabei können Sie den VfGH fragen, warum der VfGH zur Wahlanfechtung der Nationalratswahl 2017 keine öffentliche Verhandlung durchgeführt hat.
 
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Adresse: Freyung 8, 1010 Wien,  
Letzter Einlass: 16.45 Uhr 
 

Österreichischer Nationalfeiertag am Heldenplatz in Wien



links: minderjährige Kinder dürfen "Panzerkrieg" spielen
Mitte: Die Republik Österreich gedenkt Ihrer Toten in der Krypta des Heldentores
rechts: Eurofighter mit Hoheitszeichen von Deutschland, Italien, Spanien, Großtriannien, Österreich: Wie "neutral" ist Österreich?

EU-Austrittspartei Österreichs

EU-Austrittspartei für Österreich

Die vor 7 Jahren eigenständig gegründete EU-Austrittspartei Österreichs tritt für den sofortigen EU-Austritt Österreichs, echte Demokratie, die Beibehaltung der immerwährenden Neutralität Österreichs und mehr Bürgerrechte ein. Zur Aufrechterhaltung von Sicherheit und Rechtsstaat benötigt Österreich eine Grenzsicherung nach dem Vorbild Ungarns. Es kann nicht sein, daß zig-tausende illegale Zuwanderer aus Asien und Afrika nach Österreich eindringen und von uns dann auch noch versorgt werden wollen. Es gibt aber derzeit auch schwere Souveränitäts- und Neutralitätsverletzungen. USA-Truppen queren mit Panzern und Militärflugzeugen Österreich. 
   Die demokratische Antwort heißt, die EU-Austrittspartei muß möglichst stark werden bis zur nächsten EU-Wahl 2019. Nur Wahlerfolge der EU-Austrittspartei können die herrschende Politik zu einer Umkehr in Richtung eines selbstbestimmten und neutralen Österreich zwingen. 

                      Werbung



Wiener Stephansdom beflaggt am Nationalfeiertag

Wiener Stephansdom beflaggt am Nationalfeiertag 2010

Museen:
* Papyrusmuseum: 10-18 Uhr, Einritt frei, Sonderschau
* Heeresgeschichtliches Museum: 9-17 Uhr; Eintritt frei, Am Nationalfeiertag erinnert der Traditionsverein der RAD 2 mit dem k.u.k. Kanonendonner an die Zeit der k.u.k. Armee.
* Globenmuseum: 10-18 Uhr, Einritt frei
* Kunsthistorisches Museum: 10-18 Uhr; (geöffnet, aber kein Nationalfeiertagsprogramm, Eintritt € 15.)
* Weltliche und geistliche Schatzkammer: 9:00-17:30 Uhr; Erwachsene 12 €, Kinder und Jugendliche bis 19 Jahre frei.
* Naturhistorisches Museum: 9:00-18:30 Uhr; (spezielle Führungen am Nationalfeiertag, Erwachsene halber Eintritt € 5; 0-19 Jahre gratis)
* Technisches Museum: 10-17 Uhr; (kein Nationalfeiertagsprogramm, sondern ein Familienprogramm; 20% Ermäßigung bei den Eintrittspreisen; Experimentieren und Erforschen ist angesagt. Motto „Technik ist kinderleicht“. )
* Freier Eintritt ins Römermuseum, Uhrenmuseum, Wien Museum Hermesvilla.
* Esperantomuseum: 10-18 Uhr, Einritt frei. Einblick in die wechselvolle Geschichte der Kunstsprache Esperanto sowie weiterer berühmter, erfundener Sprachen wie das Klingonisch aus der Fernsehserie StarTrek.


Ministerien:
* Unterrichtsministerium: 10-16 Uhr Tag der offenen Tür; Minoritenplatz 5, 1014 Wien.
Stationen: Ministerbüro mit Minister Prof. Dr. Heinz Faßmann; ZAMG; Vienna Open Lab; Institut für Bildungswissenschaft: Was lagert im Keller des Ministeriums?, OeAD Erasmus+, Jugend Innovativ, BMBWF: Europa in der Schule: Argumente fürs Wählen bei der EUropawahl 2019 austauschen oder bei einem Quiz Europa-Wissen unter Beweis stellen; Österreichische Akademie der Wissenschaften: Das kartographische Bild Europas aus 5 Jahrhunderten.  Eintritt frei.

* Innenministerium: Tag der offenen Türe von 9-16 Uhr. Von 10 bis 15 Uhr werden Führungen durch das ehemalige Palais Modena angeboten. 
Von 12-15 Uhr haben Besucherinnen und Besucher die Möglichkeit Innenminister Herbert Kickl (FPÖ) und Staatssekretärin Karoline Edtstadler (ÖVP) in ihren Büros zum Thema "Direkte Demokratie", "faires Wahlrecht", österreichische Grenzkontrollen, Wiederherstellung der Neutralität Österreichs und zum Thema Asyl / Migration zu befragen.
Bei Interesse für den Polizei-Beruf kann man beim Rekrutierungsstand der Polizei mehr über die Karrieremöglichkeiten als Polizistin oder Polizist erfahren.
 
* Außenministerium: 10-14 Uhr, Eingang ist am Minoritenplatz 8, 1014 Wien.
Zentrales Thema der diesjährigen Veranstaltung 2018 ist Österreichs Vorsitz im Rat der Europäischen Union. Eintritt frei.

Sonstiges:
* Stephansdom: 26.10.2016, 17 Uhr  Pontifikalamt; "Gebet für Österreich"; Diözesanbischof Dr. Alois Schwarz (Kärnten). Die Feier beginnt um 17 Uhr mit Bläsermusik und der „Mariazeller Litanei“. Ab 17 Uhr das Pontifikalamt "für Heimat und Vaterland" mit Musik von W. A. Mozart. Zum Abschluss erklingen das festliche Te Deum und das Geläute der "Pummerin", der größten (Marien-) Glocke Österreichs: „...geweiht der Königin von Österreich, damit durch ihre mächtige Fürbitte Friede sei in Freiheit.“

* Schloß Belvedere am Nationalfeiertag geöffnet von 10-18 Uhr; 
(NICHTS zum Thema Staatsvertrag, Neutralität Österreichs, Geschichte) volle Eintrittspreise. 
 

Kundgebung der WIENER PLATTFORM ATOMKRAFTFREI

WIENER PLATTFORM ATOMKRAFTFREI am Nationalfeiertag 2018 in Wien



Fotos 2018: (c) ZVG von WIENER PLATTFORM ATOMKRAFTFREI

Die WIENER PLATTFORM ATOMKRAFTFREI lädt ein zur Kundgebung und zum Fototermin am 26.Okt. 2018, 9:30–13:00 Uhr am Michaelerplatz, 1010 Wien.

In verschiedenen Gesprächen mit Regierungsmitgliedern wurde uns in Aussicht gestellt, dass die Anti-Atom-Politik ein vorrangiges Thema der österreichischen Ratspräsidentschaft darstellen werde. Bislang haben wir davon nichts gemerkt. Wir fordern, dass unsere Regierung während der Ratspräsidentschaft Österreichs Antiatom-Politik auf EU-Ebene thematisiert, Allianzen initiiert und Weichen in die richtige Richtung stellt!
   "Wir wollen nicht bis zum nächsten Super-GAU warten! Wir fordern daher Bundeskanzler Kurz und die österreichische Bundesregierung auf, sich vehement für die Abschaltung der Risiko-Reaktoren rund um Österreich starkzumachen und sich besonders auch gegen den Bau von 7 (!) neuen Reaktoren an unseren Grenzen einzusetzen!", so die Aktivistinnen der Wiener Plattform Atomkraftfrei. Es handelt sich dabei um folgende geplante Ausbauten: Tschechien: TEMELIN (2 Reaktoren), DUKOVANY (1 Reaktor), Slowakei: BOHUNICE (1 Reaktor), Ungarn: PAKS (2 Reaktoren), Slowenien: KRSKO (1 Reaktor).

Anlässlich des Nationalfeiertags 2018 forderte die "Wiener Plattform Atomkraftfrei" in einer Kundgebung in Wien am Michaelerplatz die österreichische Bundesregierung auf, mit dem Motto „Ein Europa, das schützt“ Ernst zu machen. Der Ratsvorsitz soll für eine wirksame Antiatom-Politik auf EU-Ebene genützt werden - zum Schutze aller. Die Österreicherinnen und Österreicher haben sich mit ihrem NEIN zu Zwentendorf ein atomkraftfreies Österreich erkämpft - sie verdienen es daher, vor gefährlichen AKWs in den Nachbarstaaten geschützt zu werden. Das slowakische Mochovce 3 darf ohne neue Umweltverträglichkeitsprüfung nicht ans Netz gehen. Mochovce 3 gleicht einer tickenden Zeitbombe!
 
Mit antiatom-kräftigen Grüßen
Christine Lesacher und Johanna Nekowitsch
für die Wiener Plattform Atomkraftfrei
http://www.atomkraftfreiezukunft.at



Die Österreichische Bundeshymne: Text und Noten

Die Österreichische Bundeshymne: Text und Noten


1. Land der Berge, Land am Strome,
Land der Äcker, Land der Dome,
Land der Hämmer, zukunftsreich!
Heimat bist du großer Söhne,
Volk, begnadet für das Schöne,
|: vielgerühmtes Österreich, :|


Info: Ganzer Text der Bundeshymne und Hintergrundinformationen



Rückblick Nationalfeiertag 2012: Kundgebungen in Wien





Kundgebungen zum österreichischen Nationalfeiertag 2012 in Wien

Kundgebungen in Wien:
* 8:30 - 16:30 Uhr EU-Austrittspartei Straßenaktion mit diversen Ansprachen vor dem Parlament.
10-14 Uhr: Wiener Plattform Atomkraftrei: STOPP MOCHOVCE 3 & 4 und aus für Risikoreaktoren rund um Österreich vor dem Außenministerium, am Minoritenplatz, 1010 Wien. Alle Atomgegner sind herzlich eingeladen, aber bitte keine Parteien. Rückrufnummr: 01-865 99 39
* 14-16 Uhr:  Veranstalter: Überparteiliche Plattform für den Austritt aus der EU, Initiative Gentechnikverbot.
Großdemonstration am Stephansplatz: „Österreich wird frei: Raus aus Euro und EU“
Ansprechpersonen: Inge Rauscher, Mag. Klaus Faißner

=> Nationalfeiertag 2012



Österreichischer Nationalfeiertag 2010: Lesung "Texte zu Österreich"



Video: Lesung von Sylvia Meisterle, Moderation Mag. Dr Stefan Kutzenberger
Ort: Leopold Museum, Wien
Videogröße 169 MB; Dauer: 46 min

Direkteinstiege zu den Texten:
00:40 min Ostarrichi-Urkunde (Taufurkunde Österreichs aus 1. Nov. 996)
05:10 min Robert Musil aus "Der Mann ohne Eigenschaften" (Österreich = "Kakanien")
16:36 min Stefan Zweig aus seinen Memoiren: "Erinnerungen eines Europäers"
25:30 min Anton Kuh über die Provinzialisierung Wiens nach 1918 (Tod von Egon Schiele, Gustav Klimt und Otto Wagner)
31:20 min Hilde Spiel berichtet von Wien im Jahr 1946 für eine englische Zeitung.
41:32 min Rede von Bundeskanzler Julius Raabs im Parlament vom 26. Oktober 1955



Österreichischer Nationalfeiertag 2009:

Bilder: Angelobung von 1200 Rekruten des österreichischen Bundesheeres am Wiener Heldenplatz am Nationalfeiertag 2009,



Bilder: Angelobung von 1200 Rekruten des österreichischen Bundesheeres am Wiener Heldenplatz am Nationalfeiertag 2009; © Wien-konkret

Rückblick => Feier zum Nationalfeiertag 2009
 

Video: Angelobungs- feier mit 1159 Rekruten am Nationalfeiertag 2009 am Wiener Heldenplatz

Video 167 MB;
© Wien-konkret


Video- Start/Stop durch
Klick ins Bild




* EU-Beitritt Österreichs am 1.1.1995
* EU-Sanktionen gegen Österreich im Jahr 2000
* EU-Austritt Österreichs : Rechtsgrundlagen und Gründe
 
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Wir feiern ein vergangenes Ereignis

Der Verfasser des Textes fragt, warum man noch überhaupt diesen Tag feiert, obwohl Österreich kein neutrales und unabhängiges Land mehr ist.
Ich denke, bei dieser Feier geht es darum, dass es im Jahre 1955 für Österreich sehr wichtig war, dass die Sowjets das Land verlassen, damit ein selbständig regierender Staat gegründet werden kann. Wir feiern ein vergangenes Ereignis, dessen positiver Bezug zum heutigen Tag darin liegt, dass Österreich sich in den letzten Jahrzehnten politisch und wirtschaftlich frei entwickeln konnte.
Die sogenannte "Neutralität" an sich war nicht die Entscheidung Österreichs, sondern die Bedingung der Sowjetunion. Und eigentlich war Österreich auch nicht eindeutig neutral, sondern in der Nähe des Euro-Atlantischen Bündnisses angesiedelt. Diese nicht ganz uneingeschränkte Neutralität war aber eindeutig die bessere Lösung als die Zugehörigkeit zur sowjetischen Interessenzone, wo den Mitgliedsstaaten der Kommunismus aufgezwungen wurde. Und der Kommunismus wäre Österreich mit Sicherheit nicht besser gelungen, als den ehemaligen Ostblockstaaten.
Zsuzsanna B.        E-mail  26. Oktober 2010

Anmerkung Wien-konkret: Dann sollte man vielleicht doch lieber der 25. Oktober 1955 feiern, als der letzte Soldat aus Österreich abgezogen ist. Es war übrigens ein britischer Soldat.



Österreichische Soldaten nur zur Landesverteidigung!

Ich würde den Artikel 23f der österreichischen Bundesverfassung dahingehend sinngemäß ändern:
Österreichische Soldaten sollen ausschließlich zur österreichischen Landesverteidigung zum Einsatz kommen. Auslandseinsätze sind nicht möglich. Ausnahmen: Einsätze für das internationale Rote Kreuz und Katastrophenhilfe.
Das wäre doch für den Nationalfeiertag eine Alternative zur Einladung des Informationsbüros der EU, denke ich..
Helmut Sch.           23. Oktober 2010