Wien

Wasserqualität der Wiener Schwimmbäder

Die Stadt Wien (Bäderverwaltung MA 44) macht zwar viele Wasserkontrollen, veröffentlicht aber keine Messergebnisse.

Das Stadtmagazin Wien-konkret würde gerne die Ergebnisse veröffentlichen, hat aber bis jetzt keine Messergebnisse erhalten.
 





=> Kommentare & Postings eintragen

 

Chlor

Ein Kommentar zu Chlor aus Wikipedia:
"Die desinfizierende Wirkung des bei der Reaktion von Chlor und Wasser entstandenem Hypochlorits wird bei der Wasseraufbereitung in der sogenannten Chlorung ausgenutzt. Neben Trinkwasser wird vor allem Schwimmbadwasser auf diese Weise von Bakterien befreit. Da bei der Reaktion mit anderen Bestandteilen des Wassers auch unerwünschte und teilweise giftige oder krebserregende Stoffe, etwa Trihalogenmethane, entstehen können, wird Chlor für die Desinfektion von Trinkwasser zunehmend durch Chlordioxid oder Ozon ersetzt."

weiter im Text:
"Elementares Chlor wirkt oxidierend und kann mit pflanzlichem und tierischem Gewebe reagieren. Es ist dementsprechend toxisch und hat keine biologische Bedeutung".
Chlorreiniger entfernt 99,9% aller Bakterien. Es ist ein sehr effektives Reinigungsmittel. Jeder kann sich sein eigenes Bild darüber machen aber wenn man Logik verwendet kann es dazu führen das man versteht warum man bei öfterem Schwimmen in Chlorwasser Probleme bekommt.

    Meine Vermutung und es ist reine Vermutung, ist das Chlor vergleichsweise billig ist, eine Ozonanlage in der Erstanschaffung kurzfristig vergleichsweise teuer langfristig...naja, jedenfalls in der Stadt mit der höchsten Lebensqualität muss man viele Dinge finanzieren, da muss man Prioritäten setzen. Wusste auch nicht das selbst wenn man das sauberste Bergquellwasser in einen Pool leitet muss man gesetzlich eine mindestmenge Chlor in den Pool geben wenn er öffentlich genutzt wird, habe ich gehört, könnte auch nicht stimmen, aber bei der Logik der Stadt mit der höchsten Lebensqualität der Welt, nehme ich mal stark an das es stimmt.
Christopher   25.3.2017



Das "giftige CHLOR" soll endlich aus allen Hallenbädern und Freibädern verschwinden!!!

In den Zeiten wie diesen, sollten wir Menschen - ob Jung oder Alt - sich mehr mit dem Planeten ERDE auseinandersetzen! Wir dürfen ja auf ihm wohnen und sollten mit allen Lebewesen verantwortungsvoll umgehen.
   Ich erwähne nur hier EIN BEISPIEL: Jahrzehntelang fließen bereits aus allen Hallen- und Freibädern in den Abwasserkanal - sprich: in die DONAU - "schädliches, chlorhaltiges Wasser". Nicht nur, dass man nach einiger Zeit "schleichende Hautschäden" erleidet, zersetzt es auch noch die "Badebekleidung".
Auch alle Tier und die Pflanzenwelt unter Wasser leidet erbärmlich, weil sie alle empfindlicher sind als der Mensch!
Deshalb ist es an der Zeit, dies so schnell wie möglich zu ändern.
Sehr hilfreich wäre statt "dem giftigen Chlor" SILIZIUM ins Wasser zu geben!
SAND besteht fast ausschließlich nur aus SILIZIUM. (Beziehungsweise aus Quarz, der aus Silizium besteht) Menschen mit Fusspilzen gehen z.B.: eine Woche im Urlaub im Sand spazieren und der Fußpilz ist weg! Im Schwimmbad mit "chlorhaltigem Wasser" bleibt er bestehen!!!
Schwarzer Sand ist "magnesium- und eisenhaltig" - hervorragend geeignet für "ALLE LEBEWESEN", d.h.: Ja, Sie lesen richtig: für Menschen, Tiere und Pflanzen!!!

Warum finden sich nicht "intelligente Menschen", die mehr Geld und mehr Einfluß haben als ich, um in allen Schwimmbädern das "giftige Chlor" zu verbieten und das "gesundheitsfördernde Silizium" einzusetzen?

Im Hallenbad von GYÖR (UNGARN) wird schon lange "KEIN CHLOR" verwendet!!! DANKE, DANKE, DANKE an die wirklich intelligenten Damen und Herren aus GYÖR!!! Der liebe Gott wird es euch 100fach vergelten, denn ihr aus GYÖR seid verantwortungsbewuß geworden! Wirklich SUPER! ...

Gabriele Deuschlinger aus 1070 Wien        25. AUgust 2012



Beschwerde: kein Duschen vor dem Schwimmen:

War unlängst im Theresienbad und Hietzingerbad.
Musste feststellen, das die wenigsten Menschen vor der Beckenbenutzung duschen. Auch eine Schulklasse mit Aufsichtspersonen ist ohne duschen direkt in das Wasser gestiegen. Kann man nicht die Bademeister ersuchen dass auf das Duschen aufmerksam gemacht wird- die schauen alle weg. Auch Lautsprecherdurchsagen, Hinweisschilder,etc. wären sinnvoll.
Man weiß, daß ca. 90% der Keime am Körper durch duschen "weggeduscht" werden könnten.

Danke und GLG Rudolf M.    16. Febraur 2012



wasserqualität? kein wunder

beobachte leider immer wieder, die menschen waschen sich nicht bevor sie ins becken gehen. manche duschen sich kurz, aber die intimzonen werden da nicht gereinigt. ganze schulklassen werden gleich von den umkleidemöglichkeiten ins wasser geleitet.
wenn man das schwimmbecken zum einweichen nimmt, kann man sich nichts anderes erwarten.

hilde k.          12. Februar 2012



Wasserqualitäts-Messung für das Ottakringer Bad?

Liebes Wien Konkret Team!
Gibt es eine Wasserqualitäts-Messung für das Ottakringer Bad?
Es ist entsetzlich schmutzig. Immer schwimmen Haarbüschel, kleine Flankerl und letztens sogar ein Tampon im Wasser. Es hat mir so gegraust dass ich mich fast übergeben musste. Das ist ein untragbarer Zustand. Könnte man das bitte weiterleiten oder ich werde mich sonst ans Gesundheitsamt wenden.

Liebe Grüße A.              6. November 2011

Antwort Wien-konkret: Ja, es werden regelmäßige Wasserqualitätstests gemacht. Die Ergebsnisse liegen beim Betriebsleiter des jeweiligen Schwimmbades im Betriebstagebuch auf. Einfach beim Betriebsleiter einmal nachfragen. Sagen Sie mir bitte, was dabei heraus gekommen ist.



Wasserqualität Hietzingerbad

Ich wüsste gern genauer Bescheid über die Wasserqualität in den Becken, Aussenbecken, Innenbecken, es schmeckt jetzt nach Chlor... leider!
vielen Dank!

Andrea L.                14. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Die Messprotokolle liegen angeblich in jedem Schwimmbad beim Betriebsleiter zur Einsicht auf. Leider werden die Messprotokolle nicht an Redaktionen übermittelt oder sonst wie bekannt gemacht.



Hallenbad Hütteldorf Wasserqualität unter jeder Kritik!

Der Putz unter der "Brücke" die zur Rutsche führt zerbröckelt in seine Bestandsteile und rieselt permanent in das Schwimmbecken. Das ganze ist keine kleine lokale Erscheinung sondern spielt sich auf ca. 3m² ab. Dank der "Wassererlebnissströmungseinrichtungen" wird das Ganze dann anschliessend großflächig im Schwimmbecken verteilt.
Ich weiß nicht wo die Verantwortlichen ihre Wasserproben, angeblich 2 mal am Tag entnehmen, aber im temperierten Nichtschwimmerbecken kanns wohl nicht sein.
Anstatt auf Nitratwerte, Zehrstoffanteil usw zu untersuchen schlage ich mal eine Schwebeanteilsmessung vor. Dazu brauch ich aber keine(n) komplizierte Apparatur oder wochenlangen Areometerversuch. Es reicht eine simple Schwimmbrille fürs Wasser bzw. ein freies Auge für die Tatsache das unter der Brücke der Putz schon großflächig abbröckelt ist.

Andreas M        24. März 2011

Mehr Infos => Hallenbad Hütteldorf



Wasserqualität! stinkendes Wasser!!

SEITENTITEL: Floridsdorfer Hallenbad
Habe auch eine Anfrage zwecks Wasserqualität, wird diese je überprüft oder passiert das gar nicht?

war heute dort und es war wirklich furchtbar, vor allem am Beckenrand im Sportbecken bei den Sprungturm riecht es wie auf einer öffentlichen Toilette...
Keine Ahnung vielleicht befindet sich auf dieser Seite eine Filteranlange.. ich weiß es nicht... es war aber wirklich kaum zu ertragen!

Bitte um Rückmeldung bzw. Überprüfung!

Wohne nur 2 Gehminuten entfernt und wär nett, wenn ich das Bad auch weiterhin ohne gesundheitliche Bedenken benützen könnte.

Ev. H.  23. März 2011

Anmerkung Wien-konkret: Oja. Es gibt regelmäßige Wasserüberprüfungen. Die Messprotokolle liegen in jedem Schwimmbad beim Betriebsleiter zur Einsicht auf. Die "Wiener Bäder" wollen aber die Messprotokolle nicht veröffentlichen. Wien-konkret hätte das sonst schon längst gemacht.

 



Wasserqualität

Aus gegebenem Anlaß (Juckreiz nachdem ich nun regelmässig ins Simmeringer Bad gegangen bin) habe ich nach vorhandenen Beiträgen geforscht und siehe da, es besteht tatsählich Grund zur Sorge. Natürlich kann ich mir nicht sicher sein ob es am Simmeringer Bad liegt, aber ich werde es in Zukunft meiden und dann merken ob die Probleme nachlassen. Das die Messergebnisse nicht veröffentlicht werden, ist eine frechheit. Wohin die klassiche Wiener / Österreichische Beamtenmentalität führt, weiß man mittlerweile ja hinlänglich. Es wird nach Herzenslaune vertuscht und verdunkelt. Das sowas heute noch so alltäglich ist, wundert mich ebenfalls.
1) Geht aus dem Statement der MA nicht hervor was gemessen wird, auf welche Verunreinigungen geprüft wird, und
2) wie die Messergebnisse ausfallen wird sowieso geheim gehalten.
Untragbar, auch wenn meine Probleme nicht mit dem Simmeringer Bad zu tun haben sollten. Alle Macht den schützenswerten Beamten, keine Macht dem Bürger. Das wird leider noch immer großgeschrieben.

Martin R.  1. März 2011 



schlechte Wasserqualität

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe eine Anfrage bezüglich der Wasserqualitätsprüfung. Ich möchte gerne wissen wie oft die Wasserqualität überprüft wird und wo man diese Ergebnisse einsehen kann. Da ich im Floridsdorfer Hallenbad eine schlechte erfahrung gemacht habe.

Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Christine K.                        27. Dezember 2010

Anmerkung Wien-konkret: Ich werde bei der Wiener Bäderverwaltung nachfragen. Meines Wissens gibt es weniger Frischwasser, um Heizungskosten zu sparen. Dafür hat man versprochen, dass das Wasser besser gefiltert wird.
Naja, offensichtlich nicht so gut wie angekündigt ...
R. Marschall

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall!
Die gesetzlich vorgeschriebenen Parameter zur Einhaltung der Badewasserqualität in den Schwimmbecken der städtischen Hallenbäder werden kontinuierlich gemessen, bei Abweichungen von den Sollwerten erfolgt ein sofortiger Ausgleich durch automatische Regelanlagen. 
Zusätzlich werden die Becken 3 mal täglich händisch durch Entnahme von Wasserproben überprüft. Die festgestellten Messwerte werden in das Betriebstagebuch eingetragen und sind jederzeit einsehbar. In 12 städtischen Hallenbädern werden täglich rund 200 Kontrollen durchgeführt und rund 800 Messwerte festgehalten. 
Einmal jährlich erfolgt eine unangemeldete Kontrolle durch das Institut für Umweltmedizin der Magistratsabteilung 39. Sämtliche Kontrollwerte sind auch bei der jährlichen behördlichen Überprüfung nach dem Bäderhygienegesetz vorzulegen.
Allfällige Beanstandungen sollten umgehend mit der örtlichen Badebetriebsleitung abgeklärt werden.
 
Mit freundlichen Grüßen
Martin Kotinsky
Magistratsabteilung 44 - Bäder
A - 1100 Wien, Reumannplatz 23
Tel.: (+43 1) 60112 - 44103                       5. Jänner 2011

Anmerkung Wien-konkret:
Resümee: Gemessen und geprüft wird offensichtlich genug.
Die Messergebnisse werden aber leider nicht veröffentlicht
Dh um einen Wasservergleich der Hallenbäder zu erlangen muß man zu jedem Hallenbad pilgern und dort nach dem Betriebstagebuch fragen. Dann weiß man am Schluß, wo die Wasserqualität am besten ist. Die MA 44 ist offensichtlich noch nicht im medialen Zeitalter angekommen. Wir werden bei Gelegenheit den Herrn Sportstadtrat von der SPÖ dazu befragen. Vielleicht hat der eine Idee dazu ...