Wien

Ich sage: "Des is kein Bad, des is ein Zustand"

Manche Person gönnt sich ja nicht regelmäßig Thermenaufenthalte: Ich habe Umbau und Neueröffnung gar nicht mit erlebt. Erst irgendwann nach der Neueröffnung sagte mit ein Kumpel, dass in Oberlaa nun alles neu ist, als wir über Erholungsmöglichkeiten geplaudert haben, weil ich schon ziemlich überarbeitet war und mir mal was gutes tun sollte. So fuhr vorbehaltlos und neugierig in die neue Therme Wien, dessen neuer Name mich schon mal arg überrascht aber noch in keiner Art und Weise negativ gestimmt hat, als ich dort an kam. Nach der Schlüsselübergabe war ich schon mal arg erschrocken, dass es keinen getrennten Kästchenbereich für Damen und Herren gibt. So steht man zwangsläufig neben fremden Mensch nackt da, wenn man sich umziehen will. Und viel zu groß und unübersichtlich ist das Untergeschoss mit den vielen Kabinen und Kästchen. Eine in regelmäßigen Abständen aufgestellte Tafel mit Wegweisung und Möglichkeiten-Aufzählung habe ich vermisst. Das ist sehr ärgerlich. Kaum ist man mal oben angekommen, heißt es mal "wer suchet der findet". Steht man in der nähe des ersten Thermen Beckens neben Kassa und Shop, geht da nirgendwo hervor, wie man zum neuen Sole Becken kommt.

Nächster Schreck: unglaublich viele Kinder. Noch mmehr Kinder die Barfuss laufen. Und sehr viele Kinder die beim laufen nicht aufpassen. So rannte mir eines fast hinein. Und die erste leicht genervte Frage die ich mir gleich selbst stellte: "bin ich hier überhaupt richtig"? Die Erforschung geht weiter, nach dem ich das Sole Becken nicht gefunden habe. Dafür fand ich ein Außenbecken in runder Form. Angeblich ein Ruhe-Ort, aber sehr viele Kinder. Nun ist ja noch September aber der nächste Gedanke, der mir auf kam: "wie soll man da im eisigen Winter hin kommen ohne krank zu werden". Entsetzt ging ich wieder in das Gebäudeinnere und weiter zu den nächsten Wassermöglichkeiten, in der Hoffnung das neue Sole Becken zu finden. Da fand ich die sogenannte Grotte und eine Tür, hinter der sich auch ein Becken befindet. Vielleicht ist das ja das neue SOle Becken, dachte ich, und ging hinein. Nein, war es nicht. Wie sich dann heraus stellte, ist es ein Raum für Sonderprogramme, der zu ungebuchten Zeiten auch so besucht werden kann. Arg irritiert haben mich wieder einige Kinder, auch in der Grotte, wo man versucht mit einem simplen kleinen Taferl darauf hinzuweisen dass es ein Ruhe-Bereich ist. Oben auf der Mauer steht vor dem Eingang "nur für Erwachsene". Dürfte wohl aber niemand lesen. Und selbst wenn man schon das 14. Lebensjahr erreicht hat und laut dem kleinen Taferl hinein darf (was mit der Beschriftung an der Mauer eigentlich nicht übereinstimmt), solltem an sich zu benehmen wissen und dem Folgeleisten, was der Ort für die angespannten Gäste verspricht: Entspannung und Ruhe. War aber nicht so. Nun ging ich weiter und war erschrocken, dass der angebotene Whirlpool so klein war. Nur 6 Menschen haben liegend Platz. Nun gehen da auch Mamas und Papas hinein und lassen ihre Kinder abseits der Liegeflächen herum plantschen. Eigentlich der nächste Ort zum Nicht-Ausruhen. Weiter am nächsten größeren Becken vorbei gegangen, setzte sich das Bild von jungen lauten und wilderen Menschen fort.

Die Frage nach dem Sole Becken bei einem anderen Besucher wurde mir schnell beantwortet: "ich komm eben von dort, zu viele Kinder, mir reichts". Au weh! Ich sah es mir trotzdem mal an und seine Aussage bestätigte sich für meine Augen und Ohren. Ja, sehr viele Kinder. Was soll das eigentlich? Auf meiner Rückkehr ins Gebäudeinnere, mit dem Willen, die gesamte Anlage so rasch wie möglich zu verlassen und aus dem Gedächnits zu streichen, sah ich wieder den Herren der mir bei der Wegbeschreibung half. Inzwischen diskutierte der etwas lauter mit seiner Frau und dass es ihm überhaupt nicht gefällt, wo dann ein weiterer Gast sich ins Gespräch einmischte und sagte: "in Sauna, da keine Kinder". An und für sich ein lieb gemeinter Rat von dem weiteren Gast. Der eine laute Gast mit Frau beschloss jedoch gleich zu gehen. Ich folgte unauffällig dem Tipp und suchte mal die Sauna die recht rasch gefunden wurde. 7,50 Aufpreis pro Person! ok, lasse ich mir einreden um wenigstens die 3 Minimalstunden dort verbringen zu können, die auf jeden Fall zu bezahlen sind. Aber dreist, weil es für den anderen Gast mit seiner Frau schon 15 Euro zusätzlich wären. Und das eigentlich nur um Ruhe vor Kindern zu haben, wie der andere Gast gemeint hat. Die Therme Wien hat es ja nicht geschafft, einen eigenen wirklich abgetrennten Bereich für Entspannung zu schaffen, wie es in anderen Thermen der Fall ist. Für Sauna-Freaks bietet das abgetrennte Areal bestimmt viel. Aber ich bin kein Sauna-Freak und eigentlich auch nicht so gerne nackt. Für fast drei Stunden war ich einfach mehr in den beiden Becken, von dem einer ein recht kleiner Whirlpool ist, wo meine Nacktheit auch leichter überwindbar ist als in den Gängen oder Schwitzkammern.

Nachher zuhause gab ich mal im Suchfeld "Therme Wien Kinder" ein um zu sehen ob ein spezielles Kinderprogramm dafür sorgte dass an diesem Tag so viel los ist, weil mir das keine Ruhe gelassen hat. Dann fand ich neben einigen Einträgen auch "Beschwerde über die Therme Wien von Norbert N." und so kam ich zur Beschwerdeseite hier. Dass es Dauerzustand ist, und schon für viele Beschwerden sorgte, hätte ich nie gedacht. Schade eigentlich. Aber eigentlich ist diese Therme sowieso eine der hässlichsten die ich jemals sah, weil alles, wirklich alles, bis auf das runde Kinderplantschbecken, ursprünglich für Erwachsene gedacht, TOTAL eckig ist. Alles Ecken und Kanten. Ohne die vielen Kinder eigentlich ok für den Preis und Standort Wien. Aber keinen weiteren Besuch wert, wenn nicht endlich mal umgedacht wird, etwas zu ändern, weil der Zustand laut Kundenmails hier ja schon 2 Jahre andauert.

mfg   artist v.                9. Oktober 2012





=> Kommentare & Postings eintragen