Wien

Man kann auch Spaß machen in der Therme Wien

Kommentar eines Wien-konkret Leser:

Nicht nur schlechtes gibt es in der neuen Therme Wien. Mein letzter Besuch war am vergangenen Samstag und wir können uns nicht wirklich beschweren. Überwiegend gab es also postive Eindrücke, die ich hier schildern möchte. Es muss mal auch mal gelobt werden. Kann ja nicht ständig nur Kritik niederregnen. Und die zwei bis drei Mängel die uns grob für wenige Minuten auf gefallen sind, die muss aber auch man auch trotz dem Lob erwähnen, weil es einfach noch besser wäre, wenn das nicht vor kommt. vor allem das nicht hilfsbereite Personal in der textilen Gastronomie und das Problem mit dem getrennten Damensauna-Bereich und dessen super niedrigen Zaun).
   Gäste gab es am Samstag zwar viele, Allerdings liegt auch die viel zitierte Kindermenge nicht nur im Auge des Betrachters sondern sie hängt auch, so schätze ich, stark vom Finanziellen der Leute und der Urlaubssituation ab. Letzter Samstag war die Mitte des Monats, da stellten wir auch fest, dass es nicht so extrem viele Familien gab wie etwa am Anfang des Monats. Durch das Schönwetter waren auch viele im vorgesehenen Bereich. Diesem Bereich müsste man im Winter aber wirklich wärmeres Wasser spendieren. Wird mit ein Grund gewesen sein. Bei der Außenrutsche hinten ist das Wasser wirklich verdammt kühl. Für einen Samstag muss ich sagen, war es nicht so schlimm mit den Kindern.
   Und das obwohl sogar ein ganzer Pool und Ausweich-Bereich gesperrt war, was mir allerdings etwas fremdartig rüber kommt. Um den Garten zu renovieren wird das runde Quellbecken gesperrt, obwohl da noch immer Wasser drin ist und man die Leute am Wochenende ruhig hätte baden lassen können, da es am Wochenende eh keine Arbeiten gibt. Da hat sich schon ein Verständnisproblem bei mir eingeschlichen. Aber so weit so gut. Störte uns nicht weiter, es gab ja viele andere Bereiche fürs Wellnessen.
   Es gab ein angenehmes Solebecken und am Nachmittag sogar ein wirklich ruhiges Becken der Stille, dessen Türe aufgesperrt war. Offensichtlich hat man es für "frei zugänglich" erklärt wenn nicht gerade Sonderprogramme (wie Babyschwimmen) statt finden. Und die Sache mit den Kindern wäre im Solebecken fast ein Wimmelbildspiel geworden, so wenig waren von ihnen da. Hauptsächlich viele ältere Erwachsene und verliebte junge Paare. Ich denke es wird am Wetter liegen, dass sich sämtliche Kinder (potentielle Ruhestörer ggg) auf sämtliche Wiesen und Wasserbereich aufteilten. Außerdem sah man durch das Schönwetter auf vermehrt Bademeister die auch immer wieder am Beckenrand ihre Rundgänge machten. die Kinder wirkten vermutlich auch deshalb artiger und braver als im Winter.
   Und als Saunafreundin war ich mit meinem Mann ohnehin auch immer wieder im Saunabereich. Die Bademeister erkannten das Schönwetter und reagierten sofort darauf, in dem immer mehr Liegen auf den Wiesen aufgebaut wurden. Das machte uns glücklich. Und obwohl sogar jemand in der Wiese beim Rauchen (wo eigenartigerweise Rauchverbot herrscht, nicht ganz logisch) erwischt wurde, machte der Bademeister keinen großen Ärger denn der Gast durfte offensichtlich unter Ausnahme noch fertig rauchen. Das Personal war freundlich wie schon langer nicht mehr von mir empfunden. Ich kuschelte mit meinem Mann, obwohl wir nackt waren, auch im Wasser an der Massage-Düse und keiner der Bademeister regte sich auf oder ging auf uns zu. Andere Verliebte hat man auch eher in Ruhe gelassen. Ich würde von meiner Seite her sagen, dass es davon abhängt, welcher Bademeister Dienst hat und ob er mit seinem Privatleben im reinen ist. Uns ging es richtig gut, hatten einen schönen Thermentag und konnten auch im Wasser kuscheln obwohl wir nackt waren. Wir taten ja nichts unartiges.
  
Wo die Therme absolut nichts dafür kann, ich aber dafür die Leserinnen und Leser dieses Beitrags dringend bitten muss, es zu beachten, ist die Tatsache dass man im Whirlpool nicht zu laut plaudern und "Spaßraufen" soll. Der Pool ist viel zu klein dafür und ich hatte kurz Angst dass einer der Gäste beim herum-ringen (schmähhalber, war kein ernster Kampf ggg) mir oder meinem Mann hinein fällt. Zu laut haben sie auch gequatscht und gelacht und das eine gefühlte gute Stunde, ziemlich uninteressante Themen und eigentlich wollte ich mich nur im Whirlpool entspannen. Und da es da um den Saunabereich geht, spreche ich von Erwachsenen, geschätzt mitte 30 bis 40, und nicht mal von Kindern oder anderen Ruhestörern. Daher mein Appell an alle Sauna-Fans. Auch wenn ihr in Gruppen dort sein, es geht auch leiser zu quatschen, denn auch ich halte mich an die Ruheanweisungen in Dampfbädern und Laconien. Und ein Whirlpool kann zwar ein toller Ort für lustige Gespräche sein, aber es geht auch leiser. Ich bin kein Spießer, aber wenn man das Geplaudere auch noch im anderen Pool im hintersten Winkerl hören kann, dann ist es zu laut.
   Besonders loben muss ich noch die junge blond- & langhaarige SaunaBistro-Mitarbeiterin (die Leute mit den gelben Shirts), die wie schon auch früher immer total freundlich, höflich und hilfsbereit ist. Da freut es mich so sehr, dass auch ich mal meine helfende Hand reiche und zb mein leeres Geschirr von draußen wieder hinein bringe. Meinem Mann hob sie das Glas Wasser für den Kaffee auf weil er nur mit dem Kaffeeglas hinaus wollte und später fragte sie ihn ob bei ihm alles ok ist, weil er kurz Schmerzen im Fuss hatte. Sehr freundlich, sehr nett, von dieser Sorte wünscht man sich mehr Mitarbeiter, denn das familiäre und freundliche Klima beschränkt sich gastronomisch auf die Sauna:
   Das Mittagessen hatten wir im Badehöschen-Bereich im der größeren Gastronomie-Anlage und wenn es etwas gibt was ich als Kunde überhaupt nicht mag, dann das: Mann und ich, je zwei volle Hände, müssen in den Raucherbereich und etwa einen halben Meter neben der Tür steht einer dieser weiß-bekleideten Hilfsarbeiter der zur Zeit nicht mal mit dem Aufräumen im Stress gewesen wäre um einem die Tür kurz aufzuhalten. Statt dessen sah er uns nur lang und grinsend an. Solche Sachen dürfen nicht sein. Aber dort haben wir dann auch das Geschirr nicht zurück gebracht, ist ja sein Job das weg zu räumen wenn er schon nichts anderes zu tun hat oder tun will. So einfach ist das ggg.
   Bis auf den Typen im Restaurant und das unnötig gesperrte Quellbecken (wo am Wochenende eh keine Arbeiten sind und Gartenarbeiten nicht viel mit dem Schwimmbecken zu tun hätten) war eigentlich alles ok. War ein toller langer Thermentag und wir merkten regelrecht wie wir uns erneut verliebten und vom harten Alltag, den wir in der letzten Zeit hatten, abschalten konnten.
  
Eine dumme Sache noch am Rande: als Frau muss ich sagen dass es für mich noch nicht so lang her ist, wo ich mit FKK im gemischten Saunabereich Schwierigkeiten hatte, meinen Scham zu überwinden. Irgendwie ging es dann aber doch und heute ist es sogar nicht mal mehr das selbe, wenn man die Sauna oder FKK-Sonnenliegen mal auslässt und ich habe gelernt, mit der Nacktheit gut umzugehen. Für alle anderen Fälle gibt es die getrennten Saunabereiche, aber beim Spazieren auf den "gemischten Wiesen" fiel mir auf, dass man extrem gut in den Damenbereich hinein sieht. Der Zaun ist für diese Hügel des gemischten Bereiches viel zu niedrig (und jener Teil viel zu durchsichtig). Ich konnte ALLES unzensiert sehen, nämlich so als ob es gar keinen Zaun gäbe, und ich bat meinen Mann aus Höflichkeit nicht hinzugucken bis wir uns höhenmäßig wieder auf anderem Niveou befinden. Wäre ich Anhänger der getrennten Saunas dann hätte ich ein arges Problem damit, wenn mir jemand, vielleicht ein Mann, auf die intimsten Stellen guckt. Da brauche ich keinen getrennten Bereich. Störte mich persönlich zwar nicht, da ich ja Anhängerin der "Gemischten" bin, aber ich möchte es dennoch erwähnt haben, da dieses Gerücht schon seit längerem existierte und nun auch mir persönlich auf gefallen ist. Und ich kann nur allen Frauen empfehlen, sich ein Handtuch zumindest um die Hüften zu wickeln oder mit dem Rücken zum grünen Drahtzaun zu sitzen. Könnt ihr, die Verantwortlichen dieser Seite, vielleicht dieses Anliegen an die Therme weiter leiten? Ich denke es hat mehr Gewicht, als wenn das ein Einzelgast machen würde und meine Geschlechtsgenossinnen, die lieber im getrennten Bereich sind, tun mir richtig arg leid. Und wenn die Bearbeitung von Kritik, wie von Tommy am 15. März, wirklich so schlecht bzw. gar nicht statt findet, dann wär das schon heftig.
   Die Therme Wien ist keines Falls ein Horrorbad, wie manche hier schildern, und manches liegt sicher im Auge des Betrachters. Es ist ein schönes Bad das sogar viel mehr bietet als die alte Therme. Bzgl. Wasser-, Ruhe- und Sauna-Angebote ist es viel besser als vor dem Umbau. Diesmal einen Daumen hoch für die Therme Wien. den zweiten Daumen gibts später :) denn Mängel, Fehlerteufelchen und Kinderkrankheiten gibt es zwar noch aber ich blicke positiv in die Zukunft dass man dies und das auch noch beheben wird, vor allem den schlechten Zaun zu den abgetrennten Damen im Saunabereich, das Gastronomiepersonal im textilen Bereich und das Grotten-Kinder-Thema im Winter (denn bei schönwetter sind die kleinen eh lieber draußen im Freien).
   Sicherlich wäre noch der Kostenfaktor einen Absatz wert, aber wir arrangieren uns so, dass wir kleine Snacks, die es dort eh nicht zu kaufen gibt, selbst mit nehmen und bei den Liegen essen (ohne Zwischenfälle ggg), und auch so Kostenfallen wie die Solewelt zb wo wir schon einmal rein fielen und einfach nicht mehr buchen. Mit ca 30 Euro pro Kopf ist man nicht anders dran als in anderen Thermen für die man auch noch die Anreise via Bahn finanziell dazu rechnen müsste. Und mit einem gescheiten Mittagessen wird es preislich dann sicher nicht anders sein als in anderen Thermen. Wirklich teuer ist auch der Zubehör-Shop nicht, denn mein neuer Badeanzug den ich vor kurzem kaufte, kostete mich auch außerhalb des Bades nicht wesentlich weniger als wenn ich ihn im Shop gekauft hätte. Nur die Bademäntel siedeln sich im astronomischen Bereich an. Aber mit richtiger geplanter Taschenstudie sollte man vorher schon an alles gedacht haben und benötigt den Shop eigentlich nie, oder nur im ärgsten Notfall.

lg Claudia            19. März 2012





=> Kommentare & Postings eintragen