Wien

Frechheit ohne Grenzen Kurbad Oberlaa

Ich bekam von einer Freundin mit geteilt dass man hier seine Erfahrungen mitteilen kann. Also tu ich das auch, denn mein Erlebtes ist so heftig für mich. War so ein Feiertag als wochenend-Anhängsel in den letzten Wintermonaten. Sehr unerholsam und einprägsam, weil die erlebten Sachen kein Einzelfall waren, sondern sich immer wieder in irgendeiner Kombination oder mit leichten Unterschieden doch mehr oder weniger wieder holten.

Ich könnte erbrechen über diesen Erziehungsmangel der momentan herrscht. Wie dumm muss man als Erziehungsberechtigter sein, dass man bei einer so extrem kühlen Luft sein Kind im freien im Kreis laufen lässt?? Der Rundpool lädt dazu ein. Und als die Eltern im Wasser waren, ist das Kind über die Sitzfläche stehend im Kreis gelaufen. Das ist nicht nur dumm bei so einer Kälte (an der Luft) sondern auch noch extrem störend für andere Poolbewohner. Man wird ja sprichwörtlich entweder von dem Kind überrannt bzw überstiegen oder blöd angesprochen, doch mal auszuweichen. Von diesen doofen Eltern wird man dann, sofern man was sagen will, nur als Kinderhasser, Grantler oder sonst was bezeichnet.
   Neben dieser Sache gab es auch immer wieder Kinder im Mittelschulalter die vom Beckenrand aus hin ein gesprungen sind. In nahezu jedes Wasserbecken.
   Und über Erwachsene wunderte ich mich auch nicht nur einmal, denn jedes Becken hat Stufen zum hinein gehen. Wie kann es dann sein, dass man über Beckenränder irgendwie hineinkraxelt. Ist doch nicht normal.
   Obwohl man meinen mag, es wären mehr Bademeister, die auf so etwas achten, notwendig, weiß ich dass dies in der Realität nicht möglich ist. Aber dann sollte man klare Abtrennungen, Beschriftungen, Sperren und der gleichen einrichten damit auch die dümmsten Erwachsenen kapieren, dass Anlagen wie der Rundpool keine Kinderattraktion darstellen sollen. In den Bahnhofs-Hallen drinnen kann man sich sowieso nicht lange aufhalten weil die Lautstärke, meist verursacht von Kindern die einfach überall sind, nicht lange gut für die Ohren ist. Es schmerzt recht bald. Die Lautstärkegrenze erreicht man nicht nur im Erlebnisstein, sondern auch in den beiden anderen großen Thermalbecken.
   Man möchte meinen, das Becken der Stille sei der bessere Ort. Falsch gedacht: was bringt es einem wenn dort Osteuropa-Touristen am Beckenrand sitzen und sich dann total wild ins Wasser werden. Ist ebenfalls nur laut im Becken der Stille :-) und man hat auch schnell einen Liter Wasser im Gesicht. Alles nicht ideal. Glaubt man, es in der Grotte oder dem Whirlpool besser zu haben, weit gefehlt. Da gibt es sogar ein extra Taferl, das die Leute natürlich wieder mal nicht lesen oder einfach gewollt ignorieren. Schwimmflügerl neben Schwimmflügerl. Herrlich schallt es Quietschestimmen in der Grotte.
   Sportbecken fällt schon mal aus, in der Auswahl, da ich es nicht zum Thermal Bad zähle. Bleibt einem noch das Solebecken, wo man verdammt viel Glück haben muss, hier wenigstens etwas Ruhe zu finden. Diese Attraktion ist aber auch immer wieder ein Schauplatz des eben geschilderten Geschehens gewesen.
   Ich frage mich was sich Herr und Frau Oberlaa eigentlich unter dem Begriff "Therme" vorstellen. Ich frage mich was sich die Therme Wien selbst dazu vorstellt. Was ich sowieso nicht verstehe, dass man so viele "Kindertage" und andere Kind-orientierte Programme fährt und nur wenig für die Alten wie meines gleichen anbietet, was aber primär was ruhiges sein müsste.
   da schrieb hier jemand, dass er mit seiner Freundin nur in die Sauna ging um ein bisschen Ruhe vor Kindern zu haben, falls ich mich jetzt nicht verlesen habe. Die Idee hatte ich damals auch, weil Aufenthalt von Kindern in Saunas schon grundsätzlich nicht erlaubt ist. finde ich auch korrekt so. weniger korrekt finde ich aber die hauseigene Illustration in Broschüren und Webseite. Da bekommt man den Eindruck, das wäre alles so, wie es wirklich sein müsste. In Wirklichkeit könnte man aber schon soziophob werden in diesem Haufen. außerdem wäre die Sauna, als Empfehlung der Leser, nicht die ultimative Alternative, weil sie zu klein ist und die Gesamtkosten nicht reduziert sondern erhöht. und wenn das jeder machen würde, hätte man dort auch ein Chaos. Und nicht jeder Mensch will sich nackt zeigen. Die prüden Menschen hätte somit gar keinen Ausweichort. Nein da müssen auf Dauer andere Lösungen her. Ich sag nur Therme LOIPERSDORF ist so ein Beispiel, was die Wiener ihrer Therme dringend umsetzen müssen!!!!!!!!!! Überall geht das, warum nicht in Wien?!
   Es wäre noch genug Baufläche vorhanden um Erwachsenen einen eigenen Bereich hin zu stellen oder die Saunalandschaft zu vergrößern. Bitte aber wärmeres Wasser in den äußeren Becken, ein größeres zusätzliches Becken.
   Sehr sinnfrei finde ich das "Kino" neben dem Restaurant. Wenn nicht gerade ein Medienhype wie STRATOS statt findet, setzt sich doch niemand da hin, um fernzusehen. Das kann und macht man doch bitte schön zuhause. Genauso sinnfrei gleich nebenan dieser Bücherraum, obwohl es dort am ruhigsten und immer menschenleer ist. Trotzdem nicht zweckmäßig, denn bei solchen Preisen geh ich doch lieber ins Wasser, ein Laconium oder meinetwegen ein aufpreispflichtiges Solarium. Zusammengefasst will ich aber damit sagen, dass die Baufläche sicher besser genutzt werden hätte können. denn selbst die stillste angenehmste Bücherecke verhindert nicht dieses hohe Lautstärke und Kinderaufkommen.

Es ist einfach ein teurer Nepp, für den man nicht aufkommen will, nur um schlimme schlecht erzogene Kinder und schlecht erzogene Erwachsene mit erleben zu dürfen. die Kirsche im cocktail ist allerdings jegliches Fehlen von Dekoration und Erholungs-Klischees. Ich hab damals auch Leute reden gehört "wo ist die Musik"... fiel mir dann auch auf, dass es keine Musik mehr gibt.

mfg, 
ein verärgerter geneppter unausgeruhter frustrierter Geschädigter.    
11. Oktober 2012
 





=> Kommentare & Postings eintragen