Wien

@ Liebespaare in der Therme Wien

Liebes Wien Konkret Team und liebe Leserschaft,
Liebe Liebespaare, Neidhammeln, Aufseher und Thermenunternehmer :)

Ich möchte der ganzen Diskussion um Paare und Kontrollmeister noch etwas hinzufügen. Mir juckten bei dieser Leserbrief-Sammlung schon länger die Finger und ich finde, es wird Zeit, mal meine Meinung von dieser einen immer wieder aufgewärmten Thematik "Liebespaare" zu verewigen. Hoffentlich klappt dies ohne Zensur, obwohl ich gleich sagen will: schweinisch wird es nicht!

Verliebte Paare, die es im Wasser tun? Es gibt sie!! allerdings eher in anderen ländlichen Thermen, wo ich vereinzelt immer wieder mal solche Leute sehen konnte, die sich ganz dezent dem Liebesspiel hin gaben. Allerdings habe ich KEIN Problem mit solchen Dingen, denn die tun niemandem weg und in den meisten Fällen ist es auch nicht wirklich erkennbar. Wir waren alle mal jung und verliebt. Ich sehe das als Teil des Menschseins und ich, der sowas vor vielen Jahren in natürlichen Badeseen erlebte, möchte euch erinnern, einfach mal wieder mal lockerer zu sein.

man muss sich dabei nur folgende Situation in den Thermen vorstellen: ABENDS, wo das meiste Publikum inkl. Kinder schon heim gegangen ist oder sich gerade umkleidet...der sommerliche Sonnenuntergang gerade voll im Gange oder ein romantischer Regen, oder im Winter all der Wasserdampf und Schneeflocken und ein Hauch von Unsichtbarkeit... weit und breit keine Menschenseele im Wasser außer vielleicht ein paar einzeln verteilte und wohl ähnlich gesinnte Paare. Schon allein die Tatsache dass man bis zum Hals im Wasser ist, lässt Mitmenschen nur noch vermuten und kein handfestes Wissen. Kuschelnd und verschmust hält und trägt der Mann die Frau... das warme Wasser und Haut an Haut, vielleicht noch eine stimmungsvolle Musik, und in all der Romantik noch dieses Gefühl der Schwerelosigkeit (im Wasser, na logo)... kommt da nicht einfach unvermeidbar Stimmung auf?! Spezielle Stimmung?! Der Reiz von etwas, was man zuhause in der eigenen Wohnung vielleicht nie erleben kann?! (und die wenigsten nennen einen Pool im Garten ihr eigen).

Den Rest der Geschichte werde ich euch nicht erzählen müssen, um zu wissen was ich meine. Es reicht aus, wenn ich sage, dass in den meisten Fällen, wo ich an solchen Leuten vorbei geschwommen bin, eine harmonische friedliche Stimmung herrschte. Entweder waren es eh FKK Bereiche oder speziell für Wellness gedachte "kinderlose Zonen", wo Kinder grundsätzlich nicht hin durften, oder es waren eben Orte wo schon lang kein Kind mehr gesehen wurde. Denn wenn ich an den Gesichtern oder dezenten Haltungsänderungen was ablesen konnte (einmal wurde mir auch keck zugezwinkert), dann geschah dies erst, wenn Kinder oder Griesgrame verschwunden sind. Die meisten dieser Paare haben schon einen gewissen Respekt, möchten schon von sich aus nicht Gesprächsthema werden oder haben Angst, unter die Augen eines "Geilen Spanners" zu geraten. Das weiß ich noch von meiner Jugendzeit am See.

Als Bademeister hat man zwei Möglichkeiten: entweder seinem Job korrekt nach gehen oder eben ein Auge zu drücken, weil man sowieso nicht alles immer verhindern kann. Bei jenen Situationen, wo ich in der Nähe war, ist meistens ein Auge zu gedrückt worden oder es gab gar keine Bademeister in der Nähe, weil die entweder mit anderen Dingen beschäftigt waren oder sich ihrerseits dachten "lass' mas in ruh', die paar Hansln", was ich in ähnlicher Formulierung schon mal gehört habe als ein Bademeister seinen Kollegen fragte, ob der nächste Rundgang schon stattfand. Schade, dass ich nicht mehr weiß, in welcher Therme das war.

Der springende Punkt: Ist es wirklich so schlimm, wenn spät abends fern von der Hauptbesuchermenge ein oder zwei verliebte Paare über das gewohnt geduldete Maß an Zärtlichkeit hinaus gehen?? Wen soll es stören, wenn keiner der anderen Besucher mehr da ist, den es stören könnte... und wenn alle Kinder weg sind? Den "heiligen Geist" vielleicht?? Und da man engumschlungene normale Paare von den engumschlungenen intimen Paaren eigentlich gar nicht unterscheiden kann, dürft es nicht mal den "heiligen Geist" jucken.

Ein Argument wäre die Wasserverschmutzung "Sperma im Wasser". Aber jedes Kind weiß bereits, dass Chlor, extra in gewohnt übertriebener Menge, alles vernichtet was an Mikrobiologie sonst vielleicht ein wenig länger gelebt hätte. Es gibt keine ungewollten Schwangerschaften bei den Unbeteiligten. Ebenso auch keine Infektionen. Wer mit kaputten Augen oder mit Scheidenpilz heim geht, hat sich das entweder vom hohen Chlorgehalt an sich zu gezogen oder war bereits vorher nicht ganz im reinen mit sich und dann lösten die Temperatur- und Feuchtigkeitsunterschiede das Leiden aus. UND NICHT der Sex von irgendeinem verliebten Paar. Hört also auf, diesen Kram auf den Sex zu schieben, liebe Leser. Außerdem wird die automatische Poolreinigung bis zum nächsten Morgen auch den letzten sichtbaren Teil beseitigt haben, und ich muss noch weiter kontern und euch sagen, dass ich auch schon mal jemanden sah, der eine Kondomtüte in der Hand hatte. Mitten im Wasser, ganz plötzlich, vielleicht zu vor in der Badehose versteckt, denn man kann wohl davon ausgehen dass nicht bei jedem Paar Empfängnis erwünscht und die Pille verträglich ist. Und spätestens beim Kondom dürfte ich nicht mal der prüdeste Mensch nicht mehr auf regen, bei einer Sache die man nicht gut sehen kann, und nicht mal irgendeine Spur hinterlässt die dann andere Leute stören könnte. Und solche Sachen landen ja wohl eher im Schoß der Frau wo er hin gehört, während sie (falls sie bekleidet ist) das Höschen wieder zu recht schiebt. VIEL PROBLEMATISCHER wären da so manch notgeile Single-Herren die sich einen im Wasser runter holen (auch schon gesehen).

Verglichen mit den anderen Thermen ist die Therme Wien auf jeden Fall die prüdeste und kälteste Einrichtung die ich jemals sah. Manche Teile des Areals haben Total Überwachung wie im "Orwell-Staat" ("1984"). Man glaubt, dass es sinnvoll sei, und stellt zwei bis drei "Oranjes" vor den Eingang der Grotte und lässt sie auch immer wieder darin herum spazieren, als ob die Grotte so riesig und die Zahl der "gefährlichen Paare" so groß wäre, mit der Pseudo-Rechtfertigung und der unzumutbaren Annahme, dass jedes Paar ein intimes Paar sein könnte. Und das zu Tageszeiten, wo kein einziger Mensch (außer die Mitarbeiter des Betriebes ;) auf die Idee kommen würde. Selbst der prüdeste Mensch muss hier spätestens akzeptieren wie idiotisch das ist. Von der ganzen Unästhetik in einer -leider bereits eh schon kalt gestrichenen quadratisch gehaltenen- THERME mal abgesehen, so kostet dieser Einsatz doch Geld (Gehälter) was schon fließig auf Kunden und Geldbörsl umgewälzt wird. Man riskiert lieber das Image eines katholischen Internats und das Vergraulen von einigen zahlungsfähigen Kunden, als dass man darüber nach denkt, die wenigen Leute, die es im Wasser tatsächlich tun könnten, einfach zu ignorieren, weil das anteilsmäßig eher nur im Promillebereich zu finden wäre und sich sowieso nicht ganz ausschließen und verhindern läßt.

Sich auswärts körperlich liebende Paare sind, was Thermen, Naherholungsgebiete, Wälder und Parks betrifft (zb Kahlenberg, Wienerberg), längst kein simples Klischee mehr. Sogar die U-Bahn belehrte uns in der letzten Zeit schon mehrmals des besseren. Anregungen dazu -zumindest ohne U-Bahn als Ortsempfehlung- findet man ja schon seit Jahren in diversen Schmuddel- und Klatsch-Heftchen in jeder gewöhnlichen Trafik (und ich rede nicht vom Kontaktmagazin). Und ein Blick in x-beliebige Liebesratgeber im Buchgeschäft reicht schon völlig aus. Spätestens seit dem Web sowieso unaufhaltsam und in diversen Foren stets Gesprächsthema unter Gleichgesinnten.
Und in Zeiten, wo an Schulen der Aufklärungsunterricht immer früher statt findet, und wo mit Nacktheit auf werbenden Plakatwänden gearbeitet wird, sollten solche Dinge auch niemanden mehr stören. Verhindern kann es sowieso niemand. Auch in der kleinen Therme Wien vermutlich nicht und dann auch in der kleinen Grotte nicht, auch wenn diese baulich und räumlich nicht mal für Stimmung sorgen kann (für mein Empfinden). Da es aber immer wieder Menschen dazu anregt, auswärts an einem romantischen Ort Liebe zu machen, frage ich mich allerdings, wieso noch niemand versucht hat, das ganze irgendwie politisch und gesellschaftlich zu unterstützen. Paradoxerweise haben es Bewegungen wie die Regenbogenparade oder FKK doch immer hin auch geschafft (zum Glück).

Noch ein Ratschlag an all jene, die der Meinung sind, ein solches Paar gesehen zu haben, vielleicht auch noch das Kind dabei hatten: Ich kann nur wiederholen was andere schon schrieben! Regt euch ab und meidet eben die Orte, die meist jene sind, wo Kinder eh nicht hin dürfen. Oft scheint es ja die viel zitierte Grotte (wenn sie mal nicht so stark überwacht wurde) zu sein. Und diese hat in großen Lettern "NUR FÜR ERWACHSENE" am Eingang stehen. Auch wenn dieser Wortlaut LEIDER noch keiner speziellen Einladung für Paare entspricht, zumindest heißt es dass dort KINDER VERBOTEN sind (wegen der RUHE!). Selbst schuld sag ich nur! Sich nicht an Anweisungen halten aber über andere her ziehen? Wenn ihr euch als so unfehlbar seht, haltet euch mal selbst ein wenig an die Thermenvorschriften und bleibt im Bereich der für Kinder offiziell vorgesehen ist. Und lasst die Paare, die es intim tun wollten, in Ruhe, denn die wollten sicher bestimmt die selbe Ruhe von euch, wie ihr von ihnen. Wer im Glashaus sitzt, soll nicht mit Steinen werfen. Seid doch froh dass sich solche Paare, sich selbst der Gefahr des "gesehen werdens" bewusst, nur Nischen und ferne Bereiche suchen, wo sie annehmen, euch nicht anzutreffen. Die haben sehr wohl Respekt vor euch, habt' diesen also bitte auch umgekehrt!

Am meisten wird es sowieso nur die Bademeister und eben Neidhammeln stören, die es einem jungen Glück einfach nicht gönnen.

Da ich solche Ideen wie den "Pool für Verliebte" befürworte, aber bei einem neuen Eigenbau aber die Kostenfrage nachvollziehen kann, schlage ich jeglichen Bäderfirmen vor, einfach einen speziellen Badeschluss für Paare einzurichten (zb eine Stunde länger als für alle anderen, oder für alle anderen den bestehenden Badeschluss um eine Stunde vor zu verlegen) und die Bademeister mit einer Kondomverteilung zu beauftragen, falls eure Filteranlagen doch ein Stück zu billig sind um mit Sperma, das im Normalfall auch nicht einfach herum schwimmt, fertig zu werden.

Gruss
Artist                29. Jänner 2013





=> Kommentare & Postings eintragen