Wien

Lob & Beschwerden Therme Oberlaa 2012



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Temperatur der Badebecken & Duschen...

Liebe Leser ,
vor allem aber : SEHR GEEHRTE MANAGER DES TECHNISCH-KAUFMÄNNISCHEN BEREICHES :
Es wurde schon vor meiner jetzigen Stellungnahme von anderen Badegästen "gepostet" : Die Temperatur der THERMAL-BADE-BECKEN , (Wassertemperatur) ist UNWÜRDIG SCHWACH , und eine Therme verdient eigentlich wesentlich höhere Wassertemperatur !
  Das "Um-und Auf" eines echten Thermalbade ist -und muß bleiben : bei den einstellbaren Temperatur-Reglern ermöglichen , daß BEHAGLICHE WÄRMEEINSTELLUNG erreicht werden kann , also : VIEL MEHR WÄRME !!!! Und was das Hallenbecken der "WÄRMSTEN Badebecken-ZONE betrifft : (Hallenbecken 1) :
Es ist unwürdig ZU KÜHL , müsste deutlich wärmer sein , besonders jetzt im Winter ! ( Und überhaupt : Verschwendung des Warmwassers in den eher unbehaglichen Solo-Freibecken , jetzt im Winter ! Gemeint ist das Salzbecken , welches ja jetzt im Winter ohnedies nur für "Verkühle-Dich-Täglich - Gäste durch Lauf im Freien , erreichbar ist !) 
Lieber das kostbare WARMWASSER für INDOOR-Becken , Halle 1 , verwenden . Ob meine Beschwerde über zu wenig Wohlfühl-Temoeratur auf wache Ohren der Verantwortlichen Manager trifft ??? (Wohl "eh nicht" ) ...
Ich grüße Euch dennoch herzlichst , mit besseren NEUJAHRS-WÜNSCHEN , die in Erfüllung gehen mögen , um dem Namen "THERMALBAD" Ehre zu geben ...
Arthur         30. Dezember 2012 



Kommentar zu "gesalzene preise (Dani) / Oberlaa"

Möchte kurz etwas zu Danis Posting los werden, weil ich es aus Sicht eines "echten" Thermengastes wirklich NICHT nach vollziehen kann warum man sich so aufspielt und auch noch dreist begründet, warum man mit seinem Kind die Ruhesuchenden stören kann (aus Sicht der ignoranten Mütter). Ich finde nicht OK, wie hier über Ruhesuchende hergezogen wird.
   Ich finde es nämlich eine Frechheit, dass man sich bei den "gesalzenen Preisen" mit solchen ignoranten Personen/Müttern/Eltern in diesem Bad überhaupt abmühen müss. Wären die Kinder wenigstens ruhig und an einem Platz sitzend, hätte man ja Verständnis. Aber man braucht auf keinen Fall eine eins-zu-eins Kopie des Verhaltens aus dem Kinderbereich im Ruhepool!!! Das hat Frau Dani vermutlich nicht ganz mit bekommen, warum sich die Leute hier so über Kinder aufgeregt haben. Das laute unruhige, pritschlende und herum springende Verhalten ist es nämlich, was die Leute stört! Gegen brave Kinder hat man nichts! Und bei solchen Eintrittspreisen in der THERME Wien will ich als Ruhe- bzw Entspannungssuchender auch eben genau DAS! Wem es dort zu kalt ist, der kann ja wieder gehen.
   Auf Kinderwägen reagier' ich grundsätzlich allergisch in solchen Einrichtungen, denn abseits von speziellen Vormittagsprogrammen (im Stillen Becken) gibt es NICHTS für Säuglinge in diesem Bad. Und für ältere Kinder kann man auch zusammenklappbare Buggys oder einen "BabyCarrier" verwenden. Oder man trägt sein Kind einfach!
   Ich finde es jedenfalls dreist und eine Zumutung, dass man von uns verlangt, Urlaub zu nehmen?! Selbst die Leute mit Kind wollen vielleicht mal ohne Kind hin. Finde mal einen Babysitter und hab' das Glück, vom Arbeitgeber auch wirklich genau da frei zu bekommen. Diese Behauptung von der Mutter mit 2 Kindern ist eine Frechheit und nicht durchführbar. Das musste ich jetzt mal los werden.
   Beim Thema Sekrete bekomme ich gleich mal hohen Blutdruck. Könnte mir nicht mal genau vorstellen was diese Frau nun meint. Das Wasser war immer sauber und klar. Einzige Verschmutzung vielleicht vom Gatsch weil die Kinder vorher in der verregneten Wiese herum gelaufen sind oder erbrochene Milch vom Baby. Auch andere Leute schrieben hier schon, es wär ihnen nie etwas ungustiöses bei Grotten-Gästen aufgefallen. Kann also wirklich nicht von "liebe machenden personen" sein! Und selbst wenn das dort so wäre, man muss ja nicht in die Grotte gehen, wenn Kinder dort eh verboten sind.
   Abschließen werde ich meinen Unmut nun mit dem Verweis auf "Offener Brief an Thermen-Besucher mit Kindern" (von Harald) und mit einer konkreten Antwort für EURE Probleme als Elternteil:
viel zu wenig platz für viel zu viele Kinder???
viel zu teuer für Familien???
Wasser viel zu kalt für eine Therme???
=> LÖST EURE Probleme doch bitte wirklich in einem HALLENBAD und nicht in einer THERME! 
Tommy         27. Dezember 2012



gesalzene preise

Ich möchte auch wenn. das posting meines vorgängers schon alt ist auch meinen beitrag leisten!!"
Ich als Mutter von 2 Kinder finde es eine Frechheit wie hier über Kinder geredet wird!!!!!
Aber ich kann Ihnen gerne erklären, warum der Ruhe-Bereich nicht eingehalten wird
1.die Temparatur des Wassers im Kinderbereich ist um einiges kälter als im Erwachsenen -Bereich wie es früher auch schon war!!! Und für das zahl ich den für 4 Personen soviel Eintritt? da kann man gleich ins Hallenbad gehen
2.Wenn man aus dem Wasser hinauskommt erfriert man weil im Kinderbereich anscheinend auch an Heizung gespart wird. untragbar für so kleine Kinder
3. im Kinderbereich sind viel zu wenig Ablage-Sitzplätze! !! es gibt oben zwar auch einen bereich nur wie soll man dann mit dem Kinderwagen immer hin und her fahren?! Mich wundert es nicht das viele dann mit Ihren kindern im Ruhebereich sitzen oder wo sollen wir sich Ihrer Meinung nach hinsetzen??!!
4. Wir können nur in den Ferien schwimmen gehen wie viele andere aufgrund der Schulpflichtigen Kinder. wie wäre es wenn sie sich einfach Urlaub nehmen wenn sie die Kinder stören!!!! unter der woche(bis auf montag) ist doch weniger los
5. sie finden es nicht ok wenn Kinder in der Krotte sind aber die Sekrete von den liebe machenden personen stören sie nicht?! igitt

viel zu wenig platz für viel zu viele Kinder!!!"
viel zu teuer für Familien!!!
Wasser viel zu kalt für eine Therme!!!!
Wenn die Probleme gelöst sind können sie sich auch wieder relaxen

mfg dani     22. Dezember 2012



Headline "Vitality Worl-Club der reinste Kundennepp"

Stammkundenkarten können ja etwas Nettes sein - wenn man die gesammelten Punkte auch sinnvoll einlösen kann!
Die Gruppe Vitality World hat  heuer ganz nette Angebote gemacht - leider habe ich erst jetzt über das verärgerte Facebook-Posting eines Kunden auf der Therme Wien-Seite erfahren, dass man die Punkte via PIN (den ich nie erhalten hatte) seine erwirtschafteten Punkte sehen und einlösen kann.
In dem Posting stand schon, dass die "Prämien" für 2013 eine Frechheit sind.
OHNE PIN hat man nämlich KEINE MÖGLICHKEIT, die Prämien anzusehen!!!!
Und für den PIN MUSS man bereits Vitality World Club-Mitglied sein - und das wird man nur für eine Einschreibegebühr von € 3.,-!!!
Man zahlt also für etwas ohne zu wissen, was man am Ende dafür bekommt!
Ursprünglich - als ich dem Club beigetreten bin - hieß es, man bekommt am Jahresende 3% der erwirtschafteten Umsätze gutgeschrieben. Schien eine sinnvolle Sache zu sein, dazu kam es aber nie!!!!! Heuer schickte Vitality World einen Brief an alle Mitglieder aus, dass auf ein Punktesystem umgestellt wird, man die bereits erwirtschafteten Punkte verdoppelt bekommt und man sich tolle Prämien aussuchen könne.
Also habe ich mir heute endlcih telefonisch den PIN besorgt und nachgeschaut.
Toll! DIe Eintrittskarten für 2012 gelten nur mehr bis 23.12. - ich wollte in den Weihnachtsferien (wo ich endlich einmal Zeit dafür hätte) in die Therme gehen - geht nicht mehr!
Der Gipfel: für 2013 gibt es KEINE Vergünstigungen für die Therme Wien!!!!
Da wirbt man in der Therme Wien für diese besch... Clubkarte (und argumentiert damit, dass es eh den Club gibt und man deswegen keine vergünstigten Monats- oder Jahreskarten hat!!!)  und dann kann man die Vergünstigungen nichteinmal in Wien einlösen????
Wiedereinmal eine Frechheit der Sonderklasse!!!
Auch die anderen "Vergünstigungen" sind ein schlechter Scherz!
Man brauct Unmengen an Punkten um dann z.B. Upgrade in eine höhere Zimmerkategorie in der St. Martins Therme bei einem nicht unterbrochenen Aufentahlt von 2 WOCHEN!!!! Jeder von uns weiß, was 2 Wochen Wellnesshotel kosten und dass sich das nicht jeder leisten kann!!! das ist eine Verarsche
Irgendwelche Gratis- oder zumindst ermäßigte Eintrittspreise um 2.000 Punkte: Fehlanzeige!
Der Kunde wird hier wirklich nach Strich und Faden verarscht!
Überall anders ist eine Kundenkarte gratis und der Nutzen zumeist sinnvoll und hier verkauft man dem Kunden dreist eine Karte - in dem Wissenl, dass nur ein geringer Prozentsatz der Kunden die Punkte überhaupt einlösen kann (die Punkte verfallen ja auch innerhalb eines Jahres!!!)
Da ist eigentlich ein Fall für den KONSUMENTENSCHUTZ, oder?

LG Karin          10. Dezember 2012



Liebespaare trauen sich eh nicht Sex machen

... Kann mir nicht vorstellen kann, dass sich Liebespaare, so wie ich und mein Freund auch dort waren, Sex machen trauen, wenn eigentlich ständig die Gefahr herrscht, unter Wasser von Schwimmbrillennutzern entlarvt zu werden. So eine Arbeit wäre für mich nichts und ich finde, man muss schon einen eigenartigen Charakter haben, bei so etwas vielleicht auch noch Spaß an der Arbeit zu haben. Vielleicht auch noch mit sadistischer Schadenfreude, anderen den Tag zu vermiesen. Falls sich jemand von Therme Wien wieder ein mal hier melden sollte, so möge er nicht mit wischi-waschi-Badeordnung argumentieren, denn dafür wird in zu vielen anderen Punkten nicht darauf geachtet.
   Interessant wäre es auch, wenn mal ein Ex-Wachhung sich hier zu Wort melden würde mit Pro und Contras, Sichtweise und Darstellung von real erlebtem. Von der Therme Wien bekam ich im Winter ein Mail, dass man einfach darauf achtet, dass solche Paare so etwas nicht machen. Interessant wäre aber eher die Zahl der wirklich tätig und erwischten Paare.
   Das vorgeschlagene Liebesbecken würde echt mal einiges verbessern, wäre eine tolle Bereicherung für jeden, auch für jene die wirklich was machen wollen würden.

Sabine   16. Oktober 2012



17 Stunden Kinderrabattzeit und nur 3 1/2 stunden Erwachsenenrabattzeit

Nach dem jener Usercomment auf Facebook noch immer nicht beantwortet wurde, gab es inzwischen eine neue Information von der Therme persönlich: Man hat angeblich auf Gästewünsche reagiert und neue Rabatte unter der Woche eingeführt. Aber mir kam das grinsen über diesen lachhaften Verein. Donnerstag kommt man, NUR am abend, etwas günstiger in die Sauna. Aber nur am Abend und auch nicht völlig kostenlos. am Freitag kommt man mit Kind schon ein wenig früher um 3 Euro reduziert hinein. Das Angebot mit einem Kind pro Erwachsenen an jedem Montag gibt es aber auch noch.
   Das sind 17 Stunden mindestens, wo man Kindern Rabatt gewährt und maximal 3 1/2 Stunden wo man Erwachsenen Rabatt gewährt. Das nennt sich Gerechtigkeit der 2000er Jahre.

Sabine M.   16. Oktober 2012



@ Tommy / Therme / Job: kann es sein dass "Erste Hilfe" NICHT dabei steht?

Kurz noch mein Senf, weil ich nicht viel Zeit habe und an einer längeren Sache arbeite (trifft zufällig auf die eben von Maikäfer genannte Idee des LovePools, ist aber ein ganz eigenständiges Thema mit vielen Hintergründen und Gesellschaftskritik). na gut, nun zum Senf...
   Man liest wie man auch im Bild sehen kann nur von vier Aufgaben in Tommys Job-Kommentar, und doch fehlt ein wichtiges Aufgabensprektrum wenn es da um unsere viel-geliebten (*IRONIE*) Thermen-Coaches geht.

ich kopiere:
. Sauberhaltung der Räumlichkeiten (Nassbereich, Duschen, Garderoben, WC-Anlagen)
. Kontrolle der Badeordnung
. Rundgänge mit Kontrolle auf Hygiene und Sauberkeit
. Gästebetreuung (z.B. bei Suche der Kästchen oder Kabinen behilflich sein)

ich bemerke:
ERSTE HILFE, RETTUNGSSCHWIMMEN, also jegliche Notfallbetreuung, WIRD NICHT ANGEFÜHRT IN DIESER LISTE! Ist das doch ein anderer Job ohne T-Shirt Orange? wenn doch dann fällt mir die Kinnlad' für die Ewigkeit runter.

Noch was:
Da schrieb jemand unbekannter von der Bücherei als ruhigsten Ort. Ich hab aber seltsamerweise nie erwähnt in meinen früheren Listen, dass diese Bücherei arschkalt ist. Man gelangt via Bücherei auch zum Restaurant. aber dieses Durchgehen fühlt sich echt arschkalt an. Ebenso arschkalt sind die gut versteckten Wasserbetten Räume (Kerzerlmeer) beim Stein der Schönheit. Einsam, wirklich sehr ruhig, aber ARSCHKALT. Im Sommer zwar geil zum Abkühlen vom draußen sein, im Winter aber der totale Reinfall.

kritischer Kritiker    12. Oktober 2012



Job bei der Therme Wien



vergrößern mit Klick

BILD: Zeigt als Screenshot die Stellenbeschreibung 
TITEL: Wenn wunderts... (bei der Stellenbeschreibung) <--- Therme Wien/VAMED
TEXT: Leckere Details am Rande - Momentan gefunden weil ich arbeitslos bin und mir ganz kurz gedacht habe, ob ich mich da bewerben soll. http://jobs.vitality-world.com/xxl/_lang/de/_area/karriere/_subArea/864351/index.html?_jobId=1702339

Thermenbetreuer (m/w) - Kategorie: Therme Wien - Resort: Therme Wien - Fixanstellung
Stellenbeschreibung:
. Sauberhaltung der Räumlichkeiten (Nassbereich, Duschen, Garderoben, WC-Anlagen)
. Kontrolle der Badeordnung
. Rundgänge mit Kontrolle auf Hygiene und Sauberkeit
. Gästebetreuung (z.B. bei Suche der Kästchen oder Kabinen behilflich sein)
Wir bieten:  Wir bieten eine Vollzeitstelle im Ausmaß von 40 Wochenstunden, 5 Tage pro Woche im Wechseldienst -  zwischen 06:00 und 23:00 Uhr auch Samstag/Sonntag/Feiertag
Wir erwarten: gute Deutschkenntnisse, Flexibilität in der Arbeitszeitgestaltung
Beginn: ab sofort
Gehalt: 1.443,78 + 50,-- Essenszulage

Aber hey, das war mir dann doch zu blöd (keine Bewerbung geschrieben), und mich wundert es gar nicht mehr, dass es so viele Beschwerden über Mitarbeiter auf Wien Konkret zu lesen gibt. hey, bei dem Gehalt....
hab mir das mal schnell mit dem AK Rechner ausgerechnet (Brutto zu Netto weil für die anderen Resorts auf VAMED immer Brutto angegeben wurde) und ich komme auf ca 1.100 Euro netto.
MANN, seht ihr die Arbeitszeiten. Ist bei den öffnungszeiten eh logisch. trotzdem: das bedeutet 6 Uhr Anwesenheit noch bevor überhaupt die Kunden kommen bei dem Frühdienst. Und bei Spätdienst um 23 Uhr von dem Grätzl mitten in der Pampa dann auch noch quer durch die Stadt heim fahren und am nächsten Tag eventuell Frühdienst haben? Es wird ja erwartet, flexibel zu sein (ich kenn diese Codewörter schon recht gut, Flexibel sein heißt, das Privatleben am besten komplett ins Museum zu stellen)... nein danke...Bei dem Gehalt? .. neeeeeeee....
Werft mal einen Blick auf die Aufgabenliste:
Sauberhaltung??? gut, ich glaub das wird schon mal von einigen mitarbeitern nicht erfüllt.
Kontrolle der Badeordnung?? Was ist damit gemeint? Männer und Frauen beim Küssen bespitzeln? Kinder vom Randsprung abhalten und Pissen im Pool abstellen? Klingt auf jedem Fall aber nach einem typischen Aufpasserjob für einen Hungerslohn. Putzen und den Leuten am Nerv gehen, wobei ich dann bei dem Gehalt und Dienstzeiten auch lieber den Leuten am Nerv gehen oder mal auf Romantickiller machen würde.
Liebe Grüße Tommy         11. Oktober 2012

Antwort Wien-konkret: Die Überschrift der Stellenausschreibung ist entlarvend  "Erfolgsgeheimnis Mitarbeiter". Wer kennt dieses Geheimnis?



Becken für extrem Verliebte / Love-Pool

Grüß' euch,
.... Kuschelige Päarchen in der Therme finde ich NICHT verwerflich. Dafür sind Thermen da: dem Alltag entweichen, wieder für einander Nähe zeigen können wenn es sonst so stressig ist und kuschelmomente rar sind. ...  Ein nicht näher überlegter Vorschlag wäre es, einfach die Verliebten in Ruh' zu lassen. Die Wahrscheinlichkeit dass ein Kind für unangenehme Lautstärke, nasse Haare am Kopf des nächsten Rentners oder eine Selbstverletzung sorgt, ist doch viel höher, als bei zwei Erwachsenen die eben mal eng kuscheln und dass was passieren würde. das ist hausverstand.
   Und um den wenigen zu recht ermahnten Paaren eine Chance zu geben: warum gibt es keinen eigenen abgeschotteten Bereich dafür? ernsthaft, das sollte man sich mal überlegen. Die würden sowieso nur unter sich sein wollen. Warum nicht irgendwo einen kleinen Pool für die extrem Verliebten hin stellen. ... mich persönlich würde es nicht stören, wenn junge liebe Paare abends in einer einsamen Ecke mehr als nur kuscheln.

Ganzer Leserbrief => Becken der Liebe

Mit besten Grüßen
Maikäfer                         11. Oktober 2012



Frechheit ohne Grenzen im Kurbad Oberlaa

Ich bekam von einer Freundin mit geteilt dass man hier seine Erfahrungen mitteilen kann. Also tu ich das auch, denn mein Erlebtes ist so heftig für mich. ...
   Man möchte meinen, das Becken der Stille sei der bessere Ort. Falsch gedacht: was bringt es einem wenn dort Osteuropa-Touristen am Beckenrand sitzen und sich dann total wild ins Wasser werden. Ist ebenfalls nur laut im Becken der Stille :-) und man hat auch schnell einen Liter Wasser im Gesicht. Alles nicht ideal. Glaubt man, es in der Grotte oder dem Whirlpool besser zu haben, weit gefehlt. Da gibt es sogar ein extra Taferl, das die Leute natürlich wieder mal nicht lesen oder einfach gewollt ignorieren. Schwimmflügerl neben Schwimmflügerl. Herrlich schallt es Quietschestimmen in der Grotte. ...
  
Ganzer Leserbrief auf => Frechheit ohne Grenzen im Kurbad Oberlaa

mfg, 
ein verärgerter geneppter unausgeruhter frustrierter Geschädigter.    
11. Oktober 2012



Erinnert sich noch wer??

Ich hab noch vergessen, da gehört ja noch dringend was erwähnt.
Erinnert sich eigentlich irgendjemand daran, dass es vor dem Umbau eine Halle gab, die mit dem Frisör und so, wo es sets deutlich leiser als in der anderen halle war. Ob durch Beschriftung oder einfache Sitten weiß ich nicht mehr, aber es war ein sehr ruhiger Ort. Diesen Null-DB-Zustand findet man in der neuen Therme nirgendwo dass es vor dem Umbau mehr fürs Geld gab? eine Ecke mit Kneippsachen und verschiedene "Leichte Saunas" was man damails inkludiert im Hauptpreis hatte, wird man jetzt vergeblich suchen dass man, um Becken im freien zu erreichen, nicht durch eiskaltes Freiland laufen musste? Sogar das Sportbecken war damals direkt an einen mit kunststoffvorhang bestückten eingang vom haus erreichbar. frieren musste man damals nicht.

artist        10. Oktober 2012



Zu Michaels Kommentar von 6. Oktober 2012

möchte ich jedoch hinzufügen, dass die Sauna definitiv der ruhigste Ort ist. Abgesehen von einigen Schmankerln wie rauchenden Bademeistern oder Onanie-Erlebnissen, was man halt hier so in den Sommermonaten lesen konnte, ist die Sauna tatsächlich der ruhigste Ort. Aber ich wäre nicht der kritische Kritiker, wenn ich folgende Information vorenthalten würde:
   als einziger Ausweichort vor den vielen Kindern ist es ein besonderer Schweregrad, wenn die Becken nicht ausreichend warm sind. Ausgerechnet im Sauna-Abschnitt gibt es aber im Winter auch keine Möglichkeit indoor zu rauchen! das sollte man nie vergessen. es ist hinreichend bekannt dass einige Menschen die Sauna als Ruheort oder Ausweichbereich empfehlen. Dennoch ist es auch ein Ort mit dreisten Mängeln.
   Und der Gesamteintrittspreis inkl Sauna einfach zu teuer für das was geboten wird. Ohne Grundeintritt, ok, aber mit Grundeintritt und Sauna als Aufpreiss, zu teuer dieses Bad mit den vielen Kindern und Ruhestörern. Dann hebt man, wie ich lesen durfte, auch noch die Preise an, mir wird schlecht. Da Michael schreibt, er würde das restliche Bad nicht nutzen, ist es wohl ein hoher Aufpreis, nur um ihn die Sauna gehen zu können. Ich wäre dafür die Sauna zu exkludieren, als eigenen Eintrittsbereich, wo man, umgekehrt zur normalen Reihenfolge das Kinderspielplatz-Bad bei Bedarf durch das Drehkreuz buchen kann.

kritischer Kritiker                10. Oktober 2012



Ich bin entsetzt und erschrocken es geht um das neue Kurbad Oberlaa

bin immer wieder mal mit gutem entspanntem Zustand vom Kurbad Oberlaa nach hause gekommen.
Ich bin zwar nicht oft zu Gast gewesen.
Aber in zwei Jahrzehnten immer wieder.
am letzten Samstag war ich mal wieder dort mit Sohn und Schwiegertochter.
Aber wir drei sind mit dem gleichen Frust unerholt nach wenigen Stunden wieder gegangen. Zwar kannte ich schon die Meinungen der Leute in meinem Umfeld, zum Teil auch Dinge die man hier liest. Aber ich dachte immer das war nur persönlicher Geschmack, ein Einzelfall,
oder zumindest einfach übertrieben geschildert.
NEIN das ist jedoch wirklich so! Ich war entsetzt und erschrocken!!
Diese vielen unerzogenen Kinder machten mir schwer zu schaffen. Ununterbrochen war es laut und man möchte es nicht glauben, sogar im Salz-Becken wo einem Ruhe und Schweben und Unterwassermusik versprochen wird. Meine angehörigen hörten davon nichts weil es so extrem laut war, weil viele kleinkinder und pre-pubertierende sich benommen haben als wären sie in einem Urlaubsresort für Familien. Extrem unangenehm wäre es fast für meine Schwiegertochter geworden,
als in dem runden Pool ein Hauptschulkind vom Beckenrand in das Wasser gesprungen ist.
Sehr gefährlich!!! Und was mich als ältere Frau und im Namen aller Kurbad-Omis sehr gestört hat, sind die nassen Haare. von den Kindern die nicht aufpassen und wirklich nicht da hin gehören. Das gab es doch vor dem Umbau alles nicht!!!! Da war es noch so, wie man es auch von anderen Kurbädern quer durch Österreich kennt. Weit und breit kein Ordnungsschlichter und es schockiert mich, dass man auf alte Menschen keine Rücksicht nimmt. Ich bedaure sehr, was man uns mit dem Umbau in ein Familienresort angetan hat.
Evi         10. Oktober 2012



Therme Wien @ FB: Nicht der Mühe wert gefunden...

Ist schon heftig: am 2. oder 3. Oktober kommentierte ein Gast dort mit den Zeilen "wow. preise erhöht -.-" und es ist bis jetzt nicht mal kommentiert worden durch die Therme Wien Beauftragten. Keine Antwort ist auch eine Antwort. Aber eigentlich ist das ganze sowieso sinnlos sich dort zu beschweren, denn das übliche Bla Bla Bla was man dann als Antwort von den zu lesen bekommt, kennt man ja bereits eh schon auswendig. Bei dieser nicht vorhandenen Qualität müsste man eigentlich mit dem Preis permanent runter gehen, nicht noch weiter rauf. Aus deren üblichen Bla Bla liest man doch stets wie glücklich angeblich viele Menschen dort sind. Würde das nicht für guten Umsatz sprechen, so dass man Preise gar nicht erhöhen müsste. Oder ist diese Preiserhöhung bereits das Indiz dafür, dass es doch nicht so läuft, wie immer behauptet. Also hätten wir, die Besucher, eigentlich nicht unrecht mit unseren Erzählungen.

Sabine M.        10. Oktober 2012



Offener Brief an Thermen-Besucher mit Kindern

Ich habe keine Ahnung ob ich diesen Schrieb genehmigt bekomme, aber an stelle von üblicher Kritik möchte ich gerne einen offenen Brief veröffentlichen lassen. Mich regt diese Ignoranz von Eltern in den Thermen auf. Ganz vorne aber die Wiener Therme in Oberlaa, denn dort ist es am schlimmsten. Grundsätzlich hab ich kein Problem mit diesen kleinen Menschen so lange sie sich benehmen und auch die Eltern ein bisschen Ahnung vom "typischen Thermenbesuch" haben.

Ich verwende als klassisches Beispiel die Therme Wien, und hauptsächlich sollte dieser Brief jene ansprechen, die in die Therme Wien gehen, vielleicht gar regelmäßig.
BITTE HALTET EUCH AN BESCHRIFTUNGEN: Wenn irgendwo steht „Ab 14 Jahren“, „Ruhebereich“ oder „nur für Erwachsene“, dann seit bitte so fair und tolerant und haltet euch daran, und nehmt nicht die kleinsten oder wildesten Kinder mit ins Wasser. Es gibt gute Gründe, warum diese Beschriftungen existieren, denn es wollen auch kinderlose Leute oder auch Eltern mit „Pause vom Kind“ ein paar Stunden Ruhe und Entspannung haben.
   GEHT BITTE IN DAFÜR GEDACHTE BEREICHE: Es gibt nämlich genug andere Orte, nämlich dort, wo diese Beschriftungen nicht existieren. Bevorzugt sollte bei kleinen oder auch wilden älteren Kindern jedoch immer die entsprechend beschriftete Kinderzone werden. In der Therme Wien gibt es ein großflächiges Gebiet, eigens nur für Kinder, Junggebliebene, und Eltern von Kindern die sich nicht von ihren Kindern trennen können/wollen. Der Bereich bietet zwei große und zwei kleine Rutschen, ein Strudelbad, ein Turm mit Tauchbecken, außen und ihnen ein gewöhnliches Termalbecken und zwei oder drei ganz seichte Plantschbecken für die kleinsten. Genug Platz also, möchte man meinen!
   WENN MÖGLICH BITTE DORT BLEIBEN: Wenn möglich, meidet daher, zusammen mit den Kindern in Bereiche zu wechseln, wo es zwar die Ruhe-Beschriftung nicht gibt aber dennoch mit gesundem Menschenverstand nachvollziehbar ist. Die Rede ist von den Whirlpools, dem Solebecken (Salz) und den anderen beiden normalen Thermalbecken mit Massagedüsen-Angebot inkl Quellwasserbecken. Diese Anlagen sind für entspannende Erwachsene gedacht, nicht für Kinder. Wenn nämlich niemand gesund nach denkt, dann ist die Hölle los, weil sich keiner mehr an irgendwas hält.
   WENN UNVERMEIDBAR, BITTE KINDER RUHIG HALTEN: Wenn es sich gar nicht vermeiden lässt, bitte erzieht euer Kind (schon vorher am besten) so weit, dass es artig und leise ist. In Bereichen wie Grotte oder Becken der Stille ist Geschrei sowieso unerwünscht. Es geht auch einen Takt ruhiger. Bitte belehrt euren Quengelbengel beim nächsten Besuch eines solchen Ortes. Bitte respektiert auch die anderen Gäste und erklärt euren Kindern dass RANDSPRÜNGE UNERWÜNSCHT sind, ebenso wie wildes oder lautes herumplantschen. Das muss einem schon der gesunde Menschenverstand sagen.

Danke für die Aufmerksamkeit
Harald                10. Oktober 2012



Ich sage: "Des is kein Bad, des is ein Zustand"

Manche Person gönnt sich ja nicht regelmäßig Thermenaufenthalte: Ich habe Umbau und Neueröffnung gar nicht mit erlebt. Erst irgendwann nach der Neueröffnung sagte mit ein Kumpel, dass in Oberlaa nun alles neu ist, als wir über Erholungsmöglichkeiten geplaudert haben, weil ich schon ziemlich überarbeitet war und mir mal was gutes tun sollte. So fuhr vorbehaltlos und neugierig in die neue Therme Wien, dessen neuer Name mich schon mal arg überrascht aber noch in keiner Art und Weise negativ gestimmt hat, als ich dort an kam. Nach der Schlüsselübergabe war ich schon mal arg erschrocken, dass es keinen getrennten Kästchenbereich für Damen und Herren gibt. So steht man zwangsläufig neben fremden Mensch nackt da, wenn man sich umziehen will. Und viel zu groß und unübersichtlich ist das Untergeschoss mit den vielen Kabinen und Kästchen. Eine in regelmäßigen Abständen aufgestellte Tafel mit Wegweisung und Möglichkeiten-Aufzählung habe ich vermisst. Das ist sehr ärgerlich. Kaum ist man mal oben angekommen, heißt es mal "wer suchet der findet". Steht man in der nähe des ersten Thermen Beckens neben Kassa und Shop, geht da nirgendwo hervor, wie man zum neuen Sole Becken kommt.

Nächster Schreck: unglaublich viele Kinder. Noch mmehr Kinder die Barfuss laufen. Und sehr viele Kinder die beim laufen nicht aufpassen. So rannte mir eines fast hinein. Und die erste leicht genervte Frage die ich mir gleich selbst stellte: "bin ich hier überhaupt richtig"?

Ganze Stellungnahme => Zustand Therme Wien

mfg   artist v.                9. Oktober 2012



Wann nehmen die Oberlaa-Verantwortlichen endlich die Rosarote-Brille ab?

Nicht schlecht, nicht schlecht. Nicht nur, dass nach dem Statistik-Posting in kürzester Zeit vier weitere danach dazu kamen, aufgrund der neuen definitiv schlecht empfundenen Preiserhöhung, SONDERN auch sogar in Deutschland wird schon negativ über die Therme Wien geschrieben. zu finden auf der Seite http://www.tripadvisor.de/Attraction_Review-g190454-d240972-Reviews-Thermalbad_Oberlaa-Vienna.html - inhaltlich geh ich mal ein paar Punkte durch, weil man sich vor Augen halten muss, dass dies die deutschen Tourismus-Nachbarn ähnlich sehen:

   auch dort regt man sich über fehlende Übersicht und Gesamtkonzepte auf, und natürlich über das junge Publikum (kinder, Jugendliche, Jungfamilien), vor allem aber, dass man meist deren Sprache nicht spricht um sagen zu können was für ein Verhalten einem gerade stört. Wenige Posts darunter liest man "lauter schreiende Kinder (mit WINDEL!!)". So schreiben unsere Nachbarn "Die Therme Wien ist keine Ruhe der Erholung mehr!!" und vor allem "Nach mehrmaligen Besuchen kann man diese Therme einfach nicht weiterempfehlen". Weiters zitiere ich nun einige Wortfetzen: "desinteressiertes meist unfreundliches Personal", "der absolute Minuspunkt ist das 'Restaurant', Total totgekochte Speisen , Total überteuert , von einem Personal zubereitet (kochen will man das ja nicht nennen ) welches niemals Küchenerfahrung besitzt"...
    aber perfekter könnte ich es auch nicht formulieren: "5 Köche in einem leeren Restaurant um Fertigprodukte wie tiefgefrorene Schnitzel oder Berner Würstel ins Öl zu schmeissen, Verkochtes Gemüse aus dem Wasserdampfbad , total versalzene Suppen , das nenn ich mal Erlebnissgastronomie. Ein Restaurant ohne Tischdeko , Menagen , jedes Bahnhofsrestaurant hat mehr Charme . Wer diesem Haus den Thermen Preis gegeben hat war maximal Tester im Tröpferlbad .Lieber ein bisschen weiter Fahren und wenn man schon soviel Geld für einen Erholtag ausgibt"
   Wirklich schlimme Erfahrungen betreffend miesen Publikums (und Personals) findet man hier: "Ein komplett durchgeknallter Typ schrie mich an: 'Heast setz die nett auf mei Oide sonst hau i da ane in die Goschn'. Geschockt suchte ich denn Bademeister auf, da mich dieser 'HERR?!' bedrohte. Dort wurde mir mittgeteilt das dies eine Privatsache währe und sie nichts anginge. Es war ihnen komplett egal. Danke "Liebes Personal " für die Hilfe und einen wunderschönen Badetag. Als Entschedigung für die Unannehmlichkeiten bekam ich nicht einmal einen kleinen Gutschein, geschweige denn eine Entschuldigung. Schade, um eine wirklich schöne Therme, da sie einem durch so ein mieses Personal versaut wird."
   oder der hier: "Die alte Therme vor den Umbauarbeiten war zwar in die Jahre gekommen, aber sie war bei weitem besser als die neue Therme. Das Platzangebot (so kommt es mir vor) wurde um die Hälfte reduziert. Zudem muss für alles extra bezahlt werden - Sauna, Solarium etc, etc. Da kommt man zu Zweit für ca. 5h schon über 90€. Ohne Essen versteht sich."
   Eine weitere heftige Meinung: "irgendwie ist die neue therme, wie die alte auf modern. es ist zwar ein neues gebäude und stilistisch hoch modern und trotzdem bleibt so ein hauch sozialismus. schon der eingang erinnert an einen internationalen flughafen und schon gar nicht an relaxen. die therme ist schmutzig wie früher, die mitarbeiter strahlen einen gemeinde wien charm aus und sind zu 99% zugewanderte osteuropäer. die saunalandschaft ist voller spanner und die therme einerseits so riesig und andererseits so was von unpersönlich. wenn sie gerne das gefühl haben am flughafen schiphol zu baden und relaxen, dann viel spass"
   Auch diese Aussage kennen bestimmt schon die Wien-Konkret Leser: "Im Poolbereich findet man mittlerweile gar keine Duschen oder Umkleiden mehr – aber vielleicht sind sie ja auch nur so gut versteckt, dass ich sie nicht gefunden habe". Kommt aber aus dem Mund eines Touristen.

Wann nehmen Therme Wien Verantwortliche endlich die Rosarote-Brille ab? Das kann doch nicht sein, dass man alles überhört und übersieht, egal ob hier, wo anders, direkt im Bad etc.

Anton           8. Oktober 2012



positives Feedback

Nach all den negativen Kommentaren zu Therme Wien möchte ich mal ein positives Feedback abgeben. Ich gehe ca. 1x im Monat in die Therme Wien und halte mich aber ausschließlich im Saunabereich auf. Dieser ist immer in Top Zustand und die Sauna Betreuer sind immer sehr freundlich.
Negativ muss ich allerdings anmerken, dass die Aussenbecken im Saunabereich in den Wintermonaten eindeutig zu kühl sind bzw. auch die Duschen teilweise nicht richtig funktionieren bzw. zu kurz laufen.
Da ich die anderen Bereiche der Therme kaum nutze bzw. nur durchgehe kann ich diese nicht objektiv beurteilen.

Michael M.         6. Oktober 2012



Therme Wien Preise schon wieder erhöht (wie vor einem Jahr) !!

Wie im letzten Jahr, wurde auch diesmal wieder im Oktober der Preis angehoben. Und zwar erneut um 50 Cent. Wenn das so weiter geht, würde man in 5 Jahren zur U-Bahn Freigabe schon 2,50 mehr als jetzt bezahlen. über den freien Markt, Angebot und nachfrage, Inflation etc rege ich mich gar nicht auf, aber man sollte dann schon wenigstens versuchen das Service zu verbessern. Und wie man an all den infos der Leser hier sieht, ist die "Baustelle" noch sehr groß.
Tommy          5. Oktober 2012



Preiserhöhung

Und natürlich pünktlich zum 01.10.2012 gab es wieder eine Preiserhöhung!
Jetzt zahlt man schon mindestens € 16,- (3-Stunden-Karte mit Kästchen), wenn man in die neue Therme mit dem schlechten Service gehen will!
Denen ist ja wirklich nicht mehr zu helfen!
Leute, sucht Euch günstigere Thermen im Umkreis - dort ist es trotz weiterer Anfahrt immernoch billiger als in der Therme Wien..
Wenn sie wenigstens das halten würde, was sie verspricht, aber das tut sie ja bei weitem nicht!
Das ist der volle Kunden-Nepp!.

Odette            4. Oktober 2012



Thermal Bad Oberlaa nervt nur noch

Am meisten stört mich in diesem Thermal Bad das viel zitierte hohe Kinderaufkommen. Es gibt praktisch kein einziges Thermalbecken, wo man als erwachsener Thermengast Erholung, Entspannung und Ruhe finden würde. Nicht mal als der Ruhe dienend betitelte Anlagen, sei es Grotte oder "Becken der Stille", bleiben verschont. Es ist schon dreist, was man von Bild-, Video- und Textinformation der Therme Wien vermittelt bekommt und dann (komplett andersrum) real erleben darf. Da liegen Welten dazwischen, nein, sogar Galaxien, wenn man es so ausdrücken möchte. Das ist miese Abzocke, mit welchem Bild geworben wird und was einen wirklich erwartet, wenn man das Haus mal betreten hat. Egal wohin man schaut, ständig Kinder, Lautstärke und Stress im Wasser sowie im Trockenen, der Kästchen-Etage und sogar an der Kassa. Es nervt einfach total.
   Besonders dreist ist es, dass man, wenn man sich diesen Anblick nicht lange an tun will, dennoch den vollen Eintrittspreis bezahlen darf, weil der Preis für mindestens drei Stunden gilt. Denn leider weiß man erst nach dem Eintritt und dem Umziehen was und wie viel in den Badebereichen los ist. Selbst wenn man dann am liebsten gleich wieder gehen würde, so wie es mir zu letzt ging, weil es mir als Schwangere dann doch zu ungemütlich und riskant war, muss man irgendwie aushalten und darf sich ärgern, Geld raus geworfen zu haben. Weiß jemand Stellen wo man sich unbürokratisch hin wenden kann?

Claudia        3. Oktober 2012



hässliches Thermalbad

Total hässlich finde ich diese neue Therme, mit den zur Gänze eckigen Wasserbecken. Von schwungvoller und verschnörkelter Dekoration, rundlichen Wasserpassagen und der gleichen hat man bei der Planung nichts verstanden. Optisch erinnert die neue Therme an des ebenso hässliche FH-Gebäude, ebenfalls im 10. Bezirk, und die S-Bahn Station “Wien Praterstern”. Das werden wir hin nehmen müssen, wenn wir in Wien thermalbaden wollen, da lässt sich ohne Umbau nicht mehr viel machen. Dennoch täte es gut, außen für mehr Bepflanzung zu sorgen. Sämtliche Außenbecken könnte man mit Hecken, Sträuchern und Bäumen verzieren oder damit optisch eine Trennung der Bereiche einführen. Wie wäre es mit Aufklebern auf den Glaswänden: Wo sind Fische, Meeresfrüchte, exotische Pflanzen in Form von Aufklebern? Momentan sind es ja meter weite und meter hohe “Glasvitrinen” ohne besonderen optischen Reiz. Wieso stellt man keine tropischen Landpflanzen über all auf. Hier fällt mir das Dianabad ein, das von all den genannten Elementen mehr hat und sogar weniger kostet. Dieses ist halt nicht “thermal” aber vollkommen egal, weil das Kinderaufkommen in der Therme Wien dort eigenartig groß aber nicht nachvollziehbar ist. Und deshalb fühlt man sich im Diana sicher sogar schon optisch bedingt viel wohler als in der Therme Wien. da sind an manchen Tagen weniger Kinder als in der Therme wien. Am meisten stört mich aber dieser Schachtel-Look-and-Feel mit Glas, Beton und Ecken. Man hat es ja nicht einmal geschafft, Musik- und Lichtspots am Abend weiter zu führen. Hier kommt überhaupt keine Stimmung und Entspannung zu stande. 

M.                  3. Oktober 2012



Verwirrungen & Irrgarten in der Therme Wien

...   Und viel zu groß und unübersichtlich ist das Untergeschoss mit den vielen Kabinen und Kästchen. Eine in regelmäßigen Abständen aufgestellte Tafel mit Wegweisung und Möglichkeiten-Aufzählung habe ich vermisst. Das ist sehr ärgerlich. Kaum ist man mal oben angekommen, heißt es mal "wer suchet der findet". Steht man in der nähe des ersten Thermen Beckens neben Kassa und Shop, geht da nirgendwo hervor, wie man zum neuen Sole Becken kommt. ...
Und sehr viele Kinder die beim laufen nicht aufpassen. So rannte mir eines fast hinein. Und die erste leicht genervte Frage die ich mir gleich selbst stellte: "bin ich hier überhaupt richtig"? Die Erforschung geht weiter, nach dem ich das Sole Becken nicht gefunden habe. Dafür fand ich ein Außenbecken in runder Form. ... Auf meiner Rückkehr ins Gebäudeinnere, mit dem Willen, die gesamte Anlage so rasch wie möglich zu verlassen und aus dem Gedächnits zu streichen, sah ich wieder den Herren der mir bei der Wegbeschreibung half. Inzwischen diskutierte der etwas lauter mit seiner Frau und dass es ihm überhaupt nicht gefällt, wo dann ein weiterer Gast sich ins Gespräch einmischte und sagte: "in Sauna, da keine Kinder". ...

Ganzer Kommentar => Irrgarten Therme Wien

Phillip (45)          20. Sept. 2012



zum 2-Jahre-Jubiläum: Oberlaa @ Wien Konkret - Zeit für Statistik ^^

Zur Abwechslung mal eine statistische Auswertung des Wien Konkret Materials zur Therme Wien, völlig neutral, ohne Lob und Tadel :o) denn...
...bald jährt sich erneut die Existenz der neuen Therme Wien, vor fast zwei Jahren wurde sie ja eröffnet und es hagelte in der Zeit eine Menge Kundenfrust auf Wien Konkret hernieder. Damit es nicht von anderen Stellen oder der Therme Wien immer heißen mag, die Kunden würden immer nur alles falsch sehen oder nur eine Einzelmeinung vertreten, gebe hier mal ein kurzes Kommentar mit Statistik^^. Habe mir mal kurz die Zeit genommen, das alles durchzuzählen.
   Ungefähr 135 Kommentare sind es, davon sind nur 14 ohne ein negativ kritisches Wort. Das ergibt: zu 90% nur negative Erlebnisse.
4 Kommentare der Therme Wien selbst kommen nun noch nachträglich in die Statistik dazu: damit haben wir 0,02962 pro Kopf der 135 Gästekommentare oder anders ausgedrückt: fast (aber NUR) 3%.
Zusätzlich muss man nun heraus rechnen wie viele Leute mehrfach kommentiert haben. Es handelt sich um 80 Einzelpersonen mit Einzelkommentaren und 15 Personen mit 55 Kommentaren. TOP-Nörgler sind Kitty Kay (9 Kommentare) und Anton (7 Kommentare).
Wenn man 55 Mehrfachkommentare auf die Anzahl der Urheber herrunter reduziert, also 15, so haben wir immer noch 95 Kommentare im Verhältnis zu den 4 Therme Wien Kommentaren, was immer noch winzig wirkt. Da die Mehrfachkommentare ausschließlich Kritik beinhalten, lässt sich aus der Gesamtmenge von 95 Menschen leicht der Prozentsatz der 13 Lob und Danksagungen errechnen: 13,68% sind zufrieden. Der Rest ist UNZUFRIEDEN.

Nun wäre noch die Themenverteilung interessant. Dabei habe ich wie folgt gemessen: ich ging alle Beiträge durch und führte eine Stricherl-Liste über jene Beschwerdethemen die genau angeführt wurden.

Dabei ergibt sich folgende prozentuelle Aufteilung und Rang-Einteilung:
1. Platz: 17,71% = Anspannen statt Entspannen, Platzmangel, Lärm, Kinder als Ruhestörer
2. Platz: 15,97% = Defekte, Fehlplanung, Minderqualität, Keine Rabatte bei Mängeln und Wartungsarbeiten
3. Platz: 13,19% = Gefahren im Außenbereich im Winter, Rutschgefahren im Thermeninnenbereich
4. Platz: 10,76% = Preispolitik, Shoppreise, Aufpreise, Fehlende Stammkundenangebote, keine Kurztarife
5. Platz: 10,07% = Gastronomie Qualität, Personal, Raucherthemen
6. Platz: 9,72% = Fehlende Musik, Fehlende Deko, kaltes Erscheinungsbild
7. Platz: 7,99% = Kundendienst Beschwichtigung und "Nicht-antworten"
8. Platz: 7,99% = Werbeillusionen, zu viel unnütze Extras, zu wenig von alten Extras (Infrarot etc)
9. Platz: 7,64% = Sittenwächter, zu unrecht aufgestachelte Liebespaare,
10. Platz: 5,21% = Belästigung in Sauna durch einsame Männer, Zaun nicht ausreichend hoch etc
11. Platz: 5,21% = Allgemeine Unzufriedenheit mit Personal (Kassa, Thermen coach, Gastronomie)
12. Platz: 4,86% = Solewelt, Floating Pool, Preise, schlechte Aufteilung und Informationspolitik
13. Platz: 4,17% = Facebookzensur
14. Platz: 3,82% = Düsenärgernisse (Defekte, keine Signale, oder wegen Drängerei nicht verfügbar)

Die Datenmenge ODER "Therme Wien Beschwerden - DAS Buch"^^
Absolut genial so nebenbei erwähnt ist nämlich die Daten-Menge des Kundenfrusts hier auf diesem Online-Stadtmagazin, denn würde man von 2010 bis 2012 alle Kommentare (auch diese Extraseiten mit der vollen länge des jeweiligen Kommentars), meinem hier nicht eingerechnet, nach Word kopieren und die Standardschriftart Arial 12pt und ein normales Seitenrandverhältnis einstellen, bekommt man 142 A4-Seiten. Würde man das alles als Taschenbuch drucken lassen, bei einer Größe von ungefähr A5, dann wären es 351 Seiten und ein solches Buch wäre schon etwa 2cm dick.
Mit 65007 Wörtern und insgesamt 423639 Zeichen (als TXT-Datei wäre es also 424KB groß, als Word2003-Datei übrigens 849KB). Der Titel des Buches könnte mit Recht "Absturz eines Kurbades" lauten. alle reinen HTML-Dateien zum Thema Therme Wien auf Wien Konkret beanspruchen 811 KB (hab mal in meinem Browser Cache gewühlt). Gezippt wären es immer noch 259 KB.

analytischer "kritischer Kritiker"          16. Sept 2012
 
Anmerkung Wien-konkret: Freikarte als Belohnung
Vielen Dank für ihre mühsame Datenaufbereitung. Zur Belohnung zahlt Wien-konkret Ihnen ein Freikarte für die Therme Wien (3 Stunden) bzw. ein Mittagessen bzw Abendessen mit dem Herausgeber. 

Öffentl. Antwort zu Freikarte als Belohnung bzw Statistik-Kommentar 
noch mal vielen Dank für die Blumen^^ Habe nämlich nicht mit dieser Überraschung gerechnet. Wirklich unglaublich. Und ich fühle mich sehr geehrt dass man mir seitens der Redaktion entgegen kommen möchte. Ich ziehe meinen Hut vor Ihnen. Jedoch möchte ich fest halten, dass es eigentlich Aufgabe der Therme Wien wäre. Mein Ehrgefühl verbietet es mir auf Kosten der Redaktion ein Vergnügen zu haben während alle anderen 94 Menschen, deren Texte die Grundlage für meine Analyse waren und die hier schrieben, leer ausgehen weil die Therme Wien so unkulant ist. Ich hoffe, dass Sie, Herr Mag. Marschall, mich jetzt nicht falsch verstehen, denn ich bin wirklich sehr dankbar. Mangels Zeitgründen wird mir ein Essen mit Ihnen so rasch nicht möglich sein und ein Ticket der Therme Wien kann ich aus Prinzip nicht annehmen, weil die dann eigentlich Umsatz damit machen. Und ich zitiere Roland, der hier auch mal über mich schrieb: "Normalerweise müsste die Therme Wien ihm ein Honorar überweisen für diese Gratis-objektive-Bestandsaufnahme"
  
Ich schlage aber vor, dass meine Lorbeeren jemand anderem zur Verfügung stehen sollten. Vielleicht einem der Leser die ihrem Schreiben nach noch nicht ganz damit abgeschlossen haben: Auf die Schnelle fallen mir da nur zwei Personen auf:
# Frank K....12. September 2012...gesperrte Becken, laute Arbeiten und voller Eintrittspreis
# Johann...20. August 2012...Mißstände: Rauchen & Sauna in der Therme Wien, Erfahrungen eines Entschädigten :), Gesundheitliche Bedenken zur Therme Wien
 
Alle anderen sind in der Zeitskala entweder schon zu weit von "heute" entfernt oder sie wirken sehr abschließend und unumkehrbar. Aber bei diesen beiden Herren konnte ich die größte Empathie entwickeln, weil in beiden Erzählungen jeweils die Gattin Horrorerlebnisse gehabt haben dürfte. Und bei der Geschichte mit der Schwangeren, die gestürzt ist, bekam ich Gänsehaut.
   Zwar wurde hier anscheinend eine Entschädigung durch die Therme Wien gemacht, was ich im Zuge meiner statistischen Auswertung lesen konnte, aber es dürfte trotzdem nicht zu voller Zufriedenheit abgelaufen sein. Beide Herren schilderten zuletzt (Johann auch erneut) Erfahrungen mit "Unruhekindern".
   Ich würde vorschlagen, Sie lassen die Würfel fallen und verlosen meine Lorbeeren. Ich hätte ja ein Gewinnspiel vorgeschlagen, allerdings ist dies sicher ein enormer Aufwand für die Redaktion.

Kritischer Kritiker         16. Sept 2012



"Floating Pool" ist eine Badewanne



Qu. Facebook-Seite der Therme Wien


ENDLICH wurde das MYSTERIUM "Floating Pool" enthült. auf der Facebook Seite der Therme Wien gibt es das Bild zum ansehen. Tipp an wien-Konkret.at: am besten gleich speichern und um die Veröffentlichungserlaubnis anfragen, bevor es wieder wieder im digitalen Strudel der Zeit versinkt.

Es ist... es ist....
*trommelwirbel*.... TADA....
JA LEUTE, es ist eine Badewanne :)
eine BADEWANNE!!!
Und zwar so ziemlich in der gleichen Länge und Höhe wie eine gewöhnliche von daheim. Zwar mag sie für zwei Personen optimiert sein und somit ein wenig breiter sein, aber es ändert nichts an der Tatsache dass der FloatingPOOL bei denen eine BADEWANNE ist. Auch ist diese Badewanne nicht besonders schön und, wie immer bei der neuen Therme Wien, total eckig. Klein und eckig, und dafür zahlt man 45 Euro. Lächerlich! Mit fünf 1kg Packungen vom billigsten Lebensmittelgeschäft kann ich diesen Effekt für 5 Euro zuhause vielleicht auch nach stellen bzw einfach meiner Haut was gutes tun. Dazu braucht es aber keine 45 Euro :)
   Es gehört auch erwähnt dass die Fliesen der drei Wände absolut pink sind. Pinke Wände! Da bekommt man Augen-Tumore. Wer hat sich so etwas ausgedacht? Ich hätte mich für grün entschieden oder das ganze in eine Art Dschungel gepackt, zb mit Deko-Palmen und der gleichen.
   Mich wundert es eigentlich nicht, dass man bis jetzt nie ein Foto in den Werbekanälen gezeigt hat. Doch scheinbar wurde der Druck der Kunden, die das wissen wollen, zu stark. Etwas gutes hat es aber: es muss sich keiner mehr davor fürchten, etwas zu versäumen.
   Noch amüsanter ist: als Kommentar von einem Gast gab es dort einen Link zu einem Bild einer anderen Therme, wo das ganze schon sehr viel größer, tiefer und weiter ist und auch kunstvoll als große Tropfsteinhöhle verpackt ist. Und nun kommt das Kommentar von der Therme Wien dazu: "Kennst du schon unsere Grotte". Also: die Grotte der Therme Wien wird sich niemals mit echten Grotten und Höhlenanlagen anderer Thermen messen können. Nie und nimmer.
   Ich hätte nie gedacht es es so wunderschöne Thermen auf der Welt gibt und uns Wienern stellt man so ein eckiges und eiskalt wirkendes Bad auf den Grund von Oberlaa. Echt frustrierend eigentlich. ...
 
Tommy            15. September 2012



Facebook-Beschwerden Therme Wien

Therme Wien / "Am besten lässt man rote Zahlen schreiben"

Es ist seit eh und je das ewig gleiche mit der Therme Wien. Offensichtlich lernt man auch nicht aus jüngst vergangenen Ereignissen. Der von einem Leser namens Johann zitierte Rutschboden wurde nicht nach gebessert und wäre auch mir neulich fast zum Verhängnis geworden. Und ich bin ebenso Zeuge von der Facebook-Zensur (schrieb auch Odette vor kurzem, wie auch einige andere Besucher) wie auch ich vor kurzem gesperrte Becken erleben durfte. Dies war in diesem Jahr schon öfter der Fall und es gab nie so etwas wie reduzierte Kulanzpreise. Da lobe ich mir schon die von Franz geschilderte Römertherme die automatisch Preise senkt wenn die Features des Vollpreises nicht komplett genutzt werden können, etwa bei besagten Bauarbeiten.
   Sauer aufgestoßen sind mir die jüngsten Revisionsarbeiten mit entleertem Schwimmbecken ebenfalls. Wer der Herr schon beschrieb, sämtliche Kinder mussten natürlich ausweichen. Was sonst schon sehr übel ist, weil es sowieso zu viele Kinder gibt, wo sich Erwachsene eigentlich entspannen wollen: in sämtlichen anderen Becken. Dreist ist die Anzahl der Kinder aber in den typisch plakatierten Ruhebecken. ...
   Am meisten fehlt diesem Betrieb aber echt das Verständnis von "kundenorientiertem Denken und Handeln". Auf Facebook gibt es immer wieder Besucherkommentare die am nächsten Morgen total plötzlich verschwunden sind ODER total beschwichtigend herunter kommentiert werden. Da liest man dann Texte wie "man kann es nicht jedem recht machen" und "wir haben viele zufriedene Gäste". Das ganze stellt sich aber anders dar, wenn man weiß, dass viele kritische Kommentare auch einfach gelöscht werden. ...
    Hier kann ich nur noch mal sagen: "Am besten lässt man rote Zahlen schreiben". Wie man das als Gast, Kunde, Klient, Leistungsempfänger gegenüber einem Unternehmen macht? Ganz einfach: nicht konsumieren!!! Sei es nun der Verzicht auf aufpreis-extras, der Verzicht auf Gastronomie oder der komplette Verzicht auf diese Therme. ...

ganzer Leserbrief => Facebook-Beschwerden

Gastbeitrag Harald              15. September 2012



gesperrte Becken, laute Arbeiten und voller Eintrittspreis

Meine Frau war heute Vormittag in der Therme Wien.
Am Eingang stand ein Schild, dass wegen Revistionsarbeiten das GESAMTE Erlebnisbecken (Innenbereich mit Gegenstromanlage, Außenbereich inkl. Wellenrutsche) gesperrt ist.
Auf FB stand NICHTS davon, auf der Webiste nur, "....dass es vereinzelt zu Beckensperren kommen kann". Von "vereinzelt" und "kann" kann man wohl schwer reden, wenn aus dem gesamten riesigen Becken das Wasser ausgelassen worden ist! (von Arbeiten war da übrigens nichts zu sehen) Gut, meine Frau hatte ohnehin nicht vor, diesen Bereich zu benützen. Was sie nicht bedacht hatte: alle, die das Erlebnisbecken nützen wollten, waren nun lärmend, tobend und plantschend im Thermal-Außenbecken, wo meine Frau verzweifelt versuchte, an den Massagedüsen und auf den Sprudelbänken zu entspannen!

ganzer Leserbrief => gesperrte Becken 
Gastkommentar Frank K.   12. September 2012



Zensur auf der Therme Wien-Seite auf Facebook

Ich verfolge ja die Story "Therme Wien" seit bald 2 Jahren...
Ich geh aufgrund der massiven Ärgernisse nur mehr selten hin, beobachte jedoch gerne auf Facebook, wie unangenehme Kundenanmerkungen wie von Zauberhand schnell wieder verschwinden...
So auch gestern, wo sich ein Gast massiv und ausführlich über die unerfreulichen Zustände und Erlebnisse bei seinem ersten Besuch in der Therme Wien auslassen hat.
Soeben habe ich mal nachgesehen, wie sich die Therme Wien da rausredet - siehe da, das Posting ist schon gelöscht!!!!!!!!!!!
Hat man denn Worte!?!
So eine miese Firmenpolitik habe ich echt noch nie erlebt!
Da stellt es einem die Haare auf!
Da wird großkotzig mit lauter zufriedenen Kunden geprahlt, alle Kritiker werden (wie auch in dem Statement der Therme Wien hier auf Wien Konkret) überheblich als untergriffige und grundlose Nörgler, mit denen man in der Regel doch gar nicht zu kommunizieren pflegt, abgetan - und das doch nur, weil sie einfach dreist alle unangenehmen Leute/Postings eliminieren!!!!
Realitätsverweigerung nennt man das!
Die Therme Wien ist doch wirklich das ALLERLETZTE!

Odette         28. August 2012



typische Argumente der Therme Wien

Die Reaktion der Therme Wien ist genau jene, die ich seit Eröffnung höre.
NIE ist die Therme Wien schuld, IMMER ist der Gast schuld bzw. sein "subjektives Empfinden".
Mich regt diese Ausdrucksweise schon dermaßen auf, wenn FAKTEN - wie z.B. lange Wartezeiten, nachweislich (Thermometer!!!!) kühlere Laconien, fehlende Deko (nicht den Abbildungen der Internetseite der Therme Wien entsprechend), rutschige Böden, fehlende bzw. kaputte Massagedüsen, Freibecken, die nur übers Freie erreichbar sind, kaputte Einrichtungen (Lichter, Leuchten, Massagebänke, usw.), ins Wasser srpingende Kinder usw. usw. - als solche "subjektives Empfinden" abgetan werden und immer überheblich die "vielen zufriedenen Kunden" erwähnt werden udn dass alle, die Kritik üben, sozusagen falsch liegen müssen!
Dass sich nicht jeder die Mühe macht, hier, auf Facebook oder sonst wo zu posten, scheint der Therme Wien fremd - die solten sich mal vorort umhören, was in Becken und Saunen so getratscht wird!
Wien lebt vom Tourismus und somit auch die Therme Wien - die letzten male, als ich noch dort war, waren immer recht viele Gäste aus dem Osten, offensichtliche Touristen in der Therme.
Viele Stammgäste sind abgewandert - man sieht sie in allerlei anderen Wellness- und Schwimmeinrichtungen in und um Wien, weil sie diese Arroganz der Thermenleitung satt hatten und leider hat sich - wie man aus dem Kommentar der Therme Wien hier deutlich entnehmen kann - nichts an deren Einstellung zum Kunden geändert.
Solange sie von den Touristen leben, wird sich da auch nichts ändern - denen ist es doch piepegal, wer ihnen das Geld bringt!
Obwohl mir eine Bekannte, die in den letzten Monaten ein paar mal dort war, erzählt hat, dass mittlerweile merkbar weniger Leute die Therme besuchen als noch vor 1 Jahr!
Ich kann nur jedem empfehlen, in andere Thermen der Umgebung auszuweichen - keine andere Therme bringt dem Kunden so unfassbar viel Ignoranz entgegen und jede Therme verdient es mehr, dass man sie Geld verdienen lässt!

Kitty Kay     26. August 2012



Vulgärsprache mancher Aufpasser

Aufgrund der Bitte einer Arbeitskollegin möchte ich kurz eine kleine Episode hier verewigen, die sie Samstags beim Sommertarif-Besuch erlebte: Die Wachhunde der Therme Wien wurden nämlich bei Liebespaaren auf "extrem scharf" eingestellt. Und selbst wenn dies eine Order der Betriebsleitung ist, dann wird es jetzt trotzdem zu viel des Guten. Die "Men in Orange" vergreifen sich mittlerweile aber auch schon stark im Ton. So standen zwei orange Leiberln neben dem Eingang der Grotte und meine Kollegin konnte sogar noch recht gut verstehen als einer zum anderen sagte: "wäre hier eine Beschriftung mit Videoüberwacht, dann würden die Leute weniger F...."
   Da es sehr gut hörbar war für Kunden in der Nähe, frag ich mich, ob das mit Absicht geschieht um die Leute zu vergraulen. Ganz schlimm finde ich die Tatsache, dass dies öffentlich, sicht- und hörbar aus dem Mund eines Arbeitnehmers kommt, der die Therme nach außen hin vertritt. Und die überschüssigen Kinder lernen da auch gleich ganz neue Sitten und Gebräuche. Wo ist die Vorbildwirkung? Diesen Sprachstil sollte man vor dem Arbeitsbeginn zu hause lassen.
   Mein Kompliment an Anton für die hervorragende Detailschilderung des allgemeinen Kundenunmuts. Über die inhaltlich arme Stellungnahme der Therme verkneife ich mir mal jeden Kommentar. Da kann sich ja jeder bei Produkttest ein Bild davon machen.

Liebe Grüße
Sabine           20. August 2012



Therme Wien meldet sich mit Entschädigung, juhuu

juhuu Leute, man glaubt es kaum,
zuletzt schrieb ich ja die Beschwerde/Kommentare "Rauchen & Sauna in der Therme Wien" und "Gesundheitliche Bedenken zur Therme Wien", aber nun nach nochmaliger Urgenz an die Geschäftsleitung der Therme Wien, gab es endlich mal Gehör. Man muss scheinbar einfach total lästig sein als Kunde und nicht locker lassen. Ich wurde entsprechend entschädigt, weiß aber nicht ob ich überhaupt mitteilen darf, wie die Entschädigung aus sah. Im Mail steht ja am Schluss immer so etwas von Geheimhaltung. für mich war es jedenfalls "ganz ok" und ich freu mich auf den nächsten Thermenbesuch :) In besonders heftigen Fällen bzw wenn zu viel zusammen kommt, bekommt man anscheinend doch auch das Gefühl ein Mensch und nicht nur zahlender Kunde zu sein. Bin demnächst wieder im Bad um die Entschädigung auszukosten und auf Versöhnungskurz zu gehen. Danke Therme Wien, das ist echt super .

Johann     16. August 2012

Anmerkung Wien-konkret: Die Therme-Wien kümmert sich derzeit offensichtlich um Wien-konkret Leser. siehe auch die Reaktion zu => Antons Produkttest .



Kommentar zu "Unterwasser-Sex", (Erika R. am 30. Juni 2012) bei Therme Wien Artikelsammlung

Liebe Erika R.,
man geht auch nicht mit einem KLEINEN BUB in ein Ruhebecken, da es sich um ein RUHEBECKEN handelt. Ihr seit das typische Klientel über dass sich die meisten Leute hier aufregen. Überall Kinder mitbringen, keine Hinweise lesen und auch den Sinn des Ruhebeckens nicht deuten können, hier fängt es mal an, also bitte vorher an der eigenen Haustür aufkehren. Auch wenn ein Ruhebecken noch lange nicht für intime Paare gedacht ist, so hat man es Leuten wie euch zu verdanken, dass die Therme Wien immer mehr orange Wachhunde herum laufen lässt und dreist unschuldige Paare herum kommantiert. Falls dieses Paar wirklich bei der Sache war: wie wäre es mit "einfach wegschauen, leben und leben lassen" ?? Muss man sich so aufregen wenn man mit Kind dort eigentlich gar nicht hin gehen sollte? Gibt ja genug Räumlichkeiten wo ihr mit euren Kindern Ruhe vor solchen Paaren haben könnt oder falls euch das verliebte Kuscheln grundsätzlich zu wider ist. Für jeden etwas, geht doch in die Kinderzone.
   Da ich ABER viel mehr glaube, dass diese Paare NICHT bei der Sache waren, würde ich mal empfehlen, den Mund nicht zu voll zu nehmen. Viele kuscheln einfach sehr liebevoll eng umschlungen, was schon seit dem alten Kurbad Oberlaa immer so und auch in vielen anderen Thermen einfach ist das der normale Anblick am Abend (siehe auch Werbebilder von Oberlaa, was aber allerdings auch nicht zu den Wachhund-Szenarios passen würde). Wenn ihr glaubt dass da Paare intim sind, dann lernt mal Physik. Unnatürlich wirkende Bewegungen gibt es im Wasser schon mal automatisch, vor allem wenn Wellen auf einem zu kommen!

Liebe Grüße,
eure Sabine M.               6. August 2012



Therme Wien (wegen Schwiegerpapa)

Hi ihr Leidensgenossen,

Sabine muss sich noch mal zu Wort melden, denn am Donnerstag waren wir erneut in der Therme Wien weil mein "Schwiegervater" eine Karte geschenkt bekam und er nicht alleine gehen wollte. So begleiteten mein Freund und ich ihn in die Therme Wien. Wir checkten dann auch kurz in die Sauna ein weil er sich das auch mal ansehen wollte.
   Ich muss sagen, das Publikum hat sich wirklich total verschlechtert, und die zuletzt von mir geschilderte Onanie dürfte Stammgast geworden sein. So passierte es mir diesmal beim Duschen. Zwar mag immer noch die Hälfte aller Duschen defekt sein. Das ist nicht mal ein Mythos. Aber dennoch gab es genug freie und funktionierende Duschen. Da stellte sich doch genau gegenüber ein Mann zum duschen hin, der während meiner Duschtätigkeit seinen Zipfel bespielte. Zwar mit Seife, aber dennoch sehr auffällig und mit einem leichten Grinsen im Gesicht. Also ich frag mich echt, was ist aus den Leuten geworden?
   Was Ruhe und Thermenfeeling bedeutet, ist den meisten Leuten wohl auch schon wirklich fremd. Im Whirlpool von der Sauna saß zum Beispiel ein einzelner Mann asiatischer Abstammung und sang recht laut irgendwas daher. Entspannungspegel 0! Und die Grotte war wieder mal ein Kinder-Nistplatz. Dreist ist es, wenn die Eltern mit den Kindern kurz vor dem Schild stehen bleiben und trotzdem reingehen obwohl die Kinder deutlich unter 14 Jahren sind (keines dieser kinder war älter als 8 oder 9)
   Und die Konzepte der Therme Wien sind mangelhaft. Da bat mich mein Schwiegerpaps, das noch zu erwähnen. Mir fiel es bisher nicht so auf, aber bei Gewittergefahr tut man eigentlich überhaupt nichts um die Leute aus dem Wasser zu bekommen. Es gab nämlich ein 2 Stündiges Gewitter im Bereich Oberlaa und es blitzte und donnerte auch sehr viel. Die Leute verließen zwar die Liegen im Freien damit nichts nass wird. Aber im Wasser waren dennoch genug Leute, innen wie außen. Wirklich besorgt wirkten nur die Bademeister im Saunabereich, aber auch die standen großteils nur rum und griffen oft zum Diensthandy. Ich würde aber laute Durchsagen über den Lautsprecher besser finden, wo man Warnung und Entwarnung gibt.
   Außerdem probierten wir nun die Sommerbar aus. Das Cocktail-am-Pool-Service ist recht nett. Die Auswahl legidiglich etwas klein, preislich aber ok und besser als in Cocktailbars. Die Sommerbar selbst hat aber wie immer keine Tischbedienung wenn es um das Thema essen geht. Wie bei allen kulinarischen Zonen in der Therme wien darf man sich das alles selbst holen, was dann besonders ärgerlich wird, wenn keiner der Tische frei ist, wenn das Essen fertig ist. Als Einzelgänger wäre man aufgeschmissen weil man nicht gleichzeitig den Tisch reservieren und das Essen holen kann. wieso gibt es in der Therme Wien nicht wenigstens einen einzigen Bereich mit vernünftiger Tischbedienung? Abgeholt wird das dreckige Geschirr ja auch. Außerdem ist uns aufgefallen dass jeder Essen-und-Trinken-Bereich unterschiedliche Speisekarten führt. Als Gruppe kann man zb so nicht gleichzeitig eine Speise von der "Hauptkantine" und eine Speise von der "SOmmerbar" zusammen essen. Man muss sich dann immer entscheiden.
   Dann möchte ich auch noch Jessys Beitrag erwähnen: Tatsächlich war das Wasser viel zu warm und im Sommer bei Sommertarif würde ich mir eigentlich erwarten es unter die Normtemperaturen zu kühlen, nicht auch noch heisser zu machen.
   Das mit den Sonnenschirmen ist mir an dem Tag auch aufgefallen. Sehr viele sind immer umgekippt wo ich die Hauptschuld aber den Gästen gebe die sie bei so starkem Wind trotzdem noch verwenden. Das Prinzip verstehe ich aber, denn es gibt tatsächlich zu wenig Schattenstellen. Eindeutig zu wenig Bäume im ganzen Gebiet. Das mit den Kindern im Solebecken wurde schon oft genannt und ist mir ein Gräuel. Und Kerzenmeer, Kaminfeuer oder das genussvolle Entspannen "in Ruheschweben" sind tatsächlich meines Erachtens alles Werbelügen.
   Und auf den Beitrag von Erika R. kann ich nur kommentieren, dass dies sicher Übertreibungen sind, denn Paare kuscheln nun mal im Thermalwasser. Heisst aber nicht dass hier gleich Sex statt findet.

Liebe Grüße
Eure Sabine          9. Juli 2012



bei der Hitze unbrauchbar!

Wien: pralle Sonne, 35 Grad
Therme Wien:
- Solebecken ca. 37 Grad - laut Angabe der Therme Wien nur 34 Grad, war aber defintiv echt heisser!!! Es fühlte sich an, als würde man in eine zu heiße Badewann steigen - Wassertemperatur muss also über Körpertemperatur gewesen sein!
- alle anderen Thermalbecken mind. 34 oder gar 36 Grad
Nur das Sportbecken hatte ca. 26-27 Grad (definitiv KEINE 24 Grad, wie angekündigt - das haben ALLE dort schwimmenden Gäste angemerkt!)
Wo soll man sich also abkühlen?
Schattenplätze sind nahezu nicht vorhanden.

Die Sonnenschirme sind aufgrund des Windes ständig wieder umgekippt und herumgerollt (VERLETZUNGSGEFAHR!!!! Beulen, ausgestochene Augen usw. sind im "Sonnentarif" inkludiert!)
    Bademeister wie immer unsichtbar - sind im Innenbereich gschaftig unterwegs gewesen - wo bei dem Wetter drinnen logischerweise kaum Gäste sind.
KEINE Aufsicht beim tiefen Sportbecken (also keine professionelle Hilfe vorort, wenn jemand absäuft! - Darf das gesetzlich überhaupt in einem Schwimmbad sein????)
In Ruhebecken - wie dem Solebecken - haben Kinder vorsätzlich herumgespritzt und Entspannung suchende Gäste angespritzt - Kein Bademeister weit und breit, der für Ruhe gesorgt hätte!
    Am meisten ärgert mich die unverfrorende Vorspiegelung falscher Tatsachen:
In Prospekten und auf Website ist der Ruheraum "Kerzenmeer" stimmungsvoll beschrieben und mit einem gefälschten Foto versehen:
http://www.thermewien.at/stein-der-schoenheit/genussvoll-entspannen
So hat es dort NIEMALS seit Eröffnung ausgesehen und ist offenbar auch gar nicht geplant, denn laut Antwort der Therme Wien auf eine Facebook-Anfrage nach mehr Kerzen hieß es:
".....Allerdings können wir leider nicht unbegrenzt Kerzen aufstellen, da wir uns ja an die Brandschutzrichtlinien halten müssen, da es ja ein geschlossener bzw. überdachter Raum ist ;-) ..."
Die Realität dieses "tollen Raumes" sieht nämlich so aus:
Ein kahler, ungemütlicher Raum von ca. 5 METERN Höhe - darin stehen 4 hässliche Plastik-Wasser-Doppelbetten (OHNE irgendwelche Auflagen, Polster, Decken etc., die es behaglicher gestalten würden) und dann stehen dort gezählte 10 Kerzen ca. in einem Meter Abstand die Wand entlang - und tagsüber werden die Kerzen ohnehin nie angezündet.
Statt dass man den Raum an die Beschreibung anpasst oder die Beschreibung berichtigt, lässt man unwissende Gäste in dem Glauben, dass sie in der Therme Wien tolle Attraktionen erwarten.
Der Ruheraum mit dem Kaminfeuer im Saunabereich ist ja dieselbe Farce!
Und wenn auf den Werbeseiten die Entspanungsbecken mit "in Ruhe schweben" oder dergelichen beschreiben werden und die Kinder herumtoben udn sich keine Badewaschl drum schert, dass die Gäste die versprochene Ruhe vorfinden, dann ist das auch eine glatte Lüge!
    Die Außenuhren hat man auch großteils wieder abmontiert (oder sind die kaputt gegangen wie vieles seit Eröffnung... - alles offensichtlich qualitativ sehr hochwertig...).
Ich wollte mich mit meiner Freundin um 12 Uhr im Restaurant treffen und - während sie unverständlicherweise in die Sauna ging - noch im Außenbecken relaxen... keine Uhr weit und breit.
Musste mehrmals aus dem Becken raus um eine Uhr zu sichten!
   Von anderen Gästen habe ich von echt ungustiösen Verschmutzungen, die sie in aller Früh vorgefunden haben, gehört. D.h. geputzt wird dort auch nicht ordentlich.
   Wenn man bei der Hitze schwimmen und sich abkühlen gehen will, dann sicher nicht in die Therme Wien!
Es war bereits letztes Jahr im Sommer die Anregung vieler Gäste die Beckentemperaturen im Sommer zu senken - aber die pfeifen ja offenbar generell auf die Kundenwünsche!
Dementsprechend sollen sie's fühlen: geht einfach in alle anderen Schwimmbäder Wiens zum Abkühlen - vielleicht denken dann die neunmalklugen Herrschaften der Therme Wien nach, was Kundenfeedback wert ist und kanzeln die Kunden nicht als lästgige Parasiten ab (wie ja schon oft passiert - wie man auch hier nachlewsen kann und ich auch vorort mehrmals gehört habe!)
Jessy              6. Juli 2012



Hygiene Mangel

BETRIFFT: Beschwerde
Hallo,
ich war letzten Sonntag bei der Therme Wien und ich habe mir eine schlimme Infektion geholt. Durch verschiedene Postings in Internet habe ich erfahren, dass ich nicht der einzige Fall bin!! Anscheinend sind die Hygienemassnahmen bei der Therme Wien sehr schlecht!! Außerdem nach der Neueröffnung ist das Publikum schlechter geworden (lauter Prolos, die sich nicht benehmen können). Ich frage mich, was haben Kinder in einem Thermalbad zu suchen?? Als Erwachsene will man in einem Thermalbad, um sich zu entspannen und nicht das Gegenteil. Ich finde schade, weil die Therme ist gut mit Öffis erreichbar. Aber nach diesem Vorfall will ich meine Gesundheit nicht mit weitere Infektionen ruinieren!!
lee parr    1. Juli 2012



Unterwasser-Sex

Sehr geehrte Damen und Herren!
Am Samstag den 16.06.2012 war ich mit einer Freundin aus Paris im Kurbad Oberlaa. Meine Freundin wollte alles besichtigen. Im Ruhebecken waren drei Pärchen eines war bei der Sache und die beiden anderen knapp davor. Ein kleiner Bub war auch im Becken. Wir finden dies schockierend und unhygenisch.
Ich habe mich beschwert.
 
Erika R.          30. Juni 2012



Geklotze von einsamen allein stehenden Männern

Halli Hallo
Nun hab ich wieder etwas neues in der Therme Wien in Oberlaa erleben dürfen. Vor einigen Monaten schrieb ich ja von diesen Übertreibungen der Thermen-Wachhunde die in jedem kuschelnden Paar, sei es die Sauna Außenlandschaft oder ein Bereich wie der Grotte, einen Geschlechtsakt vermuten. Die Antwort der sonst seltenen Antworten von der Therme Wien enthielt die Begründung dass man dies wegen der Kinder verstärkt kontrolliert. Völlig mit Unverständnis nahm ich diese Antwort zur Kenntnis, da es in der Sauna keine Kinder gibt und in die Grotte gar keine Kinder hinein dürfen. Außerdem wäre vieles, was man da den Paaren vorwerfen will, bei der Menge an Leuten gar nicht möglich ohne sofort aufzufallen.

Wo aber die Wachhunde komplett versagen und nicht versagen sollten:
Wie kann es sein dass man im größeren von den beiden Sauna Außenpools schon mehrmals Männer mit Schwimmbrillen ertragen musste. Schwimmbrillen sind im Saunabereich verboten, ermahnt wurden aber wesentlich weniger als notwendig. Da geht man lieber zu einem der Paare um zu sehen ob die eh noch nicht mehr machen als zu kuscheln. Die Männer mit den Schwimmbrillen regen mich total auf, weil sie irgendwo am Beckenrand  verweilen und immer wieder untertauchen, auftauchen und wieder untertauchen. Warum wohl? Gratis nackte Körper lang ansehen können, was man oberhalb des Wasserspiegels nicht unauffällig tun könnte weil das sofort auffallen würde.
   Dann gibt es nun in der warmen Jahreszeit, wo alle draußen liegen, das übliche Geklotze von einsamen allein stehenden Männern wenn man als Frau sein Badetuch weg legt um sich ins Wasser zu begeben. Dagegen wird man aber nichts tun können und ich kann den Frauen nur raten, in den Damenbereich zu wechseln wenn ihnen die gemeinsame sauna nicht zu sagt. Allerdings bin ich oft mit meinem Freund dort und den dürfte ich ja nicht in die Damensauna mitnehmen. Selbst er als Mann empfindet so manches Geklotze als extrem auffällig und unhöflich.
   und dann gibt es noch Onanie, überall dort wo die Wachhunde sich nie blicken lassen: Laconium und Dampfbäder. Hab da schon öfter einige aufgeschlossene Herren erleben dürfen, die auffällig an ihrem Zipfel herum spielten wenn ich als einzige Frau anwesend war.
   Dafür aber ständig die Paare anstarren, bevormunden, ggf. zur Trennung anweisen... das können die Wachhunde gut. Und da das mit den Schwimmbrillen eh keiner ernst nimmt, war ich auch mal mit einer dort und sah unter wasser dass da keines der anwesenden Paare intim war. Ich finde es halt schade, denn in den Website-Illustrationen sieht man öfter kuschelige Paare und ich frage mich wie man als Paar da gemäß Werbung noch im warmen Wasser zusammen in harmonie abschalten kann, wenn die Thermen Wachhunde einen ständig bevormunden.
   Und sind es nicht die Wachhunde, dann sind es die lauten unguten Kinder die sich überall in dem Bad aufhalten, wegen denen ich mir ja die Sauna Landschaft bevorzuge, da die dort nicht sein dürfen. Die gesamte Werbung der Therme ist eine dreiste Lüge. Seht euch mal die Videos und Bilder von denen auf der offiziellen Webseite und auch auf Facebook an: total von der Realität entfernt. Auf den Bildern die kuschligen Paare und einzelne Pensionisten und Ruhesuchende, sehr wenig kinder und viel Platz und Steh- und Schwimmflächen.
Ganz anders die Realität!

Liebe Grüße
eure Sabine          28. Juni 2012



Therme Wien - Konsumentenfeind Nr.1 !!

Ich kann der Verärgerung der Leserin "Brit K" gut nach empfinden. Es ist tatsächlich eine Schande von den Gästen zu erwarten sich das unter einander auszumachen. Allerdings möchte ich auf den Text von "Kitty Kay" aufmerksam machen. Da gibt es einen offizielles Statement der Therme als Kopie, worin steht, dass man an einer Änderung (Richtung "altes Krankenhaus Flair mit den Hup-Signalen") nicht interessiert ist. Aus den Berichten von Kitty Kay UND einem Leser namens Tommy geht auch hervor dass Kundenkritik unerwünscht ist, vor allem auf Facebook angeblich auch ein Dorn im Auge der zufriedenen Kunden :)
   Besonders ärgerlich ist aber das Kundenservice und die fehlende Leistung speziell: mit erhöhter Rutschgefahr auf den extrem glatten Fliesen des Innenbereiches hat sich schon so mancher Gast eine Prellung geholt. Da es mir auch passierte und ich deshalb früher heim musste, konnte ich die mir zustehende "Restzeit" des Grundtarifes nicht mehr nutzen. Gutschrift bekam ich dennoch keine, auch nicht nach mailurgenz, und nach meiner zweiten Mailurgenz kam nicht mal mehr eine Antwort. tja.
   Dass die Kunden nur "finanziell" wertvoll sind, beweist auch die Tatsache, dass es von März bis jetzt im Juni immer wieder Beckensanierungen und Wartungsarbeiten gab. Damit einhergehend Sperren den ganzen Tag lang. auch die größeren Schwimmbecken, nicht nur die kleinen. Zwar abwechselnd immer nur eine Sperre aber es reicht aus, um Prozente zu geben, die es natürlich nicht gab. Gerade bei Sperrungen großer Anlagen oder einzigartiger anlagen wie das Sole Becken wird jedem vernünftigem Gast klar, dass hier eindeutig Leistung fehlt, bei einem Preis der normalerweise alle Anlangen als funktionierend beinhaltet.
da werden wohl meine beinahe wöchentlichen Thermeneintritte reduziert. Denen ist mein Geld wohl nicht wichtig genug ;)
   Die Sache mit den Kinder hat sich tatsächlich sehr verschlimmert. Wie "Brit K" schon schreibt, gibt es ständig Kinder und Leute die über den Beckenrand ins Wasser gelangen (sei es kletternd oder springend). Das Becken der Stille ist wirklich eine Zumutung: man sieht dort Eltern mit sehr kleinen und lauten Kindern: darunter auch Randsprünge verbunden mit Lautstärke, und heftigen "Wasserbeben", was in einem Ruhebecken wie dem "Becken der Stille" absolut nichts verloren hat. lautes Lachen und herum albern hab ich da aber auch schon bei den Erwachsenen erleben dürfen. Abgesehen von der eigentlichen Pflicht der Bademeister (die da nie wahr genommen wird) frag ich mich vor allem bei diesen Gästen, mit welchen Vorsätzen sie da den Raum betreten... ich meine: wenn da schon "Becken der Stille" steht... WAS wird das wohl bedeuten? hmm...? all das gilt selbstverständlich auch für die Grotte und den Quelltopf die jeweils mit einem Schild "Ruhebereich - kinder ab 14" gekennzeichnet wären, aber die Leute können oder wollen einfach nicht lesen und Anordnungen wahrnehmen. vielleicht sollte in den genannten Bereichen einfach anstelle von schwarzer Schrift dafür in roter großer Schrift "NO CHILDREN - SILENCE PLEASE" angebracht werden. Ich glaub das versteht dann wirklich jeder. Und wenn nicht, plädiere ich für Rauswurf aus dem Bad. So hart es klingt, aber für den eh schon teuren Eintrittspreis möchte ich auch das, was auf Broschüren versprochen wird. Dass es einen sehr großzügigen Kinderbereich gibt und einem die Leute in den ruhigeren Bereichen dennoch mit den ganzen Pritschel- und Quengel-Kindern auf die nerven gehen müssen ist für mich wirklich nicht mehr nachvollziehbar.
   Bei den diversen Sperren von großen und kleinen Pools fiel dies übrigens noch etwas verstärkt auf. klar: kleineres Wasserangebot, die gleiche Durchschnittszahlen der Gäste... tja.. an Wochenenden würde ich übrigens komplett ausweichen. Wer es nicht glaubt, einfach die anderen Berichte hier durch lesen. da ist alles gesagt.

Jay    28. Juni 2012



Therme Wien, das Ärgernis mit den Düsen...

Seit Jahren gehen (gingen) wir gerne in die Therme in Oberlaa.
Allerdings wird uns das zunehmend vergällt durch die mangelnde Sorgfalt der Bademeister, was das Benehmen der Kinder und Erwachsenen betrifft, aber unser Hauptärgernis sind die Massagedüsen, hier schon oft angesprochen.
Sollte man endlich einen Platz an einer Düse erlangen, muss man froh sein, wenn man auch noch innerhalb der kurzen Zeit eine zweite Düse ergattert.
Durch die fehlenden akkustischen Signale fühlt sich keiner mehr bemüßigt, die Düsen nach angebrachter Zeit zu verlassen. Viele nette Mitbürger stehen die ganze Zeit an einer bestimmten Düse und rücken nicht mehr von der Stelle. Da ich hauptsächlich wegen der Düsenmassagen nach einigen OP's hinging, bin ich maßlos enttäuscht von dieser neuen Regelung.
Ich stelle mich auch sicher nicht hin und streite mit einem bös schauenden Badegast, dass ich auch noch zur Hüftmassage möchte, dazu bin ich nicht der Typ. Das war früher um einiges besser.
   Insgesamt waren wir jetzt ca. 10, 12mal in der neuen Therme, es wird das Publikum immer schlimmer und ungehobelter (generell), es herrscht eine Lärmkulisse, die einer Therme absolut nicht gebührt.
Das Salzwasserbecken fanden wir immer sehr schön, bis letztes Mal unentwegt Leute vom Beckenrand reinsprangen.
Das Becken der Stille habe ich für 5 Minuten still nutzen können (war das schöne!!!), bis dann ein Pärchen laut lachend und schreiend (ich konnte es nicht verstehen, was die beiden so amüsiert hatte) reinkam und mich rauswarf (in gebrochenem Deutsch). Wie gesagt - ich bin nicht der Typ, der streiten möchte, schon gar nicht bei diesen Preisen.
Leider fällt mir mittlerweile fast ausschließlich nur noch Kritik ein, daher werden wir wohl als Familie, wohnhaft am Stadtrand Wiens, 10 Min. Entfernung der Therme, die Konsequenz ziehen und wieder in die Thermen Burgenlands und Niederösterreichs fahren.
Schade!
Brit K.    24. Juni 2012



Gesundheitliche Bedenken zur Therme Wien

Gesundheitliche Bedenken mit dem Erreichen der körperlichen und seelischen Belastungsgrenze.
Bin am Ende mit meinen Geduldsreserven bzgl dieser besch... Therne Wien.
   Meine schwangere Frau und ich gehen gerne in Oberlaa thermal baden, nah und günstig ist es ja, und vor allem weil es dem Körper und der Seele gut tut. Die Schwerelosigkeit und die angenehmen Wohlfühltemperaturen des Wassers tun meiner Frau sehr gut. Und der Salzgehalt des Sole Beckens ist genau der richtige für meine Psoriasis. So manchen Schub meiner Erkrankung konnte ich schon damit erfolgreich verhindern oder lindern.
   Ich muss mich auch für die Länge des Mails entschuldigen. Eigentlich wollte ich nur ein Thema, das Hauptthema erwähnen, aber um den Sachverhalt besser zu verstehen müssen dann noch zwei bis drei andere Themen her die, uns in diese missliche Stimmung überhaupt erst brachten. es gibt auch leider Schattenseiten bei dem sonst sehr schönen gut gelungenen Bad:
  neben Missglückten Ruhezonen (Quelltopf Randsprünge von Kindern, Becken der "Stille" mit lauten Kindern) und Dampfkammern-Selbstbefriedigung und Stalking, Ständiger Schwimmbecken-Sperren, vor allem die erhöhte Rutschgefahr im Innen-Textilbereich, die uns zum Verhängnis wurde. Am Samstag, dem 9. Juni, passierte es mir und meiner SCHWANGEREN(!) Frau, dass wir BEIDE AUSGERUTSCHT und zu Boden gefallen sind! Und mit diesem Thema beginne ich den Bericht einmal. Da heißt es doch in Broschüren immer, wie gut Thermen für Schwangere seien, aber sowas ist LEBENSBEDROHLICH FÜR FRAU UND UNGEBORENES KIND!
   Wir werden erst mal von einer Klage absehen (weil es in unserem Fall zum Glück keine schweren Folgen gab, zumindest noch nicht!), muss ich betonen dass ich wegen dem Kinderthema und auch dem Saunathema demnächst den KONSUMENTENSCHUTZ einschalten werde, wenn sich da nicht bald was tut und wenn nicht zumindest andere Ärgernisse mal der Vergangenheit angehören.

ganzer Beschwerdebrief => gesundheitliche Bedenken Theme Wien
Johann F.           21. Juni 2012



"ANTONS FRUSTBEWÄLTIGUNG"

Kann sich noch jemand an meine 50 Kritikpunkte erinnern, die ich in Frage-Form an die Thermenleitung schrieb, wo von denen nur ein 4 Zeiler ("wir werdens prüfen" = durch die Blume "interessiert uns eh nicht") kam.
   Tja, ich tat mir dieses lustige Bad vor kurzem mal wieder an. NAIV, ich weiß. ABER TATSACHE ist, dass sich GAR NICHTS geändert hat. Es sind gut zweieinhalb Monate vergangen, wo man schon einiges hätte "prüfen" können. Auf der Facebook Seite sieht man Antworten von Nutzern wo man gut erkennen kann, dass Beiträge von anderen gelöscht wurden. Leute wie Kitty oder Tommy dürfte man dort vollständig ausgeklinkt haben. Das Bad sieht nach außen hin "super toll" aus, aber der Kenner weiß, es ist ein Zustand, ein schlimmer Zustand, der sich nicht mal im geringsten änderte sondern sogar schlimmer wurde. Aber ich gehe mal dann kurz in Stichworten durch, was sich alles nicht geändert hat. Man darf dazu nicht vergessen: die haben mir damals sogar geantwortet was ja äußerst selten und auch meist nie pünktlich ist. Und trotzdem ist nichts geschehen. Hier muss ich Kitty Kay (sie postete direkt zu meinem Beitrag) recht geben.
   Und es ist schon derb wie der neue Eigentümer ein Kulturgut Wiens vergammeln lässt. Wir haben nur eine Therme, macht sie uns nicht kaputt. Fehler will man tatsächlich nicht zu geben und LEIDER schon gar nicht erst beheben. *zwinker zu Kitty*, wenn sie auf Facebook einenhalbjahre zusammen mit anderen Stammgästen Beschwerden hinterlässt, und sich nichts ändert, außer dass der Betreiber betont, dass sich angebliche andere "sehr zufriedene" Gäste über die Nörgler beschweren, dann heißt das schon was. Zusätzlich drängt sich dann bei mir der Verdacht auf, dass man auf Facebook ein ganz falsches Spiel betreibt: Man löscht oder sperrt User (Beispiel: Tommy, auch hier vertreten) damit sie nicht mehr nörgeln können. Man macht das einfach so oft bis das Gut-Böse-Verhältnis wieder stimmt und man schwört auf wenige Einzelposts von den angeblich "glücklichen", die man dann als Mehrheit darstellen kann. Wo Kitty recht hat, hat sie Recht. Das sind Laufkunden, Gelegenheitsbesucher, Einmal-Touristen. Da Kitty aber aus der Sauna-Szene kommt, wie man so liest, muss ich erneut recht geben, es ist vor allem die Stammkundschaft die alles bemängelt, mit Recht, denn die lassen das meiste Geld da. So war ich auch öfter Zeuge von immer wieder bekannten Gesichtern im Sauna-Bereich. Und tatsächlich ist es so, dass es mangels Jahreskarte echte Unsummen sein müssen, was die Leute dort lassen. In Summe überwiegt das Negative und ich frage mich, wieso man es zb noch immer nicht geschafft hat, diese ultra-glatten Fließen im Innenbereich auszutauschen. Fahrlässiger gehts nicht mehr. Sind wieder einige Leute vor meinen Augen ausgerutscht weil sie keine rutschfesten Badelatschen hatten. Matten her, Fließen tauschen, irgendwas? nö, ist ja sicher zu teuer für die Nepp-Therme wien.
   Leute wie Kitty und Tommy haben in der Zwischenzeit nichts versäumt in dem Bad. Alles das gleiche wie bisher: Keine Überdachungen im Außenbereich, Kein Windschutz, Keine Rauchermöglichkeiten im Innenbereich der Sauna-Gastro, noch immer keine Raucherlaubnis auf den Wiesen, im Textilen Bad noch immer keine gescheiten Trennungen von Kinder- und Ruhebereichen, noch immer kein echtes Kinderverbot in den diversen kleinen Ruhepools. Im Gegenteil: Becken der Stille hat die Türe nun permanent offen (ok das forderten einige, aber bitte mit zugemachter ABER nicht versperrte Tür, eine offene Tür lädt nur ALLE ein, egal ob Ruhesuchend oder Quälgeist), noch immer keine rutschfesten Böden (letztens sah ich viele Leute zu Boden fallen, AUTSCH), Solewelt kostet noch immer extra, Keine gescheiten Infos zum Floating Pool, Keine Kneippanlage im textilen Bereich, keine Zigaretten als Ware in der Gastro, noch immer keine Gastro-Zeitgutschrift, NICHTS (ABSOLUT GAR NICHTS) wird gegen Randspringer und laute Kinder getan, Solarien erfordern immer noch ein Studium, keine Tisch-Bedienung in der Gastro (nicht mal in der Sauna wo man Aufpreis zahlt), Duschen sind jetzt noch kürzer aktiv (verlängerung wurde gewünscht!), gut die Hälfte aller Duschen funktioniert gar nicht!, noch immer keine Freiluft-Chill-Musik, noch immer ist unterwasser nichts hörbar wegen der Überbeschallung von Kindermassen, noch immer gibts unangebrachte Verhaltensweisen mancher Leute: mittlerweile einige Besoffene denen die Sonne nicht gut tat, Perverse Männer im FKK Bereich ("Mütze-Glatze" vor den Frauen) in diversen Räumen und teils voll öffentlich stehend auf dem Boden zwischen den zwei Saunapools, Schlägertypen wie man sie nur aus der Fussball Fan-Szene erlebt. noch immer keine ShuttleBusse oder Verträge mit den WienerLinien damit die Bim öfter fährt zu Badeschluss, noch immer herrscht Kassen-Unterbesetzung (Einchecken und Auschecken dauert stets ewigkeiten, auch jetzt noch), der Zaun zwischen MischSauna und getrennte Damen hat sich meiner Meinung nach auch nicht geändert, keine Trennung bei Kästchen (noch immer nackt vor den fremden im Normalumkleidebereich!), noch immer nix "klassisches" wie Bio-Sauna oder Infrarot-Kästchen, Speisen kann man noch immer nicht selbst abwiegen, Shop ist noch immer so ein Nepp, noch immer keine Änderungen in der Preistabelle (zb Abendtarife), Stammkundenrabatte wurden zwar für die Sauna eingeführt (aber nicht für das restliche Bad), am "Schmuck" hat sich nichts geändert. Es sieht noch immer wie eine ÖBB-Halle aus, Das Angebot der Föhn-Anlagen ist noch immer dürftig bzw teils nicht funktional, Bademeister schauen sich immer noch kuschelnde Paare lang an, an statt dort auf zu tauchen wo es wichtig ist (Kinder<>Ruhezonen)

Ich bin dafür, dass sich damit mal ein Konsumentenverband (AK, VKI), eine bekannte Zeitung oder ein dafür speziell gegründeter Verein ordentlich auseinander setzt. Es ist doch wie bei Parkpickerl, der EU-Glühbirne, Digital Rights Management, ACTA und anderem: man muss sich nicht immer alles gefallen lassen! Als Konsument sollte man nie auf seine Rechte und Möglichkeiten vergessen.

Anton 11. Juni 2012



enttäuschend

Ich war nun seit einem halben Jahr wiedermal in der Therme Wien um zu sehen, ob sich etwas verbessert hat: leider nein!
In den Innenbereichen scheint man jegliche Instandhaltungsarbeiten eingestellt zu haben. Die Therme-Wien-Website bewirbt folgendes "...Wasserkaskaden, kleine Wasserfälle, ja sogar Fontänen gibt es da zu entdecken. Leuchtgräser zeigen den Weg..."
Realität: KEINES der Leuchtgräser funktioniert mehr (dieser Zusatnd begann schon vor einem JAHR!!!!! NICHTS ist passiert!!!), von den Wasserkaskaden und Wasserfällen waren die meisten bei meinem Besuch auch trocken! Einige Wasserläufe wurden ja schon kurz nach der Eröffnung wieder zubetoniert, da sie ungesichert waren und eine riesen Gefahr für die Gäste darstellten (verknöcheln, stürzen)
Viele der blauen Bodenleuchten waren ebenfalls nicht in Betrieb.
Nun frage ich mich: wozu gehe ich dann in die Therme Wien, die "Wohlfühlambiente" verspricht und ich dann statt dessen eine kahle, hässliche schmucklose Bahnhofshalle (mit grauslich bunter Decke) bekomme?
Das ist schon eine Kundenfrotzelei!
Bei Schönwetter sind wenigsten side Außenbereiche schön, aber am WE auch gandenlos überfüllt, dass zwischen den vielen krischenden Kindern keine Entspannung aufkommen kann!
Also ehrlich gesagt ging mit das letzte halbe Jahr ohne Therme Wien nichts ab und es wird mir auch in den kommenden Monaten/Jahren nichts abgehen. Andere Thermen im Umkreis bieten da besseres Service, auch wenn sie vielleicht etwas kleiner sind - besser weniger Angebot, das man nützen kann, als großes Angebot, das man mangels Instandhaltung oder zu vielen rücksichtslosen Menschen & Kinderlärm nicht nützen kann oder will!
Schade drum, dass ein so großes Projekt, auf das sich alle Wiener gefreut haben, dermaßen in den Sand gesetzt worden ist!

Katja H.          13. Mai 2012



Zensur:

@ Tommi:
Ja, auch ich kenne 2 Leute, die auf der Facebook-Seite nichts mehr posten und liken dürfen/können!
Sie haben wohl einmal zu viel Kritik geübt!
Unfassbar! Kein Wunder, dass die Therme immer meint, dass "eh alle Kunden so zufreiden sind" - wenn sie selber dafür sorgen, dass keine negantiven Postings mehr gemacht werden können!!!
Das ist echt Kundenvera...
Um die Innenneinrichtung kümmert sich auch keiner mehr - Bekannte von mir waren letztens wiedermal dort - da funktioniert ja nichts mehr, was den Innneraum irgendwie netter gestaltet hat. Alles, was leuchten und plätschern sollte und damit nette Atmosphäre machen sollte, ist kaputt und wird schon seit Wochen bzw. Monaten nicht repariert!
Die "neue" Therme Wien ist eine einzige Enttäuschung!

Odette          8. Mai 2012



Ausverkauft: Horrorzustände in Therme Wien am 1. Mai 2012

Hi Wien Konkret

... Meinem Kollegen, der mir das in der Rauchpause erzählte, ist folgendes passiert und er bat mich, das auch irgendwie öffentlich zu machen:
Dienstag, 1. Mai irgendwann am Nachmittag gab es laut seiner Beschreibung eine Lautsprecher Durchsage in der Therme Wien mit dem Text "Wir sind ausverkauft..." und als er vom "Stein der Schönheit" aus zu den Kassen durchs Glas sehen konnte, staute sich eine Riesenmenge von Menschen die nicht mehr hinein gelassen wurden, ehe andere Gäste gehen würden. Es war dort ein Zustand wie auf dem Donauinselfest nach dem letzten Hauptkonzert. Das ganze restliche Bad war so extrem vollgestopft. Er meinte zu mir, es hätte noch schlimmer wie eines der Gemeindebäder ausgesehen. Grüne Wiesen konnte man nicht mehr erkennen. Alles war mit Liegeflächen und Personen zugepflastert.

ganzer Leserbrief unter => ausverkauft am 1. Mai.

Tommy, 4. Mai 2012



Sanierungen in der Therme im Mai 2012

So gibt es laut der aktuellen News von April bis September eine Vielzahl von Beckensanierungen. Nicht nur, dass man sich nach so einer kurzen Betriebsdauer (das Bad ist ja neu) überhaupt fragt wozu jetzt Beckensanierungen inkl Sperren notwendig sind, sondern auch die Tatsache dass es dafür wohl keinerlei Rabatt geben wird (sonst würds ja in den News stehen).

23.04. bis 02.05. - Warmsprudelbecken, Gemischte Sauna
23.04. bis 03.05. - Warmsprudelbecken, Herrensauna
23.04. bis 03.05. - Warmsprudelbecken, Damensauna
07.05. bis 09.05. - Warmwasserbecken, Gemischte Sauna
07.05. bis 10.05. - Tauchbecken, Herrensauna
07.05. bis 10.05. - Tauchbecken, Damensauna
07.05. bis 11.05. - Tauchbecken, Gemischte Sauna

Da hätte ein ordentlicher Saunarabatt schon dazu gehört, wie soll man sich sonst abkühlen. Im beinahe gleichen Zeitraum fehlt auch der Whirlpool in allen drei Saunabereichen (gemischt und geschlechter-getrennt). Und immerhin wird im Juni das komplette Thermalbecken von "Thermenlandschaft 2" 10 Tage gesperrt sein. Vielleicht kann ja Wien Konkret recherchieren, und die Ergebnisse dann später zu diesem Beitrag dazu posten. Mich würde echt interessieren, warum der Gast hier scheinbar wirklich keine Ermäßigungen bekommt.

mfg Anton   29. April 2012



Thermencoaches können auch nett sein

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich finde das Bad ist doch eh ganz ok. Vielleicht liegt es aber auch am Werktag im letzten Monatsviertel, wo die meisten Leute bekanntlich schon über sehr wenig Geld verfügen. Da macht auch eine Therme weniger Umsatz als an Wochenenden oder frisch nach Lohnauszahlung. Was soll ich sagen, es war total tote Hose gestern. War war herrlich und der Anblick und vor allem die gemütliche Stille der Pools entsprach 1:1 dem Marketingvideo der Unternehmenswebseite. Weit und breit keine lärmenden Kinder. Großzüge Flächen mit einem fast stillen Wasserspiegel. So sah das am Video aus und so war es gestern auch in echt. Man konnte in Ruhe schweben, schwimmen und sich von diesen Düsen massieren lassen. Es war herrlich und ich finde es schade dass den meisten Nörglern hier dieses Feeling verwehrt blieb. Leider hatten die meisten hier nicht ganz unrecht und vom Platzangebot ist es wirklich erst am Monatsende eine echte Therme. Schon fast zu ruhig. Auch konnten wir in Ruhe im Nacktbereich sogar kuscheln ohne dass irgendein Thermencoach Mega-Stielaugen bekommen hätte. Besonders nett fand ich in der Sauna auch die diensthabenden Thermencoaches. Normalerweise wäre ja fotografieren nicht erlaubt (zum glück) und das hat wie auch das Schwimmbrillenverbot in einem Nacktbereich gute Gründe, die ich selbst auch einsehe und gut verstehen kann. Würd ich selbst auch nicht wollen, da zufällig nackt im Hintergrund des Hauptmotivs am Foto zu landen. Allerdings war auch gestern die Sauna eine totale Geisterstadt und ich fragte den Thermencoach, ob er von mir und meiner Gattin von außen ein Foto machen kann. Nach einer kurzen Info, dass das nur geht, wenns so ruhig ist wie momentan (es war keiner im Wasser und auf den Außenliegen), holte er seine Kollegen mit der ruhigeren Hand, die das dann für uns erledigte, sogar mit einem "Sicherheits-Schnappschuss", falls das erste Bild nicht gut wurde. Da wir im Pool blieben, legte sie die Kamera unter das Handtuch das bei einer sehr nahen Liege geparkt wurde. Also ich muss sagen, dass ist nicht ihr Hauptberuf, trotzdem ging sie auf einen spontanen und ungewöhnlichen Kundenwunsch ein. Lag wohl auch an ihrer stressfreien Schicht ("wenig Gäste = wenig Stress" logisch) aber das gehört gelobt. Falls die, vermutlich viel strengere, Geschäftsführung der Therme hier mal mitliest, bitte lasst mir diese beiden Bademeister in Ruhe. Normalerweise würden sie wohl strikt gegen Kameras etwas sagen, täten sie es erst zufällig entdecken. Aber wir fragten aus Respekt vorher erst mal nach und er fotografierte uns absichtlich in einem Eck mit Blickwinkel schräg ins Wasser wo auch wirklich nur wir zu sehen waren. Die wissen schon was sie tun, um Kunden- und auch Unternehmensgerecht zu sein.

Mit freundlichen Grüßen
Johann      28. März 2012



50 Kritikpunkte über die Therme Wien Oberlaa

Mieseste Beschwerdeabwicklung - man siehts auch an Tommy und Kitty .
Wirklich unfassbar! Passt ja wohl genau in die gleiche Kategorie von Mangelerscheinung, wo sich Kitty Kay zwei mal zu Wort meldete und ebenso zu diesem Tommy, dem die Facebook-Beschwerde gelöscht wurde.
   Der Gästeservice (so nennt sich das bei den Verantwortlichen) ist ja wirklich ein ultra schlechter Witz!!! Da schreibt man eine große Beschwerdemail mit Hauptkritikpunkt und 50 weiteren Fragen, welche zusammengefasst das einen Großteil des Spektrums an online-geschilderten Mängeln abdecken sollen. Dann darf man 7 bis 8 Tage warten und bekommt wider Erwarten nichts besseres zurück als diesen Vierzeiler:
   "Sehr geehrter Herr Anton, Vielen Dank für Ihr Feedback vom 13.03.2012, Wir werden die von Ihnen angeführten Kritikpunkte prüfen und die erforderlichen Maßnahmen veranlassen. Es tut uns leid,dass Sie durch Ihren Besuch einen so negativen Eindruck bekommen haben und Ihren Thermenaufenthalt nicht in vollen Zügen genießen konnten."
Ist ja echt nicht deren Ernst!!!! Bei denen läuft ja wohl gar nichts mehr korrekt ab. ...

Mein e-mail mit Hauptbeschwerde und den Fragen war:
... Des weiteren möchte ich dringend darauf hin weisen, was ich jetzt auf ihrer Homepage sah und extrem bitter verärgerte: Eine Rutsche wird bis Ende März gesperrt sein, dafür wird der Kindereintritt um 2 Euro reduziert. Wie lieb (ironisch gemeint), das ganze nur um 2 Euro zu reduzieren. Andererseits frage ich mich ohne hin, wie viele gelangweilte kinder dann in den Erholungsbereichen herum gammeln. Das wirklich DICKE ist aber, dass laut beschreibung vermutlich vom Namen her auch das Quelltopf-Becken bis Ende März gesperrt sein wird. ABER DA liest man nichts von Rabatt bei den Erwachsenen-Eintrittspreisen und da handelt es sich um einen ganzen Pool, nicht nur um eine Rutsche. Das kanns doch echt nicht sein!! Und warum überhaupt zwei Wochen? Bei der Menge an Fragen zu den vielen zusammen gefassten Mängeln wird einem übrigens auch erst wirklich bewusst wie krass die dahinterliegende Mängelliste wirklich ist.

hier die beigelegten Fragen => 50 Kritikpunkte zur Therme Wien

mfg Anton               25. März 2012



Jetzt reicht's!

So, nun ist der Gipfel erreicht und die Therme Wien sieht mich bis auf das eine mal, wo ich die Gutschrift der Vitality-Word-Kundenkarte einlöse (das schenke ich ihnen nicht) NIE WIEDER!
Solche Postings muß man sich echt nicht mehr gefallen lassen!!!!!!
Von der Therme Wien auf meine freundliche (!!!!) Anregung (die wohl gemerkt schon viele Fans gebracht haben!), doch wieder Signale (z.B. dezenten Gong) bei den Massagedüsen einzuführen, damit ein konfliktfreies und reibungsloses Miteinander möglich ist und JEDER Gast, der viel Eintritt bezahlt, auch in den Genuß der Massagedüsen kommt, kam diese unverschämte, freche, unfreundliche und einfach unglaubliche Reaktion der Therme Wien:

"Ja, so ist es. Die Wünsche unserer Gäste sind sehr verschieden und man kann es nicht immer allen recht machen. Im Großen und Ganzen sind unsere Gäste (und auch wir) mit unserer neuen Therme aber mehr als glücklich und zufrieden. Das zeigen auch die Ergebnisse der Gästebefragungen, die wir regelmäßig durchführen. Aber natürlich gibt es bei so einem riesigen Haus immer Verbesserungspotenzial. Dass die Massage-Düsen nicht ohne große bauliche Veränderungen verändert werden können, haben wir schon erklärt und mehr können wir dazu leider auch nicht sagen. Auf den Krankenhaus-Charme der alten Hupen- und Licht-Signale haben wir allerdings absichtlich verzichtet - und das wird auch so bleiben, weil es auch sehr viele Gäste gibt, die diese Veränderung schätzen. Ich hoffe, dass wir damit das Düsen-Thema endlich beenden können.
P.S.: Es gibt auch diverse Fans hier, die uns in Direkt-Nachrichten mitteilen, wie sehr ihnen die dauernd negativen Posting von wenigen Einzel-Personen hier auf die Nerven gehen und auch unter diesem Gesichtspunkt sollten wir jetzt die Düsen, die wir ohnehin nicht ändern können, Düsen sein lassen. Thx."

So etwas Kundenfeindliches habe ich wirklich noch nirgends erlebt! Wären die zuständigen Herrschaften in meiner Firma beschäftigt, würden sie eine fristlose Kündigung erhalten, weil sie mir die Gäste vergraulen!
Die Therme Wien ist echt das ALLERLETZTE!
Ich ärgere mich für jeden Cent, den ich seit der Eröffnung dort liegen lassen habe - und das war nicht wenig, denn anfangs ging ich sogar 2x die Woche hin! Und dann wird man so mit Füßen getreten, das ist unglaublich!
Ich hoffe inständig, daß die Gäste merken, wie sehr sie dort verarscht werden und daß man keinesfalls an ihrem Wohl interessiert ist, sondern ausschließlich am Geld und sich die Betreiber hinter ihrem Rücken sich ins Fäustchen lachen, daß sie so blöd sind. Ich bin echt entsetzt!!!!!!!!
Ich "entfreunde" mich somit von der Therme Wien-fb-Seite und damit verschwinden auch meine "so schrecklichen" Postings.
Ich hoffe, daß sich würdige Nachfolger finden!

Kitty Kay          23. März 2012



Man kann auch Spaß machen in der Therme Wien

Nicht nur schlechtes gibt es in der neuen Therme Wien. Mein letzter Besuch war am vergangenen Samstag und wir können uns nicht wirklich beschweren. Überwiegend gab es also postive Eindrücke, die ich hier schildern möchte. Es muss mal auch mal gelobt werden. Kann ja nicht ständig nur Kritik niederregnen. Und die zwei bis drei Mängel die uns grob für wenige Minuten auf gefallen sind, die muss aber auch man auch trotz dem Lob erwähnen, weil es einfach noch besser wäre, wenn das nicht vor kommt. vor allem das nicht hilfsbereite Personal in der textilen Gastronomie und das Problem mit dem getrennten Damensauna-Bereich und dessen super niedrigen Zaun). ...
      Und als Saunafreundin war ich mit meinem Mann ohnehin auch immer wieder im Saunabereich. Die Bademeister erkannten das Schönwetter und reagierten sofort darauf, in dem immer mehr Liegen auf den Wiesen aufgebaut wurden. Das machte uns glücklich. Und obwohl sogar jemand in der Wiese beim Rauchen (wo eigenartigerweise Rauchverbot herrscht, nicht ganz logisch) erwischt wurde, machte der Bademeister keinen großen Ärger denn der Gast durfte offensichtlich unter Ausnahme noch fertig rauchen. Das Personal war freundlich wie schon langer nicht mehr von mir empfunden. Ich kuschelte mit meinem Mann, obwohl wir nackt waren, auch im Wasser an der Massage-Düse und keiner der Bademeister regte sich auf oder ging auf uns zu. Andere Verliebte hat man auch eher in Ruhe gelassen. Ich würde von meiner Seite her sagen, dass es davon abhängt, welcher Bademeister Dienst hat und ob er mit seinem Privatleben im reinen ist. Uns ging es richtig gut, hatten einen schönen Thermentag und konnten auch im Wasser kuscheln obwohl wir nackt waren. Wir taten ja nichts unartiges.
   
   Bis auf den Typen im Restaurant und das unnötig gesperrte Quellbecken (wo am Wochenende eh keine Arbeiten sind und Gartenarbeiten nicht viel mit dem Schwimmbecken zu tun hätten) war eigentlich alles ok. War ein toller langer Thermentag und wir merkten regelrecht wie wir uns erneut verliebten und vom harten Alltag, den wir in der letzten Zeit hatten, abschalten konnten. ...
   
   Die Therme Wien ist keines Falls ein Horrorbad, wie manche hier schildern, und manches liegt sicher im Auge des Betrachters. Es ist ein schönes Bad das sogar viel mehr bietet als die alte Therme. Bzgl. Wasser-, Ruhe- und Sauna-Angebote ist es viel besser als vor dem Umbau. Diesmal einen Daumen hoch für die Therme Wien. den zweiten Daumen gibts später :)

ganzer Leserbrief auf => Spaß haben in der Therme Wien

lg Claudia            19. März 2012



Danke für Dein Posting Tommy!

Da ich eine der "Querulanten" bin und die "Unverschämtheit" besitzte auf fb des Öfteren die Therme Wien zu kritisieren, freue ich mich, daß Du das genauso siehst und Dich sogar auf einige konkrete Themen, an denen ich beteiligt war, beziehst!
Eines der von Dir genannten Postings habe ich auch vermisst, da es als Antwort auf mein Posting erfolgt ist und ich den Nachrichtentext in meinen Mails hatte, aber auf Fb nicht gefunden habe! Ich hatte mich nämlich sehr darüber gefreut, da mich die Therme Wien nämlich seit Eröffnung der Therme und der fb-Seite stets als "EINZIGE, die dies und jenes kritisiert" oder Tatsachen als "mein subjektives Empfinden" hinstellt und ich Zuspruch brauchen kann, damit das Bild nach außen zurecht gerückt wird. (immerhin die Facebook.Seite ist ja öffentlich und für jedermann ersichtlich und da finde ich dieses Bild, das die Therme Wien von mir zeichen möchte, schlichweg eine Frechheit!)
Ich habe auch schon von einer Bekannten gehört, daß deren Kritik-Threads gelöscht worden sind!
Zur kleinen Verteidigung muß ich aber auch sagen, daß ich ab und zu selber Beiträge von mir nach längerer Zeit lösche, damit ich nicht so oft auf der fb-Seite vertreten bin;)
Es müssen also nicht gezwungenermaßen alle Beiträge von der Therme Wien eleminiert worden sein.
Mich widert das arrogante Gehabe der Therme Wien, bei dem immer der Kunde der Depp ist, stets unrecht hat und grundlos Kritik übt, schon so an, daß ich nur mehr sehr selten hingehe und zunehmend weitere Fahrtstrecken in Kauf nehme um andere Thermen zu besuchen, da ich solchen Leuten eigentlich keinen einzigen Cent verdienen lasse möchte. Nur für Kurzbesuche bleibt mir leider manchmal keine andere Wahl :(((
Daher enttäuscht es mich umso mehr, daß das Stadthallenbad, auf das ich aufgrund der Schwimmmöglichkeit und des neuen Wellnessbereichs sehr gehofft hatte, wohl noch ewig nicht fertig sein wird :(((

Kitty Kay    22. März 2012



Therme Wien auf Facebook löscht Kundenkritik

Eine interessante Info für die Leser: Kritik wird auf Facebook knallhart gelöscht.
Sogar ein Wien-Konkret-Link von einem verärgerten Besucher in FB dürfte es seit heute morgen (ich fand ihn gestern noch) nicht mehr geben.
Wie böse ist das denn??? Als ich auf der Facebook-Seite von Therme Wien gestrandet bin und es einen Nörgelthread gab, an dem ich dann teilnehmen wollte, aufgrund aktueller Wartungsarbeiten ohne Rabatt für Erwachsene (dafür aber für Kinder), da passierte es doch, dass nach einer Nacht beide Beiträge in den frühen Morgenstunden gelöscht worden sind. Unkommentiert, nicht beantwortet, einfach gelöscht. Und anderen FB-Besuchern wurde eine andere Tonwahl nahegelegt, wobei es bei allen Beitragen der anderen Besucher nur bei solchen Aussagen wie "den Kunden kann man ja abzocken, am besten hat er die Goschen zu halten" geblieben ist und es sich nicht wirklich um arge Formulierungen handelte. Beiträge anderer waren ähnlich lang und direkt auf die Probleme ansprechend, meine löschte man einfach. Ich finde bei meinen beiden Kommentaren nichts besonders weshalb man sie löschen sollte. Hatte man Angst? War's nicht gut für deren Erscheinungsbild auf Facebook? Zum Glück erwähnte ich den Schimmel von meinem letzten Besuch noch gar nicht. Möchte nicht wissen wie man darauf reagiert hätte. Aufgrund des "Kundenservice" ist dieses Unternehmen definitiv für mich gestorben. Ich gehe nur noch hin wenn ich irgendwann mal von anderen höre dass sich etwas gebessert hat. So realitäts- und kunden-fern kann man als Unternehmen doch nicht sein, oder etwa doch?

Siehe => gelöschte Facebook-Einträgen

Tommy         15. März 2012



Betreff: Ordentlich "verschlimmbessert" - Teil 2

Während hier ein Beitrag nach dem anderen immer mehr negatives nennt und sich die Leser bereits einander zitieren, war ich einige Male in guten Abständen in dem Bad. Zwar war ich bei meiner Premiere im neuen Bad der meinung, nie mehr hin gehen zu wollen, allerdings blieb ich als Wasserratte dann doch der Therme als "Warmwasserschwimmbad" treu (ist ja die einzige in Wien die leicht erreichbar ist. Finanziell ist bei mir nur die WL-Jahreskarte möglich). Halt weniger oft mit meiner Lebensgefährtin, also öfter auch alleine und mit eigenen mitgebrachten Speisen um die Kosten zu senken. Wobei man hier mit gutem Abstand zum Begriff Therme argumentieren muss, viel mehr als ein Warmwasserschwimmbad ist es auch wirklich nicht mehr. Ein Gemeindehallenbad würde es auch tun. Aber da hätte ich persönlich zum Beispiel im Winter ein großes Problem mit dem Heimweg weil ich total schnell runter kühle in einem kalten Schwimmbecken und mir sofort eine ordentliche Verkühlung holen würde. Deshalb waren Thermen, vor allem Oberlaa "alt" und auch "neu", für mich immer ein Argument für Wellnessen oder eben auch sorgenloses "schwimmen gehen". Und diese Therme ist immerhin für Wiener am leichtesten erreichbar ohne dass man eine Längere Zug oder Auto-Strecke braucht. (im Sommer gibt es zum abkühlen als Kontrast zum "nebeligen Warmwasser" sowieso viel besseres, die Donau, normale Gemeindebäder und der eigene Pool im Garten). Aber sie ist auch leider die einzige in Wien. Von daher kann ich viele Beiträge hier gut verstehen. Ich habe mich zwar schon an das "neue Oberlaa" gewöhnt und von vielen schönen Details Abschied nehmen müssen. So ist halt Veränderung, allerdings verstehe ich die Leute wenn sie unentspannt und genervt nach hause gehen, denn auch ich erkenne noch gewisse Mängel die zum Teil hier angesprochen und zum Teil von mir selbst bei den zuletzt zurückliegenden Aufenthalten aufgefallen sind. Mit "verschlimmbessert" meinte ich damals schon zu Wien Konkret, dass das alte liebe Bad ja weg gerissen und durch dieses Betongebilde ersetzt wurde. Es ist wie es ist: leider nicht mehr änderbar. Nur eine Abrissbirne mit folgendem Neubau-Projekt würde das ändern können.

zu den Beschwerdepunkten => Therme Wien verschlimmbessert

mfg Anton    12. März 2012



Zum Nachdenken: Anregungen für die Therme Wien

Hallo,
Therme Wien - Niemals wieder!
Ich möchte den Lesern die genau wissen wollen was alles so Sch..... (so Schöööön) an der neuen Therme ist (ja in der Tat fast alles) besonders den Beitrag der "20 Kritikpunkte" etwas weiter unten ans Herz legen. In etwas kürzerer Version aber nicht so genau habe ich das bei meinem Posting unter "Eine nahezu gänzliche Enttäuschung" im Herbst 2010 selbst gemacht..
Dieser Herr hat sich die Mühe gemacht alles genau und objektiv aufzulisten - Aufrichtigen Dank! Normalerweise müsste die Therme Wien ihm ein Honorar überweisen für diese Gratis-objektive-Bestandsaufnahme, denn sonst werden Firmen mit sowas teuer beauftragt. Doch was ist passiert.. Die Geschäftsleitung antwortet nicht auf solch "niveaulose" Zusendungen.

... Für mich ist es mit Abstand die ungelungenste, verplanteste, kühlste, bürohausmässigste Therme die mir je unterkam. JAAA AAABER DIE TOOOLLE WERBUNG...das einzige was sie (äähhh nein.. natürlich die Werbeagentur) gut machen...nur dass davon kaum was stimmt.

Hier einige objektive Anregungen  => zum Nachdenken,

Denken sie drüber nach...
MfG
Roland W.          8. März 2012



Oberlaa mit Schimmel (und Rohrbruch?)

Hi,
ich möchte mich nicht mit so einer ewig langen Beschwerde, wie die anderen, hier verewigen, aber ein paar heftige Punkte gibt es. Außerdem gab es von mir schon im letzten Jahr einen Erfahrungsbericht. Neulich war ich erneut in diesem tollen (ironisch gemeint) Bad, weil mich meine neue Freundin dazu überredet hat, weil sie so gerne sich die neue therme ansehen würde. Also hab ich mich überreden lassen mir das an zu tun, vielleicht hat man ja auch auf Gästebeschwerden reagiert und ein bisschen was geändert. Dies war jedoch im großen und ganzen eine Fehlannahme mit erschreckenden neuen Erkenntnissen wie zum Beispiel Schimmel und Rohrbruch-vermutung sowie gesperrte Toiletten die eh schon sehr spärlich sind. Und meine neue Freundin war auch sofort sehr enttäuscht.
   Die Laconien im Stein der Schönheit wärmen nicht mal richtig. Da ist das Laconium in der Sauna effektiver. Damals schrieb ich umfassend über das Bademeisterproblem aber auch daran hat sich überhaupt nichts geändert. Als ich meiner neuen Freundin die Grotte zeigen wollte und kurz davor stehen blieb, stand ein Bademeister in der nähe der einen richtigen Spannerblick drauf hatte. Ist es jetzt schon ein Verbrechen, vor einem Pool stehen zu bleiben und ihn zu beschreiben, weil man eh ihn nicht mehr betreten will (siehe vergangener Bericht). Vermutlich hatte der mitarbeiter nichts anderes krankes im Kopf als sogar einige Gäste: so geschehen im Außenrundbecken der als Architektur wirklich gelungen ist (viel schöner als diese eckigen missgebilde) wo ein junges Paar in der Nähe des Einganges gesessen ist und immer wieder laut herum stänkerte wenn ein anderes Paar ins Wasser kam: "wieder so ein Paar das im Wasser f.... wird". Geht's noch? eines der Paare bekam es akkustisch sehr gut mit und ging sofort wieder und auch wir gingen darauf hin ziemlich bald raus. Jetzt bevormunden Gäste schon andere Gäste in einer sehr tiefen Wortwahl, was man sich nicht gefallen lassen muss. der Wellness-Faktor bleibt, wo er ist, in der Umkleidekabine, wo man ihn liegen lassen musste, weil der Rest des Areals diesen Begriff nicht kennt. Sind alle Paare, also mann und frau, die gemeinsam in einen Pool gehen, nun Verbrecher? Muss es sein dass Besucher sowie manche Mitarbeiter herum nörgeln, bevor ein Paar überhaupt auf den Gedanken kommen könnte, was ja sowieso eine dumme Einstellung gegenüber zahlenden Besuchern oder Mitmenschen ist. ein weiteres Gräuel waren uns die Toiletten im gelben Kabinenbereich. Diese waren nämlich gesperrt und das einzige nächste Klo (wenn man sich umzieht und noch aufs Klo muss) war nur in der Pool-Etage. Außerdem empfinde ich es als frechheit, dass es kein einziges Klo gibt dass man auch mit Straßenschuhen betreten darf. Ein Klo für gerade an kommende (oder verlassende) Gäste in Straßenkleidung wäre ja nicht zu viel verlangt. Das Mega-Highlight (besagter Schimmel) war aber unschwer am Weg zu der Pool-Etage in der Kabinen-Etage erkennbar: Gleich beim besagten gesperrten klo wo ich meine Notdurft verrichten wollte, nämlich am Kabinen-Gang 380-389 zu 369-379 gab es genau neben Kabine 369 tropfendes Wasser von der schimmeligen Decke (10 oder 20cm daneben fließt noch elektrischer Strom wegen der Neonröhren-Beleuchtung). Hier kommen überraschende Rutschgefahr, Gefahr einer Überschwemmung im Kabinenbereich, und andere Horror-Gedanken für mich als Gast in den Kopf, was mich sehr sehr unruhig stimmt. Was wäre bei Stromausfall mit dem Kabinenschloß, Was wäre bei Überschwemmung mit dem Schaden an kleidung, Schuhen etc??? Auch in anderen Gängen mit niederen Kabinennummern gab es solche schimmeligen Flecken. Um sich ein Bild von der größe der Flecken machen zu können, muss man sich nur die Fläche von zwei A4-Blättern vorstellen. Wo kommt das Wasser her, wird man sich fragen und wenn man räumliches und geografisches Vorstellungsvermögen besitzt, kommt man schnell der Tatsache näher, dass es sich genau über dem gelben kabinenbereich das erste große Thermalbecken befindet. Möchte nicht wissen, wie genau oder ungenau da gebaut wurde, wenn man nach 1 1/2 Jahren schon solche Sachen sieht.
Liebe Grüße, Tommy       1. März 2012



Therme Wien: Beschwerde über die Wachhunde, SB Restaurant, ...

Mensch, da tut sich ja eine Menge bei euch. So viel beschwerden, ich hab leider auch noch ein paar traurige Sachen zu berichten. ich bin vor allem ein gutes beispiel dass die Beschwerdeabteilung von der Therme Wien tatsächlich zwar mails liest, aber zum großen Teil ignoriert oder Kunden wie einen Trottel abwälzt.
Nach einer längeren Winterpause, weil Valentin vor der Tür stand, war ich mit meinem Freund vor kurzem wieder mal in Oberlaa im Bad. Allerdings hat sich leider nicht viel verändert. Ja sogar eher mehr verschlechtert. Positiv aufgefallen ist mir dass es im Haus selbst nicht mehr so zieht und nicht mehr so kalt ist. Dafür finde ich es etwas fremdartig, wenn man sich keine Lösung ausgedacht hat wie ein Gast, ohne frieren zu müssen, zu den Außenbecken gelangt. Dabei ist die Rede von jenen Außenbecken die nur über die Türen ins freie erreichbar sind. Zum Beispiel das sehr salzhaltige Erholungsbecken ist nur über kalte Außenluft erreichbar. Das ist doch ein Scherz.

ein paar andere sehr störende Fakten sollte ich noch erwähnen
=> Wachhunde, SB-Restaurant, Kinder

Liebe Grüße
eure Sabine               23. Februar 2012



Hallo Beste Europatherme......

Ich hab mich damit abgefunden, dass nichts mehr so gut ist wie es war, und ich gehe daher seltener hin, doch jedesmal wenn ich es doch wieder tut, ärgere ich mich maßlos. Erstens die vielen Stufen, gleich nach der Kassa, dann die weite Rennerei von einem Becken ins andere, zb. von der Wassergym bis hinaus ins Sportbecken,welches bei minus 15 Grad nur über außen erreichbar ist, und auch zu kalt ist daher wahrscheinlich... Ein Wirlpool wo 30 Menschen drinnen sitzten, wo man ja weiss wie Gesundheitsschädlich das sein kann, also mir graust... Und das ärgste, immer wenn ich zu den Düsen komme sind die gerade aus nichts im gesamten Bad keine einzige Düse, man steht und muss warten, bis die wieder anfangen... noch dazu keine Nackendüsen. Das ist der Witz wird da gespart in der Europatherme bei den Düseneinsatz. Die wenigen halbweichen Düsen, die nur bis höchsten zum Arsch reichen.hören einfach auf, und jesesmal wenn ich von der Wassergym komme... dann stehe ich in dem lauwarmen Wasser und schau blöd, da man ja sonst nichts machen kann.
   Ich bin berufstätig und hab nicht ewig Zeit. Das Badetuch nass, vom vielen hin und her- Becken raus und anderes Becken rein, die Luft kalt, Die Rettung eine heisse Dusche und dann in die Eukalyptusstube, die nicht duftet, dafür scheint einem das Spotlicht ins Auge. Was auch sehr schade ist, daß es kein warmes Becken, so wie früher, das dunkelblaue mit 38 Grad, mehr gibt... sparen sparen.. aber ich spar jetzt auch und besuche die Therme sehr viel seltener....Ich will meine Düsen im Nacken wieder haben und permanent!!!!!!!

mfg plank und Schaller        23. Feb. 2012



20 Kritikpunkte über die Therme Wien Oberlaa

BETRIFFT: Ein halbes Jahr ohne Änderungen
   Mittlerweile ist es schon über 9 Monate her, als ich mich hier meldete. Vor kurzem hab ich mal aus Langeweile wieder hier vorbei gesehen und die neueren Beiträge überflogen.
  
Ich bin also kein Einzelfall was unbeantwortete Beschwerdemails betrifft. Letztes Wochenende wollte ich mich mal selbst davon überzeugen, was in dem neuen Bad inzwischen so passiert oder geändert hat. Immerhin verging eine lange Zeit nach dem ich im Herbst eine Mail von der Geschäftsleitung bekam dass es nicht deren "Philosophie entspricht auf ein der art niveouloses Mail zu antworten" und dachte mir, ich seh selbst mal nach und gönne mir ein paar Abendstunden inkl. Saunaaufpreis, liegt ja mittlerweile für mich in der Nähe. Hatte Gusta auf das Sauna-Schwitzen, die Temperaturen sind ja auch mittlerweile wieder angenehmer um sich auch draußen am Gelände nicht sofort den Tod zu holen. Hätte ich die letzten paar Beiträge genauer, sprich: gründlicher, gelesen hätt ich mir das gespart. das Bad hat jeden Funken Sympathie verloren (dazu auch später im letzten umfangreicheren Kritikpunkt als letzten Absatz, welcher bitte vollständig veröffentlicht werden müsste)
   
Ganzer Leserbrief => 20 Kritikpunkte an der Therme Wien 

Kritischer Kritiker   22. Februar 2012



Zäune rund um Damenbereich zu niedrig

Ich hatte schon im Sommer im Thermenbüro beanstandet, daß man vom gemischten Saunabereich (Saunagarten) leicht über den Zaun in den Damen-Saunabereich sieht!
Damals reagierte man ganz erstaunt, daß man da gar nicht wisse und sich noch keiner darüber beschwert hätte usw.
   Ein halbes Jahr später: NICHTS hat sich geändert! Der Zaun ist immernoch zu niedrig, auch die Trennung zwischen Damen - und Herrenbereich ist an einer Stelle ein durchsichtiges GITTER!!!!
Die Damen können nach wie vor nicht von fremden Männern ungesehen im Whirlpool, Saunagarten oder Außensauna verweilen!
Reaktion auf Beschwerde meines Mannes: man ist erstaunt, denn das ist bisher noch nie beanstandet worden, man werde den Zaun auf LÖCHER überprüfen!!!! Der Zaun ist einfach zu niedrig, aber das kapieren die Verantwortlichen nach über einem halben Jahr immer noch nicht oder es ihnen schlichtweg egal! Ist das zu fassen?
Für wie blöd verkaufen die Betreiber der Therme Wien die Kunden eigentlich?
Da werden getrennte Saunabereiche angepriesen und dann sehen Männer über den Zaun???
   Aus religiösen Gründen ist das nunmal nicht für alle Damen akzeptabel.
Aber der Therme Wien ist das - wie so viele andere Mängel - einfach egal!
Der Gast soll einfach nur zahlen, zahlen, zahlen und v.a. die Klappe halten, was Beanstandungen angeht! Auf Beschwerden regaiert man generell pampig und unfreundlich udn es wird einem genau das vermittelt, das man lästig ist, wenn man Verbesserungen wünscht oder Mängel beanstandet.
Dies Haltung ist menschenverachtend, arrogant, ignorant, profitgierig und einfach nur inakzeptabel.
Solchen Betreibern & Angestellten kann man nur eines wünschen: daß viele, viele Gäste auf andere, kundenfreundlichere Thermen ausweichen und die Therme Wien damit sukkzessive in den Konkurs treiben und die arrogante Sippe mal am Arbeitsamt darüber nachdenken kann, was sie falsch gemacht hat!
   Mich sieht die Therme Wien nicht mehr!
Semira          21. Februar 2012



passend zu dem Bericht von Max S.

bezugnehmend (sehr passend) auf den Beitrag von Max S. darf ich mittlerweile auch berichten dass man trotz erneuter Urgenz (Originalmail einfach noch mal abgeschickt) sich bei mir noch immer nicht gemeldet hat seitens Gästeservice der Therme Wien. Das ist jetzt fast ein Monat, wo mein Mail virtuell irgendwo verfault. Zum Thema Absperrungen muss ich Max S. leider recht geben. Ich war letzten Freitag (am 10. Feb) wieder dort. Das Kinderproblem erwähnte ich schon ausreichend in meinen anderen Beiträgen. diesmal war es sogar schlimmer, aber nicht nur mit den Kindern. Ersteres lag aber vermutlich an den Semesterferien UND der schlechten Geschäftsleitung: Allgemein zu viele Leute in den zu wenigen und zu kleinen Pools. Die Grotte war als solcher Ruheort überhaupt nicht erkennbar. Das Schlimmste aber: es gab tatsächlich keine Rabatte und von außen (vor dem Eintritt) auch keine Info dass zum Beispiel der Quelltopf abgesperrt ist. (einige sportliche Jugendliche erreichten in dann am späten Nachmittag in dem sie den Hügel rauf gelaufen und rein gesprungen sind. Die Treppen sind jedenfalls abgesperrt und es ging auch nicht hervor ob eine Benutzung allgemein oder nur der Zutritt via den regulären Stufen untersagt war). Hab mir dann überlegt, erneut in die Sauna auszuweichen. Da war es angenehm ruhig. Im Saunaaußenbereich ist die Lufttemperatur echt anstrengend wenn man rauchen will (muss draußen sein) oder den weiter entfernten Whirlpool benutzen will. Aber sonst ganz nett. Was ich mich frage: warum schafft man es bei den Außenpools des Saunabereiches, rutschfestes Material an den Stufen anzubringen und beim Quelltopf NICHT??? Als besonderes Schmankerl gab es im normalen Gastronomiebereich (dort, wo rauchen erlaubt ist) ab der Getränke-Maschine eine 10 bis 12 Meter lange Gästeschlange die sich gekochtes Essen bestellen wollten. Das waren etwa 20 bis 25 Gäste auf engstem Raum. Salat-Schüsseln, Gebäck und Kaffee waren dadurch völlig unerreichbar und die Leute hatten eher Angst man würde sich, um dort hin zu gelangen, nur an der Schlange vordrängen wollen. Streit ist da vorprogrammiert. Die Beschaffung des Essens echt kein Wellness-Thema. Duschen enden nach ca 15 Sekunden, diese muss man immer wieder neu betätigen. dies ist zwar schon hinreichend bekannt, soll aber verdeutlichen, dass der Gast tatsächlich nichts mehr zählt (außer sein Geld dass er dort hinterlässt). Gut ein 1000er dürfte es schon ingesamt gewesen sein, wenn ich die "kalten Monate" mal so aufsummiere. Von Stammkundenrabatten darf man weiter träumen, die wird es niemals geben.

Norbert N.         14. Februar 2012

Frage: Warum gehen Sie immer wieder hin, wenn es so viele Mängel gibt?

Die Frage kann ich Ihnen natürlich beantworten. Allerdings muss ich da etwas in die Länge gehen um es ausreichend zu schildern. Auch dürfen Sie diese irgendwie an den öffentlichen Beitrag anhängen:

Antwort Norbert N.
"Warum ich immer wieder hin gehe? Es ist leider die einzige Therme in Wien die öffentlich erreichbar ist. Wie in einem meiner anderen Beiträge geschrieben, sympathisiere ich daher auch mit  den in Wien lebenden Rentnern, die, so wie ich, kein Automobil ihr eigen nennen und eher zu den spontanen Leuten gehören die einen Thermenaufenthalt mit Hotelübernachtung (Zug und Bus Verkehr ist zum Teil sehr schlecht) außerhalb von Wien selten bis gar nicht planen. Deshalb ersuchte ich die Geschäftsleitung auch, die einzige in Wien vorhandene Therme nicht zu so einem Kinderfreibad verkommen zu lassen. Für Leute ohne Auto oder zu wenig Kleingeld für Zug oder Hotel stellt die Wiener Therme ein 'Quasi-Monopol' in Wien dar, weil es hierfür (leider) keine Konkurenz gibt. ...
Der letzte Besuch war übrigens erneut eine Einladung meiner Frau so dass ich den Eintritt nicht bezahlen muss, denn ich bin mittlerweile auch ein Sauna-Freund und der Ort ist auch frei von lautem Kindergebrüll.



Therme Wien im Winter eine Frechheit!

Auch auf die Gefahr hin einiges bereits gepostetes zu wiederholen, muß ich ebenso meinen Ärger zum Ausdruck bringen!
Es wird in der Therme Wien fleissig der volle Eintrittspreis kassiert, jedoch sind einige der Einrichtungen im Winter nicht benützbar bzw. abgesperrt!
Freibecken, die man bei der derzeitigen Wetterlage nur übers Freie betren kann, sind eine Farce!
An die alten Leute wurde bei der Planung überhaupt nicht gedacht - das ist so unfassbar!!! Der Kunde wird nach Strich und Faden um sein Geld betrogen - anders kann man das nicht mehr ausdrücken.
In vielen anderen Bädern usw. gibt man Rabatte, wenn einzelne Bereiche wegen Defekten, Reparaturarbeiten etc. ausfallen - nicht in der Therme Wien! Da muß man sich scheinbar als Gast geehrt fühlen, diese überhaupt betreten zu dürfen.
Wenn man etwas beanstandet wird man - egal ob persönlich vorort an der Kassa oder im Thermenbüro oder auf der Facebookseite angesehen, als wäre man doch der erste, der sich darüber beschwert - es sind doch alle Gäste immer so glücklich und zufrieden udn man wisse nicht, was es da zu beanstanden gäbe...
Auf Beschwerden per Mail (MEHRMALS probiert!!!) wird grundsätzlich gar nicht reagiert!!!!
Die Kunden sind den Betreibern einfach SCH...EGAL
Eine Schande für die Stadt Wien, die Wien-Holding und alle, die da die Finger im Spiel haben und hatten! PFUI!

Max S.           8. Feb 2012



THERME WIEN im Winter

Ergänzung der Mängelliste : KURZ und BÜNDIG : Jetzt im Winter ist das Thermalbad im allgemeinen beurteilt , recht ungemütlich : Zu kalte Aufenthalts-Hallentemperatur , von den Freibecken im Winter gar nicht zu sprechen - wurde schon ausführlich bemängelt , daß die ZUGÄNGE der Freiluft-Becken ein echter "WAHNSINN" sind - im Winter . Wer wagt es , ohne Lungenentzündungsgefahr über den eisig-kalten "Hof" zu den nur im Freien zugänglichen Becken zu laufen ??? / Ein totales Fehlkonzept , das BAD als solches - im WINTER !
Mehr zu schreiben , wäre eine unendliche Wiederholung der schon von anderen Badegästen beschriebenen Mängel ...
Lieben Gruß ...Arthur P., 1100 Wien . 5. Febr. 2012 



leider hab ich noch erschreckende News vom gestrigen Besuch:

GLATTEIS auf den Quelltopfstufen,
Rauchen im Pool und
eisiges Wasser im Kinderspielbereich.

Nach 5 Tagen muss ich mich erneut melden, wieder mit einem neuen Mängelbericht. Allerdings bringen diese Mängel das Fass zum Überlaufen. Um wieder in den Genuss des Salzwasserbeckens zu kommen, war ich gestern abend wieder mal in der Therme Wien. Das Wasser fühlte sich aber etwas kühler an als sonst aber es war noch erträglich. Was mittlerweile bei Minustemperaturn einen groben Mangel darstellt, sind vereiste(!!!!!) Stufen und Haltevorrichtungen. Zum Beispiel beim Quelltopf. Man betritt und verlässt den Quelltopf über glatte äußerst gefährliche Glatteis-Stufen!!!! gute rutschsichere Schlapfen wären notwendig. Barfuss sollte man sich das nicht an tun. Was für Folgen es bei einem Ausrutscher auf Stufen geben kann, muss ich wohl nicht erwähnen! Schade um den Quelltopf, denn dies ist neben dem Salzbecken der wärmste Pool. Noch lächerlicher ist ein Schild an den Türen richtung Außenbecken, wo drauf steht, dass wegen der Wetterverhältnisse eine Benutzung der Außenbecken nicht gestattet ist und somit die Benutzung auf eigene Gefahr erfolgt. Durch dieses Quasi-Verbot kann man sich als Betreiber jederzeit abputzen und auf die Schuld des Kunden verweisen. Da man aber teuren Eintritt zahlt ist dies wirklich nur ein Quasi-Verbot, weil tatsächlich auch viele Leute immer wieder draußen sind (zb Quelltopf und Salzwasserbecken, die keine Schleuße aus einem inneren Pool haben). Durch diesen Zettel trifft man von Betreiberseite her nur alle nötigen Vorkehrungen falls tatsächlich mal ein Unfall entstehen sollte. Dabei sind jedoch Thermen, für mein Verständnis, aber gerade für Wintermonate gedacht, zumindest kenne ich viele Leute die im Sommer nicht in eine Therme gehen würden weil ihnen da das Wasser zu warm ist. Ich finde das aber ziemlich lächerlich. naja, eigentlich sollte man "Lächerliches" schon gewohnt sein, immerhin gab es vom Kundendienst noch immer keine Rückmeldung und viele Mängel, teils auch die, die von anderen hier angesprochen wurden, sind noch immer nicht behoben. Warum schafft man es nicht, die Stufen mit einem rutschfesten Belag auszustatten, gerade für den Winter wo Thermen beliebter als im Sommer sind.
   Warum schafft man es nicht eine Art Zelt-Gang aufzustellen damit Quelltopf und Salzwasserbecken erreichbar sind ohne extrem frieren zu müssen. ...

Wenn ich nicht auf diesen Besuch eingeladen wäre von meiner Frau, wäre ich gar nicht mehr in diese Therme gegangen :(
Norbert N.        1. Februar 2012



ich muss noch einiges los werden

Liebe Mitmenschen,
vor kurzem gab es einen Beschwerdebeitrag von mir auf Wien Konkret, allerdings gab mir die Mängelliste eines anderen Beschwerdeführers zu denken, worauf ich noch einiges los werden muss.
   Das aller beste aber gleich am Anfang: am 17. Jänner schickte ich den Text ebenfalls an den Gästeservice der Therme Wien. Das sind nun bereits 9 Tage ohne Rückmeldung. Man kann hier also sofort davon ableiten wie wichtig man als Kunde diesem neuen Management ist!
   Des weiteren sind für diese Menschenhorden in diesem "Kinderbad" natürlich nicht nur die Pools zu klein sondern es gibt auch zu wenig Solarien und Laconien. Diese sind ständig ausgebucht und es ist echt anstrengend wenn man diese teils kostenpflichten und teils kostenlosen bzw im Eintrittspreis inkludierten Angebote nicht nutzen kann. Dies trifft leider auch auf den Saunabereich zu, allerdings gibt es dort wenigstes mehrere Räume und man muss schon extremes Pech haben, keinen freien Platz zu finden (was aber leider auch schon vor kam). Im normalen Bereich ist es aber doch so, dass es nur zwei sehr winzige Laconien gibt. Ein Laconium entspricht dabei ungefähr zwei Umkleidekabinen, viel größer ist es nicht! Und frage ich mich, was bei der Planung schief gelaufen ist, alles so extrem klein bauen zu lassen.
   Ebenso sind Toiletten und Duschen auf der Pool-Ebene hoffnungslos überfüllt. Und die Anordnung der WCs ist eine Katastrophe. Es gibt, wie bei allem, zu wenig davon. Wen wunderts noch wenn so mancher Gast oder Kind ins Schwimmbecken pinkelt.
 Außerdem fehlt dieser Therme wirklich ein rutschfreies Bodenkonzept. Durch die Schräglage des Bodens in der Nähe der Grotte ist Ausrutschen schnell mal passiert. Wäre die therme nicht so überbevölkert, kein Problem, man könnte auf der Seite gehen wo man sich anhalten könnte.
    Eine weitere unverschämtheit ist auch der Shop, wo es so ziemlich alles zu Nepppreisen gibt als hätte man nicht schon genug bezahlt. Die Preise, die der Leser Hannes nannte, schockierten mich ebenso. Wenn ich es noch richtig im Kopf habe: Ein Saunatuch mit Klettverschluss kostete so um die 40 oder 50 Euro. im Geschäft mit der Tanne als Logo bekam ich mein Saunatuch um 10 Euro. Etwas Menschlichkeit wäre notwendig, vor allem wenn man dran denkt dass vielleicht auch Rentner mit Mindesteinkommen vorbei kommen. Die Preise gehen jedenfalls an jeder Realität vorbei und vermitteln dem Gast ein Gefühl der Profitgier.
   Auf mich selbst bezogen muss ich nun auch die Raucherthematik ansprechen, nämlich die fehlende Möglichkeit Zigaretten zu erwerben. Als mal einige Besuche früher mich bei der Kassa erkundigte ob man nicht Zigaretten in den Verkauf einführen könnte, gab es als Antwort, dass man bereits schon einige solche Anfragen bekommen hätte, es aber der "Thermenphilosophie" nicht entspricht, ich frage mich da nur, könnte man eine noch blödere Ausrede verwenden? Da es zumindest einen genehmigten Raucherbereich im Restaurant gibt sollte es auch an Zigaretten inkl Streichhölzern nicht mangeln. Dabei reicht es, wie in Kaffeehäusern aus, nur ein oder zwei Marken zu führen. Hauptsache es gibt Zigaretten. Die Aussage des Personals erklärt dann allerdings auch warum es im Saunabereich nur im Außenbereich eine Rauchmöglichkeit mit den besagten Heizkörpern gibt. Sehr effizient sind diese aber wirklich nicht, immerhin befinden sie sich mit einem 1-Meter-Abstand über den Tischen um die man, logisch, rund herum steht. Die Hauptwärme strahlt unnötig ab. Man müsste schon anstelle des Tisches genau darunter stehen. Da wäre eine Plexiglas-Variante wie damals im alten Bad besser gewesen. Zum Thema Stromverbrauch muss ich auch noch hinzufügen dass dies ja wohl auch in die Preisgestaltung mit ein fließt. Daher wäre eine effizientere Energienutzung notwendig. Umweltschonend ist auch die bereits angesprochene Poolbeleuchtung nicht. Und wenn Energie verschwendet wird, dann doch besser zum Thermenabend passend, beispielsweise mit Farbwechsel oder ähnlichem SchnickSchnack wie Infrarot was immerhin gesund wäre.
   Und wen wunderts also wenn so viele Leute eigene Getränke oder Snacks mit bringen, die zwar gegen die "Hausordnung" verstoßen aber durch aus legitim sind, wenn man den knappen Speisevorrat im Hinterkopf hat. Der Grad der Abwechslung an Speisen ist wirklich sehr gering, einer meiner Lieblinge, der Wurstsalat, war umlängst total leer geräumt und das schon um 12 Uhr. Zum Naschen gibt es wirklich nur diese Mannerschnitten, wenigstens sind die nicht so unverschämt teuer wie der Rest in dem Bad.
   Das Personal ist wirklich durchgehend unfreundlich. Bademeister rennen grimmig durch die Gegend, achten auf nichts, außer wieder mal ein Paar nach dem anderen zu mustern, was ich für dreist halte. Als ob man entmündigt und nicht für voll genommen würde. Das Putzfrauen dort nur zum Putzen da sind, stellte auch ich fest. Offiziell tragen Sie Kleidung mit dem Thermenlogo, interessieren sich aber nicht für den Kunden, der dort seine Speise zu sich nehmen will. Türe aufmachen für einen Tablet-Träger ist dort tatsächlich ein Fremdwort. Andererseits frage ich mich wirklich ob das Konzept nicht anders hätte gelöst werden können, zum beispiel mit einer automatischen Türe. Wenn man schon selbst sein Essen zum Tisch bringen muss, dann bitte wenigstens mit einer automatischen Türe.

Gruß Norbert    25. Jänner 2012



FRUSTFAKTOR 100 in Oberlaa

Bericht des Grauens und Fürchtens 

Die Therme Wien hat mit den Themen "Therme und Wellness" leider überhaupt nichts zu tun. an Wochenenden geht es dort zu wie in einem Sommerschwimmbad bei Höchsttemperaturen. Es kommt überhaupt kein Wohlfühlgefühl mehr auf. Die Menschen kleben an einander und es gibt in keinem der Pools die Möglichkeit zu schwimmen ohne irgend jemanden dabei mit Beinen oder Armen zu stören oder zu verletzen. Umgekehrt kann man auch kaum noch in ruhe an einer Massagedüse verweilen oder im Salzbecken der Musik lauschen und der Werbung entsprechend schweben und einfach "los lassen", weil überall zu viele Leute sind und die Wasseranlagen viel zu klein eingeplant wurden.
Ein weiteres sehr störendes Problem sind die vielen Kinder bzw deren Eltern die den Ruhebereich nicht einhalten, so herrscht am Wochenende über all im Bad eine extreme Lautstärke von Kinderquietschen und ähnlichen Geräuschen. ... LiquidSound im Solebecken außen kann gar nicht mehr gehört werden weil die Lautstärke schon so extrem ist dass sie den dumpfen Klang im Wasser überlagert. Davon abgesehen: da drin schwerelos zu schweben ist dadurch auch nicht möglich weil Kinder einfach überall sind und darüber hinaus sich benehmen als wären sie auf dem Kinderspielplatz. Die Eltern dieser Kinder schauen auch nicht darauf und sind der eigentliche Grund dafür dass die Wiener Therme zu einem Wurstlprater verkommt. ...

Es wäre mir sehr recht wenn Sie diese Nachricht auch an die Geschäftsleitung des Betriebes weiterleiten könnten. Wenn man sich hier die anderen Beiträge so ansieht, fragt man sich allerdings, ob die Kunden diesem Betrieb wirklich total egal sind.

ganzer => Beschwerdebrief von Nobert N.

N. Norbert         11. Jänner 2012



der Therme Wien fehlen...

* rutschfeste Böden, besonders der schräge Gang zwischen Thermenlandschaft II und I ist lebensgefährlich
* eine Beheizung des eben erwähnten Ganges, dort ist es immer am kühlsten
* Vernünftige humane Preise im Zubehörshop: 35 Euro Badeanzug, 80 Euro Bademantel, das ist echt dreist.
* Ausreichend Solarien um den Benutzerströmungen an Wochenenden Herr zu werden.
* Ausreichend Softsaunen (Laconien, Dampfkammern) im Textil und FKK Bereich, aus dem gleichen Grund der "Überfrequentierung"
* eine kostenlose vernünftige Integration der "Solewelt" in den Sauna oder in den Normalbetrieb. Aufpreispflichtig=witzlos bei diesem schmalen Angebot innerhalb der Solewelt
* oder ein warmer (thermaler) sowie ein kalter Tauchpool in der Solewelt
* Ausreichend Duschen, vor allem bei den Schwimmbecken
* eine längere Zeiteinheit bei den vielen Duschen im Saunabereich (diese 10 bis 20 Sekunden sind ein Witz)
* Gemeinschaftsduschen wie damals, die nutzte ich immer, um meiner motorisch eingeschränkten Frau beim Waschen zu helfen
* Ausreichend Schwimmbecken, da an Wochenenden die Hölle los ist. Schwimmbeckengröße und Anzahl stehen in einem Mißverhältnis zur Kästchen und Kabinenzahl
* Bedienung im Restaurant: der Selbstbedienungszwang erzeugt nicht gerade ein Wellness-Feeling. Vor allem wenn man motorisch schon zur älteren Generation zählt.
* echtes CocaCola(tm) an stelle dieser Pepsi-Variante, welche außerdem auch noch extrem schlecht schmeckt (Maschinenfehler?)
* Chips und diverses Salzgebäck. Es gibt zu wenig Auswahl im Restaurant bei den Snacks.
* höflichere Mitarbeiter, zb im Restaurant ist die Putzkraft nicht mal gewillt einem die Tür fürs getragene Tablet auf zu machen
* echte abgegrenzte Bereiche für Kinder und Jugendliche
* und somit auch entsprechende Bereiche wo das Personal stets für Ruhe sorgt
* Kassa-Mitarbeiter bei Badeschluss sowie ein anständiges Wegesystem beim Auschecken
* Windschutzlösungen da im neuen Bad kein Niveou-Unterschied zwischen Wasserspiegel und Beckenrand mehr vorhanden ist.
* vernünftige Indoor-Eingänge für das Solebecken bisher nur über Frischluft (im Winter "Kaltluft") erreichbar ist.
* ebenfalls auch vernünftige Indoor-Eingänge für das Sportschwimmbecken dessen Entfernung im Winter eine Zumutung ist.
* eine vernünftige Lösung für Raucher, vor allem im Winter (das Restaurant als einzige Alternative im ganzen Bad ist zu wenig)
* Zigarettenverkauf (inkl Feuerzeug oder Streichhölzer) in der Anlage.
* ein Indoor-Raucherbereich im Saunastein (dort wird billigst eine zeitgesteuerte Außenheizung angeboten, wärmt gar nicht, nur unnützer stromverbrauch)
* Massagedüsen und Sprudelbänke in der "Grotte"
* Vernünftige Umsetzungen des Kinderverbots in Ruhebecken "Grotte" und "Quelltopf"
* Shuttlebusse als Anbindung zu einem guten Öffi-Knotenpunkt anstelle der Straßenbahn (vor allem Sams-, Sonn und Feiertags)
* Programm-Abende wie damals diese monatliche Mondlicht-Nacht (genauer Name fällt mir jetzt nicht ein)
* Programme wie die "lange nacht" (bis 24 Uhr) machen auch nur Sinn wenn es Shuttlebusse gibt (mangels Straßenbahn um diese Zeit)
* FKK Abende im ganzen Badebereich sowie Themen-Tage für den individuellen Besuchertyp
* Laute Außenmusik (Genre: Entspannung) am Abend (der Kenner weiß es noch vom alten Bad)
* Nachtprogramme mit Anwesenheit bis zum nächsten Morgen wo die Straßenbahn wieder fährt.
* generell mehr gerade Liegen da ich die meisten vorhandenen Liege-Modelle als unbequem empfinde.
* Dimmen/"Schwächer schalten" der Poolbeleuchtungen, manche davon blenden extrem in den Augen beim Tauschen
* Generell weniger "Strombedarf im Wasser", möchte gar nicht wissen was für ein Risiko das ist wenn die Scheibe undicht wird.

 Grus Hannes           11. Jänner 2012