Wien

Therme Wien: Kein Kurzurlaub

Hi
 
Therme Wien = LÄCHERLICH, KUNDENFEINDLICH, DREIST VERLOGEN - Kein Ort für den Kurzurlaub.
 
So etwas ist in meinen Augen keine Therme. Am Ende des Textes noch die Kopie von einem Thermengast der auf Facebook etwas geschrieben hat und wieder nur Dummheiten als Antwort zurück bekam. Jener Gast beschreibt genau die Situation, die sich dort ständig und noch viel schlimmer abspielt. Siehe Kopie weiter unten: die Therme antwortet auch noch mit dem Hinweis auf eine angebliche Zonierung. Zonierung? Zonierung! Ja die gibt es vielleicht auf deren Papier, irgendwo in den Plänen und Skizzen, aber nicht in der Realität. Folgendes habe ich selbst nämlich mehrmals erleben dürfen. Beginnen wir mit den speziell als Ruheplätze gekennzeichneten Orten:
 
BECKEN DER STILLE: Dort sollte es still sein. Hin und wieder ist es geschlossen wenn dort gemäß Stundenplan irgendetwas besonderes veranstaltet wird. Die Preise hauen einen aber förmlich gegen die Wand. In allen anderen Fällen ist es für normale Gäste auch benutzbar und die Türe ist nicht verschlossen. Allerdings ist es dann trotz Beschriftung, trotz der Türe als sichtbare Abgrenzung und trotz des geringfügig niedrigeren Wasserpegels ein Ort wo sich große und kleine Kinder immer wieder lautstark aufhalten. Dieser Ort ist in keinster Weise für ein Kind interessant, erinnert irgendwie nur an einen privaten Hotelpool ohne Schnick Schnack, ist zur reinen Entspannung gedacht und für Sonderveranstaltungen. Ich würd gern in die Köpfe dieser Eltern schauen die mit diesen Kindern dort hin gehen. Und dieser Bereich bietet, so traurig es ist, nicht mal ein Chip-Schloss, um die Horde draußen zu halten.
 
GROTTE: Gleich daneben, laut Beschriftung "nur für Erwachsene" und laut Schild vor den Treppen angeblich nichts für Kinder unter 14 Jahren. Trotzdem findet man dort immer wieder Volkschulkinder die mit ihren Schwimmbrillen dort wild herum tauchen, den Geräuschpegel erhöhen und auf nichts aufpassen. Da hat man mal schnell einen strampelnden Fuss im Beckenknochen. Danke. Davon abgesehen ist dieser Ort aber auch nicht für Ruhe geeignet, da schon die Erwachsenen für etwaigen Geräuschpegel sorgen. Und viel zu klein ist diese Grotte auch. Zur Hauptgeschäftszeit gibts alle Meter ein verliebtes Paar, alle zwei Meter irgendwelche Kinder und dazwischen irgendwelche Sportschwimmer die tatsächlich Längen schwimmen! In der kleinen Grotte. Ich glaub ich spinne! Von so einem Sportschwimmer bekam ich schon mal eine ins Schienbein. Was für Leute sind das, die dort hin gehen.
 
QUELLBECKEN: Ein Rundbau der nicht von anfang an dabei war. Abgelegen im Außenbereich gebaut und man möchte meinen, dass es weit genug von Kindern und Geblär entfernt wäre. Fehl-gedacht! Das Quellbecken wurde mittlerweile zu einer Art "zweites Baby und kinderplantsch-Becken". Randspringen, herum turnen und aller Art Kinderqautsch ist dort Tagesgeschäft während der Kinderschwimmbereich dafür oft ziemlich leer aus sieht. Toll finde ich aber auch die eingewanderten Jugendlichen die laut gröllend über den Hügel und Beckenrand springen bis es irgendwann mal eine derbe Kopfverletzung bei dem jenigen gibt, der vorher schon im Wasser war.
 
SOLEBECKEN: Damit ist nicht die aufpreis-pflichte Solewelt mit dem Floatingpool gemeint. An sich eine Frechheit (preislich) aber hier mal nicht von Belang. Ich rede von dem großen Sole-Pool im Außenbereich. In großen Lettern steht dort "einfach träumen" auf den dristen traurig faden Bahnhofsglasscheiben. Durch das Salz soll man am Wasserspiegel schwebend dahin treiben können während man einer Unterwassermusik lauscht. Fehl-gedacht. Lautstärke durch aller Art Kinder und fremdartiger Erwachsener verhindert mal das Lauschen der Musik. Selbige Kinder beunruhigen jedoch den schwebenden Gast, da durchs Randspringen verursachte Wellen das ganze ungemütlich und auch gefährlich machen. Schon mal eine Ladung Salzwasser ins Gesicht (offene Augen) bekommen weil daneben jemand rein sprang? Oder gar in den Mund was beim gleichzeitigen Erschrecken auch schnell zu einer körperlichen Belastung werden kann?!
 
ALLE ANDEREN: Der Rest ist gar nicht mehr exquisit als Ruhebereich gekennzeichnet. Dort sind von haus aus auch viele Kinder und Ruhestörer obwohl es noch immer eine eigene Kinderzone gibt, die noch nicht ausgelastet ist.
 
Die einzige Zonierung, die mir zur Therme Wien einfällt, ist tatsächlich vielleicht der viel kritisierte Sauna-Teil mit Aufpreispflicht. Aber das kann und darf ja wohl nicht sein. Baulich gesehen ist dieser Teil viel zu klein um alle ruhesuchenden "Normal-Thermen-Menschen" aufzunehmen. Und dann noch für Geld? Pro Person versteht sich. Und sich dann tatsächlich dort mit Platzmangel abmühen? bei den meisten meiner Besuchen waren alle Dampfräume und Laconium bis zum ersticken und erbrechen voll von Menschen: keine freien Plätze mehr. Alle Klappliegen voll. Ich verstehe sowieso nicht wieso man diesen Sauna-Teil so winzig klein geplant hat. Jede Dampfkammer in anderen Thermen ist größer. Jede andere Therme hat mehr Laconien oder "Softsaunen" (die mit Holz, die nicht zu heiss und somit für Einsteiger gedacht sind). Ein relativ kleines Thermalbecken, das kleiner als jedes "textile Becken", und ein winziger Whirlpool mit erstickend vielen Menschen und weiterem Platzmangelgefühl. Das war alles. Und für sowas darf der kinder-geplagte Thermengast Aufpreis zahlen und muss sich der FKK-Regel unter ziehen. FKK ist Pflicht, selbst außerhalb von Holzsaunen (wo das akzeptabel und logisch wegen der Hygiene ist). Also muss ich als "Gschamiger" auch im Whirlpool nackt sein, sowie im Laconium und den Dampfräumen. Überall dort wo es eigentlich keine "finnischen Hygiene"-Vorschriften gibt, wo man also nicht nackt sein müsste.
Klar, es wäre den Voll-FKK'lern gegenüber unfair. Aber dann setze ich doch eben voraus, dass es auch für Leute, die gar keine Sauna oder FKK mögen, auch einen eigenen Bereich hinter einem anderen Drehkreuz, ebenfalls mit Chip-Authentifizierung, gibt.
Nun bin ich selbst als vierfacher Vater eben auch kein kinderfeind, aber so wie die Dame auf Facebook schon schrieb, es sollte auch für gestresste Vollzeit-Eltern dann wenigstens in einer der Erholung dienten Therme möglich sein, Erholung zu bekommen. Und damit meine ich nicht diese witzlose Bibliothek neben der Kantine. Da mag es zwar sehr ruhig sein, aber ich kann meine Kinder auch dem Babysitter geben und zuhause dann die gleiche Stille und Ruhe bekommen. Was wir gestressten Eltern wollen, ist Ruhe in den Thermalbecken, an den Düsen und an den Wasserfällen (von denen es meiner Meinung nach auch zu wenig gibt) und dort wo "einfach träumen" per Schriftzug auch noch empfohlen wird
Außerdem ist die bisherige Lösung der Ruhe-Gäste auch ziemlich bescheiden da die einzige Möglichkeit des Rauchens bei Kaffee und Kuchen darin besteht, die Sauna wieder zu verlassen und gefühlte Kilometer zur Kantine zu gehen. Es ist doch total hirnverbrannt, dass man fast 8 Euro Aufpreis bezahlt und außerhalb der Mauern rauchen darf.
 
Wirklich luxuriös ist der ganze Betrieb aber auch nicht. So wird zum Beispiel Rauchen auf der Wiese (im Sommer etwas interesanter) auch nicht gestattet. Getränke darf man nicht etwa an den Holzvorbau des Whirlpools mit nehmen um etwa mit jemandem zu plaudern der im Pool sitzt. Obwohl dieser nur etwa 3 bis 4 Meter vom offiziellen Bistro-Bereich entfernt ist. Der Herr in Orange fordert den Gast bei so etwas auf, in den Bistro-Bereich zu gehen. Von Getränken im Pool ("Urlaubsfeeling") rede ich erst gar nicht. Und die Sommerbar beim Solebecken die das anbieten würde, gibt es nicht ganzjährig und bringt auch nichts bei den wilden Kindern. Wie schön wäre es statt dessen, mit Punschhäferln im Winter am Beckenrand zu verweilen? Etwaige urlaubs-vermittelnde Programme vermisst man schmerzlich. Statt dessen macht man im ganzen Betrieb die Stimmung bei kuschelnden Verliebten kaputt in dem ein Herr oder Frau in Orange hin geht und ein Kuschelverbot diktiert als käme er frisch von der EU-Kommission mit deren Bananen-Ideen. Logischerweise möchte man ja verhindern dass die Leute Geschlechtsverkehr, vor allem im Wasser, haben und dabei vielleicht ins Wasser ejakulieren. Logisch und wünschenswert, das  im Normalbetrieb nicht zu unterstützen. von Ideen für eigene Bereiche für solche Leute hab ich hier früher mal gelesen, begrüße ich. Aber im Normalbetrieb eben muss so etwas wirklich nicht sein. Dennoch versteh ich aber die Art und Weise dieser Kontroll und Diktat-Herrschaft nicht wirklich. Erstens sind die Aussagen ziemlich roh und plump und man ist von seiten der Orangen nicht mal zu einem klärenden Gespräch bereit und übrig bleibt ein verängstigtes und verärgertes Liebespaar. Zweitens ist das Auftreten der Orangen, die am Beckenrand entlang gehen und lange auf das Pärchen herab gucken, auch ziemlich inkompetent. Durfte das alles in meiner nächsten Nähe schon mal beobachten. Es vermittelt der Allgemeinheit gegenüber halt ein Bild von Herrschaft, Kontrolle und Ordnungswahn, an Stelle von Urlaub, Chillout und Cocktail am Pool. Ich war mal Zeuge von einem laut verärgerten Pärchen, die einfach nur kuscheln wollten und sich, da sie Eltern waren, aber diesmal ohne Kinder, einfach entspannen wollten und fast logischerweise deshalb die kinderlose Sauna aufsuchten. Ich wäre dafür dass der Thermencoach und alle anderen Gäste schon sichtbar erkennen können müssen ob es sich wirklich um Sex handelt, bevor überhaupt irgendwas gesagt wird. Einfach kuscheln, und sei es in einer noch so verdächtigen Körperhaltung, kann und darf kein Indiz für Sex sein.
So nun zum Abschluss meines Unmutes, und anbei noch die
 
Kopie des "Facebook-Gastes":
Das ist keine Therme mehr sondern nur mehr ein Erlebnisbad. Jetzt gibts einen großen Kinderbereich und dann sind in allen anderen Becken auch fast nur mehr Kinder die Tauchen, Reinspringen, Lärmen. Ich bin absolut nicht kinderfeindlich da ich selber eine Tochter habe aber es muss doch auch die Möglichkeit für Menschen geben die ein wenig Ruhe suchen ohne zusätzlich den Saunabereich buchen zu müssen. Ruhe gibts dort sicher nur unter der Woche aber für ruhesuchende berufstätige Menschen ist diese Therme absolut ungeeignet (außer man bucht die Sauna extra dazu). Die Preise sind auch nicht schwach, Tageskarte mit Sauna € 32,70 pro Person dann noch Essen, Trinken, Kaffee insgesamt zu zweit ca. € 100,--.
Und das nur für die Benützung der Sauna weil die Thermenbecken überfüllt waren. Eine Bekannte war an einem Sonntag....es war keine einzige Liege frei. Dann kam noch ein Kind mit Flossen daher und keiner von den Bademeistern hat etwas gesagt.
 
Antwort der Therme zu dem Text - wortwörtlich (eigentlich ein Witz):
Hallo <NAME ENTFERNT>, wir sind bemüht vor allem in den Ruhebereichen unsere "kleinen" Gäste darauf hinzuweisen, eben jene "Ruhe" einzuhalten. Gerade durch die geschaffene Zonierung der Anlage in Ruhe- und Erlebnisbereiche haben wir versucht den Kindern einen eigenen "Tummelplatz" zu bieten, damit die Ruhebereiche auch als solche genutzt werden können. Leider ist dies, vor allem bei einer vollen Auslastung der Therme, nicht immer 100%ig durchsetzbar.
 
Mein Fazit daraus: Das ist für mich der Deal des Jahres: da zahlst Länge mal Breite für Entspannung in einer Therme, aber die Therme kann die Entspannung nicht garantieren :) und dass sie nicht mal ein Hotel mit Übernachtungsmöglichkeit haben, spricht ja schon für sich. Nach spätem Betriebsschluss wäre es mir schon manchmal lieber, einfach auszuruhen ohne den Stress mit dem Wiener Öffi-Verkehr. Eigene Busse gibt es ja auch keine. Irgendwie fehlt der Therme in Wien an allen Stellen an etwas Würze und Geschmack. Gesamteindruck ist, mittlerweile, auch einfach nur noch der von einem Kinder-Familien-Erlebnisbad. Kein Luxus, kein Chillout. Nur Stress für teures Geld.

mfg Ralf H.             26. Mai 2013





=> Kommentare & Postings eintragen