Wien

Therme Wien: Beschwerde über die Bademeister, SB Restaurant, ...

Kommentar eines Wien-konkret Leser:

Mensch, da tut sich ja eine Menge bei euch. So viel beschwerden, ich hab leider auch noch ein paar traurige Sachen zu berichten. ich bin vor allem ein gutes beispiel dass die Beschwerdeabteilung von der Therme Wien tatsächlich zwar mails liest, aber zum großen Teil ignoriert oder Kunden wie einen Trottel abwälzt.

Nach einer längeren Winterpause, weil Valentin vor der Tür stand, war ich mit meinem Freund vor kurzem wieder mal in Oberlaa im Bad. Allerdings hat sich leider nicht viel verändert. Ja sogar eher mehr verschlechtert. Positiv aufgefallen ist mir dass es im Haus selbst nicht mehr so zieht und nicht mehr so kalt ist. Dafür finde ich es etwas fremdartig, wenn man sich keine Lösung ausgedacht hat wie ein Gast, ohne frieren zu müssen, zu den Außenbecken gelangt. Dabei ist die Rede von jenen Außenbecken die nur über die Türen ins freie erreichbar sind. Zum Beispiel das sehr salzhaltige Erholungsbecken ist nur über kalte Außenluft erreichbar. Das ist doch ein Scherz.

ein paar andere sehr störende Fakten sollte ich noch erwähnen

1.) Das SB-Restaurant ist immer noch ein SB-Restaurant. Eigentlich eine simple Feststellung ohne Überraschungseffekt. Nach der Aussage in einem Mail vom Gästeservice, dass man diese Anregung weiterleiten würde, hätte ich zumindest angenommen, dass über einen längeren Zeitraum tatsächlich etwas gemacht werden würde. Die Rede war damals von einer Umstellung auf Kellner-Betrieb. Dafür war ich eher erschrocken weil das SB-Restaurant nicht nur unverändert blieb sondern auch noch wesentlich schlechter wurde. Es fängt mit unfreundlichen Mitarbeitern an die einem nicht mal helfen wollen, die Türe zum Raucherbereich zu öffnen. wenn man mit beiden mit beiden Händen etwas trägt, kann man das ja wohl selbst nicht. weiter geht es mit Speisen die einen tick veraltet schmeckten, also etwa so als ob man das ohne Liebe schnell aus Restln zusammen gepantscht hätte. Wie schlecht ein SB-Restaurant in die Thermenkultur passt, kann man feststellen wenn man entnervt an einer Menschenschlange steht, die bis zum Drehkreuz am Anfang reicht und nur für die warmen Speisen (Bestellung) dort in dieser Form existiert, weil die Köche bei dieser Panscherei auch noch zu langsam sind. Hin und wieder sieht man dann Leute die durch die Schlange durch wollen um sich Kaffee oder Gebäck zu holen. Das muss, denk ich mir, anstrengend und wenig wohltuend sein.

2.) Das Thema Rauchen möchte ich auch noch ansprechen, denn ich war dieses Mal auch mal Gast im Saunabereich. Damals, als ich nur ein bekleideter Badegast war, gab man mir per Mail bescheid dass ausreichend Raucherzonen vorhanden seien. Sehr unangenehm fällt mir aber auf dass man die Gäste in der Sauna überhaupt nicht wert schätzt. Einerseits gäbe es bei warmen Temperaturen (Sommer) nicht mal die Gelegenheit in der Wiese zu rauchen weil dort Rauchverbotsschilder (unter freiem Himmel!) stehen, das ist schon mal so ein sehr unlogisches Frotzelei-Thema, und andererseits frag ich mich, was der Blödsinn mit den Wärmerlichtern über den Tischen im Freien soll. Das ist ja wohl das aller letzte, warum dachte man nicht an eine eigene Nische im inneren des Hauses, zb mit Glas getrennt, wie es über all wo anders in Gastronomiebetrieben und auch im SB-Restaurant zu finden ist. Im Sommer ist es ja ok bei den Tischen im freien zu rauchen, aber im Winter bzw jetzt im Februar wo es auch noch sehr kalt für längere aufenthalte ist? (man beachte: man ist ja beinahe nackt). Kaffee und Kuchen muss man selbst zum Tisch tragen, da hilft einem keiner. Wirkt irgendwie alles sehr asozial. Normalerweise könnte mir mein Freund beim Tragen helfen, aber schwierig wird es wenn beide alle Hände voll haben. Sieht für die anderen Gäste sicher lustig aus, wenn man im Schneckentempo einen freien Tisch sucht um den Kaffee nicht auszuschütten. wenn das ein Kellner machen würde, wär das alles kein Problem.

3.) Das Fass zum Überlaufen brachte jedoch eine Situation wo einer der "Wachhunde" (ziemlich genau dazu passender Name anstelle von "Bademeister") sich wieder mal total taktlos einmischte weil ein Mann und eine Frau im Wasser kuschelten. Wir (ich und mein Freund) sind der Meinung, dass dieses Paar weder unsittlich noch anstößlich war, sondern dass sie einfach nur kuschelten. Wir waren davon dann auch indirekt betroffen in dem wir verängstigt ebenso mit dem Kuscheln aufhörten. Kann sein dass ich sogar mit Kritiker zur gleichen Zeit dort war, die geschichte hört sich zumindest ähnlich an, bewundere aber sein Durchhaltevermögen, sich nicht die Stimmung zerstören zu lassen.
   Damals (Oktober 2011) entschuldigte sich der Gästeservice für eine ähnliche Situation (wo wir direkt betroffen waren und uns unter anderem auch hier auf dieser Webseite meldete) mit folgenden Text: "Natürlich ist bei uns Geschlechtsverkehr oder ähnlich unangemessenes Verhalten verboten. Unsere Mitarbeiter/innen sind dazu aufgefodert dafür zu sorgen, dass soetwas - vor allem auch aufgrund der hohen Frequenz an Kindern - nicht vorkommt. Ich möchte mich jedoch höflichst dafür entschuldigen, sollte ein/e Mitarbeiter/in eine Situation falsch eingeschätzt haben und zu unrecht eingeschritten sein".
   Nun sollte ich erwähnen, dass wir in diesem größeren Außenbecken in der Saunawelt kuschelten, so wie auch einige andere Paare und das direkt betroffene Paar auch. Aufgrund des Küssens und des Augenkontaktes an einem entspannenden Thermenabend liegt es in der Natur der Paare, frontal zu einander zu kuscheln (wie der Kritiker schon schreibt), und von der Seite nebeneinander lässt es sich schlecht küssen und plaudern. Das ist im Nacktbereich wirklich nicht anders als im Textilbereich und das sieht man auch von jung bis ganz alt. Leider wird dies, egal ob nackt oder textil, aber gerne all zu oft als Geschlechtsverkehr missinterpretiert. zumindest von einigen der Wachhunde, während andere Gäste sich dabei nämlich gar nichts denken und andere der Wachhunde etwas harmloser durch die Gegend zu marschieren scheinen und ihren wichtigen und vermutlich schlecht bezahlten Job Sauna-Mädchen-für-alles erledigen, das auch noch ohne Jacken, permanent wechselnd zwischen warm und kalt.
   So manchen frustet der Job vielleicht und man könnte der Meinung sein, wie auch der Kritiker schreibt, dass es egal ist, ob das Paar wirklich etwas unsittliches tut oder nicht, es reicht wenn ein schlecht gelaunter Bademeister übereifrig einfach pauschal sich einmischt wofür er im idealfall noch gar nicht befugt wäre. Also aus reiner Bosheit sozusagen. ja wer beweist im Bedarfsfall das Gegenteil? Somit muss man Angst, die pure Angst, haben in Ihrer Therme. Und so ging es auch uns nach dem Vorfall der Beobachtung. Wir wurden lediglich nur böse angesehen aber das hätte auch schon ausgereicht.
   Das betroffene Paar kuschelte, also sie an ihm mit leicht geöffneten beinen weil er sie so auch durchs wasser getragen hat. Macht jedes Paar so, nichts ungewöhnliches. Eines der Paare ging in dieser Pose sogar aus dem Pool raus weil er zeigen wollte wie stark er ist und dass er sie auch außerhalb des wassers tragen kann. auch nicht ungewöhnlich, sondern eher erheiternd. Der für diesen Abend dauerbeauftragte Bademeister dachte sich jedenfalls auch nichts schlimmes. Als dann irgendwann, als 4 Paare oder mehr in dem Außenbecken kuschelten, ging ein völlig unbekannter Bademeister auf eines der Paare zu. Nebenbei bemerkt: ganz gemütlich und bequem. Würden die was unsittliches tun, hätte er nämlich eher laufen müssen. Da erkennt man bereits die bloße Schikane und Boshaftigkeit. Akkustisch bekamen wir wegen der Entfernung nichts mit, aber an seinen Händen konnte man vermuten dass er verlange, dass die beiden nicht mehr kuscheln. Jedenfalls kuschelten die beiden auch nicht mehr und waren ziemlich frustriert. An uns ging er mit einem sehr bösen grantigen Blick vorbei. Da hörten wir jedoch bereits zum Kuscheln auf weil wir nur noch genervt und traurig waren als zahlende kunden so behandelt zu werden. ein anderes Paar in der nähe hörten wir dann etwas lautstark reden, wo sie zu ihm sagte "typisch orange halt". die dürften das auch gesehen und sich schon über die situation lustig gemacht haben. ein zwei stunden später waren wir im Whirlpool als auch dieses Paar dort hinein ging aber nur noch total abstandig nebeneinander gesessen ist und sich nicht mal mehr küsste. Man merkte es ihnen an, der Abend war zerstört. Er begann mit ihr zu reden worauf man irgendwann etwas lauter "sch... Bademeister" hören konnte. Ein älterer Herr, ebenfalls anwesend, sagte dann "seins froh dass die schwarzhaarige nicht da war, die nimmt nämlich jeden auseinander". Das Image dort dürfte ja schon ein ganz schlechtes sein.
   Eigentlich sollten dieser Episode nach Paare sich weder zusammen kuscheln noch küssen, weil sie sonst nur angemotzt werden. Das Kinder-Argument aus derenletzten Mail sehe ich zwar völlig richtig (wenn es um Geschlechtsverkehr gehen würde), allerdings sehe ich hier zwei andere Argumente, warum die "Wachhunde wieder an die Leine sollten": der Saunabereich lässt nämlich die Anwesendheit von Kindern gar nicht zu, zum Glück sonst ist man als Erholungssuchender sowieso allein, worauf ich aber später eingehe. es gibt also gar keine kinder im Saunabereich die unsittliches ungewollt sehen würden, sondern nur erwachsene und sehr viele im Pensionistenalter. Daher erübrigt sich das Kinderargument. Und wie Kritiker bei euch schon schon schrieb, es ist völlig irrelevant ob und wie ein Paar kuschelt. Allein der gesunde Menschenverstand müsste reichen um Gnade walten zu lassen. Wer kommt schon auf so blöde Ideen wenn dort eh manchmal die Hölle los ist und sich die Leute sogar schon wegen überfüllung um Massagedüsen streiten. Ich möchte somit gar nicht wissen, wie vielen Paaren man schon den Thermentag oder Thermenabend versaut hat obwohl diese einfach nur kuschelten. Dieses einmischen bei kuschligen Paaren sollte somit endlich mal aufhören und es hat niemanden zu interessieren, ob und wie ein Liebespaar sich Liebe und Nähe in der öffentlichkeit zeigt.

4.) Und weil wir vorher allgemein das Wort Kinder (und gleich bedeutend stürmische unvorsichtige Jugendliche) schon mal hatten: Warum dürfen sich diese trotz Verbots-Beschilderung (Stichwort: Grotte) überall auf halten wo Erholungssuchende ihre Ruhe haben wollen. Da bekommt man strampelnde Beine in den Bauch gerammt (super wenn man mal schwanger ist). Der Krach ist nicht zum aushalten teilweise halten sich (mit lautem ständigen Tratschen, Kichern und Kreischen) nicht mal die Erwachsenen dran dass es sich eigentlich um einen Ruhebereich handelt. Ich habe völlig genervt nach 2 Minuten die Grotte wieder verlassen. Viel besser ist es aber auch im Becken der Stille nicht. Man möchte gegenteiliges vermuten, ist aber nicht so. Von den drei großen anlagen, wo auch die eine mit den familienattraktionen dazu zählt, halte ich mich mittlerweile völlig fern. Dort ist es um nichts besser. Besonders gern hab ich noch das Solebecken: nur mit eiskalter Außenluft erreichbar und dann auch noch so regelrecht von Kindern belagert. Das Schwimmerbecken ist leider zu kalt, da bräuchte es schon Sommer, um es vom freien aus zu besuchen. Quelltopf ist eine Schande für sich. Der ist auch nicht besser als die anderen erwähnten Anlagen: dort wimmelt es nur von Randeinsteigern, also solchen die nicht wissen wofür es einen Treppeneingang gibt, und Kindern die ständig Krach machen. Und wenn man auch noch eine kalte Außenluft überwinden muss, tut man sich den besser gar nicht an. Der Sauna Whirlpool ist zu kalt, der textile Whirlpool zu überfüllt. Nun wo kuschelt man sich als Paar dann in ruhe Zusammen und lauscht der Natur und guckt in die Sterne? Richtig, eigentlich nur noch im großen Außenbecken der Saunawelt. Wenn da nicht die Wachhunde am bissigsten wären. Tolles Konzept. Wirklich!

Liebe Grüße
eure Sabine               23. Februar 2012





=> Kommentare & Postings eintragen