Wien

Ausverkauft: Horrorzustände in Therme Wien am 1. Mai

Kommentar eines Wien-konkret Leser:

Hi Wien Konkret

Diese Geschichte stammt von einem Kollegen (der keinen Internetzugang hat und sich somit auch nicht vorher informieren konnte). Ich bin Tommy und habe unter anderem eh schon zwei Beiträge hinterlassen. Das Erlebnis meines Arbeitskollegen passt hier nahtlos dazu. Mein letzter Beitrag handelte ja unter anderem vom dem Löschen der Userkommentare auf Facebook und auch von den Quelltopf-Arbeiten wo es keinen Preisnachlass jedoch für die Kinder wegen der gesperrten Rutsche sehr wohl einen gab. Jedoch hätten eher die Erwachsenen bei den teuren Tagestarifen einen reduzierten Preis verdient, wenn ein ganzes Ruhebecken (waren immerhin zwei Wochen) gesperrt ist.

Meinem Kollegen, der mir das in der Rauchpause erzählte, ist folgendes passiert und er bat mich, das auch irgendwie öffentlich zu machen:

Dienstag, 1. Mai irgendwann am Nachmittag gab es laut seiner Beschreibung eine Lautsprecher Durchsage in der Therme Wien mit dem Text "Wir sind ausverkauft..." und als er vom "Stein der Schönheit" aus zu den Kassen durchs Glas sehen konnte, staute sich eine Riesenmenge von Menschen die nicht mehr hinein gelassen wurden, ehe andere Gäste gehen würden. Es war dort ein Zustand wie auf dem Donauinselfest nach dem letzten Hauptkonzert. Das ganze restliche Bad war so extrem vollgestopft. Er meinte zu mir, es hätte noch schlimmer wie eines der Gemeindebäder ausgesehen. Grüne Wiesen konnte man nicht mehr erkennen. Alles war mit Liegeflächen und Personen zugepflastert. Er machte schon vorher ein Foto und schickte es mir als MMS aufs Handy weil er wissen wollte, ob ich mir den Zustand auch mal angetan hab und ob bei meinen Aufenthalten so viel los war. Ehrlichgesagt, nein. ich sah das Bild und war erschrocken. Das ist doch kein Thermenbetrieb mehr und von den Leuten her sah alles jung oder kindlich aus. Kaum noch Leute im Rentenalter oder Entspannungssuchende. Die Termine gleicht vollständig einem Sommer-Bad, nur dass das Wasser wärmer ist.
   Mit der Neueröffnung wurde also das alte Kurbad-Thema entgültig unter den Tisch gekehrt. Er erzählte mir dann auch dass sogar über all im Wasser die Menschen fast haut auf haut aneindander klebten weil ja alles viel zu klein gebaut wurde. Irgendwelche Düsen oder Sitzmöglichkeiten waren in allen Pools immer dauer-belegt und schwer zugänglich. Irgendwo noch zu schweben oder zu schwimmen wäre ein Ding der Unmöglichkeit geworden ohne die eigene Sicherheit aufs Spiel zu setzen. In der Halle (aber auch draußen) des textilen Bereiches wimmelte es nur so vor Kindern und vor allem total übertöntes Kindergeschrei mit Wiederhall. Lautstärke durch und durch. Er rief mich nach dem SMS kurz an und am Handy konnte ich mir schon meine Meinung von den Hintergrund geräuschen bilden. Er wollte mir nämlich schon damals nicht glauben was ich mir über dieses Bad dachte, nun ist er selbst total erschrocken. Ich riet meinem Kollegen schon beim MMS, einfach in die Sauna auszuweichen weil ich den Ort grundsätzlich als ruhigeren Ort in Erinnerung habe. Aber denkste: er erzählte mir dann am Abend im Nachhinein dass die Sauna ebenso schrecklich gewesen sein muss. Mangels Fotoerlaubnis in dem Bereich konnte er mir kein Foto zeigen. Aber da sollen schon die Leute am Beckenrand im Trockenen gewartet haben bis im Pool wieder Platz wird. Es gab praktisch keinerlei Möglichkeit im FKK Bereich an einer Düse zu verweilen oder eine Länge zu schwimmen, weil so abnormal viel los war. Lediglich der Whirlpool wurde von den Leuten meistens eher gemieden weil das Wasser dort, so mein Kollege sagte, schon etwas wärmer ist, als im anderen. Alle vorderen Wiesenflächen waren total überfüllt von Leuten, auch im FKK Bereich. Innen drin war dafür tote Hose weil alle draußen sein wollten. Jeweils muss auch der Anblick von den Schwimmbecken aus, eine tolle Erfahrung gewesen sein, überall haut an haut die Leute, hektische Kinder, kunterbunt eingehüllt in einem Farbenmeer aus Liegeflächen, Schirmen und rosa bis rot-gebrannten Bäuchen.

   Aber es reicht ja schon wenn man so eine Aussage wie "wir sind ausverkauft" hört. Dann muss jedes Kästchen und jede Kabine belegt gewesen sein, manchmal doppelt oder dreifach durch den Mitbenützer-Chip. Durch die geschätzte Gesamtzahl von 1200 Kabinen und Kästchen geh ich mal von geschätzt 2000 Menschen aus die sich da inoffiziell um Erholungsplatz streiten durften. In der Grotte gab es natürlich auch wieder mal Kinder. UND als ein Ehepaar mit einem älteren (aber dennoch unter 14 Jahre alten) Jungen in die Sauna kam, wurde es vom Bademeister kurz deshalb ermahnt, aber er ließ es dann irgendwie durch gehen, meinte mein Kollege. Und dieser Junge war dann die ganze Zeit Gast im Saunabereich. So werden also Vorschriften von Thermencoaches/Bademeistern selbst gebrochen, offensichtlich mit der Situation des überfüllten Bades ohnehin selbst total überfordert. Dann soll es, so mein Kollege sagte, auch noch einen Menschen mit einer Schwimmbrille im FKK Bereich gegeben haben, angeblich, ich kenn mich da nicht aus, sollen die Schwimmbrillen aber im FKK Bereich verboten sein wegen irgendso einem Spanner-Thema, aber an diesem Tag wurde das auch ignoriert.

Ich und der Kollege (sowie seine Frau) finden das alles sehr fahrlässig und eigentlich hätte man schon bei einer geringeren Zahl den Einlass abbrechen sollen. Als nämlich der Ausverkauft-Status erreicht wurde, so erzählte mein Kollege, war es bereits für seine schwangere Frau wirklich total gefährlich irgendwo zu schwimmen oder zu sitzen. Sie ist noch nicht hochschwanger und die Schwangerschaft sieht man nach außen hin noch nicht so gut. Aber es wäre der totale Horror, wenn sie dort einen Tritt in den Bauch bekommt. Es war wirklich für alle gefährlich eng. Leute achteten auf nichts mehr, schwammen ignorant in der wilden Masse. Kinder passen sowieso auf nichts auf. Und sogar der große Pool im FKK Bereich war durch die Überfüllung etwas gefährlich wenn sich da die schwimmenden leute in die Quere kamen (ich sag nur Beinfreiheit für den Schwimmer). Generell gab es keinen Ort zum Entspannen, sagte mein Kollege. Kein ruhiger Ort, über all Lärm. In der Sauna das Gelächter von betrunkenen Stammgästen und im textilen Viertel überall Kinderquitschen. Im Solebecken waren die beiden auch, da quietschte ihnen permanent ein Kind ins Ohr ohne dass Bademeister oder Papa was gesagt hätten. Die schwangere Frau von meinem Kollegen musste permanent ausweichen aus angst einen Tritt oder einen ausrutschenden Gast in den Bauch zu bekommem, was dann vielleicht blutig da "unten rum" hätte enden können. Das Becken der Stille war wegen einer gebuchten Sitzung komplett gesperrt, wäre sonst wohl der ruhigste Ort gewesen, oder? Warum muss es gesperrt werden, wenn ein Typ mit einem Betreuertyp da drin rum hängt, jeder ist dort leise und hätte ein Recht auf Ruhe. Stört ja keiner diesen einen Typen mit dem Betreuer. Diese maßlose und unkontrollierte Überfüllung zeigte sich auch bei den Rauchern im Saunabereich wieder, da man nur draußen bei den Tischen (und nur dort!!!!) rauchen darf. Laut meinem Kollegen, der selbst Raucher ist, gab es aber immer wieder ein Jerusalem-Spiel um den letzten freien Sessel. Echte Stehplätze mit Aschenbechern gab es da ja auch nicht.  So musste er sich irgendwie ziemlich scham-erfüllt zu einem der Tische, wo oft die Stammgäste sitzen und Ruhe wollen, dazu gesellen im stehen, um die Asche ab zu schütteln. Er empfand das als sehr nervig und es störte ihn auch das Rauchverbot auf den Wiesen. Wenigstens das hätte man an so einem Tag per Sonderbeschilderung ausnahmsweise erlauben können. Der normal eingeplante Platz reichte jedenfalls nicht mehr für die Raucher aus.

Dass dann beim Ausverkauft-Status überhaupt solch weitere riesige Menschenmassen stur an der Kasse stehen bleiben, verwirrt mich noch mehr. Als Thermenbetreiber hätte ich auch die Durchsage gemacht, dass die neuen Leute nur unnötig warten und heim gehen sollen. So wurde aber wohl ein verlassender Gast gegen einen neuen im 1:1 Verhältnis getauscht. Aber der Mensch ist eben nicht normal, wie man laut meinem Kollegen bei dieser Monsterschlange sehen konnte. Hätte er gewusst, was dann ihm Bad selbst auf ihn zu kommt, wäre er auch nicht gekommen, aber das Bad füllte sich erst kurz nach seiner Ankunft so extrem. Und die Therme Wien ist auch nicht normal, wenn sie sowas überhaupt unterstützt und die Gefahren auch noch fördert. Ich hätte eher ein Schild außen vor dem Eingang aufgestellt wo steht "wegen Überfüllung heute kein Einlass mehr" und damit pasta. Aber der Thermengedanke, der schon viel weniger Ungustl-Gäste voraussetzen würde, ging eh längst verloren.

Da ich dies eigentlich auf Facebook trotz Bedenken der nächsten Löschung im Namen meines Kollegens posten wollte, stellte ich auch mit SCHRECKEN fest, dass man damals nicht nur meine Beiträge löschte sondern mir auch eine "Schreib-Sperre" verhängte, so dass ich nun mehr dort keine Kommentare und auch keine Initiativ-Postings mehr machen kann. Wie ASOZIAL ist das denn?!?!?!? AUCH muss ich da los werden dass weder auf der Facebook-Seite noch auf der Homepage irgendwelche Sicherheitstipps oder Appelle an den gemeinen Badegast statt finden. Dort gibt man eher frivol damit an, als Therme Wien das einzige tolle Bad zu sein dass vor der Gemeinde-Saison schon die sommer-lustigen Badefreunde aufnimmt. Aber wie lächerlich ist sowas denn? Will man eine Therme oder ein lustiges Sommerschwimmbad sein?? Je nach dem sollte man sich als Firma vielleicht umbenennen auf "Ganzjahres-Superfreibad", weil was anderes wäre es dann nicht. Fehlt noch, dass sie das Wasser kühler machen, aber das kommt bestimmt auch noch.

total der EPICFAIL waren auch die Duschen im FKK Bereich beim WC, wo laut meinem Kollegen, 3 von 5 Duschen kaputt waren und gar nicht funktionierten. Die anderen Duschen laufen nur für 30 Sekunden, meinte er, dann muss man erneut drücken, was wohl mit Geiz der Therme Wien zu tun haben könnte. Also vernünftig Waschen kann man sich da nicht vor dem Heimweg. dann habe seine Frau auch noch festgestellt dass zwischen der gemischten Sauna Wiese und der von den getrennten Damen ein Zaun viel zu niedrig und durchsichtig ist so dass die beiden zonen einander schön über den Zaun gucken können, was ich nun auch nicht fair fände. Die getrennten Damen brauchen nicht gucken und selbst versteckt sein und umgekehrt braucht vom gemischten Bereich auch keiner dort rüber schauen. Voll der Quatsch.

Das alles sollte saniert werden und dann sollte die Therme Wien, die ja offensichtlich sehr gute Einnahmen hat, auch mal drüber nach denken, im Saunabereich oben auf dem Hügel noch einen dritten Warmwasserpool aufzustellen, sowie auch im Textilbereich etwas Wiese zu gunsten eines weiteren Pools opfern.

Sorry, dass dieser Beitrag nun so lang wurde, aber wenn ich so Geschichten, wie die von meinem Kollegen höre, oder selber erlebe, steigt es mir total auf. Es wird zeit dass sich mal die Politik auf Bundes oder Gemeindeebene dafür einsetzt dass der Wiener wieder eine echte Therme bekommt und nicht dieses Schlammassel. Wenn dann in 5 Jahren auch noch die U-Bahn dort hin fährt, wird die Überfüllung wohl ein Dauerzustand sein weil sich dann ja niemand mehr die Straßenbahn antun müsste. Ich finde, Wien hat ein Recht, auf eine zweite Therme, zumindest auf ein Bad mit warmen Wasser, thermen-kultur und einem alternativen Standort (wasser kann ja auch anders beheizt werden). Und im Frühling und Sommer sollte die Gemeinde auch ihre Pforten früher öffnen UND die Tagesöffnungszeit auch verlängern um den ganzen Mob abzufangen.

Tja, die beiden wird die Therme Wien auch nimmer so schnell sehen, das ist fix.
Tommy, 4. Mai 2012
 





=> Kommentare & Postings eintragen