Wien
    

Schwimmbadreport Therme Wien Oberlaa - 10. Bezirk



Therme Wien (vormals Thermalbad Oberlaa) von außen;

Adresse: 1100 Wien, Kurbadstraße 14
Telefon: 01-680 09-9600 
Öffnungszeiten: 364 Tage im Jahr (außer am 24. Dezember)
Montag bis Samstag: 9-22 Uhr
Sonn- und Feiertrag: 8-22 Uhr
Öffnungszeiten der Thermenmassage: Montag bis Sonntag, Feiertag: 9-20 Uhr
Öffnungszeiten der Therme Wien Fitness: Montag bis Freitag: 07.30 bis 23.00 Uhr und
Samstag, Sonn- und Feiertag: 07.30 bis 22.00 Uhr

Charakteristik: Wellnessbad, Thermalbad
Gesamtfläche: 4.000 m2 Wasserfläche, 3.000 m2 Saunaareal, 6.000 m2 Gesundheits- bereich
Besucherzahl: max. Spitzentag 2011:
Publikum: Kurgäste, Pensionisten, Familien, Sauna-fans, Verliebte kommen oft nur 1x, ...
Kinder unter 14 Jahre und ohne Begleitperson werden nicht eingelassen.

Öffentliche Erreichbarkeit: U1 Reumannplatz => Straßenbahn Linie 67 zwischen vorletzter Station und letzter Station => am besten bei der Endstation aussteigen.
Parkplätze: erst 80 Parkplätze in der Tiefgarage sind derzeit fertig. Weiter 600 Garagenplätze werden bis Juni 2011 gebaut: Ca. 500 Gratis-Parkplätze (auch den großen Parkplatz gegenüber von der Straßenbahn benutzen !!!) 
Unterkünfte: => Hotels 10. Bezirk
 

Preise Therme Oberlaa 2014:

Die Tageseintrittspreise für Erwachsene beginnen bei 17,00 Euro für einen 3-Stunden-Thermeneintritt und liegen bei einer Tageskarte bei 24,20 Euro. Jede weitere Minute über 3 Stunden bis zu 6 Stunden kostet für Erwachsene 4 Cent, und für Kinder 2 Cent.

Tarife für Kinder gelten vom 3. bis zum vollendeten 14. Lebensjahr.
(Anm. Red.: Kinder ab dem 14. Geburtstag zahlen somit den Erwachsenentarif, jedenfalls mindestens 16,00 Euro !!! Irgendwie muss man ja die hohen Baukosten von 115 Millionen Euro zurückverdienen. Somit ist die Therme Wien das kinderfeindlichste Bad Wiens, preislich gesehen. Immerhin haben Kinder unter 3 Jahren gratis Zutritt.)
Kinder 3-14 Jahre: € 11 bis 3 Stunden, Tageskarte € 14,60
Für Senioren, Schulklassen und Menschen mit Behinderungen gibt es Ermäßigungen.
Aufpreis Sauna: 7,50 Euro   Aufpreis Solewelt: 8,00 Euro
Kindermontag: 1 Kind pro Erwachsenem gratis (ausgenommen Feiertag)

Achtung: Hier gelten NICHT die Monatskarten und Jahreskarten der "Städtischen Bäder".
 

Die Becken:

Fotos vom Thermalbad Oberlaa: Beckenlandschaft innen - Außenbecken;



Fotos vom Thermalbad Oberlaa: Beckenlandschaft innen - Außenbecken; © Wien-konkret

In Summe gibt es angeblich 27 Becken in der neuen Therme Wien. Wahrscheinlich sind da auch die Abkühlbecken in der Sauna mitgerechnet.

Wasser: Oberlaaer Schwefel-Heilquellen gehören zu den wirkungsvollsten Europas. Grundlage für die 36-jährige Geschichte des Traditionsstandorts ist die Schwefelquelle Oberlaa. Zur Ausweitung der Thermalwasserversorgung wurde im Februar 2009 mit der Bohrung nach einer zweiten Thermalquelle begonnen. Im Spätsommer 2009 wurde in zirka 900 Metern Tiefe eine zweite Quelle erschlossen. Mit einem Schwefelgehalt von 64 mg/l beziehungsweise 62,4 mg/l (1. Quelle) zählen die beiden Heilquellen zu den wirkungsvollsten Europas.
 

Passive und aktive Bewegung im Thermalwasser

Bei WATSU (Wassershiatsu) wird der Gast im warmen Wasser von einem ausgebildeten Aquatrainer passiv bewegt - Muskeldehnung und Gelenksmobilisation stehen dabei im Vordergrund. Einen Schritt weiter geht WATA (Wassertanzen), wo dynamische Bewegungen auch unter Wasser praktiziert werden, natürlich mit Nasenklemme und im Atemrhythmus des Gastes. Zeit und Raum verlieren ihre Bedeutung, innere Ruhe und Gelassenheit breiten sich aus. Beide Techniken arbeiten mit der Schwerelosigkeit im Wasser und bedingen durch dieses einzigartige Schwebegefühl ein völlig neues Verständnis für Körper und Seele.

Als Alternative dazu werden ebenso aktive Bewegungseinheiten angeboten, von Aqua-Gymnastik über Aqua-Aerobic bis hin zu verschiedenen Kursangeboten für Schwangere. Nachdem Wasser das ideale Element für gelenkschonende Gymnastik und effizientes Training ist, wird für alle Interessen etwas Passendes geboten.
 



Wasserrohrbruch in Wien? => Ihr Installateur in Wien


INSTALLATEUR NOTDIENST
24 h Service / Wochend-Notdienste / Feiertag-Notdienst
01-892 81 66


Ing. Grassmugg Installations Ges.m.b.H
Mariahilferstraße 172, A-1150 Wien,

INFO:  
Installateur Wien        Werbung



neue Einrichtungen

Ein Grottenbecken, ein Sprudelbecken, finnische Saunen, Dampfbäder, Breit-, Reifen- und Erlebnisrutschen, Sprungtürme, Massageliegen, aber auch tägliche Kinderanimation, ein Kino und die erste Thermen-Bibliothek Österreichs werden Teil des umfangreichen Angebots sein.

 

Sauna: Damen und Herren, getrennt und auch gemeinsam

Sauna in der Therme Wien



Sauna in der Therme Wien; © Wien-konkret

Kinder: Erlebnisbad & Wasserrutschen

Bilder vlnr: Kinder-Erlebnisbad - Wasserrutsche innen - Rutschen außen;



Bilder vlnr: Kinder-Erlebnisbad - Wasserrutsche innen - Rutschen außen; © Wien-konkret


Weitere Infos:

Video mit Rundgang im neuen Thermalbad => Eröffnungsfest der Therme Wien

 
Andere Thermen in der Nähe von Wien:
* Römertherme in Baden bei Wien
* Martins Therme bei Frauenkirchen im Burgenland
* Therme Lutzmannsburg: speziell für Familien mit Kindern
* Therme Bad Blumau. Diese wurde von Friedensreich Hundertwasser künstlerisch gestaltet und ist besonders schön.
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

keine geeigneten Sitzgelegenheiten für ältere und etwas behinderte Besucher

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich war mit meinem Mann in der Therme Wien, leider mussten ich feststellen, dass es für ältere und etwas behinderte Besucher keine geeignete Ruheplätze gibt. Die Relaxsessel sind zu nieder da kommen ältere Menschen nicht in die Höhe. Kann man bei den Becken nicht auch etwas höhere Sitz- und Ruhesessel aufstellen???
   Mein Mann kann nach der Hüftoperation nur die im Wasser befindlichen Sitzmöglichkeiten benützen und das bei 3 Stunden Badezeit ist es bestimmt nicht das Beste.
Mit freundlichen Grüßen
Elisabeth P.     20. Sept. 2014



Rutschgefahr: Bald mit Fahrrad-Helm in Therme Wien

Danke für diese Seite, aber man muss fest halten: es ist schon irgendwie speziell legendär, wie viele negative Stimmen hier zu hören sind. Auf Facebook ist das Gesamt-Rating der Rezensionen zwar wesentlich besser, aber ich vermute man hat die 5-Sterne-Stimmen dort gekauft oder Fake-Menschen angelegt. Aber gut die Hälfte dieser 5-Sterne-Stimmen hat zumindest einen negativen Kritikpunkt inkludiert: meist das zu kühle Wasser oder Platzmangel. Aber jetzt zu meiner Stimmung
   >>> wegen der VIEL KRITISIERTEN RUTSCH-GEFAHREN hat es mich auch mal als Opfer erwischt. TROTZ SCHLAPFERLN! >>> SCHIENBEIN PRELLUNG weil ich beim Sturz mit der Ecke von so einem unnötigen Betonblock (für Handtücher???) kollidierte. >>> in weiterer Folge KRANKENSTAND und TETANUSIMPFUNG auf der Ambulanz.
   Am Anfang sah es im Bad noch nicht so wild aus und ich bin von Natur aus auch nicht wehleidig, fuhr aber mangels weiterer Bade-Motivation aus Frust trotzdem gleich heim. Nur wenige Stunden später hatte ich extreme Schmerzen, immer dicker werdende Schwellung und eine EITERUNG an der Kollisionsstelle. !!!!! ! ! ! DANKE THERME WIEN, dank deren Versagens in Sachen Qualität, hatte ich eine 2 Std Wartezeit mitten in der Nacht auf der Ambulanz und danach 4 Tage Krankmeldung weil mit dem Bein kaum noch was anzufangen war. ! ! ! !!!!! UND JETZT FRAG ICH MICH: was soll daran bitte Erholung sein???!?!?!
  
Aber lasst mich fest halten dass diese Schwachstellen echt nicht sein müssten. Das Personal wurde nur nicht korrekt eingeteilt bzw arbeitet man einfach nicht korrekt und prioritäten-gerecht. >>> Schon bei betreten der eigentlichen Bade-Anlage sah ich Bedienstete die wie eine Art STALKER an den Beckenrändern spazieren gingen, obwohl da keine Kinder waren die vom Beckenrand springen könnten. Da gab es nur ein paar Verliebte Knutsch-Bussis unter Jugendlichen und Erwachsenen. Ist Verliebt sein irgendwie verboten? Oder gar so „neu“ für die Herrn Bademeister dass sie ihre Pflichten vergessen?!... daneben wuchert so richtig schon ein nasser Boden nach dem anderen………hey muss DAS sein?!!?!...bzgl Personalpflichten zitiere ich auch eine Textstelle einer schlechten Rezension seitens eines Facebook Nutzers…“Ich habe eine Beschwerde! Diese richtet sich jedoch an die Besucher: Ich bitte euch geht euch waschen bevor Ihr in die Therme geht, lasst eure OBs nicht in den Duschen liegen“… sagt alles oder???? Wäre eigentlich auch eine Personalaufgabe trotzdem drauf zu schauen.
   >>> und würde man eine ordentliche Aufteilung der Altersklassen etablieren, gäbe es auch weniger nasse Böden. … dazu sollte man nämlich wissen dass die meisten Rutschflächen von Kindern ohne Schlapferln entstehen und gedeihen !!!! Was hat EIN KIND überhaupt in ausgeschriebenen Ruhebereichen verloren!? Ab ins Kinderabteil oder nach hause! Ebenso eine grenzenlose KATASTROPHE sind die Becken-Eingänge selbst!!! Die sind mindestens genauso rutschig und HUNDSGEFÄHRLICH! Falsch zu landen könnte einen Genickbruch oder jede Art von schweren Hirntraumata hervorrufen.. MANN ich glaub ich träume schlecht… aber das ist bittere Realität. .. die Stufen sind in keiner Weise vernünftig mit Grip ausgestattet. … am besten gleich eine U-Bahn Linie zwischen Therme und dem nächsten Unfallkrankenhaus einplanen, liebe Stadt Wien. .. die Therme schafft es ja nicht mit leichteren Mitteln. >>> Man könnte darüber ja noch hinweg sehen, wenn andere Mängel beglichen würden. WANN rutscht man am ehesten aus???? Richtig, beim schnellen gehen, weil man es eilig hat. Und WARUM hat man es EILIG??? Richtig, weil die gesamte Therme nicht dem thermischen Prinzip entspricht!!! Die Hallen sind kalt und die meisten Becken liegen im Außenbereich der im Herbst und Winter unangenehm wird. … man kann es sich ja zum „GLÜCK“ aussuchen: Lungenentzündung und ein bisschen HWI, oder eben einen Knochenbruch oder schöne Prellung. Und die Wassertemperaturen sind ja wirklich PEINLICH. Ein Witz den kein Unternehmen toppen kann. Mit gefühlten 26 GRAD (SECHSUNDZWANZIG) ist ein Außenbecken für Kinder im Winter doch echt absolut EPISCH in Sachen VERSAGEN. Das stellte ich fest als ich mal meinen Neffen und meine Schwester begleitete.
   >>> ABER AUCH DIE SAUNA hat mittlerweile total NACHGELASSEN. Deren Becken sind beinahe ebenso kalt obwohl sie als Thermalbecken beworben wurden und auch mal solche gewesen sind. 
   >>>> EPISCH VERFEHLT auch hier die Pflichten des Personals. Auch da guckt man sich eher Knutsch-Pärchen an als dort zu sein, wo es an Sicherheit wirklich fehlt. Man erlebt doch immer wieder dass einzelne Frauen verzweifelt einen Bademeister suchen weil sie in den Dampfgewölben sexuell von Bananen-Entertainern belästigt werden. ABSOLUT GENIAL.
   >>> für 5 von diesen Damen musste ich schon couragiert einschreiten. Dabei reicht es, in einem lauten Ton die Person anzusprechen. Die Flucht wird schnell ergriffen. Dame glücklich. Ich geh zum nächsten Aufguss.
   >>> aber eigentlich wären regelmäßige Kontrollen und Rundgänge im inneren der Sauna-Anlage nötig und Voraussetzung. Na gut, genug aufgeregt. Mein nächster Besuch wird etwas lustig aussehen: Schienbein-Schützer inkl der Knie. Ellenbogen Schützer und Fahrradhelm!!!!!!!!!! Hansi B.           20. Sept. 2014



Eintrittspreise für Kleinkinder - Therme Oberlaa

Sehr geehrte Damen und Herren!
Wir - meine Frau und ich - kommen gerade von einem Besuch der Therme Oberlaa mit unseren zwei Enkelkindern (3 und gerade 5) heim und wollen unseren Frust über die hohen Eintrittspreise für Kleinkinder loswerden.
   Es ist eine Unverschämtheit, für Kleinkinder unter 6 ebenso viel zu verlangen, wie für Kinder von 7 bis 14 - nämlich € 10,50 pro Kind für DREI Stunden! Das sind in unserem Fall  € 21.-, und da sind alle anderen Ausgaben (und damit meine ich nur die Tickets für die Begleitpersonen) noch gar nicht mitgerechnet. Wir haben für diese 3 Stunden in Summe (Parken inkludiert, da wir aus NÖ mit dem Auto anreisen) an die € 60.- berappen müssen - und haben dabei nicht einmal irgendetwas in der Therme konsumiert oder extra gekauft.
   Es stünde der Gemeinde Wien besser an, wenn sie die Tarife für Kinder staffeln würde, bzw. in der Ferienzeit für Kinder bis 14 freien Eintritt gewähren würde. Aber dafür ist wohl in der Gemeinde Wien weder der Wille noch das Geld vorhanden.
   Weiters: Jener Architekt, der die glatten Bodenfliesen im Thermenbereich, besonders bei den Kinderbecken, in Auftrag gegeben hat, sollte einige Stunden lang bloßfüssig darauf herumgehen und herumlaufen müssen. Die beobachtete Quote der gestürzten Kinder, die auf dem rutschigen, nassen und glatten Boden stürzten, war in dem von mir beobachteten Zeitraum beachtlich. Es würde mich nicht wundern, wenn die Betreibergesellschaft etliche Klagen am Hals hätte. Die auf die Rutschgefahr hinweisenden Warnschilder sind eher als Hohn aufzufassen.
Uns sieht diese Therme sicher nicht mehr.
MfG
Rudolf E.,  Enzersdorf an der Fischa         26. August 2014



Im grossen und ganzen ist die Therme Oberlaa sehr zu empfehlen

Wenn ich mir die Kundenbeschwerden über die Therme durchlese, bin ich mehr als geschockt. Ich bin seit fast 6 Jahren "Stammkunde" in der Therme Oberlaa (früher alleine....heute mit Ehemann und Kind) aber so  einschneidende Erlebnisse hatte ich noch nie. Ich finde die Raumaufteilung sehr gut. Es stimmt, dass das Kinderbecken etwas kühler ist aber ich vermute einmal, dass ist so, weil die Kinder viel aktiver im Becken sind, da steigt auch die eigene Körpertemperatur. Aber ich finde es erschreckend wie feindlich manch Erwachsener den Kindern gegenüber gesinnt sind.
Hallo, diese Kinder werden einmal eure Pension bezahlen!!!
Es gibt auch Ruhebecken, die sind für Kinder unter 14 Jahren nicht zugegänglich!!!! Ich bin sehr zufrieden mit dem Personal - sie sind sehr hilfsbereit und freundlich!! 
   Was zu verbessern ware, ware der Boden, dieser ist oft so rutschig. dass man selbst mit Badeschlapfen angst hat hinzufallen.
Im grossen und ganzen ist die Therme Oberlaa sehr zu empfehlen.
Meena M.         1. Juni 2014



Wir wollten in Salzwasser baden ...

Hilfestellung zu Alternativen.
Aus gesundheitlichen Gründen wollten wir in Salzwasser baden.
Da ein Kurzurlaub am Meer für uns nicht drinnen war, habe ich die Therme Wien mit Solebecken als potentielles Ziel ausrecherchiert. Nach Durchsicht der Kommentare auf wien-konkret.at ist mir allerdings ziemlich schlecht geworden. Meine Frau wollte aber - vorerst - an diesem Vorhaben festhalten um nicht kompliziert weit weg zu fahren.
   Also schrieb ich ans Bad eine Email mit Bitte um Terminvereinbarung für Massage und Floating Pool. Allein die (durchaus freundliche) Antwort der Email zeigt klar, dass diese große Ansammlung unglaublicher Beschwerden nicht konstruiert sind, sondern realer Zustand sind: Der auf der Webseite aktiv angepriesene Floating Pool ist außer Betrieb, Massagevereinbarungen nur telefonisch.
Simon G.  1140 Wien,   28. Mai 2014



Verantwortliche vertragen keine Kritik, tun schönreden...

Über die alte Therme Oberlaa waren nie so viele Beschwerden, die Verantwortlichen blocken alles ab, vertragen keine Kritik, tun schönreden. Die begeistert sind, kannten das alte Bad  anscheinend nicht, dass da baulich  fürchterliche Fehler passierten wird ignoriert. Man hätte ja vergrößern können  bzw.  verbreitern  alles auf einer Ebene  und das alte Bad renovieren . Jetzt steht dieser pompöse kalte Betonklotz und es ist nichts mehr zu ändern.  Na werden sehen wie der Zentralbahnhof wird,  was das für eine Beschwerdeflut kommt  !!!
Walter H.    29. April 2014



Überteuertes Minimalangebot und mieses Personal

Servus Wiener- und Innen^^
Diese Therme ist schon recht eigenartig. Total teuer bzw mit thermen-typischen Preisen werbend, aber absolut inkompetent was Service, Wohlfühlen und Abwechslung betrifft. Diese Therme hat Seltenheitswert (allerdings negative richtung!!) und sollte ins Buch der Rekorde unter der Bezeichnung "dümmstes Produkt eines Unternehmens". Was glauben die denn? Eigentlich  müsste man uns besucher bezahlen damit wir dort rein gehen.
  
Eine absolute Katastrophe: mit Gästemengen dürften selbst die Eigentümer am Anfang zur Bauzeit nicht gerechnet haben ;-). Warum wohl is der Betrieb und all seine Bereiche so extrem klein bemessen?? Schlimmste zustände in,  verregneten thermen-typischen Tagen berichtete mir vor kurzem auch ein Freund. Der musste 30 minuten in einer 50 Meter langen Kassenschlange warten bis er einchecken konnte. Das Bad war "ausgelastet". Aber auch bei meinem Aufenthalt war es alles andere sls gemütlich. Besonders krass das Auschecken. Wer hat sich den Blödsinn ausgedacht dass die Schlange der Aus-checkenden an Treppen warten muss?? Was mich aber total genervt hat, war das geringe Platz-Angebot bei diversen Elementen dieser Anlage.'
Top of the Flops
ist aber der "Sauna Stein" bei dem jede finnische Sauna, jeder Dampfraum und jedes Laconium aus allen Nähten platzt. Entweder gammelt man gelangweilt auf einer Liege oder in deren Thermalbecken herum bis die Zeit des Auscheckens gekommen ist. Dort muss man echt um jeden freien Platz kämpfen und man steht schon mal 10 minuten vor den glastüren bis man in einen Dampfraum oder Laconium kann.
... aber auch das Angebot an Thermalbecken ist unter aller Sau. Ebenfalls viel zu klein. Entweder sollte man bald was neues dazu bauen oder das alte mit längerer Sperre vergrößern.
...Leider hängt das auch mit den anderen Besuchern zusammen (und mit schlechter Organisation der Firma). So frage ich mich, wieso sich eine Gruppe von 15 anabolika-verwöhnten Südländern (alles Männer) im geschlechtsgemischten Bereich aufhalten darf. Kein einziger hatte eine eigene Frau dabei und solche Kerle gehen doch nur wegen der Optik anderer (eben Frauen) in den Gemischtbereich. Meine Frau war im whirlpool die einzige: Bis diese jungs den pool stürmten (ein Pool der schon bei 10 Leuten total eng wirkt). So schnell war trotz der kalten Luft meine Frau noch nie aus dem Pool draußen weil sie Panik bekam. (fast zeitgleich mit ihr verließen auch zwei ältere Männer den Bereich, vermutlich wegen der Lautstärke, denn vom anderen Becken aus beobachtet waren wir dannauch noch zeuge von südlich-anatolisch geprägter Lautstärke, wie man es von Marktständen kennt). Von Personal weit und breit nichts zu sehen. Man hätte so einen Testosteron-Überschuss ruhig in die Männersauna verweisen können oder zumindest die Lautstärke abmahnen.
...ich frage mich sowieso was für eigenartige Gestalten unter uns weilen, denn vor unseren Augen hat sich im Dampfraum auch noch einer mit seiner Wurst beschäftigt, deren Neigungswinkel sich sehr bald verändert hat ;) - zum Glück ist meine Frau ohne Brille so fehlsichtig dass ihr das nicht auffiel. Ich hätte ja gern was gesagt, aber wir waren nur zu dritt in dem Raum. Es hätte keine unabhängigen Zeugen gegeben wenn ich eine rein gedonnert bekomme.
...aber auch das größere Becken mit den Massagedüsen ist nicht besonders groß und steht zumindest nicht in Relation mit der Gesamtmenge an Saunagästen. Der SaunaStein bräuchte dringend mehr Thermalwasser. Wenn man, so wie wir, den kinder-überfüllten Bereich (der außerhalb der Sauna) fast durchgehend meiden will (man nehme ja an dass die Sauna weniger Lautstärke-Volumen aufweist), fühlt man sich innerhalb der Sauna schon räumlich stark eingeengt. Ein so ein Thermalbecken sollte mindestens so groß sein, wie Thermenlandschaft 2 oder das Solebecken.
...als sehr störend empfinde ich auch die fehlende Möglichkeit für Raucher im Saunabereich. Ja man kann NUR DRAUSSEN rauchen. Oder man muss sich umständlich erst wieder anziehen, in den anderen Bereich des Bades gehen, wo man dann auch windgeschützt rauchen kann. sehr blöd. dabei wäre im Sauna Bistro genug Platz für ein paar Kubikmeter mit Glas drum herum.
Was mich noch so stört:
   Die Tatsache dass es außerhalb der Sauna Umgebung keinen einzigen Ort in dem Bad gibt wo man vor Kindern verschont bleibt. Echt traurig. Viele andere Thermen konnten das vernünftig trennen. In der Therme Wien hat man über all mit Kindern zu tun. Das ist echt ätzend. Wo bleibt da die Erholung für Leute die extra ohne Kind anreisen?! aber ich scheine nicht der einzige zu sein, dem das stört. Sieht man hier auf dieser Webseite zu genüge, wie ich grad eben feststellte. Man möge meinen die Verantwortlichen der Therme Wien seien taub und blind, oder? So alt wie die Beiträge hier schon sind, hat sich ja scheinbar auch noch nichts in dem Bad getan.
   Besonders hervorheben möchte ich auch die Tatsache mit den Bums-Schnüfflern, was ebenfalls hier - wie ich beim schmökern feststellen durfte - scheinbar kein Einzelfall ist (und nun verstehe ich endlich, warum wir auch "untersucht" wurden). Schon klar, dass man präventiv dagegen irgendwie vorgehen muss damit das Wasser nicht verschmutzt wird, aber man kanns mit der Bums-Kontrolle auch übertreiben. So ging es uns, also mir und meiner Frau ähnlich, weil ich ihr lediglich einen kurzen Kuss gab und sie mal kurz gescheit umarmte, nach dem sie los heulte (private andere Probleme). Da kam sofort ein Bademeister, starrte uns 20 Sekunden lang an, vor allem nur sehr blöd rum stehend (wo ich mich frag was diese Masche soll: dann noch so lang und doof rum stehen), und ging dann wieder. Er wird wohl gedacht haben, dass wir aufgrund des Umarmens und Küssens bumsen wollen. Und es sei erwähnt dass wir da noch nicht in der Sauna eingecheckt waren (also noch nicht nackt sondern mit Badekleidung ausgestattet) 
   Dann doch bitte von Anfang an keine Mann-Frau-Konstellationen einchecken lassen  Ist ja wirklich abartig diese quasi Unterstellung. Schade: wenn ich vorher schon gewusst hätte, warum uns der so anklotzt, hätt ich ihm schon meine Meinung gesagt. Den Scheiss muss man sich ja nicht gefallen lassen. Aber der ganze Betrieb scheint ja irgendwie von Paranoiden Wahnvorstellungen besessen zu sein, denn es sei erwähnt dass es unzählige Kameras gibt, und vor der Grotte sogar noch einen großen Bildschirm der den Leuten wohl über deutlich zeigen soll dass hier videoüberwacht wird.  wirklich krank ist aber, wenn man alle Erfahrungen von dieser Page hier zusammenzählt, dass das Personal scheinbar mehr nach bumsenden Paaren ausschau halten muss, will, darf oder was weiß der geier. und dafür steht dann kein Personal zur Verfügung bei so Situationen wie vorhin genannt: diverse andere Formen von Belästigungen die meiner Meinung nach viel schlimmer sind als irgendso ein Pärchen das mal knutscht oder kuschelt.
Viele Grüße Martin   10. März 2014



Extrem störende synthetische Zwangsbeduftung in der Sauna

Ich wohne nur 10 Minuten von der Therme Oberlaa entfernt und wäre gern wöchentlicher Stammgast.
Daran hindert mich allerdings die für mich völlig unverständliche "Zwangsbeduftung" in allen Dampfkammern und in allen Saunakammern, auch im Damenbereich, außer der Laubensauna im Aussenbereich der gemischten Sauna.
   Wenn es sich um ätherische Öle handeln würde wäre ich hellauf begeistert. Aber es werden aus Kostengründen synthetische Düfte verwendet. Exotische Namen wie " Morgentau", "Weihnachtskeks", etc. sollen einladend klingen. Ich bekomme von all diesen Synhetikas ein dumpfes Gefühl im Kopf, bis hin zum Kopfschmerz, meine Bronchien fühlen sich belegt an,...
   Ich kenne kein einziges Dampfbad außerhalb der Therme Wien, das synthetisch bedurftet wird.
In die Dampfkammer geht man, um besonders tief die feuchte Luft in die Atemwege zu bringen. Die Poren öffnen sich dabei, und man nimmt auch über die Haut den Dampf besonders gut auf. Damit auch diese Synthetikas. Sie werden regelrecht in den Organismus gesogen und lagern sich ab. Eine für mich völlig logische Folge sind, ab einem gewissen "Sättigungsgrad", allergische Reaktionen. Die Haut und die Atemwege sind unsere größten Entgiftungsorgane - aber der Austausch funktioniert auch umgekehrt. Ich setze mich daher nicht wissentlich einer Einbringung chemischer Stoffe völlig unklarer Herkunft und Wirkungsweise in meinen Organismus aus.
   Ich wünschte mir eine Untersuchung über die Wirkung tief in den Körper eingebrachter synthetischer Stoffe in diesem Zusammenhang. Die Betreibergesellschaft VAMED könnte viel Geld einsparen, wenn dieser "Duftzwang" beendet würde. Diesen Unfug habe ich bereits mehrmals, auch schriftlich, aufgezeigt. Leider wurde darauf nie reagiert.
   Ich freue mich, heute diese Plattform entdeckt zu haben. Vielleicht hilft es.
Zum Geburtstag bekam ich einen personalisierten Tagesgutschein für die Therme Wien geschenkt, und kann mich gar nicht darüber freuen. Mein Begleiter muss dafür ja ein mittleres Vermögen ausgeben, dafür, dass wir defacto nur die Laubensauna und das Salzwasserbecken ( zu dem es keine Verbindung von innen gibt!!!!!!!!!!!!!!!!!) und das Sportbecken benützen.
Die Entdeckung, dass ein Ganztageseintritt für 2 Erwachsene mit Essen und Trinken auf ca. € 100,- kommt, haben wir auch schon gemacht.
Wir werden, wenn sich nichts ändert, weiterhin nach Baden ausweichen, obwohl das die x-fache Fahrtzeit und Umweltbelastung bedeutet, oder, so leid uns das tut, auf einen Thermenbesuch verzichten. Vielleicht bringe ich durch mein Posting ein paar Menschen zum Nachdenken, und kritischen Hinterfragen.
Alles Liebe Alexandra B.          18. Jänner 2014



kaputte Haarföns

Sehr geehrte Therme Oberlaa,
Ich war am 27.12.2013 in der Therme da waren aber schon 2 Haarföne im vorderen
Bereich kaputt Na denkt man sich kann ja passieren. Aber dann fährt man am 6.01.2014 hin und es sind noch mehr Föne kaputt .
Leide mußte ich mit nassen Haaren nach Hause gehen. Eine kleine Anregung: man
Könnte vielleicht einen Fön auch wo auflegen und Den Gästen zur Verfügung stellen. Bei der Menge an Personal das nicht mit den WIschgerät fährt obwohl ich zwei Geräte Herumstehen sehe die niemand benutzt. Da leider der Boden so rutschig war, besteht natürlich eine hohe Gefahr des ausrutschen und die kann man natürlich so vermeiden. Leider muss ich ihnen sagen das wir sehr gerne in die Therme gehen aber sie sind bei den Vamed Vitality World  die ungepflegteste und vom Personal unorganisierteste.
Mit Bitte um Weiterleitung und Stellungsnahme
W. eva        6. Jänner 2014



Mehr Leserreaktionen


=> Beschwerden 2013
=> Beschwerden 2012
=> Beschwerden 2011
=> Beschwerden 2010