Wien

Schwimmbadreport Strandbad Alte Donau

Strandbad Alte Donau in Wien

Foto: Strandbad Alte Donau - Eingangsbereich © Wien-konkret

Adresse: Arbeiterstrandbadstraße 91, Wien 22. Bezirk
Telefon: 01-263 65 38
Charakteristik: Strandbad, Kinderbad, Freibad für Kinder, Sonnenbad, Luftbad, Städtisches Bad der Gemeinde Wien,
Gegründet: Im Jahr 1918; renoviert 1961
Gesamtfläche: ca. 42.000 m2
Besucherzahl: max. 5000 Badegäste
Publikum: bunt gemischt
Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahn: U1 bis zur Station "Alte Donau", dann 8 Minuten zu Fuß
Parkplätze: Autofahrer haben´s gut: mehrere hundert Parkplätze vor dem Eingang
Preise: 
Eintrittspreise erfahren sie hier:



Öffnungszeiten Freibad

16. Mai bis 31. August 2016
    Montag bis Freitag von 9 bis 20 Uhr
    Samstag und Sonntag von
8 bis 20 Uhr

Bei Schlechtwetter können Freibäder ab 15 Uhr vorzeitig zusperren.

Kassaschluss: Eine Stunde vor Betriebsschluss
Badeschluss: Eine halbe Stunde vor Betriebsschluss
Bei Schlechtwetter kann der Badeschluss vorverlegt werden.

 



Der Holzsteg im Strandbad Alte Donau:

Welches Schwimmbad hat schon einen Holzsteg und noch dazu einen so schönen wie das "Strandbad Alte Donau". Am Ende des Holzsteges ist ein Platz für Sonnenanbeter. Mit zwei Holzstiegen gelangt man ins Wasser bei unterschiedlicher Tiefe. Im "Pavillon" am Holzsteg ist ein "Beobachtungsposten" für den Bademeister. Das Schilf hinter dem Steg verleiht dem ganze eine besondere Urlaubsstimmung.


Der Holzsteg im Strandbad Alte Donau



Fotos: Der Holzsteg im Strandbad Alte Donau; © Wien-konkret / Vergrößern des Bildes durch klick auf das Bild !

Der Schotterstrand im Strandbad:

Die kleinen Kinder vergnügen sich bei rosa Elefanten (der gerade Donauwasser trinkt), die größeren bei den zwei Schwimmflössen weiter draußen.

Im Strandbad Alte Donau hat der Bademeister ein Rettungsboot (Ruderboot) für Notfälle zur Verfügung. Dieses ist immer einsatzbereit und "ankert" vor der Bademeisterhütte.


Der Strand im Strandbad Alte Donau



Bilder vom Strand im Strandbad Alte Donau (rechts: Bademeister mit Rettungsboot); © Wien-konkret

Schwimmbecken im Strandbad Alte Donau:

Das Strandbad Alte Donau hat neben dem natürlichen Gewässer "Alte Donau" (27. Juli 2006: 28 Grad) auch drei Schwimmbecken. Diese sind derzeit um 2-3 Grad kühler als die Alte Donau.

Babybecken: 8 m x 5 m
Kinderbecken: 16 m x 16 m
Sportbecken: 25 m x 12 m


Schwimmbecken im Strandbad Alte Donau



Fotos: Babybecken - Kinderbecken - Sportbecken im Strandbad; © Wien-konkret

Diverses:

Für Kinder gibt es gleich mehrere Spielplätze im Strandbad. Weiters gibt es ein schönes Fußballfeld und ein Beachvolleyballfeld für die großen "Kinder".

Es gibt auffällig viele Pensionisten, die schon seit Jahren ins Strandbad "Alte Donau" kommen und meisten auch Kabinen über Jahre hinweg besitzen. Vom Campingbett & -tisch bis zu den Sonnenschirmen ist alles im Bad dabei. Hier wird noch gemütlich Karten gespielt und gepokert.


Spielplatz und Liegewiese Strandbad Alte Donau



Fotos: Spielplatz - Pensionisten beim Kartenspielen - Handtücher beim Trocknen; © Wien-konkret


Schwimmbäder Wien:

Die anderen Schwimmbäder in Wien finden sie in unserem 
Verzeichnis der Wiener Schwimmbäder.
 

Infos über die => Alte Donau
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Problem Querschwimmer und mit Leuten die im Wasser stehen

Also was ich mal loswerden will,
die Bademeister stehen zwar gut und gerne bei den Schwimmbecken und halten Ausschau, dass nichts passiert das ist schon mal klar,aber wenn es ein Becken ist was eigentlich für Schwimmer ist sollte man das Querschwimmen auch verbieten.. das stört wenn man als Schwimmer seine Längen schwimmen möchte! Und die Leute die in der Mitte nur im weg stehen sind auch sehr störend!
Vielleicht könnte man da mal was verbessern!
Anfangs war ich begeistert von dem Bad Erholung und viel Grün.. aber wenn man nicht man in Ruhe seine Längen schwimmen kann.. ist es nicht mehr so toll!
Nicole T.,  13. August 2015



Ärger mit der Schlüsselausgabe und den Liegen

Wie schafft es "der Wiener" den ihm mit Wohlwollen gegenübertretenden steirischen Badegast in den ersten 15 Minuten zu verärgern? Mit Leichtigkeit:
   Der Badegast zahlt einen Betrag für Eintritt und Kästchen. Der Wiener hinter der Luke nimmt ihm die Eintrittskarte ab und stempelt sie, den Kästchenschlüssel gibt er nicht her.Der Badegast kommt bei den Kästchen an, fragt sich wie er zu einem Schlüssel kommen soll und trottet in der Hitze zurück zur Luke am Eingang und begehrt den Kästchenschlüssel, ohne ein Wort der Entschuldigung wird ihm dieser dann ausgehändigt. 
   Sodann erfragt der Badegast bei der netten Dame am Eintrittsschalter, wie er zu einer Liege kommt. Diese seien frei verfügbar, finde man eine, könne man sie nehmen, wird dem Badegast zugesichert. Der Badegast erspäht mehrere unbenutzte Liegen am Holzsteg, dem sogenannten "Sonnendeck" und nimmt eine mit. Sofort wird er von den dort liegenden Sonnenanbetern belehrt, das dürfe er nicht, das sei verboten. Der Badegast fragt, wo dieses Verbot seinen Ursprung habe und erhält die Antwort, das sei halt so. Angeschrieben sei das nichts, man könne sich ja im Büro erkunden. 
   Der Badegast geht ins Büro, der dortige Angestellte bejaht das Verbot, begründen kann er es nicht. Warum also wir der Sonnenanbeter demjenigen vorgezogen, der im Schatten liegen will? Zahlen doch beide denn gleichen Betrag.
   Der Badegast geht am nächsten Tag zum angrenzenden Familienstrandbad mit herrlicher Liegewiese und erspart sich den Eintrittspreis und die Visagen des Wieners. Die überteuerten Preise im Buffet (Melange zum Mitnehmen EUR 3,30) sind auch nicht nachvollziehbar.
Hermine G.        23. Juli 2015



Eis und Pommes verkauf

Die Frau beim Eis und Pommes verkauf ist zwar freundlich, braucht aber für einmal Pommes klein 2,70 € und ein Getränk um 2,20 € einen Taschenrechner ! In diesem Gastgewerbe sollte man wenigstens 2 Posten im Kopf zusammenrechnen können.
Trotzdem ist es ein schönes Bad.
mfg Sylvia B.        6. Sept. 2013



Strand(Schand)-bad Alte Donau Hilfe



Liebes Team.
Ich erzähle ihnen kurz meine Geschichte aus dem Jahr 2011 (2.9. und 4.9.2011).
Wir sind eine Wiener Akademiker Familie. Alter 72, 65, 35. 33. Wir gingen fast täglich  41 Jahre in das Strandbad Alte Donau! auch bei nicht so schönem Wetter (Saisonkabine). Und genau da liegt das Problem. Sie spitzeln Tag für Tag dort das Bad früher zuzusperren.und weil ihnen dann dort so fad ist quälen sie zB Schwäne oder schikanieren die Anwesenden Badegäste  spritzen die Leute mit Sprühanlagen an, gehen neben dem Badegast schwimmen im Becken, beschimpfen die Badegäste hörbar über Funkgeräte und wir wurden sogar über die Lautsprecher verhöhnt. .. vor 2 Jahren kam ein neuer Verwalter Hannes Reindl wir vermuten der Sohn von SPÖ Donaustadt Thomas Reindl (einer der mehr als 10000 Euro zusätzlich verdient). Er war 4 Monate im Amt und rief grundlos die Polizei um uns aus dem Bad zu werfen. Er sprach mit uns nicht.(2010 August)
2 Tage später gingen wir wieder ins Bad, doch da erwarteten uns schon drei Badewärter und wollten uns den Eintritt mit Gewalt!!! verwehren. Die Situation eskalierte und meiner Mutter wurde die Eisentüre an den Kopf gedrückt. ..
Wir wolten zu unserer Kabine doch die war aufgebrochen das Schloß ausgewechselt und unsere Sachen waren weg. .bis heute
Dann kam wieder die Polizei die sagte wir sollen das Bad verlassen. .(Freunde von Herrn Reindl Weinhofer.Krobath)
Wir bekamen kein Badeverbot ausgesprochen und sind bis heute geschockt. ...


1 Jahr später wurden wir verhaftet, da wir einen Bademeister gehindert haben die Türe zu schließen und angeblichen Briefen nicht geantwortet haben Fluchtgefahr und Verdunkelungsgefahr. .
1 Tag und 1 Nacht in die Justizanstalt Josefstadt. ,Richter Stefan Apostol. Hauptverhandlung 4 Monate auf 3 Jahre verurteilt weil wir einen Bademeister gehindert haben die Türe zu schließen. Wir sind unbescholtene Bürger und haben niemanden verletzt...
Konnten keinen Einspruch  einlegen da wir angeblich auf Rechtsmittel verzichtet haben...usw. ...unsere Anzeige verschwand
Erpressung im Gefängnis Leibesvisitationen. 11000 Euro schaden..und und und nächtliches gegen die Türe klopfen von der Polizei
Wir wollen doch einfach nur in unsere Stammbad baden gehen. ..alle Einsprüche und Zeugen gegen das Urteil abgewiesen..
Ich erzähle ihnen die Geschichte einfach so, Der Leiter der MA 44 Hubert Teubenbacher Christian Oxonitsch und der Wiener Bürgermeister finden das Vorgehen Ok. Oder reagieren nicht..
LG Christoph K.        5. August 2013



es wird von jahr zu jahr unerträglicher

war mit begeisterung und grossen lobes über das bad, seine ruhe und erholung ca. 25 jahre den ganzen sommer über gast.
   doch mit bedauern muss ich feststellen das es von jahr zu jahr unerträglicher wird. die menschen umzingeln einem auf den platz so das man angst haben muss das sie auf dir liegen. apropo liegen, meine freundin stellte ihre liege auf um sie zu trocknen da sie vom vortag nass (regen) wurde wir unterhielten uns eine weile dann drehte sie sich zur liege da war sie weg. wir fanden sie wohl aber da lag jemand darauf. soetwas gabs früher nicht. auch diese aktivitäten (drachenbootfahren oder irgend welche standeln mit lauter musik) das ist keine erholung mehr. danke und schade das war mein letzter sommer in diesen bad. 

leopoldine e.             23. August 2012



Freundliches Personal

Also ich war gestern dort und kann die Beschwerden Punkto unfreundlichkeit des Personals überhaupt nicht bestätigen bzw nachvollziehen, im Gegenteil war positiv überrascht. Sowohl bei der Kassa als auch im Restaurant waren alle sehr freundlich...generell war ich positiv überrascht: zwar viel los aber nicht total überlaufen und in der alten donau waren überhaupt nicht so viele schwimmen. Waren allerdings auch schon vormittags dort...

Einziger kritikpunkt: die etwas überteuerten Preise

Bea L.  8. Juli 2012



Auswahl ihrer Bediensteten

Es tut mir wirklich leid zu hören, daß hier offensichtlich zwei motivierten Badegästen die Laune verdorben wurde. Die Gemeinde Wien sollte bei der Auswahl ihrer Bediensteten auf tadelloses Benehmen achten. Immerhin sind die öffentlichen Strandbäder auch ein Aushängeschild des Wien-Tourismus. Da geniere ich mich dann regelrecht ein Wiener zu sein. Weil mit diesem seelischen Bediensteten-Pöbel habe ich nichts gemein. Außerdem wiedern mich undankbare Leute an. Viele in Wien hätten nur allzu gern einen so schönen Arbeitsplatz an der frischen Luft. Aber scheinbar handelt es sich hier um Postenschacher. Leute, die im Strandbad Alte Donau etwas für ihre Gesundheit tun und dem Staat keine Krankenkosten verursachen wollen, werden hier rund um die Uhr von bezahlten Naturhassern belästigt. Ihre Gedanken kreisen den ganzen Tag darum, wie Sie das Strad Alte Donau möglichst früh sperren können. 

bernhard d.    1. September 2009



Beschwerde Strandbad Alte Donau

Richtig!!!
Die Dame an der Kasse bzw konkreter die Dame mit Brille und ausgefranstem blonden Haar an der Kasse (sie war letztes Jahr auch da), bekommt den Orden für super unfreundlich! In meinem Betrieb würde sie keinen Tag einen Arbeitsplatz bekommen!
Und so wie die Dame an der Kasse, sind auch manche Badegäste; Proleten ohne Respekt, Anstand, Benehmen......
Die Bademeister sind zwar freundlich, jedoch nicht konsequent!!!! RANDSPRUNG VERBOTEN, steht ganz groß auf einer Tafel. Mit dieser Tafel möchte sich der Betrieb bei Unfällen nur absichern. Denn keiner hält sich an diese "Baderegel". Bei einem Betrieb wie am 22.6.2011 war es eine Katastrophe und Gefahr sich im Schwimmbecken aufzuhalten. Nachdem meiner tauchenden Tochter (6) ewig Kinder oder jugendliche fast auf den Kopf gesprungen wären haben wir das Becken und das Schwimmbad verlassen. In einem Betrieb wo sogar vom Personal keine Regeln eingehalten werden kann es keine Entspannung für die Gäste geben!!!!! Hauptsache meine Tochter musste letztes Jahr (bei sehr wenig Besuchern, es war kühl) die Schwimmmaske vom Bademeister verboden?! Heuer schwammen viele Kinder mit der Schwimmmaske?! Und das meiner sportbegeisterten Tochter das Sportbecken verboten wurde, obwohl sie ihre Längen scwimmen wollte, dafür habe ich auch kein Verständnis. Fakt ist, es gibt Baderegeln die nicht eingehalten werden!

Mfg A. Leipert    23. Juni 2011



Beschwerde Strandbad Alte Donau

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich bin heute bei der starken Hitze von Leobersdorf nach Wien gefahren, um mich am Abend mit ein paar Freunden im Strandbad zu treffen. Diese waren schon länger dort, ich brauchte wegen des vielen Verkehrs leider länger. Ziemlich geschafft und voller Vorfreude auf das Wasser kam ich zum Eingang, wo mir eine Dame ziemlich unfreundlich mitteilte, dass ich nicht mehr hineinkäme. Ich fragte, wieso, da der Badeschluss meines Wissens nach um 19:30 ist und sich da ein Sprung ins kühle Nass noch leicht ausgegangen wäre. Sie entgegnete mir, dass um 19:00 Uhr Kassaschluss sei. Das war um 19:01 Uhr. Finden Sie das in Ordnung?

Gruß
Dr. Julia F.      E-mail 15. Juli 2010

Anmerkung Wien-konkret: Das Strandbad Alte Donau ist ein städtisches Bad, also im Besitz der Gemeinde Wien. Offensichtlich herrscht dort eine typische Beamtenmentalität. Natürlich ist das für einen Dienstleistungsbetrieb völlig daneben. Auf die Minute genau wird dort der "Bleistift" fallen gelassen. Schicke Ihre Beschwerde an die MA 44 weiter. Vielleicht gibt es einen Gratiseintritt als Wiedergutmachung. R.M.