Wien

Kommentare zum Stadthallenbad


.



ad "betrunkenes Personal" im Stadthallenbad

diese Erkenntnis mußte ich auch machen. die schlüsselausgabe dauert ewig, besonders bei einer best. dame. diese ist grauslich unfreundlich.
ihr vorgestzter dürfte regelmässiger trinken, zumindest roch er und sah er danach aus. alles in allem sollte man es eher vermeiden mit dem personal dort in jedwelchen kontakt zu treten. 

Tanja M.          10. September 2010



Jahreskarte-Rückzahlung

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich habe am 18. September 2009 eine Kinderjahreskarte gekauft, ohne zu wissen, dass das Stadthallenbad schließen würde! Als ich dann die Rückzahlung erhalten wollte, sagte mir eine der Schlüsselverleiherinnen, dass dies nicht möglich sei, weil sie ja nicht jedem einzelnen Schüler das Geld zurück geben konnten! Ein paar Tage später wurde mir mitgeteilt, dass ich Ihnen eine email schreiben musste! An wen muss ich mich wenden, um die Rückzahlung zu erhalten?

LG David S.           E-mail 3.9.2010 

Anmerkung Wien-konkret. Unfassbar. Das ist ja die reinste Abzocke. Wir werden gleich einmal das Management vom Stadthallenbad dazu befragen.


Antwort vom Stadthallenbad, 7. September 2010:

S.g. Herr Mag. Marschall,
besten Dank für die Weiterleitung der Anfrage.
Selbstverständlich haben wir auf der HP (unter der Location Stadthallenbad) eine entsprechende Info und ebenso selbstverständlich erhielten alle Jahreskartenbesitzer ihre Beträge rückerstattet. Wie auch auf unserer HP angeführt, ersuchen wir Herrn Stingl um ein entsprechendes E-mail an
stadthallenbad@stadhalle.com
mit näheren Angaben. Alle Anfragen werden möglichst rasch von uns erledigt und Hr. Stingl wird dann umgehend Bescheid erhalten.
Danke für Ihre Kenntnisnahme.

mfg
Elisabeth Strobl
Marketing & Kommunikation
Unternehmenspresse

Wiener Stadthalle - Betriebs- und Veranstaltungsgesellschaft m.b.H.
Vogelweidplatz 14
1150 Vienna / Austria



Sachen im gemieteten Verwahrungskästchen ?

S.g. Damen und Herren,
Ich miete immer für das gesamte Jahr ein Kästchen, wo ich meine Badesachen verwahre. Leider bin ich aber zu dem Zeitpunkt, wo die Stadthalle nur noch kurz geöffnet war, erkrankt. Beim erstmöglichen Versuch meine Sachen aus meinem Kästchen abzuholen, mußte ich feststellen, daß bereits alles abmontiert war. Bitte können Sie mir verraten, an wem ich mich wenden darf, um meine Sachen in dem Kästchen retour zu bekommen?

mfg Manfred K.   25. August 2010

Anmerkung Wien-konkret: werktags anrufen auf 01-98100-431



Hygiene und zum BETRUNKENES Personal???

Ich sehe einige Beiträge werden weitergeleitet und sogar vom Stadthallenbad-Team beantwortet!
Leider aber nur bzgl der Halbjahreskarten und Ähnliches.
Was sagen Sie bitte zur Hygiene und zum BETRUNKENEN Personal??
Ich wusste das nicht, also die mangelde Hygiene ist mir natürlich aufgefallen, aber dass das Personal sich im Saunabuffet antrinkt und seine Arbeitet nicht tut (wie ich in einem Beitrag hier gelesen habe) finde ich unglaublich!! Dazu gibt es keine Stellungnahme? Ich finde das MINDESTE ist eine Entschuldigung und eine Versicherung, dass SOWAS, NICHT mehr vorkommen wird!!!
Jetzt werde ich mich im Stadthallenbad immer total unsicher fühlen. Vor Allem wenn hier nicht mal eine Stellungnahme gegeben wird, sondern dieses Problem dezent ignoriert wird.

Christine V.               25. Juli 2010

Anmerkung Wien-konkret: Das Stadthallenbad hat bis September 2011 ohnedies geschlossen.



Jahreskarte - Geld retour?

Liebes Wien-Konkret Team,

ich habe Ende September 2009 eine Jahreskarte für das Stadthallenbad gekauft.
Niemand hat mich davor "gewarnt", dass das Bad ab Mai geschlossen wird - sonst hätte ich mir ja eine Halbdjahreskarte gekauft. An wen muss ich mich nun wenden, damit mein Geld zurückerstattet wird?

Vielen Dank für die Info & mfg

Senad H.       24. Mai 2010

Anmerkung Wien-konkret:
Geschäftsführung
Wiener Stadthalle Betriebs- und Veranstaltungsgesellschaft m.b.H.
A-1150 Wien, Vogelweidplatz 14
Telefon (+43 1) 98 100/0   Fax (+43 1) 98 100/376



Meine Erfahrung im Stadthallenbad, erster Eindruck

Gestern war ich mit 2 Freunden in diesem Schwimmbad. Ich war dort vorher noch nie gewesen. Als wir angekommen sind und die Karten gekauft haben wussten wir erstmal gar nicht so recht wo wir hinsollten, sind dann einfach den anderen leuten nachgegangen, ein Stockwerk tiefer wo wir unseren Schlüssel bekommen haben. Dann sind wir zu unseren Kästchen gegangen.. Und dann wieder das grosse Rätsel nach dem Umziehen... wo geht es weiter?
Irgendwo haben wir dann den Aufgang gefunden, sind einem Pfeil gefolgt und standen im Schwimmbad! Erstmal muss ich sagen.. ich finde diese Treppen furchtbar. Wischt hier niemand sauber? Es ist nass und rutschig.
   In der Schwimmhalle angekommen waren wir zuerst positiv überrascht. So ein grosses Becken! Aber dann mussten wir uns erstmal orientieren. Haben gesehen das man bei der Achter Bahn wohl nicht als normaler Schwimmer schwimmen darf. Wo wir sonst schwimmen dürfen haben wir nicht auf den erfsten Blick gesehen. Deshalb haben wir den Bademeister gefragt. Der hat uns dann die Bahn gezeigt. Okay. Sie war gross genug - dachte ich. Erstmal reingeklettert...Einige andere Badegäste in dieser Bahn standen bloss am Beckenrand herum, haben sich bespritzt, oder einen Tratsch gehalten mitten im Weg, sind einem vor der Nase herumgetaucht und und und. Es war recht anstrendend zügig hindurch zu schwimmen. Erst dort wo es tiefer wird gings. aber eben nicht sehr weit - weil im hinteren bereich ja gesprungen wird und dort wollte ich nicht hinschwimmen.  
   Naja.. Irgendwann gegen 18 Uhr herum war das Nichtschwimmer Becken leer. Wir sind dann einfach dareingegangen und konnten ganz in Ruhe viele viele Bahnen schwimmen.

Fazit: Das Bad wäre wirklich total super. Hier gibt es alles was ich in einem städtischen Schwimmbad vermisst habe: ein grosses, langes Becken, die Schwimmer werden aufgeteilt, so werden die "guten" Schwimmer nicht, oder weniger behindert wenn ein langsamer daherkommt.. Keine nervigen Kinder mit riesen Schwimmflügeln / Reifen die schreien und kreischen, keine Leute die einen dumm anglotzen weil man ein paar KG zu viel auf den Rippen hat - alle wollen einfach nur ihren Sport machen. Ausser diese eine Bahn wo wir hingeschickt wurden... Aber troz allem habe ich einen schönen Nachmittag erlebt. Nach dem Umbau werde ich es mir wieder ansehen.

Nadine B.          27. April 2010



betrunkenes Personal

Ich bin froh dass endlich jemand über die Hygienestandards des Stadthallenbades spricht. Ich besuche es seit über 20 Jahren. Die Hygiene war nie auf höchsten Niveau. Aber in letzter Zeit ist der Gestank unerträglich; vor allem im Aufgang zum Schwimmbecken. Wenn man sich die Damen am Schalter und die Putzfrauen ansieht weiss man auch warum. Das Personal der Stadthalle ist sowas von ungustiös das ich mich jedesmal wundere. Wenn die Damen nicht essen, schauen sie böse durch die Gegend. Die Stadthalle ist doch eine wichtige und bekannte Institution. Ich verstehe nicht, warum sich nicht einmal ein Hygienebeauftragter um das Bad kümmert. Derzeit sieht es für Wiens Touristen so aus, als würden die Österreicher nicht sehr viel wert auf Hygiene legen.

Marina R.               E-mail 20. April 2010



Personal Stadthallenbad

@ Peter K.

So ein Blödsinn das Personal trinkt doch nix!

Hans K.           E-mail 27.3.2010



Besoffenes Personal

Meine Frau und ich besuchen jahrelang das Stadthallenbad. Besonders gern gingen wir immer in die Sauna (getrennt). Leider gibt es dort bis auf wenige Ausnahmen nur sehr unfreundliches Personal. In den letzten Wochen eskaliert es aber geradezu. Man muß lange warten, bis man überhaupt einen Gardarobeschlüssel bekommt, die Saunatür in der Damensauna ist so dreckig, daß man nicht einmal durchsieht und auch sonst läßt die Sauberkeit sehr zu wünschen übrig. Des Rätsels Lösung fanden wir im schlecht besuchten Saunarestaurant, wo wir die Saunafrauen saufend und sichtlich angeheitert antrafen. Auch sonst ist dort eher Personal des Bades saufenderweise anzutreffen. Kein Wunder, daß das Bad verkommt. Auch wenn jetzt bald für ein Jahr geschlossen wird, sollte man auf den reibungslosen Ablauf achten.Schließlich zahlt man ja den regulären Preis! Nicht auszudenken, wenn jemand in Nöte kommt beim Schwimmen und der Oberbademeister wieder einmal voll besoffen im Saunabuffet ist. Ich würde jederman abraten dieses Bad vor der Renovierung noch einmal zu besuchen!

Peter K.     E-mail 23. März 2010



Rollstuhl / behindertengerechtes Stadthallenbad?

Hallo
Wird im Zuge des Umbaues etwas für Rollstuhlfahrer gemacht ?

mfg
Helmut St.          E-mail 5.2.2010



Stadthallenbad in Wien, 50 m Becken / Da gibt es 2 abgeleinte Bahnen "für unsere sportlichen Gäste".

Sehr geehrte Damen und Herren!

Ich finde es eine sehr gute Idee, die 2 Sportbahnen mit einem Taferl "mittleres Tempo" und "schnelles Tempo" zu beschildern. Leider funktioniert das in der Praxis kaum, denn was ist schon schnell. Leider kommt es dann immer wieder vor, dass äußerst langsame Brustschwimmer mit Kopf über Wasser in der "schnellen Bahn" schwimmen. Das ist äußerst störend. Vielleicht wäre es möglich das Tempo "mittel" und "schnell" mit min oder sec pro Länge oder 100 m anzugeben, wie im Schwimmsport üblich. Mir ist durchaus bewusst, dass dies ein heikles Thema ist und ich möchte nochmals ausdrücken, dass die Beschilderung top ist.

 mfG
Michael H.          E-mail 21.1.2010



Bänke in den Umkleidekabinen zum Kaufen?

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall,
da ich regelmäßiger Schwimmer und Jahreskartenbesitzer des Stadthallenbades bin, habe ich erfahren, dass es im Jahr 2010 zu einer Generalsanierung des Stadthallenbades kommt. Ich wollte daher bei Ihnen nachfragen, ob die Bänke in den Umkleidekabinen erneuert werden, und ob der Altbestand (siehe Anhang) käuflich zu erwerben ist.
Hätte Bedarf an mehreren Metern (ca. 20 Meter).
Ich würde mich über eine Antwort von Ihnen, bzw. über einen entsprechenden Kontakt, an den ich mich wenden könnte freuen und verbleibe

mit freundlichen Grüßen
Mag. Bernhard T.                E-mail 4. Januar 2010

Antwort Wien-konkret: Am besten beim Betreiber anfragen: Telefon 01-98 100-0



umbau stadhallenbadsauna

ich hoffe sehr, dass nicht auch hier der heute übliche wellness-"schas" realisiert wird. vielleicht schafft es ja die stadthalle einer wirklichen badekultur gerecht zu werden!???

ich befürchte ersteres und zur badekultur zählt meiner meinung nach auch die geschlechtertrennung. ... die befürchte ich wird im zuge der wellnessunisoße auch aufgegeben... leider
 
Akim B.          1. Jan 2010