Wien

Schwimmbadreport Stadionbad Wien (Bad im Wiener Prater) - 2. Bezirk:

Foto: Eingang vom Stadionbad; © Wien-konkret

Foto: Eingang vom Stadionbad; © Wien-konkret

Adresse: 1020 Wien, Prater-Krieau, (an der Praterhauptallee neben dem Praterstadion / Happelstadion Ecke Meiereistraße)
Telefon: 01-720 21 02   (lange Läuten lassen, dann hebt vielleicht wer ab.)

Charakteristik:
Schwimmbad, Freibad, sechs Schwimmbecken, Wellenbad, Bad mit Sprungturm, sehr große Liegewiesen,
Besucherzahl: max. 9000
Publikum: hoher Ausländeranteil bzw Zuwandereranteil, mulikulturell, Schwimmvereine, Schulklassen, Turmspringer; Am 12. Juni 2010 kam es laut krone.at zu einer Massenschlägerei zwischen zwei Ausländergruppen (ca 200 Beteiligten) die sich mit Fäusten, Messer und Krücken bekämpften. Laut Stadionbad waren es nur 3 Personen und der Rest waren Zuschauer.
Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahn U2 Station "Stadion", dann 7 Minuten zu Fuß die Meiereistraße entlang
Parkplätze: sehr viele Parkplätze am Stadionparkplatz um 4 Euro (statt wie bisher 2 Euro)



Fotos: Stadionbad Wien: Kabinenhaus - Kästchen - Shops;



Fotos: Stadionbad Wien: Kabinenhaus - Kästchen - Shops; © Wien-konkret

Die Schwimmbecken des Stadionbades:

Im Stadionbad gibt es sehr verschieden angelegte Schwimmbecken: ein großes Schwimmbecken, ein Wasserballbecken, Sprungbecken, Wellenbecken, Erlebnisbecken mit Strömungskanal und ein Kinderbecken. Da sollte für jeden etwas Passendes dabei sein.


Bilder: Kinderbecken - Erlebnisbecken - Schwimmbecken - Wasserballbecken - Wellenbecken; © Wien-konkret






Bilder: Kinderbecken - Erlebnisbecken - Schwimmbecken - Wasserballbecken - Wellenbecken; © Wien-konkret

Öffnungzeiten Stadionbad im Prater:

MAI, SEPTEMBER: Mo-Fr: 9-19 Uhr, Samstag, Sonn- & Feiertag: 8-19 Uhr
Kassaschluß: 18.00 Uhr / Badeschluß: 18.45 Uhr

JULI, JUNI, AUGUST: Mo-Fr: 9-20 Uhr, Samstag, Sonn- & Feiertag: 8-20 Uhr
Kassaschluß: 19.00 Uhr / Badeschuß: 19.45 Uhr

BADESAISON: 1. Mai - 18. September 2016
 

Das Wellenbad

Zu jeder vollen Stunde gibt es 8 Minuten "Meereswellen". Das sollten Sie nicht versäumen. Da werden im Wellenbecken ganz ordentliche Wellen erzeugt. Für Jugendliche und Erwachsene ein Riesenspaß, für kleine kinder nur bei den Ausläufern am Ende des Beckens geeignet.


Bilder vom Wellenbecken und Wellenbad; © Wien-konkret



Bilder vom Wellenbecken und Wellenbad; © Wien-konkret


Wasserrutsche - Liegewiese - Kinderanimation:

Die Wasserrutsche im Stadionbad war einmal die größte Rutsche in Wien, ist aber aufgrund Ihrer Größe und Länge noch immer einer der besten in Wien.
Rutschen ist heuer gratis :-)))

Die Liegewiese wird in Ihrer Größe vermutlich nur mehr durchs Strandbad Gänsehäufel übertroffen. Im Stadionbad gibt es eine eigene Kinderanimation - hier beim Wurfball.


Fotos: Wasserrutsche - Liegewiese - Kinderanimation im Stadionbad; © Wien-konkret



Fotos: Wasserrutsche - Liegewiese - Kinderanimation im Stadionbad; © Wien-konkret

Sportmöglichkeiten im Stadionbad:

Im Stadionbad haben Sie außerhalb der Schwimmbecken viele verschiedene Möglichkeiten, um Sport zu betreiben. Es gibt ein Fußballfeld mit variablen Toren, 3 Beach-Volleyballplätze, Srungtücher und Minigolf. Auf den großen Wiesen finden Sie immer Platz für Federball und ähnliche Sportarten.


Bilder: Fußballwiese - Beachvolleyballplätze - Sprungtücher; © Wien-konkret



Bilder: Fußballwiese - Beachvolleyballplätze - Sprungtücher; © Wien-konkret

Preisliste des Stadionbades 2016:

Wiesenkarte: 5,50 Euro / ab 13 Uhr 4,50 Euro
Eintritt + Kästchen: 6,00 Euro / ab 13 Uhr 5,00 Euro
Eintritt + Kabine: 8,50 Euro / ab 13 Uhr 6,00 Euro

Wiesenkarte Kinder 6-14 Jahre : 2,50 Euro 
Kästchen Schüler, Lehrlinge, Jugendliche - 15 bis 18 Jahre, mit Ausweis: 3,50 Euro
Kästchen Studenten, Präsenzdiener - bis 26 Jahre, mit Ausweis: 2,90 Euro

Wiesenkarte Kinder 0-6 Jahre: gratis

Saisonkarten: an der Kassa zu erfragen

Verbilligte Parkplatznutzung bei Kauf einer Erwachsenenkarte - EUR 6,00
(Parkgebühr/Tag, Parkticket bitte an der Badekassa entwerten)

*) Kinder bis 14 Jahre mit Ausweis

Stand: 30. Mai 2016
 

Sprungtürme im Stadionbad:

Die Sprungtürme 5m, 7,5m und 10m sind meist gesperrt.
Diese kann man nur als Teilnehmer eine Vereins benutzen.

Laut einem Leser ist nun 2016 auch der 3m Sprungturm gesperrt.







Sprungtürme im Stadionbad: 1 Meter, 3 Meter, 5 Meter, 7,5 Meter und 10 Meter; © Wien-konkret



18.5.2015 Stadionbad: Frau von Mähtraktor niedergefahren

Die Frau erlitt schwere Kopf- und Wirbelverletzungen sowie Prellungen. Laut Polizei befindet sich die 72-Jährige in Lebensgefahr. Die Frau wurde ins Lorenz-Böhler Spital geflogen und dort auf der Intensivstation behandelt. ... Der Fahrer hat seinen Dienst nach dem Unfall beendet.
Quelle => ORF.at  



12.6.2010 "Prügel-Orgie" im Stadionbad: Gäste mussten flüchten

Das Online-Portal krone.at berichtet von einer Massenschlägerei im Stadionbad, die am 12. Juni 2010 stattgefunden haben soll:
"... Die Ausländergruppen wurden größer, die Waffen gefährlicher: Mit Messern und Krücken attackierten sich die Tobenden gegenseitig, dazu Schreie und Schimpftiraden. ... Das Sicherheitspersonal konnte nur traurig bei der Massenschlägerei zusehen und die Polizei alarmieren. ..."
Qu: krone.at vom 14. Juni 2010

Antwort vom Wiener Sportamt vom 30. Juni 2010:
 
Sg. Hr. Mag. Marschall!
Ihre Anfrage betreffend Stadionbad wurde an die MA 51 zuständigkeitshalber weitergeleitet. Am 12.6.2010 war die Sprunganlage aufgrund des starken Betriebes aus Sicherheitsgründen gesperrt. Die Sperre wurde jedoch von einigen Jugendlichen überklettert. Als sich zwischen denselben Handgreiflichkeiten und Tumulte entwickelten wurde die Exekutive verständigt. Sobald das Folgetonhorn zu hören waren, lösten sich diese Tumulte auf. Hinsichtlich Einsatzberichte ersuchen wir Sie, sich direkt mit der zuständigen Polizeidienststelle in Verbindung zu setzen.

Mit vorzüglicher Hochachtung
Die Abteilungsleiterin
MMag.a DDr.in Sandra Hofmann, Senatsrätin
Magistratsabteilung 51 – Sportamt
Wiener Praterstadion – Ernst-Happel-Stadion, Meiereistraße 7, Sektor F, 1020 Wien
Tel.: +43 1 4000 51111



Historisches:

1931: Eröffnung anläßlich der Arbeiterolympiade
1945: durch Fliegerbomben der Aliierten im 2. Weltkrieg vollständig zerstört
1948: Gleichenfeier für das neuerrichtete Stadionbad
1950: Schwimm-Europameisterschaften
1974: Schwimm-Europameisterschaften
1995: Schwimm-Europameisterschaften
 



Schwimmbäder Wien:

Die anderen Schwimmbäder in Wien finden sie in unserem 
Verzeichnis der Wiener Schwimmbäder.
 

Tipp: => Wasserrohrbruch Installateur-Notdienst             Werbung
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Kinder brauchen Lichtbildausweis, "Pass oder so" oder Geburtsurkunde

Liebe Redaktion von Wien-konkret,
vielleicht interessiert Sie folgender Vorfall – ich finde, er ist es wert, öffentlich gemacht zu werden (vor allem, weil die Reaktion auf mein Mail von der Geschäftsführung des Stadionbads eine Verhöhnung ist … aber wie heißt es, der Fisch beginnt beim Kopf zu stinken L)
     Wir, meine Freundin und ich, haben uns am Freitag, den 9. Juni am Nachmittag noch kurzfristig dazu entschlossen, mit unseren drei Kindern (zweimal 8 Jahre, einmal 4 Jahre) ins Stadionbad zu gehen. Um 16:30 Uhr freuten wir uns, dass an der Kasse nichts los ist, und wir nur noch einige Minuten vom kühlen Nass entfernt sind.
     An der Kasse kam die böse Überraschung – Schülerausweis oder sonstiger Lichtbildausweis für alle drei Kinder, sonst zahlen alle Vollpreis! Weisung von der Geschäftsleitung. Ich habe der (wohlgemerkt sehr unfreundlichen!) Dame an der Kasse gesagt, dass ich für meine Kinder noch nie einen Ausweis gebraucht hätte (man sieht ihnen noch an, dass Sie schulpflichtig sind… und ich bin seit ich Kinder habe eine regelmäßige Stadionbad-Besucherin).
     „Ohne Ausweis müssen die Kinder Erwachsenenpreis zahlen!“ so die resche Antwort. Schnell kamen weitere Familien und Kinder, die ebenso keinen Ausweis dabei hatten. Binnen kürzester Zeit war die Aufregung vor der Kasse riesengroß, weil so gut wie niemand für die Kinder einen Ausweis dabei hatte. Also telefonierten wir mit Herrn Winkler, Verwaltungsleiter, der nach dem zweiten aufgebrachten Anruf vorbeikam, um uns mitzuteilen, dass ihm die Hände gebunden sind, weil Weisung ist Weisung und Vorschrift ist Vorschrift. Was ich mit dem Kind mache, das keinen Schülerausweis hat (weil noch Kindergarten) – „der braucht einen anderen Lichtbildausweis, Pass oder so, wobei, die Geburtsurkunde reicht auch!“ so Herr Winkler. Das ließ uns laut auflachen –künftig gehen wir mit Dokumentenmappe ins Stadionbad!
     Nach einer halben Stunde standen geschätzt 20-30 Personen vor der Kasse…keiner konnte rein, weil mindestens ein Kind ohne Ausweis war. Als die nächsten drei Kinder (wieder zwei ohne Ausweis) kamen, ließ die nun schon etwas in Bedrängnis geratene Dame an der Kasse die drei rein. Mit einer Vollpreis und einer (!) Kinderkarte – für drei Kinder. Wir erhöhten den Druck auf die Dame, weil das ja gegen ihre Regeln ging, sie ließ ein Kind ohne Karte rein! Da plötzlich geschah ein Wunder, und wir durften doch noch alle rein, Erwachsene mit Erwachsenenpreis, Kinder zum Kinderpreis – ohne Ausweis, trotz Regeln, eine halbe Stunde später, dafür massiv gefrustet!
     Ich bezweifle stark, dass während des Tages nur Kinder mit Ausweis reingekommen sind – da hätte es sich wahrscheinlich bis zur Hauptallee gestaut, bzw. wäre das Bad leer gewesen!
     Ginge es nicht um die Kinder, wären wir gleich wieder gegangen, und würden nicht auch nur einen Gedanken verschwenden, uns dort wieder blicken zu lassen.
     Die Reaktion der Geschäftsführung auf mein Mail (siehe unten) passt allerdings hervorragend zum sonstigen Gebaren …
Viele Grüße,
Mag. Elfriede H.   20.6.2017



Mangelnde Kinderfreundlichkeit im Stadionbad!

Vorgestern (23.08.2016) wollte ich meine 2-jährige Tochter vom Stadionbad abholen, da sie dort gemeinsam mit der Tagesmutter und 4 weiteren Tageskindern den Vormittag verbracht hat. Allerdings ist es leider nicht möglich, das Bad kurz zu betreten ohne den vollen(!) Eintritt bezahlen zu müssen! Da ein paar von den anderen Tageskindern (die bis 15 Uhr bei der Tagesmutter bleiben) gleich nach dem Essen eingeschlafen sind, konnte mir die Tagesmutter meine Tochter um 13 Uhr nicht zum Eingang bringen. Also musste ich ins Bad gehen und für meinen nicht einmal 10-minütigen Aufenthalt dort eine Eintrittskarte um EUR 4,50 lösen.
   Warum ist es nicht möglich, dass man wenigstens einen Teil des Geldes zurück bekommt, wenn man innerhalb einer gewissen Zeitspanne wieder geht?? Es kann doch nicht sein, dass ich in so einer Situation jedes Mal den vollen Eintritt zahlen muss!
Renate, 25.08.2016

Anmerkung Wien-konkret: An so einen Fall hat offenbar noch niemand von den Schwimmbadbetreibern gedacht. Danke für den Hinweis. Es wird anderen Müttern vermutlich auch so ergehen, weshalb die Stadt Wien als indirekte Betreiberin des Schwimmbades darüber nachdenken sollte.



Ich bin seit ueber 30 Jahren Saisongast im Stadionbad

 - leider gibt es immer mehr Verschlechterungen als Verbesserungen:
Es fehlen nach wie vor Umkleidemöglichkeiten ( vielleicht in Form von lustigen Getränkedosen mit offenem Fußbereich) nahe der Schwimmbecken und auf den Liegewiesen.
Die Toiletten sind meistens überschwemmt und es fehlt auch sehr oft Toilettpapier.
Das ehemalige Restaurant mit dem karibischen Flair - Strohschirme und die gemütl. Sitznischen- wurde durch Kunststofftische  u Sesseln ersetzt.
Nun wurden auch die niederen, hübschen Gruenzäune- die die Liegeplatze etwas trennten, entfernt!
Der Hinweis "RANDSPRÜNGE VERBOTEN" fehlt nun zur Gänze ! Es wird nun lustig auf die Schwimmer - besonders im 33 Meter-Familienbecken- draufgesprungen. Nachdem die Bademeister nicht reagieren, sprach ich sie darauf an und sie meinten
dass sei jetzt erlaubt! RANDSPRÜNGE MIT Anlauf sind verboten, aber RANDSPRÜNGE VOM  BECKENRAND SEI JETZT ERLAUBT!???? So ein Unsinn -Vielleicht ist es möglich, das eindeutig zu kennzeichnen mittels Bodentafeln am Beckenrand!!!?
Das Management lässt zu wünschen übrig! Wobei die Bademeister sehr bemüht sind, alles richtig zu machen. Besonders der Pechvogel mit dem Traktor, war ein sehr korrekter und gewissenhafter Mann.
Sehr kundenfeindlich ist auch für NICHTSAISONGÄSTE der Bereich der KASSEN ! Familien mit Kleinkinder sind oft bis zu einer Stunde der prallen Sonne ausgesetzt!  ein großes PVC-Dach wäre da notwendig, oder ein rascherer Kassabetrieb!
Maria
Wien 22.6.2016



ein paar Updates zu ihrem Artikel zum Stadionbad

Das 3-Mater-Sprungbrett wurde endgültig gesperrt. Zu viele undisziplinierte Personen, fast jede Woche ein Unfall...
Die Eintrittspreise wurden erhöht.
Eine der beiden Rutschen ist gesperrt. Der (neue) Motor funktioniert nicht richtig.
Vorübergehend ist (seit gestern) auch das Wellenbecken außer Betrieb. Die Schienen, an denen die Bodenplatten montiert sind, haben sich gelockert, das Becken muss zwecks Reparatur komplett ausgelassen werden.
lg, Joseph H.   30.5.2016



Stadionbad - Sprungtürme

Wir sind extra wegen des Sprungturms ins Stadionbad gefahren. Auf der Internetseite wird angegeben, dass es auch einen 7,5-m-Turm und einen 10-m-Turm gibt.
   Vielleicht sollte man diese Information löschen, da ja nur das 1-m-Brett für die Besucher geöffnet wird. Alle anderen Sprungmöglichkeiten sind den Sportvereinen vorbehalten. Ein 1-m-Brett habe ich in jedem Dorfschwimmbad, dazu brauche ich wirklich nicht ins Stadionbad zu fahren.
Mit freundlichen Grüßen
Hermann A.        11.9.2015



Die Liegen sollten sie dem Bundesheer überlassen

Sehr geehrte Damen und Herren,
da ich in der Vorgartenstrasse wohnhaft bin, habe ich das erste mal das Staionbad besucht.
Fr, Sa und Sonntag von 7.8. bis 9.8.2105. Die Mitarbeiter sind äusserst freundlich und hilfsbereit, am Eingang, Schlüsselausgabe und die Bademeister. Auch die Verwaltungsdame war sehr freundlich, nur eine Kollegin mit ungarischem Akzent, ist sehr nervös und grantig sowie auch belehrend.
   Die Gastronomie ein Relikt aus den 50er Jahren, wie man halt damals die Dinge managte,
dasselbige auch mit dem Schlüsselsystem.
Toiletteanlagen hervorragend.
Die Liegen sollten Sie dem Bundesheer überlassen, als Folterinstrument, verdreckt und irrsinnig unbequem, da muß man auch weit laufen, um so ein Relikt noch zu finden sowie die Holzpritschen.
   Wie gesagt, das Management ist natürlich aller Wahrscheinlichkeit, ein Postenschacher der Partei,
ansonsten wäre dieses Bad für Ihre Gäste da und nicht umgekehrt, für das Management, um sich die jobs zuzuschanzen.
   Das Tresorsystem, ein scatch wieder mal für den simple, was life nur die Wien-Holding zusammen bringt.
   Alles in allem, wenn man eine Liege mit hat, sich selbst gastronomisch versorgt ist es ein preiswertes Bad in dem man schöne Stunden verbringen kann. Auch das multikulturelle für mich ohnedies nie störend, aber im allgemeinen sind die Gäste sehr freundlich und nicht unangenehm.
   Hoffen wir, dass das Management aus dem Dornröschenschlaf erwacht, aber ich habe da meine
Bedenken, in Wien ist so vieles korrupt und von oben herab, dass dies noch eine Weile dauern wird,
bis da ein Umdenken kommt.
Dieses Bad erinnert mich an die Slowakei und Tschechei, dasselbe System 1:1.
   Liebe Grüße aus Wien, lovely regards from Vienna,
Horst   10. August 2015



Die Entwicklung des Stadionbades / Fragen über Fragen

Ich kenne das Stadionbad seit meiner Kindheit, und bin quasi in diesem Bad groß geworden. Dabei fallen einem natürlich alle Details auf, die anderen Gästen vielleicht verborgen bleiben. 
   Als ich 6 Jahre alt war, hab ich mich irrsinnig auf den "Kasperl" gefreut, und vorallem die Durchsage, dass er "bald kommt ". Den gibt es nicht mehr. Ich vermute als Grund, dass mittlerweile zu viele nicht-ausreichend-Deutsch sprechende, junge Gäste dieses Bad besuchen. Nüchtern wäre ihre Antwort vermutlich, "dass die Nachfrage zurückgegangen ist". Ist dem so? Oder warum gibt es den Kasperl nicht mehr? (Frage 1) Ich habe jetzt selbst zwei Kinder, und diese liebe Erfahrung (und Freizeitbeschäftigung) im Stadionbad bleibt ihnen verwehrt.

Ebenso gab es eine kurze, "schnelle" Rutsche im Wellenbad, welche natürlich "super-lustig" war. Auch die hat man stillschweigend abmontiert, ohne dieses "Erlebnis" irgendwie zu kompensieren. Warum? Ist das unter dem Vorwand der "Sicherheit"? Ich bin mindestens 5-6 Jahre als Kind gerutscht, - und nie ist was passiert.. (Frage 2)

Das Wellenbad betreffend habe ich auch dein Eindruck, dass die Wellen irgendwie "schwächer" geworden sind? Stimmt das? (Frage 3) Die starken Wellen waren das Highlight. Auf stadt-wien.at (http://www.stadt-wien.at/freizeit/sport/schwimmbaeder/stadionbad-im-wiener-prater/1.html#comment-form) gibt es hierzu einige Meldungen..

Warum darf man vom 5 Meter Turm nicht mehr springen? (Frage 4) Diese Entscheidung liegt zwar schon viele Jahre zurück, dennoch gibt es andere Bäder in Österreich, die mehr als 3 Meter erlauben.

Die Wasserbar im Familienbecken - ist immer geschlossen und war glaube ich nur eine Saison aktiv. Auch hier fragt man sich, warum? (Frage 5)

Wohin ist der Tischfussball gekommen? (Frage 6)

Sind die beiden großen Schirme, als auch der eine kleinere Schirm, die man an der Wiese bei der großen Sandkiste aufgestellt hat, wirklich sicher? (Frage 7) Ich könnte mir schon vorstellen, dass bei starkem Wind zumindest der kleine, umfallen kann.. Warum hat man den alten, "robusten" Schattenfänger aus massiven Holz abmontiert und keinen anderen, ebenso stabilen Schattenspender aufgestellt? Bzw. "ins Bild passende" Schattenfänger? Die Schirme sehen einfach schrecklich aus.. (Frage 8)

Warum entfernt man am Spielplatz die Kletterstange und die kleine Anlage aus Holz mit Rutsche und Schaukel, und ersetzt diese mit nur einer Doppel-Schaukel mit Kiesuntergrund? (Frage 9) Kann ein Kiesuntergrund nicht deutlich heisser werden, als Holzrinde?!

Warum gibt es im Stadionbad keine Bekleidungs-Vorschriften? Warum greifen Bademeister nicht ein, wenn Badegäste mit UNTERHOSEN schwimmen gehen? (diese scheinen übrigens deutlich unter den normalen Badehosen hervor, meistens handelt es sich übrigens um HUGO BOSS oder ARMANI Boxershorts... (Frage 10)

Gibt es Daten, wie sich der Urin-Grad in den Becken und die Besucherzahlen die letzten 30 Jahre entwickelt hat? (Frage 11) Kann man sagen, dass die Wasserverschmutzung zugenommen hat? Denn mir kommt es definitiv so vor. Sosehr, dass wir dieses Bad in der Hochsaison meiden müssen.

Wenn man mit seinen Kindern die Wendeltreppe zur Wasserrutsche hochgeht, merkt man einen starken Uringeruch. Oder täuscht das? (Frage 12) Warum kann man Badegäste nicht vermehrt auffordern, vor dem Betreten der Pools duschen zu gehen? (Frage 13) 

Warum konnte man jahre-lang gratis parken, und verlangt nun eine Gebühr? (Frage 14) 
 
Wenn ich nun alle Fragen zusammenfasse, so frage ich mich, wer für das Management dieses ja historischen (!) Bades zuständig ist. Es ist völlig lieblos geworden! Die Kinderspielplätze, lieblos. Kinderanimation 0. Aber scheinbar scheint alles auf "Kommerz" ausgerichtet zu sein, aber nicht mehr darauf, dass meine Kinder mal behaupten können, dieses Bad wäre ein besonderer Teil ihrer Kindheit, weil mit vielen Erlebnissen geschmückt. Die einzigen positiven Dinge, die sichtbar sind, war die Renovierung der Kästchen, die Freigabe der Rutsche, und ein (etwas) besseres Restaurant. Aber das ist auch schon alles. Und so frage ich mich, welche Pläne gibt es für die Zukunft des Stadionbades? (Frage 15) 
  
Als "Wiener" und STEUERZAHLER denke ich, sollte man diese Entwicklung nicht weiter dulden, und darum habe ich mir jetzt die Zeit genommen, diese Email zu verfassen. Ich freue mich auf ihre Antworten bzw ihre Stellungnahme und werde diese auf meinem Facebook Account als auch in Zeitungen veröffentlichen.
mfg  Alexander S.   12. Juli 2015



Auto am Parkplatz aufgebrochen

2014 im Sommer wurde mein Auto am Parkplatz aufgebrochen und meine Shorts, Navi und Kleingeld aus dem Auto gestohlen. Als ich Hilfe über die Kameras haben wollte wurde ich abgewimmelt, nehme die funktionieren nicht mal.
Mit freundlichen Grüßen
Michael           14. Juni 2015



Sprungturm wird repariert ...

In der ganzen 2014er Saison war der Sprungturm (3m Brett) gesperrt. Es hieß wird repariert. Wir haben daher immer morgens angerufen und gefragt- es hieß ja ist in Betrieb. Beim Hinkommen ins Bad- wird repariert.
   Habe daher heute angerufen unter 720 21 02 -es heißt  ja ist in Betrieb. Habe daher die Geschichte vom Vorjahr erzählt und erhielt die Antwort, möglicherweise ist  der Sprungturm wieder defekt am Nachmittag.
Bitte kann endlich jemand eine klare Auskunft geben?
mfg CD 8.6.2015



Lange Wartezeiten inakzeptabel !!

Sehr geehrte Damen und Herren,
Gestern am Pfingstmontag kam ich mit Frau und Kind um 15 Uhr im Stadionbad an, vorerst nicht zum Abzukühlen sondern um uns hinter einer der drei 100m langen Schlangen anzustellen. Nach c.a. 30-minütigem Ausharren in der Warteschlange unter der prallen Sonne, konnte ich bereits erkennen, daß verblüffenderweise nur 3 Kassen von 6 in Betrieb waren. Traurig genug, daß im 21. Jahrhundert, in den städtischen Bädern technische Errungenschaften wie online Eintrittskarten noch nicht vorgedrungen sind, was aber an Lächerlichkeit kaum zu fassen ist, war die Tatsache, daß anstatt die Kassen vollständig zu belegen, bei jedem Drehkreuz extra eine Person stand zum Karten entwerten!!!
   Nun, es bedarf keiner Intelligenzbestie um vorherzusehen, daß an einem heißen Feiertag mehr Andrang herrschen würde als sonst, ganz besonders wenn das überdurchschnittlich heiße Wetter bereits Tagen zuvor vorhergesagt war; und trotzdem war man nicht im Stande rechtzeitig der Lage Herr zu werden???
   Um genau 16 Uhr schafften wir es endlich reinzukommen, kurz vor einem Hitzeschlag, angezipft aber immerhin ziemlich glücklich, daß wir den zwei sich anbahnenden Gewalteskalationen zwischen anderen angepissten Mitleidenden ungeschoren davonkamen.
So viel zum bedauerlichen Stand der Dinge, und jetzt folgen ein paar Verbesserungsvorschlägen um diese Drittweltlerzustände zu lindern:
   An heißen Wochenenden und an Feiertagen ist der Andrang von Badegästen wesentlich höher, deshalb: ALLE Kassen besetzen!! Kommen Sie jetzt bitte nicht mit Aussagen wie „…an Feiertagen sind wir unterbesetzt…“ denn die Badesaison hat erst letzte Woche angefangen. Falls die Gewerkschaft es dennoch als unmenschlich erachtet dem (saisonalen) Kassenpersonal Arbeit an Feiertagen zuzumuten, dann würden wir Badegäste / Steuerzahler uns auf ein Online-Ticketsystem umso mehr freuen. Bis das soweit ist, finden Sie notfalls jederzeit genug arbeitswillige Schüler / Studenten, die auch kurzfristig für den Kassendienst einspringen würden. Alternative: disponiert die Herren/Damen Kartenentwerter um! Falls die Kartenentwerter für den Kassenbetrieb nicht geschult sind, schicken Sie sie zum mobilen Kartenverkauf die Warteschlangen entlang.
Wie auch immer - eine Stunde Wartezeit unter der prallen Sonne ist jedenfalls eine Zumutung !!!
Raff G.         10. Juni 2014



hoher Ausländeranteil?

Liebes Wienkonkret.at Team!
Ich möchte nur kurz auf Ihren Artikel in Bezug auf das Stadionbad auf Ihrer Webseite reagieren:
In der Kategorie Publikum schreiben Sie (an erster Stelle wohlgemerkt) hoher? Ausländeranteil. Woher wissen Sie, dass es sich beim stadionbader Publikum nicht um Österreicher handelt? Haben Sie die Pässe kontrolliert? Es würde mich nicht wundern, wenn viele, die Sie als Ausländer bezeichnen, eigentlich Inländer sind, halt mit braunen Augen und Haaren und Haut. Wie ich. Ich bin aber keine Ausländerin, sondern Österreicherin, zahle hier meine Steuern, wähle hier, bin hier geboren und groß geworden, arbeite hier für diesen Staat, zu dem auch Wien konkret.at gehört. 
   Ich, als österreichische Bürgerin, finde, dass Ihre Bezeichnung "hoher Ausländeranteil" gelöscht werden sollte. Ich finde ihn rassistisch, da Sie anhand von  Äußerlichkeiten auf die Staatsbürgerschaft Rückschlüsse ziehen. Bitte entfernen Sie diese Bezeichnung, sie tut mir leid und erinnert mich an die dunkle österreichische Vergangenheit, in der Menschen nach ihrer Religion beurteilt wurden, ungeachtet dessen, dass sie österreichische Staatsbürger waren. Ich ziehe in Erwägung, diese Kategorisierung von SOS Rassismus überprüfen zu lassen.
Mit freundlichen Grüßen,
Mag. Marianne S.           10. Juni 2014



Meine Tochter wollte ein Eis. Gastronomie ab 13 Uhr geschlossen.

Am 14. 8. war ich mit meiner Tochter im Stadionbad,
Wetter: größtenteils bedeckt, wenig Sonne, aber durchaus angenehm,
Wasser: seeeehr warm UND es war sehr viel Platz, denn es waren kaum Leute im Bad. Also eine durchaus angenehme Situation. BIS..... meine Tochter ein Eis wollte, denn die neue tolle moderne Gastronomie hat um 13 Uhr die Pforten geschlossen. Auf Nachfrage kam die Antwort:” heute zu wenig Umsatz, kann nicht 3 Angestellte drin rumstehen lassen.” Ei freilich. Da hätte man aber auch einen Kiosk AUSSERHALB der neuen tollen modernen Gastronomie öffnen können (Pommes und Eisbude in der “Geschäftszeile”) mit nur EINEM Angestellten. Ein Schwimmbad also, Mitte August, und NIX zur Verpflegung hat offen. Hätten wir nicht Jahreskarten, hätten wir auf die Zurückzahlung des Tageseintrittes bestanden.
Das Kuriose daran:  obwohls nix gab waren wir angefressen....
Christine F.           16. August 2013



Verbesserungsvorschläge

Damit es nicht nur Beschwerden, sondern auch ein paar Verbesserungsvorschläge gibt (die wirklich auch zu Herzen genommen werden sollten) liefere ich diese:

   1) WC's sollten öfter geputzt werden - da diese schnell verschmutzt sind kann man auch Geld investieren in eine Putzfrau, die öfters die WC's putzt
   2) Am Beachvolleyballplatz könnte man für einen Brunnen oder zumindest einen Wasserschlauch sorgen. Da es im Sommer manchmal sehr heiß ist, wird der Sand unerträglich, sodass man auch sehr schnell Brandblasen an den Füßen kriegt. Andere Bäder schaffen das auch.
   3) Vor dem Bad Kameras (zur Täteridentifizierung, falls etwas passiert) und stritkes Badeverbot für diese und für die "Komplizen".
   4) Bademeister, die dafür sorgen, dass sich Leute im Becken nicht wie Affen aufführen und andere Leute damit verletzen könnten (springen vom Rand mitten ins Wasser, andere Leute reinwerfen etc.)
   5) Der letzte und wichtigste Punkt: Kameras draußen am Fahrradabstellplatz in ECHTZEIT. Da viele Fahrräder gestohlen werden sollte das eine PFLICHT sein, ansonsten unterstützt man damit nur die Kriminalität.
Lg und ich hoffe, dass zumindest einmal einer von diesen Punkten befolgt wird,
Olivia         29. April 2013



Stadionbad Kommentare machen mir sorgen!

Oh mein Gott! Ich lass die Kommentare und ich es mach mir Gedanken hin zu gehen. Ich war noch nie im Stadion bad und heute hatte ich mit meine Familie ein Treff dort arrangiert! Ich habe natürlich angst um meine zwei kleine Kinder (7 und 9 Jahre Alt) ob wohl sie sehr gut schwimmen können, ist noch immer eine Risiko da, wenn so viele Leute sind.
Bezüglich andere Kommentare über Ausländer, möchte noch dazu sagen, dass ich eine Gebürtige Südamerikanerin bin, die schon 21 Jahre in Österreich lebt und ich habe auch meine eigene Erfahrungen gemacht (die Österreicher sind selber auch nicht so sauber, wie sie immer meinen) !!!!
Und natürlich gibt es unerträgliche Ausländer, unerzogen und Respektlos. Deswegen bin ich vor 10 Jahre nach Niederösterreich gezogen um meine Kinder eine besseren Lebensqualität und es anzubieten und klappt sehr gut.
Ich hoffe, dass ich mir selber ein Bild machen kann über das Bad und die Leute die dahin gehen und eine gute Kommentar hier rein geben zu dürfen.

Maria F.          19. August 2012



bin froh, dass ich mich nicht habe schrecken lassen

Also ich war vorgestern (Di. 07.08.12, 14-17 Uhr) im Stadionbad. Fast hätten mich die schlechten Kommentare dazu verleitet n i c h t ins Bad zu gehen, aber ich wollte mir selbst ein Bild von der Lage machen. Jedenfalls hatte ich einen wunderschönen Nachmittag.
  
Der Staus Quo ist, ich wurde nicht ausgeraubt, nicht getreten, Toiletten waren ok, die Rutschen sind gratis, die Wellen nun mehr als ordentlich, ich hatte immer ein bis zwei Bademeister in Sichtweite und mein Fahrrad stand auch noch vor dem Tor, als ich raus ging. Ich habe mich in die Nähe einer netten Familie gelegt und haben uns gegenseitig auf unsere Sache aufgepasst. (Durchs Reden kommen die Leut z´amm.)
   Natürlich muss man auf seine Sachen aufpassen und mit einem Hausverstand an die Sache herangehen, aber ich bin froh, dass ich mich nicht habe schrecken lassen von den Hiobs-Kommentaren der anderen hier. Selbstverständlich betrauere ich ihren Verlust oder die Schmerzen die sie erlitten haben und möchte Gleiches nicht erleben müssen, das will keiner. 

Marco S.          9. August 2012



Stadionbat 05.08.: kleiner junge von Hubschrauber abgeholt...

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich habe eine etwas ungewöhnliche Frage:
Als ich gestern mit meiner Tochter aus dem Wasser gekommen bin (Kinderbecken) haben ein Herr und ich einen bewusstlosen Jungen am Boden gefunden.
Wirklich nur wenige Augenblicke später (als wir gesehen haben, dass es den Burschen wirklich nicht gut geht) bin ich sofort zu den Bademeistern gelaufen und habe diese über das Unglück verständigt, während der andere Herr beim Jungen geblieben ist.
Als einer der Bademeister und ich zurückgekommen sind, hat sich der Bademeister sofort um den Jungen gekümmert (der noch immer unansprechbar am Boden gelegen ist), eine Dame hat versucht mit Wasser seinen Kopf zu Kühlen und es war einfach nur schlimm…
Der Junge war in einem sehr schlechten Zustand, hat nicht auf Zusprache reagiert und deshalb wollte ich Fragen, ob man herausfinden kann, wie es den Jungen geht?
Hat er es überlebt?
Da ich selber Familienvater bin, kann ich nur ansatzweise erahnen wie es den Eltern des Buben gehen muss… es war schon für außenstehende ein schlimmes Bild, was mich selbst geschockt hat war nicht „nur“ der schlimme Unfall sondern auch die „Gaffer-Welle“ die den Burschen gefolgt ist! Die Sanitäter waren sogar gezwungen den Burschen hoch zu heben und ihn ca. 10 Meter zur Trage zu tragen, da an ein durchkommen nicht zu denken war L …
Vielleicht können Sie mir helfen und herausfinden wie es den Jungen geht.
Danke!

Mit freundlichen Grüßen
W. P.          6. August 2012

Anmerkung Wien-konkret: Der Bub ist leider im Spital verstorben. Er hatte einen Herzstillstand, den er sich offenbar nicht im Wasser zugezogen hatte.



Gastronomie im Stadionbad

Mein Mann und ich haben heute am 1.8.2012 das Restaurant im Stadionbad besucht und 1 Schnitzel mit Salat, 1 Wurstsalat mit Gebäck extra und Getränken bestellt (3 Stück) und sagenhafte 25,70 EUR bezahlt!
  
Das Schnitzel war handtellergross (ohne Finger) und das um EUR 9,50 (!) und der Salat geschmacklos bzw. teils aus der Dose. Der Wurstsalat bestand aus vorwiegend Blattsalat mit lieblosen Wurst- und Käsestreifen (max. 5 dag), wenn man in Wien einen Wurstsalat bestellt und vor allem um 5,90 stellt man ihn sich anders vor! Das Gebäck, welches im Preis nicht einmal inkludiert war, war steinhart und bestimmt vom Vortag und das mittags um 12:00 wo die Kantine nicht einmal gut besucht war und die Wartezeit auch etwas länger war, da das Personal orientierungslos herumstand (da mein Mann seit 1985 im Gastgewerbe arbeitet und gelernter Koch ist, kann er sicher abschätzen ob es organisiert war oder nicht).
   Die alte Kantine im Stadionbad war um Häuser besser, das Angebot umfangreicher. 

Jasmin S.        1. August 2012



2 Fahrräder gestohlen

Eigentlich wollten mein Freund und ich einen gemütlichen Nachmittag für 2-3 Stunden im Stadionbad verbringen. Wir stellten unsere zwei neuen KTM Fahrräder auf dem Fahrradständer direkt vor der Kassa ab und sicherten es mit einem Fahrradschloß.
Nun ja .. drei Stunden später wollten wir heimfahren, doch unsere gelieben Fahrräder waren weg, obwohl wir zwischendurch einmal nachgeshen haben. Unglaublich aber wahr :(
4 Leute waren an der Kassa, es war nicht mal soviel los und das hat niemand geshen?! Da ist vor der Kassa eine Kamera installiert und uns wurde bis dato verweigert den Film anzuschauen. Die Polizei sieht das als Datenschutz an. Echt eine Frechheit! Da frag mich ernsthaft was wichtiger ist. 2000 Euro im Arsch und niemand wollte uns helfen. Wenn man schon saftige Eintrittspreis bezahlt sollte doch zumindest der Fahrradparkplatz gesichert sein.. echt eine Schande sowas! Das Stadionbad wird uns mit sicherheit nie wieder sehen!!! Aber locker lassen wir sicher nicht... kommt sicher in die Zeitung!
Mit traurigem Gruß
Astrid                              29. Juli 2012

Antwort Wien-konkret: Haben Sie schon eine Diebstahlsanzeige gemacht? Der Datenschutz gilt sicher nicht gegenüber Ermittlungen der Polizei und Staatsanaltschaft, sondern nur von Behörden gegenüber Privatpersonen.

Nachtrag:
Hallo Herr Mag. Marschall!
Vielen Dank für ihre Unterstützung und Information!
Als mein Freund und ich gemerkt hatten, das unsere Fahrräder gestohlen wurden  haben wir sofort die Polizei angerufen und sind anschließend gleich auf die Polizeiwache. Dort machten wir die Diebstahlsanzeige und erzählten der Polizei von der besagten Kamera vor der Kassa. Die meinten, das sie sich das Video am Samstag anschauen werden und uns anschließend bescheid geben. Nun ja, gemeldet hat sich niemand (die Fahrräder wurden am Freitag gestohlen) und wir riefen am Montag an, worauf die Polizei meinte, das es momentan bei ihnen an Personal mangelt und sie den Fall an einen Kollegen weitergegeben haben. Kurz darauf  bekamen wir vom Stadionbad eine E-Mail , das die Kamera nur Echtzeitbilder wiedergibt und keine Aufzeichnungen macht. Wir sind mit unserem Latein am Ende :(
Mit freundlichen Grüßen
Astrid    1. August 2012



Wiesenkabine

Warum werden die Wiesekabinen - derzeit sind 7 frei - nicht weiter gegeben, oder hat das Stadiobad zu viel Geld,habe eine normal Kabine würde noch heuer den Rest auf eine WK drauf zahlen. Da hätte das Stadionbad auch einen nutzen.

Willy    22. Juli 2012



Beschwerde Herrenduschen

Sehr geehrte Damen und Herren!
Wer immer für das Stadionbad verantwortlich ist (Stadthalle oder MA 51 ?). Es ist eine Schande, dass von den Herrenduschen eine Seite komplett versperrt ist und an der anderen Seite nur die halben Brausen geöffnet sind. Angeblich wegen einem Wasserrohrbruch. Gezählte 9 (!) Duschen für an starkem Wochenende mit einigen 1000 Badegästen. Sollte man sich nicht vor betreten der Becken duschen? Oder ist das heute nicht mehr so?

Lg Michael B.             21. Juli 2012



Macht das Bad so wie es früher immer war !!!!!!

Beschwerde über das Wiener Stadtionbad:
Es gibt leider sehr viele Negative Kommentare über das berühmte Stadionbad, das ist sehr traurig!! Ich war schon als kleines Kind hier , zu dieser Zeit war es Spitze!! Riesen Wellen, saubere Wc s , etc... Woran liegt es? Zu wenig Personal? Kein Geld für Reparaturen? Die Kabinen werden umgebaut.....dabei wär es wichtig , das Geld für Damen auszugeben die die Wc stündlich reinigen ( So ist es zumindest in anderen Bädern) Auch sollte man das Geld für Bademeister ausgeben, die wirklich bemüht sind auf Ordnung und Regeln zu achten!! Bei uns standen heute 3 Bademeister beim Sportbecken die sich köstlich amüsiert haben... keine Spur von ,,AUFPASSEN,, mich würde es nicht wundern wenn sich etliche Badegäste beschweren würden!!
Eine Bitte: Macht das Bad so wie es früher immer war!!!!!!
Dann werden die Kommentare auch wieder freundlicher!
Gruss aus dem Burgenland.

Sabine S.       19. Juli 2012



Rutschen jetzt komplett gratis

Nachdem ich voriges Jahr bezüglich der Rutschmarken und der matten Wellen das Stadionbad gemieden habe, war ich heuer sehr überrascht, dass die Rutschen jetzt komplett gratis sind (sehr zur Freude von Eltern und Kindern) und das Restaurant erneuert wurde. Die Wellen sind zwar immer noch matt, aber jetzt werden wir wieder öfters kommen. Einzig die WC-Anlagen sollten mehr gereinigt werden, diese sind in einem entsetzlichen Zustand.

Angelika      9. Juli 2012



tobene Jugendliche auf der Seniorenbahn

war heute im bad , habe im sportbecken wo die bahnen 1 und 2 fuer senioren reserviert ist , wegen jugendliche die sicher keine senioren waren und ausserdem noch wild herumtobten im wasser beobachtet. auf die frage an den bademeister wegen der jugendlichen im seniorenteil , bekahm ich die antwort : was soll ich machen , wir sind nur 2 bademeister fuer 3 becken .
   es ist eine zumutung mir der seit vielen jahren kabinenmieter bin , auch wenn es sonntag ist so eine antwort zu geben . nochdazu wollte ich mich in der badeverwaltung beschweren , da bekahm ich die antwort ob es wichtig sei . ich antwortete mit ,ich moechte mich beschweren , da sagte mir der junge mann , das kann warten und ging fort. ich war schon in diesem bad als es eroeffnet wurde , aber soetwas hat es frueher nicht gegeben. ich muss mir erlich ueberlegen mir naechstes jahr wieder die kabine zu mieten.

lg.k. lothar     8. Juli 2012



Unter-Wasser Fotografierer

Letztes Jahr waren wir im Stadionbad. Ich habe jemand im Wellenbad gesehen, der mit einem Tauchfotoapparat (geschützt vor dem Wasser). Dann habe ich bemerkt, dass diese Person sich zu jungen Mädels orientiert hat und angefangen sie zu fotografieren (im Wasser). Sein Kamera war im Wasser aber er selbst ist gestanden. Dann hat er ein Paar Fotos gemacht und dann geschaut, was er fotografiert hat. Ich habe ihn den Personal gemeldet. Sie haben ihn schnell gefunden. Ich weiß nicht dann was passiert ist...

S. T.     5. Juli 2012



Stadionbad - zeitgemäße Homepage!?

Es wäre tatsächlich an der Zeit und durchaus schaffbar, die aktuellen Trainingszeiten der Vereine auf der Homepage anzukündigen. Ebenso an der Zeit wäre es, die "heilige Seniorenbahn" auch für schwangere Frauen zu öffnen. Warum dort ausschließlich Senioren schwimmen sollen, versteht ansonsten kein Badegast. 

Hubert A.   4. Juli 2012



Parkgebühr von 2 Euro im Vorjahr auf 4 Euro erhöht

01. Juli 2012: Verspätete Kassaöffnung um 7 Minuten (Personal stand hinter den Kassen und redete), großteils unfreundliches Personal im gesamten Bad, 2 gesperrte Becken, aber vollen Eintritt kassiert, Wellenbecken: die Wellen wurden um ca. 1/3 Kraft reduziert, Parkgebühr von 2 Euro im Vorjahr auf 4 Euro erhöht, unsaubere WC´s, neu gestaltetes Restaurant gut gelungen, Preise allerdings sehr überhöht (Essen teilweise nicht einmal frisch, neue Damen Kästchen und Kabinen; schöner Anblick, gut zum stehlen.

Brigitte B.      2. Juli 2012



stadionbad ist "abgefackt"

ich bin seit fast 60 jahren im wiener stadionbad.
von jahr zu jahr wird es schlimmer, was sauberkeit, hygenie uva. betrifft.

die wc-anlagen sind seit badegebinn (1.5.2012) zum teil nicht zu verwenden. wc verstopft. Händewaschen ist nur im blitztempo möglich, wasser rinmnt nur kurze zeit. die brausen sind viel zu nah an der wand, es gibt auch kein emöglichkeit zur ablage, keine hacken sind vorhanden.
die kabinen (familienkabinen) wurden nach dem umbau willkürlich vergeben. (alte besitzer seit 45 jahren) die ja nicht mehr die jüngsten (alte besitzer wurden in den 1. stock verlegt, ohne rücksicht auf alter bzw. langer miete. bei den kabinen ab der schlüsselabgabe bis zur mitte herscht eine mäuseinvasion, es wird alles angebissen (badekleidung, t-shirt, essen, badetücher) usw.
die kabinen reichen nicht bis zum boden. damit können alle tierchen unten durch "super".
weiters ist die neu angelegt wiese (hinter dem restaurant) in einem kastastophalen zustand, da das gras nie gegossen wird.
an starken besuchertage wird auch nicht geputzt (wc, dusche usw.) papierl iegt tagelang herum.
dies wurde alles in der verwaltung gemeldet, aber es wird nichts unternommen. das wiener stadionbad ist ganz einfach gesagt "abgefackt".
mich wundert nicht, dass viele schon die kabinen, auch wiesenkabinen nicht mehr mieten.
keine möglichkeit zur mülltrennung, da es keine papier bzw. plastik container gibt.

waltraud f.           23. Juni 2012



Schlange um die Mittagszeit

wer ist so blöd und geht um 13 Uhr bei dieser Hitze ins Freibad, wo alle um die gleiche Zeit gehen, nähmlich um die Mittagszeit.

susanne h.          19. Juni 2012

Antwort Wien-konkret: Die Warteschlange ist ja nicht jeden Tag so lange. Aber an heißen Tagen ist es zu vermuten. Jeder will halt schnell ins kühle Naß.



stadionbad am sonntag: Warteschlage

bin heute am sonntag um ca. 13 uhr zum stadionbad gekommen und habe meinen augen nicht getraut, 4, mehrere hundert meter lange schlangen vor den kassen in der größten mittagshitze, wie kann sowas passieren?
wurden die erst kurz vorher aufgemacht?
oder ist das jeden sonntag so arg?
ansonsten find ich das stadionbad ok, security wären aber in der tat nicht schlecht.
und hört bitte auf alles an den sogenannten "ausländerkindern" aufzuhängen, es gibt da wie dort dumme menschen, genauso wie es nette gibt, das hat nichts mit irgendeiner nationalität zu tun.

michi              17. Juni 2012 



schlechter Umgang Sportschwimmern

der umgang in wien mit sportschwimmern, die nicht im verein schwimmen, lässt sehr zu wünschen übrig. dass es menschen gibt, die ihren arbeitstag so gestalten, dass nebenbei sport auch noch möglich ist, scheint die badbetreiber relativ wenig zu kümmern. es kann doch nicht zu viel verlangt sein, deutlich auf der homepage kund zu tun, dass das stadionbad 2 tage kein sportbecken zur verfügung hat wegen einer veranstaltung. und zusätzlich einen monat im voraus schon an der kassa auszuhängen würde auch helfen.
nachdem es für sportschwimmer im winter schon eine tortur ist, ein normales 25m sportbecken in wien zu finden, die stadthalle zum politikum geworden ist (und wer weiss wann und zu welchen bedingungen wieder aufsperrt) , bin ich wirklich sauer, wenn auch das stadionbad (mit ihren viel zu kurzen öffnungszeiten) keine kundenfreundliche homepage zustande bringt, um über ausfälle DEUTLICH und früh zeitig zu informieren. wenn ich das schwimmen nicht so lieben würde, hätte ich mir schon längst eine andere sportart gesucht, denn in wien abhängig zu sein von diversen badbetreibern ist wirklich eine zumutung.

evelyn m.   1. Juni 2012



VORSICHT IM STADIONBAD !!!

Wer schon einmal an einem heissen Sommertag in praller Sonne mehr als eine halbe Stunde gewartet hat (weil zu wenig Kassen geöffnet sind), kauft Karten im Vorverkauf . War kein Problem letztes Jahr!! Heuer werden die Karten zwar verkauft aber sie gelten dann NICHT .
Refundierung des Preises nicht einmal dann möglich, wenn man eine Saisonkarte kauft.
Um keine Anzeige zu riskieren, schreibe ich nicht wofür ich das halte. Kundenfeundlichkeit sieht aber ganz sicher anders aus!!!! 

Ernst F.          12. Mai 2012



Stadionbad ist auf die Bedürfnisse von Dieben eingegangen

Ich bin seit 40 Jahren Saisongast im Stadionbad und überlege mir ob ich mir das nicht schenken soll.

Neben der hier bereits mehrfach angesprochenen relativen Unmöglichkeit im Sportbecken nach der Arbeit einfach mal 1000 oder 1500m zu kraulen bin ich sehr vom Neubau der Kabinen von 2011 auf 2012 an der rechten Seite vom Eingang kommend beeindruckt, bei dem wie mir scheint sehr auf die Bedürfnisse von Dieben eingegangen wurde. Die Kabinen sind unten 10 -12 cm rundherum offen !?! Es ist ein leichtes dort hineinzugreifen oder mit einem schlichten Kleiderhaken alles von dem Brettchen (wächst die Bank? bzw. die Ablage? noch?) herunterzuziehen. Wirkt auf mich wie ein Selbstbedienungsladen und eine extrem im Alkoholeinfluss durchdachte Konstruktion.
   Mit der Übernahme des Bades durch die MA scheint im Stadionbad echt die MA 2412 für alles verantwortlich zu sein. Gratulation an den Bäderstadtrat der dann beim Verlassen des Bades noch freundlich von einem Plakat grüßt….

Peter M.  9. Mai 2012



halbes Sportbecken ist vermietet; schmutzige WCs

Auf kein einziges Posting, die Absperrung von Schwimmbahnen ab 16 Uhr für Schwimmvereine, wurde geantwortet. Warum nicht?
Auch heuer kann der berufstätige Hobby-Schwimmer ohne Vereinsmitgliedschaft nicht im Stadionbad schwimmen. Das halbe Becken ist vermietet und die andere Hälfte ist zu klein, für die vielen Schwimmer die einfach mal nach der Arbeit ein paar längen zügig schwimmen wollen. Auch gab es keine Info beim Kauf der Karte. Das ist wirklich eine Frechheit!
und nebenbei bemerkt: es ist unmöglich ein saubers WC zu finden. Mich sieht das Stadionbad heuer nicht mehr! 

Susanne S.    3. Mai 2012



umgestaltung des essbereiches gut gelungen

hallo, liebes stadionbad team
mit großer freude habe ich gestern die umgestaltung des essbereiches entdeckt und möchte ihnen auf diesem wegen sehr herzlich dafür danken, es ist wirklich wunderschön geworden und auch das personal sehr freundlich und nett.
   nur eine ganz kleine anmerkung wohl gemerkt, keine beschwerde, das rot kreuz team sollte auch für kleine wehwehchen was dabei haben wie zum beispiel kopfschmerztabletten
gegen bezahlung natürlich war gestern keine einzige aufzutreiben. bitte vermerken. nochmals
herzliche gratulation ist wirklich sehr gut gelungen.

gabriele f.           2. Mai 2012



Belegung der Bahnen des Sportbeckens-Stadionbad

Für vereinslose Schwimmsportler wäre es durchaus hilfreich und erfreulich, wenn die Belegung der Bahnen im Internet einzusehen wäre. In der heutigen Zeit wird doch ohnehin der Großteil solcher organisatorischer Dinge computerunterstützt verwaltet, da kann es doch kein Problem sein, diese Daten auch der Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen. Man könnte es sich dann bereits zu Hause überlegen, ob man wirklich ins Bad fährt, wenn die Hälfte des Beckens von Vereinen belegt ist.

LG  Manuel         23. April 2012



schützendes vordach vor der Kassa nötig

hallo.

ich freue mich jetzt schon auf die nächste saison im stadionbad. die hier geübte kritik kann ich mich oft anschliessen. schlechte gastronomie etc.
dennoch habe ich ein anderes anliegen. und zwar finde ich es im hochsommer sehr unangenehm oft so lange in der schlange an der kasse in voller sonne zu stehen. da wünsche ich mir ein schützendes vordach was schatten spendet. ähnlich wie ein carport! vielleicht mal eine anregung. die umsetzung ist so teuer auch nicht!

lg georg       22.1.2012



Stadionbad neu ist NICHT gut

   1) In dieser Saison wurde ab 16:00 das HALBE Sportbecken für Vereinstrainings abgesperrt.
Wenn ein BERUFSTÄTIGER und ZAHLENDER Badegast etwa 17:00 kommt, kann er im restlichen Sportbecken bestenfalls plantschen, aber nicht meht zügig schwimmen.Das halbe Becken ist für die Anzahl der "Normalbadegäste" zu klein!!
Bitte um Weitergabe an die zuständigen MA(s), die Vereine mögen nach der Wiedereröffnung des Stadthallenbades auch wieder dort trainieren, wo sie auch vorher waren.
   2) Die Wellen sind auch nach der Justierung der neuen Maschine nicht mehr das, was sie vorher waren. Sondern müdes Geplätscher.
   3)Wenn schon eine MA die Verwaltung übernimmt,
könnten sie wie in Gemeindebädern Stunden, bzw Monatskarten einführen.
   4) Allgemein 2011: die Sauberkeit und Freundlichkeit hat stark nachgelassen.

elfriede g.           14. September 2011



Anregung Vormittagskarte

Wollte mich gerade beschweren, daß es im Stadionbad keine Vormittagskarte gibt, mußte aber feststellen dieses Problem ist seit 2009 unlösbar!
Es drängt sich die Frage auf warum es zwei MA braucht 44 (Bäder) und 51 (Sport) gibt es da keine Überschneidungen? Ist die MA 51 (Sport) auch für Laufhäuser zuständig? Wer betreut die AMOKLÄUFER.
Es scheint sinnlos zu sein über Dinge wie Verwaltungsreform nachzudenken.

E. Friedrich             27. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Für die hohen Eintrittspreise werden den Wienern eben zwei Behörde geboten, auch wenn die dadurch nicht doppelt so viel leisten und nicht einmal ein Zeitkartensystem nach Minuten - wie bei den Thermalbädern - schaffen.



Ein Bademeister der wirklich aufpasst !!

Unser Bademeister im Stadionbad Fritz Potocsny im grünen Prater 1020 Wien hat den Durchblick !!!!
Im Sportbecken ist ein Teil für die Senioren und behinderten Menschen reserviert damit auch sie ein Paar Runden in Ruhe schwimmen können. Das war leider bis vor kurzen nicht so, die Menschen wurden beschimpft, getreten und hatten Angst vor den Jungen Leuten die es den alten *zeigen wollten.
   Da kam unser Bademeister FRITZ ins Spiel ....ein Mann der ein Herz für die älteren und scwächeren hat und ihnen ermöglicht in ruhe das schwimmen zu genießen!!!!!
Vielen Dank an diesen aufmerksamen Bademeister ....
hoffentlich bleibt er uns auch nächstes Jahr erhalten !

Vita & Werke von Heidemaria Luise L.         26. August 2011 



Beckenboden war stark verschmutzt

BETRIFFT: Sprungbecken
Der Beckenboden war stark verschmutzt. Sand, Papierfutzeln,...!
So eine Sauerei habe ich nicht erlebt. (Vor ca 2 Wochen war es sehr Sauber)

Michael Z.   26. August 2011



sauberkeit ansturm !

hy war heute bei euch im bad aber von sauberkeit nichts zu sehen rund am becken überläufe kommt einen das kotzen ! war zwei wochen in der türkey und die pools super sauber mann konnte sich auch am beckenrand hinsetzen ab bei euch nicht da holt mann sich sämtliche krankheiten ! beim schwimmen schwimmen die haare entgegen !!! kotz übel !!! die becken sind über fühlt mehr als zehen baden ist nicht drinnen und schwimmen erst recht nicht und das war das erst und letzte mal schande über sollche zustände !!! super imitch für wien !!!

sabrina         24. August 2011

Nachtrag 25.8.2011: es ist eine schande soetwas dehn wienern (generationen) anzubieten ! dehn emigranten ist das ä wurscht. das sich das gesindel nicht anpassen will !!!



liegewiese voll mit zigarettenstummeln und mist

die schmiererein von der unnötigen em 2008 sind noch immer an den wänden, aber jetzt reicht es
vollständig. auf der herrentoilette hinter dem bad (bei der massage ) ist eine kabine dauernd gesperrt ! in toilette 3 fällt dauernd die abdeckung der klorolle herunter ! habe ich schon zigmal wieder angepickt aber es interessiert sich niemand dafür,
die wellen finden auch nicht statt. also wofür dieser preis ? die fa. fach (reinigung) ist eine frechheit. die reinigungszeiten sind viel zu lang es ist schmutzig und gefährlich nass, von trockenwischen hat noch keiner eine ahnung. das ganze bad macht so einen verwahrlosten eindruck und wir können das beurteilen weil wir mittlerweile lieber nach niederösterreich ausweichen, dort ist es sauber und wesentlich moderner. wir wohnen ganz in der nähe aber heute ist uns die geduld gerissen weil um 9 uhr eine !!! kassa offen hatte und die leute schon bis zum parkplatz gestanden sind. wir werden das auch an die medien weitergeben weil so ein angebliches bad gehört gesperrt.

werner k.           24. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Das Stadionbad steht im Eigentum der Stadt Wien, Magistratsabteilung 51 und wird von der Wiener Stadthalle Betriebs- und Veranstaltungsgesellschaft m.b.H. im Namen und auf Rechnung der Stadt Wien, Magistratsabteilung 51 geführt. Sowohl die Betriebergesellschaft versagt leider bei der ordentlichen Betriebsführung, als auch die Stadt Wien, MA 51, als Eigentümerin.



gastronomie im stadionbad

guten tag
ich bin ein grosser fan vom stadionbad und war immer sehr zufrieden, jedoch das einzige das mich stört ist ihr kulinarisches angebot. der speisesaal sowie der selbstbedienungsbereich entspricht nicht mehr der heutigen zeit, wirkt wie aus einer klosterschule fliessbandküche. das essen ist völlig geschmacklos, und ausser griechischem salat nie etwas anderes kaltes zur auswahl, auch der kaffee ist seinen preis nicht wert. das ambiente ähnelt wirklich einer gefängnisküche, die tische und bänke von auserlesener geschmacklosigkeit - so macht man das heute nicht mehr, bitte testen sie selbst ( es muss ja wirklich kein chicky micki sein aber es gibt noch was dazwischen) ansonsten bin ich ein grosser freund des bades und wir genießen alles sehr vielen dank

gabriele f.   24. August 2011



securities dürfen sich nicht wehren.

habe auf der stadionbad seite was geschrieben. es geht um die securitys. die securitys gibt es seit 1 mai es sind nicht mehr als 3 leute. die dürfen sich nicht einmal wehren wenn es zu einer rauferei kommt.
was sie dürfen ist die polizei anzurufen und überhaupt es ist eine frechheit das sie mit langen hosen bei dieser hitze arbeiten müssen. polizei und wiener linien tragen kurz das finde ich nicht gerecht es sollten die cheffs mal 8-9 stunden in der sonne stehen dann werden sie sehen wie es ist. die geschäftsleitung bis auf einen mann ist zum vergessen .

mfg h.     23. August 2011



securitys müssen mit langen hosen arbeiten

ich finde es eine bodenlose frechheit das eure securitys bei diesem schönen wetter mit langen hosen arbeiten müssen. mein stiefvater ist einer von ihnen. polizei und wiener linien dürfen mit kurzen hosen arbeiten aber fach security nicht. die halten für euch den kopf hin damit es friedlich bleibt und keine kästchen aufgebrochen werden. ich finde das nicht ok. wenn einer von ihnen zusammenklappt wegen hitzekollaps was ist dann? dann bekommt er vielleicht noch einen anschiess warum er zusammengebrochen ist oder?
EINFACH NUR EINE FRECHHEIT wie es bei euch zugeht.

julia        23. August 2011

Antwort Wien-konkret: Seit wann gibt es ein Sicherheitspersonal im Stadionbad? Wissen Sie vielleicht wie viele Securities gleichzeitig anwesend sind? Immerhin kommen bis zu 9000 Menschen an einen heißen Badetag ins Stadionbad und der Ausländeranteil ist auch relativ hoch.

es sind nicht mehr als 3 securitys vor ort und die kriminalität wird immer mehr. sie dürfen nicht mal pfefferspray haben und bei dieser hitze mit langen hosen arbeiten eine frechheit
mfg julia        23. August 2011



kein Einlass mit teurem Fahrrad

mir geht es wie meinem vorposter. ich wollte mein training im stadionbad absolvieren. scheiterte jedoch an diesem vorhaben, weil ich mein teures trainings-rad nicht auf dem öffentlichen platz vor dem bad abstellen, sondern für eine ganze stunde in das bad mitnehmen wollte. dieser außerirdische wunsch wurde mit dem kommentar "do wü ana unbedingt sei radl mit eine neman" übermittelt wurde und mit einem saloppen "geht net, söbs wenns da gott san" abgeschmetert...
soviel flexibilität und kundenfreundlichkeit habe ich gar nicht erwartet.
für meinen fall hat sich das stadionbad erübrigt und ich werde diese meinung in jedem öffentlichen forum und in meinem bekanntenkreis zirkulieren lassen.
es ist eine unerhörte frechheit wie mit kunden hier umgegangen wird, sobald man "aus der reihe tanzt"...
 
mit unfreundlichen grüßen
harald k.   22. August 2011

Anmerkung Wien-konkret: Also sein teures Fahrrad mehrere Stunden vor dem Stadionbad abzustellen ist ein erhöhtes Risiko. Das ist auch bei den U-Bahn Stationen ein Problem. Irgendetwas fehlt meist nachher, wenn nicht sogar das ganze Fahrrad weg ist. Schade, dass es keinen überwachten Fahrradabstellplatz gleich nach dem Eingang vom Stadionbad gibt.



Training im Stadionbad

Sehr geehrte Damen und Herren,
als begnadeter Sportler und Triathlet habe ich versucht, mein Training im Stadionbad zu absolvieren. Diese Saison hat sich mein Besuch auf einmal beschränkt, da, obwohl vorerst telefonisch nachgefragt, nur 3 Bahnen für die Badebesucher zur Verfügung standen. Das ist in meinen Augen eine absolute Abzockerei, wenn man um 18:15 Uhr noch immer den vollen Preis bezahlt und dann von Jugendlichen beschimpft wird bzw. wenn man auch keinen Platz zum schwimmen hat. Des weiteren wie kann es möglich sein, dass derart viele Trainings stattfinden und für die Besucher kein Becken zur Vergügung steht. Ich glaube nicht, dass sich das Stadionbad erlauben kann! Wenn man hier die Postings liest, scheint das ja nicht gerade positiv auf die Wiener Bevölkerung überzugehen... und eines möchte ich noch anmerken: die Freundlichkeit der Mitarbeiter lässt SEHR zu wünschen übrig.
Eine Schande für jeden Dienstleistungsbetrieb!
Ich werde in Zukunft dieses Bad meiden.

Thomas M.  17. August 2011 



Motivation für den chef

Ich finde das wetter schlecht genug und denke das die bademeister bei diesem wetter eigendlich nicht arbeiten sollten es sollte kolanterweise frei geben.
die bademeister angachieren sich bei schönem wetter mehr als genug und wenn der chef das nicht sieht dann tut er mir leid.
ich komme gerne ins stadionbad aber soetwas kann ich nicht verstehen oder zumindest die leute heim schicken oder auf eine andre basis.
wer geht schon gerne ins bad bei so einem wetter also ich nicht.
ich hoffe das es anregung genug ist den bademeistern zu danken für ihre arbeit.

mfg christine    25. Juli 2011



Skandal im Sportbecken !!!!!!!

Gestern um ungef. 13 Uhr wollten einige Senioren im *Seniorenbecken* schwimmen , dazu kam es aber wie schon öfters nicht, da jugendliche die älteren Leute beschimpften sie massiv störten in dem sie kreuz und quer schwammen und auch auf sie eintraten, unaufmerksame bademeister standen zu zweit und schauten wie immer nur in eine richtung (sprungturm), einer dieser bademeister den wir unser leid klagten hatte eine ganz tolle antwort (wos soll i tuan ,i kaun net überoi hischaun) auch das die senioren von der tribühne mit flaschen und abfall beworfen werden interressiert anscheinend keinen, man möchte die älter bevölkerung massiv vertreiben und die meisten schauen zu.... die einzigen zwei bademeister die den älteren und manchmal auch behinderten menschen ein normales schwimmen gewähren und auf sie ein auge haben sind der herr Fritz und der herr Ticho (ich hoffe die namen stimmen) Wir ersuchen die Bäderverwaltung um mehr SCHUTZ für die ältere Bevölkerung damit sie in ruhe ihre runden schwimmen können und hilflose Bademeister nicht ständig die POLIZEI holen müssen, ab mittag sollte zwei oder mehr bademeister eingestellt werden –das wäre vielleicht die lösung einiger probleme !!!!

Heidemaria Luise L.   14. Juli 2011



Bademeister total überfordert . . .

Seit meiner Kindheit besuche ich das Stadionbad und zähle mich mittlerweile zu den Senioren (Saisongast), für welche man endlich nach all den Jahren auch einen kleinen Bereich zum "geschützten Schwimmen" (gr. Sportbecken) bereit hält. Auch die Regelung für Sportschwimmer im gleichen Becken ist sehr zu begrüßen . . . Dafür Vielen Dank!!!
Jedoch funktioniert das nur bedingt . . .

BESCHWERDE: Gr. Sportbecken
Es gibt zwei sehr engagierte Bademeister aus der ersten Schicht ( Hr. T. Troselj u. Hr. F. Potocsny ), die wirklich sehr gewissenhaft darauf achten, das Sportschwimmer, ältere sowie gebrechliche Menschen in diesem Bereich ungehindert schwimmen können. Die anderen Herren hingegen scheinen das weniger ernst zu nehmen. Sie sitzen zwar zentral zw. allen 3 Becken, jedoch meist mit den Rücken zum gr. Sportbecken, rauchen gemütlich od. unterhalten sich angeregt ohne mitzubekommen, wie hinter ihnen, auf der gegenüberliegenden Seite des gr. Sportbeckens die heftigsten Auseinandersetzungen statt finden. Ältere Badegäste wie Sportschwimmer bedroht, getreten und immer mehr vertrieben werden. Versuchen sich die Badegäste selber zu wehren, werden sie von den Tribünen herab bespuckt, beschimpft od. mit Unrat beworfen . . . Hier fehlt ab der Mittagszeit eine zusätzliche Aufsichtsperson!!!

Nach einem ausführlich Gespräch mit zuständigem Personal sowie Badeverwaltung, ist zu verstehen: . . . das es 3 Männern + Security, zuständig für 3 Becken, einfach unmöglich sei die immer mehr aggressiv werdenden Jugendlichen (90% Ausländer ohne jedem Respekt tlw. bewaffnet mit Messern, Schlagringen u. div.), in den Griff zu bekommen und es somit auch unmöglich sei, einen Bademeister für die gegenüberliegende Seite des gr. Sportbeckens zu beauftragen.

ANREGUNG:
Hinsichtlich der hohen Besucherzahlen des Stadionbades ist es finanziell sicher nicht unzumutbar, ab der Mittagszeit weiteres Personal bereit zu stellen um die Sicherheit in allen Becken zu gewährleisten!

Mfg. Regina W.          13. Juli 2011

Anmerkung Wien-konkret: Das wird schwierig werden, denn offiziell gibt es kein Ausländer- oder Gewaltproblem im Stadionbad. Wahrscheinlich wartet die zuständigen Damen und Herren auf Anzeigen bzw bis etwas Gröberes passiert. Das Gewaltproblem im Stadionbad ist jedenfalls schon seit vorigem Jahr öffentlich bekannt und offensichtlich hat der Betreiber - Wiener Stadthalle Betriebs- und Veranstaltungsgesellschaft m.b.H. - keine Maßnahmen getroffen..



Bericht

Wir waren gestern im Stadionbad und hatten einen tollen Tag. Leider gibt es auch einige negative Punkte und zwar sind die Duschen und die WC´s das letzte. Da gibt es Dixi Klo´s die besser sind. Gehört unbedingt öfters gereinigt und/oder saniert.
Beim Personal sind die freundlichen eher die Ausnahme und das Verkaufspersonal / Besitzer der Stände haben die Freundlichkeit von 70er Jahre Magistratsbeamten. Mit zwei Kindern kann so ein Badetag schnell mal 30 Euro oder mehr kosten, was doch ein bißchen zuviel ist.
Fazit: Wer seine eigenen Getränke und Essen mitbringt, seine Kinder nicht zu oft Rutschen oder sonstiges lässt, keinen Kontakt mit dem Personal hat und sich bei den Duschen und WC´s überwinden kann wird einen netten Tag verbringen.

kodar  11. Juli 2011



abgefacktes stadionbad

das wasser der duschen sind seit 2 tagen am abend kalt.
die duschen sind total abefackt, ( dreckig) funktioneren nur wenn man glück hat.
20 minuten nach 19 uhr wird man darauf hingewiesen, dass bad zu verlassen, obwohl um 20 uhr badeschluß ist!!!
die wc lassen auch zu wünschen übrig, reinigunskräfte sind man keine, wird auch nichts gemacht, auch diese sind total verdreckt. heute bin ich ausgeruscht, der boden dreckig und naß, habe mir mein kreuz verrissen.
zu der rutsche kann man auch nur sagen, was denkt man sich dabei, sollen die kinder die jetons in der hand halten und runterrutschen, ich finde das ist ein bisschen veraltet. wenn man schon bezahlen muß, was in anderen bädern nicht der fall ist, dann wäre wohl das rutschband noch besser gewesen. ich gehe seit fast 45 jahre ins stadionbad, aber so schlimm ist es noch nie gewesen. vielleicht sollte man das gesundheitsamt mal einschalten.

waltraud f.     10. Juli 2011

 



kein Rutschband mehr

Leider musste ich feststellen das das Rutschband nicht mehr angeboten wird.
Dadurch verliert das Stadionbad vor allem wenn man den ganzen Tag dort ist stark an Attraktivität, das es sehr umständlich ist mit Münzen zu bezahlen die die Kinder leicht verlieren und ausserdem um vieles Teurer.
Die Wellen waren leider mitte Juni immer noch sehr schwach.
Ich werde daher das Gänsehäufel vorziehen da dort nicht nur das Rutschen gratis ist sondern auch das Essen um vieles besser.
Schade mein Sohn waren die letzten jahre immer gerne im Stadionbad.

Daniel G.        6. Juli 2011



Rucksack gestohlen

meine rucksak ist heute den 31.05. zirka 18:30 gestollen worden.. bin halt bissi in panic geratten, bin dan zur verwaltung gegangen so gegen 19 uhr wo sie es schon zusperren ein gewisse junge dame die dort gearbeitet hat, war nicht mal so hilfreih,hat nur gemeint, WIR SPERREN ZU.
bin seit fat 10 jahren bein ihnnen und egal wie die sachen ausschaut solte sie in zukunft mal für kunden mal zeit nehmen wenigstens 5 minute sonder einfach kalt und unhöflich zur kunde also mich..

2. ein sehr nette dame die in kindererlebnis arbeitet war sehr höflich und mir das telefon ausgeliehen um telefonieren damit ich mein händy abmelden kann. die heisst Petra und der christian der am TRAMBOLIN gearbeitet hat die waren sehr höflich und haben mir sehr geholfen und dazu eigine händy mir ausgelihen... solhe trifft man nicht jeden tag..

3..WENN SCHON DAS OFT PASSIERT DAS BEI EUCH WAS GESTOLLEN WIRD UND VORALEM UND KASTEN SEHR OFT AUFGEBROCHEN WIRD DANN, INVESTIREN SIE ENDLICH PARR EUROS UND KAUFEN SIE ENDLICH WAS GESCHEIDES.

obad m.   31. Mai 2011



maßlos enttäuscht vom Stadionbad

Wir waren gestern zum ersten Mal in der heurigen Saision im Stadionbad und maßlos enttäuscht. Das beliebte Rutschband (3 Euro - rutschen soviel man wollte) wurde gegen einen Münzautomaten eingetauscht (1 Euro 3 x rutschen - 2 Euro 7 x rutschen) was bei 2 Kindern und einen Tagesaufenthalt ziemlich ins Geld ging. Noch dazu ist man ständig auf der Suche nach 2 Euro Münzen, da man bei 1 Euro Münzen ja immer um 1 x rutschen umfällt.
Das Wellenbecken ist ja wohl die nächste Frechheit, solche Babywellen lockt doch niemanden mehr an. Auch hat die Teuerung bei den Gastronomen zugeschlagen.
Fazit: Spaßfaktor weg, finanzielle Schröpfung - Schade, da suchen wir uns ein anderes Bad -
4 Stammkunden (ich bin schon als Kind immer ins Stadionbad gegangen) weg.

Angelika Z.  23. Mai 2011



Beschwerde "Wellen" ein Trauerspiel

Es ist ein Trauerspiel!
Seit 40 Jahren kommen wir ins Stadionbad, meine Eltern haben eine Kabine. Als Kind liebte ich das Wellenbecken, meine Tochter (heute 23) liebte das Wellenbecken, meine Jüngste (4) liebte es auch...bis heuer!
Und ich bin beileibe nicht die Einzige, die masslos enttäuscht, eigentlich ANGFRESSEN ist von der neuen Wellenmachmaschine oder Turbine oder wie immer man das lächerliche Ding bezeichnen mag. Vorbei die Zeit als alles aufgeregt zu jeder vollen Stunde ins Wellenbecken gelaufen ist. DAS SOLLEN WELLEN SEIN???? Das ist ein schwachbrüstiges Geplätscher! Wir können beobachten wie die Manschen das Becken verlassen und motschkern: "wos isn des?" Vom Greis zum Kinde: alle unzufrieden. Heut wurde nicht mal durchgesagt, daß "in Kürze die Wellen eingeschaltet werden" Wäre ja auch eine Lüge. Interessiert höchstens noch die Kleinkinder!
Wem bitte ist dieser Schwachsinn eingefallen???? Wenn starker Wind geht macht ja DER mehr Wellen!
Hach, das sonore "rrrrummmmm" der Vorgängerwellenerzeugmaschine, das waren noch Zeiten DAS waren noch Wellen!
Masslos enttäuscht sind die Badegäste, aber das scheint ja nicht massgeblich zu sein, gell?

Wütenden Gruß!
Christine F.                19. Mai 2011  

Stellungnahme des Stadionbades vom  23.5.2011:
Im Zuge diverser technischer Verbesserungsarbeiten im Stadionbad wurde unter anderem auch die Wellenmaschine erneuert. Bei der Feinjustierung der Wellenstärke wird seitens der Fachfirma noch nachgebessert und es sollte in Kürze ein für die Mehrheit der Badegäste zufriedenstellendes Ergebnis erzielt werden.

Mit freundlichen Grüßen
Wiener Stadthalle Betirebs- und Veranstaltungsgesellschaft mbH
Sportbetriebe
Walter Weiß



Teile der Sportbecken für das "gewöhnliche Badbesuchervolk" gesperrt

BETRIFFT: Anregung
Da das Stadthallenbad erst im September 2011 wiedereröffnet wird, ist zu erwarten, daß für Vereinstrainings wieder große Teile der Sportbecken für das "gewöhnliche Badbesuchervolk" gesperrt werden. Was im Vorjahr oft zu Konflikten wegen Überfüllung geführt hat.
Da auch der "gewöhnliche Badegast" Eintritt bzw eine Saisonkarte bezahlt hat, wäre es fair, diesen Preis anteilsmäßig für die Zeit der Behinderung zu senken!! 

elfriede g.           14.1.2011

Anmerkung Wien-konkret: Gute Idee. Bin gespannt, wie die Preisgestaltung bei Stadthallenbad nach der Wiedereröffnung aussehen wird.



wird das stadionbad städtisch**???

Frage an die bäderverwaltung**wird das stadionbad städtisch**??? 
Wir die saisonbader sind nicht im bilde warum wir schlüssel abgeben und kabinen räumen müssen, keiner sagt uns etwas konkretes!! vielleicht könnten sie uns in einen kurzen schreiben mitteilen was mit unseren lieblingsbad passiert (seit 58 jahren damals noch mit mama ,heute mit enkel verbringe ich im sommer im stadionbad) es existieren noch familienfotos aus dieser zeit die zeigen wie es damals aussah! also bitte informieren sie uns damit wir wissen wie der nächste sommer in unseren stadionbad sein wird!!!

mfg.heidemaria luise @¸¸.•*¨*•♫♪Artstudio-Lueger¸¸.•*¨*•♫♪!    E-mail 29.8.2010

Stadionbad & Kabinenbenutzer



Antwortschreiben vom 15. September 2010:


Nach Ende der diesjährigen Badesaison muß eine Bestandsaufnahme über den Gesamtzustand der Gebäude durchgeführt werden. (... mehr siehe Schreiben nebenan … )


Jede/r, der seinen/ihren Schlüssel und die Karte abgibt, erhält in der Badeverwaltung die Information, daß sein/ihr Schlüssel samt der Karte in einem Kuvert aufbewahrt wird und nächstes Jahr, sofern ein neuer Saisonvertrag abgeschlossen wird, wieder ausgehändigt wird. Bei jenen KabinenbenutzerInnen, die ihren Schlüsseleinsatz zurückerstattet haben wollen, kann ein beibehalten der bisherigen Kabinen nicht verbindlich in Aussicht gestellt werden.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen
gedient zu haben und verbleiben

Mit freundlichen Grüßen
Walter Weiss
Leiter Sportbetriebe
Wiener Stadthalle - Sportbetriebe
Wiener Praterstadion - Ernst-Happel-Stadion
Meiereistraße 7, Sektor B , 1020 WienTel.: +43 1 4000 51012

Anmerkung Wien-konkret: Jetzt weiß man zu mindestens ein bisserl mehr, als vorher. Unklar bleibt, ob das Bad bzw. der Kabinentrakt nächstes Jahr saniert und / oder gesperrt wird oder nicht.



Stadionbad und Gemeindebauwohnungen

Sehr geehrte Damen und Herren,
was das Stadionbad betrifft, ist es dort absolute Katastrophe!!
Ich war seit Jahren das erste mal wieder mit meiner Familie im Stadionbad und ich war der einzige Österreicher dort!!!!
Nie wieder gehe ich dort hin. 99 % T... sind dort und die führen sich wie die Wilden dort auf Spielen auf Jimnmy und Macho, wenn du schwimmst musst du aufpassen, dass dir keiner auf den Kopf springt, denn die raufen andauernd und stoßen sich gegenseitig ins Wasser ohne Rücksicht auf andere Schwimmer. Auch gehen die Frauen mit dem Gewand ins Wasser und keiner sagt etwas!
Trauriges Wien, Trauriges Österreich!!
Auch die Gemeindewohnungen gehören denen schon!!
Bei uns in der Siedlung ziehen auch schon die Russen ein (Litauer Autokennzeichen ) auch Rumänen usw. Normalerweise war es immer so dass nur die Siedlungskinder die Wohnungen bekamen. Ist aber nicht so. Wenn ein Österreicher stirbt kommt mit 100% Sicherheit ein Ausländer rein!! Wie geht das ? Wir hatten Verwante und Bekannte von der Siedlung, die bekamen die Leerwohnungen aber nicht.

R.             E-mail 21. Juli 2010



Wieder Probleme beim Sportbecken

Ich war heute schwimmen im Stadionbad und war leider sehr enttäuscht zu sehen das das Problem aus der letzten Jahr noch immer nicht behoben worden ist. Jeden Tag werden im Sportbecken 4 Bahnen die sonst für sportliche Schwimmer reserviert sind für Clubs vergeben. Der Rest ist nicht unterteilt und dient mehr als Sprungbecken für Kinder als Sportbecken. In der Mitte des Becken badet jeder wie er will und es ist unmöglich soger eine Länge durch zu schwimmen ohne das man mehrmals mit anderen zusammenstößt. Was mich sehr ärgert ist das man dieses Problem mit 2 zusätzlichen Leinen sehr leicht und nicht teuer lösen könnte in den man noch 2 Bahnen für Sportschwimmer macht. Zur Zeit sind da 5 Badebecken aber nicht ein einziges Schwimmbecken wo man überhaupt schwimmen kann, von schneller schwimmen gar nicht zu reden. Das einzige unterschied zur letzten Jahr ist ein Zettel an der Kassa wo steht das die Bahnen reserviert sind, als wollte die Verwaltung sagen: "Wenn sie schwimmen wollen bitte ein anderes Schwimmbad benutzen".
Das ist wirklich enttäuschend!

Sinisa T.         14.07.2010



Schlange stehen vor der Kassa:

Am Sonntag 4. Juli 2010 bin ich eine ganze std an der schlange gestanden, weil viel zu wenige kassen besetzt sind, und das bei 33 grad, das ist doch nicht normal, da könnte man sich ja eine bessere Lösung einfallen lassen, 

Selda K.                 5. Juli 2010



Keine Liegen, keine Sessel; Sanitärenanlagen sticken zum Himmel

stadionbad, an den letzten beiden öffnungstagen: keine liegen, sessel bänke, alles weggeräumt. ein dreiviertel jahr ist das bad nun geschlossen, hätte das nicht 2 tage zeit gehabt?

darüber hinaus: die sanitären anlagen stinken seit jahren buchstäblich zum himmel, wc spülungen funktionieren nicht, toiletten sind verschmutzt... eine generalsanierung täte dringend not! die letzte geschah meines wissens vor jahrzehnten, anlässlich der schwimm em.

ähnliches gilt für die gastronomie.

was mich und viele andere saisongäste im bad überhaupt noch hält, sind die wirklich idealen schwimmmöglichkeiten in den stets temperierten becken, um auch positive kritik zu vermelden.

für eine antwort, wie es mit dem bad weitergehen soll, wäre ich dankbar.
ebenso, ob das bad nun zur stadthalle ag oder zur ma bäderverwaltung gehört.

herzliche grüße,
heribert h.            15.9.2009



Rasenmähen am Sonntag im Stadionbad

Sehr geehrter Herr Bürgermeister!

... Nun wende ich mich mit einer Beschwerde an Sie, die mich wirklich heute sehr gestört, geärgert und vor allem meine lang ersehene Sonntagserholung sehr massiv beeinträchtig hat.
Ich bin ein begeisterter Tennisspieler und seit vielen Jahren glückliches und zufriedenes Clubmitglied des „Tennistreff Achazi“. Wir haben auch Zugang zum „Stadionbad“, was wir auch durchaus nützen.

Nur heute am Sonntag (sic.) wurde von 10h bis 17h die ganze Zeit die Wiese mit zwei Aufsitzmähern und mit einer Motorsense die Baumumrandungen und dgl. gemäht.Es ist schön und  erfreulich, dass dies gepflegt wird, aber muss dies am Sonntag sein und noch dazu in diesem Umfang? Auf die Bitte an die Herren Haydar Kaplan, Michael Hoffmann und Christoph Pfeiler die wirklich sehr lärmende und störende Tätigkeit am Sonntag zu unterlassen, meinten diese, sie müssen es tun, da es der letzte Tag des „Stadionbades“ sei.

Dies ist doch eine unglaubliche Aussage und Einstellung!

Abgesehen davon hatten die Herren die lt. dem Gesetzgeber vorgeschriebenen Sicherheitsvorkehrungen nicht eingehalten haben - wie z.B. das Aufsetzen einer Schutzbrille beim Mähen mit der Motorsense oder den Hörschutz beim Mähen mit dem Aufsitzmäher. Einer der Herren (Hoffmann) hatte allerdings hin und wieder einen Hörschutz aufgesetzt!

Ich sehe nicht ein, dass für eine öffentliche Institution wie dem „Stadionbad“ nicht auch die Gesetze gelten, wie für uns Bürger auch - vor allem auch die Ruhezeiten der Stadt Wien. Diese sind nämlich wie folgt festgelegt: Als Ruhezeiten gelten im Allgemeinen die Zeit zwischen 22 und 6 Uhr sowie Sonntage und Feiertage. Besonders laute Tätigkeiten, wie zum Beispiel Rasenmähen, sind während dieser Zeiten per Gesetz verboten. Hämmern und Bohren während der Ruhezeiten verärgert die Nachbarinnen und Nachbarn. Ein lärmarmes Leben nach dem Motto: "Mache keinen Lärm, der dich selbst stören würde", empfiehlt sich.

Übrigens haben sich alle anwesenden Clubmitglieder – rd. 30 an der Zahl – über die massive Lärmbelästigung durch die Sonntagsarbeiten gestört gefühlt! Teilweise war das Zählen während des Spiels kaum möglich, da das eigene Wort kaum hörbar war und noch dazu war heute Damenturnier.

Ich erbitte eine schriftliche Stellungnahme des „Stadionbades“ mit einer entsprechenden Erklärung und vor allem Entschuldigung für meine erhebliche Beeinträchtigung unseres heutigen Sonntages.

Mit der Bitte um eine baldige Antwort verbleibe ich mit herzlichem Gruß und Dank für Ihre Bemühungen – mit besten Wünschen für den Wochenstart -

Ihr Christoph A.   13. September 2009



Probleme beim Sportbecken

Leider ist es ab 17 Uhr, im Sportbecken, nicht mehr möglich, sportlich zu schwimmen. Denn dann wird der Teil des Beckens, der sonst für sportliche Schwimmer reserviert ist, für Clubs vergeben. Der Rest des Beckens ist zum einen für Senioren, beim anderen Teil wird sowohl vorne, als auch hinten dauern von den Sockeln gesprungen. Man könnte wenigstens eine Bahn für sportliche Schwimmer lassen.

Norbert F.      29. August 2009



Probleme für Rollstuhlfahrer

Selbst das riesige Stadionbad bietet uns Rollstuhlfahrer keinen Zugang zum Wasser.
 
Mit besten Grüßen
T.G.                             E-mail 24.8.2009



Vorschlag für das Stadionbad

Ich komme fast täglich wenn es schön ist ins Stadionbad.
Mein Vorschlag : warum gibt es keine Karten nur Halbtag Vormittag bis 13Uhr 30,
Denn dann kann man dieses Bad vergessen, man kommt sich wie am Balkan vor. Einer liegt neben dem Anderen.
Ich komme in der Früh und gehe um 1-1/2 2 Uhr. Vielleicht gibt es eine Möglichkeit auch nur für Vormittag Karten da alles über Elektronik lauft bis ( Vorschlag) 14 Uhr. Ich habe immer ein Kästchen, doch wenn ich nach Hause gehe, hab ich keinen Platz zum Umziehen denn der Balkan macht sich breit und und ist sehr unhöflich. Da werden die Schlüssel nebeneinander hergegeben, obwohl genug Kästchen vorhanden sind und dort niemand ist. Kann ich nicht ganz verstehen.
Wäre schön sich darüber Gedanken zu machen.

mit freundlichen Grüßen
Sylvia H.                             E-mail 2. August 2009 

Anmerkung Wien-konkret: Dass die Kästchenschlüssel immer für knapp nebeneinander liegende Kästchen hergegeben werden und nicht verstreut, ist leider an allgemeines Problem bei Schwimmbädern. Die bekommen das einfach nicht auf die Reihe. Den Vorschlag mit der Vormittagskarte finde ich gut. Wer dann doch später geht, der müßte wie bei Thermalbäder halt nachzahlen.



Turmspringen für Kinder?

Können Sie mir bitte mitteilen, in welchen Schwimmbäderen Kurse im Turmspringen für Kinder stattfinden.
Danke
Liebe Grüße
Elisabeth Keller                                         Email: 31.7.2007

Redaktion Wien-konkret:
zB bei der Schwimm-Union-Wien. Hier kann man Wasserspringen  lernen und trainieren. Das Training findet großteils im Stadthallenbad statt. Die Trainingszeiten sind je nach Trainingsgruppe verschieden, sind aber grundsätzlich nachmittags (bis zu 4x pro Woche). Der Mitgliedsbeitrag (inkl. Trainingsbeitrag, Badeintritt und Meldegebühren bei Wettkämpfen) beträgt jährlich 450 €. 

Ab September 2006 bietet die Schwimm-Union-Wien für Kinder auch eine „Spaßgruppe“ an, in der 1x wöchentlich die Freude am Sport im Mittelpunkt stehen soll (10er-Block a 50€).

Kontakt:
Andrea Staudenherz: 0664/4267075
Andrea.staudenherz@chello.at