Wien

Allgemeine Kritiken an Schwimmbädern in Wien aus Vorjahren


.



schlechte Wasserqualität

Sehr geehrte Damen und Herren,
Ich habe eine Anfrage bezüglich der Wasserqualitätsprüfung. Ich möchte gerne wissen wie oft die Wasserqualität überprüft wird und wo man diese Ergebnisse einsehen kann. Da ich im Floridsdorfer Hallenbad eine schlechte erfahrung gemacht habe.

Vielen Dank im Voraus
Mit freundlichen Grüßen
Christine K.                        27. Dezember 2010

Anmerkung Wien-konkret: Ich werde bei der Wiener Bäderverwaltung nachfragen. Meines Wissens gibt es weniger Frischwasser, um Heizungskosten zu sparen. Dafür hat man versprochen, dass das Wasser besser gefiltert wird.
Naja, offensichtlich nicht so gut wie angekündigt ...
R. Marschall

Antwort der Stästischen Bäderverwaltung MA 44 vom 5.3.2011
=> Wasserqualität in den Wiener Bädern



Schwimmen für Menschen mit Behinderung

BETRIFFT: Anregung
Grüss Gott,
in einigen Bädern (z.B. Amalien-, Brigittenauer, Theresien-, Ottakringer-, Döblinger Bad) gibt es spezielle Schwimmzeiten für Menschen mit Behinderungen (auf wien.gv.at leider als "Versehrte" bezeichnet) und/oder Senioren. Diese Angaben vermisse ich auf Wien-Konkret.

Mit herzlichen Grüssen
Regina J.         25. 10. 2010

Anmerkung Wien-konkret: Danke für den Hinweis. Wir werden das Nachrecherchieren und dann ergänzen. Es wird aber etwas dauern.



keine Kurzzeitkarten mehr?

guten tag.

laut persönliche auskunft in theresienbad bzw telefonisch im floridsdorfer hallenbad war ich sehr verwundert, daß es keine kurzeitkarten (2 stunden) mehr zu verfügung gestellt werden.
€4,70 finde ich nicht gerade günstig wenn man vormittags mal 1 stunde schwimmen möchte. gibt es diese karte wirklich nicht mehr oder war ich nicht richtig darüber informiert???

mfg miklos h.            4. Oktober 2010

Anmerkung Wien-konkret:
Oja gibt es schon noch, aber nur in der Winterzeit. Dauer 2,5 Stunden. Kosten € 3,70.
Quelle: Bäderhotline am 22. Oktober 2010



Wiener Hallenbäder - Sprungtürme

Sehr geehrte Damen und Herren,
in welchem Hallenbad ist es generell noch erlaubt jede Sprunghöhe zu springen?
Oder welche Höhen sind wo noch erlaubt? Mir kommt es so vor, als sei alles über 3m generell nicht gewollt oder verboten! Warum?

Vielen Dank für Ihre Hilfe
Christopher B.                           29. August 2010

Anmerkung Wien-konkret: Ihre Anfrage wurde an die Wiener Bäderverwaltung zur Beantwortung weitergeleitet. Sobald es eine Antwort gibt stellen wir diese hier online.  

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall!
Für Sprünge über 3m müsste ca. ein Drittel des Schwimmbeckens in der Breite abgesperrt werden.
Da dann für alle anderen Badegäste nur mehr 2 Drittel des Schwimmbeckens übrig bleibt und keine
Längen mehr geschwommen werden können, würde dies zu heftigen Protesten und Beschwerden führen.
Mit freundlichen Grüßen
Martin Kotinsky
Magistratsabteilung 44 - Bäder          E-mail 1. September 2010

Anmerkung Wien-konkret:
Man könnte ja die höheren Sprungtürme zur vollen Stunde für 10 Minuten freigeben. Generell die Sprungtürme über 3 Meter zu sperren ist wohl nicht im Sinne des Erfinders, Baumeisters und Steuerzahlers. Wozu wurden die höheren Sprungtürme dann überhaupt gebaut?

Es ist leider nicht möglich, zu jeder vollen Stunde die Badegäste aus dem Sprungbereich zu bringen, eine Absperrung zu errichten und diese dann nach 10 Minutren wieder zu entfernen. Die geringe Nachfrage würde dies auch keinesfalls rechtfertigen.
     Die Hallenbäder Amalienbad und Floridsdorf wurden, da die Schwimmhalle eine entsprechende Höhe aufweist, auch mit einem Sprungturm ausgestattet (10 m bzw. 5m). Für diese Sprungtürme stehen jedoch leider viel zu wenig Wasserfläche zur Verfügung.
Martin Kotinsky             E-mail 3.9.2010



Ausländer im Bad

Kleiner Tipp
.....der Preis selektiert......geh ins Neuwaldegger Bad....14€ die Tageskarte und ..... man ist unter sich .... Ruhe total !

Michael K.              22. Juli 2010



Rauscher Artikel bzgl. Auslaender im Bad

Ja, es gibt es Auslaenderproblem in Wiens Baeder. Sehr stoerend ist die fehlende Ruecksichtnahme von Leuten mit Migrationshintergrund. Tlw. ist es sogar unmoeglich mit einem 2 jaehrigen Kind gefahrlos im Wasser zu plantschen. Wenn man hoeflich um Ruecksicht bittet (nachdem der 120kg Wal aus Anatolien zum drittenmal 30cm neben der 2 jaehrigen ins Wasser springt), dann wird man beschimpft und bedroht, im Extremfall gleich durch eine in Windeseile zusammengerottete Gruppierung gleicher Herkunft.
Auf der anderen Seite ist es scheinbar keine Diskrimierung, wenn ein oeffentl. Bad fuer "Einheimische" gesperrt wird, damit Muslime ungestoert unter sich baden koennen.
Ich fordere hiermit auch eine Sperre eines Bades fuer alle die nicht mind. in der 5. Generation Oesterreicher sind. :-) (Ironie)

Semi70          22. Juli 2010



"Soko-Beach" => Soko Bäder?

Im Kurier kurier.at/nachrichten/wien/2018109.php steht:
"...Revolutionär ist die "Soko-Beach" nicht. In Wien etwa hat man schon vor Jahrzehnten eine viel einfachere Lösung gefunden. "Bei uns müssen Polizisten, wenn sie ihre Dienstnummer hinterlassen, keinen Eintritt zahlen", berichtet Robert Swoboda, Chef des Gänsehäufels. Da bekanntlich eine Hand die andere wäscht, verpflichten sich die Polizisten, ihre Freizeit zu opfern und sich in den Dienst zu stellen, wenn dies nötig ist. ..."

Frage: Wie wird eigentlich in den anderen Wiener Bädern für die Sicherheit der Badegäste gesorgt? Gibt es da auch einen Deal mit der Polizei und den Polizisten? Wäscht da auch eine Hand die andere?

Hans T.        20. Juli 2010



Bäderbewertung toll - nicht dreinreden lassen

Sg Damen und Herren,
ich habe im Kurier gelesen dass sich manche Leute empören dass sie in ihre Bäderbewertungen den Ausländeranteil teilweise miteinbeziehen. Ich möchte ihnen sagen dass ich das toll finde, denn wer wie ich gerne in verschiedenen Wiener Bädern ist weiß, wie wichtig es ist das im voraus zu wissen. Und jeder der schon mal zB im Amalienbad war weiß auch, warum! Also, bitte machen sie weiter so und lassen sie sich bei ihren Bewertungen nicht dreinreden!

Gruß Jürgen N.         e-mail 20. Juli 2010



Rutsche

Also das muss ich jetzt mal bestreiten dass die Rutsche in jeden Bad durchgehend im betrieb ist! In jedem öffentlichen Bad ist die rutsche eine std im betrieb und 1 std gesperrt! Und 4,70 find ich ziemlich billig wenn man sich die Privaten Bäder ansieht und da hat man das selbe wie bei den Städtischen was die Einrichtung betrifft! 

Daniela   17. Juli 2010

Anmerkung Wien-konkret: Welches Bad meinen Sie konkret?



In St. Pölten gibt es bereits Bade-Sherrifs

noen.at/redaktion/n-stp/article.asp?Text=340801&cat=307

Wann gibt es endlich Securities oder Polizisten in den Wiener Bädern? Bei einem Hofburgball gibt es ja auch Polizei und dort sind weniger Kriminielle.

Gerhard S.



@ Rauscher

Sehr geehrter Herr Rauscher !
Jeder der ein Kind hat und die Zustände in Wiens Bädern kennt, wird den Hinweis sehr nützlich finden, wenn er Verantwortung für sein Kind empfindet. Es gibt dort seit einigen Jahren eine unheimliche Verrohung, die Sie offensichtlich nicht kennen dürften.

M.         17. Juli 2010



Gratis-Werbung fürs Schönbrunner Bad

Die Bemerkungen Herrn Rauschers wurden ungewollt als Gratis-Werbung fürs Schönbrunner Bad und wien-konkret. Rauschers Kritik ging voll daneben.
cwp    17.3.2010



Danke für den Tipp:

Jetzt weiß ich endlich, in welches Bad ich als nächstes gehen werd.

LG Martin H.   17.7.2010



Standard-Artikel Schönbrunnerbad

Sehr geehrte Damen und Herren,
durch den heutigen Standard-Artikel derstandard.at/1277338222050/Einserkastl-Rau-Baden-ohne-Auslaender bin ich auf den Text auf Ihrer Website aufmerksam geworden. Es müsste Ihnen klar sein, dass das im Sinne einer Gleichberechtigung aller Badegäste die Formulierung so alles andere als o.k. ist. Die Reaktion auf die Standard-Nachfrage finde ich umso verwunderlicher: "Der Herausgeber von Wien-konkret wurde übrigens auf die Formulierung aufmerksam gemacht, sah aber keinen Anlass, den Eintrag abzuändern. Das sei schon okay so, sagte er sinngemäß, seine User hätten Anspruch darauf, zu wissen, wo man ohne "Ausländer" baden kann."

Ist das Ihr Ernst??

Richard S.   E-mail 16. Juli 2010

Anmerkung Wien-konkret: Beim Artikel von Hans Rauscher gibt es mehrere schwerwiegende Fehler. "Der Standard" hat auch nie bei Wien-konkret nachgefragt und Hans Rauscher hat das in seinem Artikel auch gar nicht behauptet. Eine umfassende Stellungnahme finden Sie bereits oben im Artikel.



Anregung: Familienkästchen

Dass das Theresienbad nix für Weicheier ist, wissen wir alle .... als solches geht man schon mit entsprechenden Erwartungen hin.
Lobend erwähnen muss ich den neuen Bademeister in der Halle, er traut sich sogar pfeifen, wenn sich wer grob daneben benimmt, dass habe ich in den vergangenen Jahren vermisst.
Was ich aber nach wie vor vermisse, sind Familienkästchen.
Mein Sohn ist noch nichtmal in der Schule und muss schon allein zu den Herrenkästchen sich umkleiden. Bei den vielen Berichten über Missbrauch an Kindern ist mir da nicht Wohl dabei.
Außerdem kann ich da meiner Aufsichtspflicht nicht wirklich nachkommen und wenn was passiert ist man wahrscheinlich noch Schuld. Sicher kann man eine Kabine mieten, aber so dick haben es Familien mit Kindern auch nicht.
Vielleicht kann man sich in der Richtung mal was überlegen.

Gerli aus Wien    15. Juli 2010



Eintrittspreise in Hallenbäder / Richtigstellung

Sie schreiben "Leider gibt es keine Halbjahreskarten oder Jahreskarten". Das ist nicht richtig, es gibt sehr wohl Jahreskarten bzw. Halbjahreskarten. Bei einer Jahreskarte zahlt man 10 Monate und kann 12 Monate schwimmen gehen.
Ich gehe seit 5 Jahren 3 x in der Woche eine Stunde schwimmen und bin sehr froh, dass es Bäder gibt (z.B. Döblingerbad) die 2 x in der Woche um 6,30 Uhr aufsperren.
Es wäre auch noch wichtig, wenn sie auch die "Sommerpausen" der Hallenbäder bekannt geben würden.
Ansonsten finde ich die Seite sehr informativ.
Liebe Grüße 
Gerti,               14 Juli 2010

Anmerkung Wien-konkret:
Es gibt wirklich keine Halbjahreskarten oder Jahreskarten. Man kann sich 6x eine Monatskarte kaufen. Es wird dadurch aber nicht billiger. Weiters kann man sich 10x eine Monatskarte kaufen und bekommt dann 2 Monate gratis. Heißt zwar bei den "Wiener Bädern" nicht so, ist aber dafacto eine Jahreskarte.
Den Hinweis mit den Sommerpausen bei den Hallenbädern finde ich gut. Werde das gleich Nach-recherchieren und dann bei den jeweiligen Schwimmbadreports ergänzen. Danke für Ihr Feed-back.
LG R.M.



Bäder & Hitze

bei dieser hitze, schwitze ich aus jeder ritze!

Sepp van S.         14. Juli 2010



Wasserqualität der Schwimmbäder ?

Bei der jetzigen Hitzewelle und einer sehr großen Nutzerzahl stellt sich die Frage, was die Stadt Wien tut, um eine stärkere Verkeimung / Belastung mit allen möglichen Stoffen wie Ausscheidungen des menschl. Körpers, Sonnenschutzmitteln, sehr hohen Chlor-Konzentrationen usw. zu vermeiden? Auch physikalische Parameter wie Klarheit des H2O (Schwebstoffe im Mikro- u. Makrobereich) wären doch zu berücksichtigen...

Danke für Antwort.
Rita K.   14. Juli 2010



Eintrittspreise

Es ist richtig, es sollte sozialer zugehen, bei den Eintritts Preisen. Würde man 2,50 für Erwachsene und 0,50 für Kinder. Würde der Zulauf und der Umsatz bei weitern steigen. Auch wäre dann die Donau wieder etwas entlastet mit frei Stränden, und auch sauberer. Es könnte auch etwas mehr Personal da sein, wenn es schon überteuert ist, dann würde man dies verstehen, aber es ist ja so, weniger Personal, Sauberkeit in manchen lässt sich zu wünschen erübrigen. Also Preise runter, mehr Sauberkeit und Personal. Dann ist wieder in Sommer alles beim alten und man hat sein Umsatz verdoppelt, weil jeden Tag dann auch ein mittelständiger Bürger Baden gehen leisten kann.
So wirtschaftet man und es ist für alle ein Vorteil.

Danke das Sie diese Zeilen Lesen, und sie mal über Denken sollten.

Sally G.         11. Juli 2010 



Kosten im Schwimmbad

Die Preise sind viel zu überteuert! Was denkt man sich dabei, frag ich mich? Spielt die reine Profitgier, oder nur Blödheit mit, wenn man solche Preise aufstellt bzw. zulässt??? Bodenlose Frechheit. Die Stadt ist nicht mehr das, was sie mal war. Da redet man von hoher Lebensqualität in Wien, aber der Unterschicht und Mittelschicht macht man das Leben wos nur geht, schwer.
Bitter überlegen Sie sich Verbesserungsvorschläge, denn es kann nicht sein, dass sich nur finanziell Bessergestellte einen Ausflug ins Bad leisten können. Bäder sollten familienfreundlich sein.

K.,    E-mail 4. Juli 2010



Schwimmenbad zum Trainieren in Wien

Ich suche ein Schwimmbad wo ich schwimmen selbst trainieren kann. Ich meine ein Schwimmbad mit Schwimmrunde wo ein Sportler in Frieden trainieren kann und keine Schwimmbad fuer Spass.
Ich bin an der Grenze zwischen Bezirk 20 und 9.
Vielen Dank fuer die Hilfe.

Chris 6.6.2010

Anmerkung Wien-konkret:
Am besten liegt die Strandbäder an der Alten Donau zB das Angelibad.
In Ihrer Wohngegend gibt es kein geeignetes Schwimmbad mit gemauerten Schwimmbecken. Am ehesten zum Trainieren kommen noch die Schwimmbäder: Schafbergbad oder Stadionbad in Frage.



Rauchverbot in Wiener Sommerbäder

"Das Rauchen in den Wiener Sommerbädern ist gestattet."
Hat sich da seit April 2010 etwas geändert? Ich wurde trotz Verwendens eines Aschenbechers sehr unfreundlich auf ein Rauchverbot hingewiesen. In diesem Zusammenhang(?) wurde mir auch von einem Alkoholverbot in Familienbädern berichtet (Herderpark). Allerdings scheint das Betreten des Beckens von Begleitpersonen in Straßenkleidung kein Problem darzustellen!
Bitte um Aufklärung, vielen Dank!

Elisabeth P.,  7. Juni 2010



Raucher und Umweltschutz

Sobald ich mich ins Grüne begebe oder in ein Bad, nehme ich eine kleine leere Zuckerdose aus Metall mit, darin entsorge ich meine Zigarettenabfälle. Auch in der Tasche hinterlassen sie keinen Geruch. Auch ich kann es nicht leiden, alte "Tschickstummel" zu finden. Warum verteilen sie nicht solche Dosen an rauchende Badegäste? Oder geben Ihnen diesen Tipp mit? Die meisten kommen gar nicht auf so eine Idee!

Mit freundlichen Grüßen
Elisabeth St. , 24. Mai 2010



Morgenschwimmen

Ich suche nach der Möglichkeiten morgens vor der Arbeit, das heisst ab 6, spätestens ab 7Uhr schwimmen zu können.
Gibt es solche Möglichkeiten in Wien?

Vielen Dank für die Info.
Marie D.    E-mail 6.5.2010 

Redaktion Wien-konkret: Ja, ab 6:30 Uhr. Soeben auf => Morgenschwimmen in Wien ergänzt



Arbeit : Samstagsjob

Sehr geehrte Zuständige,
ich bin 19 Jahre alt und auf der Suche nach einem Samstagsjob in einem der wiener Bäder. Wie kann ich Kontakt mit den entsprechenden Personen aufnehmen? Und brauche ich spezielle Qualifikationen?

Mit freundlichen Grüßen
Victoria N.  30. April 2010 

Anmerkung Wien-konkret: Am besten hier anrfuen:
Magistratsabteilung 44
Bäder - Dienststellenleitung, 1100 Wien, Reumannplatz 23
Telefon 01 60112 44119
Amtsstunden: Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr



Suche geeigneten Schwimmverein im 14 Bezirk

Sehr geehrte Damen und Herren,
für meinen 10-jährigen Sohn suche ich einen geeigneten Schwimmverein im oder in der Nähe des 14. Wiener Gemeindebezirks wo er im Rahmen eines Vereins u.a. auch wettkampfmäßig Schwimmen lernen kann. Könnten Sie mir da weiterhelfen?

Mit freundlichen Grüßen
A. Michael Sch.                18. April 2010

Redaktion Wien-konkret:
* 14. Bezirk: Im Hallenbad Hütteldorf trainiert der Schwimmverein "Schwimmunion" seit 11.1.2010 am Mittwoch von 17-20 Uhr. Telefon 01-817 49 79
* Im Westen liegen weiters folgende Bäder: Hallen- und Freibad Hietzing, Hallen- und Freibad Ottakring.



Fußpilz: Desinfektionsmittel aus einem Kästchen, per Fußhebel ???

Sehr geehrte Verantwortliche,
in immer mehr Bädern gibt es jetzt das Desinfektionsmittel gegen Fußpilz, zu dessen Anwendung man häufig angehalten wird, nicht mehr aus dem Rohr, per Fingerknopfdruck zu bedienen, sondern aus einem Kästchen, per Fußhebel zu erhoffen.

1. Erstens ist dieses Kästchen meistens leer.
2. Zweitens ist es ekelerregend, es zu benutzen. Jeder Mensch mit Fußpilz benutzt es, und der nächste Badegast muss mit seinen -noch - gesunden Füßen auf den selben Hebel steigen. Das ist ja wohl das Widersinnigste, was ich je erlebt habe.
3. Drittens geht der Strahl des Desinfektionsmittels direkt auf den Knöchel und nicht auf die Fußsohle oder zwischen die Zehen, was anatomisch gar nicht möglich wäre, außer man kann fliegen.

Vielleicht wäre es möglich, die funktionierenden Rohr-Desinfektionsmöglichkeiten wieder einzuführen, oder eine andere Lösung zu finden, wie man die Füße einsprüht, ohne, dass sie den Fußabdruck des Vorbenutzers berühren müssen. - Vielleicht mit größerem Behälter und häufigerer Kontrolle des Füllstands.

Vielen Dank für die ansonsten wunderbare Einrichtung der Wiener Bäder.
A.         E-mail 19.3.2010



Schwimmklub "Diana"

Meine Tochter ist 14 Jahre alt und sie möchte regelmäßig schwimmen gehen. Ich würde gerne wissen wann der Schwimmklub "Diana" statt findet. An welchen Tagen? - zu welcher Uhrzeit? - Wo? und den monatlichen Betrag.

Anmerkung Wien-konkret: Informationen erhalten unter der
Wiener Telefonnummer: 01-484 70 15. Weitere Infos => Schwimmclubs in Wien.

 



10m Turmspringen

Gibt es in Wien noch ein Schwimmbad wo man vom 10m Turm springen kann? Stadthalle geht ja leider gemäß euren Eintrag nicht!

Danke und grüße, Peter N.              E-mail 15.12.2009

Anmerkung Wien-konkret:
Hallo Herr N...,
im Amalienbad gibt es noch einen 10 Meter-Turm, aber auch nur für Vereine zugänglich.
Lediglich im Laaerbergbad im Sommer können Sie als Badegast vom 10 Meter Turm runterspringen.



Salzwasserbecken in Wien?

Ich hätte eine Frage: Gibt es in Wien auch Schwimmbäder mit Salzwasserbecken?

mfg Patrick               E-mail: 2.12.2009

Redaktion Wien-konkret: Nein, unseres Wissens nach gibt es kein öfentliches Bad mit Salzwasser in Wien.



Schnorcheln in den Wiener Bädern verboten

Sehr geehrte Damen und Herren, gibt es in Wien Schwimmbäder, in denen Schnorcheln erlaubt ist? Im Amalienbad ist der Schnorchel lt. Auskunft verboten. Ich möchte "Bahnen" schwimmen wie andere Badegäste auch, nur mit dem Kopf unter Wasser - was Sportschwimmern ja auch erlaubt ist - und dem Schnorchel. 

Danke
Mit freundlichen Grüßen
Michael K.                      E-mail 19. November 2009


Die Verwendung von Flossen, Taucherbrillen, Schnorcheln, etc.
ist im Hinblick auf die begrenzte Wasserfläche und die sich dadurch ergebende Verletzungsgefahr für andere Badegäste  nicht gestattet. Die Magistratsabteilung 44 - Bäder - ersucht im Sinne der Sicherheit und der Rücksichtnahme gegenüber anderen Badegästen um Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Kotinsky

Magistratsabteilung 44 - Bäder
Öffentlichkeitsarbeit                                    E-mail: 23.11.2009



Schwimmzeiten nur für Männer?

Meine Frage ist: Gibt es vielleicht Schwimmbäder für Männer separat? Aus religiösen Gründen dürfen wir nicht mit Frauen schwimmen.
Danke 
Albert St.          Leseranfrage 14. Oktober 2009

Anmerkung Wien-konkret: Unseres Wissens nicht. Ihre Frage wurde aber zur Beantwortung an die zuständige Magistratsabteilung der Stadt Wien, die MA 44, weitergleitet.



BETRIFFT: Bäder in Wien

KOMMENTAR: ich habe die auflistung von wiener bäder gesucht und mir diverse homepages angesehen. da bin ich auf wien-konkret gestoßen. diese homepage hat mich begeistert, die beste beschreibung der wiener bäder, einfach konkret die homepage hält was ihr name verspricht .... konkrete information - von nun ab meine info-page für wien...
bravo und danke
margarete p.     E-mail 5. Juli 2009



ÖVP-Anger-Koch zu Wiener Bäder: Aussetzung der Indexanpassung gefordert


"Die Tariferhöhungen für den Besuch der Wiener Bäder ist umgehend auszusetzen. In Zeiten einer Wirtschaftskrise ist die Teuerungspolitik der Wiener SPÖ das völlig falsche Signal. In einer Zeit, in der sich viele Familien einen Urlaub nicht leisten können, dennoch die Bäderpreise zu erhöhen, zeigt einmal mehr, dass die SPÖ über keine soziale Ader verfügt. Ihr geht es einzig und allein darum, die Wienerinnen und Wiener auszunehmen. In einer Stadt, in der man in Summe mehr als 70 Millionen Euro für das Praterdebakel und die Pseudofanzone Hanappi-Stadion zur Verfügung hat, wird es wohl möglich sein, nicht noch tiefer in die Geldbörsen der Wienerinnen und Wiener zu greifen", erneuerte heute die Familiensprecherin der ÖVP Wien, LAbg. Ines Anger-Koch, einmal mehr die Forderung nach Aussetzung der Indexanpassung der Bäderpreise.

Rückfragehinweis:
   ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
   Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913   presse.klub@oevp-wien.at
OTS0244    2009-04-28/13:04



Leserbrief: In welchen Wiener Hallenbädern darf man Turmspringen?

Hallo!

Ich suche für meine Tochter ein Hallenbad, in dem es erlaubt ist zu
springen. Gibt es ausser dem Stadthallenbad noch andere Hallenbäder mit Springerlaubnis und kann man im Hallenbad einfach auch so springen oder nur in einer Trainings- oder Schulgruppe?

Mit freundlichen Grüßen
Erika Wiebogen                           E-mail 29.11.2007


Sehr geehrte Frau Wiebogen !

Zu Ihrer Anfrage teilt die MA 44 - Bäder mit, dass es in folgenden städtischen Hallenbädern Sprungbretter (1 m) gibt:
Amalienbad, Theresienbad, Ottakringerbad und Floridsdorf (Anm.: Floridsdorferbad).

Ein Springen ist allerdings nicht immer möglich, sondern nur nach Freigabe durch den Betriebsbeamten bzw. Schwimmlehrer des  jeweiligen Bades, sofern es der Badebetrieb zulässt und die übrigen Badegäste beim Schwimmen nicht beeinträchtigt werden.

Nähere Informationen dazu müssten Sie daher im jeweiligen Bad einholen. ...

Mit freundlichen Grüßen

Hackl Hans
Magistratsabteilung 44 - Bäder
Tel.Nr.: 60112/44105
mailto:hans.hackl@wien.gv.at                   E-mail: 11.12.2007



Turmsspringen im Floridsdorferbad:

Sehr geehrte Damen und Herren,
mein knapp 9 jähriger Sohn ist begeisteter Schwimmer und auch sehr am Turmspringen interessiert. Gibt es die Möglichkeit auch im Floridsdorfer Bad? Das Stadthallenbad ist für uns leider zu weit weg und leider für meine Familie nicht organisierbar.

Herzlichen Dank für die Mühe!
Mit freundlichen Grüßen
Sabine Sch.                                                      Email: 2.9.2007

Ammerkung Wien-konkret:  JA



Leseranfrage: Turmspringen für Kinder?

Können Sie mir bitte mitteilen, in welchen Schwimmbäderen Kurse im Turmspringen für Kinder stattfinden. Danke

Liebe Grüße
Elisabeth K.                                                       Email: 31.7.2007

Redaktion Wien-konkret:
zB bei der Schwimm-Union-Wien. Hier kann man Wasserspringen  lernen und trainieren. Das Training findet großteils im Stadthallenbad statt. Die Trainingszeiten sind je nach Trainingsgruppe verschieden, sind aber grundsätzlich nachmittags (bis zu 4x pro Woche). Der Mitgliedsbeitrag (inkl. Trainingsbeitrag, Badeintritt und Meldegebühren bei Wettkämpfen) beträgt jährlich 450 €. 

Ab September 2006 bietet die Schwimm-Union-Wien für Kinder auch eine „Spaßgruppe“ an, in der 1x wöchentlich die Freude am Sport im Mittelpunkt stehen soll (10er-Block a 50€).

Kontakt:
Andrea Staudenherz: 0664/4267075
Andrea.staudenherz@chello.at



Leseranfrage: Schwimmkurse für Behinderte:

Sehr geehrte Damen und Herren,

Ich möchte sie fragen,ob es im Simmeringer Bad Schwimmkurse für Erwachsene mit Behinderung (z.B Kinderlähmung ich gehe auf zwei Krücken.) gibt, wieviel sie kosten und wann sie stattfinden?

Mit freundlichen Grüßen
Gerald Kronsteiner                            Email 17.7.2007

Redaktion Wien-konkret:
Die MA 44 hat uns dankenswerter Weise wie folgt geantwortet:

Im Hallenbad Simmering finden leider keine Schwimmkurse für Behinderte statt. In den Hallenbädern Ottakring und Floridsdorf führt der WAT - Sektion Behindertensport Schwimmkurse statt. www.wat.at/behindertensport.php Da es auch ein Angebot in anderen (nicht städtischen) Bädern geben könnte, empfiehlt sich jedenfalls die Kontaktaufnahme mit entsprechenden Behinderten-Sportvereinen oder Verbänden.

Mit freundlichen Grüßen
Martin Kotinsky
MA 44 - Bäder                                           Email  1.8.2007



Leseranfrage: Theresienbad - Schwimmtraining?

Habe gehört, dass es im Theresienbad einen Schwimmclub bzw. Schwimmtrainings gibt. Würde mich, für meine Tochter 10 Jahre, dafür interessieren, finde aber leider nichts im Internet.
 
Könnten sie mir vielleicht weiter helfen.
 
Danke Schmidberger                                           Email 13.7.2007

Redaktion Wien-konkret:
Es werden in allen Wiener Städtischen Hallenbädern Schwimmkurse als Einzelunterricht angeboten, allerdings erst in der Wintersaison. Eine 20-25 Minuten Einheit kostet 5,50 Euro. Gruppenunterricht gibt es nur durch Schwimmclubs in manchen Bädern. Im Theresienbad gibt es den Schwimmclub Diana Mo, Mi, Fr Tel 01-4847015 und die Schwimmunion 0664-4222541.



Leserbrief: MA-48 Wasserball gesucht



Foto: "Ich hab den Ball gleich mitsamt den beiden Kindern, die sich so über ihn freuen, fotografiert" © Mutter Alexandra Ramsner

Guten Tag!Ich habe neulich ein Kind mit einem MA 48 Wasserball gesehen und möchte gerne wissen, wo man den bekommen kann, da meine beiden Kinder auch gerne einen hätten. Ich hoffe, Sie können mir weiter helfen,mit freundlichen Grüßen,
A. Ramsner                                     Email: 6.11.2006

Redaktion Wien-konkret:
Wir haben die Leserfrage an die MA 48 weitergeleitet. Hier die Zusage der MA-48:

+++

Sehr geehrter Herr Mag. Marschall!

Vielen Dank für Ihre Anfragen.
... Gerne senden wir Ihnen einen Wasserball per Post zu. Bitte wenden Sie sich dabei an das Misttelefon 5 46 48 (Mo - Sa, 8 - 18 Uhr). Die Kollegen werden die Adresse aufnehmen und den Wunsch weiterleiten. ...

Mit freundlichen Grüßen
Mag. Elisabeth Netherer
(Abfallberatung)
--------------------------
Journaldienst
MA 48 - Inforeferat
Einsiedlergasse 2, 1050 Wien
Tel.: +43-1-58817-96073,   Fax.: +43-1-58817-9996128
E-Mail:
ai@m48.magwien.gv.at                        Email vom 7.11.2006

+++

Sehr geehrter Herr Marschall,
ich möchte mich herzlich für Ihre Auskunft bedanken. Wir haben heute den Wasserball per Post erhalten - meine Kinder haben ihn gleich zu Hause einmal ausprobiert und freuen sich sehr.

Nochmals danke und
freundliche Grüße
Alexandra Ramsner                                        Email vom 13.11.2006