Wien
    

Schwimmbadreport Jörgerbad Wien - 17. Bezirk:

Bilder: Außenansicht des Jörgerbades - Vorraum - Garderoben; © Wien-konkret



Bilder: Außenansicht des Jörgerbades - Vorraum - Garderoben; © Wien-konkret

Adresse: Jörgerstraße 42-44, Wien 17. Bezirk
Telefon: 01-406 43 05

Charakteristik:
Schwimmbad, Hallenbad mit Rutsche, Städtisches Bad der Gemeinde Wien, historisches Bad.
Gesamtfläche: ca. ........ m2
Besucherzahl: an Spitzentagen ......... Personen
Publikum: es gibt auch Österreicher
Öffentliche Erreichbarkeit: U-Bahn U6 Station Alserstraße
Parkplätze: keine

Preise: => Eintrittspreise Schwimmbäder
Übernachtungen in der Nähe: 
 => Hotels & Pensionen in Wien 17. Bezirk



Öffnungszeiten zu Weihnachten:

Heiliger Abend (Mittwoch, 24. Dezember 2014)
geschlossen.
  

Christtag (Donnerstag, 25. Dezember 2014)
Alle städtischen Bäder bleiben geschlossen.

Stefanitag (Freitag, 26. Dezember 2014)
geschlossen.
 



Öffnungszeiten Hallenbad Wintersaison:

Öffnungszeiten des Hallenbades vom 19. September - 1. Mai

 

 Schwimmhalle 

 Sauna

 Montag:

 geschlossen

 geschlossen

 Dienstag:

 9 - 18:00 Uhr

 13 - 21.30 Uhr (gemischt)

 Mittwoch:

 9 - 21:30 Uhr *

   9 - 16.30 Uhr
 (geschlechtergetrennt),
 16.30 - 21.30 Uhr
 (Familien und gemischt)

 Donnerstag

 8 - 19:00 Uhr

  9 - 21.30 Uhr
 (geschlechtergetrennt)

 Freitag:

 9 - 21:30 Uhr  

  9 - 21.30 Uhr
 (geschlechtergetrennt)

 Samstag:

 8 - 21:30 Uhr 

  8 - 16.30 Uhr
 (geschlechtergetrennt),
 16.30 - 21.30 Uhr
 (Familien)

 Sonntag:

 7 - 18:00 Uhr

  7 - 13 Uhr
 (geschlechtergetrennt),
 13 - 18 Uhr (Familien)

 .
* Mittwoch Warmbadebetrieb - Wassertemperatur 31 Grad Celsius - Aufzahlung: 2,60 Euro

"Besondere Öffnungs- und Schließzeiten an Feiertagen beachten - am besten im Schwimmbad anrufen"
 

Öffnungszeiten Hallenbad im Sommer:

 

 Schwimmhalle

 Sauna

 Montag:

  geschlossen

  geschlossen

 Dienstag:

 9:00 - 18:00 Uhr

 13:00 - 21:30 Uhr 

 Mittwoch:

 9:00 - 21:30 Uhr

   9:00 - 21:30 Uhr

 Donnerstag

 8:00 - 19:00 Uhr

   9:00 - 21:30 Uhr 

 Freitag:

 9:00 - 21:30 Uhr  

   9:00 - 21:30 Uhr

 Samstag:

 8:00 - 20:00 Uhr

   8 bis 15 Uhr
(geschlechtergetrennt),
15 bis 20 Uhr (Familien)

 Sonntag:

 8:00 - 19:00 Uhr

   7:00 - 18:00 Uhr

 .

"Besondere Öffnungs- und Schließzeiten an Feiertagen beachten - am besten im Schwimmbad anrufen"
 

Schwimmhalle:

Fotos vom Schwimmbecken des Jörgerbades; © Wien-konkret



Fotos vom Schwimmbecken des Jörgerbades; © Wien-konkret

Im Hallenbad des Jörgerbades gibt es nur ein Schwimmbecken. Dieses ist 25 Meter x 12 Meter groß, teilweise aber für die Wasserrutsche abgeteilt. D.h. für wirkliche Schwimmer ein eher eingeschränktes Vergnügen.

Die Wasserrutsche wurde im Jahr 2000 installiert unf beginnt im 2. Stock der Schwimmhalle. Die Wasserrutsche ist 8,5 Meter hoch, 88 Meter lang, führt teilweise aus dem Gebäude heraus und dann wieder herein, zeitweise ist es finster. Man bekommt eine schöne Geschwindigkeit und es ist auf jeden Fall lustig, auch für Erwachsene.
 

Ausstattung:

Fotos: Wasserrutsche - Trinkbrunnen - Liegen im Jörgerbad; © Wien-konkret



Fotos: Wasserrutsche - Trinkbrunnen - Liegen im Jörgerbad; © Wien-konkret


Das Jörgerbad ist das älteste in Betrieb befindliche städtische Hallenbad Wiens. Es wurde im Jahre 1914 unter der künstlerischen Leitung des Architekten Friedrich Jäckel im Stil der Wiener Werkstätten erbaut und ist auch heute noch im wesentlichen so erhalten. Ein Kunstwerk für sich ist das Mosaik rund um die zwei Trinkbrunnen in der Mitte der Halle.

Im Jörgerbad gibt es ca 30 Liegen und einige Plastiksesseln. Viel Platz ist leider nicht zum Sitzen. Die Arkaden wurden mit Kabinen zugebaut. Dies stellt eine architektonische Sünde ersten Ranges dar. Wie da das Denkmalamt zustimmen konnte bleibt rätselhaft.

Es gibt eine kleine Imbissstube, Sauna, Dampfbad, Wannenbad, Solarium, Massage.
Die Sauna verfügt über einen Frauen- und Männerbereich. Zu bestimmten Zeiten werden diese Bereiche geschlechtergetrennt, gemischt oder als Familiensauna geführt.

Die Kästchen und Kabinen sind im ersten Stock bzw. im zweiten Stock. Somit ist das Jögerbad nicht für gehbehinderte Menschen geeignet und auch nicht unbedingt für Mütter mit mehreren Kleinkindern. Jedenfalls ist es das schönste Hallenbäd in Wien.

Badeschluss: Eine halbe Stunde vor Betriebsschluss
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Posting Info für Eintrag vom 15.02.13

Hy Petra,
das Jörgerbad in Wien 17 sperrt genau für deine Bedürfnisse immer 2 Bahnen.
Die Tage kann ich dir nicht genau sagen, aber einfach mal anrufen ;)
mfg Manfred           5. August 2013



FKK Baden

ich kann es ganz ehrlich nicht verstehen, warum hier so ein rummel um das ganze gemacht wird?
ich kann mir so richtig vorstellen wie genau diese menschen aussehen, die sich über diese regelung aufregen. Und ich denk mal, es ist keiner neugierig sich so etwas ansehn zu müssen.
eine vergewaltigung der augen,
weil beim fkk baden sind mir bis heute keine attraktiven menschen unter gekommen.
Maria K.     14. Jänner 2013



wir besuchen das Jörgerbad nicht mehr

Seit es diese eigenartige Lösung gibt, besuchen wir nicht mehr das Jörgerbad, nähmlich keines mehr wir fahren nach Niederösterreich.
Aus Protest!!
Ich finde es eigenartig wie man etwas, was vielleicht irgend jemand nicht passt, ganz einfach abdrehen kann.Was hat gestört an diesem Fkk Badetag an einem Samstag?? Naja, so wenig Besuch war ja wohl nicht.
Walter I.     2. Jänner 2013

Frage Wien-konkret: Wo in NÖ gibt es ein FKK-Baden in einem Hallenbad?

Candle-Light Saunaromantik
Freitags, 21.12., 18.1., 22.2., 22.3.;
BADEARENA IN KREMS
Noch mehr Entspannung bei stimmungsvoller Musik und speziellen Aufgüssen jeweils von 19:00-23:00 Uhr. Nach Badeschluss (21:00 Uhr) steht das Hallenbad zum Nacktbaden zur Verfügung.
Keine Anmeldung erforderlich. Eintritt zum regulären Tarif.
Liebe Grüße
Walter I.             2. Jänner 2013



fkk-baden

nach jeder schließzeit im herbst, gibt es verschlechterungen im jörgerbad, dieses jahr gibt es plötzlich kein fkk-baden mehr, grund: zu wenig auslastung. das kann es ja nicht sein. offenbar geht es um gewinne und nicht im kundenzufriedenheit.
denn dass am donnerstag zwar um 8 uhr früh schon geöffnet ist, aber das schwimmen praktisch fast unmöglich, da 2,5 bahnen für schulen gesperrt sind ist genauso unverständlich.

daher meine forderung wieder 1 x wöchentlich fkk-baden
und zugang für schulen am donnerstag erst ab 9 uhr.

rosa a.         26. Dezember 2012



schade um Nacktbaden

Es ist wirklich schade dass man kann nicht mehr FKK baden in Wien!!
Nicht mehr in Oberlaa und jetzt auch nicht mehr in Jörgerbad.
Als Ausländer (italiener) fand ich sehr zivilisiert nackt baden in Stadt Wien Schwimmbäder können.
Will Wien zurück gehen in Zivilisation? Ich hoffe nicht, das war eine wichtige und großartig Attraktivität von der Stadt.
mit freundlichen Grüßen
Marco V.          15. Dezember 2012



@ Peter L.

Von wo haben Sie die Information: "... dass in der Lobau (beim Ende der Neuen Donau) in Zukunft auch das Nacktbaden verboten werden soll weil sich angeblich Radfahrer durch die Nackten gestört fühlen." ?

Danke    Peter S.           27. Oktober 2012



Einstellung FKK-Baden im Jörgerbad

Sehr geehrte Damen und Herren Gemeinderäte,
wie schon seit vielen Jahren wollte ich heute (20.10.2012) wieder ins Jörgerbad zum Nacktschwimmen fahren und musste leider im Internet lesen, dass das FKK-Baden nunmehr in ganz Wien eingestellt wurde. Ich komme aus NÖ und fahre den ganzen Sommer in die Lobau zum FKK und bisher in den Wintermonaten ins Jörgerbad. Das ist nun aber leider nicht mehr möglich - da kann ich ja dann gleich in NÖ in ein Bad fahren.
   Unabhängig davon habe ich erfahren, dass in der Lobau (beim Ende der Neuen Donau) in Zukunft auch das Nacktbaden verboten werden soll weil sich angeblich Radfahrer durch die Nackten gestört fühlen.
Was soll der Unsinn?
Steckt da ein System dahinter? Warum müssen die Radfahrer gerade dort fahren, wo seit Jahrzehnten FKK betrieben wird? Ich dachte mit dem Mitregieren der Grünen wird Wien noch liberaler oder bleibt es, aber es scheint genau das Gegenteil der Fall zu sein.
Ich bin jedenfalls schwer enttäuscht von der aktuellen Politik in Wien und werde immer weniger nach Wien fahren. Gottseidank hat ja am Donnerstag das neue G3-Einkaufszentrum Gerasdorf eröffnet sodass ich auch dadurch immer weniger nach Wien fahren (und überall zusätzlich Parkgebühren zahlen) muss. Wenn es das ist was sie wollen dann gratuliere ich zu Ihrem Erfolg.

Mit garnichtfreundlichen Grüssen
Peter L.           20. Oktober 2012



Jörgerbad FKK Baden

Wir, als Eltern mit zwei Kindern (unter 10a), finden es sehr bedauerlich, sollte das samstägige FKK- Baden im Jörgerbad eingestellt werden. Es war für uns und unsere Kinder eine wichtige Angelegenheit, den natürlichen Umgang mit Nacktsein unseren Kindern zu vermitteln und das (sportliche) Schwimmen in naturgegebener Weise, nämlich nackt, ausüben zu können. Wir wünschen uns und hoffen auch, dass es auch zukünftig das Nacktschwimmen im Jörgerbad geben wird und insbesondere dass auch weitere Eltern ihren Kindern ein naturgegebene Einstellung zu deren Körpern und dem Nacktsein weitergeben.
mfg fam. b.a.              19.10.12



Beschwerde über die FKK-Einstellung-Jörgerbad

Sehr geehrte Damen und Herren!
Ich finde es schade das aus irgentwelchen Gründen das FKK-Baden in Jörgerbad eingestellt wurde.
Ich Glaube es typisch für Wien Dinge die einzigartig waren... das sie einfach so gestrichen werden.
Ich habe mich immer gefreut (Winterzeit) jeden Samstag FKK-Schwimmen in Jörgerbad zu gehen.
Nun Gut. Geld hin oder her. Mein fazit .
Wien ist und bleibt die Stadt zum sterben.

Liebe Grüße
Roland Z.         18. Oktober 2012



Protest-E-Mail an MA44 gegen Einstellung des FKK-Betriebes

Ich habe heute ein E-Mail an die MA44 gesendet.

Ursula Zohar
Leiterin KundInnenzentrum
kunden@ma44.wien.gv.at
Betreff: Einstellung FKK Jörgerbad


Sehr geehrte Frau Zohar,
   ich habe mit Bedauern festgestellt, dass der FKK-Betrieb im Jörgerbad eingestellt wurde und darf Ihnen meinen Unmut darüber kundtun.
Als Grund der Einstellung wird eine schwache Besucherauslastung angegeben. Diese Ansicht kann ich als (ehemaliger?) Besucher nicht teilen.
   Das Jörgerbad ist das einzige Bad Wiens, dass FKK in den Wintermonaten anbietet. Ab nun soll es in ganz Wien keine einzige Möglichkeit mehr dazu geben. Damit stellt sich die Millionenstadt Wien auf die Stufe einer x-beliebigen Provinzortschaft.
   Wien präsentiert sich gerne als liberale und weltoffene Metropole. Mit der Einstellung des FKK-Betriebes vollzieht man aber das Gegenteil, nämlich hin zu Provinzialität. Wien ist anders – dieser Spruch bestätigt sich wieder einmal im negativen Sinn!
   Wie ich der Seite http://www.wien-konkret.at/sport/schwimmbad/joergerbad/ entnehme, bin ich mit meiner Meinung nicht allein.

Ich ersuche die MA44, ihre Entscheidung rückgängig zu machen und den FKK-Betrieb wieder aufzunehmen.

mit freundlichem Gruß
Karl B.                              14. Oktober 2012


Es sollten möglichst viele dagegen protestieren. Nur so besteht eine Chance zur Wiederaufnahme des FKK-Betriebes.



Proteststurm gegen die Einstellung des FKK Badebetriebes im Jörgerbad

Ich möchte mich dem Proteststurm gegen die Einstellung des FKK Badebetriebes im Jörgerbad anschließen. Ich finde, dass ein derartiges Angebot zu einer liberalen Großstadt, wie Wien, einfach dazu gehört. Die Akzeptanz des FKK Betriebes war ausgezeichnet, deshalb habe ich auch bereits einen Beschwerdebrief an die Bäderverwaltung geschrieben. Ich ersuche diese Entscheidung nochmals zu überdenken und den FKK Betrieb umgehend wieder aufzunehmen!

Roland H.           13. Oktober 2012



Wien darf nicht Provinz werden: FKK-Baden

Schade um dieses wöchentlich wiederkehrende Event. Es war neben Reiz des FKK auch eine hervorragende Möglichkeit am Samstag nachmittag sportlich zu schwimmen, was in den anderen Bädern aufgrund von zahlreichem Spasspublikum meist nicht möglich ist.
   Ich hielt das FKK im Hallenbad immer für eines jener Dinge, die es in Wien aus Prinzip gibt (im Gegensatz zu vielen Bundesländern, wo "Nockerte" im öffentlichen Hallenbad aus weltanschaulichen Gründen auszuschliessen sind).
   Liebe Stadtverantwortliche, überlegt es euch noch einmal! Die Auslastung war sicher keine Katastrophe - für sportliches Schwimmen manchmal fast zu hoch. Wien darf nicht Provinz werden!

Martin B.      13. Oktober 2012
 



Jörgerbad FKK Baden

Ich finde es sehr bedauerlich sollte das samstägige FKK Baden im Jörgerbad eingestellt werden. Ich selbst war 2x monatlich dort und habe es immer sehr genossen. Es ist und war die einzige Möglichkeit in den Wintermonaten in Bädern nackt zu baden und deshalb war meiner Meinung nach auch die Besucherzahl recht beachtlich. Ich kann mir nicht vorstellen dass nach Abschaffung des FKK Badens Samstag abends deshalb mehr Besucher sein werden. Aber das ist wohl wieder einer der fragwürdigen Entscheidungen der Stadt Wien.

Michael M.                6. Oktober 2012



Fkk baden

Betreff Fkk baden in den Wintermonaten.
Ich finde es äußerst bedauerlich und schade, denn ich glaube,dass hier etwas abgeschafft wird was ziemlich einzig ist in Wien. Textil gibt es ja ohnehin in den anderen Bädern.
Wo kann man sich hinwenden um seinen Einwand kundzutun, und bitte beteiligt euch daran!!!

Walter B.           1. Oktober 2012



FKK Baden im Jörgerbad eingestellt?

Sehr geehrte Damen und Herren,
ich besuche seit längerer Zeit gerne das Jörgerbad im 17. Bezirk, u.a. weil das Jörgerbad bisher eines der wenigen Hallenbäder - wenn nicht das einzige Hallenbad! - in Wien ist, wo man günstig, zentral und in einem angenehmen Ambiente der Freikörperkultur nachgehen konnte.
   Es ist zwar verständlich, dass man in Zeiten wie diesen auf die Finanzen genauer achten muss und möglichst viele Besucher ins Hallenbad bekommen will. Umso bedauerlicher fand ich es heute zu lesen, dass aufgrund der schwachen Besucherzahl das FKK-Baden im Jörgerbad eingestellt wird. Ich finde es wirklich sehr schade, dass eine der letzten Institutionen der Freikörperkultur in Wien schließen muss! Denn es war die einzige Möglichkeit für mich, preiswert und zentral der Freikörperkultur nachzugehen und zu genießen!
   Gibt es keine Möglichkeit, diese Entscheidung doch umstimmen zu können? Falls nicht möglich, können Sie mir Alternativen in der Stadt Wien empfehlen, die sowohl finanziell als auch lokal günstig sind?
   Ich möchte zum Schluss nochmals mein außerordentliches Bedauern aussprechen, dass das FKK-Baden in Wien in den Wintermonaten ausstirbt.

Mit freundlichen Grüßen
Daniel L.        24. September 2012



Nicht-Österreicher freundlicher

Als in Wien lebender uns Steuerzahler Nicht-Österreicher stelle ich erneut nach dem Lesen der u.s. Kommentaar fest, dass Nicht-Österreicher freundlicher (ausser die amerikanerin) als Österreicher sind. Daher werden Einrichtungen wie das Jörgerbad von uns als gesellschaftlicher Treffpunkt bevorzugt, wo wir uns mit der Xenophobie grosser österreichischen Bevolkerungsanteil nicht finden sollen.
 Es wäre optimal, wenn die betriebliche Uhrzeiten getrennt würden, damit wir nicht gegenseitig ertragen müssen.

Javier E .              19. September 2012



Schön wäre eine größere Schwimmbahn, die etwas besser kontrolliert wird.

@Liselotte
Bemerken sie nicht, dass [keine Kästchen] und [halbleeres Bad] gemeinsam in einem Satz nicht funktionieren? Interessiert doch niemanden wie leer dann die Halle ist, wenn das Bad sein Besuchervolumen erreicht hat...

@Matthias St.
Danke für diesen Kommentar. Bin Österreicher und ärgere mich weit mehr über diese Intoleranz und diesen Alltagsrassismus als über die Kinder mit Migrationshintergrund. Ich gehe mit meiner Freundin baden und war haben bisher keine negativen Erfahrungen gemacht. 

Chaque G.         5. August 2012



Verweigerung des Einlasses

@ absurdes Kästchen-Theater.
Mir ging es genauso wie der unten zitierten Schreiberin......bei 37 Grad.... fast keine Leute in der Halle und trotzdem Verweigerung des Einlasses.... trotz explizitem Verzicht auf Kästchen...!!!!!

Liselotte J.           11. Juni 2012

Antwort Wien-konkret: Politisch verantwortlich ist Sportstadtrat Oxonitsch (SPÖ)



Absurdes Kästchen-Theater

Sehr geehrte Damen und Herren,
der Umstand, dass man BesucherInnen den Besuch eines halbleeren Jörgerbad verweigert, weil keine Kästchen-Schlüssel mehr für Damen erhältlich sind (obwohl die Besucherin überhaupt KEIN Kästchen möchte) und man zahlende BesucherInnen ewig warten lässt, bis sie hineingelassen werden (immerhin kostet der Spaß ja 3,90), ist bei ca. 33 Grad Celsius äußerst zermürbend und ehrlich gesagt, völlig absurd. Der Vorschlag, auf eine Kabine aufzuzahlen (hilfe, ich möchte doch nur ein bisschen planschen und mich auf mein Handtuch legen!) führt dann zur völliger Resignation.
Außerdem: von Kulanz, Freundlichkeit oder irgendeiner Art der Serviceorientierung ist bei den Mitarbeitern dort leider keine Spur - wenn ich so arbeiten würde, dann gute Nacht. Seeeehr schade, denn ich mag das Jörgerbad eigentlich.

Sandra H.             5. Juli 2012

Antwort-Verweigerung der Wiener Bäder MA 44 vom 17. Juli 2012:
"...Die Magistratsabteilung 44 – Bäder ersucht um Verständnis, dass Beschwerdefälle nicht im Wege einer Veröffentlichung auf wien-konkret behandelt werden können. ..."

Redaktion Wien-konkret: Da kann sich jetzt jeder Leser sein Teil denken. Danke jedenfalls an Frau H... für das Aufzeigen des Mißstandes.



Österreicher / Ausländer / Migranten

Wie bitteschön darf man in der Rubrik 'Publikum' die Bemerkung 'Es gibt auch Österreicher' auffassen?
Mir ist klar, dass sich eine Menge Wiener bis heute nicht mit der Tatsache angefreundet hat, dass Menschen nach Österreich zuwandern - Aber Migranten gehören zu Wien, wie das Riesenrad in den Prater: Namen wie Prohaska oder Vranitzky zeugen davon. Dass die ethnische Zusammensetzung der Badegäste eine Rolle bei der Wahl des Bades spielen soll, finde ich abstoßend.

Matthias St.              17. Juni 2012



Beschwerde: FKK-Baden - Ja, Gemischte Sauna - Nein

Ich bin seit meiner Kindheit FKK-Baden gewöhnt und benutze im Sommer die dafür möglichen Badestellen. Ich wollte im Winter, ebenfalls FKK Baden gehen und habe festgestellt, dass dies nur in einem einzigen Bad, an einem einzigen Tag in der Woche möglich ist.
   Leider habe ich festgestellt, dass genau zu dem Zeitpunkt an dem das FKK-Baden beginnt in der Saun der gemischt Betrieb eingestellt wird und nur mehr Familienbetrieb gestatt wird.
   Da ich schwul bin und daher kein Freundin, als Legitimation, für den Saunaeintritt zu diesem Zeitpunkt habe, bleibt mir der Zugang zur Sauna daher verwehrt.
   Vielleicht kann man mir eine Begründung dafür geben, dass wenn eh alle im Bad (verpflichtend) nackt sind, alleinstehende Männer nicht mehr in die Sauna dürfen?

Ich hoffe auf eine Antwort
Werner F.          22. Februar 2012

Antwort Wien-konkret: Das ist offensichtlich eine sinnlose Regelung, die nur von der MA 44 geändert werden kann. Werde Ihre Anfrage an die MA 44 weiterleiten.


Antwort der MA 44 an Herrn F.
Herrn
Werner F.
Per E-Mail                                       
Wien, 2012-02-28
MA 44 – 289/2012
Städt. Jörgerbad,
17., Jörgerstraße 42-44,

Familiensauna;
Sehr geehrter Herr F.!
Die MA 44 – Bäder dankt für Ihr neuerliches Schreiben und teilt dazu Folgendes mit:
Nacktbaden findet samstags jeweils von 16.30 Uhr bis 21.30 Uhr statt, von 8.00 Uhr bis 16.30 Uhr findet geschlechtergetrennter Betrieb in der Sauna statt.
Selbstverständlich ist, wie Sie in Ihrem Schreiben erwähnen, während des Nacktbadens FKK-Pflicht. Ein Besuch der Familiensauna setzt aber die Benutzung der Schwimmhalle nicht voraus. Außerdem ist der Zutritt zum FKK-Schwimmen nur mit FKK-Ausweis gestattet, was voraussetzt, dass Badegäste, welche das FKKSchwimmen besuchen, einen natürlichen Zugang im Umgang mit Nacktheit haben und deshalb ein Anstarren, etc. zum Großteil auszuschließen ist.
Im Gegensatz zur Familiensauna ist es bei der gemischten Sauna leider schon zu unangenehmen Vorfällen gekommen. Um Familien an Wochenenden einen Saunabesuch in angenehmer Atmosphäre zu ermöglichen, wird im städt. Jörgerbad Samstag von 16.30 Uhr bis 21.30 Uhr und Sonntag von 13.00 bis 18.00 Uhr Familiensauna angeboten. Dieses Angebot erfreut sich großer Beliebtheit, deshalb ist derzeit keine Betriebszeitenänderung vorgesehen.
Weil der gemischte Saunabetrieb bis 16.30 Uhr angeboten wird, werden Sie ersucht die Möglichkeit in Betracht zu ziehen, die Sauna eventuell vor dem FKK-Schwimmen aufzusuchen. Generell stehen Ihnen der verantwortliche Badebetriebsmeister, Herr Blechinger bzw. sein Stellvertreter jederzeit gerne für weitere Anliegen zur Verfügung. Die MA 44 – Bäder hofft ausreichend informiert zu haben und Sie auch weiterhin als Badegast im städt. Jörgerbad begrüßen zu dürfen.

Die Sachbearbeiterin:
Ursula Zohar
Tel.: 60112/44102 DW

Replik Werner F. an die MA 44:
Nochmals vielen Dank für Ihr rasches Antwortschreiben. Nun da mir Ihre Gründe bekannt sind hätte ich folgenden Vorschlag:
Aufgrund der Kriterien welche für das FKK-Baden notwendig sind, müssten zumindest Männer welche an diesem Tag FKK-Baden gehen an der Familiensauna teilnehmen können, da nicht zu erwarten ist, aufgrund deren Vertrautheit mit dem Nackt sein, dass die Frauen belästigt und angestarrt würden. Es ist denke ich unwahrscheinlich, dass sich die Männer beim Nacktbaden angemessen benehmen, allerdings in der Sauna das notwendige Benehmen missen lassen.

Mit der Bitte um Rückmeldung und
mit freundlichen Grüßen
Werner F.       29. Feb 2012


Anmerkung Wien-konkret: Leider hat die MA 44 das Problem nicht verstanden. Die Frage ist, warum während der Zeit des FKK-Badens Single-Männer nicht in die Sauna dürfen. Man könnte die Familiensauna auf Samstag 8.00-16.30 Uhr vorverlegen und die gemischte Sauna gleichzeitig zum Nacktbaden öffnen. Das hätte eine gewisse Logik.



Beschwerde-Complaint: Swimming pool or SPA?

This place is more than horrible. Whoever manages the time table there is less than a beginner. Has no organizational skill what so ever. Let's start with the staff: unfriendly and not at all helpful at all times. There are no signs to say you are not allowed pool fins in the pool and I was snapped at when I was wearing mine. For the first time, they do not give you all the info you need, where is what, how you go to the pool, showers and so on.
No matter what time you're there, you will share the "slapping" with loads of children and very very old people. On one hand, children, about 40 of them having swimming classes and of course not only their swimming pool but also a lane from the adults pool. Therefore the pool gets a bit smaller. Here comes the best part. Old ladies, chatting, walking (not swimming) as if they are waiting to benefit from the magic power of the water,(SPA), old man carelessly swimming, no matter who's in the way, so if you’re swimming from the other direction, at some point you will crash into each other and "slap or be slapped".
Sauna? Aaaaa, we meet again, very very old people, (SPA). These, strangers to each other, man and women will go butt naked, in the same pool (how perverted and disgusting) with no idea about how unhygienic that is. Old women seating on beach chairs, legs spread open for every single stranger to see the "inner" them as well. This is for them all normal but, having a towel wrapped around you in the sauna is really something to stare at. This is place for uneducated people; let's say "white trash". They should be closed or change the staff.
Lara Croft    15. Feb 2012
 



Sauna im Jörgerbad

ich gehe gerne in die Sauna im Jörgerbad, leider wird im Buffet geraucht und als Nichtraucher muss man sein Bier im Plastikbecher in den Aufenthaltsraum mitnehmen. im Ottakringerbad ist im Buffet absoluter Nichtraucherbereich, wieso ist das nicht in allen öff. Bädern gleich?

Johann L.          21. Jänner 2012



Mein Senf

Klein, aber fein, so präsentiert sich das Jörgerbad. Ein architektonisches Juwel, dass liebevoll restauriert wurde. Wer sich allerdings eine Erlebniswelt erwartet, ist hier fehl am Platz. Dafür ist der Preis von 3,70 für eine Kurzkarte für 2,5 Stunden bzw. ab 13 Uhr für den Rest des Tages ein christlicher.
   Für mich als Schwimmer ist alles „drumherum“ ohnehin nicht wichtig. Das Becken ist zwar nur 25 Meter lang, aber was soll‘s? Wichtig für mich ist, dass es ruhig ablaufen soll, ohne allzu überfülltes Becken, so dass darin ein möglichst ungehindertes Schwimmen möglich ist. Meist ist eine Bahn (ein Viertel des Beckens) für gute Schwimmer abgetrennt.
   Das einzig Störende für mich ist (verglichen mit anderen Bädern) die relativ hohe Luftfeuchtigkeit. Eine Schwimmbrille ist empfehlenswert.
   Ich hatte nie Probleme irgendwelcher Art mit anderen Badegästen oder dem Personal. Dass man zum Um- bzw. Ausziehen in den 2. Stock muss, was soll’s? Ein wenig Stiegen steigen hat noch niemanden geschadet. Die Duschen, WCs und Umkleiden sind übrigens sauber, Fußdesinfektionsautomaten gibt es auch.
   Das Publikum ist gemischt von alt bis jung, viele Pensionisten, aber auch viele jüngere Schwimmer, daneben eben auch Kinder, Ausländer, pardon: Kulturbereicherer. Die Zusammensetzung der Gäste ist nicht immer gleich, sondern vom Wochentag und Uhrzeit abhängig.
   Unter der Woche (außer Mittwoch) Vormittag:
Während der Schulzeit Unterricht für Kinder in der abgetrennten Bahn bzw. im Kinderbecken. Etwas erhöhter Lärmpegel. Meist Pensionisten (die haben ja vormittags Zeit). Schwimmen ist möglich. Besuch erträglich.
   Unter der Woche (außer Mittwoch) Nachmittag:
Manchmal Training eines Schwimmvereins in der abgetrennten Bahn. Gemischtes Publikum, Besuch erträglich.
   Mittwoch:
Warmwassertag. Kostet 2,60 extra, dafür aber weniger Gäste und keine Kulturbereicherung. Besuch empfehlenswert.
   Samstag Vormittag/Nachmittag:
Keine Erfahrung.
   Samstag Abend:
FKK (von Oktober bis April von 16.30 bis 21.30 Uhr, Badeschluss eine halbe Stunde vorher.) Maximal 15 Gäste im Becken, ungehindertes Schwimmen möglich, keine Kinder und Jugendliche, keine Kulturbereicherung, kein Lärm, hoher Entspannungswert, keine nassen Badesachen, Publikum eher älter, überwiegend Männer, aber auch junge Frauen. Besuch SEHR empfehlenswert.
Schade, dass das Jörgerbad das einzige Bad in Wien ist, das Nacktbaden im Winter anbietet.
   Sonntag Vormittag:
Älteres Publikum und Schwimmer, wenig Kinder (eher Kleinkinder) und wenig Kulturbereicherung. Schwimmen möglich. Besuch empfehlenswert.
   Sonntag Nachmittag:
Eher viel Gäste, Publikum gemischt, viel Kulturbereicherung, lästige Starthockerlspringer, ungehindertes Schwimmen schwierig. Besuch NICHT empfehlenswert.

Franz A.                30. Oktober 2011



was müssen nun Senioren zahlen

Irgendwo bei den Eintrittspreisen steht: "Ermäßgungen" . es steht nirgends, was nun Senioren zahlen müssen ? Ich habe das gesucht, weil ein Familienmitglied bald auf Besuch kommt, welches Senior ist ? also wie ist der Preis, konkret im Jörgerbad, für Senioren, beispielsweise am Nachmittag ab 13h ? 

agnes st            14. Oktober 2011

Antwort Wien-konkret: 5 Stunden kosten für Senioren 3,70 Euro



Monatskarte

Gibt es eine Monatskarte sodass ich zweimal pro Woche ins Schwimmenbad komme?

Rafaela F.             30. September 2011

Antwort Wien-konkret: JA



Jörgerbad ist zum springbad geworden...

gestern war ich nach laaaange zeit im järgerbad. würde, da ich ich weit wohne öffter kommen , aber es ist umständlich und gefährlich zum sommerbad zu erlangen, egentlich eine zumutung für ältere menschen...also, wie gesagt nach längere zeit, wollte ich paar schwimmrunden machen.
   es war 17 30 uhr, der pool war leer, wunderbar. sobald ich im wasser war kammen 5 kinder und sprangen ununterbrochen neben und über meinem kopf. es blieb also zum schwimen nur die hälfte des beckens. wahrscheintlich ist es ein springbad geworden, dachte ich, plötzlich hat jemand eine taucherbrille voll in mein gesicht geworfen, was hölisch wehtan. es war ein mädchen, das die ganze zeit unter meinen beinen tauchte. bademeister unterhielt sich auf der wiese mit eine schönheit, sonst niemand am becken, war überhaupt ideal zum unaufäligem ersaufen.
   habe meine sachen gepackt und bin nach hause ziemlich frustrier, mit eine beule auf der stirn. hätte ich liebe die 3 euro für ein bier ausgegeben. somit hat sich järgerbad für mich wieder erledigt. wo sind die alten zeiten, der verantwortlichen scharmanten bademeistern und müttern die ihre kindern beaufsichtigten und erzogen. heut zu tage ist baden gehen alles, ausser erholsam.
und tschüs auf nie wieder

olivia n.  21. August 2011



Jörgerbad für Einheimische gesperrt !

Ich finde es diskriminierend, wenn das Jörgerbad für Einheimische (wenn auch zeitlich sehr begrenzt) gesperrt wird, weil die Damen mit Kopftuch unter sich sein wollen. Wenn das so ist, dann sollen sie Spenden sammeln und ein eigenes Bad bauen, neben einer Moschee oder einem Islamzentrum.

Das Bad wurde vom Steuergeld unserer Eltern und Grosseltern gebaut.

Eva K.         15. Mai 2011

Anmerkung Wien-konkret: Das gab es nur im Vorjahr (2010) am Sonntag. Heuer gibt es das "Moslem-Baden" nicht mehr. Es dürften zu wenige Badegäste gewesen sein, wobei man dazusagen muss, dass es erhöhte Eintrittspreise gab.



Ein Bad für Schwimmer

Ich gehe nun seit mehr als einem Jahr fast drei Mal in der Woche ins Jörgerbad und kann so einige der Kommentare nicht ganz verstehen.
Im Winter ist das Bad vor allem ein Bad für Schwimmer und es gibt da wenige Schwimmer mit - naja, sagen wir mal südländischem Migrationshintergrund. Es gibt viele Studenten und Studentinnen, die Hauptklientel sind aber wohl die Rentner. Zugegeben: die Klientel im Krapfenwaldbad ist knackiger.
Im Sommer sieht es draußen tatsächlich ein wenig so aus, wie Hernals eben durchmischt ist. Das einzige was ich dabei störend finde, ist dass die Raucherquote sehr hoch ist und die kleine Liegewiese dadurch ziemlich eingeräuchert wird. Eigentlich gibt es ein Rauchverbot, aber der Bademeister raucht eben auch...Angegafft hat mich allerdings noch keiner von denen - dabei würde ich die Voraussetzung jung und weiblich durchaus erfüllen.
Was wirklich lästig ist, sind die Stiegen und die dadurch entstehende Verwirrung der Erstbesucher. Außerdem muss man so manche Runde ums Becken drehen, da die Rutsche im Weg ist.
Trotz allem: Schön, dass es so ein Bad mitten in Wien gibt.

Annika K.  10. Mai 2011



Publikum: "der Gegend entsprechend"

Hallo,
Ich finde die Beschreibung des Publikums im Joergerbad problematisch und schlage vor: "der Gegend entsprechend". Somit beschreiben Sie das (vermutlich niedrige) Ausbildungs- und Einkommensniveau der Gaeste und nicht die nebensache, welche Staatsbuergerschaft sie besitzen. Allerdings als meine Toechter dort einen Schwimmkurs besuchten habe ich ueberwiegend Oesterreicher aus einer mittleren sozialen Schicht angetroffen.

Mit freundlichen Gruessen
Marta H.      4. Mai 2011 



"Publikum: es gibt auch Österreicher, allerdings nicht sehr viele"

Was bedeutet bitte das? Wie haben Sie diese Information herausgefunden? Haben Sie eine Ausweiskontrolle gemacht? Waren die Leute wirklich keine österreichischen StaatsbürgerInnen? Laut Statistik Austria ist der Anteil der Fremden in der Bevölkerung %8,9 (Stand 2001). Es gibt keinen Grund, dass dieser Anteil im Jörgerbad deutlich höher sein soll.

Zu bestimmen, ob eine Person ÖsterreicherIn ist, ist die einzige Methode zu schauen, welche Staatsbürgerschaft die jeweilige Person hat. Oder haben Sie vielleicht eine andere Methode entdeckt? Durch Blut etwa? Durch Rasse?

Egal welche Sprache Menschen (oder ihre Eltern) sprechen (Deutsch, Yiddish, Tschechisch, Ungarisch, Serbo-Kroatisch, Türkisch usw.) ist die Mehrheit der Bevölkerung in Österreich österreichisch und ihr Eintrag sehr ungeschickt.

sertan b.        12. März 2011

Anmerkung Red.:
* Ihre vorgebrachten Daten von der Statistik Austria aus dem Jahr 2001 sind nicht mehr aktuell, genau genommen stark veraltet und dürften sich auf Österreich und nicht auf Wien beziehen.
* Im Jörgerbad ist kein repräsentativer Querschnitt der österreichischen Bevölkerung. Deshalb nützt die amtliche Statistik für Österreich bzw. Wien nichts. Am besten einmal selber hingehen. Das Bad ist übrigens wunderschön.



FKK Badeordnung:

Reaktion auf das Kommentar von Walter M. am 13. September 2010 

Sehr geehrter Herr M,

Diese von Ihnen vorgeschlagene Regelung würde Männer nur unnötig diskriminieren. Was soll ein Mann machen, der sein Lebtag lang gerne FKK baden gegangen ist, aber dessen Gattin gestorben ist?
* Auf FKK verzichten?
* Eine Prostituierte dafür beazahlen, dass sie seine weibliche Begleitung ist?
* Sein Enkelkind mitschleppen?

Manchmal frage ich mich schon...

Lukas T.              E-mail 5. November 2010



Schließzeiten Jörgerbad

Sehr geh. Damen und Herren.
Normalerweise verschwende ich meine Zeit nicht in unnötiges Getippse, aber die Mail von Frau Monika M. bezügl. "verschlossene türen am 26.10.2010" zwingt mich regelrecht dazu.
Bevor man eine Beschwerde schreibt, sollte man zuerst nachdenken, an wem der Fehler gelegen hat, denn als intelligenter Mensch weiß man noch aus der Schule, dass der 26.10. ein gesetzlich festgelegter Fest-, und Feiertag ist...
Und dass an so einem Tag die Stadt bis auf Tankstellen, Spitäler, Feuerwehr, Polizei fast alles geschlossen hat. Oder wollten Sie an diesem Tag auch zum Billa einkaufen gehen??? Ein guter Tipp: Auch der 1. Nov. ist so ein Tag, nicht dass Sie wieder vor geschlossenen Türen stehen.

claudia k.   E-mail  31. Oktober 2010

Anmerkung Wien-konkret: Dass gemeindeeigene Freizeitbetriebe an Feiertagen in Wien geschlossen haben, ist aber schon ein Problem ("Witz"). Die Therme Wien hat ja - bis auf den 24.12. - auch nicht geschlossen. Somit ist die "Therme Wien" das einzige Schwimmbad in Wien, das an Feiertagen offen hat. Wäre schön, wenn auch andere städtische Bäder offen hätten, denn da hätten die berufstätigen Leute Zeit zum Schwimmen. Selbst am Ostersonntag haben ja auch ein paar städtische Bäder offen.



Verschlossene Türen am Nationalfeiertag

Da ich etwas für die Umwelt mache und NICHT mit dem Auto fahre, war ich auch am 26.10., also am Nationalfeiertag, mit den Öffis unterwegs zum Jörgerbad. Zuvor hatte ich mich auf der Homepage nach den Öffnungszeiten erkundigt und keinerlei Eintrag in Bezug auf Feiertage gefunden. Bis ich dann, nach einer 3/4 Stunde Anfahrtszeit vor VERSCHLOSSENEN Türen gestanden bin!
Warum kann man auf einer Homepage keine eindeutigen Feiertags-Öffnungs- bzw. Schließzeiten angeben??? Muss der Kunde wirklich erst vor verschlossenen Türen stehen?
Mich hat das Jörgerbad definitiv als Kunden verloren!

Monika M.        E-mail  26.10.2010

Anmerkung Wien-konkret: Dieses Problem besteht bei allen Wiener Bädern an Feiertagen und nicht nur beim Jörgerbad. Deshalb ist unser Tipp an alle Badegäste, an Feiertagen immer beim jeweiligen Schwimmbad vorher anzurufen.



gaffende Bademeister & junge Frauen

Ich war einige Male im Jörgerbad, da es nicht weit von miener Wohnung liegt und das von mir bisher besuchte Stadthallenbad bis 2011 leider geschlossen ist.
Was mich im Jörderbad stört, sind besonders die Bademeister, die am Beckenrand sitzen und gaffen. Dabei meine ich nicht das "auf die Badegäste achten, daß nix passiert" sondern richtig blödes gaffen, auch wenn man im Becken schwimmt. Einige von den Bademeistern sind Jugoslawen und da kommen auch schon mal Sprüche, wie:"Schau die und schau der, blablabla, hahah!"
Und ganz oben bei der Kinderrutsche, steht auch ein Bademeister und der gafft dann von oben runter...
Es ist mühsam für eine junge Frau wie mich...

Isabelle K.             E-mail 19. September 2010 



Vorschlag zur Verhinderung von Belästigungen

Ich hätte einen Vorschlag zur Verhinderung von Belästigungen an FKK-Badetagen, wie sie der amerikanische Badegast beschrieben hat und wie sie mir selbst auf verschiedenen FKK-Stränden aufgefallen sind: bei den FKK-Badetagen dieselbe Zugangsregel für wie die bewährten Familientage im Jörgerbad: Frauen dürfen alleine hinein, Männer nur in Begleitung von Damen oder Kindern.

Walter M.             13. September 2010 

Anmerkung Wien-konkret: Das ist männerdiskriminierend. Insbesondere homosexuelle Männer wäre da aus der (FKK) Gesellschaft ausgeschlossen.



Beschwerde: Kästchen im Jörgerbad

Warum werden im Jörgerbad im Herrenbereich IMMER nur die Kästchen mit Nummer 1-48 vergeben? Die umziehenden Gäste treten sich immer auf die Füsse. Warum schafft es das Badepersonal nicht die Gäste aufzuteilen? Es gäbe noch 3-4 weitere Gänge mit Kästchen. Sonderlich intelligent und kundenfreundlich ist es nicht eine Nummer nach der anderen zu vergeben. Es wird dann total eng!

Hubert L.    E-mail 22. Juli 2010



Beautiful Jörgerbad

A beautiful old Swimming Pool.
I like Jörgerbad very much :)

Sooim C.   16. Juli 2010



I DO NOT agree with this article

I am also an American visiting Vienna. I am embarassed as an American to read what a fellow American wrote about the 'Publikum' at the Jörgerbad. I have been swimming at the Jörgerbad daily for the past week and find it wonderful. I would like to know how this woman is able to tell where someone is from; she should be reminded that she is also a foreigner here in Vienna!

I hope that the Austrians don't consider her terrible comments to be the true feelings of all Americans!!!

Ann von P. - From a visiting American, 21.5.2010



to the visitor from america

... you had a bad experience and therefore you say ALL the people from Türkiye are like that? how did you know where he is from?
It´s like i am saying now: this must be a comment from an idiot from the states. they do not have culture, a bad health system, dont care about others, drive big fat cars, and are only interested in war.

would you like to hear that??? so better think before you write! 

Babs H.  19. Mai 2010



I agree with the comment about foreigners...

Statement was true!
I'm visiting Vienna from the States and I found that the comment about foreigners was true. I loved the bath house, but I completely understand not wanting to be butt naked in front of people from Turkey or other such countries. It would have been great if only Western Europeans were at the Joergerbad when I went, but that wasn't the case. I stayed with a towel wrapped around me for the entire time because for about 2 hours there was a Turkish man gawking at me just waiting for me to take it off. He kept walking by and staring at me. He was completely disgusting, made no bones about walking around with a complete erection for all to see, and thought he looked really great. I ended up leaving early because it made me so sick. I don't blame all the Austrians for wanting these people to leave. They are just gross and they look unclean. Some of them even smell.

Hope this helps!
A foreigner visiting from the United States    17. Mai 2010



Mitarbeiter des Jörgerbades sind auch keine Österreicher

ujjjj es gibt auch Österreicher,aber nicht viele :))))))
LUSTIG LUSTIG ich denk mir ob sich der jenige sehr darüber gedacht hat diesen ausdruck zu finden. Also ich bin wöchentlich 2 3 mal im jörgerbad und ich kann die leute nicht unterscheiden von wo sie kommen und es ist mir auch egal von wo sie kommen. Ausserdem so viel ich mitbekommen habe sind die mitarbeiter des jörgerbades auch keine österreicher, und wem stört das??? ich glaube niemanden. ich schlage vor das sie lieber den puplikum leer lassen ansonsten werden sie nicht so guten ruf haben und als ausländerfeind bezeichnet.

lg. marion r.             8. März 2010

Anmerkung Wien-konkret: Wie haben Sie das festgestellt, dass die Mitarbeiter des Jörgerbades keine Österreicher sind?

Rückantwort Marion:
Wie habe ich das festgestellt, dass die Mitarbeiter des Jörgerbades keine Österreicher sind? OK sie können Österreichische Staatsbürger sein, aber wenn 2 leute auf eine andere sprache sprichen sieht man sofort dass die nicht aus österreich sind.

lg. marion r.             8. März 2010



Publikum im Jörgerbad

"Welche Formulierung schlagen Sie vor?
Bitte beachten Sie: Im Sinne der Glaubwürdigkeit sollte der Artikel die Wirklichkeit möglichst gut beschreiben !"
Was ist die Wirklichkeit? Können Sie uns bitte erklären, wie Sie es schaffen, die Staatsbürgerschaft von Menschen nach ihren Badehosen zu erkennen? In welcher Welt leben Sie? Ihre Formulierung ist schlimm - noch schlimmer ist aber, dass Sie das nicht sehen können. Fast könnte man einen "leider nicht sehr viele österreicher" lesen.
Vorgeschlagene Formulierung: "Multikulturel, wie diese Stadt"

Mit freundlichen Grüssen,
Ein Franzose, der gerne in Wien baden geht
Jerome B.         E-mail 6. März 2010



Sehr geehrte Damen und Herren,

Erst vor Kurzem stieß ich auf Ihre sehr informative Seite. Es oft eine große Zeitersparnis, wichtige Informationen über Wien auf einem Portal zusammengefasst zu wissen.

Doch bei der Beschreibung des Jörgerbades in Wien 17 (http://www.wien-konkret.at/sport/schwimmbad/joergerbad/) bin ich auf folgende sehr befremdliche Formulierung gestoßen:

"Publikum: es gibt auch Österreicher, allerdings nicht sehr viele"

Ich halte diese Formulierung für sehr unglücklich gewählt und, besonders im Sinne der "stadt- und weltoffenen Weltanschauung" zu der sich der sich Ihre Redaktion laut Impressum verpflichtet fühlt, für höchst diskutabel bzw. nicht vertretbar. Ich bin offensichtlich nicht der einzige, der so denkt (siehe Kommentar des Herrn Rossi vom 6.2. dieses Jahres am Ende des Artikels).

Eine Änderung der Zeile ist angebracht und der Reputation Ihrer Website gewiss zuträglich.

mit freundlichen Grüßen
Emilie K        E-mail  22.2.2010

Anmerkung Wien-konkret: Welche Formulierung schlagen Sie vor?
Bitte beachten Sie: Im Sinne der Glaubwürdigkeit sollte der Artikel die Wirklichkeit möglichst gut beschreiben !



BETRIFFT: Publikum

Wer ist der Ausländer? 

"Publikum: es gibt auch Österreicher, allerdings nicht sehr viele"
Würde gerne in Erfahrung bringen was sie genau unter Österreichern verstehen, und wie sie auf den Schnitt kommen; Ich sehe zb. im Jörgerbad kaum Touristen... Oder stehen sie am Ein/Ausgang und Fragen die Leute nach ihrer Herkunft und ob sie nur auf Besuch in unserem schönen Ländle sind; oder beurteilen sie schlichtweg nach Hautfarbe.... würd mich wirklich interessieren.
 
lg, Herr Rossi  6. Februar 2010