Wien
    

Schwimmbadreport Höpflerbad Wien - 23. Bezirk:



Höpflerbad Übersicht;

Adresse: Endresstraße 24-26, Wien 23. Bezirk
Telefon: 01-888 69 66
Charakteristik: Schwimmbad, Freibad, Sonnenbad, Luftbad, Städtisches Bad der Gemeinde Wien,
Gesamtfläche: ca. 40.000 m2
Besucherzahl: Max .........Personen
Publikum: sehr angenehm
Öffentliche Erreichbarkeit: Schnellbahn S1 oder S8 bis Station Atzgersdorf, dann wenige Minuten zu Fuß.
Parkplätze: ca. 60 eigene Bezahl-Parkplätze + Parken in der Umgebung.
Preise: 
Eintrittspreise erfahren sie hier:



Öffnungszeiten Freibad:

Bei Schönwetter:
16.  Mai bis 1. Sept. 2013: Mo-Fr
 9-20 Uhr; Sa-So & Feiertage 8 - 20 Uhr
2. - 15. Sept. 2013: Mo-Fr
9-19 Uhr, Sa.-So & Feiertage 8 - 19 Uhr

Bei Schlechtwetter können die Freibäder ab 15 Uhr vorzeitig zusperren.

Kassaschluss: Eine Stunde vor Betriebsschluss
Badeschluss: Eine halbe Stunde vor Betriebsschluss
Bei Schlechtwetter kann der Badeschluss vorverlegt werden.
 

Einrichtungen des Höpflerbades

Wasserbecken:

Das Höpflerbad besteht aus einem Freibad mit drei Becken:
* Sportbecken 33 m Länge: Dieses ist ideal zum Schwimmen und Tauchen.
* Familienbecken als Beckenlandschaft 
* Kinderbecken mit Pirateninsel ca 15 m2.

Wassergymnastik: 
Auch heuer wird es wieder im Juni, Juli, August Wassergymnastik im Höpflerbad geben. Die genauen Zeiten werden erst Ende Mai 2011 von den Städtischen Bädern bekannt gegeben.
 






Sportbecken - Beckenlandschaft - Kinderbad mit Pirateninsel; © R. Marschall

Das Höpflerbad verfügt über mehrere Sportmöglichkeiten. Vom Federtuchspringen, bis über Beachvolleyball ist alles möglich. Für die Kleinsten gibt es einen eigenen Kinderspielplatz.






Federtuchspringen - Beachvolleyball - Kinderspielplatz; © R. Marschall

Essen & Trinken:
Buffet mit Terrasse

Sonne & Schatten:
* wenig Bäume; viel Sonne und wenig Schatten;
* Liegewiesen in der Ebene
 

Liegewiese - Wasserrutsche - Kabinen & Kästchen

Die Liegewiese ist eben und hat einen schönen Rasen. Vereinzelt gibt es Bäume, die Schatten spenden. Teilweise ist das Bad von einem kleinen Wald umgeben.

Das mittlere Foto unten zeigt die kurvige Wasserrutsche mit dem Ende in der Beckenlandschaft.

Der Zugang zu den Kabinen ist mit einem kleinen Blumengärtlein versehen. Dadurch bekommt der Zweckbau doch noch ein liebliches Aussehen.






Wasserrutsche - Liegewiese - Kabinenzugang; © R. Marschall

Handymast neben dem Bad



Einer von drei Handymasten in der Nähe vom Höpflerbad;
© R. Marschall

Leider befinden sich eine Eisenbahnstation und drei Handymasten in unmittelbarer Nähe des Höpferlbades. Der eine abgebildete Handymast hat wahrscheinlich 6 Sektorantennen (rote Ellipse) und eine Richtfunkantenne. Die Mobilfunk-Antennen bestrahlen fast das ganze Höpferlbad mit direkter Sichtverbindung.

Besonders ungünstig fällt auf, dass die fast nackten Kinder in unmittelbarer Nähe zum Handymast ihre Spielplätze haben und dort natürlich auch Spielen. Sie trifft die Mobilfunkstrahlung direkt und ungeschützt. 

Tipp: Falls Sie oder Ihre Kinder bereits unter elektromagnetischer Strahlung leiden, sollten Sie den Bereich meiden, wo es einen direkten Sichtkontakt zum Sendemast gibt.

PS: Im Wasser sind Sie absolut sicher, da der Mobilfunk (=Mikrowelle) nicht durch das Wasser hindurchgeht !
PPS: Sonnencreme hilft gegen Sonnenstrahlung, aber nicht gegen Mobilfunkstrahlung. Die Mikrowelle des Mobilfunks geht durch.

Eröffnung:

Das Höpflerbad wurde im Jahre 1979 an der Stelle eines früheren Privatbades errichtet.
Nachdem im Höpflerbad bereits im Jahr 2008 eine neue, 41 Meter lange Edelstahlrutsche errichtet wurde, erhält das beliebte Bad in Atzgersdorf heuer (2009) ein neues Kinderbecken samt Kleinkinderrutsche und Wasserspielgeräten.
 

Schwimmbäder Wien:

Die anderen Schwimmbäder in Wien finden sie in unserem 
Verzeichnis der Wiener Schwimmbäder.
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

bin zufrieden

Ich bin regelmäßig im Höpflerbad Schwimmen und zufrieden ! Im Sportbecken kann man ausgezeichnet Schwimmen und zu mir ist das Personal nett !

Franz W.          5. September 2012

Antwort Wien-konkret: Fein, dass es auch positive Kommentare gibt.



Entendrama

auch heuer, wie schon vergangenes jahr, wurden die jungen enten, gleich nach dem schlüpfen, eingesammelt und weggebracht. OHNE die entenmutter.
der "chef" des bades hat sie, angeblich, zu seiner mutter ins burgenland gebracht, die hat nämlich HÜHNER. was sollen dort dan junge wildenten? die mutterente wurde zurückgelassen, sie ließ sich nicht einfangen. es wurde auch behauptet, sie wäre dem auto nachgeflogen, so ein schwachsinn! trotz anrufes beim tierschutzverein wurden die tiere eingefangen. dem tierschutzverein wurde gesagt, die angelegenheit "hätte sich erledigt".
   vergangenes jahr wurde das eingangstor von einem der angestellten aufgemacht und die erst 1 tag alten küken auf die stark befahrene Endresstraße gescheucht. schlußendlich hat nur 1 dieser küken überlebt, aber nur, weil eine gegenüber wohnende dame es mitgekriegt hat und versiucht hat, die tiere einzufangen. soviel brutalität und ignoranz von den badeangestellten (mit einigen ausnahmen), die sich ja um nichts anderes kümmern, als um ihr privaten geschäfte, die sie währen der bezahlten arbeitszeit erledigen, ist mir noch nicht untergekommen. 

margit a.   10. August 2012



pfui

Liebe Leute,
tut mir Leid, dass ich das jetzt so sag, aber: Das Höpflerbad is einfach nur mehr grauslich.
Das Personal wie schon erwähnt is sehr unhöflich, an der Kassa sowie beim Buffet als auch die Bademeister.
Das Essen is unzumutbar, nur fettes Zeug, und das sehr ungenießbar. Eine lange Schlange, unhöfliche Bedienung, und kaum was Gesundes wird angeboten--> das is nicht sehr sportlich!
Auch die Zigarettenstummel und ähnlicher Müll liegen herum, es gibt keine Aschenbecher und zuwenige Mistkübel.
Das Sportbecken is definitiv zu klein, und meistens von proletoiden Halbwüchsigen besetzt. Abgesehen davon soll ja die Wasserqualität nicht grad die beste sein....
Es wäre echt toll, wenn man sich darüber mal Gedanken machen würde, weil das is echt eine Schande!!!

 Anna    6. Juli 2012



Grosses Bad aber das Personal ist überfordert...

Ich war auch mit meiner Familie im Höpflerbad. Die Fläche des gesamten Bades ist gross, dass Schwimmbecken dafür nicht so.
Aber das was mich gestört hat, war dass wenn man gleich nach dem Aufsperren dorthin geht, es dort an Sauberkeit mangelt. Der Rasen ist voll von Zigarettenstummeln. Das könnte man vermeiden indem jeder Raucher sich bei der Kassa einen Aschenbecher holt (diese müssten natürlich erst organisiert werden). In der Schweiz schauen die aus wie Suppenlöffeln mit einer Spitze unten und so kann man sie einfach in die Erde reindrücken so das alles hält). Ich finde es verwunderlich, dass in der Öffentlichkeit ein Zigarretenstummel am Boden ca. 30€ Strafe kostet und im Schwimmbad der ganze Rasen voll davon ist.
Sollte diese Möglichkeit nicht gehen dann könnte man wenigsten die Aufräumarbeiten vor dem Aufsperren beginnen und nicht so wie jetzt 2 Stunden danach... So funktioniert auch das Nachfüllen vom WC-Papier, bis um 10 Uhr sind fast gar keine Rollen da.
Also da könnte man schon sich etwas mehr bemühen. Ja und das Buffet, naja je nach Laune wird man halt bedient aber nett sind sie nicht.

Wäre toll wenn sich da was ändern könnte.
lg Agnes          2. Juli 2012



@ Mario M. buffet

hallo
normal sind diese Leute, aber sehr höflich und zuvorkommend. kann aber sein das sie an diesen tag weniger personal hatten. aber ich gebe dir recht sollte man auch nicht unhöflich sein^^
leider muss ich auch sagen das es nur diese eine Möglichkeit gibt etwas zu kaufen, wo in anderen Bädern zb. Hietzingerbad auch Obst oder Schnellimbiss für Langos Sorten gibt.
dieses Buffet verkauft nicht mal Obst obwohl es bei Hitzen bis zu 35 Grad nicht schlecht wäre!!

Karl P.    22. Juni 2012



Buffet unzumutbar

Ich war gestern mit meiner Familie im Höpflerbad, da ich schon lange nicht mehr dort war. Nachdem meine Tochter was essen wollte, ging ich mit ihr zum Buffet. Nach längerem Anstellen kam ich an die Reihe. Die Chefin(?) machte einen extrem gestressten Eindruck und bediente die Dame hinter mir anstatt mich. Die Dame wollte zwei mal Pommes und die Chefin(?) gab ihr welche, die schon länger auf der Theke standen und halb verschüttet herumlagen(!). Nachdem ich bemerkt habe, dass eigentlich ich an der Reihe bin, gingen die Schimpftiraden der Chefin(?) los. Nachdem ich ihr sagte, sie solle sich beruhigen und ihren Streß unter Kontrolle bringen, ging es so richtig los und auch der Chef(?), welcher die Getränke ausgibt, schaltete sich ein und ging auf mich los. Ich fragte, ob ich endlich eine Portion Pommes bekommen könnte und der Chef(?) wollte zuerst das Geld von mir. Ich gab es ihm und wartete. Nachdem ich sie bekommen habe, wollte ein weiterer Mitarbeiter nochmal das doppelte Geld abkassieren, obwohl ich nur eine Portion bestellt und bekommen habe(?). Ich bemerkte, daß ich schon bezahlt hätte. Der Mitarbeiter glaubte mir nicht und ging nochmal den Chef(?) fragen!!! Dieser bestätigte und ich bekamm meine Pommes und konnte endlich von dort weggehen.
   Ein Kunde weiter vor mir hatte ebenfalls eine Diskussion mit einem Mitarbeiter und ging zum Schluss entnervt weg. Anscheinend hat er nicht das bekommen, was er bestellt hat.
   Ich finde es Schade, dass in so einem schönen Bad solchen Leuten die Gastronomie überlassen wird. Diese sind unorganisiert, unfreundlich, überfordert und verstehen nichts von Kundenservice. 

Mario M.            18. Juni 2012



Beschwerde

Inzwischen bereits auffallend häufig stellt sich die FPÖ weitflächig vor den Höpflerbadzugang und belästigt die potentiellen Badegäste. Über diesen Umstand verärgert, haben wir uns entschieden, heute kein Freibad, sondern einen kostenlosen Badeteich zu besuchen.
Weiters ist der Lärm der "Eisenbahn" vernachlässigbar im Verhältnis zum Lärm des PKW-Aufkommens an einem heißen Badetag (wir wohnen nämlich gegenüber vom Höpflerbad), und es wäre von Vorteil, wenn mehr Gäste die Schnellbahn nutzen würden, die absolut kein Nachteil ist!!!
   Warum wird nicht die bequeme öffentliche Zufahrtsmöglichkeit aufgezeigt, statt die Schnellbahnstation mit dem Hinweis "leider! zu erwähnen??

Mit etwas irritierten Grüßen
Familie Weiss    13. Juli 2011



Leserbrief: Aquagymnastik / Schnellbahnstation

Hallo!
Habe heute diese Seite entdeckt. Eigentlich wollte ich wissen, ob Sonntags Aquagymnastik im Höpflerbad stattfindet, das steht leider nicht drin. ...

Übrigens, wieso ist es schlecht, die Schnellbahn in der Nähe zu haben? Ich wohne in der Taglieberstr., die Bahn stört mich überhaupt nicht, und für Öffifahrer ist es wichtig, dass die Bahn in der Nähe des Schwimmbads zu haben!!!  Interessant allerdings die Info über die Handymasten. Das ist schon schlimm. Ich leide nämlich unter dieser Strahlung. Ich werde genau beobachten, wo diese Masten stehen.
mfg,
Dietlinde A                       E-mail 10.8.2008


Anmerkung Wien-konkret:
* Nachteile einer Eisenbahn in unmittelbarer Nähe sind: Lärm !!! , Bahnstrom auf 16 1/3 Hertz (=> für manche Menschen unangenehm; bei Dauereinwirkung kann es bei Bahnstrom auch gesundheitliche Schäden durch den Elektrosmog geben. Es ist immer eine Frage der Dosis x Dauer).
* Die Vorteile der Eisenbahn und des Mobilfunks sind allgemein bekannt. Ich möchte nur die Tatsache, daß hier Mobilfunksender und eine Eisenbahnstrecke in der Nähe des Bades sind, erwähnt haben. Manche Menschen wird es egal sein, andere Menschen werden sich woanders erholen wollen.