Wien
Fotos: von der 100 Jahre Feier im Gänsehäufel; © Karin L.



Fotos: von der 100 Jahre Feier im Gänsehäufel; © Karin L.

100 Jahre Jubiläumsfest am 4. und 5. August 2007:

Bild: historische Strandmode

Bild: historische Strandmode;

Samstag:
* Jazzbrunches 
* Musik von der Radio Wien Band, Dennis Jale und Bad Powells 
*
 Rainhard Fendrich Konzert

Sonntag:
Musikprogramm mit Adi Hirschal, Los Gitanos, die Untouchables, der Blasmusikkapelle der Polizei und von Willi Resetarits mit seiner Band.

Eintritt an diesen beiden Tagen nur 1 Euro !
 

Auf Italien Pfeif I, I Geh’ ins Gänsehäifl

Dies dachten sich hunderte Wiener und Wienerinnen am Samstag, den 4. August 2007, und ließen sich den ersten Tag der 100 Jahre Feier des Wiener Gänsehäufls nicht entgehen. Sie feierten mit Jazzbrunch, Musikprogramm, Straßentheater, Kinderaktionen und Alt-Wiener Attraktionen gebührlich den 100. Geburtstag des ältesten Sommerbads Wien. Am 5. August 1907 wurde das „Strandbad der Commune Wien am Gänsehäufl“ eröffnet und etablierte sich bald zum „Lido in Wien“.

Fotos: Reinhard Fendrich Konzert im Gänsehäufl © Karin L.



Fotos: Reinhard Fendrich Konzert im Gänsehäufl © Karin L.

Um 17.20 kommt Reinhard Fendrich auf die Bühne und wird von einem begeisterten Publikum von jung bis alt empfangen. Die Sonne scheint, die Stimmung ist gut und ein herrliches Sommer, Sonne Strand-Feeling liegt in der Luft. Viele Leute stehen dicht an der Bühne, andere sitzen gemütlich bei Bier oder Spritzer an den „Strand-Standln“, andere haben es sich auf ihren Handtüchern und Decken gemütlich gemacht.

Reinhard Fendrich beginnt sein Programm mit seinen „alten“ Liedern wie "Strada del Sole" (I steh aufs Gänshäufel, auf Italien pfeif I ...), Zweierbeziehung, Es lebe der Sport und Schickeria. Auch Songs wie "Haben sie Wien schon bei Nacht geseh’n" und "Blond" fehlen auf der Hitliste nicht.

Das Publikum bekommt zwar keinen blonden sondern einen grau-melierten - aber nicht weniger charismatischen - Reinhard zu sehen, der eineinthalb Stunden spielt und dann noch eine weitere halbe Stunde Zugaben gibt. Das Publikum im Gänsehäufl ist begeistert und tanzt und singt auch zu seinen spanischen Liedern wie "Soy tu vida" (...weil ich dein Leben bin).

Das Konzert endet mit "I am from Austria" und man hat das Gefühl stolz sein zu können, dass dieses alte Wiener Strandbad ein Teil dieser schönen Heimat ist.

 





Reinhard Fendrich schwärmte bei seinem Auftritt von seiner Jugend im Gänsehäufl. Nicht ohne Grund, denn das rauschende Wellenbecken und der Uhrturm sind nur einige der Attraktionen, die das größte Binnenbad Europas zu bieten hat. Auch kulinarisch kann sich der Besucher zwischen Sonnenbaden und ausgedehntem Schwimmen in einem der drei Becken, entweder mit Kaffe und Kuchen, Eisbechern oder aber etwas Deftigerem, wie Bratwürstel mit Bier, laben. Für all jene, die es gemütlicher mögen, wäre ein Platz an der alten Donau empfehlenswert, von dem aus man herrlich die vorbeiziehenden Boote betrachten kann oder sich in das kühle Nass begibt.
 



Weitere Informationen:

Mehr Informationen über das Strandbad Gänsehäufel
 
Text und Fotos: Karin L.
Letztstand: Wien, 4. August 2007
Rückfragen & Postings zum Beitrag: => Email an Wien-konkret