Wien
    

Schwimmbadreport Amalienbad Wien - 10. Bezirk:

Amalienbad



Fotos: Das Amalienbad ist von außen eher unscheinbar; rechts der Eingangsbreich mit Mosaiken; © Wien-konkret

7.7. - 3.8.2014 hat das Amalienbad GESCHLOSSEN

Aufgrund von Revisionsarbeiten ist das Bad in der Zeit von Montag, den 7. Juli bis Sonntag, den 3. August 2014 geschlossen.



Adresse: 1100 Wien, Reumannplatz 23,
Telefon: 01-607 47 47
Charakteristik: Hallenbad, Städtisches Bad der Gemeinde Wien, gebaut 1923-1926, Jugendstil-Bad, unfreundliches Personal.
Gesamtfläche:
Besucherzahl: Spitzentage bis ca. 500 Badegäste
Publikum: es gibt (auch) Österreicher hier
Öffentliche Erreichbarkeit: U1 Station Reumannplatz, dann 1 Minute zu Fuß
Parkplätze: Parkgarage Reumannplatz
Preise: Eintrittspreise erfahren sie hier:



Öffnungszeiten Amalienbad:

 Montag:

 Schwimmhalle 12.30 bis 15 Uhr
(ausschließlich Senioren- und
Versehrtenschwimmen)

 Sauna geschlossen

 Dienstag:

 Schwimmhalle 9:00 - 18:00 Uhr

 Sauna 13:00 - 21:30 Uhr 

 Mittwoch:

 Schwimmhalle 9:00 - 21:30 Uhr

 Sauna  9:00 - 21:30 Uhr

 Donnerstag

 Schwimmhalle 7:00 - 21:30 Uhr

 Sauna  9:00 - 21:30 Uhr

 Freitag:

 Schwimmhalle 9:00 - 21:30 Uhr  

 Sauna  9:00 - 21:30 Uhr

 Samstag:

 Schwimmhalle 7:00 - 20:00 Uhr

 Sauna  7:00 - 20:00 Uhr

 Sonntag:

 Schwimmhalle 7:00 - 18:00 Uhr

 Sauna  7:00 - 18:00 Uhr

 .

"Besondere Öffnungs- und Schließzeiten an Feiertagen beachten - am besten im Schwimmbad anrufen"
 

Schwimmbecken Amalienbad



Bilder: Das große Schwimmbecken des Amalienbades mit Trampolin und Sprungturm; © Wien-konkret

Schwimmbecken & Sprungtürme:

* Ein großes Schwimmbecken: 33,3m x 12,5m
* Trainingsbecken einen Stock tiefer: 25m x 10m
* Kinderbecken: 12m x 4,5m

Trampolin und Sprungtürme:  1m - 3m - 5m - 7,5m - 10m

Sonstiges:
* ca 20 Liegen
* der Rest liegt oder sitzt am Boden oder auf den Stufen
* Historische Kabinen und moderne Kästchen
* behindertengerechte Ausstattung
 

Kinderbecken und Trainingsbecken Amalienbad



Foto vom Kinderbecken und Trainingsbecken des Amalienbades; © Wien-konkret

Sanierung & Wiedereröffnung 2012:

* Für Schwimmhallengäste wurde ein eigener Zugang in das Restaurant errichtet, welches bisher nur für Saunagäste möglich war.
* barrierefreien Zugang
* neue Beleuchtung mit LED-Technik
* Einsatz von neuen Wasserfiltern, Wärmetauschern und Wärmepumpen
* Optimierung der Heizung und Lüftung
* Wiedereröffnung im Dezember 2012
 

Geschichte des Amalienbades

* Bauzeit in den Jahren 1923 bis 1926 nach Plänen der Architekten Karl Schmalhofer und Otto Nadel (Angestellte in der Bautensektion des Wiener Magistrats)
* Eröffnung des Amalienbades im Jahr 1926
* Zweck & Gründungsgedanke: Das Hallenbad sollte der Arbeiterschaft Favoritens die Möglichkeit zur regelmäßigen Körperpflege und sportlichen Betätigung geben
* Das Glasdach des ursprünglichen Gebäudes ließ sich innerhalb von wenigen Minuten öffnen. So konnte man auch im Sommer "Open Air" baden. Dies ist nicht mehr möglich.
* Zweiten Weltkrieg: Schwere Beschädigungen
*  1979: Beschluss des Wiener Gemeinderates für eine umfangreiche Renovierung.
* 1986 wurde das generalsanierte Amalienbad wiedereröffnet. Es kam an Stelle des alten Kesselhauses eine zweite Schwimmhalle (Trainingshalle) dazu.
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

frühere Sonnenbad-Öffnung

Da ich seit Jahren eine Sonnenbad Besucherin in Ihrem Haus bin hätte ich mich gerne erkundigt, ob man nicht bei Schönwetter das Sonnendach  auch etwas früher öffnen könnte?
   Ab 2 Mai ist Badesaison aber ich bin mir sicher, dass es sehr viele Damen nützen würden und es gut besucht wäre. Es wäre ja nicht unbedingt ein großer Aufwand. Wenn es am Personal liegen würde kann ich nur sagen, das es letztes Jahr Ende August und im September sehr oft so war , dass die Dame die für die Terrasse zuständig war nicht  immer hier sein konnte  und so alle Stunden einmal kurz  nach dem rechten gesehen und die Karten kontrolliert hat. Also wäre es auch eben in der „Vorsaison“ sicher nicht notwendig immer wem ab zu stellen.
   Ich hatte schon im September mit den anderen Damen am Dach oft das Gespräch bzgl. früher öffnen oder  später Schließen  und alle waren dafür. Bei anderen Öffnungszeiten in verschiedenen Betrieben ist man oft auch flexibel also wäre es auch hier eine Überlegung wert.
Ihre Stammkunden würden sich freuen.
Man könnte ja sagen ab 17-18 Grad und Sonnenschein hat man offen.
Bitte diese Anregung zu überlegen.
Herzlichen Dank
Edith H.       16. März 2014



Heutige Vorkommnisse

Ein Herr beschwert sich beim Bademeister, weil ihm seine Badeschlapfen abhanden gekommen sind! Er fragte ihn, ob es im Bad Kameras gibt (was ich mir nicht vorstellen kann: Datenschutz und Privatsphäre), was er erwartungsgemäß verneint hat. Bademeister bewachen keine Gegenstände an den Liegen, sondern die Einhaltung der Baderegeln und führen Rettungsmaßnahmen bei Badeunfällen durch(Rettungsreifen).

Wassertemperatur:
Im Sommer, hat mir der Bademeister erklärt, sollte es 24°C warm sein, im Winter 28°C bzw. 29°C beim Kinderbecken. Gemessen habe ich mit einem Infrarotthermometer 30,3°C bzw. 32°C (Kinderbecken), was eigentlich nicht vorkommen darf (pro °C kostet es mehrere tausend Euro an Heizkosten).

Sprungbretter:
Heute gab es keine Absperrung im Bereich der 1m- und 3m-Bretter und so konnten viele durchschwimmen!

Mit freundlichen Grüßen
Michael Z.    7. Dezember 2013



unfreundlicher Bademeister & abstoßendes Saunarestaurant

Guten Tag !
Ich bin seit etwa 55 Jahren Besucher des Bades und der Sauna.
Daß man einem schönen, alten Bad völlig seinen liebenswürdigen Charme rauben kann haben die Architekten seit dem letzten Umbau bewiesen !
   Was war das Saunarestaurant doch für ein gemütlicher, einladender Aufenthaltsraum !
Wenn man jetzt dort hineinkommt kriegt man einen Schock, weil man glaubt in einem Spital
in der Intensivstation gelandet zu sein: hässlich, grässlich, unwirtlich, abstoßend ! !
Hat der Architekt dafür Strafpönale bezahlt ?
   Auch die Erneuerung der Armaturen der Saunabrausen ist gründlich mißlungen. Oder war es Absicht
diese derart benutzerunfreundlich zu gestalten ?, wie auch der grässlich, schrille Klingelton.
Also: das neue Sauna-Ambiente ist besucherunfreundlich und total unsympathisch.
   Übertroffen wird das alles aber noch durch das Personal. Ich meine manche Bademeister sind dazu ausgebildet worden, die Badegäste zu vertreiben: Gestern liege ich (um 13 h ) im Saunabereich auf einer Liege und schlafe. Plötzlich werde ich durch lautes Geschrei geweckt: sitzt ein Bademeister neben einem Badegast und die reden sich laut schreiend an (mindestens zehn Minuten).
Bis es mir zu viel wurde und ich ihn aufgefordert habe, für Ruhe zu sorgen. Mehr habe ich nicht gebraucht: die freche Gosch´n, die er mir angehängt hat, hat mir endgültig gereicht.
Es ist sicher nicht so, daß ich einem (vermutlich unterbezahltem Badewaschl) Ärger machen will,
aber so ein Verhalten ist einfach untragbar. Schließlich gehe ich in die Sauna, um mich zu erholen und nicht mir einen Herzinfarkt zu holen.

Wenn die Badegäste ausbleiben so ist es wirklich nicht verwunderlich.
Ich werde mir jedenfalls ein anderes Bad suchen.
Mit wenig freundlichen Grüßen
Walter S.         25. November 2013



wegen Trampolin abgesperrte Ecke im Becken

Bin in den letzten Tagen 2x im Amalienbad schwimmen gewesen und war sehr zufrieden sowohl mit der Wasserqualität (kaum oder gar kein Chlor und trotzdem sehr klar und sauber!) als auch mit den Umgangsformen der Angestellten.
   Beim ersten Mal wurde nach einer Weile die Ecke für die Springer abgeteilt, das hat die Kinder sehr erfreut und mir war das in diesem Fall sehr recht weil ich schon eine Stunde meine Längen geschwommen bin und auch gerne springe.
   Beim zweiten Besuch war die Ecke auch abgesperrt, kein Mensch trainierte und auf dem Trampolin stand ein Ständer mit der Aufschrift "gesperrt". Die Sinnhaftigkeit konnte ich nicht erkennen. Es war dann schon ein wenig lästig als sich die Schwimmer die letzten paar Meter zusammenquetschen mussten. Wobei es dann noch Damen/ Pärchen gibt die an den Beckenrändern hängen und sich - hoffentlich - gut unterhalten bzw. knutschen und man eine Lücke finden muss an der man wenden kann. Sicher dient ein Schwimmbad der Kommunikation, das Schwimmen selber ist aber eher ein Sport für "Solisten". Und das Becken im Amalienbad ist durchaus als Sportbecken zu bezeichnen.
  Bis jetzt hatte ich offenbar Glück mit der Wahl des Tages und der Uhrzeit, ich konnte mit einigen Ausweichmanövern (da kann man sich mit den Sportschwimmern meist gut arrangieren) mein Pensum schwimmen und war daher zufrieden.
Ich hoffe, dass ich weiterhin positive Erfahrungen machen werde. Werde auch einmal das kleine Becken ausprobieren, aber 33m sind halt 33m . . .
Eveline St.     7. April 2013



Perverse alten Männer in der Sauna

Ein empirischer Hinweis für alle, die gerne in die Sauna gehen:
Wen es stört, ständig von alten Männern angestarrt zu werden, sollte am Freitag Abend nicht in die Amalienbad-Sauna gehen! Dann ist das dort nämlich Standardprogramm! Perverse, die sich nicht benehmen können, gibt's immer und überall. Warum sich das dort so konzentriert weiß ich nicht.
Gruß,
Willi            5. April 2013



Beckensperrung & Schwimmen im Keller

Es ist mir schon lange ein Rätsel warum das Sportbecken im Keller nicht auch an Wochentagen geöffnet ist. Nachdem die Stadt bei der Renovierung des Stadthallenbades so kläglich versagt hat wäre es doch das Mindeste eine schon bestehende Ausweichmöglichkeit zur Verfügung zu stellen! Wenn man das sehr in sich gekehrte Personal im Amalienbad darauf anspricht wird man auf den Schwimmclub verwiesen. Leider ist bei diesem ein Jahr Wartezeit. Außerdem habe ich wie viele andere wahrscheinlich auch am Abend zu arbeiten.
   Als ich heute Morgen wie gewohnt von 7:00 - 8:00 meine Längen ziehen wollte musste ich feststellen dass der Sprungbereich bereits um 7:00 abgesperrt war.
Nachdem ich mich mit Sportschwimmern, trainierenden Studenten, gemächlich schwimmenden Hausfrauen und dümpelten älteren Herrschaften eine Stunde lang durch das noch freie Nadelöhr gedrängt habe erkundigte ich mich bei den drei in ihren Sessel sitzenden Bademeistern ob das nötig ist, dass das Becken schon 1,5 Stunden vor dem Sprungtraining der Schüler  abgesperrt ist. Man erwiderte mir dass es aufgrund des Personalmangels nicht anders geht.  Die zwei Damen die die Schlüssel für die Garderobe ausgeben sagten mir dann noch dass es jetzt jeden Donnerstag so sein wird!   Herzlichsten Dank!
   Ich denke ich spreche nicht nur für meine Person die sich eher zu den sportlicheren Schwimmern zählt und sich am Sonntag im Keller sehr wohl fühlt, sondern auch für "Normalschwimmer", ältere Menschen und welche die aus Gesundheits- und-oder Rehabilitationsgründen auf ein Hallenbad angewiesen sind dass es nötig ist das Sportbecken im Keller für die Öffentlichkeit zur Verfügung zu stellen!
 
Mit bestem Dank im Voraus
Roman V.          21.2.2013



Sonntags Trainingsbecken im Keller geöffnet

Ich gehe im Amalienbad immer am Sonntag schon ca. 20 Jahre und ich muss sagen es ist super ! Es lohnt sich Sonntags ins Amalienbad zu gehen, weil das Trainingsbecken im Keller geöffnet hat. Kein Kinder und keine Leute die Kreuz und Quer schwimmen... man kann wirklich in aller Ruhe schwimmen als hätte man ein Schwimmbecken bei sich zu Hause ;)

Positiv:
Die Bademeister sind sehr aufmerksam und schicken jeden zum duschen der von draussen kommt um die Wasserqualität zu garantieren.
Wenn man Sonntagsmorgen in die Schwimmhalle im Keller geht ist man meistens ganz alleine und kann in ruhe schwimmen und sein training durchziehen.

Negativ:
Keine Fußdesinfektion deswegen die Badeschlapfen nicht vergessen.

Tatiana W.   08.04.2012



Stadthallenbad-Amalienbad

Da seit Schliessung des Stadthallenbades die städtischen Hallen-und Kombibäder überquellen, erdreistet man sich jetzt auch noch, das Amalienbad für über ein halbes Jahr zu sperren.
Man propagiert Sport und Bewegung und ist nicht einmal imstande, für normal sportliche Schwimmer die Rahmenbedingungen in dieser Stadt zu schaffen, sprich Bäder ohne Schnickschnack wie Rutschen und "Erlebnisbecken", sondern "einfach" 25-50m Becken, die vielleicht für die arbeitende Bevölkerung zu normalen Zeiten benützbar sind, das heisst OHNE Schulklassen, aggressive Sportschwimmer und in Dreiereihen nebeneinander plaudernd schwimmende Hausfrauen!
2 Hallenbäder mit Riesenzulauf und beide demnächst geschlossen - da kommt wahrlich Freude auf!!

Reinlinde S.  28. Februar 2012

Anmerkung Wien-konkret: Das hat ja niemand wissen können, dass die Sanierung des Stadthallenbades derart schief läuft. Aber vielleicht ist es ja bis Ende Mai erledigt.
Man hätte aber notfalls die Sanierung des Amalienbades nach hinten verschieben können. Vielleicht passiert es ja noch. Zuständig ist jedenfalls Sportstadtrat Oxonitsch (SPÖ).



bin begeistert

Ich war gestern das erste mal im Amalienbad und war begeistert. Sehr nettes Personal, man hat mir alles persönlich gezeigt und es wird sehr auf Sauberkeit geachtet.

Monika    9. Jänner 2012



Sonntags Trainingsbecken im Keller geöffnet

Ich war gestern im Amalienbad nach langer langer Zeit und ich muss sagen es war super ! Es lohnt sich Sonntags ins Amalienbad zu gehen, weil das Trainingsbecken im Keller geöffnet hat. Kein Kindergeschrei und keine Leute die Kreuz und Quer schwimmen... man kann wirklich in aller Ruhe schwimmen als hätte man ein Schwimmbecken bei sich zu Hause ;)

Positiv:
Die Bademeister sind sehr aufmerksam und schicken jeden zum duschen der von draussen kommt um die Wasserqualität zu garantieren. Im Amalienbad gibt es keine schweißgebadeten Menschen die das Schwimmbecken einfach ohne duschen betreten.
Wenn man Sonntagsmorgen in die Schwimmhalle im Keller geht ist man meistens ganz alleine und kann in ruhe schwimmen und sein training durchziehen.

Negativ:
Keine Fußdesinfektion deswegen die Badeschlapfen nicht vergessen.

romano   12. September 2011



Bad ist sehr angenehm

In der letzten Woche waren wir 2x in der lichtdurchfluteten Halle schwimmen und waren sehr angetan vom warmen Badewasser und dem extralangen Becken.
Auch das Publikum dort war sehr angenehm und die Schwimmer diszipliniert. Wir sind wiederholte Jahreskartenbesitzer und kennen das Brigittenauerbad (viel Kindergeschrei), Hohe Warte Bad, Penzing und das Jörgerbad.
Wir werden (auch nach der Arbeit) öfter zum Schwimmen kommen. Es war sehr erholsam.
Der Umkleidebereich ist leider sehr klein, aber andere Annehmlichkeiten (siehe oben) machen das wieder wett.

mit lieben Grüßen Jana J.         3. September 2011 



Eine Enttäuschung!!!

Das Personal ist sehr unfreundlich und aufdringlich. 

Besucher,  25. August 2011



Sonnenbad für Damen

wo finde ich Einrittspreise und Öffnungszeiten für das Damensonnenbad im amalienbad?

susanne s.   24.5.2011

Antwort Wien-konkret: Montag geschlossen. Di-So 9-18 Uhr.
Das Sonnenbad ist im normalen Eintrittspreis enthalten.



Anregung

die Mitteilung, dass es AUCH Österreicher gibt, allerdings nicht viele, die das Amalienbad besuchen, reizt SICHER viele Österreicher dorthin zu kommen ?!?

Renate K.    9. Mai 2011



Trainingsbecken im Keller öffnen !

Ich komme seit einigen Wochen mit meinem Schwiegersohn ins Amalienbad zum Training. Er muss für eine Prüfung 100 Meter in einer bestimmten Zeit schwimmen. Das Training ist teilweise sehr schwierig trotz unterschiedlichen Trainingszeiten. Viele Leute im Becken. Ist auch verständlich. Aber warum kann man das Trainingsbecken im Keller nicht auch nach Bedarf für die Allgemeinheit öffnen (Eventuell auch gegen eine Zusatzgebühr z.B. 1,- bis 2,- Euro. Wäre eine zusätzliche Einnahmequelle und wird sicherlich auch in Anspruch genommen.
Unser Training läuft ca. 3 - 4 Monate und eventuell gehe ich anschließend reglelmäßig schwimmen aber möchte deshalb nicht einem Schwimmclub beitreten und eine Jahresgebühr bezahlen.

MfG
Robert S.       14. April 2011



Nachtrag zum Posting von Andrea A. vom 30. April 2010:

Kaum 8 Monate später gibt es noch immer keine Fußdesinfektion!

gernot J             3. Februar 2011



richtige Enttäuschung

Mein 1.Tag im Amalienbad entpuppte sich als richtige Enttäuschung. Das Personal ist unfreundlich und manche Bademeister sind sogar richtig aufdringlich, sodass man als Frau über einen weiteren Besuch des Amalienbades gründlich nachdenken muss. Das Restaurant ist unschscheinbar und auf den 1. Blick kaum erkennbar. Wenn man sich die Schwimmhalle anschaut, kommt man sich vor wie in einen alten Bahnhof. Ich habe mich in meinem ganzen Leben in einem Hallenbad noch nie so unwohl gefühlt wie im Amalienbad.

An alle Leser:
Bevor Ihr ins Amalienbad geht investiert das Geld lieber in ein anderes Bad!!!!

MFG  M.F.   14.8.2010



Verbesserungsvorschlag zu Beckenrand & Uhr

Das Amalienbad ist hervorragend, das Personal freundlich und hilfreich, die Sauberkeit läßt nichts zu wünschen übrig. Lediglich bei meinen Schwimmstunden, die ich bezahlen muß, ist es fast nicht möglich den Beckenrand für einige Zeit frei zu bekommen. Quärulantinnen, und nur zwei Damen sind es, könnten vielleicht nur durch eine kleine aufmerksam Machung darauf hingewiesen werden, dass hier der Rand wichtig ist. Denn keiner will wirklich Störenfried sein, wenn er erkannt wird.
Das zweite ist, dass es nicht möglich sein kann, eine Uhr in die Damenbrause zu installieren. Es würde mir auch nur ein Auslug auf die große Uhr in der Badehalle genügen. Den umständlichen Weg ins Sonnenbad nehme ich gerne in Kauf, weil ich meine, dass das dem Kulturerbe Rechnung trägt. Ich bin froh, Wienerin zu sein und mit einer Jahreskarte unsere schönen Bäder nützen zu können.
 
Susanne S.    E-mail 17.7.2010

Nachtrag zur Uhr
Das zweite ist die Frage nach einer Uhr: Ist's nicht möglich, ein Stückerl durchsichtiges Glas in das mittlere Fenster in der Damenbrause zu geben, damit man auf die Uhr in der Schwimmhalle sehen kann? Eine Uhr in der Damenbrause würde dem Vandalismus zum Opfer fallen, und wird deshalb nicht installiet. Diese Antwort habe ich vor der Renovierung vor einiger Zeit bekommen. (Vor ein oder zwei Jahren). Ist nicht unbedingt wichtig aber es würde mir das Leben erleichtern,
Liebe Grüße und nochmals dank für die Antwort.

Susanne S.    E-mail 19.7.2010



Querschwimmen

Schwimmen kann man im Amalienbad gar nicht. Das liegt vor allem daran, dass es keinerlei Ordnung gibt. Es wäre ein leichtes sportliche und gemütliche Schwimmer aufzuteilen, die einen linke die anderen rechts, und schn ginge es allen besser. geht aber nicht.

Im Auftrag des zuständigen Abteilungsleiters der MA 44, Herrn Dipl Ing Teubenbacher wurde mir mitgeteilt: "Das Amalienbad unterscheidet sich dabei jedoch von den übrigen Hallenbädern. Eine dauerhafte Absperrung einer Bahn nur für Schwimmer im großen Becken ist deshalb problematisch, weil es für ältere und gebrechliche Personen sowie Menschen mit besonderen Bedürfnissen teilweise nicht mehr möglich ist, eine ganze Länge auf einmal zurückzulegen. Wegen der besonderen Bauweise des großen Schwimmbeckens (sehr kleiner Nichtschwimmerbereich, sehr tiefer Schwimmerbereich) wird von zuvor genannten Badegästen das Querschwimmen bevorzugt, was seitens der MA 44 – Bäder nicht untersagt wird, um in erster Linie die Sicherheit unserer Badegäste zu gewährleisten."

Das klingt zwar nett, entsppricht aber icht der Realität. Kein Mensch schwimmt quer. Anstatt den ganzen Tag am Plastiksessel zu hocken und einmal in der Stunde randspringende Kinder auszupfeifen, wäre es erfreulich, wenn die sogenannten Bademeister ihres Amtes walten würden und je nach Besuchersituation das Becken optimal zu verteilen.

Zu viel verlangt, scheinbar.
Gelernter Österreicher,  23. Mai 2010



Beleuchtung für schwule Gäste

Das mit den Schwulenkabinen ist ja wirklich toll!
Nicht nur das, am Donnerstag ist Schwulentag im Amalienbad, da wird sogar extra die sogenannte "Putzbeleuchtung" in der Dampfkammer eingeschalten.
Damit man die Boys besser sehen kann.....schnapp.
ist doch super. Das Bad wird noch der Renner.....:-)

Hermes D., 4. Mai 2010



neuerdings schwulenkabinen im amalienbad

das ist ja wirklich mal eine vernünftige innovation, im amalienbad gibt es im saunabereich offenbar neuerding kabinen, die in erster linie an schwule vergeben werden, toll! und zwar die kabinen nr. 37 bis nr. 42.
erstaunlich, wo ja das amalienbad ansonsten als ausgesprochen homophob gilt.
aber es gibt offenbar grund zur hoffnung......
das ist fast schon eine zeitungsnotiz wert.......

josef g.   3.5.2010



Ich wundere mich immer wieder über das Amalienbad

Wir waren heute mit unserer Tochter im Amalienbad und wir sind nicht wirklich begeistert davon. Das 1 m Brett und 3 m Brett war überhaupt nicht geöffnet, war es auch nie, wie wir dort waren. Kinder sind so gut wie überhaupt keine dort (was mich auch nicht wundert). Die Leute schwimmen kreuz und quer herum und nehmen keine Rücksicht auf andere Leute. Das Publikum ist gemischt und manche Leute sind sehr eigenartig. Am Besten ist es, wenn man schon hingeht, wenn das Bad aufsperrt, gegen Mittag werden es immer mehr Leute und mit Kindern (Unsere Tochter kann schwimmen) ist es dann sehr ungeeignet. Wenn das Stadthallenbad wieder offen hat, werden wir wieder dort hingehn ...

Bettina K. , 2. Mai 2010



amalienbad naja ...

also mein freund und ich waren gestern dort und es war ziemlich enttäuschend: keine fußdesinfektion und die ganze zeit waren die fenster offen, aber auf beiden seiten so das die ganze zeit ein zug zu spüren war und es so kalt war, dass man nicht weiß, ob im wasser bleiben oder nicht!
das sprungbrett hatte bei unserer ankunft (16:00) noch genau eine stunde offen, später wurde im großen becken wassergymnastik angeboten die gut besucht wurde, mit lauter musik, die dann plötzlich wieder weg ist, wenn das programm aus ist.
also haben wir pro person 4,70 bezahlt, hatten anfangs keine liege (waren knapp 20), eine stunde nur zeit zu springen und das sportbecken darf von der öffentlichkeit nur am sonntag genutzt werden!
also spaßfaktor 0!  und für fast 70 schilling erwarte ich mir schon mehr, abgesehen davon das es anscheinend in keinen der städt. bäder mehr tageskarten gibt, immer 5 stunden oder 2 1/2, für jede weitere stunde muss man nicht wenig drauf zahlen und das finde ich eine frechheit für das das es gemeindebäder sind!

Andrea A. 30. April 2010