Wien
    

Freibäder in Wien:

 

 

 

   Angelibad

   Gänsehäufel

   Bundesbad Alte Donau


 

 

 

   Kongressbad

   Hietzingerbad

   Döblingerbad


 

 

 

   Schafbergbad

   Stadionbad

     Laaerbergbad


 

 

 

   Großfeldsiedlung-Bad

   Simmeringerbad

   Höpflerbad


Hallenbäder in Wien:

 

 

 

   Floridsdorferbad

   Donaustadtbad

   Großfeldsiedlungbad

.

 

 

 

   Brigittenauerbad

   Amalienbad

    Simmeringerbad

.

 

 

 

   Hietzingerbad

   Theresienbad

    Hütteldorferbad

.

 

 

 

   Döblingerbad

   Jörgerbad

    Ottakringerbad

.

Schwimmbäder in Wien:

In Wien gibt es ca 30 Bäder (Freibäder + Hallenbäder). Ein Großteil dieser Bäder werden von der Stadt Wien betrieben (aktuell 28), weitere werden privat betrieben und unterscheiden sich vor allem in punkto Betriebszeiten und Eintrittspreise. 

Die Öffnungszeiten sind von Bad zu Bad verschieden und diese finden Sie beim jeweiligen Schimmbadreport (siehe Unterseiten in der linken Navigationsleiste) zum jeweiligen Bad. Die Therme Wien (ehemals Therme Oberlaa) ist jeden Tag geöffnet. Das Stadthallenbad ist nach dem Umbau auch wieder geöffnet.

=> Eintrittspreise Wiener Bäder
 

Öffnungszeiten der Hallenbäder in Wien:

Bei den Hallenbäder gibt es keine einheitlichen Öffnungszeiten.
Bitte beim jeweiligen Hallenbad nachschauen.
"Besondere Öffnungs- und Schließzeiten" an Feiertagen beachten.  
 

Öffnungszeiten der Sommerbäder in der Badesaison 2015:

16. Mai bis 31. August 2015
    Montag bis Freitag von
9 bis 20 Uhr
    Samstag und Sonntag von
8 bis 20 Uhr

Bei Schlechtwetter können Freibäder ab 15 Uhr vorzeitig zusperren.

Kassaschluss: Eine Stunde vor Betriebsschluss
Badeschluss: Eine halbe Stunde vor Betriebsschluss
Bei Schlechtwetter kann der Badeschluss vorverlegt werden.
 
 

Schwimmbäder in Wien / Schwimmbad nach Bezirk:

Hier finden sie die Liste der Wiener Schwimmbäder (Swimming-Pools Vienna), bezirksweise sortiert:

1. Bezirk:
*
Schwimmschiff: 1010 Wien, Donaukanal zwischen Schwedenplatz und Urania, Telefon 0699-15130745 

2. Bezirk:
* Diana-Erlebnisbad: 1020 Wien, Lilienbrunngasse 7-9, Tel: 01-219 81 81
* Stadionbad (nur Sommerbad): 1020 Wien, Prater-Kriau, Telefon: 01-720 21 02

3. Bezirk:
* Apostelbad (nur Saunabad): 1030 Wien, Apostelgasse 18, Tel: 01-713 11 71

5. Bezirk:
* Einsiedlerbad (nur Saunabad): 1050 Wien, Einsiedlerplatz 18, Tel: 01-544 71 37

7. Bezirk:
* Hermannbad (nur Saunabad): 1070 Wien, Hermanngasse 28, Tel: 01-521 34-44250

10. Bezirk:
* Amalienbad (Hallenbad, Sprungturm): 1100 Wien, Reumannplatz 23, Telefon: 01-607 47 47
* Laabergbad (nur Sommerbad, Wellenbad, Sprungturm): 1100 Wien, Ludwig von Höhnelgasse 2, Tel: 01-688 23 35
* Thermalbad Oberlaa: 1100 Wien, Kurbadstraße 14, 01-680 09-9600

11. Bezirk:
* Simmeringer Bad (Hallenbad + Freibad, Wellenbad): 1110 Wien, Florian-Hedorfer-Straße 5, Tel: 01-767 25 68
* Ratschkybad: seit Jan 2006 geschlossen, Ratschkygasse 26 1120 Wien

12. Bezirk:
* Theresienbad (Hallenbad + Freibad): 1120 Wien, Hufelandg. 3, Tel: 01-813 44 35

13. Bezirk:
* Hietzingerbad (Hallenbad und Freibad): 1130 Wien, Atzgersdorferstraße 14, Tel: 01-804 53 19
* Schönbrunnerbad (Freibad): 1130 Wien, Schloßpark Schönbrunn, Tel: 01-817 53 53

14. Bezirk:
* Sommerbad in Hadersdorf / Weidlingau (Freibad): 1140 Wien, Hauptstraße 41, Tel: 01-979 10 45
* Hütteldorferbad1140 Wien, Linzerstraße 376-390, Telefon: 01-416 38 20 
* Penzingerbad (nur Saunabad): 1140 Wien, Hütteldorferstraße 136, Tel 01-9146150
* Satzbergbad:  (seit dem Jahr 2004 aufgelassen ! ) 1140 Wien, Steinböckeng 100,

15. Bezirk:
*
Stadthallenbad (Hallenbad, Sprungturm): 1150 Wien, Vogelweidplatz 14, Telefonnummer: 01-98 100/0

16. Bezirk:
* Kongreßbad: (nur Sommerbad) 1160 Wien, Julius-Meindlg. 7a, Tel: 01-486 11 63
* Ottakringerbad (Sommerbad, Hallenbad, Sprungturm): 1160 Wien, Johann-Staud-Straße 11, Tel: 01-914 81 06
* Volksbad Friedrich Kaiserg. (nur Brausebad): 1160 Wien, Friedrich Kaiserg. 11, Telefonnummer: 01-481 48 82

17. Bezirk:
* Jörgerbad (Hallenbad, Samstag Nachmittag FKK-Baden): 1170 Wien, Jörgerstraße 42-44, Tel: 01-406 43 05
* Neuwaldeggerbad: (Sommerbad) 1170 Wien, Promenadeng. 58, Tel: 01-4862452

18. Bezirk:
* Schafbergbad (Freibad, Sprungturm, Minigolf): 1180 Wien, Josef-Redlgasse 2, Tel: 01-479 15 93
* Währingerbad (nur Saunabad): 1180 Wien, Klostergasse 27, Tel: 01-479 53 61 

19. Bezirk:
* Döblingerbad (Sommerbad, Hallenbad): 1190 Wien, Gewaygasse 6, Tel: 01-318 01 40
* Krapfenwaldbad / Krapfenwadlbad (Freibad): 1190 Wien, Krapfenwaldgasse 65-73, Tel: 01-320 15 01
* Sieveringerbad FKK: 1190 Wien, Sieveringer Str 267, Tel: 01-4405100

20. Bezirk:
* Brigittenauerbad (Hallenbad): 1200 Wien, Klosterneuburger Straße 93-97, Telefonnummer: 01-330 99 83

21. Bezirk:
* Strandbad Angelibad (Sommerbad, Badestrand): 1210 Wien, An der Oberen Alten Donau, Tel: 01-263 22 69
* Arbeiterstrandbad: Arbeiterstrandbadstraße 87-89, 1210 Wien nur für Mitglieder und deren Gäste
* Eisenbahner-Strandbad (Sommerbad): 1210 Wien, Arbeiterstrandbadstr 85, Tel: 01-2632241 - nur für Mitglieder und deren Gäste
* Floridsdorferbad (Hallenbad, Sprungturm): 1210 Wien, Franklinstraße 22, Tel: 01-271 13 47
* Städtisches Bad Großfeldsiedlung (Hallenbad, Freibad): 1210 Wien, Oswald-Redlich-Straße 44, Tel: 01-25 825 64

22. Bezirk:
* Bundesbad Alte Donau(Sommerbad, Badestrand):1220 Wien, Arbeiterstrandbadstraße 93, Telefonnummer: 01-2633667
* Städtisches Bad Donaustadt (Hallenbad, Freibad): 1220 Wien, Portnergasse 38, Telefon: 01-203 43 21 .  
* Strandbad Gänsehäufel (Badestrand, Sommerbad, Wellenbad, Minigolf, FKK): 1220 Wien, Miossigasse 21, Telefon: 01-269 90 16
* Strandbad Alte Donau (Sommerbad): 1220 Wien, Arbeiterstrandbadstraße 91, Telefon: 01-263 65 38
* Strandbad Stadlau (Badestrand, Sommerbad): 1220 Wien, Am Mühlwasser, Telefon: 01-2823211

23. Bezirk:
* Höpflerbad (Freibad): 1230 Wien, Endresstraße 24-26, Telfon: 01-888 69 67
* Liesingerbad (Freibad): 1230 Wien, Perchtoldsdorferstr. 14-16, Tel: 01-865 95 53


Naturbaden in Seen:
in Wien: => Donauinsel, => Alte Donau, Dechantlacke Lobau,
in der Nähe von Wien: => Neusiedlersee, => Neufeldersee, => Aubad in Tulln 



Wasserrohrbruch & Wasserschaden? => Ihr Installateur in Wien



INSTALLATEUR-NOTDIENST

24 h Service / Wochend-Notdienste / Feiertag-Notdienst
01-892 81 66


Inex H2O Haustechnik GmbH
Steinbauergasse 13, 1120 Wien  

INFO:  
Installateurnotdienst-Wien        Werbung



Eintrittspreise Wiener Schwimmbäder:

Foto: Schwimmbad-Kassa Stadionbad; © Wien-konkret

Foto: Schwimmbad-Kassa Stadionbad; © Wien-konkret

Die Eintrittspreise für die Städtischen Bäder Wiens sind 2015 wie folgt:

Erwachsene (über 19 Jahre; Jahrgang 1996 und darunter):
Tageskarte: 5,50 Euro
Nachmittagskarte in Sommerbäder ab 13:00 Uhr: 4,30 Euro
Kurzzeitkarte in Hallenbäder für 2,5 Stunden: 4,10 Euro
 

Senioren (ab 60 Jahre)
5 Stunden: 4,10 Euro
Ermäßigung in Schwimmhalle und Sauna; Lichtbildausweis mit Geburtsdatum genügt

Jugendliche (15 bis 18 Jahre; Jahrgang 1997-2000)
Tageskarte: 3,00 Euro
Nachmittagskarte: keine

Kinder (7 bis 14 Jahre; Jahrgang 2001-2008)
Tageskarte: 1,80 Euro
Nachmittagskarte keine

Kleinkinder (bis 6 Jahre; Jahrgang 2009-2015)
Gratis - Eintritt aber nur in Begleitung eines Erwachsenen

Ermäßigungen bei Tageskarten für:
* BezieherInnen einer Mindestsicherung, MindestpensionistInnen (mit Mobilpass)
* Blinde Menschen, Menschen mit Behinderung
* Präsenz- und Zivildiener
* Schülerinnen und Schüler
* Ordentlich Studierende
* KrankenpflegeschülerInnen, SchülerInnen an Konservatorien, Fachhochschulen, Kollegs und Pädagogischen Akademien
* Seniorinnen und Senioren
* Kleinkinder, Kinder, Jugendliche
* Bedienstete der Stadt Wien

Jahreskarte: Beim Kauf einer Jahreskarte gibt es 2 Monate gratis, d.h. die Jahreskarte kostet so viel wie 10 Monatskarten. Ermäßigte Karten, Familienkarten, Karten für Kabinen. Diese kann man bei der Kassa erfragen oder bei der telefonischen Auskunft.
Die Monats- bzw. Jahreskarte ist in allen städtischen Hallen-, Kombi-, Familien- und Sommerbädern gültig. (also nicht im Stadthallenbad, Stadionbad, Therme Wien, Privatbäder).

Weiters gibt es Monatskarten inklusive Kästchen, gültig 1 Monat ab Kaufdatum in allen städtischen Bädern. Man kann beliebig viele Monate kaufen, also auch 3- Monatskarten oder 4- Monatskarten usw.
Kinder  7,20 € je Monat / Jugendliche 12 € je Monat / Erwachsene 22 € je Monat.
Monatskarten sind nicht übertragbar! Monatskarten machen schon bei 4 Besuchen innerhalb von 30 Tagen ab Austellungsdatum einen Sinn.  

Kurzzeitkarten (2,5 Std bzw 5 Std.):
* Kurzzeitkarten für 2,5 Stunden gibt es nur in der Wintersaison in allen städtischen Bädern.
* Die Kurzzeitkarten gibt es nur für Vollzahler (also nicht für ermäßigte Tarife.)
* Senioren, Studenten, Behinderte, Leute mit Bäderlegitimationskarte können 5 Stunden statt 2,5 Stunden den Kurzzeittarif nutzen. (Der ermäßigte Tarif ist sozusagen ein Kurzzeittarif für 5 Stunden)
* Kurzzeitkarten: 4,10 €
Nachmittagskarten:
* Im Sommer gibt es auch Nachmittagskarten ab 13 Uhr: 4,10 €

Familienkarten (1 Erwachsener und 1 Kind):  € 6,50

Warmbaden: Aufzahlung pro Besuch  3,00 €
Für die Sauna - so vorhanden - ist ebenfalls extra zu bezahlen und kostet € 10,40 - 14,40.

Hotelvergleiche Wien

Werbung : Kosten sparen durch Preisvergleiche bei Unterkünften in Wien



Behinderte

Für Behinderte gibt es manchen Wiener Bädern einen sogenannten "Beckenlift". Dieser dient als Einstiegshilfe ins Wasser.
Mehr Infos => Bäder in Wien mit Beckenlift
 
 

Bäder sind beliebt:

Der Zulauf zu den Bädern ist ungebrochen und Schwimmen ist durch die erfreulichen sportlichen Erfolge von Mirjna Jukic, Markus Rogan & Co auch im Hinblick auf sportliche Schwimmleistungen immer populärer geworden. Mirna Jukic eroberte beispielsweise am 31. Juli 2009 über 200 m Brustschwimmen in der die Bronze-Medaille. Sie schwamm in der österreichischen Rekordzeit von 2:21,97 Minuten. Somit erreichte Jukic zum zweiten Mal WM-Bronze über 200 Meter nach 2005 in Montreal. BRAVO!

Als absoluter Besuchermagnet bei den Wiener Bädern stellte sich im Jahr 2011 das generalsanierte erst vor einem Jahr wiedereröffnete Hallenbad Hütteldorf heraus.
Platz 1: Hallenbad Hütteldorf mit rund 209.000 Badegästen.
Platz 2: Amalienbad mit rund 187.000 Badegästen.
Platz 3: Brigittenauerbad mit 122.000 Badegästen. 
(Das Stadthallenbad war geschlossen und wurde somit nicht berücksichtigt.)
 

Bäder Hotline & Auskünfte:

Bäder Hotline:
Montag bis Freitag von 7.30 bis 15.30 Uhr
Telefon: 01-601 12-8044

Auskünfte Schul- und Vereinsschwimmen:
Brigitte Valenta
Telefon: 01-601 12-44107
E-Mail: brigitte.valenta@wien.gv.at
 
 



=> Kommentare & Postings eintragen

 

Ausländeranteil

Ich begrüße es wenn man eine Seite hat wo man nach dem Ausländeranteil filtern kann. Die Ausländer sind nachweislich lieber unter sich und ich finde man sollte diese Meinung respektieren, wir sollten diese Einstellung keinesfalls diskrimminieren!
   Nebenbei sei noch erwähnt das ich mich auch wohler fühle unter meines gleichen aber die Meinung der Wiener ist ja nicht gefragt. ...
Christoph E.             21. Mai 2015



Finde Wien konkret sehr hilfreich

liebes Wien konkret Team!
ich wohne erst seit 6 Jänner in Wien, im 8 Bezirk und finde eure Seite wirklich sehr hilfreich!!
ich habe mich jetzt an den Bädern in Wien erfreut und mir war eure Seite sehr hilfreich - da alle Bäder aufgelistet sind und man durch eure Beschreibung auch das für sich geeignete Bad findet und zwar durch Erreichbarkeit und Publikum mit dem man gerne baden würde.
also lasst euch nicht von einem Hans Rauscher vorsagen, wie ihr eure Beschreibung gestaltet - macht weiter so....
lg Bettina         21. Mai 2015



Jahreskarte mit Sauna?

Hello,
hab ne frage bez.Jahreskarte!!
Gibt es diese in Combi mit Sauna, Infrarot und Dampfbad??!!
Bevorzugtes Bad Hütteldorferbad!! 
Verbleibe mit einem Dankeschön und freundlichen Grüßen
Mel                      12. Feb 2015 

Antwort Wien-konkret: Ja, gibt es. Die All-Inklusive-Jahreskarte kostet  518,40 Euro (statt normal 198 Euro.)



..."schreiben wird man es wohl noch dürfen"

Ich bin der Meinung,  dass gerade bei stark frequentierten Seiten wir der Ihren, die Autoren von Einträgen sehr wohl eine Verantwortung tragen, WAS für inhalte sie bei ihrem Internetauftritt verbreiten. Und die diskussion um "Ausländeranteil" halte ich für falsch, da vermutlich sehr viele der als Ausländer bezeichneten Leute Österreicher sind.
Mfg  markus b.    21. Nov. 2014

Anm. Wien-konkret: Zum Glück gibt es noch eine Meinungs- und Pressefreiheit. Es gibt halt außer den "Systemmedien" noch andere Medien. Wir sprechen Dinge konkret an, ganz gleich ob die den Badbetreibern oder auch manchen Kritikern passen oder auch nicht. Deshalb sind unsere Seiten ja hoch frequentiert, wie Sie es ja auch richtiger Weise festgestellt haben.



Kritik zur Kategorie "Publikum"

Sehr geehrter Herr Marschall,
ich war kürzlich auf ihrer Internetseit http://www.wien-konkret.at, um mich über Schwimmhallen in meiner Nähe zu informieren. Bei den Beschreibungen der einzelnen Einrichtungen fiel mir die Ausführung der Kategorie "Publikum" negativ auf. Warum ist es für einen Schwimmbadbesuch wichtig zu wissen, wie viele "Aus- und Inländer" hinkommen (z.B. Laaerbergbad Wien - 10. Bezirk, Publikum: Inländer dürften noch in der Überzahl sein / multikulturell; Amalienbad Wien - 10. Bezirk, Publikum: es gibt (auch) Österreicher hier; Städtisches Bad Floridsdorferbad, Publikum: [...] Inländer zu Ausländer ca Halbe : Halbe; Stadionbad, Publikum: hoher Ausländeranteil bzw Zuwandereranteil, mulikulturell, [...] )? Außerdem woher wissen Sie, wer Aus- und wer Inländer ist? Bei meinem Schwimmbadbesuch wurde derartiger (zum Glück) nicht abgefragt.
   Geärgert habe ich mich über die unsinnigen und Angst schürenden Angaben zum Stadionbad bezüglich einer längst vergangenen Schlägerei, die aus einem nicht-seriösen Klatschblatt entnommen wurde(Am 12. Juni 2010 kam es laut krone.at zu einer Massenschlägerei zwischen zwei Ausländergruppen (ca 200 Beteiligten) die sich mit Fäusten, Messer und Krücken bekämpften. Laut
Stadionbad waren es nur 3 Personen und der Rest waren Zuschauer.). Warum?
Auch das ist für einen Schwimmbadbesuch irrelevant und keine gute Werbung für das Bad.
   Ich würde mich freuen, wenn Sie die Formulierungen auf Ihrer Internetseite überdenken und überarbeiten würden. Meiner Meinung nach fördert die fortwärende Einteilung in In- und Ausländer nicht das friedliche Zusammenleben in unserer Stadt.
Hochachtungsvoll
N. Pfeifer.        19. Nov. 2014

Anm. Wien-konkret: Manche rümpfen eben die Nase bei der Beschreibung. Keiner der Kritiker meint, daß die Aussagen falsch wären. Es gibt eben Bäder mit hoher Ausländerquote und welche mit niediger. Beschreiben wird man es wohl noch dürfen.



Jahreskarten städtische Bäder

Hallo,
ich wollte nur schnell wissen, ob beim Kauf einer Monats- oder Jahreskarte diese in allen städtischen Bädern in Wien gültig ist? Oder gilt die Jahreskarte dann eben nur in einem (zB Hütteldorfer) Bad?
Für eine rasche Info dankt Ihnen sehr herzlich
Romana L.  26. Oktober 2014

Antwort Wien-konkret: Die Monats- bzw. Jahreskarte ist in allen städtischen Hallen-, Kombi-, Familien- und Sommerbädern gültig. (also nicht im Stadthallenbad, Stadionbad, Therme Wien, Privatbäder).



Warum gibt es kein Frauenschwimmen?

Warum gibt es in keinem einzigen Bad in der Hauptstadt Österreichs wöchentlich zumindest 2 Stunden reine Frauenschwimmzeiten?
Viele junge Mädchen und Frauen wollen/können/dürfen aufgrund ihres Wohlbefindens oder ihrer Religion nicht vor Männern unbekleidet/spärlich bekleidet sein. In vielen Ländern sind Frauenschwimm-Zeiten längst Selbstverständlichkeit- in Österreich eine einzige Stunde 9x/Jahr am Sonntag und von den Kinder- und Jugendfreunden organisiert.
Bedarf gibt es genug.
MfG  Barbara        7. Oktober 2014

Anm Red: Frauenschwimmen gibt es im Simmerringer Bad am Montag 12:30-14:30 Uhr.



Ausfall der Wassergymnastik

Guten Tag!
Ich fand mich heute Nachmittag voller Vorfreude im  Ottakringer Bad ein, nur um an der Wasser-Gymnastik um 15:15 teilzunehmen. Ich muss dazu sagen, dass ich dazu extra von Hietzing den weiten Weg in Kauf nahm (11,2 km hin und retour), da bei mir in der Umgebung leider in keinem Bad im Sommer eine Wassergymnastik angeboten wird. Sogar 2 Euro fürs Kurzparken zusätzlich zum Badeintritt kostete mich der heutige Ausflug, Sprit sowieso. Mit den Öffis zu kommen hätte mich Euro 4,20 gekostet (2 Fahrscheine), wäre also demnach nicht wirklich günstiger gekommen und zählt somit für mich nicht als Argument.
   Nur „bekommen“ habe ich im Gegenzug für meine Mühe und Ausgaben nichts:
Um Punkt 15:10 stand ich nämlich vor dem outdoor-Becken, in dem die Wassergymnastik um 15:15 laut eindeutigem unmissverständlichen Anschlag im Bad stattfinden hätte sollte. Also demnach war ich überpünktlich, nämlich 5 Minuten vor Beginn dort.
   Da ich keine Musikboxen und auch keine Trainerin am Beckenrand sichtete, fragte ich die sich dort befindlichen (2) Bademeister. Da erfuhr ich, dass die betreffende Trainerin vorzeitig nach Hause gegangen sei.
Ääääh? Wie bitte?  Ein großes Fragezeichen machte sich in meinem Gesichtsausdruck breit. Ihre Begründung laut Bademeister, zumindest was sie diesem vor ihrem ebenso plötzlichen wie unvorhergesehenen Abgang sagte: Angeblich waren ihr zu wenig an teilnehmenden Leuten. (sie muss demnach hellseherische Fähigkeiten besitzen, wenn Sie lange vor Beginn der Stunde schon weiß, wieviele Leute daran teilnehmen werden.)
   Wenngleich dieser „Grund“ auch null nachvollziehbar war, weil zu dem Zeitpunkt, als ich eintraf -also gute 5 Minuten vor Start der Wassergymnastik- befanden sich jedoch schon gezählte 11 Personen im Wasser des Becken, wo die Gymnastik hätte statt finden sollen. ICH stand davor, also mit mir waren es somit bereits insgesamt 12 Personen. Die Anzahl der Leute die noch gekommen wären weil sie sich gerade noch umzogen, duschten oder vom anderen Becken rüber wechselten oder von der Liegewiese kamen oder gar erst das Bad betraten, lässt sich natürlich nicht sagen, es war ja noch 5 Minuten Zeit bis zu Beginn der Gymnastik.
   Angeblich war ihr auch das Wetter zu „wenig schön“. Ein weiterer gänzlich nicht nachvollziehbarer Grund, der schon an kindische Ausrede  grenzt. Es war nämlich genau das Gegenteil der Fall, weil schönstes Wetter, fast keine Wolke am Himmel zu sehen, an die 30 Grad, aus diesem Grund hatte ich sogar zuvor extra Sonnenschutzcreme mit Faktor 30 aufgetragen. Geht’s noch?
   Noch dazu: genau eine Woche davor, am Montag, den 14.7.2014 nahm ich an der Wassergymnastik im Höpfler Bad teil, da war es hingegen im Vergleich zu heute total bewölkt, mehr noch, da sah sogar jeden Moment nach Regen aus und wir waren bloß 3 Teilnehmer im Wasser und TROTZDEM fand es statt! Bei bloß 3 TeilnehmerINnen. Heute reichten 12 TeilnehmerInnen nicht aus. Der Veranstalter (education-on-move) ist derselbe, nehme ich an!? Aber anscheinend gelten in jedem Bad andere „Stattfinde-Kriterien“????
   Ich unterhielt mich heute im Anschluss an die nicht stattgefundene Gymnastikstunde mit dem GESAMTEN – übrigens durchwegs sehr freundlichen- Personal des Ottakringer Bades, das heute anwesend war, vom Bademeister, Schlüsselausgabe-Personal, über das Kassenpersonalteam sowohl vom Freibadbereich als auch vom Hallenbadbereich. KEINER, wirklich keiner verstand, warum die besagte Dame von „Education- on – move“  es vorzog, vorzeitig zu gehen, sogar noch weit VOR eigentlichem Beginn der Stunde und stattdessen beschloss, die Stunde nicht abzuhalten. Der Slogan dieses Vereins, nämlich „move“ bezieht sich wohl eher aufs „weggehen, vorzeitig gehen“, als aufs sporteln, vorzeigen, mitmachen können, wie es scheint. Marketing-technisch fein ausgeklügelt, nur gelebt wird dies offensichtlich nicht. Dessen  Zusatz „just do it“ grenzt somit schon fast an Hohn in meinen Augen.
   Die Trainerin hatte wohl ihre Gründe. Die von ihr Genannten jedoch fadenscheinig, lächerlich und nicht nachvollziehbar und unentschuldbar. Zudem: Mitten in ihrer Arbeitszeit. (ich nehme an, dass sie für ihre Dienste auch bezahlt wird- davon mal abgesehen-)
   Pflichterfüllung und Verantwortungsbewusstsein sehen eindeutig anders aus.
Wie komme ich, als Badegast dazu, dass ich den weiten Weg extra wegen dieser Gymnastik komme, auch einen Kurzparkschein um 2 Euro ausfülle, überpünktlich bin und dann wieder gehen muss, weil die Dame offensichtlich keine Lust hatte, ihren Job zu machen?
   Mein Anruf noch von der Gardarobe des Ottakringer Bades aus, heute um 15:20 bei der Nummer 01/60112 DW 11402 führte ebenso ins Leere, laut Telefonistin hob an der zuständigen Nebenstelle leider niemand mehr ab, obwohl eigentlich bis 15:30 jemand anwesend und erreichbar sein sollte. Verstehe. Anscheinend ziehen heute es Alle vor, früher die Arbeit zu beenden und den Arbeitsplatz zu verlassen und heim zu gehen…
   Auch gut, wenn man‘s weiß, und fein, wenn der betreffende Arbeitgeber grenzenlos tolerant zu sein scheint, aber wenn man sich als KUNDE an Zeiten hält, sich darauf verlässt und dann allein gelassen wird, sein Service nicht bekommt, ist das mehr als unhöflich, unschön und vor allem sehr kundenfeindlich!

In meinem Fall sogar dreifach bitter, weil zuletzt:
Am Freitag, den 11.7.2014 um 20 Uhr im Jörgerbad auch die Wassergymnastik kurzfristig ausfiel, und davor, am Freitag, den 13.6.2014 um 17 Uhr im Hietzinger Bad auch die Wassergymnastik OHNE Ankündigung/Entschuldigung ausfiel, ich somit schon heute zum 3. Mal in Folge umsonst ein Wiener Bad aufsuchte und enttäuscht wieder gehen musste ohne überhaupt nass geworden zu sein.
Fazit: 3 x umsonst in ein Bad zu gehen innerhalb von 1 Monat ist schon ein sehr trauriger „Schnitt“. Das Wort „Zufall“ in diesem Kontext zu sehen, mehr als abwegig.
Und für mich als zahlender Badegast ist es unerheblich, ob die betreffenden Trainerinnen bei einem WAT oder eines „education-on-move“-Vereins angestellt ist, wo auch immer, ich erwarte mir, dass die oder derjenige einfach nur ihren/seinen Job macht und ich das bekomme was laut Badaushang angeboten und angekündigt wird!
   Leider:  dabei handelt es sich nicht ums erste Mal, und daher keinesfalls um einen Einzelfall, es geschah nämlich schon viel öfters wie die aktuell von mir  erwähnten 3 x, wie schon bereits in einigen früheren Mails (seit 2011) meinerseits kommuniziert, mein Unmut wächst verständlicher Weise somit bereits seit Jahren stetig (analog zu den Preiserhöhungen) und meine Zufriedenheit was die Wiener Bäder betrifft, sinkt sukzessive (analog zum angebotenen Service). Schade eigentlich.
In Erwartung einer Stellungnahme
verbleibe ich
mit freundlichen Grüßen
Birgit R.                 21. Juli 2014



Keine Bahn für sehbehinderten Leistungsschwimmer

S. g. Redaktion,
es ist sehr nett wenn es so viele Bäder mit 25-m-Bahn und 50-m-Bahn es gibt in Wien. Aber wenn es einen Leistungsschwimmer es gibt der sehbehindert ist und früher Meisterschaften und/oder Staatsmeister war und in Wien es keine Möglichkeit gibt, nur für eine Stunde eine Bahn zu bekommen, ist es traurig.
   Ich war beim Verein ÖBSV und könne es belegen und würde gerne nur für eine Stunde schwimmen wollen. Das ist doch nicht so viel verlangt. Es ist wirklich schwierig. Es wäre nur für Mittwoch in der Früh und Samstag. Das wäre mein Wunsch an die Redaktion. Mich stört es, wenn Leute mich immer stören und mich nicht schwimmen lassen. Ich könne das Limit für einen Verein nicht mehr erreichen, da das Alter und die Leistung schon vorbei ist. Aber ich möchte weiter für mich selbst trainieren als Hobbyschwimmer. Ich kann alles belegen. Das ist kein Schmäh davon habe ich nichts.
MfG Wolfgang S.          1. Juli 2014



Liste der Städtischen Bäder?

Guten Tag,
Bin jetzt im Besitz einer monatskarte, die ja in allen städtischen bädern in Wien gelten soll.gibt es wo eine Liste, welches die städtischen Bäder sind? Ich bezweifle das man mit der Karte auch ins schönbrunnerbad oder ins dianabad kommt,oder?
Natascha H.        22. Mai 2014

Antwort Wien-konkret: Nicht zu den Städtischen Bädern gehören das Stadthallenbad, Stadionbad, Schönbrunnerbad, Dianabad, Neuwaldeggerbad, Strandbad Stadlau.
Beim Stadthallenbad und Stadionabad ist das besonders skurril. Die beiden Bäder gehören nämlich über die Wiener Holding indirekt auch der Stadt Wien und man muß trotzdem extra bezahlen.



Badehosenpflicht bei Kleinkindern

Sehr geehrte Damen und Herren!
Müssen Kleinkinder, mein Sohn ist 4 Jahre alt, tatsächlich eine Badehose in öffentlichen Bädern tragen (Kongressbad) vor allem wenn er ins Wasser will. Ich kann keinerlei Gesetz dazu finden und mein Sohn ist mit 4 Jahren "sauber" und benützt das WC.
Falls es diesen Gesetzestext gibt bitte ich um Hinweis wo ich dies nachlesen kann.
Mit freundlichen Grüssen
Michaela N.    8.8.2013

Antwort der MA 44-Wiener Bäder vom 9.8.2013
Gemäß der Badeordnung für die städtischen Sommerbäder (Ergänzende Bestimmungen, Punkt 3) sind Badegäste aus hygienischen Gründen angehalten, saubere und sichere Badekleidung zu tragen.
Mit freundlichen Grüßen
Martin Kotinsky
Magistratsabteilung 44 - Bäder
A - 1100 Wien, Reumannplatz 23



Danke für Info betreff Freibäder

Wir sind in dieser schönen und warmen zeit in ihrer schönen Stadt und waren sehr froh das es ihre Info betreff freibäder gibt. war für uns sehr sehr hilfreich.
vielen dank.
Mariane L.         20. Juni 2013



Bahnen für Hobby-Sportschwimmer

Ich kann den vorhergenden Kommentaren von Petra (15.März 2013) und Karl (22.September 2012) nur zustimmen. Es gibt keine Möglichkeiten für Hobbyschwimmer den Sport in Wien halbswegs akzeptabel auszuüben. Im Sommer kann man wenigstens in die Donau ausweichen, aber im Winter bringt der Versuch in den Bädern schwimmen zu gehen regelmäßig mehr Ärger als Freude. Ich wäre sehr für den Versuch in den Sportbecken 1 bis 2 Bahnen für Hobbyschwimmer zu reservieren, die Situation würde sich für alle Badbesucher verbessern, nicht nur für diejenigen die auch auf dieser Bahn schwimmen möchten. Ich denke für den Eintrittspreis von € 3,90 wäre schon ein gewisses Entgegenkommen gegenüber den Wünschen und Bedürfnissen der Badegäste angebracht. Ich hoffe sehr, dass sich in naher Zukunft eine verantwortliche Person einmal mit der Zufriedenheit der Badegäste der Wiener Hallenbäder beschäftigt und dass sich die gesamte Aufmerksamkeit nicht immer nur auf den Reinfall des Stadthallenbades konzentriert.
Mit besten Grüßen,
Elisabeth                      25. März 2013

Anmerkung Wien-konkret: In Wien gibt es kein einziges geöffnetes Hallenbad mit 50m Bahnen und da wollte sich die Häupl-SPÖ für Olympia-Spiele bewerben. Ja es ist ein Drama, dass man im Winter in Wien nicht Schwimmen kann.



habe ich mit dem Schwimmen in Wien aufgehört

Hallo,
gibt es den in Wien keine Möglichkeit, dass man in den Hallenbädern 1-2 Bahnen (je nach Besucherzahl) absperrt und diese dann wirklich nur für Hobbyschwimmer genutzt werden d.h. im Kreis schwimmen mit Rechtsverkehr, je nach Geschwindigkeit entweder auf Bahn 1 oder Bahn 2 (so wie auf einer Autobahn)
Es gibt wirklich viele andere Städte, wo das funktioniert!!!
   Die 3-4 verbleibenden Bahnen können dann von Kindern und Pensionisten genutzt werden oder von denen die gerne nebeneinander schwimmen und tratschen.
Dieses System FUNKTIONIERT, man stelle sich vor, auf der Strasse dürfte jeder fahren wo er will und auf der Tangente gibt es plötzlich Radfahrer, wäre doch unverantwortlich, im Schwimmbad ist es aber GENAUSO!
   Wenn man sich die Kommentare so durchlest, dann ärgert sich jeder über die rücksichtlosen Schwimmer oder wem auch immer, beim Kraulen muss man nun aber mal nach unten schauen und nicht nach vorne. Die Lösung IST ganz einfach, nämlich einfach diese Gruppen zu trennen und nicht alle auf einen Haufen schmeissen, den jeder will schwimmen, aber keiner kann!
   Vielleicht gibt es ja ein Bad in Wien, das bereit wäre dieses System mal für 1-2 Wochen zu testen und zu erklären und darauf zu bestehen (ja ich verlange, dass die Bademeister mal was tun), damit jeder dort schwimmt wo er schwimmen soll, und ich verspreche es wird sich durchsetzen, weil alles andere keinen Sinn macht.
   Mittlerweile habe ich mit dem schwimmen in Wien aufgehört, weil es einfach zu mühsam ist, sollte sich aber in diese Richtung etwas tun, dann bin ich sofort wieder dabei!
 
Also bitte, vielleicht erklärt sich ja ein Hallenbad in Wien bereit, mal etwas neues zu versuchen
Danke!
Petra        15. März 2013



Was ist ein Saunabad?

Hallo,
Was ist ein saunabad? Hat nichts mit hallenbad zu tun, oder?
Da kann man nur saunieren?
Katharina B.        27. Jänner 2013

Antwort Wien-konkret:
Saunabad = Sauna + Duschen + Tauchbecken / Abkühlbecken



slalom-schwimmen

Bahnen für Sportschwimmer:
Die zwei abgetrennten Bahnen sind leider nur für Vereinsschwimmer gedachte. Alle anderen, die effektiv Schwimmen wollen und nicht einfach irgendwie dahin plantschen möchten, müssen sich unter dieselbigen mischen und quasi slalom-schwimmen! Die eine oder andere Bahn für Sportschwimmer wäre wirklich sehr lobenswert. Kann denn nichts gemacht werden? Es ist wirklich sehr frustrierend!

Karl         22. September 2012



Parken bei den Bädern der Stadt Wien

Ich finde es eine ziemliche Frechheit auf einem offensichtlich offenen Parkplatz ohne geschlossenen Schranken oder dergleichen solche Summen als Entschädigung zu fordern.
   Aber ich finde auch, dass ein freier Parkplatz zu einem öffentlichen Bad dazu gehört. Vor allem in Gegenden, wo bereits ein Parkplatz vorhanden ist - der vor einigen Jahren noch gratis war:
* Höpflerbad
* Hütteldorferbad
* Hietzingerbad

Das dafür etwas verlangt wird, und bei Unterlassung gleich mit Besitzstörung und dergleichen gedroht wird, finde ich hinterhältigste Geldmacherei!

Leila M.                       22. September 2012



Das "giftige CHLOR" soll endlich aus allen Hallenbädern und Freibädern verschwinden!!!

Sehr hilfreich wäre statt "dem giftigen Chlor" SILIZIUM ins Wasser zu geben!
SAND besteht fast ausschließlich nur aus SILIZIUM. (Beziehungsweise aus Quarz, der aus Silizium besteht) Menschen mit Fusspilzen gehen z.B.: eine Woche im Urlaub im Sand spazieren und der Fußpilz ist weg! Im Schwimmbad mit "chlorhaltigem Wasser" bleibt er bestehen!!!
Schwarzer Sand ist "magnesium- und eisenhaltig" - hervorragend geeignet für "ALLE LEBEWESEN", d.h.: Ja, Sie lesen richtig: für Menschen, Tiere und Pflanzen!!! ...
Im Hallenbad von GYÖR (UNGARN) wird schon lange "KEIN CHLOR" verwendet!!! DANKE, DANKE, DANKE an die wirklich intelligenten Damen und Herren aus GYÖR!!! Der liebe Gott wird es euch 100fach vergelten, denn ihr aus GYÖR seid verantwortungsbewuß geworden! Wirklich SUPER! ...

mehr => Wasserqualität Wiener Bäder

Gabriele Deuschlinger aus 1070 Wien        25. August 2012



Bademeister reserviert Liegestühle

Ich war heute im Aussenbereich des Waldbades Penzing.
Ausgesprochen befremdlich war für mich, dass der Bademeister dort offenbar für einige Kunden (über Nacht) die Liegeplätze reserviert !!!???!!!
Es waren die Liegestühle im Gespräch - und die sollen bitte in erster Reihe am Pool stehen... um sich dann (Pensionisten) dort über die Kinder im Pool aufzuregen...
Ich bin nicht so oft in öffentlichen Bädern, habe aber jetzt gehört, dass dieses Verhalten (Liegen durch den Bademeister reservieren zu lassen) offenbar Usus in vielen Bädern ist.

Befremdlich und unsozial ist es.
Marie L.             2. Juli 2012



Rückgabe der Jahreskarte f. Schwimmbäder

Wollte mich erkundigen ob man seine jahreskarte wieder zurückgeben kann und somit die nicht verbrauchten Monate zurück erstattet bekommt ?
M.f.g. Manuel   25. Juni 2012

Antwort Wien-konkret: JA, kann man. Es wird aber eine Manipulationsgebühr von 11 Euro abgezogen.



Frauenbad wo?

Hallo...:-)
Ich suche ein Frauenbad (natürlich nur für Frauen;) ) innerhalb von Wien, wo man während des Sommers schön baden kann. Natürlich wäre auch ein normales Bad, wo es für Frauen eine besondere Zeit gibt, angemessen.
Leider kann ich keines finden und würde deshalb um Hilfe bitten.

Mit freundlichen Grüßen
Ebru      29.6.2012

Antwort Wien-konkret: Es gibt kein Frauenbad in Wien. (Es gibt auch kein Männerbad in Wien)



Bäder Preise

Zitat:

" Tief Luft holen und mal drüber nachdenken
Habe diese Seite hier mal überflogen und mir etliche Kommentare durchgelesen und muss zu dem Punkt kommen: Ihr könnts nur jammern und klagen. Rabatt hier, Rabatt dort, alles doof und Mist sowieso. Hörts endlich auf zu jammern! Eintrittspreis 4,70 Euro ist zu teuer. Gibs Studentenrabatt für ORDENTLICHE ...oO und und und.
Wien ist in vieler Hinsicht teuer aber es gibt genug Dinge die deutlich günstiger sind. Öffentliche Verkehrsmittel. Wochenkarten, schon mal in Berlin eine gelöst? Doppelt so teuer wie hier!
Die Eintrittspreise sind fair und es gibt genug Modelle und Angebote um günstiger zu kommen. Dass man es natürlich nie JEDEM Recht machen kann, ist normal.
Wie wärs: macht euer eigenes Schwimmbad auf. Verlangt weniger Eintritt. ;) Viel Spaß.

Freut euch, dass es sowas überhaupt gibt.
Genosse Sommersprosse 29. April 2012
Zitat ENDE!

******

Mein Kommentar dazu:
(nur zur Information)

Also 2000.- € brutto / Monat halt ich für recht realistisch in der Arbeitersparte als Durchschnitt in Deutschland!

Aber in Östterreich:
Mindestlohn von 1.000 Euro netto für Vollzeitarbeit!!!
Die PREISE sind demnach hier in Wien für uns nicht egal!!!!!!!!!!

Franz H.   25. Juni 2012



Badekleidung-Frage

Hallo!
Mein Name ist Nansy Ahmed und hätte eine Frage bezüglich der Bekleidung im Schwimmbad.
Für mich persönlich ist es mir unangenehm, wenn ich vor anderen Menschen nackt bzw. nur mit Bikini oder Badeanzug herumlaufe oder vor ihnen schwimme.
Darf ich mit kurzer Hose und einem T-shirt ins Wasser?
Laut Gesetz müsste es sauber sein. Und wenn es sauber ist darf ich dann hinein?
Da ich letztens im Theresienbad war und hinausgeschickt wurde.
Da aber jedes Bad anders ist, ist es in einem bestimmten Bad erlaubt?

Mit freundlichen Grüßen
Nansy A.           21. Juni 2012

Antwort Wien-konkret: Wurde an die MA 44 zur Beantwortung weitergeschickt.

Antwort der MA 44 vom 25. Juni 2012
Sehr geehrter Herr Mag. Marschall!
Aus Gründen der Hygiene und Sicherheit müssen Badegäste bei der Benützung der Schwimmbecken saubere und sichere Badebekleidung tragen. Der Begriff Badekleidung bezieht sich auf das Aussehen und auch auf die Art des verwendeten Stoffes. Kurze Hosen sind nur dann gestattet, wenn es sich um ausdrückliche Badeshorts handelt. Herkömmliche T-Shirts sind nicht gestattet.
Speziell im Handel erhältliche Schwimmshirts aus Neopren, elastischem Polyamid oder Nylon werden jedoch als Badekleidung anerkannt.
Die Magistratsabteilung 44 – Bäder hofft ausreichend informiert zu haben und verbleibt

mit freundlichen Grüßen
Martin Kotinsky
Magistratsabteilung 44 - Bäder
 A - 1100 Wien, Reumannplatz 23
Tel.: (+43 1) 60112 - 44103



keine studentenermäßigung?

laut homepage gibt es eine studentenermäßigung mit gültigem ausweis. Nun laut der ticketverkäuferin gilt mein uniausweis nicht, ich muss weil ich jahrgang 91 bin den vollen preis zahlen. Wenn ich studentenermäßigung will, brauch ich einen bestimmten ausweis an der kassa, den ich anscheinend nur vor 8 abholen kann.
Jetzt frage ich mich, wo steht das im internet? Wo steht das bei der preisliste?
carmen r.                  17. Juni 2012




ältere Kommentare

=> 2012    => 2011    => 2010