Wien

Radfahren in Wien


Das Fahrrad ist gerade in einer Großtadt wie Wien, zumindest auf eher kurzen Strecken eine sinnvolle und umweltfreundliche Alternative zum Auto.

Außerdem dient das Fahrrad auch der eigenen Fitness und erfreut sich so, als Trainings- und Sportgerät größter Beliebtheit.

Das Rad und der Wiener

Aber obwohl die Wiener begeisterte Radfahrer sind, herrscht in der Donaumetropole immer noch ein gewisser Aufholbedarf in puncto Radverkehr. Der städtische Radverkehr beträgt nur etwa ein Zehntel des Kfz-Verkehrs, was schade ist, da es in Wien so viele Möglichkeit gäbe, um den alten Drahtesel aus der Versenkung zu hohlen. An einem Mangel an wunderschönen Radwegen kann es jedenfalls nicht liegen. Insgesamt verfügt die Stadt über stolze 800 km Fahrradweg. Hier wurde in den letzten jahren also vieles richtig gemacht. Ein eindeutiges Manko ist jedoch, das häufige Fehlen wichtiger Anknüpfungspunkte und Verbindungsstrecken für den Radfahrer/die Radfahrerin.
 

"Vienna City Bike": Verleih von Fahrrädern in Wien

Gratisfahrräder Wien: "City Bikes Vienna"

Mit Klick ins Bild vergrößern

Eine international einzigartige Aktion zur Erhöhung des Fahrradanteils am städtischen Verkehr ist die Aktion "Vienna City Bike", welche es möglich macht sich per Bankomatkarte ein Fahrrad auszuleihen. Durch die Registrierung per Bankomatkarte fällt die Anonymität, die das Vorgängerprojekt ("Viennabike") aufgrund von Vandalismus und Fahrraddiebstählen zum Scheitern verurteilt hatte. Die Räder können an über 60 Bikestationen in ganz Wien entlehnt werden. Die Rückgabe ist an jeder beliebigen Station, unabhängig davon, wo die Fahrt begonnen wurde möglich. Und das 24 Stunden lang, 7 Tage die Woche. Also mobil sein, wann immer Sie wollen. 

1 Stunde gratis:
Die erste Stunde ist gratis, danach zahlt man stundenweise, wobei die Preiskurve progressiv ansteigt.
Die Entlehndauer beginnt mit der Entnahme eines Citybikes aus einer Bikebox und endet wiederum mit der Rückgabe des Citybikes in eine Bikebox. Die erste Stunde jeder Entlehnung ist gratis, erst ab der zweiten Stunde einer durchgehenden Nutzung fallen Entlehngebühren an.

Kosten (Stand: September 2014)
  1. Stunde   GRATIS
  2. Stunde   € 1,00 für die angefangene Stunde
  3. Stunde   € 2,00 für die angefangene Stunde
  4. Stunde   € 4,00 für die angefangene Stunde
  jede weitere bis max. 120 Stunden: € 4,00 für jede angefangene Stunde
Bei Nichtrückgabe innerhalb von 120 Stunden - aus welchem Grund auch immer - gilt anstelle des Stundentarifs ein Pauschalentgelt von € 600,00. Tarifänderungen vorbehalten

Um das Angebot von Citybike Wien nutzen zu können, ist eine einmalige Anmeldung erforderlich – via Internet oder direkt am Citybike-Terminal. Pro Bankomatkarte kann man nur ein Fahrrad entlehnen.
 


Wissenschaftliche Umfrage zum CityBike:
Das Ziel ist in Zukunft Situationen mit nur leere Stationen, wenn man sich gerade ein Fahrrad ausborgen möchte oder nur volle Docks wenn man ein Fahrrad zurückgeben will, zu verringern.
Fragebogen
=>  https://www.umfrageonline.com/s/b343282
Dauer: September 2014.
 
Rückfragen unter 0650-458 80 87.
Martina Überwimmer
 



Radfahrlinks:



Foto: Granitbeisser-MTB Rennen am 3. Sept. 2006 in Traunstein (NÖ); © ZVG

Weiterführende Informationen finden sie auf folgenden Seiten:

* Fahrradcheck
* Beliebte Radrouten 
* Wienfluss-Radweg
* Radrouten für Mountainbiker
* Mountainbiking Regeln





=> Kommentare & Postings eintragen