Wien

25. Österreichischer dm Frauenlauf 2012 in Wien

Logo: Frauenlauf


Datum:
Sonntag, 3. Juni 2012
Stretching:
8:00 Uhr   Warum-up: 8:15 Uhr Startaufstellung: 8:40 Uhr
Startzeit:  5 km: 9:00 Uhr   10 km: 10:25 Uhr    Nordic Walking 5 km: 11:10 Uhr
Siegerinnenehrung: 12:15 Uhr,  Frauenlaufparty: ab 12:45 Uhr
Ort: Wien, Prater - Hauptallee
Öffis: U2 Station Stadion

Start:
Prater-Hauptalle, ca in der Mitte (1 km von der Kreuzung Prater Hauptallee / Meiereistraße in Richtung Lusthaus entfernt.)
Strecke: durch den grünen Prater. Sie können sich nicht verlaufen. Einfach den anderen Nachlaufen, (außer Sie wollen Erste sein :-)
Ziel: Zieleinlauf neben dem Ernst-Happel-Stadion, Festgelände am Pierre-de-Coubertin-Platz.

Distanz:
* 5 km klassische und internationale "Frauenlaufstrecke" (70% der Läuferinnen)
* 10 km Laufstrecke (18% der Läuferinnen)
* 5 km Nordic Walking (12% der Läuferinnen)

Teilnehmerinnen 2012: erwartet werden 25.000 Frauen und Mädchen
Anmeldung: ab 1. März 2012
Wetter: möglich sind 18 - 28 Grad.
 

Rückblick Frauenlauf 2012



Foto: Agentur Diener; ©: Österreichischer Frauenlauf.

Vorjahres-Siegerin Ana Dulce Félix gewinnt Jubiläumslauf
Mit einer Zeit von 15:30,1min siegte heute, 3. Juni, Crosslauf-Vize-Europameisterin Ana Dulce Félix (POR) beim 25. Österreichischen Frauenlauf® in Wien - mit 30.052 Teilnehmerinnen der größte Frauenlauf Europas! Die Portugiesin, die derzeit gerade für die Leichtathletik-EM und für den Marathon bei den Olympischen Spielen trainiert, gewann schon im Vorjahr den Österreichischen Frauenlauf®
und hält seitdem den aktuellen Streckenrekord (15:27,4min). Nur 3 sec fehlten der portugiesischen Top-Läuferin heute auf den eigenen Rekord. Félix siegte mit dem beachtlichen Vorsprung von 17sec auf die
Zweitplatzierte Jelena Prokopcuka (LAT, Laufzeit: 15:47,3min). Die Lettin - sie gewann den Österreichischen Frauenlauf® 2009 - kehrte erst vor wenigen Monaten aus ihrer Babypause zurück und nutzte den Österreichischen Frauenlauf® als Zwischenziel für ihre Olympia-Qualifikation über 10.000m.
Überraschend auf Platz 3 lief die Kenianerin Joyce Jemutai Kiplimo. Die Athletin startete für das Team von run2gether (österreichisch-kenianisches Laufprojekt) und finishte in 15:58,7min.
Platz 4 geht an Krisztina Papp, ebenfalls eine ehemalige Frauenlauf-Siegerin der vergangenen Jahre (2006). Mit ihrer Laufzeit von 16:17,2min war die Ungarin eher weniger zufrieden. Papp steckt derzeit ihre Energien für die Olympia-Qualifikation über 10.000m, die kommenden Wochenende in Ungarn gelaufen werden.
Platz 5 und damit der Titel „Beste Österreicherin“ geht an die „frischgebackene“ Staatsmeisterin über 3.000 und 10.000m, Eva Hieblinger-Schütz. Sie finishte vor weiteren 22 (!) gemeldeten österreichischen Spitzenathletinnen mit einer Laufzeit 16:50,2min. Hieblinger-Schütz ist derzeit in Top-Form - letzte Woche lief sie in Regensburg die zweitschnellste je von einer Österreicherin gelaufene Zeit über 5.000m (15:52,76min).



4. Mai 2012: Frauenlauf: Ab jetzt männliche Begleitung von Frauen mit Behinderung offiziell möglich!

Stellungnahme zum Artikel in „Der Standard“ („Mann darf Blinde bei Frauenlauf nicht begleiten“, 3.5.2012) von den GeschäftsführerInnen des Österreichischen Frauenlaufs, Ilse Dippmann und Andreas Schnabl.
   „Wir möchten zunächst festhalten, dass wir noch nie Frauen aufgrund einer Behinderung von der Teilnahme ausgeschlossen/diskriminiert haben. In den letzten Jahren sind zahlreiche Frauen mit einer Sehbeeinträchtigung beim Österreichischen Frauenlauf® mitgelaufen, viele davon mit unterstützender Begleitung von Läuferinnen.
   In der 25-jährigen Geschichte des Österreichischen Frauenlaufs® gab es jedoch nie den Fall, dass eine Läuferin keine weibliche Begleitläuferin finden konnte. Vom Organisationsteam gab es bei derartigen Anfragen auch immer Unterstützung bei der Suche nach geeigneten Begleitpersonen. Diese Unterstützung wurde auch in diesem Fall angeboten.
   Offensichtlich ist es nicht für alle sehbehinderten Läuferinnen möglich, eine weibliche Begleitung zu finden. Daher haben wir uns dazu entschlossen, unsere Teilnahmebedingungen dahingehend anzupassen.
   Mit dem Österreichischen Frauenlauf® 2012 ist es nun möglich, nach einer offiziellen (kostenlosen) Registrierung beim Organisationsteam als männliche Begleitperson, d.h. als Helfer, behinderte Läuferinnen zu deren Sicherheit zu unterstützen.“
Rückfragehinweis:
Österreichischer Frauenlauf GmbH
Maria Spenger
Barmherzigengasse 17/5/69, 1030 Wien

Offene Frage: Wenn die sehbehinderte Frau mit männlichem Begleiter gewinnt, hat dann auch der Mann beim Frauenlauf gewonnen? Oder wird der Mann - der dann auch gewonnen hat - nicht gewertet?





=> Kommentare & Postings eintragen