Wien

Allgemeines zum freundschaftlichen Länderspiel gegen Holland (Niederlande) in Kurzform:

Bild: das 3:0 von Österreich gegen Niederlande; © Wien-konkret

Bild: das 3:0 von Österreich gegen Niederlande; © Wien-konkret

Fußball-Ländermatch Österreich gegen Niederlande
Spieltag: Mi. 26. März 2008 um 20:30 Uhr
Stadion: „Happel-Stadion“ (Praterstadion) Wien; Meiereistraße 7, 1020 Wien
Öffentliche Erreichbarkeit: U1 bis Praterstern bzw. oder S-Bahn Wien-Nord, dann 8 Stationen mit der Straßenbahnlinie 21

Zuschauer: erwartet 40.500
Matchtyp: Freundschaftspiel

Eintrittskarten:
Männer (=Vollpreiszahler) zahlen um ca 80% mehr als Frauen (=ermäßigte Karten); Beispiel im Sektor B und E Rang 1 und 2: 36 Euro Männer, 20 Euro Frauen ; Im Sektor E Rang 3 sind es gar 87% "Männeraufschlag". => siehe ÖFB-Preisliste


Gelbe Karten: keine   Rote Karten: keine
Ergebnis: 3:4 für die Gäste

Trainer: Österreich Josef Hickerberger  /  Niederlande Bert van Marwijk
Schiedsrichter: Martin Hansson (SWE).
Text & Melodie Bundeshymne
 
 

.



Das 1:0 für Österreich

Foto: Das 1:0 für Österreich gegen die Niederlande; © Wien-konkret

Foto: Das 1:0 für Österreich gegen die Niederlande;
© Wien-konkret

Kaltes Wetter im Stadion. Es hatte nur frostige 4 Grad Celsius.

Während die Holländer noch aufwärmten und noch in der eigenen Hälfte Scheiberl hin Scheiberl her spielten, machte Andreas Ivanschitz (Klub: Panathinaikos Athen) in der 6 Minute bereits Nägel mit Köpfen. Es steht 1:0 gegen die Niederlande.

Österreich spielte traditionell in roten Trikots und weißen Hosen, die Niederlände in Blau in Blau.

 

Das 2:0 für Österreich:

Foto: Sebastian Prödl schießt Österreich zum 2:0 gegen die Niederlande; © Wien-konkret

Foto: Sebastian Prödl schießt Österreich zum 2:0 gegen die Niederlande; © Wien-konkret

Aufgrund des starken Spielbeginns, kam Österreich zu einem Eckball. Andreas Ivanschitz schoß den Eckball von rechts. Sebastin Prödl (Klub: SK Sturm Graz) rannte in vollem Lauf und stellte in der 18 Spielminute mit dem Kopf zum 2:0 für Österreich. Dabei überflügelte er im Luftduell Mathijsen und erzielte in seinem achten Länderspiel sein erstes ÖFB-Tor. JUBEL.

Es ist kaum zu glauben. Österreich führt nach nur 18 Minuten gegen einer der besten europäischen Nationalmannschaften mit 2:0. Die Holländer wirkten stark verunsichert und soielen ihr Sicherheitsspiel weiter.

3. Tor für Österreich. Es steht 3:0

Foto: Der Ball ist gerade am halben Weg ins Tor. Sebastian Prödl schießt Österreich zum 3:0 gegen die Niederlande. Jetzt kann nichts mehr passieren; © Wien-konkret

Foto: Der Ball ist gerade am halben Weg ins Tor. Sebastian Prödl schießt Österreich zum 3:0 gegen die Niederlande. Jetzt kann nichts mehr passieren; © Wien-konkret

Tor Nummer 3 gleicht Tor Nummer 2. Wieder wird der Corner von rechts von Andreas Invanschitz in den Strafraum gezirkelt, wieder verwandelt Sebastian Prödl per Kopf. Es steht in der 35 Spielminute 3:0 für Österreich.

Jubel, Trubel Heiterkeit im Prater-Stadion. Dieses gleicht zu diesem Zeitpunkt einem Tollhaus. Endlich wird die gute Spielleistung der österreichischen Nationalkicker auch mit Toren belohnt und das noch dazu gegen den Europameister aus dem Jahr 1988. Man träumt bereits vom Resultat Rapid gegen Tabellenführer Salzburg vom letzten Sonntag mit 7:0.

Die Niederländer sind nun schon warm gelaufen und bemerken, dass sie sich heute wirklich anstrengen müssen.
 

Jubel im Publikum:

Jubelfotos nach dem 3:0 für Österreich; © Wien-konkret



Jubelfotos nach dem 3:0 für Österreich; © Wien-konkret

Nach der Durststrecke hat der leidgeprüfte Österreichische Schlachtenbummler heute großen Grund zum Jubeln. Nach nur 35 Minuten steht es 3:0 für Österreich gegen niemand geringerem als die Fussball Großmacht Niederlande. Genießen Sie die Bilder der Freude und des Erfolges mit uns. Gönnen Sie sich noch ein Bier oder öffnen Sie eine Flasche Sekt. Ein bisserl ein Rausch zu diesem zeitpunkt schadet nicht.

Lesen Sie nicht weiter. Es kann einfach nicht noch besser werden.
 

3:1, 3:2, 3:3 und Endstand 3:4

Fotos: Die Niederländer schießen uns mit 4 Toren in Serie wieder auf den Boden der Realität; © Wien-konkret




Fotos: Die Niederländer schießen uns mit 4 Toren in Serie wieder auf den Boden der Realität; © Wien-konkret

2 Minuten nach der 3:0 Führung bekam Österreich das erste Gegentor.
3:1 Klaas van Huntelaar (Klub Ajax Amsterdam; Marktwert 30 Mio. Euro) schoß nach einem Eckball in der 37. Minute in das Gehäuse der Österreicher ein. Das war auch der Pausenstand.

Johnny Heitinga staubte in der 67 Minute nach einem schweren Fehler von Prödl zum 2:3 ab.

Jan Vennegoor of Hesselink konnte 2 Minuten nach dem er eingewechselt war in der 82. Minute zum 3:3 ausgleichen. Der Ball kam von einer Kerze zurück und fand über Vennegoor den Weg ins österr. Goal. Naja, ein 3:3 ist gegen Holland auch nicht so schlecht.

Nur Masochisten blieben die letzten 8 Minuten noch im Stadion und es kam, wie es kommen mußte. 

Klaas van Huntelaar wird in der 87. Minute seinen 30 Millionen Euro Marktwert gerecht und schießt die Niederländer 3 Minuten vor dem Ende der regulären Spielzeit zum 3:4.

.



Pressekonferenz mit ÖFB-Teamchef Josef Hickersberger:

Fotos von der Pressekonferenz mit ÖFB Teamchef Josef Hickersberger am 24. März 2008; © Wien-konkret



Fotos von der Pressekonferenz mit ÖFB Teamchef Josef Hickersberger am 24. März 2008; © Wien-konkret

Pressekonferenz des ÖFB am Ostermontag 24. März 2008 im Hilton Danube Hotel Wien ab 12 Uhr

Trainer Hickersberger:
“Martin Stranzl hat das Training heute abbrechen müssen und wird zur Zeit untersucht. Über das Ergebnis weiß ich noch nicht bescheid…. Ja, das ist für uns ganz einfach doch eine schwierige Situation, weil der Martin Stranzl ein wichtiger Spieler für die Nationalmannschaft ist und er diesmal im Mittelfeld als defensiver Mittelfeldspieler agieren soll oder sollte. Ich kann zu dem jetzigen Zeitpunkt ja noch nicht ausschließen, dass er vielleicht bis Mittwoch fit wird. …“

Nach 2 Minuten 16 Sekunden Redezeit sagt Trainer Hickersberger:
“Gut, ich glaube, wir können die Pressekonferenz heute sehr kurz halten. Rapid hat das Pech, die spielen ein sensationelles Spiel, gewinnen 7:0 und am nächsten Tag erscheinen keine Zeitungen. Also unvorstellbar. Daher müsste morgen das ja noch aufarbeiten. … Wenn wir die Chancenauswertung von Rapid gegen Deutschland gehabt hätten, hätten wir zweistellig gewonnen.“

...

Frage von Wien-konkret:
“ Frage zu den ÖFB Fussball-Tickets. Da zahlen Männer bis zu 87% mehr. Finden Sie das ok, dass Männer um bis zu 87% mehr bezahlen müssen, als Frauen? Anders gefragt: Wenn man es schon als Frauenförderung bezeichnet, warum bewerben sie das nicht, dass Frauen so billig ins Stadion gehen können? Das wissen viele Frauen nicht. Manche zahlen ein Vollpreisticket, obwohl sie es um die Hälfte bekommen würden.“

Trainer Hickersberger:
“Ich habe im Moment andere Sorgen, andere Probleme im Vorfeld der Europameisterschaft, als über die Kartenpreise nachzudenken. Es freut mich, dass Frauen so billig zu Länderspielen Eintritt finden. Das ist besonders positiv. Aber bitte um Verständnis: Meine Frau bleibt zu Hause.“



Ein anderer Journalist:
“Was sind Deine Lieblingsspieler der Holländer“

 Trainer Hickersberger:
“…Ihr kennt die Namen alle und jetzt fragt Ihr mich und ich sage „Ja ich kenne sie auch“, weil das sind gute Spieler, und ihr sagt wieder „ich rede den Gegner stark. Den brauche ich nicht stark reden, der ist stark. Also die Spieler wissen auch Bescheid. Die sehen auch die Champions-League regelmäßig. Leider spielen nicht so viele regelmäßig aus unserem Kader in der Champions-League, wie beim Gegner“


...



Ticketskandal: Männer zahlen um 63% - 87% mehr als Frauen:

Foto vom "Vollpreisticket", das eigentlich ein reines "Männerticket" ist; Frauen zahlen nur ermäßigten Preis wie Pensionisten, Behinderte, Präsenzdiener und Jugendliche bis 19 Jahre  © Wien-konkret

Foto vom "Vollpreisticket", das eigentlich ein reines "Männerticket" ist;
Frauen zahlen nur den ermäßigten Preis wie Pensionisten, Behinderte, Präsenzdiener und Jugendliche bis 19 Jahre (siehe ÖFB-Preisliste); © Wien-konkret

Sexuelle Diskriminierung von männlichen Fußball-Fans im Stadion durch den ÖFB

Nachgefragt bei der ÖFB Rechtsabteilung, warum Männer über 19 Jahren für die gleichen Eintrittskarten bei einem Österreich-Ländermatch um durchschnittlich rund 80% mehr bezahlen müssen, als Frauen, antwortete Dr. Thomas Hollerer von der Rechtsabteilung des ÖFB in einem Telefoninterview am 29.1.2008 anlässlich des Deutschland Matches ausweichend:

Stellungnahme des Österreichischen Fußballbundes:
“Der ÖFB hat sich zu diesem Schritt entschieden, um Fussball auf eine breite Basis in der Bevölkerung zu stellen und ist sehr froh, wenn auch Frauen und Kinder die Spiele unserer Mannschaft besuchen.“

Ob die überhöhten Männerpreise nicht eine sexuelle Diskriminierung von Männern darstellen, wollte Dr. Hollerer von der ÖFB-Rechtsabteilung nicht beantworten.
 
Stellungnahmen der Politiker zum Ticketskandal des ÖFB betreffend der Diskriminierung von Männern.
 

Gleichbehandlungsrichtlinie der EU aus dem Jahr 2004:

Die um 67% bis 87% - im Vergleich zu den Frauentickets - teureren Männertickets für den gleichen Sitzplatz widersprechen unseres Erachtens klar der EU-RICHTLINIE 2004/113/EG DES RATES vom 13. Dezember 2004 zur Verwirklichung des Grundsatzes der Gleichbehandlung von Männern und Frauen beim Zugang zu und bei der Versorgung mit Gütern und Dienstleistungen.

Resümee: Wir raten allen männlichen Fussball-Fans, die Eintrittskarten von österreichischen Ländermatches und die Rechnung zwecks Beweissicherung aufzubewahren und den Kostennachteil zu einem Frauenticket beim ÖFB mittels Fax oder eingeschriebenen Brief einzufordern. Ihre Chancen stehen nicht schlecht. Am besten eine Kopie der Rechnung und des Tickets mitschicken.  
Anschrift: Österreichischer Fussballbund, Ernst-Happel-Stadion, Sektor A/F, Meiereistraße 7, 1020 Wien   Telefax: +43/1-728 16 32
Mehr zum Fall => ÖFB Ticketskandal

Nach diesem unsportlichen Affront gegen Männer durch den ÖFB, nun wieder zum Sportlichen.
 



Karten / Tickets:

Foto: Sektoren im Happelstadion; © ZVG ÖFB

Foto: Sektoren im Happelstadion; © ZVG ÖFB

Vorweg: Männer zahlen um 63% - 87% mehr als Frauen für die gleichen Tickets !

Sektor A 1.,2.,3. Rang:
Männerpreis € 18 ;  Pensionisten, Jugendliche bis 19 Jahre, Studenten, Präsenzdiener, Behinderte, Frauen: € 11 
Kinder bis 12 Jahre € 5

Sektor B 1. + 2. Rang:
Männerpreis € 36 ;  Pensionisten, Jugendliche bis 19 Jahre, Studenten, Präsenzdiener, Behinderte, Frauen: € 20 ,
Kinder bis 12 Jahre € 10

Sektor B 3. Rang:
Männerpreis € 28 ;  Pensionisten, Jugendliche bis 19 Jahre, Studenten, Präsenzdiener, Behinderte, Frauen: € 15 ,
Kinder bis 12 Jahre € 5

Sektor C & D 1.,2.,3. Rang:
Männerpreis  € 18 ;  Pensionisten, Jugendliche bis 19 Jahre, Studenten, Präsenzdiener, Behinderte, Frauen: € 11 , 
Kinder bis 12 Jahre € 5
(Fankurve Österreich - Sichtbehinderung durch Fanaktivitäten wie zB Fahnen, Chorerografien, etc. möglich!)

Sektor E 1., 2. Rang:
Männerpreis  € 36 ;  Pensionisten, Jugendliche bis 19 Jahre, Studenten, Präsenzdiener, Behinderte, Frauen: € 20 , 
Kinder bis 12 Jahre € 10

Sektor E 3. Rang:
Männerpreis  € 28 ;  Pensionisten, Jugendliche bis 19 Jahre, Studenten, Präsenzdiener, Behinderte, Frauen: € 15 , 
Kinder bis 12 Jahre € 5

Sektor F 1. + 2. Rang:
(reserviert für 2700 Deutsche Fan)
(Fankurve Deutschland - Sichtbehinderung durch Fanaktivitäten wie zB Fahnen, Chorerografien, etc. möglich!)



Termine der Fussball-Nationalmannschaft:

11.09.2012 Fußballländerspiel Österreich - Deutschland
WM Qualifikationsspiel,
Beginn: 20:30 Uhr  
Ort: Ernst-Happel-Stadion 1020 Wien, Meiereistraße 7

Für alle Fälle:
Österreichische Bundeshymne (Text, Noten & Melodie)





.