Wien

Teilnehmerländer und Gruppenauslosung:

Aufgrund der Vorrundenspiele und der Auslosung am 2.12.2007 ergibt sich nun die folgende Gruppeneinteilung für die Fußball Europameisterschaft 2008:

Gruppe A: Schweiz, Tschechien, Portugal, Türkei

Gruppe B: Österreich, Kroatien, Deutschland, Polen

Gruppe C: Niederlande, Italien, Rumänien, Frankreich

Gruppe D: Griechenland, Schweden, Spanien, Russland
 
 

Teilnehmerländer der Qualifikationsrunde zur EM 2008:

Folgende Länder müssen in der Qualifikationsrunde zur Fussball-EM-2008 um den Aufstieg unter die besten 16 schaffen. (Die Veranstalterländer Österreich und Schweiz sind automatisch (Freilos) dabei.)

Albanien, Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Belarus, Belgien, Bosnien-Herzegowina,  Bulgarien, Dänemark, Deutschland, EJR Mazedonien, England, Estland, Färöer-Inseln,  Finnland,  Frankreich, Georgien, Griechenland, Island, Israel, Italien,  Kasachstan,  Kroatien, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta,  Moldawien,  Niederlande, Nordirland, Norwegen, Polen, Portugal, Republik Irland, Rumänien,  Russland, San Marino, Schottland, Schweden, Serbien,  Slowakei, Slowenien,  Spanien, Tschechische Republik, Türkei, Ukraine, Ungarn, Wales, Zypern

+++

Was dabei auffällt, ist die rechte eigenartige Definition der UEFA von Europa. Länder wie Armenien, Aserbaidschan, Georgien, Israel und Kasachstan liegen definitiv nicht im geografischen Europa und spielen doch bei der Fussball-Europameisterschaft mit. Weiters tritt Großbritannien gleich mehrmals nämlich als England, Schottland und Wales an. Das ist ja so, wie wenn Wien, Niederösterreich und Oberösterreich antreten würde. Aber auch Dänemark tritt mit den Färöer-Inseln ein zweites Mal an. Man sieht, die Europadefinition der UEFA richtet sich weder an die geografischen Grenzen Europas noch an die der Europäischen Union, noch an die politischen Grenzen der Länder Europas. Eigentlich verwunderlich, dass nicht auch Syrien und der Libanon mitspielt.

+++

Weiterer Verlauf der Fussball EM 2008:
* Endrunde - Gruppenphase
* Viertelfinals
* Halbfinals
* Endspiel in Wien am 29. Juni 2008
 
 



Allgemeine Hotelsuche für die Fussball EM 2008:

Hier können Sie beliebig viele Hotels und Pensionen in Wien und anderen Austragungsorten der Fussball EM 2008 aussuchen und online buchen. Geben Sie einfach den Namen der Stadt zB "Basel", "Bern", "Genf", "Innsbruck", "Klagenfurt", "Salzburg", "Wien" oder  "Zürich" ein.
 



Teilnehmerländer der Qualifikationsrunde zur EM 2008:

Sehr geehrte Damen und Herren,
bei o.g. Bericht sind mir ein paar Sachen negativ aufgefallen. Zum Einen ist es nicht die UEFA, die eine "eigenartige Definition von Europa" hat, sondern ist die UEFA von jeh her
a) nicht auf europäische Staaten beschränkt und
b) sind fast alle dieser Staaten auch Mitglieder in politischen europäischen Organisationen. Im übrigen liegen, wenn man die häufig verwendete Urallinie als Grenze nimmt, Teile der von Ihnen genannten Länder sehr wohl in Europa. Und das anteilige Eurasische Länder (auch bei kleinerem europäischen Anteil) zur UEFA gehören können sieht man ja auch bei den unbestrittenen Ländern Russland und Türkei. Das gerne angewannte Hauptstadtprinzip ist hier auch nur bedingt anwendbar, da auch dann die Türkei zu Asien gezählt werden müsste.

Beim Thema Israel finde ich die Erwähnung schon gelinde gesagt unverschämt, da Israel zu Beginn sehr wohl in der Asiatischen Konföderation spielte und erst zwangsweise umgesiedelt wurde (da war doch schon mal was nur anders herum - egal!) als die arabischen Staaten mit Boykott drohten.

Zum Thema Großbritannien gibt es sicherlich unterschiedliche Sichtweisen, jedoch handelt es sich hier um ein auch um Teile die z.T. autonome Rechte haben (z.B. Banknoten der Bank of Scottland, teil-eigenständige Parlamente)

Beim Punkt Färöer (Färör-Inseln ist umgangssprachlich, da das Wort Färör oder Føroyar bereits das Wort Inseln enthällt) tritt wenn überhaupt dann Dänemark und nicht wie geschrieben Norwegen "doppelt" an, da die Färinger, ähnlich wie die Grönländer zum dänischen Hoheitsgebiet gehören. Allerdings gelten sie gemäß dänischer (international anerkannter) Verfassung (Vertrag von Fámjin) als gleichberechtigte Nationen. 

Stefan H.                                       E-mail: 14.11.2007

Redaktion Wien-konkret:
* Danke für Ihre intensive Auseinandersetzung mit dem Beitrag und Ihre Anmerkungen.
* Offensichtlich ist auch Ihrer Meinung nach die UEFA (seit eh und je) für die eigenartige Definition von Fussball-Europa zuständig
* Färöer bei Dänemark statt Norwegen zugeordnet. Bin gespannt, ob Färöer als neues Mitgliedland der EU beitreten wird.
* Israel liegt mit Sicherheit nicht in Europa
R. Marschall