Wien

Klarstellung des Bundeskanzleramts zum Kauf von EURO-Karten

Wien (OTS) - Das Bundeskanzleramt stellt zu den heute in einer Tagszeitung veröffentlichten Zahlen zu den Kaufkarten für die EURO 2008 folgendes klar:

1.  Seitens der UEFA wurde der österreichischen Bundesregierung insgesamt 1.600 Kaufkarten für die EURO 2008 angeboten.

2. Mit der UEFA wurde vereinbart, dass die Abwicklung des Ankaufs besagter Kaufkarten über das Protokoll des Bundeskanzleramts erfolgt und diese in der Folge an die einzelnen Ressorts weitergegeben bzw. -verrechnet werden.

3. Mit Stand 27. Mai liegen seitens der BundesministerInnen und StaatssekretärInnen folgende Kaufkarten-Bestellungen vor:

 Bundesminister / Staatssekretär  

 Anzahl der Karten

 Dr. Martin Bartenstein  

 10 Kaufkarten

 Dr. Maria Berger 

   4 Kaufkarten

 Dr. Erwin Buchinger

 90 Kaufkarten

 Doris Bures

 34 Kaufkarten

 Mag. Norbert Darabos

 38 Kaufkarten

 Werner Faymann

   0 Kaufkarten

 Dr. Alfred Gusenbauer

   0 Kaufkarten

 Dr. Johannes Hahn

 11 Kaufkarten

 Dr. Andrea Kdolsky

   0 Kaufkarten

 Christa Kranzl

   0 Kaufkarten

 Dr. Reinhold Lopatka

   2 Kaufkarten

 Christine Marek

   0 Kaufkarten

 Dr. Christoph Matznetter

   0 Kaufkarten

 Mag. Wilhelm Molterer

 23 Kaufkarten

 Dr. Ursula Plassnik

   8 Kaufkarten

 Günther Platter

   0 Kaufkarten

 Dipl.-Ing. Josef Pröll

 14 Kaufkarten

 Dr. Claudia Schmied

   3 Kaufkarten

 Heidrun Silhavy

   0 Kaufkarten

 Dr. Hans Winkler

   0 Kaufkarten



4. Die von Regierungsmitgliedern nicht in Anspruch genommen Kaufkarten werden der UEFA laufend refundiert. Mit Stand heute wurden von den 1.600 angebotenen Kaufkarten 954 an die UEFA refundiert.

5. Der Rückgabetermin für weitere nicht in Anspruch genommen Kaufkarten wird nach Rücksprache mit der UEFA der 2. Juni 2008 sein.

Rückfragehinweis:
Stefan Pöttler
Pressesprecher des Bundeskanzlers
Tel. (01) 531 15 - 2917

OTS0240    2008-05-27/13:04
 

Anmerkung Wien-konkret zu den Politiker-Tickets:

1) Zunächst fällt auf, welcher Minister die meisten Tickets zur Europameisterschaft in Anspruch nehmen. Es sind dies:

* Sozialminister Dr. Erwin Buchinger (SPÖ) mit 90 Karten,
* Verteidigungsminister Mag. Norbert Darabos (SPÖ) mit 38 Karten,
* Frauenministerin Doris Bures (SPÖ) mit 34 Karten,
* Finanzminister Mag. Wilhelm Molterer (ÖVP) mit 23 Karten.

Bundeskanzler Alfred Gusenbauer nahm keine Kauftickets in Anspruch


2) Offen bleibt, wieviel der Steuerzahler für diese Kaufticktes bezahlen mußte

3) Offen bleibt, welcher Minister wieviele Freikarten bekommen hat


Wird werden da Nach-Recherchieren und Ihnen das Ergebnis bekannt geben.