Wien

Fussball-EM Spiel gegen Polen in Kurzform:

Bild: begeisterte österreichische Fussballfans am Heldenplatz;

Bild: begeisterte österreichische Fussballfans am Heldenplatz; © Wien-konkret

Fußball-Ländermatch Österreich gegen Polen
Spieltag: 12. Juni 2008 20:45 Uhr
Stadion: „Happel-Stadion“ (Praterstadion) Wien; Meiereistraße 7, 1020 Wien
Öffentliche Erreichbarkeit: U2 bis Stadion

Zuschauer: 51.428 Zuschauer
Matchtyp: EM-Spiel
Eintrittskarten:

Beste österreichische Chance:  eine Vielzahl von Chancen in den ersten 20 Minuten, davon drei 100%-ige.

Gelbe Karten: bei Österreich Korkmaz, Prödl (damit gegen Deutschland gesperrt) bzw. bei Polen Wasilewski, Krzynowek, Bak
Rote Karten: keine

Ergebnis: Österreich gegen Polen 1:1 ; Halbzeit 0:1

Trainer: Österreich Josef Hickersberger /  Gegner:
Schiedsrichter: Howard Webb (England)

 

Übernachtungen in Wien:

Hotels in Wien , Pensionen in Wien , Jugendherbergen , Camping

.



Polnische Fussballfans in der Fanzone Wien:

Bilder von den Fussballfans aus Polen
in der Fanzone Wien; © Wien-konkret



Bilder von den Fussballfans aus Polen in der Fanzone Wien; © Wien-konkret


Spielverlauf:

* Schon vor Spielbeginn war für beide Mannschaften klar: Verlieren verboten !
* Österreich war gleich zu Beginn drückend überlegen. Dabei läuft ein National-Kicker zweimal alleine auf das Tor und scheitert am Tormann der Polen. Insgesamt gab es bereits in den ersten 20 Minuten drei 100%-Chancen, die zu 0% verwertet wurden.
* Ganz anders die Polen. Sie hatte eine einzige Chance und schoßen in der 30. Minute ein irreguläres Abseitstor durch Roger für die Polen. Aus den Fernsehaufzeichnungen geht das ganz klar hervor. Was nützt es? Gar nichts. Am Fussballfeld ist ein Schiedsrichter das Höchstgericht.
* Österreich in der 1. Halbzeit weiter drückend überlegen, aber es gelingt kein Tor.

Pause

* In der 2. Halbzeit waren die Österreich frustriert, geknickt und müde. Geboten wurde ein echter Hunds-Kick. Scheiberl hin - Scheiberl her, manchmal ins OUT oder halt irgendwohin nach vorne. Die Polen drückend überlegen, aber es gelingt ihnen kein Tor.
* Der "Österreicher" Ivo Vastic kommt in der 64. Minute für den "Österreicher" Ivanschitz ins Spiel
* 92. Minute: Ein Österreicher wird von einem Polen im Strafraum am Leiberl niedergerissen. Das gibt Foulelfmeter für Österreich
* 93. Minute: Ivo Vastic verwandelt zum Ausgleich 1:1

Ivica Vastic stellt damit einen neuen Rekord auf.
Er ist mit 38 Jahren der älteste Fussballspieler, der bei einer Europameisterschaft in einem Endspiel ein Tor geschossen hat. Ivo - Ivo - Ivo Sprechchöre bis in den frühen Morgen.
 

Österreichische Fussballfans in der Fanzone Wien:

Fotos von den Österreichischen Fussballfans am Heldenplatz; © Wien-konkret



Fotos von den Österreichischen Fussballfans am Heldenplatz; © Wien-konkret

Die beiden Mannschaften:

Österreich: Macho, Garics, Prödl, Stranzl, Pogatetz, Ivanschitz (<=> 64. Vastic), Aufhauser (<=> 74. Säumel), Leitgeb, Korkmaz, Harnik, Linz (<=> 64. Kienast)

Polen: Boruc, Wasilewski, Jop (<=> 46. Golanski), Bak, Zewlakow, Dudka, Lewandowski, Roger (<=> 86. Murawski), Krzynowek, Saganowski (<=> 84. Lobodzinski), Smolarek

 

ad Josef Hickersberger: Fussballfans über Teamchef der Nationalelf

* So wie der Hickersberger während des ganzen Spiels dreingeschaut hat  zeigte, dass er selbst nicht mehr an einen Ausgleich glaubte. 
* Wir sind ja auch so gut, daß wir es uns leisten können, den besten Frühjahrstorjäger zu Hause zu lassen.
* Viel wichtiger als der Nationaltrainer sind die Nachwuchstrainer. Alle Fussballer - auf die wir jetzt bauen - sind in einem desaströsen nationalen Fußballsystem aufgewachsen. Ein Wunder, dass wir doch halbwegs gut Spielen.
* Hickersberger hätte schon längst entlassen werden sollen.
* Warum muss Maierhofer zuschauen ?
* Warum man den Hickersberger reanimiert hat, weiß kein Mensch. Der Trainer einer Heim-Europameisterschaft darf einfach nicht so gelangweilt sein.
* Ein österreichischer Fussballtrainer hat es nicht leicht. Da machen wir einen Punkt bei einer Europameisterschaft und es wird noch immer gesudert.
* Hickersberger kann nicht motivieren. Er strahlt Pessimismus aus.
* Die BILD-Zeitung warnt den Jogi (= deutscher Fussballtrainer) jetzt schon vor Österreich. Kann es etwas Schöneres geben? Wann musste sich Deutschland das letzte Mal vor Österreich beim Kicken fürchten? Super Erfolg für Österreich, Viertelfinale hin oder her.
 

ad Spielanalysen aus der Sicht von Fußballfans:

* Linz war wieder einmal ein Totalausfall. Kienast ebenso.
* Wer soll uns jetzt noch stoppen? Uns fehlen nur noch 4 Siege zum Titel!
* Ich zwar nur ein kleiner Fussball Fan, muss sagen, dass ich AT vs. POL schon genossen hab. Wir haben gut gespielt, leider aber auch viele Chancen verspielt
* Wir haben uns gut geschlagen und ich bin stolz auf die Leistung unserer Kicker
* Das Fussball-match war nichts für schwache Nerven. Viele tolle Chancen vergeben und dann noch ein Abseitstor kassieren. Man mußte sich bis in die 93 Minute gedulden, ehe die Österreicher zum 1:1 einschoßen. Meine Bitte: Beim nächsten Match das Tor bitte schon früher schießen.
* Der Kapitän (Ivanschitz) sollte ein Führer der Mannschaft sein. Nach einem Gegentreffer sollte er die Mannschaft aufrichten und motivieren anstatt sich selbst zum absoluten Ballfriedhof zu entwickeln.
* der beste Spieler der Österreicher ist Türke (Korkmaz) und der einizige Torschütze Kroate (Vastic). Das sagt eigentlich eh alles.
* So einen Spielverlauf kann man nicht nüchtern betrachten
* Nach 3 Bier schaut es leider nicht besser aus
* Super Publikum
* Bin froh, dass unser Tormann wesentlich besser war, als unsere Stürmer.

 

Weitere Fussball-Informationen:

Nächste ÖFB- Spiele:
* Montag, 16. Juni 2008 20:45 Uhr Österreich - Deutschland Spielort: Wien
 
*
Österreichische Bundeshymne





.