Wien

habe leider meinen Sohn wegen Ex-Frau verloren

Sehr geehrte Redaktion,
ich habe mich schweren Herzens entschlossen, an meinen Sohn beiligenden Brief zu übermitteln. Er ist 19. Leider habe ich Ihn aufgrund der Hetze der Ex Frau vorerst verloren. Ich habe noch einen Sohn, der das Ganze etwas realistischer sieht und sich nicht zu solchen Überlegungen, geschweige Handlungen hinreissen lässt. Ich wundere mich nur, dass es hier noch immer keine wesentlichen Änderungen im Gesetz gibt, denn das hat mit Rechtsstaat nichts mehr zu tun. Ich denke wenn ich das als Mann alles inszenieren würde, nämlich ständige schwerwiegende unwahre Beschuldigungen-Anzeigen zu erheben (auch wenn es ein Nach-Ehestreit ist) würde ich wahrscheinlich schon im Gefängnis sitzen. Aber eine Frau, im Ehestreit, darf sich vor dem Gesetz alles erlauben, ohne jemals Konsequenzen befürchten zu müssen.

Mit freundlichen Grüßen
Peter W.   aus Graz          23. Juli 2010


An meinen Sohn:

                                         Graz, 19.07.2010
Lieber Bernhard,

heute ist es 19 Jahre her, dass Du geboren wurdest. Zu deinem heutigen Geburtstag wünsche ich Dir alles Gute. Der heutige Tag, ist für Dich ein Tag zum Feiern.
Für mich ist es ein trauriger Tag!
Warum ?
Es ist nur schwer zu ertragen, dass ich einen Sohn habe, der mich,  den Vater nur des Geldes (!!) wegen verraten hat.
Hintergrund und Vorwand: Du mein Sohn, schließt dich den Lügen deiner Mutter und ihrer hinterlistigen, die Mutter Prozess- finanzierenden, größtenteils schwer  verhaltensgestörten Verwandtschaft  an, du mein Sohn kriegst kein Geld von mir, deinem Vater, weil ich keines habe.

Das was die Schwester von deiner Mutter am Gerichtsgang angekündigt hat: “wir machen dich fertig“,  deine Mutter und Verwandtschaft bisher aber nicht geschafft haben, vollendest du mein Sohn.

Sie, deine Mutter in ihrer „Funktion“ als Ex-Frau, 
• terrorisiert unberechtigt und bestialisch* mehr als 10 Jahre deinen Vater,
• ruiniert das Geschäft und deinen Vater, mit Hilfe von zwei Detektiven, durch ihre intensiven Aktivitäten, bis dein Vater mittellos ist,
• Sie deine Mutter will mich mit zahlreichen völlig haltlosen schwerwiegenden Anschuldigungen ins Gefängnis bringen,  (bis heute ohne Konsequenzen für sie von ‚ Seiten der Gerichte)
 Ständiges Verbreiten von völlig aus der Luft gegriffenen Gerüchten, wie Mafia Kontakte, Geldwäsche, verdächtiges Geld aus Russland, welches es nicht gibt
 Ungerechtfertigte Anzeigen wegen: Finanzstrafvergehen, Schwarzgeld, unwahre Beeinträchtigung von Gläubigerinteressen, unwahre Vorwürfe des 4 fachen Betruges, unwahrer Vergewaltigungsvorwurf während aufrechter Ehe, 9 Jahre vor der Anzeige in 03/10
• Das alles aus purer Rache und jahrelang angedroht, weil ich ihre wahnwitzigen, total unberechtigten Mio Euro Forderungen nicht erfüllen kann, werde und will.
• nimmt dir mein Sohn, den Vater
• Das alles wird inszeniert, obwohl der größte Teil der Anschuldigungen bereits als falsch bewiesen  ist. Aber auch bei den jüngeren Anschuldigungen wird sich das wiederholen.
und weil dein  Vater  aufgrund seiner Mittellosigkeit kein Geld mehr hat, den Unterhalt nicht zahlen kann, alle bösartigen Aktivitäten erfolglos geblieben sind,
• zeigst du mein Sohn deinen Vater beim Staatsanwalt an, wegen Nichtbezahlung des Unterhalts,  gleich nach deiner Rückkehr vom Bundesheer, ohne Vorwarnung und ohne Exekutionstitel.
Grob gesprochen ist die Nichtzahlung des Unterhalts auch  eine mit Gefängnis bedrohte Straftat,
wie im Schriftsatz eures Anwaltes zu lesen ist.

In welcher Welt lebst DU ? Ich sage es dir !
In einer Welt der Falschheit, Geldgier und Abzocke, Hinterlist und Bösartigkeit! Dazugehören, mein Sohn ist alles, ich gratuliere dir herzlichst. 

Nur mit dieser Welt, die sich die Familie als Schutzmantel, sinngleich dem Wolf im Schafspelz umhängt, mit dieser Welt  habe ich nichts zu tun.

Ich schäme mich für Dich !
Dein Vater

*Sogar wegen nicht nachvollziehbarer Sparbücher meiner 88jährig im Feber 2010 verstorbenen Mutter(!!) rannte sie zum abwickelnden Notar und wollte diesen zur Rede stellen wo diese sind!!!!



Postings & Rückfragen:

Geschätzte (Ex-) Ehemänner!
Ergeht es Ihnen ähnlich, wie dem Mann im oben geschilderten Fall? Werden Ihnen auch Ihre Kinder gerichtlich oder ganz pragmatisch entzogen? Dauern bei Ihnen die Gerichtsverfahren beim Familiengericht auch eine "Ewigkeit"? Welche Erfahrungen haben Sie mit der psychischen Gewalt durch die Mutter Ihre gemeinsamen Kinder?

Bitte um Ihre Leserbriefe und Verbesserungsvorschläge.